Startseite » Erfahrungsberichte  » Türkei » Aygin » Erfahrungsbericht
(Meine Erfahrung zur Haartransplantation bei der Dr. Serkan Aygin Clinic in Istanbul) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Erfahrungsbericht [Beitrag #155888] :: Di, 06.04.21 08:16 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,
am 30.03.2021 habe ich meine Haare bei der Dr. Serkan Aygin Clinic transplantieren lassen. Nun werde ich jahrlang werde ich zweimal im Monat einen Beitrag zu meiner Haarentwicklung inkl. ein Foto posten.

Fangen wir mit dem Beginn an:
Nach langem Recherchieren habe ich mich letzendlich dazu entschieden meine Haare bei Dr. Serkan Aygin in Istanbul transplantieren zu lassen.
Kurz vorab: Bis dato eine super Entscheidung.
Ich wurde weder dazu „verleitet“ positive Rückmeldungen zu schreiben, noch habe ich dafür was bekommen. Dies ist meine persönliche Erfahrung und meine ehrliche Meinung.
Ich schreibe dies direkt am Anfang, weil andere Transplantationszentren, da ich es aus erster Quelle mitbekommen habe, für positive Rückmeldungen mit Pflegeprodukten werben.
Bei Dr. Serkan Aygin ist dies nicht der Fall.

Alles war, wie es auf der Internetseite beschrieben wurde, strukturiert und organisatorisch Top.
Es gab von Anfang an eine Begleitperson, die man per WhatsApp stets anschreiben durfte und die Befürchtugen, Fragen usw. teilen konnte. Und dies schon vor Wochen vor der OP.

Am ersten Tag wurde man wie versprochen von einem Fahrer abgeholt und ins Hotel gebracht. Die Unterkunft selber war super sauber, die Mitarbeiter des Hotels waren sehr freundlich. Es wurde seitens der Begleitperson mitgeteilt, wie spät am nächsten Tag die OP stattfinden wird und wie spät man vom Fahrer abgeholt wird.
Am OP Tag wurde man, trotz des Verkehrs in Istanbul, pünktlich vom Fahrer abgeholt und in die Klinik gefahren.
In der Klinik selber hat dann die Begleitperson einen im Empfang genommen und während der Prozeduren, sprich letzte Klärung der Fragen, Entscheidung der Graftanzahl und Zeichnen der Haarlinie seitens Dr. Serkan Aygin stets begleitet.
Die Klinik ist voll mit Patienten. Aus allen Ländern und das hat was zu bedeuten.
Wie Online schon vorher angekündigt wurde, hat man mir 4200 Grafts entnommen. Auch hier ist man sehr professionell und sehr vorsichtig, um nicht mehr als möglich zu entnehmen, damit an den Entnahmestellen keine Lücken entstehen.
Die Vorbereitung auf die OP war auch super, da man auch hier von einer Begleitperson stets begleitet wurde.
Die OP an sich war zwar lang (8 Stunden), aber halt ganz normal da es ein langwieriger Prozess ist, 4200 Wurzeln zu entnehmen und sie wieder einzupflanzen. Das OP-Team war wirklich einfach super. Sehr freundlich, sehr humorvoll und super fleißig. 8 Stunden haben sie super professionell und konzentriert gearbeitet.
Nach der Entnahme der Wurzeln kam wieder Dr. Serkan Aygin um die Haarlinie detaillierter zu zeichnen und den Plan der Einpflanzungsstellen dem OP-Team nochmals zu erläutern.
Während des OPs spürte ich keine Schmerzen, da die Lokalanästhesie penibel durchgeführt wurde. Man hat immer gefragt bekommen, ob man Schmerzen spürt und wenn ja wo. Dann wurden dementsprechend die Stellen betäubt.
Nach der OP hat man dann alles bis ins Detail erklärt bekommen, wie man sich verhalten soll, was man machen und nicht machen darf. Auch wurde einem Medikamente für die Nachbehandlung mitgegeben. Zu Abend wurde man wieder von der Begleitperson angeschrieben, ob es einem gut geht und der Termin zur Wundbehandlung wurde einem mitgeteilt.
Die Nacht war wie erwartet anstrengend, weil das Gefühl anders war und man vorsichtig sein musste. Man konnte natürlich nicht wie gewohnt schlafen, aber war aber alles normal und zu erwarten. Schmerzen gab es keine, weil die mitgegeben Schmerzmitteln sehr gut gewirkt haben.
Am Tag der Wunbehandlung war wie gehabt organisatorisch sehr gut. Man bekam wieder alles erklärt, wie man sich die nächsten Monaten verhalten soll usw. Mündlich sowie schriftlich.
Anschließend wurde man wieder ins Hotel gefahren, sowie am Tag der Abreise zum Flughafen.

Im Großen und Ganzen kann geschrieben werden, dass es eine super Entscheidung war die Haartransplantation dort machen zu lassen.
Da ich vielleicht noch eine zweite Session brauche (wird nach 6 Monaten bis nach einem Jahr entschieden, da ich keine Haare auf dem Kopf hatte und bei dieser OP erstmal größtenteils der vordere Bereich transplantiert wurde und etwas der hintere Bereich) werde ich natürlich ohne zu überlegen und ohne Bedenken mich weiterhin für Dr. Serkan Aygin entscheiden.

Es ist nun eine Woche her, dass ich meine Haare transplantieren lassen habe. Wie es vorher eine Begleitperson gab, gibt es auch eine Begleitperson für die post-OP, die man bei Fragen jederzeit anschreiben darf, was wirklich super ist. Es gibt (Gott sei Dank) bis jetzt keine Komplikationen. Außer dass ich seit der OP nicht so gut schlafen kann. Aber das ist halt normal. Es ist alles ungewohnt und ich bin nicht jemand, der auf dem Rücken schlafen kann, was man aber nach der OP aufjeden Fall eine Woche lang tun muss. Deswegen eine Empfehlung für die Zeit vor OP: Trainiert euch an auf dem Rücken zu schlafen Very Happy
Eine weitere Empfehlung: Es ist sehr wichtig, dass man sich genau daran hält, was man bei der Wundbehandlung gesagt und mitbekommen hat. Empfehlenswert ist es auch, nicht so viel im Internet zu recherchieren, beispielsweise bezüglich der Pflege. Denn überall steht was anderes, weshalb ich empfehle, stets an die Vorgaben der Dr. Serkan Aygin Clinic zu halten, denn dort wurde man operiert.

So das wars fürs Erste. Bis zum Nächstenmal. Im Anhang findet ihr ein Foto von der Haartransplantationsstelle.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #156117 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Do, 15.04.21 13:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

es sind nun 15 Tage seit der OP vergangen. Jeden Tag habe ich fleißig die mitgegebenen Pflegeprodukte, sprich Lotion und Shampoo benutzt. Es ist zwar etwas mühsam, aber was tut man denn nicht alles für die eingeplanten Haare Razz

An dem 15. post OP-Tag sollte ich an die Begleitperson den aktuellen Stand des Kopfes schicken, was ich auch getan habe und warte auf eine positive Antwort Ihrerseits, dass alles gut ist. Ich lege es euch zu Herzen stets an die Vorgaben zu halten, die man mitbekommen hat, denn über im Internet steht was anderes. Beispielsweise, dass man die Krusten auf der Kopfhaut nach dem 10. Tag selber entfernen soll. Doch in den Unterlagen steht - die Begleitperson hat dies auch bestätigt, dass man die Krusten nicht entfernen soll. Deswegen recherchiert nicht so viel, was da alles im Internet steht, dass verwirrt einem nur.
Mit dem Schlafen klappt es auch jetzt super und Gott sei Dank habe ich seit langem keine Schmerzen, sprich nur am ersten Tag hatte ich sie.

Im Anhang findet ihr auch Fotos von mir vor der OP und den jetzigen Stand meiner Haare.
Falls Ihr Fragen haben solltet, könnt ihr sie gerne hierüber mir stellen.

Bis nach 15 Tagen. Passt auf euch auf und bleibt gesund.

[Aktualisiert am: Do, 15 April 2021 13:23]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #156515 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Fr, 30.04.21 09:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Morgen liebe Leute,

es sind nun genau ein Monat nach der Haartransplantations-OP vergangen Very Happy
Freue mich sehr, wieder in den normal Alltag zurückzukehren, sprich unter der Brause die Haare zu waschen und vor allem wieder Sport zu treiben Cool
Der letzte Monat war zwar etwas schwierig, doch wenn man diszipliniert ist, sollte die Vorgehensweise kein Problem darstellen. Ich habe wiedermal ein Foto der Begleitperson geschickt und sie wird mir dann nochmals schreiben, wie ich nicht jetzt verhalten soll. Die Krusten sind auch weg. Falls ab der dritten Woche sie nicht von alleine abfallen, sollte man dieser dann etwas nachhelfen, indem man die Krusten bei der Haarwäsche leicht druck ausübend massiert.
Doch jetzt kommt glaube ich einer der schwierigsten Phasen, vor allem psychologisch. Bis zum zweiten Monat werden die Haare nun abfallen, auch Schock-Haarausfall genannt Sad Doch dies soll ganz normal sein. Wurde seitens meiner Begleitperson so bestätigt und in den ganzen Foren.
Bin mal gespannt wie es sein wird.
Nun ist es wichtig, dass man neben der normalen Haarwäsche, die von der Klinik empfohlenen Behandlungen durchzuführen. Hier gab es mehrere Auswahlmöglichkeiten, unter denen man sich selber entscheiden und diese dann selber besorgen muss.
1. Hormonmedikamente
2. Minoxidil
3. pflanzliche/natürliche Mittel
4. PCR-Behandlung
Ich habe mich für pflanzliche/natürliche Mittel entschieden und werde des Weiteren ab dem 2. Monat die PCR-Behandlung durchführen.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #156824 ist eine Antwort auf Beitrag #156515] :: Sa, 15.05.21 20:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo liebe Leserinnen und Leser,

anbei der Bericht meiner Haartranpslantation nach 6 Wochen.

Zur Zeit bin ich hoffentlich noch 2 Wochen in der Phase, in der meine transplantierten Haare ausfallen Confused
Anfangs war es wirklich schwer hinzunehmen, wie sehr die Haare ausgefallen, doch zum Glück gibt es die Begleitperson, die man per WhatsApp anschreiben kann. Nach dem Schriftverkehr mit ihr, war ich dann doch sehr beruhigt und nehme es jetzt einfach so hin, weil das wirklich sehr normal ist Smile
Ich nehme auch fleißig die pflanzlichen Medikamente (Nahrungsergänzungsmittel) und massiere auch den Serum 2mal täglich in die Kopfhaut ein.
Wenn man in den Anfangszeiten diese regelmäßig einnimmt, ist es wirklich danach sehr einfach damit zu leben Very Happy

Bin sehr gespannt, wie die transplantierte Stelle nach 2 Monaten aussehen wird, da ja danach es langsam anfängt zu wachsen.
Noch eine Nebeninformation. War nach langer Zeit endlich mal wieder beim Friseur, um die Seiten zu kürzen Cool
Mein Friseur hat auch gesagt, dass es wirklich sehr gut transplantiert worden ist, da vor allem die Haarlinie sehr natürlich aussieht Very Happy

So das wars von meiner Seite aus, falls ihr Fragen haben solltet, könnt ihr sie jederzeit stellen.
Schönes Wochenende noch und bleibt gesund! Bis zum nächsten Mal.

Viele Grüße


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #156826 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Sa, 15.05.21 22:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich glaube du verwechselst PCR-Test und PRP-Behandlung.
Was genau ist mit "natürlichen Mitteln" als Empfehlung gemeint? Sägepalm oder sind das irgendwelche Vitamine?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157069 ist eine Antwort auf Beitrag #156826] :: Di, 01.06.21 21:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja stimmt. Ich meinte die PRP-Behandlung. Beispielsweise wurde Biotin empfohlen, welches ich auch seit einem Monat regelmäßig nutze.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157071 ist eine Antwort auf Beitrag #157069] :: Di, 01.06.21 21:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So hallo alle zusammen,

anbei der Beitrag für den Zeitraum nach 2 Monaten.

Bis jetzt klappt alles sehr gut. Ich habe mir angewöhnt morgens und abends die Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen und das Spray zweimal täglich auf die transplantierte Stelle aufzutragen. Wie in der vorherigen Antwort zu lesen ist, enthält das Spray Biotin und ist auf pflanzlicher Basis hergestellt worden.
Der "Schock-Haarausfall" dauert wohl noch 1 Monat an, da die transplantierten Haarre erst nach dem 3. Monat anfangen zu wachsen. Außerdem habe ich eine Heilpraktikerin in der Nähe gefunden, die die PRP-Behandlung durchführt. Ich muss nur noch die kommenden Tage einen Termin mit ihr vereinbaren. Also ich würde auch allen eine Heilpraktikerin empfehlen, da die Ärzte doppelt so teuer sind.

Ich habe vielleicht mehrmals die Begleitperson für den Zeitraum nach der OP gelobt, doch trotz alledem möchte ich es nochmal tun. Man hätte gedacht, dass, sobald man bezahlt hat, vielleicht alleine gelassen wird, jedoch ist dies beim Team von Dr. Serkan Aygin keinesfalls die Situation. Wenn man per WhatsApp die Begleitperson anschreibt, kriegt man sofort eine Antwort.

Ich hoffe euch hat mein heutiger Beitrag gefallen.
Bis zum nächstenmal.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157234 ist eine Antwort auf Beitrag #157071] :: Di, 15.06.21 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Abend Leute,

anbei der Beitrag bezüglich der 10. Woche.

Bis jetzt läuft alles wie geplant. Ich habe schon seit langem keine Beschwerden mehr und warte halt nur mit großer Spannung auf das Wachstum meiner transplantierten Haare. Ab dem 3. Monat soll man anscheinend langsam die Ergebnisse sehen können. Bin mal gespannt.

Wie ich in meinem letzten Beitrag schon geschrieben hatte, war ich auf der Suche nach einer geeigneten PRP-Behandlung.
Heute hatte ich schon die erste Sitzung, welche sehr gut verlief. Die Heilpraktikerin hat von mir Blut entnommen und anschließend und daraus Plasma zentrifugiert. Anschließend hat sie das getrennte Plasma in meine Kopfhaut injiziert. Die Injektion war zwar an einigen Stellen schmerzhaft, doch im Gegensatz zu einer 8 stündigen Transplantations-OP war dies nichts Very Happy
Die 2. Sitzung wurde auch schon organisiert und Gott sei Dank reichen wohl 3 Sitzungen. Sie meinte auch, dass es sehr gut sei, wenn man nach einer Haartransplantation eine PRP-Behandlung durchführt. Zum einen für ein besseres Ergebnis und zum anderen für einen besseren Halt der transplantierten Haare.

So das wars meinerseits. Falls ihr Fragen haben solltet, könnt ihr euch gerne melden.
Bis demnächst Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157430 ist eine Antwort auf Beitrag #157234] :: Do, 01.07.21 09:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo liebe Leserinnen und Leser,

es sind jetzt 3 Monate seit der OP her und bis jetzt läuft alles gut. Heute habe ich auch die Fotos der Klinik geschickt und warte erwartungsvoll auf die Rückmeldung. Mir kommt es so vor, dass die Haare noch lückenhaft sind, aber es dauert wohl 10-12 Monate, um das Endergebnis zu erkennen.
Bin mal sehr gespannt.
Die pflanzlichen Mittel, wie das Nahrungsergänzungsmittel und das Spray mit Biotin, nutze ich auch weiterhin. Da man jetzt in einem ständigen Rhytmus ist, fällt es einem auch sehr leicht, diese regelmäßig einzunehmen.

Der Termin für die 2. PRP-Behandlung steht auch schon fest. Also es läuft alles bis jetzt wie geplant.

Im Anhang findet ihr wieder ein Foto von der transplantierten Stelle.
Falls Ihr Fragen haben solltet, könnt ihr diese gerne hierüber stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Osman Ertugrul


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157587 ist eine Antwort auf Beitrag #157430] :: Do, 15.07.21 15:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

herzlich Willkommen zu meinem nächsten Beitrag bezüglich der Haartransplantation bei Dr. Serkan Aygin.

Ich habe jetzt dreieinhalb Monate hinter mir und es fängt langsam an, dass sich die Transplantation bemerkbar macht.

Vor zwei Wochen hatte ich mein dreimonatiges Foto an die post OP Begleitperson geschickt und sie war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Sie gab die Rückmeldung, dass es gut aussieht und alles wie gewünscht läuft.

Mein Schockhaarausfall ist nun ab dem 3. Monat vorbei. Ich habe auch die Rückmeldung bekommen, dass die aufregende Phase des Haarwuchses ab jetzt in vollen Zügen startet. Aufgrund dessen soll ich weiter die Kopfhaut und die Haare beim Waschen gut rubbeln und massieren. Dies ist wohl sehr wichtig.
Wie in den vorherigen Beiträgen geschrieben wurde, ist die Nachbehandlung der transplantierten Stelle sehr wichtig, weshalb man die empfohlenen Behandlungen aufjeden Fall zu Herzen nehmen sollte. Ich habe von vielen gehört, dass Ihre Haare trotz der Transplantation ausgefallen sind, weil sie halt die Nachbehandlungen nicht durchgeführt haben. Was ich bei Dr. Serkan Aygin gut fand war, dass die Arbeiterinnen und Arbeiter dort stets die Durchführung dessen mit Nachdruck empfohlen haben.
Aufgrund dessen nutze ich weiterhin das Spray mit Biotin, die Nahrungsergänzungstabletten und die PRP-Behandlung, welche ich Ende Juli meine zweite haben werde.

Ich hoffe sehr, dass ich mit meinen Beiträgen euch irgendwie helfen kann.
Bis zum nächsten Beitrag. Passt auf euch auf.

Viele Grüße


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157766 ist eine Antwort auf Beitrag #157587] :: So, 01.08.21 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Einen schönen Sonntag allen,

herzlich Willkommen zu meinem nächsten Beitrag bezüglich der Haartransplantation bei Dr. Serkan Aygin.

Meine neuen Haare wachsen und gedeihen gut Smile Man merkt schon, dass sie "angekommen" sind. Jetzt heißt es nur noch geduldig sein und die Zeit abwarten, bis man das endgültige Ergebnis erkennen kann.
Anbei die wichtigsten Vorkommnisse in den letzten Wochen:
Ich hatte meine zweite PRP-Behandlung und die Heilpraktikerin gab die Rückmeldung, dass das Ergebnis sehr gut aussieht. Den letzten Termin habe ich auch schon nach einem Monat vereinbart.

Die Begleitperson der post OP habe ich angeschrieben, weil die transplantierten Haare an einigen Stellen etwas voneinander absteht bzw. das die Transplantationsstelle etwas lückenhaft ist. Sie rückmeldete, dass dies noch normal ist und dass wir dies gemeinsam beobachten werden.

Ansonsten gibt es nichts Neues. Biotin und die Nahrungsergänzungatablette nehme ich noch weiterhin.

Im Anhang findet ihr ein Foto zu meinen Haaren, nach vier Monaten.

Viele Grüße und bis demnächst.
Osman Ertugrul


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #157945 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Di, 17.08.21 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Abend alle zusammen,

hoffentlich geht es meinen Leserinnen und Lesern gut Smile

Es sind nun viereinhalb Monate seit der OP vergangen und die Haare wachsen. Gott sei Dank Smile Habe sie auch seit einem Monat nicht mehr geschnitten (nur die Seiten natürlich Smile)
Ich bin auch zurzeit dabei meinen letzten PRP-Termin zu klären und ansonsten hat sich nichts verändert.
Ach, außer, dass die Nahrungsergänzungsmedikamente aufgebracht sind und ich sie nicht mehr nehmen muss. Ich habe nur noch ein bisschen mein Biotin-Spray und danach gibt es nichts mehr, was ich nehmen muss Smile

So, das wars meinerseits. Bis zum nächsten Beitrag und bleibt alle bis dahin gesund!

[Aktualisiert am: Di, 17 August 2021 20:50]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #158187 ist eine Antwort auf Beitrag #157945] :: Fr, 03.09.21 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

nun sind genau 6 Monate vergangen und die Haare wachsen Smile
Man sieht jetzt genau den Unterschied zwischen der transplantierten Stelle und der nicht transplantierten. Wenn ich irgendwann mal wieder das nötige Geld beisammen habe, werde ich dann die hintere Seite auch transplantieren lassen, falls die Umstände passen sollten.

Ansonsten gibt es nichts Neues. Werde noch meine letzte PRP-Behandlung terminieren. Das wars dann schon mal.

Alles Gute und passt auf euch auf!


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #158312 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Do, 16.09.21 19:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Abend alle zusammen,

bezüglich meiner transplantierten Haare habe ich nichts Neues zu berichten. Die wachsen zur Zeit gut, es läuft alles nach dem Plan.
Ich habe auch schon meine letzte PRP-Behandlung zum 06.10.2021 terminiert.
Was halt sehr auffällt ist, dass im hinteren Bereich deutlich zu sehen ist, dass ich theoretisch dort auch eine Haartransplantation brauche. Also je länger die transplantierten Haare werden, desto mehr erkennt man dies.

Bis zum Nächstenmal


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #158558 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Sa, 02.10.21 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

anbei mein Beitrag bezüglich des 6. Monate nach der OP.

Die Fotos wurden der post-OP Begleitperson verschickt und daraufhin bekam ich die Antwort, dass alles nach Plan verläuft. Ich soll weiterhin die Therapien durchführen. Habe zwar nicht verstanden, welche Therapien Sie meinte, weil ich schon mit allem durch bin. Glaube deswegen, dass es von Ihr einfach eine automatisierte Floskel war Laughing
Aber seis drum.

Ich habe auch endlich meinen letzten Termin zur PRP-Behandlung vereinbart. Danach bin ich damit auch Gott sei Dank durch.

Bis zu meinem nächsten Beitrag.
Bleibt gesund!

[Aktualisiert am: Sa, 02 Oktober 2021 14:27]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #158757 ist eine Antwort auf Beitrag #158558] :: Sa, 16.10.21 22:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Abend alle zusammen,

anbei mein Beitrag für die 26. Woche nach der OP:

Es läuft Gott sei Dank alles super. Die Haare wachsen und gedeihen.
Letzte Woche hatte ich auch meine letzte PRP-Behandlung. Die Heilpraktikerin war auch vom Resultat begeistert, weshalb Sie für Ihre Kunden die Daten von Dr. Serkan Aygin haben wollte Smile

Ansonsten gibt es nichts Neues zu berichten.
Falls Ihr Fragen haben solltet, könnt Ihr mich gerne über das Forum kontatieren.

Gute Nacht allerseits…


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #159077 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Mo, 01.11.21 11:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

Die Haare wachsen wie gehabt. Habe das Gefühl, dass immer noch die Haare nachwachsen. Zwar merke ich, daas an den Seiten nicht mehr Haare die lang werden. Aber sei es deum, ist glaube ich ein kleinerer Übel.
Von meinem Koiffeur kriege ich auch die Rückmeldung, dass die Haare super transplantiert worden sind und dass es sehr natürlich aussieht.

Sonst gibt es nichts Neues zu berichten Smile

Schönen Feiertag noch Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #159321 ist eine Antwort auf Beitrag #159077] :: Mi, 17.11.21 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo liebe Leserinnen und Leser,

es sind nun 30 Wochen seit der Transplantation vergangen.
Seit dem habe ich wellige Haare bekommen, die ich vorher so nicht hatte Smile

Ansonsten gibt es nichts Neues. Ich benutze noch weiterhin das Shampoo, das man mit mitgegeben hatte bzw. dort extra gekauft hatte.

Bis zum nächstenmal und bleibt alle gesund!

[Aktualisiert am: Do, 18 November 2021 10:49]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #159579 ist eine Antwort auf Beitrag #159321] :: Mi, 01.12.21 15:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

anbei mein Beitrag zum 8. Monat nach der OP.

Heute habe ich zu der Dame vom post-OP geschrieben, dass leider bei mir der transplantierte vordere Bereich langsam anfängt auszufallen. Die Personen aus meiner nahen Umgebung haben dies auch bestätigen können. Ich habe dies auch so der Dame geschrieben und warte zur Zeit auf Ihre Antwort. Denn der Sinn der OP ist es nicht, dass schon nach dem 8. Monat die transplantierte Stelle ausfällt. Sei es auch so wenig.
Mal schauen, was Sie mir diesbezüglich antworten wird.
Im Anhang habe ich auch das Foto hochgeladen, wo ich die Stelle markiert habe.

Mit freundlichen Grüßen und bis bald


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #159842 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Do, 16.12.21 20:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

letztens habe ich ja geschrieben gehabt, dass ich das Gefühl habe, als sei der vordere Bereich ausgefallen.
Aufgrund dessen hatte ich ja an die post-OP Dame eine Nachricht geschrieben.
Sie hat daraufhin geantwortet, dass ein Ausfall von 100 Haaren im Normbereich sei und die alten Haaren komplett ausfallen können. Deshalb kann es vorkommen, dass der transplantierte Bereich etwas undicht sein kann. Für die neuen Haare gibt es jedoch eine Garantie.

Sonst gibt es nichts Neues zu berichten.
Bleibt gesund!


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160041 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Sa, 01.01.22 21:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

wünsche euch erst Mal ein freues neues Jahr. Hoffe Ihr hattet alle einen schönen Übergang.

Zu meinen Haaren gibt es nichts Neues zu berichten, außer das sie welliger werden, je länger sie sind.
Wasche meine Haare immer noch mit dem Shampoo von der Klinik, was wirklich gut ist.
Ansonsten ist alles beim Alten.

Bis demnächst.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160045 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Mo, 03.01.22 00:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bei aller liebe, diese ganzen Threads von Dr. Serkan Aygin nerven einfach nur. Kann i.ein Mod die mal einschränken oder i.wohin schieben?!

Kommt sich die Klinik nicht selber dumm vor dieses Forum mit den Berichten hier so zu überlaufen? Zudem klingen die auch fast alle gleich!
Wer macht da eigentlich das Marketing? Das wirkt total abschreckend und unseriös!


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160046 ist eine Antwort auf Beitrag #160045] :: Mo, 03.01.22 01:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
CeCa schrieb am Mo, 03 Januar 2022 00:54
Bei aller liebe, diese ganzen Threads von Dr. Serkan Aygin nerven einfach nur. Kann i.ein Mod die mal einschränken oder i.wohin schieben?!

Kommt sich die Klinik nicht selber dumm vor dieses Forum mit den Berichten hier so zu überlaufen? Zudem klingen die auch fast alle gleich!
Wer macht da eigentlich das Marketing? Das wirkt total abschreckend und unseriös!
Bin zwar auch kein Fan von Serkan Aygin, aber hier steht doch scheinbar ein echter Patient hinter dem Bericht. Die Beweggründe kann man nur schwer tatsächlich beurteilen.

Ich finde so lange sauber dokumentiert wird, tun wir uns keinen Gefallen so einen Thread zu kritisieren. Spar dir lieber den Frust für die Threads in denen aller nur irgendwie "hingeklatscht" wird.

Dem User ertuos: Weiterhin frohes Wachstum

Edit:
Dass solche Dokus von der Klinik incentiviert sind, wurde, mMn, bereits mehrmals berichtet. Kann man für bedenklich halten, aber, wie gesagt, gut dokumentierte Verläufe helfen interessierten Usern - sowohl die guten, als auch die schlechten Fälle.

[Aktualisiert am: Mo, 03 Januar 2022 01:53]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160047 ist eine Antwort auf Beitrag #155888] :: Mo, 03.01.22 07:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Vielen Dank CeCe.
Um nur kurz was nochmals klarzustellen, damit kein Missverständnis aufkommt:
Ich schreibe die Berichte so neutral wie möglich und
ich von meiner Seite aus berichte was Sache ist. Ich mache mir einfach die Mühe, zweimal im Monat die Berichte zu schreiben.
Falls es nichts Neues gibt, melde ich mich trotzalledem kurz und das wars.

Schönen Tag alle zusammen


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160048 ist eine Antwort auf Beitrag #160046] :: Mo, 03.01.22 07:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marsl schrieb am Mo, 03 Januar 2022 01:51
CeCa schrieb am Mo, 03 Januar 2022 00:54
Bei aller liebe, diese ganzen Threads von Dr. Serkan Aygin nerven einfach nur. Kann i.ein Mod die mal einschränken oder i.wohin schieben?!

Kommt sich die Klinik nicht selber dumm vor dieses Forum mit den Berichten hier so zu überlaufen? Zudem klingen die auch fast alle gleich!
Wer macht da eigentlich das Marketing? Das wirkt total abschreckend und unseriös!
Bin zwar auch kein Fan von Serkan Aygin, aber hier steht doch scheinbar ein echter Patient hinter dem Bericht. Die Beweggründe kann man nur schwer tatsächlich beurteilen.

Ich finde so lange sauber dokumentiert wird, tun wir uns keinen Gefallen so einen Thread zu kritisieren. Spar dir lieber den Frust für die Threads in denen aller nur irgendwie "hingeklatscht" wird.

Dem User ertuos: Weiterhin frohes Wachstum

Edit:
Dass solche Dokus von der Klinik incentiviert sind, wurde, mMn, bereits mehrmals berichtet. Kann man für bedenklich halten, aber, wie gesagt, gut dokumentierte Verläufe helfen interessierten Usern - sowohl die guten, als auch die schlechten Fälle.
Keine Ahnung, ich finde das Forum steht ein für hochqualitative HTs, diese werden hier meiner Meinung nach bei weitem nicht geliefert.
In der Menge und wenn die Berichte durch die Klinik initiiert werden, nervt es mich auch...
Aber das ist Monas Bier, wenn sie dass hier so duldelt, ist es eben so.
Der Anbieter hebelt natürlich so die Preisgestaltung für gewerbliche Anbieter aus.




NW5a
Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT
HLC 03.12.21 & 04.12.21 2609 FUE

12.5mg CPA EOD
1.5mg E2 TID
2mg Minox Oral

Keine 5ar Blocker mehr.

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160049 ist eine Antwort auf Beitrag #160048] :: Mo, 03.01.22 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Mo, 03 Januar 2022 07:22
Marsl schrieb am Mo, 03 Januar 2022 01:51
CeCa schrieb am Mo, 03 Januar 2022 00:54
Bei aller liebe, diese ganzen Threads von Dr. Serkan Aygin nerven einfach nur. Kann i.ein Mod die mal einschränken oder i.wohin schieben?!

Kommt sich die Klinik nicht selber dumm vor dieses Forum mit den Berichten hier so zu überlaufen? Zudem klingen die auch fast alle gleich!
Wer macht da eigentlich das Marketing? Das wirkt total abschreckend und unseriös!
Bin zwar auch kein Fan von Serkan Aygin, aber hier steht doch scheinbar ein echter Patient hinter dem Bericht. Die Beweggründe kann man nur schwer tatsächlich beurteilen.

Ich finde so lange sauber dokumentiert wird, tun wir uns keinen Gefallen so einen Thread zu kritisieren. Spar dir lieber den Frust für die Threads in denen aller nur irgendwie "hingeklatscht" wird.

Dem User ertuos: Weiterhin frohes Wachstum

Edit:
Dass solche Dokus von der Klinik incentiviert sind, wurde, mMn, bereits mehrmals berichtet. Kann man für bedenklich halten, aber, wie gesagt, gut dokumentierte Verläufe helfen interessierten Usern - sowohl die guten, als auch die schlechten Fälle.
Keine Ahnung, ich finde das Forum steht ein für hochqualitative HTs, diese werden hier meiner Meinung nach bei weitem nicht geliefert.
In der Menge und wenn die Berichte durch die Klinik initiiert werden, nervt es mich auch...
Aber das ist Monas Bier, wenn sie dass hier so duldelt, ist es eben so.
Der Anbieter hebelt natürlich so die Preisgestaltung für gewerbliche Anbieter aus.
Hi daniel,
Prinzipiell sehe ich solche Massenabfertigungen wie Aygin ebenfalls sehr kritisch. Aber so lange die Dokus ordentlich gepostet werden finde ich das von Seiten des Patienten in Ordnung.
Letztlich kann sowas ja auch aufklärend wirken. Die ganzen einmalpost von den Aygin- und Cinik-Patienten dieses Forums helfen natürlich niemandem.

Wir haben hier auf der Seite ja „Richlinien“ (oder so ähnlich; bin am Handy und sehe den genauen Wortlaut gerade nicht), wie man bei einer HT vorgeht (Auch hinsichtlich der Ärzteauswahl).
Eine Klinik, wie die von Aygin widerspricht teils minimalsten Qualitätsanforderungen und eine Lösung könnte ja sein, dass diese Threads mit einem Disclaimer vermerkt werden:
„- HT nicht von Arzt sondern Assistenten durchgeführt
- Graftunabhängige Preisbildung
( - bezahltes/incentiviertes Posting)
-…“
Das würde neuen Usern helfen, eine direkte Einordnung vornehmen zu können.

[Aktualisiert am: Mo, 03 Januar 2022 11:21]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Erfahrungsbericht [Beitrag #160302 ist eine Antwort auf Beitrag #160047] :: Sa, 15.01.22 12:45 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hallo alle zusammen,

es gibt bezüglich meiner Haare nichts Neues zu berichten. Es ist alles wie gehabt.
Wünsche euch noch einen schönen Tag.


Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Haartransplantation bei der Dr, Serkan Aygin Clinic in Istanbul
Nächstes Thema: Erfahrungsbericht zu HT v. 13.07.2021
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Haartransplantationsklinik Zantman Haartransplantation 1000 Grafts 1950 €
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Acar Cosmedica
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***
()