Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Haarausfall nach kurzzeitiger Einnahme von Schilddrüsenhormonen
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Haarausfall nach kurzzeitiger Einnahme von Schilddrüsenhormonen [Beitrag #55435] :: Thu, 06.09.18 19:26
Hallo zusammen Smile

Ich möchte hier einmal von meinen Erfahrungen erzählen, in der Hoffnung, dass jemand eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder noch Ideen für mich Bzw. für mein Problem hat.

Vorab: ich bin 21 und habe langes, blondes, glattes Haar.

Ich habe im Oktober 2016 aufgrund wiederkehrender Magenschmerzen beim Hausarzt einen Bluttest machen lassen, wobei anschließend das Ergebnis vorlag, meine Schilddrüsenwerte wären etwas zu schlecht, knapp an der Grenze zu einer Unterfunktion. Verschrieben wurde mir daraufhin direkt Efferox50, was ich auch direkt einnahm. Etwa 1 Woche später fielen mir plötzlich die Haare aus, ca. 150-200 Stück pro Tag. Einen Monat nach Beginn der Einnahme setzte ich die Schilddrüsenhormone wieder ab, da der Haarausfall nicht abnahm und das ursprüngliche Problem, die Magenschmerzen, auch nicht besser wurden. Der Haarausfall besserte sich daraufhin ganz minimal, verschwand aber nicht. Nach einem weiteren Jahr, in dem sich nichts änderte, setzte ich im Dezember 2017 meine Pille ab und stieg auf den Verhütungsring um. Der Haarausfall besserte sich daraufhin tatsächlich etwas. Es fielen immernoch einige Haare aus, aber zumindest weniger als vorher. Mit der Zeit nahm dieser Haarausfall aber wieder zu, sodass ich den Verhütungsring im April 2018 absetzte und nun gar keine hormonellen Verhütungsmittel mehr verwende. Der Haarausfall hat sich seit April wieder etwas verstärkt. Insgesamt würde ich sagen, dass mir pro
Tag durchschnittlich ewta 100-120 Haare ausfallen, also befinde ich mich nur gerade so im Bereich des Haarausfalls. Was jedoch auffällig ist, ist die Tatsache, dass während der ganzen 2 Jahre kaum neue Haare nachgewachsen sind. Auf meinem Kopf befinden sich kaum kurze Haare. Genauso wenig sieht man irgendwo neue Haare aus der Kopfhaut wachsen. Der Haarausfall ist somit nichtmal das größte Problem. Es ist vielmehr das fehlende Wachstum neuer Haare.
Hat irgendwer hier eine Idee, was meinem Körper /meiner Kopfhaut durch die Einnahme der Schilddrüsenhormone so zugesetzt haben könnte, dass fast 2 Jahre nach Absetzen dieser Tabletten immernoch keine neuen Haare wachsen und sich insgesamt auch keine Besserung gezeigt hat???

Vielen Dank im Voraus!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Blutwerte
Nächstes Thema: Haarausfall im Schläfenbereich
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen






Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos