Startseite » Forschung » Studien Finasterid » Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft
Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413288] :: Fri, 15 June 2018 00:30 Zum nächsten Beitrag gehen
Finasteride use during pregnancy and early neonatal outcome: a case report.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/29855987/

Die Zwangsläufigkeit von Fruchtschäden, wenn eine Schwangere die Finasteridtabletten des Partners nur ansieht, scheint demnach übertrieben.




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413306 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Fri, 15 June 2018 13:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Fri, 15 June 2018 00:30
Die Zwangsläufigkeit von Fruchtschäden, wenn eine Schwangere die Finasteridtabletten des Partners nur ansieht, scheint demnach übertrieben.
Thumbs Up




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413308 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Fri, 15 June 2018 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Fri, 15 June 2018 01:30
Finasteride use during pregnancy and early neonatal outcome: a case report.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/29855987/

Die Zwangsläufigkeit von Fruchtschäden, wenn eine Schwangere die Finasteridtabletten des Partners nur ansieht, scheint demnach übertrieben.

Zitat:
However, absence of apparent neonatal adverse effects in a single case report does not indicate safety of use. Population-based long term neonatal outcomes are yet to be established.
na ja...eine blume macht noch keinen kranz


und die sollen noch eine studie machen wenn der bursche 18 jahre alt ist...ob die penislänge auch mit 18 stimmig ist Exclamation

den auch die androgene fetale exposition, spielt bei der länge eine rolle.












Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413309 ist eine Antwort auf Beitrag #413308] :: Fri, 15 June 2018 13:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und die Eltern sollten ihm lieber nichts davon erzählen. Wink




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413310 ist eine Antwort auf Beitrag #413308] :: Fri, 15 June 2018 13:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Fri, 15 June 2018 14:10
xWannes schrieb am Fri, 15 June 2018 01:30
Finasteride use during pregnancy and early neonatal outcome: a case report.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/29855987/

Die Zwangsläufigkeit von Fruchtschäden, wenn eine Schwangere die Finasteridtabletten des Partners nur ansieht, scheint demnach übertrieben.
Zitat:
However, absence of apparent neonatal adverse effects in a single case report does not indicate safety of use. Population-based long term neonatal outcomes are yet to be established.
na ja...eine blume macht noch keinen kranz


und die sollen noch eine studie machen wenn der bursche 18 jahre alt ist...ob die penislänge auch mit 18 stimmig ist Exclamation

den auch die androgene fetale exposition, spielt bei der länge eine rolle.

und die hypothalamo-hypophysäre (psycho-somatische) sexualisierung findet auch in einem bestimmten fenster in der schwangerschaft statt.

muss man sehen ob er als erwachsener auch "mann" bleiben möchte, oder transsexuell wird.




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413312 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Fri, 15 June 2018 14:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wir sollten die kritischen Zeitfenster mal definieren, in denen eine Finasterid-Exposition des Fötus zu vermeiden ist.

Meiner Meinung nach sollte jeder verantwortungsvolle werdende Vater Finasterid im kritischen Zeitraum nicht einnehmen, evtl. mit zwei Wochen Vorlauf absetzen. Von Frauen gar nicht zu sprechen.

Nur welche Schwangerschaftswochen sind die entscheidenden zur gesunden Reifung eines männlichen Fötus?




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413439 ist eine Antwort auf Beitrag #413312] :: Sun, 17 June 2018 22:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
=> Woche 8-15.

Mit meiner Empfehlung zu lesen:
https://mothertobaby.org/fact-sheets/finasteride/

Demnach ist es wohl doch zu verantworten im 2., 3. und 4. Monat der Schwangerschaft mit Kondom Verkehr zu haben.




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413440 ist eine Antwort auf Beitrag #413308] :: Sun, 17 June 2018 22:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Fri, 15 June 2018 13:10

ob die penislänge auch mit 18 stimmig ist Exclamation

Apropos Penislängentwicklung. Es gibt in der dominikanischen Republik wohl ein paar Jungs die erst in der Pubertät einen Penis entwicklen.
https://www.bbc.com/news/magazine-34290981
Denen haben wir anscheinend auch Fin zu verdanken.
Letztens auf reddit gelesen...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413449 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Mon, 18 June 2018 07:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja mit diesen dominikanischen Jungs wird fin auch gern "beworben".

Scheinbar entwickeln sie sich in der Pubertät komplett ohne DHT zu normalen Männern. Für einige Ärzte oder Wissenschafftler ist das der Beweis dass ein erwachsener Mann kein DHT braucht, weil es auch ohne scheinbar funktioniert.

Von dieser Schlussfolgerung wäre ich vorsichtig. Aber das im Hinterkopf zur Beruhigung haben schaded nichts. Die sind quasi dauerhaft auf eine sehr hohen Dosis Fin


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413453 ist eine Antwort auf Beitrag #413440] :: Mon, 18 June 2018 10:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
newbie123 schrieb am Sun, 17 June 2018 23:25
pilos schrieb am Fri, 15 June 2018 13:10

ob die penislänge auch mit 18 stimmig ist Exclamation

Apropos Penislängentwicklung. Es gibt in der dominikanischen Republik wohl ein paar Jungs die erst in der Pubertät einen Penis entwicklen.
https://www.bbc.com/news/magazine-34290981
Denen haben wir anscheinend auch Fin zu verdanken.
Letztens auf reddit gelesen...

nur penis ist nicht gleich penis




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413454 ist eine Antwort auf Beitrag #413449] :: Mon, 18 June 2018 10:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
PaulBerg schrieb am Mon, 18 June 2018 07:06
Für einige Ärzte oder Wissenschafftler ist das der Beweis dass ein erwachsener Mann kein DHT braucht, weil es auch ohne scheinbar funktioniert.
Thumbs Up

Der andere Beweis ist die gute Verträglichkeit von Fin und Dut.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413470 ist eine Antwort auf Beitrag #413453] :: Mon, 18 June 2018 15:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Von den Guevedoces hatte ich auch Mal gelesen, aber nicht gewusst, dass sie mit der Entwicklung von DHT-Hemmern in Verbindung stehen.

Interessante Entwicklung, mit Bildern:
http://www.lgbt-news.com/2017/01/salinas-village-where-some-girls-turn.html?m=1




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #413482 ist eine Antwort auf Beitrag #413454] :: Mon, 18 June 2018 18:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Mon, 18 June 2018 10:59
PaulBerg schrieb am Mon, 18 June 2018 07:06
Für einige Ärzte oder Wissenschafftler ist das der Beweis dass ein erwachsener Mann kein DHT braucht, weil es auch ohne scheinbar funktioniert.
Thumbs Up

Der andere Beweis ist die gute Verträglichkeit von Fin und Dut.
Auf diesen Fallbericht lässt sich deine Signatur doch wunderbar anwenden...




.
Fin von 12/2010 bis 10/2012

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #422063 ist eine Antwort auf Beitrag #413449] :: Fri, 26 October 2018 00:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
PaulBerg schrieb am Mon, 18 June 2018 07:06
Ja mit diesen dominikanischen Jungs wird fin auch gern "beworben".

Scheinbar entwickeln sie sich in der Pubertät komplett ohne DHT zu normalen Männern. Für einige Ärzte oder Wissenschafftler ist das der Beweis dass ein erwachsener Mann kein DHT braucht, weil es auch ohne scheinbar funktioniert.

Von dieser Schlussfolgerung wäre ich vorsichtig. Aber das im Hinterkopf zur Beruhigung haben schaded nichts. Die sind quasi dauerhaft auf eine sehr hohen Dosis Fin

viele von denen sind unfruchtbar


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424288 ist eine Antwort auf Beitrag #413439] :: Sat, 08 December 2018 12:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Sun, 17 June 2018 22:17
=> Woche 8-15.

Mit meiner Empfehlung zu lesen:
https://mothertobaby.org/fact-sheets/finasteride/

Demnach ist es wohl doch zu verantworten im 2., 3. und 4. Monat der Schwangerschaft mit Kondom Verkehr zu haben.
Weil das Thema gerade für mich aktuell wird:
Kann einer von den Mods bitte die Aussagen, die unter dem verlinkten FAQ-Artikel einzusehen sind, in die Selbsthilfe oder in einen angepinnten Thread im Finasterid-Unterforum aufnehmen?

Ich finde, das sind sehr wichtige Antworten auf oft gestellte Fragen im Spannungsfeld von "Finasterid-Einnahme" und "Schwangerschaft"!

Nachtrag:
Würde auch übersetzen.

[Aktualisiert am: Sat, 08 December 2018 12:41]




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424295 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Sat, 08 December 2018 14:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424297 ist eine Antwort auf Beitrag #424295] :: Sat, 08 December 2018 14:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Sehr konstruktiver Beitrag.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424316 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Sat, 08 December 2018 22:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ist doch eigentlich ganz einfach:

Das Risiko einer Fehlentwicklung steht in keinem Verhältnis zum Risiko des absetzens von Fin für die Haare.
Also: Fin weg von schwanger Frau.

Ist schön zu wissen, dass das Risiko eventuell kleiner als befürchtet ausfällt, trotzdem kein Grund es einzugehen.

Und mit der Potenz der hermaphroditen, die ganz ohne dht auskommen, ist es auch nicht so weit her.






09 2016 - Ru 70mg // 11 2016 - Fin 1mg //
2019 - Ru 40mg // Fin 1mg alle 2 bis 3 Tage

Pilos Selbsthilfe:https://www.alopezie.de/fud/index.php/f/10/

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424336 ist eine Antwort auf Beitrag #424297] :: Sun, 09 December 2018 14:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Sat, 08 December 2018 14:39
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Sehr konstruktiver Beitrag.
Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***

[Aktualisiert am: Mon, 10 December 2018 09:36] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424337 ist eine Antwort auf Beitrag #424316] :: Sun, 09 December 2018 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Grasshüpfer schrieb am Sat, 08 December 2018 22:35
Ist doch eigentlich ganz einfach:

Das Risiko einer Fehlentwicklung steht in keinem Verhältnis zum Risiko des absetzens von Fin für die Haare.
Also: Fin weg von schwanger Frau.

Ist schön zu wissen, dass das Risiko eventuell kleiner als befürchtet ausfällt, trotzdem kein Grund es einzugehen.

Und mit der Potenz der hermaphroditen, die ganz ohne dht auskommen, ist es auch nicht so weit her.


Grasshüpfer so schauts aus...***Edit. Keine Beleidigungen!***


[Aktualisiert am: Mon, 10 December 2018 09:39] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424342 ist eine Antwort auf Beitrag #424336] :: Sun, 09 December 2018 15:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
buttkeis schrieb am Sun, 09 December 2018 14:21


Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***

Ich finde es schon interessant, wie aggresiv die Anti-FIN Brigade hier Auftritt.
Auch Pandemonium hat meiner Erinnerung nach nie gesagt, dass FIN keine (!) Nebenwirkungen hat.
Aber was hier für Schauergeschichten erzählt werden, deckt sich eben nicht mir dem Stand der Forschung.

Niemand (hier) würde seiner schwangeren Frau FIN geben, aber es ist doch schön zu sehen, dass die Auswirkungen scheinbar nicht zwangsläufig so schlimm sind.

Als werdender Vater ist das ganze etwas anderes: Hierzu gibt es zahlreiche Studien und auch Beispiele (der bekannteste ist Spex) die zeigen, dass es hier nach aktuellem Stand keine Auswirkungen auf das Kind/den Fötus gibt.
Gegenteilige Aussagen sind einfach nur Meinungen (die natürlich jeder haben darf), aber es gibt keinerleit Fakten die diese bestätigen.

[Aktualisiert am: Mon, 10 December 2018 09:40] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424348 ist eine Antwort auf Beitrag #424336] :: Sun, 09 December 2018 18:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
buttkeis schrieb am Sun, 09 December 2018 14:21
Pandemonium schrieb am Sat, 08 December 2018 14:39
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Sehr konstruktiver Beitrag.
Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***

Schäm dich für deinen Umgangston.

[Aktualisiert am: Mon, 10 December 2018 09:43] vom Moderator




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424368 ist eine Antwort auf Beitrag #424348] :: Mon, 10 December 2018 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Sun, 09 December 2018 18:07
buttkeis schrieb am Sun, 09 December 2018 14:21
Pandemonium schrieb am Sat, 08 December 2018 14:39
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Sehr konstruktiver Beitrag.
Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***
Schäm dich für deinen Umgangston.

