Thiocyn
Home » Männer » Sonstige Produkte bei Haarausfall » Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand!
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #389452] :: Fri, 02.06.17 10:40 Zum nächsten Beitrag gehen
Gibt mal wieder was neues, damit man sich nicht die Platte verbrennt:

https://www.alpecin.com/de/haarprobleme/kopfhaut-sonnen-schutz.html




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #389456 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Fri, 02.06.17 11:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Swisstemples hat sich damals einmal wöchentlich mit einer UVB-Lampe Sonnenbrände zugefügt, um PGE2 zu steigern...

http://swisstemples.com/what-to-buy-and-use/




Big 3, Criniton

"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Meine Beiträge dienen nur Informationszwecken und sind keine fachärztlichen und medizinischen Ratschläge. Die Verwertung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #389458 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Fri, 02.06.17 12:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Fri, 02 June 2017 11:40
Gibt mal wieder was neues, damit man sich nicht die Platte verbrennt:

https://www.alpecin.com/de/haarprobleme/kopfhaut-sonnen-schutz.html


dafür muss man nicht 12 euro für 100 ml zahlen

man kann die biligste LSF 15 lotion kaufen






Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error".
Rede nicht lange um den heißen Brei herum: Komm zur Sache und erzähle keine Romane... das ist meine Freizeit... ich habe mit alopezie.de nix zu tun und werde auch nicht von denen bezahlt!!! Also fasse dich kurz und kompakt!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391639 ist eine Antwort auf Beitrag #389456] :: Sun, 02.07.17 04:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Fri, 02 June 2017 11:19
Swisstemples hat sich damals einmal wöchentlich mit einer UVB-Lampe Sonnenbrände zugefügt, um PGE2 zu steigern...

http://swisstemples.com/what-to-buy-and-use/


Ich vermute, dass sein großer Erfolg durch die Sonnenbrände kam. Nicht aber wegen dem Prostaglandin E2, sondern weil Sonnenbrände bekannt dafür sind, Kollagen aufzulösen. Deswegen sollen Sonnenbrände ja auch zu Falten führen.
In der Kopfhaut hingegen haben wir eine Kollagen-Verhärtung, die ein Haarwuchs unmöglich macht. Wenn man diese Fibrose löst, wachsen die Haare wieder.
Ich vermute, dass das der Wirkmechanismus war.




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391640 ist eine Antwort auf Beitrag #391639] :: Sun, 02.07.17 04:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier schreibt auch jemand, dass er nach Sonnenbränden neue Haare bekam. Durch Vitamin D-Tabletten hatte er keinen Neuwuchs.
http://www.alopeciaworld.com/profiles/blogs/re-growth-after-sunburn-sun-exposure




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391641 ist eine Antwort auf Beitrag #391640] :: Sun, 02.07.17 08:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn dem so wäre wäre man vielleicht schon früher drauf gekommen . die Sonne gibts ja schon etwas länger Rolling Eyes


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391642 ist eine Antwort auf Beitrag #391639] :: Sun, 02.07.17 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 02 July 2017 04:35
Pandemonium schrieb am Fri, 02 June 2017 11:19
Swisstemples hat sich damals einmal wöchentlich mit einer UVB-Lampe Sonnenbrände zugefügt, um PGE2 zu steigern...

http://swisstemples.com/what-to-buy-and-use/


Ich vermute, dass sein großer Erfolg durch die Sonnenbrände kam. Nicht aber wegen dem Prostaglandin E2, sondern weil Sonnenbrände bekannt dafür sind, Kollagen aufzulösen. Deswegen sollen Sonnenbrände ja auch zu Falten führen.
In der Kopfhaut hingegen haben wir eine Kollagen-Verhärtung, die ein Haarwuchs unmöglich macht. Wenn man diese Fibrose löst, wachsen die Haare wieder.
Ich vermute, dass das der Wirkmechanismus war.

Nicht wirklich.
UVA: Geht tief in die Haut, löst Kollagen auf, Schnelle Bräunung
UVB: Geht nicht tief in die Haut, Sonnenbrände, Krebsrisiko, langsame Bräunung


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391643 ist eine Antwort auf Beitrag #391642] :: Sun, 02.07.17 13:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
newbie123 schrieb am Sun, 02 July 2017 10:32
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 02 July 2017 04:35
Pandemonium schrieb am Fri, 02 June 2017 11:19
Swisstemples hat sich damals einmal wöchentlich mit einer UVB-Lampe Sonnenbrände zugefügt, um PGE2 zu steigern...

http://swisstemples.com/what-to-buy-and-use/


Ich vermute, dass sein großer Erfolg durch die Sonnenbrände kam. Nicht aber wegen dem Prostaglandin E2, sondern weil Sonnenbrände bekannt dafür sind, Kollagen aufzulösen. Deswegen sollen Sonnenbrände ja auch zu Falten führen.
In der Kopfhaut hingegen haben wir eine Kollagen-Verhärtung, die ein Haarwuchs unmöglich macht. Wenn man diese Fibrose löst, wachsen die Haare wieder.
Ich vermute, dass das der Wirkmechanismus war.

