Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142844] :: Wed, 12 June 2019 20:16 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr Lieben,

ich überlege nun seit mehreren Jahren ob ich eine HT durchführen lassen will und nach halbwegs konstantem Haarbild in den letzten 1-2 Jahren soll es nun soweit sein.

* Alter: 33
* Aktueller Haarstatus nach der Hamilton-Norwood-Skala: 5 (4?)
* Geplantes Budget: Ich rechne mit 10k-12k. Absolutes Maximum ist 15k, gerne natürlich weniger.
* Haarstatus in der Familie (Eltern/Großeltern): Großväter beide volles Haar, Vater keine kahlen Stellen, nur dünnes Haar. Daher hoffe ich, dass mein Max erreicht ist.
* Ausfallverlauf (schnell/langsam?): schnell. Mit ca. 30 innerhalb eines Jahres.
* HA gestoppt?: Als Laie würde ich sagen, ja. Meine Front ist seit vielen Jahren unverändert, Tonsur seit ca. einem Jahr auch.
* Medikation (Therapieversuche/Erfolge/aktuelle Medikation): nicht gewünscht
* Stehen bereits bestimmte Haarchirurgen/Kliniken in der engeren Auswahl? Hattingen/Feriduni sind aktuell meine Favoriten.
* Ggf. vorangegangene Haartransplantationen (Jahr? Haarchirurg?): Nein
* Bevorzugte Behandlungsmethode (FUE/FUT?): Lieber wäre mir FUE, auch aufgrund der Tatsache dass eine Glatze damit noch realistisch wäre im worst case. Realistisch gesehen denke ich aber, dass, ob der ggf hohen Anzahl an grafts, nur FUT in Frage kommt.

* Sonstige Infos/Fragen: Ich habe sehr dickes Haar, was zu leichten Locken neigt ab einer gewissen Länge. Mein Donor (siehe Fotos) müsste in Ordnung sein, oder?

Freue mich über Einschätzungen!

[Aktualisiert am: Wed, 12 June 2019 20:17]


  • Anhang: Donor1.jpg
    (Größe: 1.11MB, 362 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Oben1.jpg
    (Größe: 715.48KB, 418 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142845 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Wed, 12 June 2019 20:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weitere Bilder.


  • Anhang: Donor2.jpg
    (Größe: 904.56KB, 218 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Seite.jpg
    (Größe: 310.80KB, 193 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Front.jpg
    (Größe: 729.35KB, 223 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142875 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Sun, 16 June 2019 15:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So aussichtslos? Laughing


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142877 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Sun, 16 June 2019 16:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein, aber du bist schon gut informiert, Budget ist realistisch.
Hattingen / Hasson & Wong ist deine richtige Adresse.
FUE sehe ich bei dir nicht.

Donor + Haut Haar Kontrast gut.

[Aktualisiert am: Sun, 16 June 2019 16:04]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT .
Jaja, ich hetze gegen Billiganbieter...Zurecht!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142886 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Mon, 17 June 2019 11:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Würde bei beiden Ärzten ein Beratungsgespräch machen. Eventuell wäre FUE möglich, würde ich aber nur unter wirksamer Medikation


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142893 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Mon, 17 June 2019 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für eure Antworten!
Ich bin mit Hattingen in Kontakt und hoffe dort bald zu einem persönlichen Beratungsgespräch eingeladen zu werden. Zudem hatte ich eine Beratung bei sthetic, die allerdings reichlich unseriös war.
Ersten Einschätzungen zufolge würde es sich wohl auf ca. 4000 grafts belaufen, zudem eher konservativ da mit weiterem Ausfall gerechnet werden muss. Dh von FUE werde ich sehr wahrscheinlich absehen müssen.

Habe nun zwei Angebote:

Hattingen: 4k-5k grafts, FUT. Konservative Behandlung, da nicht sicher ist ob der aktuelle Status erhalten bleiben kann.
Feriduni: 2800-3500 grafts im vorderen/oberen Bereich. 1k-2k grafts im Bereich der Tonsur. Das Ganze in zwei Sitzungen, jeweils FUE.

Jetzt bin ich doch wieder hin- und hergerissen. Einerseits bevorzuge ich FUE aufgrund der Narbe, andererseits bin ich mir unsicher ob nicht noch mehr Haare ausfallen und mit FUE der Donor schon ausgereizt ist und alles umsonst war.

Freue mich weiterhin über Einschätzungen.

edit: Gibt es irgendwo Resultate von Feriduni bzgl NW4/5+? Finde nur kleinere Baustellen.

[Aktualisiert am: Mon, 17 June 2019 22:51]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142902 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Tue, 18 June 2019 12:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sich mal hier

https://www.hairlossexperiences.com/forums/hair-transplant-clinics.13/


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142929 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Tue, 18 June 2019 19:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auch dort findet sich mmn leider kein Haarstatus mit richtig großen kahlen Stellen. Die Ergebnisse von Feriduni sind klasse, allerdings immer nur bei Patienten die noch einigermaßen dichtes Haar haben. Suche auch schon lange und im Vergleich zu Hattingen, die große Lücken schließen, habe ich leider nichts finden können, was mich eher skeptisch macht.

Ist es möglich im worst case die Glatze mit FUT Narbe zu tragen? Evtl mit Mikropigmentierung?

[Aktualisiert am: Tue, 18 June 2019 20:41]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142934 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Tue, 18 June 2019 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Narbenverpflanzung und Pigmentierung aber von Fall zu Fall mit verschiedenen Resultaten, garantieren kann dir das keiner.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT .
Jaja, ich hetze gegen Billiganbieter...Zurecht!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142956 ist eine Antwort auf Beitrag #142929] :: Wed, 19 June 2019 18:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
draghkar schrieb am Tue, 18 June 2019 19:23


1. Auch dort findet sich mmn leider kein Haarstatus mit richtig großen kahlen Stellen. Die Ergebnisse von Feriduni sind klasse, allerdings immer nur bei Patienten die noch einigermaßen dichtes Haar haben. Suche auch schon lange und im Vergleich zu Hattingen, die große Lücken schließen, habe ich leider nichts finden können, was mich eher skeptisch macht.

2. Ist es möglich im worst case die Glatze mit FUT Narbe zu tragen? Evtl mit Mikropigmentierung?
1. https://www.hairrestorationnetwork.com/topic/54314-case-performed-by-dr-feriduni-%E2%80%93-5868-fu-in-2-procedures/?tab=comments#comment-510961
2. Keine gute Idee einen Plan auf dieser Grundlage aufzubauen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142960 ist eine Antwort auf Beitrag #142956] :: Wed, 19 June 2019 22:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gasthörer schrieb am Wed, 19 June 2019 18:55
draghkar schrieb am Tue, 18 June 2019 19:23


1. Auch dort findet sich mmn leider kein Haarstatus mit richtig großen kahlen Stellen. Die Ergebnisse von Feriduni sind klasse, allerdings immer nur bei Patienten die noch einigermaßen dichtes Haar haben. Suche auch schon lange und im Vergleich zu Hattingen, die große Lücken schließen, habe ich leider nichts finden können, was mich eher skeptisch macht.

2. Ist es möglich im worst case die Glatze mit FUT Narbe zu tragen? Evtl mit Mikropigmentierung?
1. https://www.hairrestorationnetwork.com/topic/54314-case-performed-by-dr-feriduni-%E2%80%93-5868-fu-in-2-procedures/?tab=comments#comment-510961
2. Keine gute Idee einen Plan auf dieser Grundlage aufzubauen.
1. Das ist in der Tat gute Arbeit. Auch wenn es keine wirklich kahle Stelle ist. Egal, will da jetzt auch nicht so drauf herumreiten.

2. Wieso meinst du? Ich plane den worst case bzw. alle Eventualitäten mit ein, anstatt nachher blöd aus der Wäsche zu gucken.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142966 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Thu, 20 June 2019 08:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.

Muss sagen ich zweifel langsam ein wenig an Feridunis ehtischen Verständnis zum Thema langfristiger Planung anfange zu zweifeln


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142976 ist eine Antwort auf Beitrag #142960] :: Thu, 20 June 2019 17:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
draghkar schrieb am Wed, 19 June 2019 22:52
Wieso meinst du? Ich plane den worst case bzw. alle Eventualitäten mit ein, anstatt nachher blöd aus der Wäsche zu gucken.
Es ist gut für den Worst Case zu planen. Der Worst Case ist aber, das einem nach einer FUT die Möglichkeit zur Rasur nicht mehr offen steht.

joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.
Ja, es gibt solche Fälle. Aber was ist wenn die Narbe größer wird? Was wenn die Hauteigenschaften nicht so günstig sind?
Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass dieser "Plan" schiefgeht für größer als die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Wer eine Rasur als Option ansieht sollte sich genau überlegen ob eine HT ein richtiger Schritt ist.

[Aktualisiert am: Thu, 20 June 2019 17:31]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142977 ist eine Antwort auf Beitrag #142976] :: Thu, 20 June 2019 17:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.

