Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben?
(androgenetische Alopezie) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55321] :: Fri, 03 August 2018 19:53 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo zusammen!

ich bin 37 Jahre alt und hatte schon immer eine lange voluminöse Löwenmähne, für die mich wirklich JEDER bewundert hat.

Mit 26 ist mir aufgefallen, dass die Haare am Scheitel irgendwie dünner werden. Etwa Handflächen groß. Das hat außer mir damals aber wirklich noch niemand gesehen. Der Arzt damals vermutete nach genauem Hinsehen androgenetische Alopezie und hat mir Regain verschrieben. Das hab ich ein Jahr genommen und danach hab ich das Thema irgendwie ignoriert, da man eigentlich wirklich nicht viel gesehen hat.

2011 sind mir aber im Wirbelbereich 2 kahlere Stellen (Rechts und links Hinterkopf, dazwischen blieb ein Büschel erhalten) aufgefallen. Da hab ich dann wieder 6 Monate Regain genommen.... Dann habe ich das ganze wieder ignoriert, bzw es nur noch sporadisch alle paar Jahre mal genommen... Dumm, ich weiß... Da das ganze aber eher ein schleichender Prozess ist, gewöhnt man sich irgendwie daran, dass das Volumen abnimmt...

Ich hab mich seltenst getraut meine Haare genauer zu begutachten und sprühe seit 1 Jahr einfach Trockenschampoo mit Farbe auf den Kopf. Das färbt die Kopfhaut braun, und es fällt nicht mehr auf.
Seit 2 Monaten habe ich aus anderen Gründen starke Depressionen.... Ich nehme an dass hat einen krassen Schub ausgelöst, denn :
Nun ist mir aufgefallen, dass ich sehr krasse Geheimratsecken bekommen, und auch die Haare an den Seiten so dünn sind, dass man fast nur noch weiße Kopfhaut sieht! Ich war total geschockt! Meine Kopfhaut kribbelt und ich habe nach 1 Tag fettige Haare.

Seit 1 Woche lasse ich das Trockenschampoo weg, da ich gelesen habe, dass es nicht gut ist, wenn die Kopfhaut nicht atmen kann...

Heute habe ich allen Mut zusammen genommen und meinen Hinterkopf begutachtet. Der Schock sitzt immer noch tief. Überall Lücken und Kopfhaut zu sehen! Ich kann das auch nicht mehr mit Toupieren oder Überkämmen verstecken!

Ich lade mal Fotos hoch. Seltsamerweise ist der Scheitelbereich noch nicht ganz so krass betroffen wie der gesamte Hinterkopf und die Seiten. Das spricht wohl eher für ein seltenes männliches Muster, oder?
Ich habe das Gefühl, dass nur vorne an der Stirn noch ewas bleiben wird, und ganz hinten im Nacken Sad
Ich hab mal gelesen, wenn man Regain nicht innerhalb der ersten 2 Jahre nimmt, bringt es nix mehr. Also brauche ich wohl nicht mehr damit anfangen!?
Regain fettet auch irgendwie, so dass dann die Lücken / Lichtungen sind erst recht zu sehen!

Ich bin so verzweifelt. Ich habe immer wieder mal Depressionen und so blöd es klingt, aber ein Trost waren immer meine Haare, hinter denen ich mich verstecken konnte. Die mir Attraktivität verliehen haben. Und nun sehe ich kahl und krank aus.... Ich wollte im September schnorcheln mit meinem Freund. wie ich erst mit nassen Haaren aussehe, brauche ich wohl nicht erwähnen.
Ich weiß nicht, ob ich ihm sagen soll, was los ist. Er spricht immer von meinen schönen Haaren Sad Aber jetzt ohne Trockenschampoo-Färbung wird er es wohl eh sehen...

Wie lebt ihr denn damit, wie hat Euer Umfeld reagiert, als es schlimmer wurde?


