Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Wie siehts aus mit Kindern?
(Kinder bekommen? Ja od. Nein?) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
fragezeichen.gif   Wie siehts aus mit Kindern? [Beitrag #55604] :: Wed, 27 February 2019 15:27 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallöchen, ich schon seit meinem 12. Lebensjahr diese Krankheit. Habe sie in der stärksten Form, keine Haare, Wimpern, Augenbrauen etc.
Nicht mal mehr Wurzeln am Kopf. Bei mir kann nichts nachwachsen. Meine Schwester hat das gleiche Problem. Beide haben wir es von unserer Mutter geerbt.
Klar nach 12 Jahren gewöhnt man sich daran bzw. lern damit umzugehen, denn so richtig dran gewöhnen werde ich mich denke ich nie. Und diese Sache endgültig akzeptieren ebenfalls nicht.
Aber meine Frage bzw mein Anliegen: Ich habe seit gut 1,5 Jahren einen Freund. Er weiß darüber und liebt mich wie ich bin bla bla. Aber wie sieht das aus mit Kindern? Jetzt wollen wir noch keine aber später sicherlich mal. Mein Arzt sagte mir, dass Kinder von mir diese Krankheit zu 90% ebenfalls bekommen würden, da es einfach familienbedingt ist.
Meine Mum rät mir sowas sich gut zu überlegen und evtl. sogar Keine Kinder zu bekommen und so heftig wie es erstmal klingen mag sehe ich es teilweise genauso. Ich hätte schon gerne ein Kind in 3/4 Jahren, aber die Angst dass der Junge oder das Mädchen eines Tages vor mir steht und die Haare ausgehen, diese ANgst ist groß. Und ich weiß dass es aber irgendwann soweit wäre. Ich schätze bei Mädchen gibt es da noch eher Möglichkeiten, dutzend Perückenauswahlen, Wimpern kleben, Microblading teilw. inzwischen sogar Augenbrauen kleben, aber bei Jungs..sind wir ehrlich, da sieht die Sache anders aus.
Das mir hier niemand sagen kann, ob ich welche bekommen soll oder nicht und diese Entscheidung bei mir liegt ist mir klar, aber ich würde einfach gerne eure Meinung hören.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich hoffe auf Antworten von Frauen die ausschließlich ebenfalls Haarausfall bzw. keine Haare haben. Weder von Männern noch von Menschen die dieses Problem nicht haben, nicht böse sein, aber egal wie sehr ihr versucht uns zu verstehen, gelingen wird euch das nie.

Danke!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie siehts aus mit Kindern? [Beitrag #55612 ist eine Antwort auf Beitrag #55604] :: Fri, 08 March 2019 23:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo

Wie jung bist du?
Wenn du den akuten Wunsch hast Kinder zu bekommen.. Ich nehme an das wird noch einige Jahre dauern.. Dann wirst du vielleicht nochmal ein bisschen anders drüber denken.

Ich kann schon verstehen was du meinst, aber:

1.was ist das für ein arzt der sicher sagen kann dass dein kind die alopezie zu 90 Prozent erbt. Ist er genetiker? Hole dir da weitere Meinungen von Spezialisten ein.

2. Es kann sein dass ein Junge viel besser mit dem Problem umgehen kann. Schönheit ist für Frauen viel wichtiger als für Männer. Und zu etwas mehr als 50 Prozent wird dein Kind ein junge. Du siehst Das Problem nur aus weiblicher Perspektive.

3. Wenn du unter gar keinen Umständen deinen gendefekt weitergeben möchtest, gibt es die Möglichkeit einer eizellspende durch eine andere Frau. Kostet halt und genetisch ist dein Kind dann nur mit deinem Freund verwandt.

Aber wie gesagt.. Ich vermute dass du in einigen Jahren die Sache anders beurteilen wirst.




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie siehts aus mit Kindern? [Beitrag #55617 ist eine Antwort auf Beitrag #55612] :: Tue, 19 March 2019 10:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hi lala,

bin 24 Jahre, werde dieses Jahr 25.
Also ich denke schon, dass der Arzt Recht haben könnte. Schließlich hat sich diese Krankheit durch die ganze Familie geschlichen. Und da man ja auch überall nachlesen kann, dass dies erbbar bedingt oftmal ist, schätze ich leider wäre dies irgendwann der Fall. Wie kommst du darauf dass die Wahrscheinlichkeit einen Jungen zu bekommen höher ist bei mir? Das musst du mir bitte etwas genauer erklären.
Über die Sache mit einer Eizellenspende habe ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht auch das, würde ich gerne einfach Neugirhalber mal genauer erleutet haben.

Ich danke dir schon mal für deine Ratschläge. Wie alt bist du? Und hast du Kinder?

Liebe Grüße


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Haarweavering - Alternative zu Svenson gesucht
Nächstes Thema: Metformin, wer weiß mehr?
Gehe zum Forum:
  



Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos