Startseite » Haartransplantation » Haartransplantation allgemein » Transplantierte Haare fallen aus?
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 14:25 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo

Ich habe eine Frage und wäre sehr dankbar für Hilfe
Ich hätte im März 2020 mein OP.
Es lief soweit alles normal.
Die ersten 3 Monate habe ich viele Haare verloren.
Danach schien es aufgehört zu haben. Ob es alle waren kann ich nicht sagen.
Seit 2 Wochen verliere ich jedoch verstärkt Haare
Ich kann mir nicht erklären wieso es aufeinmal so ist und ich weiß nicht was nun dagegen zu tun ist
Anbei das Foto , es sind schon ziemlich viele Haare. Die fallen ziemlich leicht aus . Nur wenn ich mit der Hand über den Kopf streiche.
Nach der OP war ich extrem vorsichtig und habe Monate lang sehr vorsichtig meine Haare gewaschen und mit einem Behälter ausgespült. Seit dem ich das nicht mehr tue und ein anderes Shampoo benutze , passiert nun das.
Die Klinik kann natürlich nicht helfen... wie so oft


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150891 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 14:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anbei das Foto


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150892 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 14:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kann es sein das die ausfallenden Haare, die nicht Transplantierten sind?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150894 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
An deinem Shampoo sollte es nicht liegen, das hat generell nur einen sehr geringen Einfluss auf die AGA.
Wie viel Bestandshaar hast du generell noch? Könnte sich tats. um einen ganz normalen Schub handeln. Ist natürlich ärgerlich, andererseits ohne Fin keine große Überraschung. Du wusstest worauf du dich einlässt.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150896 ist eine Antwort auf Beitrag #150894] :: Mi, 12.08.20 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das vordere Drittel wurde verpflanzt. Dahinter waren die Haare noch da. Es sind definitiv auch Haare von vorne dabei.
Ich beobachtete es erst seitdem ich Sebamed Shampoo verwendete und die Haare nicht mehr vorsichtig wasche.
Ja wäre extrem ärgerlich wenn es ein Schub ist. Wie kann ich das denn raus finden? Bzw was tun? Der Schub davor war sowieso sehr seltsam. Normalerweise zieht sich das doch Jahre bis die Haare ausfallen. Habe in ein und halb Jahren das komplette vordere Drittel verloren. Davor war nichts mit Haarausfall...
Keine Ahnung was ich zu Fin sagen soll... Habe extra noch mal im allgemeinen Forum alles durchgeblättert. Jeder nimmt es aber hat massive Nebenwirkungen davon und empfiehlt es trotzdem. Hab keinen Beitrag gelesen der geschrieben hat. Alles Top. Hatte nie was und wirkt gut...


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150897 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 15:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zudem berichten viele dass es ein auf und ab ist. Beginnt mit Shedding , danach bessert es sich aber danach kann das Shedding noch stärker wieder kommen. Nach Absetzen gehen die Haare dann weg die dadurch gehalten wurden...
Die Klinik empfiehlt Saw Palmetto alternativ aber darüber was zu finden gleicht der Unmöglichkeit außer einige User die sagen es bringt nichts und hat dir gleichen NW wie Fin aber näher erläutern können sie es dann nicht mehr...


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150899 ist eine Antwort auf Beitrag #150896] :: Mi, 12.08.20 16:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fin ist eben am längsten und besten erforscht und relativ risikoarm. 99% der User sind nicht in Foren. Schließ es zumindest nicht kategorisch aus, nur weil irgendjemand anders behauptet eine schlechte Erfahrung gesammelt zu haben.

Kannst natürlich auch auf eigene Faust Experimente starten und weniger gut erforschte Dinge wie RU, CB, usw testen. Manche können damit vergleichbare Erfolge erzielen.
Ansonsten verlierst du halt eher früher als später den Rest und das könnte ein ganz normaler Schub sein. HT-only birgt immer das Risiko, dass man im worst-case schlechter aussieht als vorher und das noch bevor alles verheilt ist. Hoffen wir mal es stabilisiert sich bald wieder.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150900 ist eine Antwort auf Beitrag #150899] :: Mi, 12.08.20 17:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Von welchem Arzt sollte man sich bei so etwas denn beaufsichtigen lassen? Hausarzt , Hautarzt , Endokrinologen?
Was ist denn mit den Nebenwirkungen von Fin? Sind die dauerhaft? Sind sie reversibel?
Würde man es absetzen , würden doch alle Haare schlagartig ausfallen ? ( falls man es nicht verträgt )
Man kann leider nur das Internet zur Recherche nutzen :/


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150901 ist eine Antwort auf Beitrag #150900] :: Mi, 12.08.20 17:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Erstens ist das Internet eine tolle Sache und zweitens kommst du an den Wirkstoff doch gar nicht ran ohne vorher bei einem Arzt (z.B. Hautarzt) vorstellig geworden zu sein.
Du bist mmn. viel zu panisch. Chance für den Nocebo-Effekt ist da hoch... . PFS ist erst bekannt seit es Foren gibt und geht ursprünglich auf 2 Menschen zurück, die ich persönlich für verrückt halte. Die Einnahme ist nur 1-2 Tage im Blut nachweisbar. In der Haut bis zu 30 Tage. Spätestens nach etwa einem Monat ist es somit komplett aus dem System raus - somit auch keine lebenslange Wirkung und NW zu erwarten.

[Aktualisiert am: Mi, 12 August 2020 17:36]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150902 ist eine Antwort auf Beitrag #150899] :: Mi, 12.08.20 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Glatzfratz schrieb am Mi, 12 August 2020 16:52
Fin ist eben am längsten und besten erforscht und relativ risikoarm. 99% der User sind nicht in Foren. Schließ es zumindest nicht kategorisch aus, nur weil irgendjemand anders behauptet eine schlechte Erfahrung gesammelt zu haben.

Kannst natürlich auch auf eigene Faust Experimente starten und weniger gut erforschte Dinge wie RU, CB, usw testen. Manche können damit vergleichbare Erfolge erzielen.
Ansonsten verlierst du halt eher früher als später den Rest und das könnte ein ganz normaler Schub sein. HT-only birgt immer das Risiko, dass man im worst-case schlechter aussieht als vorher und das noch bevor alles verheilt ist. Hoffen wir mal es stabilisiert sich bald wieder.
Ich denke man kann kaum sagen, ob die Foren-Mitglieder, die Fin einnehmen letztlich repräsentativ im Vergleich zur Gesamtheit aller „Fin-Patienten“ sind oder nicht. Kann sein muss es aber nicht.
Und nur, weil es das am besten erforschte Mittel gegen Aga ist, macht es das ja nicht direkt zu einem gut erforschten Medikament. Korrigier mich hier gerne, aber in Bezug auf Langzeit-NW gibt es doch kaum Daten. Das meiste an Studien, was ich gelesen habe, geht nicht über 1-2 Jahre Betrachtungszeitraum hinaus.
Beim Rest bin ich absolut bei dir.
Wie ist deine Meinung zum Thema Einnahme von Fin und Schwangerschaft der Lebenspartnerin? Sobald das Risiko nicht nur für sich selbst getragen wird erscheint Fin schon umso abschreckender.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150903 ist eine Antwort auf Beitrag #150901] :: Mi, 12.08.20 18:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Klingt halt alles so locker gesagt.
Denke mal du verträgst das gut?
Wie gesagt im allgemeinen Forum sehen die Diskussionen anders aus.
Ein Kollege von mir der das genommen hatte , Hatte auch starke Nebenwirkungen davon.
Hat Monate bei ihm gedauert bis das weg ging.
Ja ich lese auch in allen möglichen Foren und Seiten und informiere mich. Man liest halt aber nicht so viel gutes irgendwie
Ob jetzt hier oder bei Hair Restoration Network


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150904 ist eine Antwort auf Beitrag #150901] :: Mi, 12.08.20 18:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Glatzfratz schrieb am Mi, 12 August 2020 17:35
Erstens ist das Internet eine tolle Sache und zweitens kommst du an den Wirkstoff doch gar nicht ran ohne vorher bei einem Arzt (z.B. Hautarzt) vorstellig geworden zu sein.
Du bist mmn. viel zu panisch. Chance für den Nocebo-Effekt ist da hoch... . PFS ist erst bekannt seit es Foren gibt und geht ursprünglich auf 2 Menschen zurück, die ich persönlich für verrückt halte. Die Einnahme ist nur 1-2 Tage im Blut nachweisbar. In der Haut bis zu 30 Tage. Spätestens nach etwa einem Monat ist es somit komplett aus dem System raus - somit auch keine lebenslange Wirkung und NW zu erwarten.
Selten so viel Quatsch über Fin gelesen.

Richtig wird aber wohl sein, dass nur ein minimaler Bruchteil permanente NW bekommt. Nur, das weißt du halt vorher nicht.

[Aktualisiert am: Mi, 12 August 2020 19:00]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150905 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 19:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und deswegen bedanke ich mich an alle die hier rein schreiben und Input geben. Bitte gerne mehr.
Und das was Marsl sagt , da bin ich zu 100% bei ihm.

Wie sieht's aus mit der Potenz? Nicht 1% würde ich davon abgeben und das Risiko minimieren wollen auf Kinder für die Zukunft. Nicht mal eine Einschränkung des Sex Drives.

Das macht alleine logisch nicht mal Sinn.

Diese paar Haare mehr gegen geringere Potenz. Eine Frau kann ohne Haare des Partners Leben aber ohne Sex mit Sicherheit nicht...


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150906 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich nehme nochmal kurz Stellung, grds. möchte ich das aber nicht mehr. Das ist hier meine Freizeit und ich tausche mich gerne mit Leidgenossen aus, habe aber kein Bock gleich wieder blöd angemacht zu werden.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis irgendwelche Anti-Fin Hardliner, welche die Studienlage nicht kennen und den Wirkstoff auch selbst nicht nehmen, um die Ecke kommen und mich als Quatschkopf/Verrückten/Merck-Mitarbeiter usw. darstellen. Habe keine Lust mehr auf diese Hexenjagd. Du bist erwachsen und letztlich ist es die Entscheidung von dir und deinem betreuenden Arzt. Ich persönlich kann im Zweifel damit leben, wenn du eine Glatze kriegst. Der ein oder andere Non-Fin User mit Haarneid wünscht sie dir vlt sogar...

@ Nash0:
- Ja bisher vertrage ich es gut. Wenn das irgendwann nicht mehr der Fall sein sollte würde ich entsprechend absetzen. Aktuell nehme ich 0,5mg MO/MI/SA. Für mich funktioniert das bisher, da schwach ausgeprägte AGA.
- Das tut mir Leid für deinen Kollegen. Das Problem liegt meiner Meinung nach aber nicht an dem Wirkstoff, den er vor Monaten oder Jahren im System hatte, sondern an seinem Kopf (Hypochonder) oder evtl. allg. kein guter Lebensstil.

@ Marsl:
- Gerne. Bei Haarausfall geht es nicht um Leben und Tod. Bei Prostatakrebs schon. Und da Fin ursprünglich dafür gedacht ist, ist es vergleichsweise gut erforscht. Besser als Ibuprofen. Gibt Studien mit solidem Design und 7, 16 oder 25 Jahren follow-up. Knapp 20.000 Teilnehmer. Keine statistisch signifikanten long-term consequences im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Es kann zu Nebenwirkungen kommen. Manchmal können die einen leider auch zum Abbruch zwingen!
Aber warum schon vorher aufgeben? Wegen den "Foxis" dieser Welt? Die finden immer einen Schuldigen für ihre Probleme. Einfach mal 6 Monate probieren und falls man non-responder ist oder nennenswerte NW hat würde ich im Anschluss kalt absetzen.

Edit:
- Achso. Und Nachtrag zum Thema Kinder. Es gibt viele Menschen die gesunde Kinder auf Fin gezeugt haben. Gleichzeitig gibt es diese beunruhigende in-vitro Studie an Tieren. Einfach nur um 100% auf Nummer sicher zu gehen würde ich persönlich niemals meine Frau/Freundin/Kinder auch nur in die Nähe von dem Stoff kommen lassen. Besonders aufpassen, wenn man es teilt oder mit Topical arbeitet...
Ansonsten kann man problemlos mehrere Wochen absetzen (s.o. 30 Tage in Kopfhaut nachweisbar). Wenn ich also plane eine Familie zu gründen setze ich solange ab. Einfach nur um ganz sicher zu sein. In den paar Wochen/Monaten verliert man nicht nennenswert Haare bzw. ist vertretbar in dem Fall.

Meine Meinung.

[Aktualisiert am: Mi, 12 August 2020 20:00]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150907 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mi, 12.08.20 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hmm danke Glatzfratz...
Weiss nicht so Recht was ich dazu sagen soll.
An meinen Kollegen lag es definitiv nicht. Er hat sich auch nichts zusammen gesponnen. Er hatte aufeinmal leichte Frauenbrüste dadurch bekommen. Und da er nichts anderes genommen hatte und nach Absetzen von Fin wieder weg ging , wüsste ich jetzt nicht wovon es sonst gekommen ist...

Klingt alles irgendwie plausibel was du schreibst aber auch nicht so als wäre das komplett safe das zu nehmen...
Vielleicht melden sich ja noch andere mit Erfahrungen


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150909 ist eine Antwort auf Beitrag #150907] :: Mi, 12.08.20 21:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
a) Möglicherweise Gewichtzunahme und aufgrund seiner individuellen Fettverteilung eben auch an der Brust.
b) Fin erhöht die Testo-Werte leicht. Bei Bodybuildern auf Stoff kann man ja auch häufig Gyno beobachten. Manche müssen bspw. zu Aromatase-Hemmern greifen. Wenn man ohnehin dafür prädestiniert ist kann es durchaus sein, dass bereits leicht erhöhte Testo-Werte durch Fin "bitch-tits" begünstigen...

Für mich wäre das auch ein Grund die Dosis zu reduzieren oder ganz abzubrechen. Du siehst es ist eine sehr individuelle Sache; hängt ganz von dir ab. Einzelne Anekdoten bringen dich nicht wirklich weiter. Musst selbst schauen wie du reagierst. Die Mehrheit hat aber keine nennenswerten Probleme. Auch in den Kontrollgruppen, die nur Zucker bekommen haben jammern ebenso viele über Potenzprobleme. Denke das ist völlig unabhängig von Fin ein Problem mit einer hohen Dunkelziffer.
Wenn du magst kannst dich auch jederzeit per PM melden, man kann auch ohne Fin das ein oder andere ausprobieren. Viel Glück.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150911 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Do, 13.08.20 09:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Möchte hier keine große Diskussion breit treten sondern lediglich ganz kurz meine Erfahrung mit FIN schildern.

Erstmalige Einnahme im August 2018. Täglich 1mg bis zum September 2019. Hat auf den Kopf wirklich sehr gut gewirkt. Leider ist meine Libido stark zurück gegangen. Gemerkt hatte ich das ca. ein halbes Jahr nach der Einnahme, dass ich nicht mehr so einen starken sexuellen Drive wie vorher hatte. Das waren bis dahin die einzigen Nebenwirkungen. Richtig schlimm wurde es erst paar Monate nach dem Absetzen. Ende des Jahres hatte ich so starke Erektionsstörungen, dass Sex einfach unmöglich wurde. Sowas habe ich noch nie erlebt und wendete mich an meinen Urologen. Er bestätigte es mir, dass es durch die Einnahme von FIN sein könnte.

Nun circa halbes Jahr später läuft es wieder ganz gut. Die Erektion ist zwar immer noch nicht bei 100%, aber ich kann wieder sex haben. Ganz kurz im Nachschub nochmal: Nein ich bin nicht fett sondern ziemlich sportlich, habe keinerlei Probleme mit der Psyche und unten rum ist auch alles gesund. Ich habe mit FIN abgeschlossen und würde es nie wieder nehmen, aber kenne auch Leute welches es über 10 Jahre nehmen und keine Probleme haben. Jeder muss für sich eine Entscheidung treffen, meine bereue ich mittlerweile.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150913 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Do, 13.08.20 11:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bin gegen FİN


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150924 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Do, 13.08.20 19:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für deinen Beitrag rot-weiß

Ist 1mg täglich nicht sehr viel ? Und für die Haare hat es geholfen ? Was ist mit den Haaren nach Absetzen passiert ?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150926 ist eine Antwort auf Beitrag #150924] :: Fr, 14.08.20 09:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
1mg täglich war die empfohlene Dosis meines Hautarztes. Hab es hauptsächlich genommen um meine Tonsur länger zu halten. Die Haare wurden auch viel dicker und alles wirkte dichter. Nach dem Absetzen ist die Tonsur wieder lichter geworden und ein Weg an einer HT führt da nicht mehr dran vorbei. Alles in allem wirkte das Medikament auf dem Kopf sehr gut, aber die sexuellen Nebenwirkungen wünsche ich keinem Menschen der Welt. War auch verwundert, dass es erst nach dem Absetzen richtig schlimm wurde.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150960 ist eine Antwort auf Beitrag #150889] :: Mo, 17.08.20 13:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für deinen Beitrag.

Wie sieht es denn aus mit Priorin? Hat damit jemand Erfahrung gemacht?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Transplantierte Haare fallen aus? [Beitrag #150967 ist eine Antwort auf Beitrag #150896] :: Di, 18.08.20 16:38 Zum vorherigen Beitrag gehen
Nash0 schrieb am Mi, 12 August 2020 15:15
Das vordere Drittel wurde verpflanzt. Dahinter waren die Haare noch da. Es sind definitiv auch Haare von vorne dabei.
Ich beobachtete es erst seitdem ich Sebamed Shampoo verwendete und die Haare nicht mehr vorsichtig wasche.
Ja wäre extrem ärgerlich wenn es ein Schub ist. Wie kann ich das denn raus finden? Bzw was tun? Der Schub davor war sowieso sehr seltsam. Normalerweise zieht sich das doch Jahre bis die Haare ausfallen. Habe in ein und halb Jahren das komplette vordere Drittel verloren. Davor war nichts mit Haarausfall...
Keine Ahnung was ich zu Fin sagen soll... Habe extra noch mal im allgemeinen Forum alles durchgeblättert. Jeder nimmt es aber hat massive Nebenwirkungen davon und empfiehlt es trotzdem. Hab keinen Beitrag gelesen der geschrieben hat. Alles Top. Hatte nie was und wirkt gut...



Hallo, ich nehme Finasterid seit 1,5 Jahren, keine Nebenwirkungen, alles super, fühle mich mit Fin sogar besser als vorher.


Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Um die Qualität der Haartransplantationen zu sichern, wurde die "ISHRS" ins Leben gerufen.
Nächstes Thema: Dauert Tonsur so viel länger?
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Keser Dr. Keser:FUE–Haarlinie Spezialist seit 2003, Ankara
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Klinik Theo Zantman je Graft 1,95 €
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ *** Startseite » Haartransplantation » Haartransplantation allgemein » Transplantierte Haare fallen aus?