***Edit. Das Bild wurde auf Wunsch der Userin entfernt***


[Aktualisiert am: Wed, 15 August 2018 11:19] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55324 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Sat, 04 August 2018 17:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schade. Hatte gehofft dass irgend jemand etwas dazu sagt. Auch wenn ich nicht weiß was ich für eine Antwort erhoffe ...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55326 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Sun, 05 August 2018 01:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli

Ich kann verstehen wie du dich fühlst. Ich habe dasselbe Problem und wenn du meine Beiträge liest, wirst du feststellen, dass ich schon lange im Forum unterwegs bin, viel ausprobiert habe und dennoch immer noch hier bin und das Problem HA nicht loswerde.

Ja, deine Fotos zeigen ein Problem, das ist nicht zu leugnen.
Mach dir aber keine Vorwürfe zu spät oder inkonsequent behandelt zu haben. Du kannst mit minoxidil wieder beginnen und es wird auch wieder wirken falls es schonmal Wirkung gezeigt hat. Damit ist es nicht zu spät.. Du musst es nur dann dauerhaft verwenden.

Du kannst auch weitere Dinge probieren...

Vorweg ist aber das wichtigste die Ursache für die schnelle Verschlechterung herauszufinden. Du schreibst von Depressionen. Wie äußern sich diese und wodurch wurden sie ausgelöst. Ich kann natürlich verstehen wenn du nicht darüber schreiben willst.
Aber du musst dieses Problem angehen.. Irgendwie.

Wie viele Haare gehen dir denn täglich ca. Aus? Kannst du feststellen ob Haare nachwachsen?

Viele Grüße
Lala




Alter: 38, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: Minox / Voltaren / Sandalore 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
NEMs

Abgesetzt:
KET
Melatonin
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55332 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Mon, 06 August 2018 07:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli.

Anhand deiner Bilder kann man erahnen was für eine schöne Löwenmähne du hast aber auch, dass es wirklich ersichtlich ist das ein Problem vorliegt. Und ich behaupte einfach mal, dass dich hier so ziemlich jeder verstehen kann. Wir sitzen (leider) alle im selben Boot. Sad

Lala hat es ja schon richtig geschrieben, Minoxidil kannst du jederzeit beginnen. Bei manchen fängt AGA an und sie merken erst Jahre später, dass was nicht stimmt. Für all diese Leute würde es ja bedeuten, dass Minox nicht wirkt. Tut es aber. Gib in der Suche am besten mal Minox oder Regaine ein. Dort findest du viele Beiträge.
Wichtig ist, dass du falls du wieder mit Regaine beginnen möchtest, es durchgängig nimmst. Immer mal absetzen wird dir keine dauerhaften Erfolge bringen.

Ansonsten wäre jetzt noch interessant, bei welchem Arzt du damals warst? Hat er nur auf deinen Kopf geschaut oder auch Blut genommen?

Viele Grüße
Zudel


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55336 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Tue, 07 August 2018 11:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Ihr Zwei,

ganz vielen lieben Dank für Eure Antworten! Ich fühle mich so alleine und wie ein hässliches Monster. Obwohl ich den HA bei anderen oft als gar nicht so schlimm empfinde.

Ok, dann beginne ich mal wieder mit Minoxidil. Habe den Schaum. Was mich wundert ist, dass man diesen nur 1x am Tag anwenden soll, obwohl ich überall gelesen habe, dass bei der flüssigen Version zwingend 2x vorgeschrieben ist, da sonst die Wirkung geschwächt ist. Wisst Ihr dazu etwas?

Ja die Depressionen... Ausgelöst wurden diese durch den Verlust eines geliebten Menschens. Inzwischen würde ich sagen, spielt der Haarausfall aber die größere Rolle. Das ist ja ein Teufelskreis!
Da muss ich mir wohl mal einen Therapeuten suchen.. Mein Hausarzt hat mir Antidepressiva verschrieben. Nebenwirkungen Haarausfall! Daher nehme ich es nicht.


Momentan verliere ich "nur" ca 100 Haare. In den letzen Monaten habe ich die Haare allerdings nicht gezählt, die Bürste war aber wesentlich voller als jetzt.
Neuen Haarwuchs konnte ich noch nie feststellen, wenn ich Regain genommen habe. Außer ganz vorne an der Stirn. Da sind dann Stoppel, sodass ich aussehe wie ein gerupftes Huhn. Ich nehme an, dass ich andere Stoppel, zB auf dem Hinterkopf oder an den Seiten dann auch bemerkt hätte. Hab ich aber nie ;-(

Ich war damals bei mehreren Hautärzten. Die Blutwerte waren okay, angeblich ein mininaler erhöhter Hormonwert, da wurde mir Androcur verschrieben, was ich aber nie genommen habe. Ich vertrage nämlich nicht mal die Mini-PIlle, also gar keine Hormone.

Ein großes Blutbild vor ein paar Wochen war angeblich auch okay. Ich nehme an dass dem Arzt ein Mangel aufgefallen wäre. Könnte aber nochmal explizit nachfragen.

Bei jedem Windhauch spüre ich die kahlen Stellen, sodass ich weiß, dass man sie auch sieht. Seit 3 Wochen verlasse ich das Haus gar nicht mehr. Oh man. Ich weiß nicht weiter.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55337 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Tue, 07 August 2018 13:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli.

Dass du psychisch so schlimm leiden musstest und musst, tut mir sehr leid. Auch der Verlust deiner geliebten Person.

Auch wenn es leichter gesagt ist als getan, versuche ruhig zu bleiben. Deine Haare werden dich nicht in den nächsten Stunden (um es überspitzt zu sagen) verlassen. Es wäre gut, wenn du dir von deinen Ärzten die Blutwerte geben lässt und selbst mal drauf schaust. Die Referenzwerte sollten ja immer dahinter stehen. Du kannst sie auch hier reinstellen. Einige hier (zumindest aus der Vergangenheit) haben Ahnung davon. Würde mich selber aber nicht dazuzählen. Ein "minimal" erhöhter Wert ist bei Ärzten meist noch voll ok, obwohl es schon behandlungsbedarf hat. Meine Schildrüsenhormone waren vor einigen Jahren knapp unter der Obergrenze und meine Hausärztin hat mir glücklicherweise trotzdem Medikamente verschrieben.

Wegen dem Regaine: der Schaum beinhaltet 5% Minoxidil und die Lösung 2%, weswegen letzteres 2x am Tag genommen werden muss/kann.

Wenn es ohne Antidepressiva für dich geht, würde ich dir auch empfehlen es nicht zu nehmen. Ein Therapeut wäre vielleicht nicht verkehrt. Ich war selbst schonmal in Behandlung und bereue es nicht.

Sei lieb gegrüßt und fühl dich gedrückt.
Zudel


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55338 ist eine Antwort auf Beitrag #55336] :: Tue, 07 August 2018 18:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Jennyli

Tja.. Psyche und Haare. Ein undurchschaubares Thema und Ursache und Folge verschwimmen.
Jedenfalls kann man depressive Phasen auch anders bewältigen als Antidepressiva zu schlucken. Ich kann deine Entscheidung nachvollziehen.

Ich schließe mich Zudel an.. Bitte beim. Arzt eine Kopie deiner Blutwerte anfordern, dazu hast du ein Recht, und diese inkl der Referenzwerte hier einstellen.

Sollte bei dir ein hormonelle Problem vorliegen z. B. Erhöhte androgene, dann kann man auch Kopfhaut Lösungen probieren statt den Wirkstoff zu schlucken.
Einige hier haben mit dutasterid oder CPA tropisch Erfolge.
Wie gesagt FALLS es daran liegt.

MINOXIDIL wirkt auch bei 1x. Pro Tag, keine Sorge. Ich wende die flüssige Variante auch nur 1 x täglich an. Kenne auch etliche Männer die es nur einmal täglich erfolgreich verwenden.

Vg lala






Alter: 38, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: Minox / Voltaren / Sandalore 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
NEMs

Abgesetzt:
KET
Melatonin
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55339 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Wed, 08 August 2018 00:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Jennyli

Vom Scheitel Foto her, geht da wirklich nichts mehr mit Seitenscheitel?

Hast du schon mal von Hair Toppern gehört? Trage ich selber nicht. Vielleicht wäre das ja was für dich.

https://www.youtube.com/watch?v=yM3-4SK9GGs

HA als Frau ist einfach nur Mist.

Wir müssen tapfer sein.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55342 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Sat, 11 August 2018 15:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Merci für Eure Antworten Smile


@Zudel
danke.
Übrigens hab ich Deinen Haarstatus gesehen und finde Deinen Scheitel überhaupt nicht schlimm, ich wäre überglücklich, wenn das alles bei mir wäre! Fällt kaum auf!
Aber schlimmer geht bekanntlich immer und tröstet einen selber wohl nicht wirklich.

Ja, mein Hausarzt meinte dass mein Blutbild (vor 4 Wochen geamcht) gut aussieht, und er daher nicht nochmal extra Zink und Eisen ect testen möchte, obwohl diese Werte nicht drin waren. Werde wohl den Arzt wechseln.

Ach sooooo! Der Schaum hat 5%!?! das wusste ich noch gar nicht !

Ja, bin schon auf der Suche nach einem Psychologen Smile

@lala
also wendest Du die 2%ige Lösung nur 1x an? So hab ich es früher auch gemacht.
Dieser Schaum mit 5% haut nämlich ganz schön rein. Ich bekomme nach 30 Minuten derart krasse Schwindel und Müdigkeitsanfälle mit Übelkeit, die den ganzen Tag lang anhalten, dass ich nur noch schlafen könnte!


@androkatze:
öh, den Scheitel find ich eigentlich gar nicht so schimm Confused . Schlimmer ist die Tonsur am Hinterkopf und die lässt sich nicht mehr verdecken Sad Sieht halt aus wie bei einem Mann Sad

Das sieht gut aus, das Teil (haar-topper) ! Fragt man so etwas bei einem normalen Frisör an? Ist aber schon eine echte Überwindung,so einen "Deckel" auf den Kopf zu packen Rolling Eyes






Dicke Grüße an alle


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55372 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Mon, 27 August 2018 08:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli.

Wie ist denn der Stand derzeit bei dir? Geht es dir ein wenig besser?
Ja du hast recht, mein Status ist/war natürlich noch nicht so schlimm wie bei einigen anderen hier, aber ich selbst hab es immer gesehen. Wenn die Frisur nicht gesessen hat, konnte man deutliche Lichtungen vor allem im Frontbereich sehen. Da spaltet sich das Pony so auf und man sieht dann voll die Kopfhaut.
Ich hab vorhin auch den bisherigen Verlauf als reingestellt. Da sieht man vor allem auf dem ersten Bildern was ich meine.

Sei lieb gegrüßt.
Zudel


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55385 ist eine Antwort auf Beitrag #55372] :: Thu, 30 August 2018 01:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli,
ich kann dich sehr gut verstehen. Bei mir hat's am Scheitelbereich angefangen. Bis ich mich 2011 dazu entschieden habe, ins Zweithaarstudio zu gehen (kostete natürlich Überwindung). Seitdem trage ich Haarteile zum clipsen und fühle mich ganz wohl damit. Hab natürlich auch etliche Haarwässerchen probiert, bei mir hat's leider nicht geholfen. Ich war nur froh, dass ich mich rechtzeitig dazu entschlossen habe, ein Haarteil zu tragen, bevor anderen der Haarverlust auffällt. Bei mir wissen es mein Mann, mein Sohn und einige gute Freundinnen (Reaktionen sind bisher immer positiv ausgefallen).
Im Zweithaarstudio fühlte ich mich nach kurzer Zeit schon recht wohl, gehe ca. alle 8 - 10 Wochen hin, um meine "Resthaare" schneiden und das Haarteil mal wieder richtig pflegen zu lassen.

LG, anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55389 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Thu, 30 August 2018 12:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Zudel,

ich habe inzwischen meine Blutwerte, die alle im Mittleren Normalbereich liegen. Besser geht es mir leider nicht, da ich durch das Regain heftiges Shadding habe, und man die Kopfhaut am hinteren Oberkopf sowie am Hinterkopf extrem deutlich sieht...
Ja, HA trifft "Frau" immer hart, auch wenn es bei anderen vielleicht schlimmer aussieht.. Dann schaue ich gleich mal in Deinen Post!

Ganz viele liebe Grüße zurück


Hi Schneehase,

hast Du den Ha nur auf dem Oberkopf? Bei mir sieht es leider eher nach AGA mit männlichem Muster aus. Also der ganze Hinterkopf wird kahl / Geheimratsecken ect ....
Wie ist das mit dem Haarteil, fliegt das bei Wind nicht hoch?
Werden die Haare irgendwann brüchig, an den Stellen, wo die Clipse sind?
Hast Du lange Haare?

Überwindung. Ja. Das ist es, was mich bisher noch hindert. Und der Preis. Habe sehr lange Haare und Naturlocken. Ich denke das würde locker 2000 Euro kosten, die ich nicht habe....

Viele liebe Grüße




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55391 ist eine Antwort auf Beitrag #55389] :: Thu, 30 August 2018 15:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli,
trau dich schnellstmöglich ins Zweithaarstudio, die kennen sich aus und du musst dir dabei nicht "blöd" vorkommen, die haben täglich mit Haarausfall zu tun. Du kannst dich erstmal beraten lassen bezüglich der Kosten und was für dich in Frage käme. Je länger die Haare, um so teurer sind die Teile. Ich habe halblange Haare (so ne Art Pagenschnitt), bisher immer Echthaar, Kosten zwischen 1.000 und 1.600 Euro ( je nachdem ob europäisches oder indisches Echthaar). Ich werde mich demnächst auch mal nach Kunsthaar erkundigen. Die Echthaarteile halten zwischen 1,5 und 2 Jahren. Ich hab inzwischen mehrere und benutze die älteren immer für den Sport. Ich fahr auch Rad damit oder sogar im Cabrio, bisher noch nicht's verrutscht. Auch wenn der Wind mal von unten kommt, passiert nix. Anfangs hat ich auch immer Angst, dass man was sieht.
Bei mir ist es übrigens androgenetischer HA am Oberkopf und Stirnbereich, da sieht man die Kopfhaut (heul), die restlichen Haare werden auch immer dünner mit der Zeit.
Du kannst bei deiner Krankenkasse einen Zuschuss beantragen.

Ganz liebe Grüße
anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55394 ist eine Antwort auf Beitrag #55389] :: Thu, 30 August 2018 17:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli

ich kann aus eigener Erfahrungen Zweithaarstudios leider nicht empfehlen, jedenfalls die 4 nicht, in denen ich bislang war.
Die Auswahl war nicht sehr groß, und die Kompetenz und Beratung zum teil lausig.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man online an bessere und gleichzeitig günstigere Ware kommt.
Ich habe z.B. aus China 3 Echthaarperücken bestellt (alle Europäisches Echthaar! und sehr gute Qualität), die nur 150 bis 200 Euro kosten.

Ich weiß nicht mehr welche Haarfarbe du hast, aber ich habe noch eine hier, die ich noch nicht zurückgeschickt habe - will ja nur eine behalten.
Kannst dich gern melden - Haarfarbe ist hellblond

VG lala




Alter: 38, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: Minox / Voltaren / Sandalore 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
NEMs

Abgesetzt:
KET
Melatonin
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55395 ist eine Antwort auf Beitrag #55394] :: Thu, 30 August 2018 20:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja, so macht jede ihre eigenen Erfahrungen. Online bestellen ist definitiv günstiger. Ich hab mir auch vor Kurzem eine Perücke bestellt (Kunsthaar, für 250 Euro). Farbe ist gut, Schnitt auch, Haare fallen auch schön. Mit HT fühle ich mich aber sicherer, die Perücke benutze ich nur mit einem Haartuch, damit sie besser hält. Vielleicht mache ich auch was falsch, kann ja die Perücke schlecht mit ins Haarstudio nehmen und nachfragen.

Trotzdem hat mir der Besuch im Haarstudio immer auch für die Psyche gut getan.

lala, kannst du mir bitte sagen, wo du die Perücke bestellt hast. Vielleicht gibt's da ja auch Haarteile.

Liebe Grüße
anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55411 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Fri, 31 August 2018 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
UPDATE:

heute war ich beim Hautarzt in der Haarsprechstunde. Er meine, dass ich definitiv eine Tendenz zum AGA habe, aber der Rest, also an den Seiten und am Hinterkopf diffuser Haarausfall sei.
der Scheitel ist wohl im Gegensatz zum Hinterkopf noch relativ okay.
Er hat mir NEM´s verschrieben. Ein Präperat wo Eisen und Zink mit drin ist. .Ich dachte immer, dass diese beiden Wirkstoffe sich gegenseitig aufheben und man sie nicht zusammen einnehmen soll. (Sondern mit einem zeitlichen Abstand) Abgesehen davon, sind meine Eisen und Zinkwerte laut Bluttest okay.

Irgendwie denke ich nicht, dass ich diffusen HA habe. Zwar dünnen die Seiten extrem aus, aber im Nacken ist noch so eine Art Haarkranz, wo die Haare ziemich voll sind. Zwar nur max. 2-3 cm hoch, aber ICH erkenne da defintiv einen Haarkranz, wie bei älteren Männern. So in etwa:

https://www.yumpu.com/de/document/view/5092560/haut-und-haar -dermatologische-praxis-und-haarcenter-professor-/7

Außerdem bekomme ich Geheimratsecken. Das hat doch nix mit diffusem HA zu tun ?

Ich nehme momentan so gut wie nichts mehr wahr, außer HAARE. Sobald ich aufwache, renne ich vor den Spiegel und bin deprimiert. Ich fotografiere 20 mal am Tag meinen Kopf in der Hoffnung ein diffuses Muster zu erkennen.
Ich sehe JEDER Frau auf den Kopf und bin total down wenn ich ältere Frauen mit voller Haarpracht sehe. Und ich sehe manchmal Frauen, die auch eine Tonsur haben, und nur ein Haarkranz übrig ist (wie oben im Link), allerdings schätze ich diese Frauen auf über 70. Ich bin doch erst 37 Shocked

Ende des Monats werde ich noch meine Hormone prüfen lassen. Bin gespannt, ob da etwas herauskommt.

@Schneehase
danke für Deine Antwort.
Hört sich ja positiv an, was Du schreibst. Puh, so teuer für halblanges Haar. Da muss ich mir die Haare wohl schneiden lassen, bisher gehen die bis über die Brust. Das wird hart. Würdest Du ein paar Fotos senden, wo man sieht, wie so etwas dann ausschaut? Kann aber gut vestehen, wenn Du das nicht magst.


@lala
oh, danke für das Angebot wegen der Perrücke! Smile

Ich denke aber, dass ich mich zumindest mal beraten lassen muss. Einfach eine Perrücke bestellen, wird schwer. Ich habe sehr dünne Haare, eine alte Blondierung wächst heraus (siet quasi aus wie dieser "ombre look") und meine Haare locken sich, sobald die Luftfeuchtigkeit etwas höher wird. Nach dem Föhnen sind sie eher glatt. Ob ich da ein Haarteil finde, was meinen Haaren und der Haarfarbe entspricht, wage ich zu bezweifeln.

Du warst mit 4 Haarstudios unzufrieden? Ohje. DAs macht mir ja HOffnung Laughing ... Ich dachte, dass die einem extra Haarteile bestellen und man dann entscheiden kann, ob etwas passt, bzw. diese dann auch an die Haarfarbe und Schnitt angepasst werden?

Und wie schaffst Du es im Internet genau Deine Haarfarbe und Strucktur zu finden?



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55413 ist eine Antwort auf Beitrag #55411] :: Fri, 31 August 2018 22:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli, ich lass dir die nächsten Tage mal Bilder zukommen.

LG
anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55419 ist eine Antwort auf Beitrag #55413] :: Sun, 02 September 2018 22:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli,

anbei einige Fotos.

LG anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55420 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Sun, 02 September 2018 22:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oh, sorry, irgendwie hat die Übertragung der Bilder leider nicht geklappt.

Ich probiere es nächste Woche nochmal, bin gerade unterwegs.

LG anne


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55442 ist eine Antwort auf Beitrag #55420] :: Mon, 10 September 2018 23:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jennyli,
es tut mir sehr leid, aber ich schaffe es nicht, Bilder anzuhängen. Es kommt die Meldung: "Dateianhang ist zu groß". Verstehe ich nicht.
Ich kann in meinem Bekanntenkreis niemand fragen, wie es funktioniert, da keiner von meinem Haarproblem weiß.
Das Haarteil sieht so aus wie eine Perücke, es wird nur anders befestigt und es fühlt sich luftiger an, wenn man's trägt.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55446 ist eine Antwort auf Beitrag #55394] :: Thu, 13 September 2018 17:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo lala,

hast Du die "überzählige" Perücke noch? Ist es eine full lace, und welche Haarlänge? Irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen, dass man für diesen Preis Europäisches Echthaar bekommt und auchnoch aus China? Aber ich wäre ja schon zufrieden, wenn es die Anmutung von Europäischem Haar hätte (nicht so dick), das ist wirklich das schwierigste am Haarersatz meiner Erfahrung nach. Könnte man es dunkelblond färben? Und falls dies zuviele Fragen waren: deine Bezugsquelle wüsste ich wirklich wirklich gerne.

Danke Dir sehr
Emi


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55447 ist eine Antwort auf Beitrag #55321] :: Thu, 13 September 2018 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@schneehase

ok, kein Thema.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Löwenmähne schwindet. Wie soll ich damit leben? [Beitrag #55448 ist eine Antwort auf Beitrag #55446] :: Thu, 13 September 2018 21:08 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hi Emilu

Ja. Full lace. Ich bin noch im Urlaub und melde mich nächste Woche mit Bildern.
Färben ist kein Problem bei Echthaar

Vg lala




Alter: 38, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: Minox / Voltaren / Sandalore 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
NEMs

Abgesetzt:
KET
Melatonin
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Schilddrüsenwerte falsch gedeutet?
Nächstes Thema: Thiocyn Serum
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen


Haarausfall (100+ Haare täglich) und dickere Haare? Bitte um Erfahrungen.
12 Dec 16:15 - 1 / 239
Wieso werden meine Augenbrauen dünner??
11 Dec 14:19 - 7 / 3436
Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster??
09 Dec 19:15 - 65 / 23355
...Erfolge...
08 Dec 00:11 - 29 / 31440
Antidepressiva
02 Dec 12:10 - 18 / 4644
Haare einfach wegrasieren?
24 Nov 15:27 - 8 / 4074
Goldene Milch
20 Nov 11:59 - 29 / 6660
Psychisch gerade ganz unten-was würdet ihr tun?
09 Nov 17:07 - 21 / 14067
Jessy - Medizinische Beratung
08 Nov 22:21 - 0 / 1115
Haare wachsen wie verrückt
24 Oct 14:06 - 6 / 7255


Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos