Startseite » Forschung » Studien Dutasterid » Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie (Wenn Finasterid-Wirkung nachlässt, kann Dutasterid die Lösung sein.)
Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #300292] :: Fri, 18.04.14 19:03 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo liebe Forumsgemeinde,

letztes Jahr wurde ein australisches Paper veröffentlicht, in dem dargestellt wird, dass bei einem Mann, bei dem die Wirkung von Finasterid nach vier Jahren nachließ, 0,5 mg/Woche Dutasterid in Kombination mit der weiteren Einnahme von Finasterid die Haare wieder stark verdichten konnte.

Volltext ist angefügt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #300293 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Fri, 18.04.14 19:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Niewa schrieb am Fri, 18 April 2014 20:03
Hallo liebe Forumsgemeinde,

letztes Jahr wurde ein australisches Paper veröffentlicht, in dem dargestellt wird, dass bei einem Mann, bei dem die Wirkung von Finasterid nach vier Jahren nachließ, 0,5 mg/Woche Dutasterid in Kombination mit der weiteren Einnahme von Finasterid die Haare wieder stark verdichten konnte.



Thumbs Up

http://www.alopezie.de/fud/index.php/m/279487/#msg_279487

2.) Finasterid + Dutasterid

[Aktualisiert am: Fri, 18 April 2014 19:10]




Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #300294 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Fri, 18.04.14 19:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bevor man quasi als "ultima ratio" Dut oral zusätzlich nimmt, auch WENN man Fin einigermaßen gut verträgt, sollte man doch vorher erstmal RU & Co ne Chance geben..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #300295 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Fri, 18.04.14 19:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die "Studie" ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt hier im Forum. Und was dabei rumgekommen ist, ist ja auch nicht verwunderlich.
Trotzdem: Wer Dut zusätzlich zu Fin versuchen will, sollte unbedingt erst einmal den topischen Weg gehen. Exclamation




Aktuell: 2 % Seti

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #300299 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Fri, 18.04.14 21:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich frag mich manchmal, ob die Angst vor Dut oral in geringen Dosen nicht übertrieben ist. Bestimmt gibt es Leute, die stärker drauf reagieren als andere. Aber ich glaube, da spielt Psychologie eine sehr große Rolle. Plötzlich zwickt der kleine Zeh - und das 3 Tage, nachdem ich mit Dut angefangen hab - das muss ja damit zusammenhängen. Es gab in Tübingen vor mehreren Jahren mal den interessanten Fall, dass ein Handy-Sendemast gebaut werden sollte (war schon vor 10 Jahren). Viele Leute hatten sich daraufhin dann beschwert und wollten es verhinden. Es gab böse Leserbriefe und Proteste. Es brachte aber leider alles nichts - der Sendemast wurde gebaut. Als er dann fertig war, fingen die Leute aus der Umgebung tatsächlich an, über Kopfschmerzen zu klagen. Allerdings stellte sich dann heraus, dass der Sendemast noch gar nicht in Betrieb genommen war sondern nur dastand. Tja... Allerdings glaube ich, dass die Leute tatsächlich Kopfschmerzen hatten. Nur eben nicht vom Sendemast sondern deswegen, weil sie sich drauf konzentriert haben.
Man muss ja nicht gleich 2,5 mg Dut am Tag nehmen, oder? Und selbst diese Menge wurde doch mal in einer Studie verabreicht. Gab's da Nebenwirkungen?




Topisch: Dermaroller (1x pro Woche, 2014), RU (1x 1 mL 2,5% Lösung, 2014), Ket (1x 1 mL 0,5%, 2014), Minox (1x 1 mL 2,5%, 2014), Progesterone Creme 20 mg, Erdnuss-große Menge Dolofren.
Ketogene Ernährung, 3 L Wasser am Tag trinken.
Abgesetzt: Dut und Fin oral und topisch

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #348336 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Wed, 21.10.15 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Voll richtig. Diese Sendemastgeschichten sind gar nicht so selten, die "Betroffenen" machen dann meistens ne beleidigte Schnute und beharren weiterhin, dass der Sendemast Schuld sei.

Ansonsten auch richtig, dass die Psyche eine große Rolle spielt, siehe PFS-Thema :


http://www.alopezie.de/fud/index.php/t/28263/


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #348398 ist eine Antwort auf Beitrag #348336] :: Wed, 21.10.15 22:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jürgen87 schrieb am Wed, 21 October 2015 14:44
Voll richtig. Diese Sendemastgeschichten sind gar nicht so selten, die "Betroffenen" machen dann meistens ne beleidigte Schnute und beharren weiterhin, dass der Sendemast Schuld sei.

Ansonsten auch richtig, dass die Psyche eine große Rolle spielt, siehe PFS-Thema :


http://www.alopezie.de/fud/index.php/t/28263/

Der User dem du da indirekt geantwortet hast, hat dut bereits vor einer Weile wegen massiven Nws absetzen müssen . Wink

[Aktualisiert am: Wed, 21 October 2015 22:43]




Aktuell: 2 % Seti

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #348401 ist eine Antwort auf Beitrag #348398] :: Wed, 21.10.15 22:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
S. 3 unten: "It is also possible that simply stopping the finasteride and commencing dutasteride monotherapy might have had the same effect."

Tolle Studie...




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #407390 ist eine Antwort auf Beitrag #300292] :: Fri, 16.03.18 20:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es wird hier im Forum in verschiedenen Threads bemängelt dass 6 Monate nicht ausreichend lang genug sind für eine fundierte Studie.

Gibt es jmd. der die Kombi Einnahme von fin + dut genauso wie in der australischen Studie für länger als 6 Monate persönlich ausprobiert hat und kurz über seine Erfolge/ Misserfolge berichten kann ? Das wäre Mega 😁👍

Möchte es auch gerne probieren, da fin bei mir die letzten 8 Jahre hauptsächlich nur auf dem mittleren Kopf gut gewirkt hat jedoch weniger in der tonsur


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #407393 ist eine Antwort auf Beitrag #407390] :: Fri, 16.03.18 21:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was mir nie so ganz klar wurde. FIn blockt doch typ 2, und dut typ 1& 2. oder hab ich das falsch in Erinnerung?
Warum also „doppelt" Typ 2 blocken????
Und was sagt die Gesundheit, wenn der Körper als schon unter fin schwächelt? Kann ja dann mit beiden Medis kaum besser werden....




Jahr 2000: 13 1/2 Jahre Propecia (von 27 bis 40), dann
für immer abgesetzt!
Ab Mitte März 2014 RU in Bifon + PG & Ket. Haare wieder dicht!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid/Dutasterid-Kombinationstherapie [Beitrag #407400 ist eine Antwort auf Beitrag #407393] :: Fri, 16.03.18 23:29 Zum vorherigen Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Fri, 16 March 2018 21:00
Was mir nie so ganz klar wurde. FIn blockt doch typ 2, und dut typ 1& 2. oder hab ich das falsch in Erinnerung?
Warum also „doppelt" Typ 2 blocken????
Und was sagt die Gesundheit, wenn der Körper als schon unter fin schwächelt? Kann ja dann mit beiden Medis kaum besser werden....



ich meine dass bei niedrigen dosen auch erstmal hauptsächlich die ar2 geblockt wird und erst bei höheren dosen die ar1 auch noch komplett.. sprich: bei kleinen dosen macht es nicht soviel unterschied, wenn fin aber die ar2 schon blockt bleibt ja nurnoch die ar1^^

aber so genau weiß ich es nicht mehr. Jedenfalls war nach einiger Zeit die Stirn auch wieder fettig, die haare aber besser als unter fin. whatever.. muss jeder selbst testen.




NW0/1 seit Anfang 2013 - 30J
-> seit Behandlungsbeginn keine Verschlechterung/stetige Verbesserung

Aktuell:
Minox-RU (5%/3,5%) 2,5ml
Dermarolling mit Derminator2 (1,75mm/FAST-Einstellung) 1x pro Woche (seit 04/19)

2x pro Woche Ketlotion nach Pilos (mit Dexpanthenol)
täglich: Sebamed Shampoo mit Piroctone Olamine

Meine Story in Kurzform:
https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=426342/#msg_426342

abgesetzt: Dutasterid+ Finasterid

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Dutasterid Studie
Nächstes Thema: FDA-Studie Dutasterid über 6 Monate
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Wed Jul 17 23:09:58 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01107 Sekunden


Partner Hairforlife FUE EUROPE