Startseite » Allgemein » Ernährung und NEM » Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden?
Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350176] :: Thu, 12.11.15 19:57 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

laut ST bezwecken diese Säuren ja die Bildung von PGD2 und folglich sollte man sie vermeiden. Ich benutze Sonnenblumenöl zum kochen, bin probeweise mal auf Ghee und Kokosöl zum braten ausgewichen, das schmeckte aber zum kotzen.

Was Brotaufstrich betrifft, sollte man demnach wohl Magerine vermeiden und stattdessen Butter nehmen? Was gibt es zum kochen für alternativen? Wie handhabt ihr das?


In einem englischen Forum schreibt jemand, das Vitamin E die ungesättigten Fettsäuren in gesättigte Fettsäuren umwandelt. Ist da was dran? bedeutet das, dass ich einfach Vitamin E als NEM nehmen muss und dann nicht weiter drauf achten muss, was für Fettsäuren ich übers Essen aufnehme?


Gruß

Sammy

[Aktualisiert am: Thu, 12 November 2015 20:05]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350178 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Thu, 12.11.15 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy123 schrieb am Thu, 12 November 2015 20:57
H

In einem englischen Forum schreibt jemand, das Vitamin E die ungesättigten Fettsäuren in gesättigte Fettsäuren umwandelt. Ist da was dran? bedeutet das, dass ich einfach Vitamin E als NEM nehmen muss und dann nicht weiter drauf achten muss, was für Fettsäuren ich übers Essen aufnehme?



der meinte damit was ganz anderes

es geht um oxidation nicht um umwandeln....

es gibt etliche high oleic öle im supermarlk..steht auch immer drauf....einfach augen öffnen

einfach ungesättigte fettsäuren sollen über 50% liegen bei high oleic sind es ab 60%

rapsöl

distelöl high oleic

sonnenblumenöl high oleic





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350181 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Thu, 12.11.15 21:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy123 schrieb am Thu, 12 November 2015 19:57
Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden?

Die n-6 (Linolsäure) kannst du nicht vermeiden, da sie essentiell ist.
Zwei bis vier Prozent der Energieaufnahme sollten aus essentiellen Fettsäuren (n-6 + n-3) stammen, lt. Untersuchungen.
Damit die Sache unproblematisch ist, müssen die Fettsäuren intakt sein (Hitze und Oxidation vermeiden, ausreichend Vitamin E) und ein gutes Verhältnis von n-6 zu n-3 (z.B. 2:1 Linol- zu Linolensäure, mindestens 5g Linolensäure).
Fertige Arachidonsäure kommt in tierischen Fetten vor. Sowohl Linol- als auch Arachidonsäure können pro- sowie antientzündlich wirken (n-3 auch).
Insulin soll den AA->PGD2 Pfad begünstigen. Das könnte bedeuten, dass hochglykemische Nahrung nicht so günstig ist, insbesondere bei einer magnesiumarmen Ernährung.

[Aktualisiert am: Thu, 12 November 2015 21:36]




Time, the great one, destroyer of worlds

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350188 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Thu, 12.11.15 23:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
also kann man nicht pauschalisieren, dass arachidonsäuren schlecht sind? wäre es dann ratsam magensium als NEM zu nehmen?

ich benutze meistens ein sonnenblumenöl aus dem biomarkt, hier mal die nährewrtangaben:

http://fs5.directupload.net/images/151112/2fsd5kfr.jpg

ich weiß jetzt nicht inwiefern da die 'einfach ungesättigten fettsäuren' über 50% liegen. in relation zu den gesättigten tun sie das, aber nicht in relation zu den mehrfach ungesättigten . daher meine frage: gutes öl / schlechtes öl?



ich habe mal noch gegooglet um zu sehen, wie das n3:n6 verhältnis bei pflanzlichen ölen so ist:


http://fs5.directupload.net/images/151112/p8j49vsp.jpg


demnach wäre rapsöl wohl ein besserer kandidat zum kochen/braten? es hat ja genau das 2:1 Verhältnis, oder Yes No?


davon abgesehen, hat es die zusätzlich einnahme von n-3 (durch fischöl oder leinöl?) einen einfluss auf diese AA -> PGD2 geschichte? also wirkt sie dem entgegen?

[Aktualisiert am: Thu, 12 November 2015 23:29]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350196 ist eine Antwort auf Beitrag #350188] :: Fri, 13.11.15 08:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

ob im biomarkt distel und sonnenblume als high oleic gibt bezweifle ich

auch den biomarkt hype bezweifel ich noch stärker Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #350200 ist eine Antwort auf Beitrag #350196] :: Fri, 13.11.15 09:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Fri, 13 November 2015 08:46

ob im biomarkt distel und sonnenblume als high oleic gibt bezweifle ich

auch den biomarkt hype bezweifel ich noch stärker Wink


Und an Bio darf man an allermeisten zweifeln Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #351061 ist eine Antwort auf Beitrag #350200] :: Tue, 24.11.15 19:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es eignen sich überhaupt keine Öle zum kochen und braten.
Am schlechtesten sind aber mehrfach ungesättigte Fettsäuren, insbesondere Sonnenblumenöl.
Am unbedenklichsten ist Butter und Kokosfett. Aber selbst diese sind nicht optimal.

Das Problem ist dass diese Fettsäuren unter Hitze oxidieren.
Dann kommen Immunzellen, um diese aus dem Blut zu entfernen. Dabei entstehen Schaumzellen und Entzündungen in den Blutgefäßen. Also genau die Ursache der AGA.

Schützen kannst Du Dich mit Antioxidantien. Vitamin E ist aber viel zu schwach.
Du brauchst die ganz starken: Thymian, Nelke, Anis, Zimt, Rosmarin u.s.w.
Laut Studien sind diese auch in der Lage, das giftige Acrylamid zu neutralisieren.
Wichtig: Die Antioxidantien haben nur eine Wirkung, wenn sie entweder vor oder während des Gebratenem eingenommen werden. Im Nachhinein haben diese keine Wirkung mehr.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #352309 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Mon, 07.12.15 14:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
interessant, danke! wie nimmst du diese ein? kannst du n produkt empfehlen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #352536 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Thu, 10.12.15 16:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
norwood? =[


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #365702 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Tue, 31.05.16 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dabei soll Arachidonsäure gut für das Haarwachtum sein, siehe Schweineschmalthread. Langt 1 TL Distelöl, damit der Körper ausreichend Arachidonsäure produzieren kann, oder ist Nachtkerzenöl sinnvoller? ne, kein Schweineschmalz topisch, muss so schon genug schmieren. Distelöl ist das hier: http://www.zurueckzumursprung.at/produkte/essig-oel/oel/disteloel/
high oleic wahrscheinlich keines, steht auch ned drauf. Aber ich hatte es schon daheim, unter anderem für den Salat. Werden wohl deutlich weniger Linolsäure drin sein?

Wegen dem zuviel Omega 6 nehme ich noch Omega 3 Fischöl ein, und das seit 2013. 6g Fischölkapseln genug als Ausgleich? Distelöl hat ja 65-80% Linolsäure.

Nachtkerzenöl habe ich davon eine zeitlang 1 TL genommen, Unterschied konnte ich nie einen feststellen, aber es hat ja auch nur 10% Linolsäure. Distelöl dürfte ja deutlich besser wirken. Der körper muss es halt erst umwandeln, was bei Nachtkerzenöl nicht der Fall ist.

Das nächste mal werde ich mal gucken ob es auch High oleic Distelöl in Bioform gibt. Aber ob das gesund ist? Zuviel Omega 6 löst ja Entzündungen aus und in der Nahrung ist der Anteil eh schon überall so hoch.

[Aktualisiert am: Tue, 31 May 2016 16:38]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #365977 ist eine Antwort auf Beitrag #365702] :: Thu, 02.06.16 23:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Das nächste mal werde ich mal gucken ob es auch High oleic Distelöl in Bioform gibt. Aber ob das gesund ist? Zuviel Omega 6 löst ja Entzündungen aus und in der Nahrung ist der Anteil eh schon überall so hoch.

Nein! Das High-Oleic ist ja gerade das SCHLECHTE!
High Oleic bedeutet viel Ölsäure und nur ganz wenig Linolsäure. Aber für die Haare brauchen wir das genaue Gegenteil.
Ölsäure ist unwichtig. Linolsäure brauchen wir für die Prostaglandin-Bildung!
Ob ein Öl High-Oleic ist oder nicht, erkennt man daran, dass der Anteil an MEHRFACH ungesättigten Fettsäuren über 50% ist.
Bei High-Oleic sind es nur max. 3-10%.
Denn Linolsäure ist eine 2-fach ungesättigte Fettsäure. Also mehrfach ungesättigt. Da diese zum braten ungeeignet sind, hat man spzezielle Sonnenblumenöle gezüchtet, wo wenig Linolsäure drin ist. Deswegen haben die meisten Männer (aus meiner Sicht) einen Linolsäure- und damit einen Prostaglandin-Mangel.
Ich kann Dir nur das Sonnenblumenöl (mehr als 50% Linolsäure-Anteil!) vom DM empfehlen (Alnatura).
Denn fast alle Öle sind stark mit Pestiziden belastet. Aber dieses Öl hat laut Stiftung Warentest gut abgeschnitten.
Früher nahm ich Traubenkernöl vom Kaufland (Traubenkernöl soll das am stärksten belastete Öl sein) und ich bekam viele Pickel in dieser Zeit! Dass es generell am zu vielen Omega 6 liegt, glaube ich nicht. Denn mit Sonneblumenöl habe ich keine Probleme. Und im April aß ich 1 KG Schweineschmalz. Auch dort keinerlei Probleme mit Pickeln!
Und die Potenz steigt mit Rizinusöl + 2 Schnapsgläser Sonneblumenöl so dermaßen, dass man es sich kaum vorstellen kann.
PS: Aus meiner Sicht ist das Prostaglandin D2 nur ein Symptom für den Prostaglandin-Mangel. Denn das D2 ist genau das selbe wie das E2. Nur mit der Ausnahme, dass das D2 nur die D-Rezeptoren besetzt. Das E2 aber zusätzlich auch die E-Rezeptoren.
Es ist daher zu vermuten, dass für die E2-Bildung mehr Arachidonsäure notwenig ist und der Körper das D2 immer dann bildet, wenn es an Arachidonsäure mangelt.
Warum sollte sonst so viel D2 in der Kopfhaut vorhanden sein? Wir wissen doch, dass bei ausreichender Arachidonsäure immer das E2 gebildet wird und nicht das D2! Würde mittels Arachidonsäure das D2 verstärkt gebildet werden, so würde sich ja durch Schweineschmalz die AGA verschlechtern und nicht verbessern. Wink

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #365987 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Fri, 03.06.16 09:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Letztens hast du noch Distelöl empfohlen. Also ich nehme das Bio Distelöl vom Hofer, österr. Qualität. Wink Soll ja auch 65-80% Linolsäuregehalt haben.

[Aktualisiert am: Fri, 03 June 2016 09:26]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #365992 ist eine Antwort auf Beitrag #365987] :: Fri, 03.06.16 10:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Letztens hat er auch behauptet, dass ohne Omega 3 keine PGE1 gäbe...Jetzt sind die Omega-6 Fettsäuren massgebend... Was denn nun Norwood?

http://www.alopezie.de/fud/index.php/m/363508/#msg_363508


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #366020 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Fri, 03.06.16 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich würde eher Nachtkerzenöl nehmen. 1. gibs da Studien und 2. muss der Körper da nix mehr umwandeln. Bei den alternativen Ölen muss erst umgewandelt werden und bei einer nicht richtig arbeitenden Darmflora kann da schon mal nix passieren. Man weiss es ja nicht, darum lieber Nachtkerze. 2 TL Nachtkerzenöl und 6 Fischölkapseln mal mind. 1 Jahr durchziehen und dann ein Fazit ziehen.

[Aktualisiert am: Fri, 03 June 2016 13:04]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #366024 ist eine Antwort auf Beitrag #366020] :: Fri, 03.06.16 13:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aristo084 schrieb am Fri, 03 June 2016 13:01
Ich würde eher Nachtkerzenöl nehmen. 1. gibs da Studien und 2. muss der Körper da nix mehr umwandeln. Bei den alternativen Ölen muss erst umgewandelt werden und bei einer nicht richtig arbeitenden Darmflora kann da schon mal nix passieren. Man weiss es ja nicht, darum lieber Nachtkerze. 2 TL Nachtkerzenöl und 6 Fischölkapseln mal mind. 1 Jahr durchziehen und dann ein Fazit ziehen.


Borretschöl hat mehr GLA als Nachtkerzenöl... (Soll nicht heissen, dass Borretschöl besser ist)


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #366032 ist eine Antwort auf Beitrag #366024] :: Fri, 03.06.16 14:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Habeeby schrieb am Fri, 03 June 2016 13:32
Aristo084 schrieb am Fri, 03 June 2016 13:01
Ich würde eher Nachtkerzenöl nehmen. 1. gibs da Studien und 2. muss der Körper da nix mehr umwandeln. Bei den alternativen Ölen muss erst umgewandelt werden und bei einer nicht richtig arbeitenden Darmflora kann da schon mal nix passieren. Man weiss es ja nicht, darum lieber Nachtkerze. 2 TL Nachtkerzenöl und 6 Fischölkapseln mal mind. 1 Jahr durchziehen und dann ein Fazit ziehen.


Borretschöl hat mehr GLA als Nachtkerzenöl... (Soll nicht heissen, dass Borretschöl besser ist)


Borretschöl hat eine ungünstige Fettsäurezusammensetzung. Norwood weiss dazu mehr.




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #368451 ist eine Antwort auf Beitrag #365977] :: Thu, 07.07.16 00:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
[quote title=Bis-2018-Norwood-null schrieb am Thu, 02 June 2016 23:46]Zitat:

Nein! Das High-Oleic ist ja gerade das SCHLECHTE!
High Oleic bedeutet viel Ölsäure und nur ganz wenig Linolsäure. Aber für die Haare brauchen wir das genaue Gegenteil.
Ölsäure ist unwichtig. Linolsäure brauchen wir für die Prostaglandin-Bildung!
Ob ein Öl High-Oleic ist oder nicht, erkennt man daran, dass der Anteil an MEHRFACH ungesättigten Fettsäuren über 50% ist.
Bei High-Oleic sind es nur max. 3-10%.
Denn Linolsäure ist eine 2-fach ungesättigte Fettsäure. Also mehrfach ungesättigt. Da diese zum braten ungeeignet sind, hat man spzezielle Sonnenblumenöle gezüchtet, wo wenig Linolsäure drin ist. Deswegen haben die meisten Männer (aus meiner Sicht) einen Linolsäure- und damit einen Prostaglandin-Mangel.
Ich kann Dir nur das Sonnenblumenöl (mehr als 50% Linolsäure-Anteil!) vom DM empfehlen (Alnatura).


Pflanzenöle/Margarine mit einem hohem Omega6 (Linolsäure) Anteil hatten vor ca. Mitte des 20.Jahrhundert kaum eine Bedeutung in der Ernährung. In Nordeuropa dominierte Butter, Butterschmalz, Tierschmalz und in Südeuropa dominierte ggf. das Olivenöl. Auch in tierischen Nahrungsmittelprodukten dürfte der Linolsäuregehalt niedriger als heute gewesen sein,
was insgesamt zu guten Omega3 zu Omega6 Verhältnissen geführt hat. Erst ab 1950 wurden die traditionellen
Linolsäurearmen Fette zunehmend von Margarine/Pflanzenöl mit hohen Linolsäureanteilen verdrängt. Dadurch verschob sich auch das Omega3zuOmega6 Verhältnis ins absolut negative Bereiche, Zivilisationskrankheiten nahmen enorm zu.
Deshalb würde ich niemals einem Menschen normales Sonnenblumenkernöl mit ca. 50% Linolsäure empfehlen. Es bringt auch nichts diese Mengen an Linolsäure mit Fischölpillen usw. auszugleichen. Ein niedriger Anteil an Linolsäure in der Ernährung sollte das Ziel sein, ca. 2% Linolsäure am Gesamtenergiebedarf ist ok. Also bei z.B. 2300 Kcal Gesamtenergiebedarf sind ca. 5G Linolsäure in der Ernährung ein guter Wert. Von Rapunzel gibt es auch ein neutrales schmeckendes Kokosfett, ansonsten sind Butterschmalz oder ein Olivenöl mit wenig mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega6/Linolsäure) zu empfehlen. Steht bei manchen Olivenölen hinten drauf. 8Gramm Omega6 oder drunter ist ok für ein Olivenöl. High Oleic Bratöle gehen ggf. auch.
Ansonsten ist fettarmes Geflügelfleisch oder generell Rindfleisch jeder Fettstufe ok. Milchfette sowieso.
Nusskonsum nicht übertreiben.

Sehr hohe Linolsäure Mengen in der Nahrung gibt es "traditionell" in Israel, dort ist AGA weit verbreitet:
https://www.quora.com/What-is-the-percentage-of-Israeli-men-with-bald-spots-from-male-pattern-hair-loss



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #368606 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Fri, 08.07.16 18:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es ist durchaus umstritten ob die Omega-6 Fettsäuren so sehr "essentiell" sind im Sinne von, dass sie von außen zugeführt werden müssen. Das liegt daran, dass die uralten Studien, die zu dieser Thematik durchgeführt wurden, auch gleichzeitig die Omega-3 Fettsäuren gestrichen haben als sie die unterste Grenze von Omega-6 Fettsäuren ausgetestet haben. Omega-3 kann jedoch beim Wachstum und Entwicklung die Omega-6 Fettsäuren ersetzen. Ich sage nicht man soll jetzt komplett auf die Omega-6 verzichten, sondern sie in einem gesunden Verhältnis zu den Omega-3 einnehmen, derzeit ist das Verhältnis ungünstig zugunsten der Omega-6 verschoben. Unsere Vorfahren haben sie in einem Verhältnis von 1:1 genommen.

Ich denke wenn man auf Sonnenblumenöl, Fast Food und zu viel Restaurantessen verzichtet ist man schon gut dabei.




Ket, Fin, Minox

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394662 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Sun, 20.08.17 20:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also für mich ist das ein totaler Mythos mit dem Omega 6.
Die Wahrheit ist: Wir haben alle einen Mangel an Omgea 3 und Omega 6!
Ansonsten würde doch das Schweineschmalz gar nicht wirken. Schaut mal auf die Zutatenliste der Nahrungsmittel. Die essentielle Linolsäure kommt doch kaum noch in einem Nahrungsmittel vor!
Im Buch "Der Omega 6 Irrtum" wird das genau beschrieben. Auch AGA wird am Rande erwähnt.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394663 ist eine Antwort auf Beitrag #394662] :: Sun, 20.08.17 21:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 20 August 2017 21:58
Die essentielle Linolsäure kommt doch kaum noch in einem Nahrungsmittel vor!


steckt doch überall

Sojaöl (49-57 %), Weizenkeimöl (40-55 %), Maiskeimöl (34-62 %), Sonnenblumenöl (20-75 %) und Rapsöl (18-30 %) finden sich hohe Anteile;[3] demgegenüber steht Olivenöl mit nur 3-20 % Linolsäuregehalt






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394668 ist eine Antwort auf Beitrag #394663] :: Sun, 20.08.17 22:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sun, 20 August 2017 21:17
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 20 August 2017 21:58
Die essentielle Linolsäure kommt doch kaum noch in einem Nahrungsmittel vor!


steckt doch überall

Sojaöl (49-57 %), Weizenkeimöl (40-55 %), Maiskeimöl (34-62 %), Sonnenblumenöl (20-75 %) und Rapsöl (18-30 %) finden sich hohe Anteile;[3] demgegenüber steht Olivenöl mit nur 3-20 % Linolsäuregehalt




Ich weiß ja nicht was du so iss/trinkst, aber ich kenne keinen, der die oben aufgeführten Öle konsumiert.
Die mesten Deutschen kochen mit linolsäurearmen Sonnenblumenöl (wo kaum noch Linolsäure drin ist) und träufeln sich 2-3 Esslöffel Olivenöl übern Salat.
Verständlich dass so viele einen Fettsäure-Mangel haben. Und jetzt wird auch klar, warum Glatzenträger so viel PGD2 und DHT in der Kopfhaut haben.
Wenn sie ausreichend Linolsäure und Alpha-Linolensäure konsumieren würden, hätten sie hohes PGE1, E2 und E3 und kaum D2. Zusätzlich hätten sie kaum DHT, denn diese Fettsäuren hemmen ja DHT.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394677 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Mon, 21.08.17 03:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woher bezieht ihr heutzutage eig eure Omega 3 Fettsäuren ? ( keine Pillen). So viele Fische sollen heute verunreinigt sein und Leinsamen enthalten Blausäure, was im Übermaß ungesund ist. Chiasamen haben zwar viel Omega 3 aber die sollen auch laut Berichten auch nicht so der Brüller sein. Bleibt noch Walnussöl/Walnüsse

[Aktualisiert am: Mon, 21 August 2017 04:19]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394678 ist eine Antwort auf Beitrag #394677] :: Mon, 21.08.17 07:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tracey schrieb am Mon, 21 August 2017 03:16
Woher bezieht ihr heutzutage eig eure Omega 3 Fettsäuren ? ( keine Pillen). So viele Fische sollen heute verunreinigt sein und Leinsamen enthalten Blausäure, was im Übermaß ungesund ist. Chiasamen haben zwar viel Omega 3 aber die sollen auch laut Berichten auch nicht so der Brüller sein. Bleibt noch Walnussöl/Walnüsse


Gibt Fischöl auch in der Liter-Flasche.
Ansonsten Leinöl. Gibt doch BIO-Qualität.
Das mit der Blausäure glaubst du doch wohl selbst nicht. Laughing
Wenn Leinsamen gefährlich wären, würden die schon lange nicht mehr im Supermarktregal stehen.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394679 ist eine Antwort auf Beitrag #394677] :: Mon, 21.08.17 08:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tracey schrieb am Mon, 21 August 2017 03:16
Woher bezieht ihr heutzutage eig eure Omega 3 Fettsäuren (keine Pillen)?.

Hanfsamen (geschält) sind eine Quelle für Linol-, alfa-Linolen- und gamma-Linolensäure. Macadamianüsse für Pamitoleinsäure.
Das Erhitzen von Ölen verringert (neben anderen Problemen) den Gehalt an unges. Fettsäuren und erhöht den der ges. Fettsäuren. Am besten nix Öle. Etwas natives extra Olivenöl für Salat und sonst nix.

[Aktualisiert am: Mon, 21 August 2017 09:00]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394709 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Mon, 21.08.17 16:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hanfsamen sind lecker, gibts jeden Tag ins Müsli. Smile

Ja, und am besten nicht zu viel Öle nutzen, da sie ja Isolatoren sind. Am besten immer das ganze (also anstatt Hanföl z.B. die Hanfsamen nehmen, statt Leinsamenöl, Leinsamen konsumieren) zu sich nehmen und nicht das Öl.

[Aktualisiert am: Mon, 21 August 2017 16:56]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394844 ist eine Antwort auf Beitrag #394679] :: Thu, 24.08.17 11:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallowelt schrieb am Mon, 21 August 2017 08:59
tracey schrieb am Mon, 21 August 2017 03:16
Woher bezieht ihr heutzutage eig eure Omega 3 Fettsäuren (keine Pillen)?.

Hanfsamen (geschält) sind eine Quelle für Linol-, alfa-Linolen- und gamma-Linolensäure. Macadamianüsse für Pamitoleinsäure.
Das Erhitzen von Ölen verringert (neben anderen Problemen) den Gehalt an unges. Fettsäuren und erhöht den der ges. Fettsäuren. Am besten nix Öle. Etwas natives extra Olivenöl für Salat und sonst nix.

Warum nix Öle? Es ist nicht sinnvoll, Linolsäure und Alpha-Linolensäure gleichzeitig zu konsumieren, weil beide mit dem selben Enzym Delta-6-Desaturase verstoffwechselt werden und sich daher in Konkurrenz stehen.
Durch die Kombination von Borretschöl + Fischöl produziert man die höchsten Mengen an Prostaglandin E1.
Diese kann man auch gleichzeitig zu sich nehmen, weil keine weiteren Enzyme zur Umwandlung gebraucht werden bzw. keine Enzyme, die mangelhaft oder in Konkurrenz zueinander stehen.

[Aktualisiert am: Thu, 24 August 2017 11:39]




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394987 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Sun, 27.08.17 09:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weil oral (topisch ist kein Problem) eingenommene isolierte Öle (alle auch Kokosöl!) Mist sind! https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/dr-med-john-mcdougall-weist-darauf-hin-dass-oel-genauso-ungesund-ist-wie-raffinierter-zucker/

Da nehme ich lieber geschälte Hanfsamen und da ist auch alles drin.

Und Öle erhitzen, insbesondere Sonnenblumenöl, ist das dümmste was man machen kann. Dead

[Aktualisiert am: Sun, 27 August 2017 09:50]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394991 ist eine Antwort auf Beitrag #394987] :: Sun, 27.08.17 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 10:48
Weil oral (topisch ist kein Problem) eingenommene isolierte Öle (alle auch Kokosöl!) Mist sind! https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/dr-med-john-mcdougall-weist-darauf-hin-dass-oel-genauso-ungesund-ist-wie-raffinierter-zucker/


völlig übertriebene aussagen

und mit zucker gleichzusetzen ist quatsch

wenn die öle nicht raffiniert sind, sind sie ok












Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394994 ist eine Antwort auf Beitrag #394991] :: Sun, 27.08.17 11:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sun, 27 August 2017 11:21
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 10:48
Weil oral (topisch ist kein Problem) eingenommene isolierte Öle (alle auch Kokosöl!) Mist sind! https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/dr-med-john-mcdougall-weist-darauf-hin-dass-oel-genauso-ungesund-ist-wie-raffinierter-zucker/


völlig übertriebene aussagen

und mit zucker gleichzusetzen ist quatsch

wenn die öle nicht raffiniert sind, sind sie ok










Und ja nie mit Öle braten. Ausnahme: max. Kokosöl

[Aktualisiert am: Sun, 27 August 2017 11:51]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #394996 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Sun, 27.08.17 13:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerade Öle sind bei AGA das Wichtigste.
Aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen... ihr wollt es ja doch nicht wahrhaben.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395067 ist eine Antwort auf Beitrag #394994] :: Tue, 29.08.17 00:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 11:51
pilos schrieb am Sun, 27 August 2017 11:21
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 10:48
Weil oral (topisch ist kein Problem) eingenommene isolierte Öle (alle auch Kokosöl!) Mist sind! https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/dr-med-john-mcdougall-weist-darauf-hin-dass-oel-genauso-ungesund-ist-wie-raffinierter-zucker/


völlig übertriebene aussagen

und mit zucker gleichzusetzen ist quatsch

wenn die öle nicht raffiniert sind, sind sie ok










Und ja nie mit Öle braten. Ausnahme: max. Kokosöl


Lol informier dich mal über Olivenöl, bevor du sagst, man darf mit keinem Öl braten.