Ich schäme mich nicht, warum auch . Es ist einfach ein Statement, dass Ihr dass runter spielt, wenn eine Frau schwanger ist und Menschen drüber nachdenken wegen Erhaltung der Haare Fin weiter zunehmen, obwohl ein Risiko besteht. Du hast Deine Sicht der Dinge und auch Du schämst Dich nicht dafür


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424369 ist eine Antwort auf Beitrag #424342] :: Mon, 10 December 2018 11:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gasthörer schrieb am Sun, 09 December 2018 15:28
buttkeis schrieb am Sun, 09 December 2018 14:21


Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***

Niemand (hier) würde seiner schwangeren Frau FIN geben, aber es ist doch schön zu sehen, dass die Auswirkungen scheinbar nicht zwangsläufig so schlimm sind.

.

nicht zwangsläufig so schlimm sind?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #424376 ist eine Antwort auf Beitrag #424368] :: Mon, 10 December 2018 13:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
buttkeis schrieb am Mon, 10 December 2018 11:09
Pandemonium schrieb am Sun, 09 December 2018 18:07
buttkeis schrieb am Sun, 09 December 2018 14:21
Pandemonium schrieb am Sat, 08 December 2018 14:39
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Sehr konstruktiver Beitrag.
Du bist doch derjenige der sagt dass alle übertreiben in bezug auf fin u nebenwirkung und fötus. Lies mal zwischen den Zeilen... ***Edit. Keine Beleidigungen!***
Schäm dich für deinen Umgangston.
Ich schäme mich nicht, warum auch . Es ist einfach ein Statement, dass Ihr dass runter spielt, wenn eine Frau schwanger ist und Menschen drüber nachdenken wegen Erhaltung der Haare Fin weiter zunehmen, obwohl ein Risiko besteht. Du hast Deine Sicht der Dinge und auch Du schämst Dich nicht dafür
Ich spiele nichts herunter, sondern gebe lediglich die Faktenlage wieder. Wenn du falsch informiert bist, kann ich nichts dafür.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431091 ist eine Antwort auf Beitrag #413439] :: Tue, 12 March 2019 16:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Sun, 17 June 2018 22:17
=> Woche 8-15.

Mit meiner Empfehlung zu lesen:
https://mothertobaby.org/fact-sheets/finasteride/

Demnach ist es wohl doch zu verantworten im 2., 3. und 4. Monat der Schwangerschaft mit Kondom Verkehr zu haben.
Aus aktuellem Anlass (privat Smug ) habe ich die in obigem Artikel verlinkten Studien noch einmal gelesen:

Zitat:
Merck (2007) also measured semen levels of finasteride in patients taking a 1‐mg dose. The men were treated with 1 mg for 6 weeks. The highest level measured was 1.52 ng/mL, and the mean level was 0.26 ng/mL. Using the highest measured level (1.52 ng/mL), women exposed to a 5‐mL ejaculate per day would be exposed to 7.6 ng/d (assuming 100% vaginal absorption). Merck (2007) found this level to be 750 times lower than the "no effect" level for developmental abnormalities in rhesus monkeys.
(https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.2164/jandrol.109.009381)
1) Die wenigsten schwangeren Frauen werden sich im ersten Trimester (und generell) täglich "beschlafen" lassen.
2) 100% vaginale Absorption sind nicht realisitisch.
3) Rhesus-Affen haben als kleinere Primaten einen geringeren Verdünnungsfaktor.

Wenn man wie ich <1mg nimmt, dann
kann da eigentlich nichts anbrennen...




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431115 ist eine Antwort auf Beitrag #413288] :: Wed, 13 March 2019 07:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Meinung:
Fallbeispiele Hin oder Her. Es geht um die mögliche Gesundheit eures Kindes. Wenn man sich die eigene ruinieren will okay aber nicht das Leben des eigenen Kindes. Daher würde ich schon alle relevanten medizinischen Untersuchungen vorher machen und FIN ruhig mal für 6 Monate aussetzen (daran ist wahrscheinlich noch keiner gestorben)

Die Verständnisvolle Frau/Freundin will ich sehen die bei einem bleibt falls sich rausstellt dass das eigene Kind sich nicht gesund entwickelt aufgrund der eigenen Haareitelkeit


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431117 ist eine Antwort auf Beitrag #431115] :: Wed, 13 March 2019 09:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 07:43
Daher würde ich schon alle relevanten medizinischen Untersuchungen vorher machen
Welche meinst du?




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431118 ist eine Antwort auf Beitrag #431115] :: Wed, 13 March 2019 09:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 07:43
Die Verständnisvolle Frau/Freundin will ich sehen die bei einem bleibt falls sich rausstellt dass das eigene Kind sich nicht gesund entwickelt aufgrund der eigenen Haareitelkeit
Gibt es weltweit wenigstens einen Fall, bei dem dies eingetreten ist? Mir ist da nichts bekannt.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431119 ist eine Antwort auf Beitrag #431118] :: Wed, 13 March 2019 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es gibt tatsächlich keinen (erfassten):

Zitat:
So, can finasteride cause birth defects? Yes, there is a theoretical possibility that it can, but the probability is close to nil, when finasteride is taken in the recommended dosages. Since Propecia was approved by the FDA on 22 December 1997 and Proscar on 28 August 1996, millions of doses of finasteride have been taken and there has not been a single case report of a birth defect. Now that's reassuring information.

Richard Lee, M.D.

(https://www.hairlosstalk.com/news/treatments/conceiving-baby-while-taking-propecia/)




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 0,4mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431124 ist eine Antwort auf Beitrag #431118] :: Wed, 13 March 2019 12:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Wed, 13 March 2019 09:39
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 07:43
Die Verständnisvolle Frau/Freundin will ich sehen die bei einem bleibt falls sich rausstellt dass das eigene Kind sich nicht gesund entwickelt aufgrund der eigenen Haareitelkeit
Gibt es weltweit wenigstens einen Fall, bei dem dies eingetreten ist? Mir ist da nichts bekannt.
Nein aber gibt es eine groß angelegte Studie diesbezüglich?

Genau so wie nur angeblich 1% sexuelle Nebenwirkungen bekommen und es laut Studien kein PFS gibt


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431128 ist eine Antwort auf Beitrag #431124] :: Wed, 13 March 2019 13:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 12:45
Pandemonium schrieb am Wed, 13 March 2019 09:39
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 07:43
Die Verständnisvolle Frau/Freundin will ich sehen die bei einem bleibt falls sich rausstellt dass das eigene Kind sich nicht gesund entwickelt aufgrund der eigenen Haareitelkeit
Gibt es weltweit wenigstens einen Fall, bei dem dies eingetreten ist? Mir ist da nichts bekannt.
Nein aber gibt es eine groß angelegte Studie diesbezüglich?

Genau so wie nur angeblich 1% sexuelle Nebenwirkungen bekommen und es laut Studien kein PFS gibt
Wenn es eine Studie gäbe, würde sie sowieso in Frage gestellt werden. Wink

[Aktualisiert am: Wed, 13 March 2019 13:57]




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon10.gif   Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431147 ist eine Antwort auf Beitrag #424295] :: Wed, 13 March 2019 19:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
buttkeis schrieb am Sat, 08 December 2018 14:28
Experimentiert mit eurer schwangeren Frau. Jeden Tag 1.25mg geben. Guckt was passiert. Ist anscheinend nicht schlimm für euch, wenn etwas mit dem kind passiert
Nebenbei tut man der Umwelt noch etwas gutes:

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Autorin-entfacht-Kampf-zwischen-Umwelt-und-Familie-20759762
https://www.focus.de/familie/kind/keine-kinder-wegen-der-umwelt-jetzt-legt-die-lehrerin-nach-mit-steilen-thesen_id_10421302.html

Laughing

[Aktualisiert am: Wed, 13 March 2019 19:20]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon6.gif   Aw: Fallbericht: Finasterid-Einnahme beider Elternteile während Schwangerschaft [Beitrag #431151 ist eine Antwort auf Beitrag #431115] :: Wed, 13 March 2019 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehen
blub10 schrieb am Wed, 13 March 2019 07:43

Die Verständnisvolle Frau/Freundin will ich sehen die bei einem bleibt falls sich rausstellt dass das eigene Kind sich nicht gesund entwickelt aufgrund der eigenen Haareitelkeit
https://youtu.be/NGW-tV4eQaA

Wink Cool


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Die dunkle Seite von Finasterid (Studie)
Nächstes Thema: Wie viel DHT senkt 0,25 mg propecia ?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sun Sep 20 02:14:17 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03743 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE