Startseite » Haartransplantation » FAQs » Entnahme - Manuell oder Mikromotor
(Unterschiede, Pro und Kontra) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Seiten (2): [ «    1  2] Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #142551 ist eine Antwort auf Beitrag #142536] :: Mo, 20.05.19 20:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Statham1 schrieb am Mon, 20 May 2019 10:57
HattingenHair schrieb am Wed, 27 March 2019 07:23
Ich bin mittlerweile der Meinung das die führenden FUE Ärzte/Kliniken mit der manuell oszillierender Entnahme eine Anwuchsrate nahezu 100% anbienten. Vorausgesetzt der Patient bietet optimale Rahmenbedingungen, was aber nur selten zutrifft. Eine gute Durchblutung muss auf jeden Fall (medikamentös) gewährleistet sein, denn Rauchen, Alkoholkonsum, Stress, zu wenig Bewegung, eine ungesunde Ernährung und Fettleibigkeit sind typischen Ursache für Durchblutungsstörungen.

Desmond, ich mische mich ungerne ein, aber manchmal muss man doch die Handbremse ziehen.

Eine gute Durchblutung muss medikamentös gewährleistet sein?
100% Anwuchsraten?

Stress führt zu Durchblutungsstörungen?
Der Kopf ist mit der am besten durchblutete Teil des Körpers, es kann ziemlich heftige Operationen durchstehen ohne nenneswerte Durchblutungsstörungen (aka Nekrose).

Die tiefe und Dichte der Entnahme oder der Empfangskanäle führt eher zu Durchblutungsstörungen nicht Stress oder ob man Eggs & Bacon gefrühstückt hat.

100% gibt es in der Medizin nicht. Punkt!

Manuell bietet mehr Handgefühl, und wir haben mit oszillierende Machinen in 2008-2009 (selbst modifiziert) expermientiert.
Mikromotor erlaubt mehr Geschwindigkeit.

Genau , %100 gibt es in der Medizin nicht ,danke

Hörst du auch Mal wieder mit dem rumgespamme auf?




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT .
Jaja, ich hetze gegen Billiganbieter...Zurecht!

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #142573 ist eine Antwort auf Beitrag #142551] :: Di, 21.05.19 11:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Mon, 20 May 2019 20:49
Statham1 schrieb am Mon, 20 May 2019 10:57
HattingenHair schrieb am Wed, 27 March 2019 07:23
Ich bin mittlerweile der Meinung das die führenden FUE Ärzte/Kliniken mit der manuell oszillierender Entnahme eine Anwuchsrate nahezu 100% anbienten. Vorausgesetzt der Patient bietet optimale Rahmenbedingungen, was aber nur selten zutrifft. Eine gute Durchblutung muss auf jeden Fall (medikamentös) gewährleistet sein, denn Rauchen, Alkoholkonsum, Stress, zu wenig Bewegung, eine ungesunde Ernährung und Fettleibigkeit sind typischen Ursache für Durchblutungsstörungen.

Desmond, ich mische mich ungerne ein, aber manchmal muss man doch die Handbremse ziehen.

Eine gute Durchblutung muss medikamentös gewährleistet sein?
100% Anwuchsraten?

Stress führt zu Durchblutungsstörungen?
Der Kopf ist mit der am besten durchblutete Teil des Körpers, es kann ziemlich heftige Operationen durchstehen ohne nenneswerte Durchblutungsstörungen (aka Nekrose).

Die tiefe und Dichte der Entnahme oder der Empfangskanäle führt eher zu Durchblutungsstörungen nicht Stress oder ob man Eggs & Bacon gefrühstückt hat.

100% gibt es in der Medizin nicht. Punkt!

Manuell bietet mehr Handgefühl, und wir haben mit oszillierende Machinen in 2008-2009 (selbst modifiziert) expermientiert.
Mikromotor erlaubt mehr Geschwindigkeit.

Genau , %100 gibt es in der Medizin nicht ,danke

Hörst du auch Mal wieder mit dem rumgespamme auf?
Was Warum Wieso?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #146034 ist eine Antwort auf Beitrag #141076] :: So, 17.11.19 13:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie sieht es in Bezug auf Körperhaare aus? Ist deren Entnahme nicht eine Domäne des WAW / UGraft Systems? Das größte Verkaufsargument Dr. Umars ist ja, dass Transsektion auch bei der Extraktion von bodygrafts nahezu ausgeschlossen ist, wie er sagt.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #146036 ist eine Antwort auf Beitrag #146034] :: So, 17.11.19 14:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich denke die wissenschaftliche Beurteilung sollte denen obliegen, die auch Tag für Tag in diesem Bereich arbeiten und das sind für mich diejenigen, die auch eine fundierte medizinische Ausbildung haben und seit Jahren/Jahrzehnten Transplantationen durchführen.
Obwohl es auch hier wahrscheinlich hauptsächlich subjektive und den Fähigkeiten entsprechende Statements geben würde.

Nur mal so......Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #146037 ist eine Antwort auf Beitrag #146036] :: So, 17.11.19 15:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ok, aber was willst du (mir) damit sagen? Dass der ganze Thread sinnlos ist?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #146039 ist eine Antwort auf Beitrag #141076] :: So, 17.11.19 15:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich wollte damit nur sagen, dass es viel interessanter wäre, wenn die genannte Personengruppe sich hier äußern würde. User, die zwar durchaus Erfahrungen gemacht und sich über diverse Medien Meinungen gebildet haben (wozu ich auch zähle), können keine praktische Erfahrung ersetzen.

Des Weiteren spielen sehr viele individuelle Faktoren und diverse Zusammenspiele eine Rolle, die wir und sogar die Fachexperten in Gänze nicht kennen, weshalb auch die Ergebnisse so unterschiedlich ausfallen.

Ist meine persönliche Meinung, weshalb ich mich solcher Diskussionen auch nicht anschließe, weil ich einfach nicht genügend darüber weiß...



[Aktualisiert am: So, 17 November 2019 17:02]


Den Beitrag einem Moderator melden

icon14.gif   Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #151428 ist eine Antwort auf Beitrag #141087] :: Di, 15.09.20 23:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gasthörer schrieb am Fr, 15 März 2019 17:54
So einfach zu beantworten ist es inzwischen nicht mehr:

- Klar, ein rotierender Mircromotor ist der Worst Case
- Aber: Keser entnimmt manuell, ganz ohne Rotation und wird auch dafür teiweise stark kritisiert

- Ein oszilierender MM ist eventuell sogar besser als die Ennahme per Hand:
--> Weniger ermüdend
--> Leichter auf die Biegung des Grafts zu konzentrieren, wenn die Hand keine Zusatzbewegung machen muss
--> Ein Nachteil liegt teilweise noch im höheren Gewicht des MM

Feriduni nutzt inwzischen auch den oszilierenden Punch von Devroye (WAW) und schwört scheinbar darauf.
Ein Teil des Vorteils liegt, aber auch im "Trompetenförmigen" Punch, der speziell bei Multis besser sein soll (Kleinerer Durchmesser und trotzdem weniger Transektion).
Gibt im Netzt ein nettes Video von Devroye dazu.
Super Beitrag! Cool

Wisst ihr zufällig, ob Demirsoy oszillierenden oder rotierenden Mikromotor einsetzt?




How can I control my life when I can't control my hair?

Den Beitrag einem Moderator melden

icon5.gif   Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #151429 ist eine Antwort auf Beitrag #141105] :: Di, 15.09.20 23:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gasthörer schrieb am Sa, 16 März 2019 12:21
Bernd1 schrieb am Fri, 15 March 2019 18:21

Naja, Keser ist nun aber auch ein bewusstes Negativbeispiel.

Ich persönlich würde einen geübten Arzt, der ca. 1000 Grafts /Tag manuell entnimmt vorziehen.
Inzwischen scheinen viele Kliniken der Ansicht zu sein, dass ein oszillierender MM und speziell WAW gleich gute oder bessere Ergebnisse erlaubt.

Angeblich erlaubt es der Trompetenpunsch, noch kleinere Durchmesser zu wählen.
Welche Ärzte und Kliniken verwenden denn oszillierenden Mikromotor / WAW / Trompetenpunch? Ist dies bekannt?

[Aktualisiert am: Di, 15 September 2020 23:29]




How can I control my life when I can't control my hair?

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #151430 ist eine Antwort auf Beitrag #151429] :: Di, 15.09.20 23:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es gab hier und auf HRN dazu mal einen Thread https://www.hairrestorationnetwork.com/topic/53321-manual-punch-vs-micromoter-fue/

- Konior
- Feriduni
- H&W
- PHC
- Devroye (natürlich)
- Nadimi
- Gabel
- .Umar
... bestimmt noch viele mehr

[Aktualisiert am: Di, 15 September 2020 23:54]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Entnahme - Manuell oder Mikromotor [Beitrag #151456 ist eine Antwort auf Beitrag #141076] :: Fr, 18.09.20 10:28 Zum vorherigen Beitrag gehen
Wichtig ist Erfahrung als erster Linie, Mikromotor Standardisierung der entnahm, bei einer Sitzung mehr Grafts entnehmen, Preis


Den Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): [ «    1  2]
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Bepanthen, Panthenol, Narben Salbe für den Spender?
Nächstes Thema: Post Op - Welches Shampoo
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Keser Dr. Keser:FUE–Haarlinie Spezialist seit 2003, Ankara
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Klinik Theo Zantman je Graft 1,95 €
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ *** Startseite » Haartransplantation » FAQs » Entnahme - Manuell oder Mikromotor
()