Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 11:02 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo zusammen,

vorab danke für alle die mir Hilfestellung bzw. Ihre Meinung geben.

* Alter: 30

* Aktueller Haarstatus nach der Hamilton-Norwood-Skala: schätzungsweise NW 3, wenn eher schlechter

* Geplantes Budget: bis 10.000 EUR aktuell

* Haarstatus in der Familie (Eltern/Großeltern):
1. Vater Alter 67 Jahre seit Jahren bei NW 4a (hat aber komplett anderes Haar),

2. Großvater mütterlicherseits 85 Jahre NW 5a, ebenfalls seit Ewigkeiten der gleiche Status - hat eher mein Haar ist denke ich die Referenz

* Ausfallverlauf (schnell/langsam?): Dies ist schwer zu beurteilen, da ich leider immer sehr unregelmäßig behandelt habe. Ich würde den Verlauf eher als langsam bezeichnen und versuche den groben Verlauf einmal zu skizzieren, Fotos für die einzelnen Zeitpunkte bzw. zwischen den Zeitpunkten sind beigefügt:

04/2012: Erste Anfrage im HA-Forum, Behandlung gestartet mit Minox only (3on, 1off)

10/2012: Behandlung fortgesetzt mit Minox-Fin Gemisch (3on, 1off)

03/2013: Sehr guter Status mit Minox-Fin Gemisch

ca. 04-05/2013: Musste Minox-Fin Gemisch leider absetzen wg. Nebenwirkungen, ab da wieder nur Behandlung mit Minox (Ziel: 3on, 1off in Wirklichkeit aber sehr unregelmäßig und eher 2x pro Woche)

ca. 11/2014: Versuch mit Minox-RU Gemisch an den Status aus 03/2013 heranzukommen (3on, 1off), anfangs regelmäßige Behandlung dann ab nach ca. nem halben Jahr wieder sehr unregelmäßig und manchmal auch für 2-3 Monate komplett ausgesetzt.

10/2016: Beratungstermin HT, Entscheidung vorerst gegen Haartransplantion und weiterhin sehr unregelmäßige Behandlung (bis zwischenzeitlich monatsweise keine Behanldung) mit Minox-RU Gemisch

seit ca. Ende/2018: Keine Behandlung mehr bis aktuell. Ausdünnug ist jetzt aktuell schon stark zu sehen mit nassen Haaren finde ich, ohne Behandlung könnte der Verlauf somit vielleicht doch etwas schneller sein.

* Stehen bereits bestimmte Haarchirurgen/Kliniken in der engeren Auswahl?: Ich bin völlig offen, hatte wie oben beschrieben in 10/2016 aber einen Live-Beratungstermin bei HLC und war sehr zufrieden mit der Beratung bzw. hatte ein gutes Gefühl

* Ggf. vorangegangene Haartransplantationen (Jahr? Haarchirurg?): Nein keine

* Bevorzugte Behandlungsmethode (FUE/FUT?): FUE um möglichst viel aus dem Donorbereich rauszuholen. Barthaare zum auffüllen sind nicht immens vorhanden.

*Sonstiges: Die eingezeichnete Haarlinie auf den Fotos aus 10/2016 von der Beratung bitte erstmal nicht weiter beachten. Ist die Frage ob die überhaupt noch sinnvoll bzw. eher machbar ist.

Gruß




Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149912 ist eine Antwort auf Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
...............


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149913 ist eine Antwort auf Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 11:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
.........................


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149914 ist eine Antwort auf Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
.................................

[Aktualisiert am: Sa, 30 Mai 2020 11:14]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149916 ist eine Antwort auf Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
..........................


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter [Beitrag #149918 ist eine Antwort auf Beitrag #149911] :: Sa, 30.05.20 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehen
Runup schrieb am Sa, 30 Mai 2020 11:02



* Bevorzugte Behandlungsmethode (FUE/FUT?): FUE um möglichst viel aus dem Donorbereich rauszuholen. Barthaare zum auffüllen sind nicht immens vorhanden.

In dieser Aussage steckt ein fundamentaler Denkfehler. FUT (zuerst und dann FUE) wäre die Methode der Wahl, wenn du möglichst viel aus deinem Donor rausholen willst.

HLC ist schonmal kein schlechter Startpunkt, um eine präzisere Empfehlung zu geben bräuchte man Donor Fotos (auch Fotos vom Bart und bessere Bilder vom Oberkopf um zu sehen wie dort der Status ist).

Die Selbsteinschätzung ist gut! Ich empfehle 1-2 Kliniken in der Umgebung (die üblichen in Belgien und der Schweiz) zu besuchen und sich F2F beraten zu lassen.




Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Vorstellung und Fragen zur Haartransplantation
Nächstes Thema: Haartransplantation nach Krankheit, bitte um Rat
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Keser Dr. Keser:FUE–Haarlinie Spezialist seit 2003, Ankara
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ *** Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » Schwieriger Fall, 30 Jahre, NW 3 bis schlechter