Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Haarausfall-Tagebuch
(Dokumentation) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Seiten (4): [ «    1   2   3   4] Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54378 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Thu, 19 January 2017 20:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,
eigentlich will man kein Shedding aber andrerseits denkst du ohne wirkt es vielleicht nicht😢 geht mir ähnlich. Benutze seit gut einer Woche den 5% Schaum . Das beste wäre es wirkt ohne Shedding😄 es soll ja auch nicht bei jedem zum Shedding kommen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen das es wirkt! Ich werde noch abwarten müssen bin ganz am Anfang. LG Milena




HA seit 2009

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54380 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Fri, 20 January 2017 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HalliHalloHallöchen,

ja, eigentlich ist es total bekloppt, ich weiß Rolling Eyes . Aber bei den meisten bei denen es geholfen hat, gab es nun mal auch ein Shedding und umgekehrt genauso. Naja, die Ausnahmen bestätigen wohl die Regel. Kein Shedding und trotzdem Neuwuchs wäre natürlich das Optimum Very Happy .

Bald habe ich die erste Ampulle leer und morgen sind 4 Wochen um. Ich brauche immer mehr als den einen Millimeter pro Anwendung, daher kommt das gut hin. Allerdings habe ich auch noch nicht die perfekte Methode gefunden, um es wirklich nur auf der Kopfhaut aufzutragen Rolling Eyes .

Nebenwirkungen habe ich keine (mehr). Scheine Regain also schon mal gut zu vertragen. Wenn es also wirkt, wäre das schon mal wunderbar Smile.

Irgendwie wachsen meine Haare aber auch nicht mehr so richtig in die Länge. Wenn das bedeutet, dass auch generell nichts nachwächst, wäre das der Supergau. Naja, vielleicht hab' ich aber einfach nur ne Phase. Werde meine Haare jetzt messen und dann in einem Monat noch mal. Dann weiß ich mehr Confused .



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54382 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Thu, 26 January 2017 10:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gestern war ich beim Endokrinologen. Bin nun 6 Ampullen leichter. Auf dem Ultraschall sieht meine Schilddrüse normal aus (der Arzt hat aber bei einer anderen Patienten angeblich mal 5 Knoten übersehen, auch wenn ich mir das schwer vorstellen kann). Er meinte allerdings auch Knoten seien nicht schlimm.

Nicht so schlimm, wie die Bewertungen im Netz haben vermuten lassen, aber so, dass ich sie nachvollziehen konnte. Etwas arrogant, scheinbar belustigt(?) und unterbricht tatsächlich auffällig oft (vermute aber, dass es ihm nicht mal auffällt und ihm gar nicht bewusst ist, dass er unfreundlich/ unhöflich wirkt). Ist mir aber eigentlich egal, will eh nur die Werte und gut ist.

Naja, mehr weiß ich wenn die Ergebnisse da sind. Habe nun Schilddrüsenwerte überprüfen lassen und mich auf Hyperandrogenämie testen lassen. Die Ergebnisse bekomme ich am 2. Februar.

Sonst nix neues, Regain hat bisher weder positive, noch negative Auswirkungen. Nach wie vor kein Shedding.

[Aktualisiert am: Thu, 26 January 2017 10:08]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54383 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Thu, 26 January 2017 22:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hoffe du bekommst einen Anhaltspunkt. Ich hab 2 Endos durch und der letzte war wirklich nett. Aber gebracht hat das leider auch nichts da alle Werte in Ordnung waren. Sogar einen Cortisol Test hat er gemacht. Ich drücke dir die Daumen.
VG Milena




HA seit 2009

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54397 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Thu, 16 February 2017 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallöchen,

leider (oder zum Glück?) noch nichts Neues/ Hilfreiches in Bezug auf meinen Haarausfall, außer dass er sich in einem normalen (für mich immer noch ZU viel im Vergleich dazu, wie es vorher war) Bereich eingependelt hat.

Wer sich nur für den Minox-Teil interessiert, "muss" nur das dick gedruckte lesen Very Happy.

Zählen mache ich momentan nicht, weil ich meine Haare (wieder) nur noch 1-2 Mal die Woche wasche und momentan sehr wenig Zeit habe, die Masse einer ganzen Woche zu zählen würde wohl doch etwas lang dauern. Nächste Woche wollte ich es aber noch mal zur Kontrolle machen und damit ich einen Vergleich zu den Hochzeiten im letzten Jahr habe.

In knapp einer Woche (in acht Tagen, um genau zu sein) verwende ich Regain seit 2 Monaten Shocked ! Kann das denn sein? Man man man, wie schnell die Zeit vergeht. Nächste Woche bin ich bei der dritten Packung angelangt.

Ein Jahr ist es nun schon her, dass mein Haarausfall dieses extreme Ausmaß angenommen hat, Montag ist der 1. Todestag meiner Schwiegermutter.

Zu diesem Zeitpunkt (bzw. insbesondere die Wochen und Monate davor) fing diese für mich ziemlich schwierige Zeit an. Ich habe weniger Haare als Anfang letzten Jahres, aber (gefühlt) mehr Haare als noch Ende letzten Jahres.

Das hormonelle Haarwasser habe ich erst mal abgesetzt. Bzw. ist es leer und ich habe nicht für Nachschub gesorgt, ich hatte es ohnehin nur noch sporadisch aufgetragen.

Beim Minoxidil bin ich aber konsequent: 1x täglich 5% abends! Klappt nach wie vor wunderbar, kein Ausschlag, keine Schuppen, eigentlich überhaupt gar keine Symptome. Ganz evtl. wachsen meine Augenbrauen schneller, denn ich habe das Gefühl häufiger zupfen zu müssen (allerdings hatte ich bereits im Voraus davon gelesen, deswegen kann es gut sein, dass ich mir das einbilde Very Happy ). Ich hatte KEINERLEI Shedding, aber ich habe schon das Gefühl, dass es mein Haarwachstum etwas angeregt hat, denn vorher hatte ich nicht das Gefühl dass sich (obwohl der HA sich ja schon reduziert hatte) überhaupt was tut! Nun weiß ich natürlich nicht, ob's am Minox liegt, oder nicht, aber ich habe ja gesagt ich gebe dem ganzen erst mal ein Jahr und schaue dann weiter.

Naja, ich halte euch auf dem Laufenden!

[Aktualisiert am: Thu, 16 February 2017 16:01]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54401 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Wed, 22 February 2017 15:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Leider ist nun doch nicht mehr alles so optimal. Mal davon abgesehen, dass meine Kopfhaut seit 3 Tagen permanent juckt und ich echt aufpassen muss, mich nicht andauernd zu kratzen, weil sonst noch jemand glauben könnte ich habe Flöhe Rolling Eyes sind meine Ohren auch noch feuerrot und jucken ebenfalls. Habe heute mal einen Tag ausgesetzt und werde heute Abend wenn ich zuhause bin über Nacht eine Ölkur einwirken lassen.

Und sonst? HA unverändert (was gut ist!), aber halt nach wie vor kein Shedding. Gehe also davon aus, dass da auch nix mehr kommen wird. Entweder es wirkt so, oder eben gar nicht.

Naja, laut Endokrinologie ist mit meinen Androgenen alles in Ordnung und auch meine Schilddrüse ist sowohl was die Blutwerte anbelangt, als auch was das Schallen betrifft. Also im Endeffekt genau das, was mein Hausarzt mir auch schon gesagt hat.

Mein Eisenwert ist aber wieder auf 46 gesunken, obwohl ich durchgehend Eisen eingenommen habe und mein Wert ja im August/ September bereits wieder bei 77 war. Zunächst hoch dosiertes Eisen (Ferro Sanol 100mg), dass ich vom Hausarzt verschrieben bekommen habe, dann 50mg von DM (Taxofit) in Eigenregie. Der Endo meinte in meinem Fall wären Infusionen sinnvoller, da der Darm nur eine bestimmte mg-Anzahl am Tag "durch lässt" und somit nicht genug Eisen in meine Blutbahn zu gelangen scheint, um den Mangel zu beheben. Da ich eine recht starke Monatsblutung habe, kann mein Eisenmangel und meine leichte Anämie auch damit zusammen hängen.

Also wieder mehr Eisen. Und weiterhin Minox, aber ich überlege auf ein anderes Generikum umzusteigen, wenn das mit dem Juckreiz nicht aufhört.

[Aktualisiert am: Wed, 22 February 2017 15:40]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54402 ist eine Antwort auf Beitrag #54401] :: Fri, 24 February 2017 07:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Christel
Ich hatte vor Jahren auch mal das flüssige Minox und habe das nicht konsequent angewendet weil ich auch Probleme mit der Kopfhaut bekam, Juckreiz, trockene Kopfhaut. Aktuell bin ich in der 7. Woche der Regaine Schaum Anwendung und habe was das Auftragen betrifft ein sehr viel besseres Gefühl. Ob es wirkt kann ich noch nicht sagen. Es fällt gerade nicht weniger aus.
LG Milena




HA seit 2009

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54408 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Mon, 06 March 2017 19:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hmmm... vielleicht sollte ich dann auch umsteigen. Habe eine Woche pausiert und dann wieder angefangen, da bei jedem Auftragen ein Brennen aufgetreten ist, als würde ich etwas extrem Reizendes in eine offene Wunde kippen. Nein, es war wirklich unerträglich und hat mich um den Schlaf gebracht.

Meine Ohren sind ganz weiß geworden (bin ja relativ dunkelhäutig, also fällt es noch mehr auf) und haben extrem angefangen zu schuppen. Leider hat es sich nicht auf meinen Kopf selbst und die Ohren begrenzt, sondern zu allem Überfluss sind Hals, Nacken, Oberarme und teilweise Dekolleté betroffen.

Seit Sonntag verwende ich es wieder, wobei ich diesmal ganz genau darauf achte NUR die Scheitelpartie und Tonsur zu benetzten, vielleicht war ich beim Auftragen nicht achtsam genug. Könnte mir vorstellen, dass es sich beim Duschen auf dem Oberkörper verteilt hat und der nicht so gut darauf reagiert hat.

Ich werde nun noch mehr darauf achten meine Haare kopfüber VOR dem Duschen zu waschen. Vielleicht hilft's ja.

Ich mein, eigentlich weiß ich ja nicht einmal ob es mir hilft, da ich außer Nebenwirkungen keine Wirkung habe oder feststellen kann, dafür ist es aber auch vielleicht noch zu kurz.

Weihnachten habe ich angefangen, der HA hatte sich bereits davor (durch das estradiolhaltige Haarwasser in Verbindung mit dem Kortison?) normalisiert und von Shedding leider bis heute keine Spur.

Absetzen mag ich es aber auch nicht, denn was wenn der HA ohne Minoxidil munter weiter gegangen wäre und ich dann in ein paar Wochen wieder den Salat habe?

Psychisch komme ich aber derzeit echt gut damit zurecht, dass meine Haare weniger geworden sind. Obwohl ja noch nicht viel nachgewachsen ist. Entweder habe ich mich einfach daran gewöhnt oder es liegt wirklich einfach daran, dass ich so gut wie alle Möglichkeiten ausgeschöpft habe und etwas tue.

Mein Endokrinologe ist der Ansicht, dass es wenn es nicht anlagebedingt ist, eigentlich nur am Eisen liegen kann, weil meine anderen Werte top sind und lediglich die Schilddrüse grenzwertig ist. Er meint aber bei einer so geringen hormonellen Störung macht eine Hormongabe keinen Sinn, da TSH-Werte z.B. auch nur vorübergehend erhöht sein können (meiner ist es momentan allerdings nicht und ich habe auch weder Knoten noch eine Vergrößerung; wurde auch geschallt und alles) und nicht immer auf eine beginnende Unterfunktion hinweisen.

So soll ich erst mal meinen Eisenmangel in der Griff bekommen, da wohl Eisen an der Synthese irgendeines Enzyms (hab ich mir aufgeschrieben, muss ich aber noch mal nachsehen) der für die Schilddrüse wichtig ist beteiligt ist und somit ein Eisenmangel eine latente Fehlfunktion begünstigen kann, die wieder verschwindet, wenn man den Eisenmangel im Griff hat. Wenn dann meine Schilddrüsenwerte immer noch nicht "besser" sind bzw. mein HA immer noch da ist, kann man immer noch eine hormonelle Behandlung in Betracht ziehen. Ich finde es eigentlich gut, dass er nicht gleich Hormone verschreibt.

Ja nun, werde mal schauen ob ich das Minox nun besser vertrage und am Eisen arbeiten. Kann eine Nebenwirkung eigentlich echt auch erst so spät auftreten? Vielleicht habe ich ja auch einfach unabhängig vom Minox jetzt auch noch Schuppenflechte oder so Rolling Eyes

[Aktualisiert am: Mon, 06 March 2017 19:41]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54413 ist eine Antwort auf Beitrag #54408] :: Mon, 06 March 2017 21:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hatte vor Jahren Schilddrüsenprobleme aber keinen Haarausfall. Ich habe aber gelesen das gering abweichenden Werte HA auslösen können und groß abweichende Werte eben auch keinen HA... hilft uns auch nicht weiter.....




HA seit 2009

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54424 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Wed, 22 March 2017 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Liebe Christel, wie geht es dir?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54425 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Thu, 23 March 2017 09:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Alice,

hach joa, man schlägt sich so durch würde ich sagen, und dir?

Leider kann ich momentan kein Regain nehmen, denke ich werde erst nächsten Monat wieder starten können, wenn sich meine Kopfhaut wieder beruhigt oder muss auf ein anderes Generikum oder das Original umsteigen, da ich solche Probleme mit meiner Kopfhaut bekommen habe, - das ist nicht schön.

Ich hatte noch nie Probleme mit Schuppen, das was ich jetzt habe, schlägt alles, was ich jemals bei anderen Leuten an Schuppen gesehen habe, dabei nehme ich bereits seit mehreren Tagen gar nichts mehr.... weder dieses Estradiol-Tinktur noch Minoxidil. Wie lange dauert es wohl, bis sich alles wieder beruhigt hat?

Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage: Sobald ich meinen Kopf auch nur zu schnell schüttel oder mich unbedacht am Kopf kratze (der Juckreiz ist aber zum Glück mittlerweile verschwunden) habe ich weiße Flocken überall und das ist SEHR unangenehm. Da muss ich mir etwas einfallen lassen.

Da ich weder Shedding hatte, hoffe ich das sich das Absetzen nicht bald rächt, denn ich würde schon behaupten das entweder die Estradiol-Tinktur, das Minox oder die Kombination aus beidem + NEMs mein Haarwachstum angeregt haben und es wieder etwas weniger licht aussieht da oben Wink.

Ich denke ich werde mal demnächst vorher/ nachher Fotos posten.

Wie geht es dir denn so?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54447 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sat, 15 April 2017 17:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So..... nächster Versuch. Mit Alopexy 5% und etwas mehr Öl und Kopfhautpflege, hoffe ich, dass es im zweiten Anlauf nun ohne extreme Nebenwirkungen klappt.

Gestern habe ich meine Haarseife ausprobiert, also die selbst gesiedete. Und auch wenn Eigenlib stinkt: SIE IST PERFEKT. Wirklich. Zumindest bis jetzt... Tolles Schaumverhalten, alles natürliche Öle und von der Überfettung her auch alles toll. Bin gespannt, wie sie sich im Langzeittest schlägt.

Mein Kumpel (mit dem ich sie gesiedet habe) und seine Schwester (die sie schon länger testet und Kopfhauptprobleme in Form irgendeines Ekzems hat) sind jedenfalls begeistert Smile.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54454 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Fri, 21 April 2017 17:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meint ihr wenn ich das original Regain verwende, könnte es unter Umständen besser verträglich sein?

