Startseite » Haartransplantation » Haartransplantation allgemein » Planung meiner Reparier
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Planung meiner Reparier [Beitrag #163839] :: Sa, 01.10.22 14:06 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo zusammen,

Ich möchte hier die Planung meiner Reparier OP dokumentieren.
Ich bin ein NW 6. Hatte 2019 eine HT bei Mooser in Wien (3600FUE) und 2021 eine HT in Istanbul (FUE 1600, DHI).

Die HT bei Mooser verlief soweit so gut, allerdings mit (Wie ich erst jetzt durch Halttingen weiß, mit sehr schlechter Anwachsquote). Der Oberkopf war mit sehr schütterem Haar bedeckt und das war eigentlich auch schon OK für mich.

Dann entschied ich mich dummeweiße 2021 für eine weitere HT in der Türkei. Eigentlich wollte ich nur den Donor machen, jedoch meinten Sie ich könne auch noch die Haarlinie weiter runter setzten, was ich dann auch gemacht habe. Die Anwuchsrate war top, allerdings wahnsinnig unnatürlich da die alten Haare ja sehr dünn sind. Weiteres ist eine Narbenbildung unter den neuen Grafts zu erkennen und damit auch eine leichte Erhebung.

Ich hatte bereits ein Gespräch mit Harttingen. Sein Ansatz wäre mittels FUT (könnte anscheinend sogar 2x gemacht werden) 3500 bei einer oder 5000 bei 2 zu entnehmen, und damit den erst meines Oberkopf zu verdichten.
FUE würden noch 1000 gehen sagt er, allerdings ist dann keine Möglichkeit mehr für eine spätere Korrektur.

Mein Donor ist allerdings schon wahnsinnig in Mitleidenschaft gezogen, daher schreckt mich eine FUT aktuell sehr ab und ich kann mir nicht vorstellen dass da noch so viel rausgeht. Weiteres glaube ich nicht, dass ich 2FUT+Narbenkorrektur FUE psychisch durchstehe.

Mein Traum wäre es, die vorderen Graust zu entfernen und mit einer kurzhaarfrisur die den Anschein von natürlichem Haarverlust macht weiter zu leben. Allerdings ist dies wahrscheinlich fast unmöglich, aufgrund der Narben Bildung unter den Grafts.







  • Anhang: Oben 2.jpg
    (Größe: 549.21KB, 166 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Oben.jpg
    (Größe: 409.90KB, 126 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Seite .jpg
    (Größe: 539.09KB, 116 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Seite2.jpg
    (Größe: 981.21KB, 105 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Vernarbung.jpg
    (Größe: 907.80KB, 131 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163840 ist eine Antwort auf Beitrag #163839] :: Sa, 01.10.22 14:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weitere Bilder


  • Anhang: Donor.jpg
    (Größe: 383.23KB, 123 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Donor2.jpg
    (Größe: 410.15KB, 96 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Erhebung.jpg
    (Größe: 541.75KB, 123 mal heruntergeladen)
  • Anhang: HT2 Hinten.JPEG
    (Größe: 719.08KB, 135 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163841 ist eine Antwort auf Beitrag #163840] :: Sa, 01.10.22 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
und noch 2 Bilder


  • Anhang: HT2 Vorne.JPEG
    (Größe: 1.97MB, 133 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Vor HT 2.jpg
    (Größe: 560.80KB, 114 mal heruntergeladen)

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163861 ist eine Antwort auf Beitrag #163839] :: Mo, 03.10.22 17:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was ist denn das Ziel der FUT? Alles ins vordere Drittel? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass du dauerhaft eine vernünftige Abdeckung des ganzen Kopfes bekommst. Dann hättest du zusätzlich noch das Problem der Narbe, falls du doch noch abrasieren musst. Für Haarlinien-Repairs ist Feriduni sicherlich einer der Besten.

Wie sieht's mit Barthaaren aus, ist das was zu holen? Für die Extremfälle ist Eugenix in Indien eine Möglichkeit. Gibt viele Berichte bei Hairrestorationnetwork.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163862 ist eine Antwort auf Beitrag #163861] :: Mo, 03.10.22 18:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein Weser Bart noch körper.
Das Ziele wäre die Haarlinie nach hinten zu verdichten, sodass es natürlich aussieht
Würde auch klappen wenn man noch mehr Donor hat als ich kann ich mir vorstellen.
Aktuell ist abrasieren ihnehin keine Option wegen der Narbenbildung unter der Haarlinie. Nicht mal mot SMP weil schon eine Erhebung da ist und man das ja mit sicherheit stark sieht.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163864 ist eine Antwort auf Beitrag #163839] :: Mo, 03.10.22 20:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich würde lieber so Planen, das später mal eine Glatze oder ein Kurzhaarschnitt möglich ist, damit wäre für mich eine FUT definitiv raus.




NW5a
Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT
HLC 03.12.21 & 04.12.21 2609 FUE

12.5mg CPA/Androcur
4mg E2/Estrofem
2mg Minox Oral

Keine Fin/Dut mehr.

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163865 ist eine Antwort auf Beitrag #163864] :: Mo, 03.10.22 21:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mein „Ziel“ wäre es langfristig ca so auszusehen wie auf dem Bild.
War vor der 2. HT
Allerdings wird das fast unmöglich da ich ja diese Narben bildung unter der Haarlinie habe die eine Entfernung mit sicherheit fast unmöglich macht.
Mal schauen wie es weiter geht.
Ich würde gerne mit Fin anfangen, weiß aber nicht wie ich da ran komme. Hat da vielleicht wer tipps ?
Minox Spray nehm ich seit 2 Jahren
Wirkt mäßig würde ich sagen.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163866 ist eine Antwort auf Beitrag #163839] :: Di, 04.10.22 07:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich würde einen Termin bei Feriduni vereinbaren und mit ihm besprechen, was bei der Haarlinie möglich ist.

Bezüglich FUT bin ich bei Daniel, ich würde mir das sehr gut überlegen.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163869 ist eine Antwort auf Beitrag #163866] :: Di, 04.10.22 09:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also ich glaube hattingen hat schon recht mit dem Vorteil dass man danach noch mal eine kleine FUE machen kann falls es wieder mal was zu koffigieren gibt.
Aber das ist mit scherheit eine All In Variante und bei meinen doch niedrigen ansprüchen was die Abdeckung angeht finde ich die auch nicht so passend für mich.
Ich hab einen Termin im Juni, wenn Feriduni sagt er kann die Haarlinie nicht entfernen / ausfünnen weiß ich nicht wie es dann weitergehn soll.


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Planung meiner Reparier [Beitrag #163870 ist eine Antwort auf Beitrag #163839] :: Di, 04.10.22 12:44 Zum vorherigen Beitrag gehen
Fin gibts bei myspring.
Feriduni ist sicher eine gute Anlaufstelle, mit FUT würde ich nix mehr machen




NW5a
Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT
HLC 03.12.21 & 04.12.21 2609 FUE

12.5mg CPA/Androcur
4mg E2/Estrofem
2mg Minox Oral

Keine Fin/Dut mehr.

Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Kahle Stelle nach dickem Pickel
Nächstes Thema: HT nach Haarpigmentierung möglich?
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Dr. Aygin Haartransplantation Türkei: Natürliche Ergebnisse mit Dr. Serkan Aygin
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Acar Cosmedica

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***