Muss sagen ich zweifel langsam ein wenig an Feridunis ehtischen Verständnis zum Thema langfristiger Planung anfange zu zweifeln
Der einzige Grund für FUE wäre wirklich die Narbe(n). Kosten und Ergebnis lassen mich auch zu FUT tendieren, sehr stark sogar.

Ich habe kommende Woche einen Termin in der Schweiz und werde alle Optionen durchgehen.

https://www.youtube.com/watch?v=aQ0l5x_OcPc&list=PL_vJHhhVGx_g2k1KnsUIRRE8A86JgbrpO&index=1

Dieses Ergebnis wäre ein Traum, zumal obiger Patient einer der wenigen ist, der auch nach HT das Haar "eher" kurz trägt. Wenn ich meinen Haarstatus mit dem in dem Video vergleiche, würde ich gerne ein ähnliches Ergebnis erzielen. Auch mit der im Anschluss an die Operation getragenen Haarlänge.


Gasthörer schrieb am Thu, 20 June 2019 17:28
draghkar schrieb am Wed, 19 June 2019 22:52
Wieso meinst du? Ich plane den worst case bzw. alle Eventualitäten mit ein, anstatt nachher blöd aus der Wäsche zu gucken.
Es ist gut für den Worst Case zu planen. Der Worst Case ist aber, das einem nach einer FUT die Möglichkeit zur Rasur nicht mehr offen steht.

joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.
Ja, es gibt solche Fälle. Aber was ist wenn die Narbe größer wird? Was wenn die Hauteigenschaften nicht so günstig sind?
Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass dieser "Plan" schiefgeht für größer als die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Wer eine Rasur als Option ansieht sollte sich genau überlegen ob eine HT ein richtiger Schritt ist.
Ehrlich gesagt verstehe ich deine Logik nicht. Genau diese Eventualität berücksichtige ich doch damit Rolling Eyes
Es geht mir eben darum, auch weiter großen Haarausfall und schlechte Donor-Kapazität einzuplanen. Diese Gegenüberstellung (HT jetzt (ohne Option auf Glatze) <-> HT in x Jahren <-> keine HT) ist doch gerade Teil meiner Frage.
Ich könnte genauso sagen: Wer Rasur als keine Option ansieht, sollte sich die HT als richtigen Schritt überlegen. Bzw. den Zeitpunkt für diese.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142979 ist eine Antwort auf Beitrag #142977] :: Fri, 21 June 2019 11:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
draghkar schrieb am Thu, 20 June 2019 17:48
joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.

Muss sagen ich zweifel langsam ein wenig an Feridunis ehtischen Verständnis zum Thema langfristiger Planung anfange zu zweifeln
Der einzige Grund für FUE wäre wirklich die Narbe(n). Kosten und Ergebnis lassen mich auch zu FUT tendieren, sehr stark sogar.

Ich habe kommende Woche einen Termin in der Schweiz und werde alle Optionen durchgehen.

https://www.youtube.com/watch?v=aQ0l5x_OcPc&list=PL_vJHhhVGx_g2k1KnsUIRRE8A86JgbrpO&index=1

Dieses Ergebnis wäre ein Traum, zumal obiger Patient einer der wenigen ist, der auch nach HT das Haar "eher" kurz trägt. Wenn ich meinen Haarstatus mit dem in dem Video vergleiche, würde ich gerne ein ähnliches Ergebnis erzielen. Auch mit der im Anschluss an die Operation getragenen Haarlänge.


Gasthörer schrieb am Thu, 20 June 2019 17:28
draghkar schrieb am Wed, 19 June 2019 22:52
Wieso meinst du? Ich plane den worst case bzw. alle Eventualitäten mit ein, anstatt nachher blöd aus der Wäsche zu gucken.
Es ist gut für den Worst Case zu planen. Der Worst Case ist aber, das einem nach einer FUT die Möglichkeit zur Rasur nicht mehr offen steht.

joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.
Ja, es gibt solche Fälle. Aber was ist wenn die Narbe größer wird? Was wenn die Hauteigenschaften nicht so günstig sind?
Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass dieser "Plan" schiefgeht für größer als die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Wer eine Rasur als Option ansieht sollte sich genau überlegen ob eine HT ein richtiger Schritt ist.
Ehrlich gesagt verstehe ich deine Logik nicht. Genau diese Eventualität berücksichtige ich doch damit Rolling Eyes
Es geht mir eben darum, auch weiter großen Haarausfall und schlechte Donor-Kapazität einzuplanen. Diese Gegenüberstellung (HT jetzt (ohne Option auf Glatze) <-> HT in x Jahren <-> keine HT) ist doch gerade Teil meiner Frage.
Ich könnte genauso sagen: Wer Rasur als keine Option ansieht, sollte sich die HT als richtigen Schritt überlegen. Bzw. den Zeitpunkt für diese.
Ich würde auf jeden fall wegen der Narbe kein FUT machen,


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142982 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Fri, 21 June 2019 18:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe eine aehnlich grosse Baustelle wie du und habe mich nach langem hin und her fuer eine FUE entschieden.

Habe aber hierbei die Tonsur offen gelassen und schon bei dem Eingriff wurden 4100 Grafts benoetigt (liegt daran, dass ich einen relativen grossen Kopf habe).

Fuer die 83cm Tonsur mit 30er Dichte muss ich nochmal mit einem weiteren Eingriff und 2.500 Grafts rechnen.

Aehnelt also dem Anbebot von Feriduni bei dir.

Laut HLC habe ich aber 8.000-9.000 Grafts Reserve (das ist dann vielleicht wieder der Vorteil am grossen Kopf Very Happy) und man koennte bei mir auch noch 2.000 Grafts aus dem Bart entnehmen. Wenn man die Einschaetzungen von HLC hier im Forum aber einmal mit anderen vergleicht, sind diese haeufig deutlich hoeher als von anderen Kliniken.

Vielleicht schaffe ich es am WE endlich meinen ersten Erfahrungsbericht mit weieren Details zu schreiben.

Aber wahrscheinlich kann ich dir auch nicht wirklich weiterhelfen, denn ob meine Entscheidung richtig war, wird erst die Zukunft zeigen... birgt auf jeden Fall Risiken, bin aber guter Dinge.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142983 ist eine Antwort auf Beitrag #142844] :: Fri, 21 June 2019 19:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für deine ausführliche Einschätzung. Aber gerade wenn deine Donor Kapazität ausreichend bzw. gut ist, warum hast du dich dann trotzdem für eine FUE entschieden? Gerade dann hätte man doch bei weiter voranschreitendem Ausfall mit einer zweiten FUT nachbessern können oder?
Du hattest deine OP also schon? Wie liefs?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #142985 ist eine Antwort auf Beitrag #142979] :: Fri, 21 June 2019 22:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Statham1 schrieb am Fri, 21 June 2019 11:40
draghkar schrieb am Thu, 20 June 2019 17:48
joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.

Muss sagen ich zweifel langsam ein wenig an Feridunis ehtischen Verständnis zum Thema langfristiger Planung anfange zu zweifeln
Der einzige Grund für FUE wäre wirklich die Narbe(n). Kosten und Ergebnis lassen mich auch zu FUT tendieren, sehr stark sogar.

Ich habe kommende Woche einen Termin in der Schweiz und werde alle Optionen durchgehen.

https://www.youtube.com/watch?v=aQ0l5x_OcPc&list=PL_vJHhhVGx_g2k1KnsUIRRE8A86JgbrpO&index=1

Dieses Ergebnis wäre ein Traum, zumal obiger Patient einer der wenigen ist, der auch nach HT das Haar "eher" kurz trägt. Wenn ich meinen Haarstatus mit dem in dem Video vergleiche, würde ich gerne ein ähnliches Ergebnis erzielen. Auch mit der im Anschluss an die Operation getragenen Haarlänge.


Gasthörer schrieb am Thu, 20 June 2019 17:28
draghkar schrieb am Wed, 19 June 2019 22:52
Wieso meinst du? Ich plane den worst case bzw. alle Eventualitäten mit ein, anstatt nachher blöd aus der Wäsche zu gucken.
Es ist gut für den Worst Case zu planen. Der Worst Case ist aber, das einem nach einer FUT die Möglichkeit zur Rasur nicht mehr offen steht.

joolli schrieb am Thu, 20 June 2019 08:19
Zu 2. Klares Ja von meiner Seite

Eine kleine FUT Narbe kannst du sogar neben SMP mittels Bodygrafts und FUE weniger sichtbar machen. Bei einer FUE Narbe wird das sehr haarig. Google mal FUE oder FUT Scar repair

Würde an deiner Stelle auch zu FUT raten.
Ja, es gibt solche Fälle. Aber was ist wenn die Narbe größer wird? Was wenn die Hauteigenschaften nicht so günstig sind?
Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass dieser "Plan" schiefgeht für größer als die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Wer eine Rasur als Option ansieht sollte sich genau überlegen ob eine HT ein richtiger Schritt ist.
Ehrlich gesagt verstehe ich deine Logik nicht. Genau diese Eventualität berücksichtige ich doch damit Rolling Eyes
Es geht mir eben darum, auch weiter großen Haarausfall und schlechte Donor-Kapazität einzuplanen. Diese Gegenüberstellung (HT jetzt (ohne Option auf Glatze) <-> HT in x Jahren <-> keine HT) ist doch gerade Teil meiner Frage.
Ich könnte genauso sagen: Wer Rasur als keine Option ansieht, sollte sich die HT als richtigen Schritt überlegen. Bzw. den Zeitpunkt für diese.
Ich würde auf jeden fall wegen der Narbe kein FUT machen,

Ja und wir beide haben ja schon festgestellt, dass ***Edit, keine Beleidigungen bitte!***


[Aktualisiert am: Mon, 24 June 2019 16:39] vom Moderator




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT .
Jaja, ich hetze gegen Billiganbieter...Zurecht!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni [Beitrag #143019 ist eine Antwort auf Beitrag #142983] :: Mon, 24 June 2019 19:00 Zum vorherigen Beitrag gehen
Also die Entscheidung zwischen FUE und FUT - oder sogar garkeiner HT - ist mir nicht leicht gefallen. Da haben viele Faktoren ueber einen laengeren Zeitraum eine Rolle gespielt.
Ganicht so einfach diesen Entscheidungsprozess zusammenzufassen.
Ich schreibe einfach mal ein paar Punkte runter die mir einfallen und hoffe, dass dies keinen Streit ausloest (ist ja ein sensibles Thema hier Wink ):

- mir steht ein MM Haarschnitt relativ gut. Ich bevorzuge daher die FUE Narben ueber eine linieare FUT Narbe. Dies ist fuer mich auch ein Fall Back Scenario, ggf. durch SMP ergaenzt.

- Mein Donor sieht OK aus. Eine retrograde Alopezie zeichnet sich nicht ab und diese sehe ich auch in der Verwandschaft nicht.

- Auch in den besten Haenden kann es in Ausnahmefaellen bei einer FUT zu einer deutlichen Narbe kommen

- Vom Eingriff her ist FUT eine andere Hausnummer. Man muss mehr Recovory Zeit einplanen, was ich so nicht einrichten konnte.

- Meine Erwartungshaltung: Ich kann glaube ich mit einer leicht besetzten Krone gut leben. Mir ist zunaechst die Haarlinie sehr wichtig. Die Ergebnisse von HLC fand ich hier durchweg ueberzeugend.

- Budget: Als ich mich fuer den FUE weg entschieden habe, habe ich auch akzeptiert, dass weitere Eingriffe folgen werden und ich auf Dauer bei 20k+ Euro landen kann.

- In guten Haenden kann (insb. in Kombination mit BHT) meiner Ansicht nach auch mit FUE bei NW 5-6 ein akzeptables Ergebnis erziehlt werden.

- Viele etablierte FUT Kliniken (bspw. in den USA und DE) halten meiner Ansicht nach an FUT fest, da es sich einfach nicht lohnt umzusteigen. FUE ist (wenn es richtig gemacht wird) einfach zu zeitintensiv.

Deswegen ist es so wichtig, dass du dir bewusst auch Einschaetzungen von Kliniken holst, die beides anbieten.

Bei Hattingen bist du da aber an der richtigen Adresse!

Und sollte eine FUT (mit allem was damit verbunden ist) okay fuer dich sein, solltest du dich auch hierfuer entscheiden. Es gibt hier bei hoeheren NWs einfach mehr Erfahrung und bestaetigte gute Ergebnisse. Auch das Preis- Leistungsverhaeltnis ist besser.

Meine OP lief sonst reibungslos. Werde versuchen zeitnah ueber meine Erfahrung ausfuehrlicher zu berichten. Sind gerade knapp 30 Tage um und die ugly duckling Phase startet. HTs sind echt eine emotionale Achterbahn - vor allem wenn man nicht mit Geduld gesegnet ist Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: HT - 31 aus Wien
Nächstes Thema: Neuvorstellung ( Minoxidil + Fin + Ket )
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Keser Dr. Keser:FUE–Haarlinie Spezialist seit 2003, Ankara
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
myperfecthairclinic My Perfect Hair Clinic: Kostenlose Beratung deutschlandweit.
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Dr. Balwi Dr. Balwi Elithairtransplant
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica FIRST German Estica Kozamet
Klinikprofile Haartransplantation

Partner Hairforlife FUE EUROPE

Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » 33 Jahre, NW IV-V, Hattingen/Feriduni
- --