Diesmal haben die NW leider nicht lange auf sich warten lassen. Meine Ohren sind nach 2 Anwendungen wieder knallrot, mein Gesicht spannt und pellt sich und meine Kopfhaut nässt. Außerdem ist meine Kopfhaut komplett von einer weißlichen Kruste übersät (kann sein, dass ich keine Schuppen habe sondern es diese Schicht ist, die sich löst). Und leider verklebt diese feuchte Schicht auch meine Haare. Scheiße.

Was mach ich denn jetzt? Wenn ich zum Hautarzt gehe ist der bestimmt böse, dass ich ohne Absprache damit los gelegt habe. Andererseits, es ist rezeptfrei, also eigentlich meine Sache.

Ich werde es noch mal mit dem Schaum versuchen denke ich, wenn das nicht klappt... weiß ich auch nicht.

[Aktualisiert am: Fri, 21 April 2017 17:28]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54455 ist eine Antwort auf Beitrag #54454] :: Fri, 21 April 2017 21:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Christel mein Hautarzt hat damals gemeint wir probieren es erst mit alopexy und dann mit östrogen-haarwasser. Aber Östrogene hast du ja schon probiert, oder?

Auch bin eben wieder ziemlich down seit ich heute meinen scheitel und meinen Ansatz vorne fotografiert habe. Die modernen smartphones sind da erbarmungslos. Leider lassen sich die Bilder aufgrund der Größe nicht hochladen.
Was mich von Minox abhält: ich möchte nächstes Jahr schwanger werden und wer weiß....Da will man definitiv nichts riskieren.
Ich habe nun alle Bilder gelöscht weil mich das fertig macht. Ich habe einen Job wo ich leider immer in der Öffentlichkeit stehe bzw täglich parteienverkehr habe und das macht es nicht gerade leichter für mich.
Aber ich bin zu dem Entschluss gekommen: wenn es ganz schlimm kommt werde ich ein haarteil tragen....Keine Hormon-Experimente.
Es ist alles so entsetzlich.... 😭😭ich denk an dich.....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54456 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sat, 22 April 2017 10:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke Alice.

Das Einzige was mich momentan etwas beruhigt ist, dass ich derzeit keinen HA habe. Man sieht auch richtig wo was nachgewachsen ist, dadurch dass ich total Taper habe. Allerdings weiß ich halt nicht was den Neuwuchs begünstigt hat.

Ich werde mir auf jeden Fall wieder diese östrogenhaltige Tinktur mit Kortison holen. Der Juckreiz muss weg und gar nichts zu tun macht mir Angst.

Zumal ich mich von meinem Partner getrennt habe, nächsten Monat umziehe und dieses Jahr mein Examen ansteht und dadurch die nächste stressige Zeit ebenfalls bevor steht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54457 ist eine Antwort auf Beitrag #54456] :: Sat, 22 April 2017 11:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Du hast dich getrennt? Wie schlimm. Darf ich fragen, warum?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54458 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sun, 23 April 2017 12:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Leider kommen wir immer wieder an dem gleichen Punkt an, drehen uns immer im Kreis und unsere Prinzipien und Zukunftsvorstellungen scheinen einfach zu weit auseinander zu gehen derzeit.

Sicherlich bin ich auch einfach selbst so unzufrieden, gestresst und unglücklich, dass ich momentan mehr das negative in der Beziehung sehe, aber ich kann es mir derzeit nicht leisten zusätzlich zum Stress auf der Arbeit und innerhalb der beruflichen Weiterbildung (ich muss Dienstag meine Projektarbeit abgeben, darauf folgt eine Klausuremphase, ein Businessplan, eine Abschlusspräsentation und nach dem Sommerferien das Examen) auch noch Beziehungsstress zu haben. Dann schaffe ich dieses Jahr nix mehr.

Glaube auch dass ich momentan eine leichte depressive Verstimmung habe und eigentlich wäre es wohl klüger gewesen diese Entscheidung nicht so übereilt zu treffen, aber besser jetzt die Trennung, als in ein paar Monaten wenn ich abliefern muss.

Wir sind aber nicht im Streit, wohnen (noch) zusammen und regeln das alles ziemlich erwachsen und unkompliziert. Deswegen geht es mir da jetzt gerade auch nicht ganz so schlecht, wie es einem vielleicht normalerweise nach einer Trennung gehen würde. Ich bin zwar traurig, aber nicht am Boden zerstört. Hat sich alles ja auch vorher schon so abgezeichnet.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54459 ist eine Antwort auf Beitrag #54458] :: Sun, 23 April 2017 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das tut mir trotzdem sehr leid, wenigstens geht die trennung von dir aus....Wie lange werdet ihr noch zusammen wohnen? Vielleicht gibt es ja noch einmal einen Neustart, wer weiß?
Ich kann verstehen wie schnell man wegen der dummen haare in eine depressive Phase rutscht und der Partner natürlich die Welt nicht mehr versteht.
Ich war gestern bei einer neuen Frisörin und sie meinte ich muss ab jetzt einen seitenscheitel tragen weil das Haar sonst am oberkopf noch mehr ausdünnt.
Kann das sein oder ist das nur dummes Gefasel?
Ich glaube wir müssen uns trotzdem vor Augen halten dass Milliarden von Menschen gern unsere Probleme hätten.....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54469 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Mon, 24 April 2017 19:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das größte Problem, dass ich momentan mit meinen Haaren habe ist tatsächlich nicht der HA (den ich ja eigentlich schon seit Ende letzten Jahres nicht mehr so stark habe, warum auch immer) sondern die nässende Kopfhaut in Verbindung mit Schuppen. Glaub mir, das sieht richtig widerlich aus!

Das Problem ist auch, dass die Haare dadurch verkleben und sich Bündeln, ergo man die Kopfhaut mehr sieht. Nicht so schön. Ich frage mich halt, ob es mit dem Originalprodukt anders gelaufen wäre, oder ob ich nun wirklich davon ausgehen muss, dass Minoxidil für mich Tabu ist.

Gnaaah. Das ist wirklich ätzend Sad.

Ja, also eigentlich (auch wenn ich den Anstoß geliefert habe) sind wir beide unzufrieden gewesen, somit war es mehr oder weniger einvernehmlich, auch wenn es natürlich trotzdem schade ist.

Aber ich freue mich sehr auf einen neuen Lebensabschnitt, eine Wohnung habe ich schon gefunden, zum 01.05. Leider muss ich dann zwei Monate doppelt Miete bezahlen, aber mit dem Ex zusammen zu wohnen ist jetzt auch nicht unbedingt optimal, also muss ich da wohl durch Very Happy.

So richtig versteh ich das mit dem Seitenscheitel aber nicht, ehrlich gesagt. Also geht es ihr jetzt darum, dass man das nicht so sieht und dass dir etwas den Stress nimmt und dass du deswegen dann weniger Haare verlierst, oder meint sie jetzt wirklich die Position der Haare bzw. des Scheitels begünstigt HA?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54484 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 02 May 2017 10:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

ich bin heute aus dem Krankenhaus gekommen. Ich hatte letzte Woche eine Blinddarm OP bei der dann auch noch irgendwelche Verwachsungen/ Verklebungen der Organe im Bauchraum festgestellt und gelöst wurden.

Da ich vorher noch nie operiert wurde, sind diese entweder angeboren oder kamen (was die Ärzte für wahrscheinlicher halten) durch unbehandelte wiederkehrende Entzündungen im Bauchraum zustande.

Da ich ja relativ oft krank war in den letzten 2-3 Jahren und immer mal wieder erhöhte Entzündungswerte hatte und alle paar Wochen starke Schmerzen dort hatte, wo sie auch diesmal wieder waren (nur viel stärker!!), war der Blinddarm wohl ebenfalls immer mal wieder entzündet und hat sich dann von alleine zurück gezogen... Im/ am Darm musste auch was weg geschnitten und getrennt werden.

Mir geht es jetzt aber wieder gut Smile.


Ich habe ja die leichte Hoffnung, dass dies auch der Grund dafür ist, dass meine Blutwerte immer so schwanken, obwohl ich mich eigentlich ja gesund ernähre. Wenn der Darm betroffen ist kann die Nährstoffaufnahme ja durchaus erschwert sein.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54489 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Fri, 05 May 2017 11:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Liebe Christel,

ich bin froh, dass du alles gut überstanden hast. Wie geht's deiner Kopfhaut?
Ja, die Frisörin meinte, wenn der Scheitel immer in der Mitte ist dann wachsen dort wegen dem Gewicht (Welches Gewicht) der Haare noch weniger Haare.

Komische Ansicht.... leider sieht es auch beim Seitenscheitel nicht viel besser aus. Sad


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54491 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sat, 06 May 2017 14:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Kopfhaut schuppt und schuppt und schuppt und schuppt... irgendwie kann das nicht normal sein, ich hatte vorher nie Schuppen und nun reicht es den Kopf zu schütteln und es rieselt nur so herab... Hoffentlich beruhigt sich das bald wieder -.-'.

Ja, zum Glück habe ich alles gut überstanden und fühle mich derzeit bis auf Narbenschmerzen und bisschen Schmerz durch die OP-Gase ganz gut. Die Narben scheinen auch ganz gut zu verheilen.

Wie geht es dir so?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54492 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sun, 07 May 2017 12:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr Lieben,

ich habe beschlossen es doch noch mal mit dem Original zu versuchen, allerdings als Schaum. Das soll verträglicher sein. Hat dazu jemand Erfahrungswerte durch einen direkten Vergleich des Schaumes mit der Tinktur?

Kann es sein, dass ich nur so krass reagiert habe, weil statt Propylenglygol was anderes (weniger reizendes) enthalten sein soll?

Allerdings haben sich die offenen Wunden gerade wieder beruhigt und momentan habe ich quasi "nur Schuppen".


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54494 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Sun, 07 May 2017 16:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Christina,
ich fand es sehr interessant dein Tagebuch durchzulesen. Ich bin seit ein paar Tagen hier im Frauen Forum unterwegs, da meine Mutter (55) stärkeren Haarausfall bekommen hat und ich mich etwas für sie einlese. Ich selbst (22) habe allerdings auch HA. Ich bin jetzt nun schon knapp 6 Monate in Behandlung gegen den HA. Angefangen habe ich auch mit Regaine 5 %. Einmal am Tag. Genau wie bei dir habe ich eine sehr trockene Kopfhaut + Schuppen bekommen. Es gibt einige Dinge die du dagegen machen kannst. Ich würde mich an deiner Stelle etwas mehr im Allg. Forum umschauen. Da findest du bestimmt ein paar Antworten und Hilfestellungen. Also einfach mal anmelden und dann besonders unter dem Reiter "Selbsthilfe" mal ordentlich einlesen.

Erstmal hier für Kopfhautprobleme: https://www.alopezie.de/fud/index.php/t/25395/
Mir hat total EUCERIN DermoCapillaire kopfhautberuhigend.Tonikum geholfen.

Dann habe ich mein 5% Minox auf 2% verdünnt. Ist viel billiger als 2% zu kaufen.
Hier unter dem link ( https://www.alopezie.de/fud/index.php/t/26957/ ) findest du etwas weiter untern beim zweiten Zitat Möglichkeiten, falls man Minox nicht verträgt.
1. von 5% auf 2,5% verdünnen
2. oder D-Panthenol 75% reinmischen.
Es ist allerdings nicht ganz klar ob D-Panthenol 75% die Wirkung von Minox beeinträchtigt.
Ich habe mit D-Panthenol 75% sehr gute Erfahrungen gemacht. Allerdings hatte ich dann zu große Angst, dass es nicht mehr wirkt. Und bin aufs verdünnte Minox umgestiegen.

Ich benutze zusätzlich ein Urea Schampoo gegen die Trockenheit und gegen die Schuppen Ket: https://www.medizinfuchs.de/8881916 . Dieses Schampoo wird von sehr vielen Usern im allg. Forum genutzt. Dazu findest du auch noch ganz viel wenn du es mal in der "Such- Funktion" eingibst.

Ich habe noch nie Schaum benutzt, allerdings habe ich schon ein paar mal im Forum gelesen, dass es besser vertragen wird. Sprich weniger Schuppen/ trockene Haut. Allerdings soll es auch weniger wirken. Dann würde ich eher erst die 2,5% Minox testen.
Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen helfen.. Schau auf jeden fall mal im allg Forum vorbei und ich wüsche dir weiterhin ganz viel Erfolg und Kraft!
Lassen den Kopf nicht hängen! Smile
Liebe Grüße


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54496 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 10:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

vielen Dank für deine lange aus ausführliche Nachricht.

Minox strecken kommt für mich leider nicht in Frage, weil ich es dann 2x täglich auftragen müsste, ich habe mich für 1x täglich 5% abends entschieden, weil mich nachts keiner sieht und ich es dann morgens runter waschen kann. Da mein Kopf leider nach dem Auftragen aussieht wie... naja... also da würde ich lieber mit Glatze raus, als wenn meine Haare so aussehen... ungepflegt, glänzend und fettig (aber gleichzeitig trocken)... Das ist aber eigentlich das geringste Problem.

Denn die Schuppen sind zwar nervig, aber ich kann es momentan eher aufgrund der nässenden und offenen Wunden nicht auftragen. Ich vermute eine extreme Überreizung/ Unverträglichkeit oder aber auch tatsächlich allergische Reaktion. Ich denke auch dass die Schuppen bei mir nicht Folge der trockenen Kopfhaut sind, sondern einfach die Krusten die sich durch die offene Kopfhaut gebildet haben und die sich nun nach und nach lösen.

Die Frage ist nur worauf ich allergisch reagiere, also ob es das Minox ist oder eines der Mittel darin...

Ich werde mal eine Collage basteln und hochladen, damit man sieht was ich meine. So schade es ist und so gerne ich wieder mit Minox anfangen würde, muss ich das wohl erst mit meinem Hautarzt abklären, so oder so, muss ich erst mal warten bis meine haut sich beruhigt hat. Ich bin schon froh, dass mein Gesicht nicht mehr so angeschwollen ist...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54497 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 13:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hey,
mir (und vielen anderen Usern) geht es genau so. Minox morgens auftragen gestaltet sich als sehr schwierig und nicht schön. Es sei dem man ist feinmotorisch gut. Mittels einer kleinen Spritze und abgestumpften Kanüle kannst du Minox ganz fein und unauffällig auftragen. Generell ist diese Methode effektiver. Da man so Minox nur an der Wurzel aufträgt und nicht in den ganzen Haaren verteilt. Hier dazu eine Anleitung ( https://www.alopezie.de/fud/index.php/m/279487/#msg_279487 ) bei Punkt 5.
Mir ist das morgens einfach zu stressig. Deswegen trage ich auch nur Abends auf. Nur statt 5% nur 2,5%. Hier (https://www.alopezie.de/fud/index.php/t/25174/) kannst du nachlesen, dass auf lange sicht die 5% Minox nicht viel mehr bewirken als die 2,5%. Dort ist auch ganz oben eine Grafik verlinkt anhand welcher man sieht, dass im lauf der Zeit sich 2,5% und 5% näher kommen. Solltest du also mit dem Propylenglycol nicht klar kommen. Wäre die Verdünnung eine gute Sache und besser als nichts Smile

Das mit der Kopfhaut hört sich allerdings wirklich nicht gut an! Und würde auch zum Arzt gehen und eine Pause jetzt einlegen. Welche auch gar nicht schlimm ist. Habe auch Pause bis zu 8 Tagen gemacht und keinen negativen Effekt gemerkt.
Du kannst die Collage + Story dann ja mal im Allg. Forum posten.

Ich wünsche dir eine gute Besserung! Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54503 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 16:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

super vielen Dank Smile. Ich pausiere schon seit ca. einem Monat nachdem ich es hinterher nur noch sporadisch aufgetragen habe.

Deswegen der Gedanke mit dem Schaum. Mein Hautarzt ist leider dagegen gewesen und es ist mir ein wenig unangenehm gegen sein Anraten trotzdem letztes Jahr damit angefangen zu haben.

Shedding hatte ich ja keins, aber auch keinen wirklichen Neuwuchs, bzw. nicht mehr, als den den ich schon vor Minoxidil hatte.

Es hat aber wahrscheinlich den Haarausfall gestoppt. Zumindest hatte ich von November/Dezember (?) bis März/ April diesen Jahres kaum HA, dieser war allerdings auch vorher schon zurück gegangen, daher kann ich nicht 100pro garantieren, dass es am Minox liegt, glaube aber schon, dass es das beigetragen hat.

Was ich vorher geändert hatte war nämlich nur die Estradiol-Tinktur mit Kortison, allerdings habe ich die abgesetzt, und da ich dann nicht mehr HA hatte als vorher, kann es sein dass es das Minox ist, das eigentlich den HA gestoppt hat.

Ich hätte vielleicht nicht gleich das volle Programm mit Estradiol, Minox und Supplementen starten sollen, da ich jetzt wohl nie erfahren werde, was wirklich zum Stop geführt hat.

Ich werde erst einmal nach Rezept strecken und dann nur 1x täglich Minox auftragen, sofern mein Arzt mir Freitag das "OK" dafür gibt. Wahrscheinlicher ist dass er sagen wird, ich muss erst mal Kortison schmieren um die Kopfhaut in den Griff zu bekommen.

Das Problem ist halt, dass ich richtige Schmerzen bekommen habe, nicht nur Juckreiz o.Ä. sondern wirklich extreme Schmerzen!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54504 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 20:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jetzt kommen Fotos meiner Nebenwirkungen:

Bild 1: Hautrötungen
Bild 2: Hautrötungen
Bild 3: Links Scheitel ohne Schuppen, rechts Scheitel nach neuem Minoxidil-Versuch nach nur dreimaliger Anwendung!

Ich habe das Gefühl dass ich jetzt schon auf kleinste Mengen reagiere und das sofort, während es ja am Anfang fast einen Monat mit fast keinen Nebenwirkungen (ausschließlich ein paar mehr Schuppen und ein paar Hautrötungen, die sich aber auf die Ohren beschränkt haben) geklappt hat.

______

Falls das jetzt jemand lesen sollte, der deswegen zweifelt, ob er es versuchen soll: BITTE NICHT. Bei den allermeisten Leuten hat Regaine diese Nebenwirkungen nicht und vor allem nicht in der Form, man liest nur häufiger von Nebenwirkungen, da sich i.d.R. niemand (an)meldet um mitzuteilen, dass alles super läuft.

Ich bin mir sicher, dass Minoxidil zu großartigen Erfolgen führen kann und dass man dem ganzen zumindest eine Chance geben sollte.

Wenn ich eine geeignetere Methode finden sollte, oder herausfinde was genau an dem Mittel diese Reaktionen an mir hervorruft, dann werde ich mir in der Apotheke etwas entsprechendes anmischen lassen und wieder einsteigen, da es für mich die einzige Methode ist, die in Frage kommt, da ich weder (wieder) die Pille nehmen werde, noch meine Fruchtbarkeit durch andere Mittel auf's Spiel setzen möchte, so lange ich noch nicht ausschließen kann, dass ich Kinder will.

Also bitte nicht durch mich abschrecken lassen, jeder reagiert anders!
______



  • Anhang: image1.JPG
    (Größe: 484.27KB, 325 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54505 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 20:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Schein (oder der Pulli) trügt, das zweite Bild ist ein paar Tage nach dem ersten entstanden und zeigt, wie sich die Haut löst. Sie wird trockener und schuppt, während es auf dem ersten Bild nur Rötungen und geschwollene Gesichtspartien sind. Zeitgleich mit dem Ablösen der Haut, hat das Nässen der Kopfhaut begonnen:


  • Anhang: image2.JPG
    (Größe: 472.81KB, 330 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54506 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 09 May 2017 21:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So und nun das letzte Bild.

Meinen Scheitel finde ich tatsächlich wieder ok. Insbesondere wenn man es mit dem Foto vergleicht, dass ich zuletzt gepostet habe.

Einen nicht/ kaum sichtbaren Scheitel hatte ich noch nie und meine Haare sind nicht mehr so wie mit 20, aber momentan in einem Zustand, mit dem ich leben KÖNNTE, wenn nicht die Schuppen wäre und wenn ich wüsste, ich hab' jetzt erst mal Ruhe mit diesem massiven Haarverlust.

______

Die Fotos der letzten Collage sind übrigens innerhalb von 10 Minuten entstanden:

Links, - unmittelbar nach dem Haare waschen
Rechts, - nach dem Kämmen
Konsequenz, - Haare nicht mehr Kämmen? Dann verknoten sie und reißen aus. Toll.

[Aktualisiert am: Tue, 09 May 2017 21:09]


  • Anhang: image3.JPG
    (Größe: 812.62KB, 435 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54584 ist eine Antwort auf Beitrag #54506] :: Fri, 16 June 2017 17:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Christel, wie geht es dir? Hast du die Schuppen in den Griff bekommen???? Ich hoffe es!!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #54585 ist eine Antwort auf Beitrag #54506] :: Fri, 16 June 2017 17:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Christel, wie geht es dir? Hast du die Schuppen in den Griff bekommen???? Ich hoffe es!!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #55467 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Tue, 18 September 2018 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr Lieben,

nach langer Abstinenz hier im Forum, melde ich mich mal zurück. Ich weiß nicht ob mein Status schlimmer geworden ist, aber mein HA hat nicht aufgehpört, ist nach wie vor phasenweise mal schlimmer, dann mal besser und betrifft noch immer hauptsächlich den Hinterkopf und die Seiten. Ich hasse es.

Ich habe es aber in den letzten Monaten versucht gedanklich von mir wegzuschieben, da ich mein Studium beendet habe, eine neue Stelle habe und den Kopf einfach frei haben musste, für andere Dinge.

Heute ist ein Paket bei mir angetroffen. Thiocyn. Jop, - hab ich mir bestellt, weil ich verzweifelt bin und mit Regaine in flüssiger Form nicht zurecht gekommen bin (nässende, juckende Kopfhaut, Ausschläge, tränende Augen... es war nicht schön, - ich sah aus wie ein Monster). Danach musste ich Cortison nehmen, um die Spuren Regaines zu beseitigen. Dennoch will ich wieder mit Regaine anfangen, als Schaum, soll ja verträglicher sein.

Ich kann mich jetzt nur nicht entscheiden was ich am Besten mache... Erst Thiocyn, dann Regaine? Sonst weiß ich ja nicht, was geholfen hat, - allerdings ist es mir auch egal WAS hilft... Thiocyn soll keine Wechselwirkungen mit anderen Medis haben, - es gibt eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie (da merkt man zwar noch nicht, ob es anschlägt, aber die Verträglichkeit), - d.h. den ersten Monat würde ich es bei Thiocyn belassen.

Ich fange heute damit an... werde also wieder häufiger aktiv hier im Forum sein und berichten, gibt ja leider noch nicht so viele echte Berichte, denen ich trauen würde... Amazon und Facebook zumindest schon mal nicht.

Ach man ey... meine Haare sind so schön gewachsen, - also in die Länge (nicht in die Dichte) und ich hätte so gerne wieder schöne lange Haare. Nicht immer nur Dutt sondern auch mal offen tragen... Sad.

Gesundheitlich muss ich nix mehr abklären lassen... mein Bruder hat jetzt auch Haarausfall. Meine Papa hat ne kahle Stelle am Hinterkopf und meine Mama hat ja auch dünnes Haar... was mach ich mir eigentlich groß was vor. Wird schon AGA sein, - nur das männliche Muster eben und in Kombination mit saisonalem HA und diffusem Ausfall. Tja.

Habe noch Tage an denen ich verzweifelt bin... aber im großen und ganzen bin ich mir sicher, dass ich langfristig betrachtet eine Transplantation in Betracht ziehen würde, - wenn ich es mir irgendwann mal erlauben kann und die da weiter sind. So schlimm ist es noch nicht und auf der Arbeit (und auch sonst nicht) trage ich meine Haare ja ohnehin nicht offen.

Lieben Gruß
Christel


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfall-Tagebuch [Beitrag #55475 ist eine Antwort auf Beitrag #53982] :: Mon, 24 September 2018 14:19 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hallo ihr Lieben!

Habe ja letzte Woche mit Thiocyn begonnen und kann bisher folglich noch nicht viel dazu sagen. Bisher ist die Verträglichkeit aber zumindest sehr gut, meine Kopfhaut nicht ausgetrocknet und das Brennen, dass ich immer verspüre ist verschwunden. Kann aber auch durch die damit verbundene Kopfmassage sein.

Denke aber tatsächlich dass es zumindest in Kombination mit Minox die - bei mir - damit einhergehende Unverträglichkeit eindämmen könnte.

Ich mache gleich dennoch einen Termin für ein erneutes Blutbild bei meinem Hausarzt, damit ich sehe, was vielleicht inzwischen sonst noch, oder wieder, in meinem Körper vor sich geht.

Werde in in einem Monat anfangen wieder zu supplementieren, will eigentlich nicht so viel gleichzeitig anwenden, da ich sonst nicht weiß was wirklich hilft.

Stand momentan: Thiocyn, sonst nix.

Plan für die Zukunft: Suppplente (Biotin, Kieselsäure, Eisen, Zink und der Rest vom Schützenfest) sowie Chlorella und Spirulina.
Eventuell demnächst: Regain Frauenschaum 5%.

Pflegeroutine: momentan nur Haarseifen und Kokosöl, eventuell bald ein basisches Shampoo oder dieses Birkenshampoo, auf das viele so schwören.

Vorher Fotos habe ich gemacht und dokumentierte alles auf meinem Handy. Wir werden sehen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Seiten (4): [ «    1   2   3   4]
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: HA - welche Werte testen lassen? Arzt ist überfordert
Nächstes Thema: Perücken mit ordentlicher Haltbarkeit? Lokale Anbieter?
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen


Haarausfall (100+ Haare täglich) und dickere Haare? Bitte um Erfahrungen.
12 Dec 16:15 - 1 / 303
Wieso werden meine Augenbrauen dünner??
11 Dec 14:19 - 7 / 3465
Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster??
09 Dec 19:15 - 65 / 23424
...Erfolge...
08 Dec 00:11 - 29 / 31488
Antidepressiva
02 Dec 12:10 - 18 / 4678
Haare einfach wegrasieren?
24 Nov 15:27 - 8 / 4101
Goldene Milch
20 Nov 11:59 - 29 / 6718
Psychisch gerade ganz unten-was würdet ihr tun?
09 Nov 17:07 - 21 / 14110
Jessy - Medizinische Beratung
08 Nov 22:21 - 0 / 1134
Haare wachsen wie verrückt
24 Oct 14:06 - 6 / 7286


Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos