Startseite » Erfahrungsberichte  » Ärzte und Kliniken - VOR dem Eingriff » Meinungsfreiheit ... und die Grenzen
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
icon4.gif   Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #21980] :: So, 20.07.08 19:17 Zum nächsten Beitrag gehen
Bei der Diskussion über Anbieter gibt es nicht selten Anlaß zu Kritik. Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit, das steht im Grundgesetz. Dennoch müssen einige wichtige Regeln beachtet werden:

* Wahre und belegbare Tatsachen - auch unangenehmer Art - sind kein Problem. Also wenn bei der eigenen OP eben Müll rausgekommen ist, gibt es keinen Grund nicht auch darüber zu berichten
* Dennoch oder gerade deshalb ist auf eine korrekte, ruhige und sachliche Ausdrucksweise Wert zu legen, auch und gerade wenn die Gefühle vielleicht etwas anderes sagen ...
* Respektiert immer die Möglichkeit, dass es zwei Seiten der Medaille geben kann
* Ein Therapieversagen muss nicht durch den Arzt verursacht sein, es gibt eine biologische oder auch statistische Streuuung
* Und es gibt hier kein "Wildwest", sondern wie in jeder Demokratie gibt es Regeln für ein Miteinander, deren Einhaltung im Zweifelsfall unser Rechtsstaat (sprich unser Rechtswesen) überwacht.

Rechtswidrig sind beispielsweise:

* falsche oder verfälschte Behauptungen / Bilder usw
* grundlose Verleumdungen und Vermutungen
* pauschale und womöglich noch unbegründete Verunglimpfungen
* kopieren fremder Inhalte / Bilder ohne ausdrückliche Genehmigung

Eigentlich ganz einfach: Immer so schreiben, als ob die eigene Anschrift unter dem Post stehen würde, dann klappt es schon. Wink

Also, versucht bitte Eure Aussagen "wohlwollend" zu formulieren, und letztlich helft ihr den anderen auch mehr durch positive Beispiele denn durch Verunglimpfen einzelner Anbieter.

Wenn Ihr negative Tatsachen-Aussagen macht, sollten die belegt sein (Verweis auf eigene Erfahrungen oder Nennung einer qualifizierten Quelle, wie zB einen fundierten (!) Post)

Bei negativen MEINUNGEN zu einer Sachlage, bitte immer darauf achten, dass es die EIGENE Meinung widerspiegelt. Beispiel: "ICH finde, dass...", oder "MEINER Ansicht nach..." Verallgemeinerungen / Behauptungen, wie: "Es IST so und so..." können schnell als Verleumdung / Rufschädigung interpretiert werden.



Wichtiger Hinweis für Anbieter
Sollten Sie der Ansicht sein, dass hier Autoren in irgendeiner Form in Ihre Rechte eingreifen oder diese verletzen, so bitten wir Sie mit uns unter

info [bei] alopezie [Punkt] de


Kontakt aufzunehmen. Wir werden uns umgehend dem Anliegen widmen und bei rechtmäßiger Beanstandung unverzüglich die nötigen Maßnahmen vornehmen. Bitte benennen Sie konkret die Posts und vor allem die Aussagen die moniert werden.

Das Einschalten eines Rechtsanwaltes ist also nicht erforderlich. Ohne vorherige Absprache durch Sie ausgelöste Kosten werden wir zurückweisen und behalten uns rechtliche Maßnahmen jeder Art vor.

Nach unserer Erfahrung lassen sich aber Probleme durch ein abgestimmtes Vorgehen zur Zufriedenheit aller Beteiligten schnell lösen.

[Aktualisiert am: So, 05 März 2017 12:59]




Alopezie.de -
Foren Haarausfall und Haartransplantation

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #23242 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Do, 14.08.08 00:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat: "Also, versucht bitte Eure Aussagen "wohlwollend" zu formulieren, und letztlich helft ihr den anderen auch mehr durch positive Beispiele denn durch Verunglimpfen einzelner Anbieter."

Das sehe ich bei allem Respekt anders!


Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #23273 ist eine Antwort auf Beitrag #23242] :: Do, 14.08.08 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
"wohlwollend" oder zurückhaltend - wie ich es formulieren würde -, wenn man keine direkte Erfahrung mit dem Anbieter vorweisen kann.

Du als direkt M-Geschädigkter musst natürlich kein Blatt vor den Mund nehmen und solltest dies auch nicht!


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #107751 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Mo, 12.10.15 15:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Finde ich gut, dass hier sowas durchgesetzt wird!


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #123356 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: So, 05.03.17 12:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ein gutes Forum zeichnet sich auch dadurch aus das Meinungen und die Umsetzung von Meinungsfreiheit gewährt werden! Finde es wichtig und richtig dass Patienten das Recht haben Ihre Erlebnisse (auch die Negativen) sachlich schildern zu dürfen! Schön dass das hier möglich ist


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130961 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Mo, 08.01.18 13:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
D.h. man darf keine Post OP Bilder ohne Genehmigung des Anbieters reinstellen?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130962 ist eine Antwort auf Beitrag #130961] :: Mo, 08.01.18 13:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marisu schrieb am Mon, 08 January 2018 13:30
D.h. man darf keine Post OP Bilder ohne Genehmigung des Anbieters reinstellen?



Du kannst die Bilder verlinken, solltest sie aber nicht selbst hochstellen.
Falls es POST-OP Bilder von dir sind hast du auch die Rechte an dem Bild und du kannst damit machen was du willst.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5227 FUT .
Jaja, ich hetze gegen Billiganbieter...Zurecht!

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130966 ist eine Antwort auf Beitrag #130962] :: Mo, 08.01.18 14:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Mon, 08 January 2018 13:33
Marisu schrieb am Mon, 08 January 2018 13:30
D.h. man darf keine Post OP Bilder ohne Genehmigung des Anbieters reinstellen?


Du kannst die Bilder verlinken, solltest sie aber nicht selbst hochstellen.
Falls es POST-OP Bilder von dir sind hast du auch die Rechte an dem Bild und du kannst damit machen was du willst.


Ergänzend - man kann es sich gut verinnerlichen mit:
Alles, was ich nicht selber verfasst habe (Textinhalte von Webseiten), was nicht mein Eigentum ist (fremde Bilder) und was mir persönlich durch Andere zugestellt wurde (PN-, Messenger- und E-Mail-Inhalte), kann hier nicht hochgeladen oder in Kopie veröffentlicht werden.

Was geht?

Bilder + Webseiteninhalte: Verlinken
PN-, Messenger- oder E-Mail-Inhalte: Mit eigenen Worten wiedergeben, personenbezogene Privatdaten dabei aber auslassen und unbedingt darauf achten, dass nichts an Dritte geht, das nur für mich in ganz privatem Rahmen bestimmt war.

Wink

[Aktualisiert am: Mo, 08 Januar 2018 14:40]




Viele Grüße,
Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130967 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Mo, 08.01.18 16:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie sieht es denn mit Fotos von der Klinik aus, auf denen man selbst drauf ist?

Die wurden ja nicht von einem selbst erstellt d.h. man braucht das Einverständis?

[Aktualisiert am: Mo, 08 Januar 2018 16:49]


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130968 ist eine Antwort auf Beitrag #130967] :: Mo, 08.01.18 17:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marisu schrieb am Mon, 08 January 2018 16:47
Wie sieht es denn mit Fotos von der Klinik aus, auf denen man selbst drauf ist?

Die wurden ja nicht von einem selbst erstellt d.h. man braucht das Einverständis?

Es kommt ja darauf an, was mit der Klinik vereinbart worden ist. Wurden die Rechte an den Bildern abgetreten an die Klinik? Im Zweifel einfach vorher kurz nachfragen. Wink





Viele Grüße,
Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #130997 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Di, 09.01.18 12:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein wurde nicht abgetreten. Das Foto wurde lediglich von der Klinik gemacht und ich bin das Motiv


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #131001 ist eine Antwort auf Beitrag #130997] :: Di, 09.01.18 12:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marisu schrieb am Tue, 09 January 2018 12:14
...und ich bin das Motiv

Very Happy Herrlich...

Wenn du selber die Rechte an den Bildern besitzt, dann kannst du sie hier auch hochladen.

Das wird unterschiedlich gehandhabt. Oftmals sichert sich die Klinik die Rechte an den Bildern, um sie zu Präsentationszwecken verwenden zu dürfen (hier und da gibt es dafür auch ein kleines Entgegenkommen), stellt sie dann aber auch dem Patienten zur Verfügung zur eigenen Nutzung. Oder man kann sie auf Anfrage erhalten. Da ist halt jeweils entscheidend, was vereinbart wurde.




Viele Grüße,
Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #131007 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Di, 09.01.18 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Okay korrigiere mich wenn ich falsch liege, sofern zwischen Arzt und Patient nichts vereinbart wurde:

Ich habe ein Recht am eigenen Bild, da ich das Motiv bin d.h. ohne meine Einwilligung darf es nicht verwendet/veröffentlicht werden

Der Arzt ist Urheber des Bildes, da es sein Werk ist d.h. ohne seine Einwilligung darf es nicht veröffentlicht werden






Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #131014 ist eine Antwort auf Beitrag #131007] :: Di, 09.01.18 15:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marisu schrieb am Tue, 09 January 2018 13:58
Okay korrigiere mich wenn ich falsch liege, sofern zwischen Arzt und Patient nichts vereinbart wurde:

Ich habe ein Recht am eigenen Bild, da ich das Motiv bin d.h. ohne meine Einwilligung darf es nicht verwendet/veröffentlicht werden

Der Arzt ist Urheber des Bildes, da es sein Werk ist d.h. ohne seine Einwilligung darf es nicht veröffentlicht werden.


Wie gesagt, das kommt darauf an, was vereinbart wurde, denn im Zweifel kann die Sache recht kompliziert sein. Zu empfehlen ist daher in jedem Falle, solche Angelegenheiten vorher schriftlich festzuhalten. Hier mal als Beispiel etwas Input dazu:

https://www.heise.de/foto/artikel/Mein-Bild-gehoert-mir-Rechtsfragen-rund-ums-Bild-226814.html

Was diesen/deinen speziellen Fall angeht:
Handelt es sich um Bilder, die eine gelungene HT dokumentieren, wird sich wohl kaum ein Anbieter beschweren. Oftmals ist im Hintergrund sogar auch das Firmenlogo zu sehen und insgesamt wird sich dann wohl jeder Anbieter freuen, wenn seine Behandlung hier werbewirksam vorgestellt wird. Wink




Viele Grüße,
Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #147030 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Mo, 06.01.20 23:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kann ich Ausschnitte von Texten aus einer WhatsApp Gruppe (Patienten die am gleichen Tag HT hatten) als Screenshot hier einstellen, die Namen von mir aus zensiert? Von den Kollegen ist es genehmigt. Es geht um schlechte Ergebnisse nach 1 Jahr.....


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #147032 ist eine Antwort auf Beitrag #147030] :: Di, 07.01.20 08:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank_furt schrieb am Mon, 06 January 2020 23:15
Kann ich Ausschnitte von Texten aus einer WhatsApp Gruppe (Patienten die am gleichen Tag HT hatten) als Screenshot hier einstellen, die Namen von mir aus zensiert? Von den Kollegen ist es genehmigt. Es geht um schlechte Ergebnisse nach 1 Jahr.....

Hallo

Negative Aussagen sind immer heikel, wenn der behandelnde Arzt/Klinik namentlich benannt wird oder wenn aus dem Kontext des Threads deutlich hervorgeht, wer damit angesprochen ist. Sind Formulierungen dabei, die als Rufschädigung und/oder Beleidigung interpretierbar sind, zieht dies schnell gravierende Unannehmlichkeiten nach sich. Es kann ohnehin schwerlich etwas als "Beleg" dienen, was vorher anonymisiert wurde. Und du müsstest im Zweifel belegen können, dass diese WhatsApp-Teilnehmer tatsächlich in besagter Klinik behandelt wurden. Ein "Ich war auch dort" reicht dabei nicht aus.

Ich würde an deiner Stelle lieber darauf verzichten. Vielleicht mag ja jemand aus deiner WA-Gruppe seinen Patientenfall hier vorstellen und mit Bildern belegen?

In dem Falle sprechen wir hier (öffentlich) vorzugsweise nicht von "Schlechtes Ergebnis nach 1 Jahr", sondern von "Nicht zufriedenstellendes Ergebnis nach 1 Jahr" oder auch "Absolut nicht zufriedenstellendes Ergebnis nach 1 Jahr". Es macht einen großen Unterschied, ob Wortlaute ggf. einen Behandlungsfehler unterstellen (der hier in dem Moment nicht belegt werden kann) oder ob jemand seine eigenen Eindrücke wiedergibt.




Viele Grüße,
Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #147049 ist eine Antwort auf Beitrag #21980] :: Di, 07.01.20 22:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
okay danke,
nun kann ich bei mir von "Nicht zufriedenstellenden Ergebnis nach 1 Jahr" reden und möchte es hier veröffentlichen. Es ist aber nicht nur das Ergebnis, das nicht zufriedenstellend ist, es ist der ganze Ablauf, vor und nach der OP der nicht zufriedenstellend war. Darf ich ein Bericht "was schiefgelaufen ist" in dem Beitrag schreiben? Ich werde keinen direkt beleidigen, ich möchte lediglich davon berichten...


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Meinungsfreiheit ... und die Grenzen [Beitrag #147052 ist eine Antwort auf Beitrag #147049] :: Mi, 08.01.20 08:17 Zum vorherigen Beitrag gehen
Wir können hier keine Rechtsberatung geben. Persönlich würde ich auch so eine Formulierung benutzen.

Was eigentlich immer nur wichtig ist:
- Fakten Klarheit und Warheit. zB Bilder sagen mehr als Worte und sprechen für sich.
- Meinungen sind "persönliche" Meinungen und sollten auch so formuliert werden (andere mögen ja dazu gerne eine andere Meinung haben)
- keine Meinungen von anderen einfach übernehmen ("der andere hat gesagt..."), aber natürlich kann man auf andere Autoren mit nachvollziehbarer Quellenangabe verweisen (wörtliches "Zitat", nur Urheberrechte beachten)

Man sollte immer so formulieren, als ob der Richter schon vor einem sitzen würde. Dann klapt das gut und ohne Probleme. Auch wenn man emotional gesehen vielleicht mal lieber andere Worte benutzen möchte...

Nochmal: Berechtigte Kritik ist wichtig und hat definitiv seinen Platz in diesem Forum. Andere Menschen profitieren davon!! Nur die Spielregeln einhalten damit es keinen Stress gibt - that´s all




Alopezie.de -
Foren Haarausfall und Haartransplantation

Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Individuelle Angebote von HT-Anbietern teilen
Nächstes Thema: Preis-Übersicht renommierter HT-Ärzte in Europa/CH/Türkei (FUE + FUT)
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
Dr. Keser Dr. Keser:FUE–Haarlinie Spezialist seit 2003, Ankara
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Klinik Theo Zantman je Graft 1,95 €
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ *** Startseite » Erfahrungsberichte  » Ärzte und Kliniken - VOR dem Eingriff » Meinungsfreiheit ... und die Grenzen