Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt?
(Methode/Arzt) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162690] :: So, 26.06.22 13:50 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

ich habe Geheimratsecken. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie sie aussehen.

Jetzt habe ich folgende Fragen:

- Welche Methode der Haartransplantation wäre für mich die beste? (Ich möchte, wenn möglich, keine Narbe am Hinterkopf behalten) Wie viele Grifts werden da nötig sein?

- Ich bin 39, werde vermutlich noch mehr Haare verlieren. Ist es zu früh für eine Haartransplantation? Wäre es ratsamer noch zu warten, damit sich nicht irgendwann eine kahle Lücke zwischen den „alten“ und den „neuen“ Haaren bildet?

- Was kann eigentlich im schlimmsten Fall bei so einer Behandlung schief gehen?

Der zweite Teil meiner Fragen bezieht sich darauf, wo ich die Transplantation am besten durchführen lasse:

Ich habe hier in den Foren gelesen, dass es in Deutschland und Österreich keine renommierten Ärzte gibt, die solche Eingriffe durchführen.

- Welche Ärzte würdet ihr mir für meine spezielle Situation am ehesten empfehlen? (Ich will natürlich nicht unnötig viel Geld zahlen, aber mir ist lieber ich zahle mehr, und es wird dafür verlässlich gut gemacht)

- Wenn man zu einem Arzt im Ausland geht, wie funktioniert das? Fliegt man extra unter der Woche zu einem Beratungsgespräch? Lässt sich dort auf englisch beraten? Sind diese Ärzte es gewohnt, Patienten aus dem Ausland zu haben? Und wie laufen eventuell notwendige Nachuntersuchungen ab?

Falls ihr mir mit diesen Fragen weiterhelfen könntet, würde ich mich sehr freuen!


  • Anhang: IMG_2038.jpg
    (Größe: 1.16MB, 90 mal heruntergeladen)
  • Anhang: IMG_2040.jpg
    (Größe: 696.79KB, 74 mal heruntergeladen)
  • Anhang: IMG_2039.jpg
    (Größe: 780.67KB, 75 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162691 ist eine Antwort auf Beitrag #162690] :: So, 26.06.22 13:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier noch drei weitere Bilder


  • Anhang: IMG_2028.jpg
    (Größe: 945.99KB, 65 mal heruntergeladen)
  • Anhang: IMG_2029.jpg
    (Größe: 996.40KB, 62 mal heruntergeladen)
  • Anhang: IMG_2027.jpg
    (Größe: 1.03MB, 55 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162692 ist eine Antwort auf Beitrag #162690] :: So, 26.06.22 13:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und noch eine Frage, weil ich gerade auf einer Website den Unterschied zwischen FUE- und FUT-Methode lese. Bei FUE steht da:

"Eignung des Verfahrens: bei Kurzhaarträgern."

Heißt das, man kann sich die durch FUE-Methode eingesetzten Haare nicht lang wachsen lassen? Und falls ja: Wie lang kann man sie wachsen lassen?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162695 ist eine Antwort auf Beitrag #162690] :: So, 26.06.22 14:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Deine Geheimratsecken hätte ich gerne, sind das überhaupt Geheimratsecken?

Hier eine Liste von guten Ärzten auch in Europa
https://hairtransplantnetwork.com/best-hair-transplant-surgeons

Es kommt drauf an wie viel du ausgeben möchtest, du bräuchtest bestimmt ganz wenige Grafts, wenn du es kostengünstig und sicher haben willst Bicer in der Türkei.

Teurer: Feriduni oder Mwamba, dafür leichter erreichbar falls man nicht glücklich sein sollte

[Aktualisiert am: So, 26 Juni 2022 15:32]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162697 ist eine Antwort auf Beitrag #162690] :: So, 26.06.22 17:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das sind echt, wenn überhaupt, seeehr kleine GHE.
Die übrigen Haare scheinen nicht miniaturisiert zu sein, von daher spräche aus meiner Sicht nichts gegen eine HT, wenn die GHE dich stören.
Da du auch "schon" 39 bist, denke ich nicht, dass du in 20 Jahren plötzlich mit Glatze dastehst. Wissen kann man es nie, aber die Gefahr von Haarinseln ist mMn sehr gering.
Das mit den kurzen Haaren bei FUE bezieht sich auf das Tragen von Kurzhaarfrisuren, da, anders als bei FUT, keine große Narbe am Hinterkopf zurückbleibt. Die Empfängerhaare wachsen trotzdem ganz normal, egal wie lang du sie tragen willst.
Ich würde dir auch ganz klar zu FUE raten, da ich nicht wüsste, wo man bei dir mehr als 1.000 Grafts (wenn überhaupt) verpflanzen sollte.
Dr. Ayoub fällt mir hier noch ein, der ist DE, hat moderate Preise und trotzdem gute Ergebnisse vorzuweisen.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162720 ist eine Antwort auf Beitrag #162690] :: Mo, 27.06.22 11:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bitte mach noch Fotos vom gesamten Oberkopf und Hinterkopf.




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Suche Ratschlag: Welche Methode? Welcher Arzt? [Beitrag #162725 ist eine Antwort auf Beitrag #162695] :: Mo, 27.06.22 15:01 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danke für die Liste Hilfreich


Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Beurteilung/Empfehlung HT User 31 J.
Nächstes Thema: Wie weit sollte transplantiert werden
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Haartransplantationsklinik Zantman Haartransplantation 1000 Grafts 1950 €
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Acar Cosmedica

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***
()