Road2NW1 Very Happy
2-3ml Foligain Minox 5% Abends ED
Sebamed mit Pirocton Olamine ED
Finasterid 1/4 Generika 5mg = 1.25mg/ED

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395068 ist eine Antwort auf Beitrag #395067] :: Tue, 29.08.17 00:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pacey123 schrieb am Tue, 29 August 2017 01:04
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 11:51
pilos schrieb am Sun, 27 August 2017 11:21
Aristo084 schrieb am Sun, 27 August 2017 10:48
Weil oral (topisch ist kein Problem) eingenommene isolierte Öle (alle auch Kokosöl!) Mist sind! https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/dr-med-john-mcdougall-weist-darauf-hin-dass-oel-genauso-ungesund-ist-wie-raffinierter-zucker/


völlig übertriebene aussagen

und mit zucker gleichzusetzen ist quatsch

wenn die öle nicht raffiniert sind, sind sie ok










Und ja nie mit Öle braten. Ausnahme: max. Kokosöl


Lol informier dich mal über Olivenöl, bevor du sagst, man darf mit keinem Öl braten.



an sich sollte es heißen...niemals mit native öle braten immer nur mit raffinierte...den native öle werden bei hitzeeinwirkung besonders schädlich





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395069 ist eine Antwort auf Beitrag #395068] :: Tue, 29.08.17 00:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nicht wirklich.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20678538
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17935291


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395260 ist eine Antwort auf Beitrag #395069] :: Fri, 01.09.17 23:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ob das alles stimmt, könnt ihr selbst messen. Mit einem Freie-Radikale-Test für den Urin.
Mein Wert war z.B. nach Pommes-Konsum immer erhöht! Also das Fett zum frittieren ist sicher nicht gut.
Wenn ich vorher eine Mariendistel-Kapsel schlucke (extrem starkes fettlösliches Antioxidans!) kann ich essen was ich will. Der Freie-Radikale-Wert (Malondialdehyd) ist immer 0,0.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395261 ist eine Antwort auf Beitrag #395069] :: Fri, 01.09.17 23:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Berith schrieb am Tue, 29 August 2017 01:28
Nicht wirklich.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20678538
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17935291


olivenöl ist deutlich stabiler als alle anderen hoch ungesättigte fette, schon durch den hohen ölsäuregehalt und der von tyrosole (bitterstoffe) somit kein maßstab für andere öle






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395263 ist eine Antwort auf Beitrag #395261] :: Fri, 01.09.17 23:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oh, dachte du hattest Olivenöl geschrieben, habe ich wohl übersehen. Laughing

[Aktualisiert am: Fri, 01 September 2017 23:34]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395264 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Sat, 02.09.17 00:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mixe mir zum braten verschiedene öle/fette..

z.b. raps/butter/kokos....

sollte das die mixtur des todes sein...

mir auch egal Dead

ansonsten tierische fette eignen sich besser zum erhitzen und braten....

z.b. schweineschmalz könnte sich auch gut eignen, aber das ess ich garantiert nicht...

pommes von der bude oder tk kann man eh vergessen... transfette bis zum abwinken...






„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395265 ist eine Antwort auf Beitrag #395264] :: Sat, 02.09.17 00:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Warum nicht mit Wasser braten? Reicht doch völlig.
Öle sollte man immer kalt verzehren.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395267 ist eine Antwort auf Beitrag #350176] :: Sat, 02.09.17 00:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
super idee...

nennt man dünsten....

Cool




„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wie Omega-6 Fettsäuren / Arachidonsäure vermeiden? [Beitrag #395268 ist eine Antwort auf Beitrag #395265] :: Sat, 02.09.17 01:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sat, 02 September 2017 00:26
Warum nicht mit Wasser braten? Reicht doch völlig.
Öle sollte man immer kalt verzehren.


Oder einfach kokosöl




Aktuelles Regimen:
1,5 ml RU täglich (gelöst in Bifon & PG)
Voltaren Spray täglich (2-3 Spritzer auf jede GHE)
PO-Shampoo 3 - 4 mal die Woche
Multi-Ket Lotion 1 - 2 mal die Woche

NEM:
täglich Biotin
täglich Sikapur Kieselsäuregel

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Vitamin D3 topisch
Nächstes Thema: Rizinusöl
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fri Dec 13 05:40:43 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02008 Sekunden
Letzte 10 Themen





Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Partner Hairforlife FUE EUROPE