Nicht wirklich.
UVA: Geht tief in die Haut, löst Kollagen auf, Schnelle Bräunung
UVB: Geht nicht tief in die Haut, Sonnenbrände, Krebsrisiko, langsame Bräunung


Er benutzte aber auch einen Dermaroller. Daher kann davon ausgegangen werden, dass die UVB-Strahlen ebenso bis in die untersten Hautschichten eindringen konnten.
Außerdem: Wer weiß, ob er nicht doch UVA benutzt hat. Er schreibt zwar UVB, aber in der Regel sind die Solarien immer UVA.




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391644 ist eine Antwort auf Beitrag #391643] :: Sun, 02.07.17 14:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 02 July 2017 13:14
newbie123 schrieb am Sun, 02 July 2017 10:32
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Sun, 02 July 2017 04:35
Pandemonium schrieb am Fri, 02 June 2017 11:19
Swisstemples hat sich damals einmal wöchentlich mit einer UVB-Lampe Sonnenbrände zugefügt, um PGE2 zu steigern...

http://swisstemples.com/what-to-buy-and-use/


Ich vermute, dass sein großer Erfolg durch die Sonnenbrände kam. Nicht aber wegen dem Prostaglandin E2, sondern weil Sonnenbrände bekannt dafür sind, Kollagen aufzulösen. Deswegen sollen Sonnenbrände ja auch zu Falten führen.
In der Kopfhaut hingegen haben wir eine Kollagen-Verhärtung, die ein Haarwuchs unmöglich macht. Wenn man diese Fibrose löst, wachsen die Haare wieder.
Ich vermute, dass das der Wirkmechanismus war.

Nicht wirklich.
UVA: Geht tief in die Haut, löst Kollagen auf, Schnelle Bräunung
UVB: Geht nicht tief in die Haut, Sonnenbrände, Krebsrisiko, langsame Bräunung


Er benutzte aber auch einen Dermaroller. Daher kann davon ausgegangen werden, dass die UVB-Strahlen ebenso bis in die untersten Hautschichten eindringen konnten.
Außerdem: Wer weiß, ob er nicht doch UVA benutzt hat. Er schreibt zwar UVB, aber in der Regel sind die Solarien immer UVA.

Deswegen kriegt man von Solarien nicht so schnell Sonnenbrände (Seine Beleuchtungszeit war aber glaub ich bloß 10 min wenn ich mich recht entsinne, also intensives UVB).
Und die Behauptung mit dem Dermaroller scheint mir sehr aus der Luft gegriffen zu sein, auch wenn ich nicht weiß, wie sichs genau auswirkt.

[Aktualisiert am: Sun, 02 July 2017 14:00]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391645 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Sun, 02.07.17 14:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was wird denn hier noch SwissTemples herangezogen? Er hatte nie Erfolg, war sogar ein Betrüger und zudem ein elendiger Dummschwätzer. Sein Regimen hat vorne und hinten nicht funktioniert und das trotz Dut oral.




-RU 100 mg/day (PG+Ethanol) täglich frisch / 25.10.2014 + Kleinstmenge Seti / EOD seit dem 15.10.2017
-Minox / 01.01.2015
-Alpicort F (0,05mg Estradiol benzonate, 2mg Prednisolon, 2mg Salicylsäure / ml) 2ml EOD / 11.09.2017
-Enzalutamide 2ml u. 1,5% EOD / 15.10.17
-Ket-Shampoo / Januar 2017


___________

-Seti 2% (01.12.15 - Sommer 2016)
-Dut topisch (bis Herbst? 2016)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391646 ist eine Antwort auf Beitrag #391645] :: Sun, 02.07.17 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nemesis schrieb am Sun, 02 July 2017 14:16
Was wird denn hier noch SwissTemples herangezogen? Er hatte nie Erfolg, war sogar ein Betrüger und zudem ein elendiger Dummschwätzer. Sein Regimen hat vorne und hinten nicht funktioniert und das trotz Dut oral.

Natürlich hat es funktioniert. Hast du seine Vorher-Nachher-Bilder nicht gesehen?




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391657 ist eine Antwort auf Beitrag #391646] :: Sun, 02.07.17 17:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis auf etwas Flaumwuchs kam da nichts Norwood.
Und das haben wir auch schon mit anderen Mitteln hinbekommen.




L-Thyroxin 100
Fin 1,25mg




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391658 ist eine Antwort auf Beitrag #391645] :: Sun, 02.07.17 17:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nemesis schrieb am Sun, 02 July 2017 14:16
Was wird denn hier noch SwissTemples herangezogen? Er hatte nie Erfolg, war sogar ein Betrüger und zudem ein elendiger Dummschwätzer. Sein Regimen hat vorne und hinten nicht funktioniert und das trotz Dut oral.


+ rechtsextrem

https://www.reddit.com/r/WhiteRights/comments/5rstvz/book_recommendations/dd9voet/




Big 3, Criniton

"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Meine Beiträge dienen nur Informationszwecken und sind keine fachärztlichen und medizinischen Ratschläge. Die Verwertung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #391674 ist eine Antwort auf Beitrag #391657] :: Sun, 02.07.17 22:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blackster schrieb am Sun, 02 July 2017 17:19
Bis auf etwas Flaumwuchs kam da nichts Norwood.
Und das haben wir auch schon mit anderen Mitteln hinbekommen.

Ich täte mir für etwas Flaum alle 10 Finger lecken Exclamation




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #392610 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Sat, 15.07.17 21:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich benutze immer einen Sonnenschutz Haarspray


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #396979 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Tue, 26.09.17 17:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auf jeden Fall ist das eine interessante Entwicklung.
Anscheinend setzt sich die - gar nicht so neue -
Erkenntnis, dass Haarausfall und Sonnenstrahlung
irgendwie zusammenhängen, allmählich durch.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #396985 ist eine Antwort auf Beitrag #396979] :: Tue, 26.09.17 17:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Tue, 26 September 2017 17:12
Auf jeden Fall ist das eine interessante Entwicklung.
Anscheinend setzt sich die - gar nicht so neue -
Erkenntnis, dass Haarausfall und Sonnenstrahlung
irgendwie zusammenhängen, allmählich durch.

Bitte, wo denn? Da setzt sich gar nichts durch.
Was soll Sonnenstrahlung mit AGA zu tun haben? Gar nichts.




Start: 9/17
Topical 1:
30% Nachtkerzenöl
15% Fischöl
10% Rizinusöl
10% Lecithin (gelöst in dest. Wasser)
20% Pfefferminzöl
15% Dest. Wasser
20 Tropfen Thymianöl

Topical 2:
100% Apfelessig
10% MSM
10% Urea
5% Inositol
5% Lysin
5% Kaliumcitrat
40% Magnesiumchlorid
+ frisches Vitamin C

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397039 ist eine Antwort auf Beitrag #396985] :: Wed, 27.09.17 11:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Im akademischen Bereich wird diese Frage schon seit
rund fünfzehn Jahren diskutiert. Wenn ein bekannter
Hersteller von Haar-Kosmetika ein Produkt speziell
zum Schutz der Kopfhaut vor UV-Strahlung auf den
Markt bringt, so zeigt das, dass diese Idee nun auch
im Bereich der Wirtschaft angekommen ist.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397127 ist eine Antwort auf Beitrag #396985] :: Thu, 28.09.17 14:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Tue, 26 September 2017 17:24
Was soll Sonnenstrahlung mit AGA zu tun haben? Gar nichts.

Das sehen einige Wissenschaftler etwas anders.
Der erste Hinweis, dass AGA und Sonnenstrahlung
zusammenhängen könnten, stammt von der
Arbeitsgruppe um Gerald Pierard (Belgien). Diese
Idee wurde dann von Ralph M. Trüeb (Schweiz)
aufgegriffen. Einige Jahre später hat dann Peter Kabai
(Ungarn) versucht, eine mögliche Erklärung für so einen
Zusammenhang zu finden.

Es ist doch schon auffällig, dass der Ausdünnungsprozess,
der dann am Ende zur voll ausgebildeten männlichen
Glatze führt, gerade an den Stellen der Kopfhaut
besonders stark ausgeprägt ist, wo im Frühling und
Sommer die Sonnenstrahlung (speziell die natürliche
UVB-Strahlung) mit voller Intensität auftrifft.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397844 ist eine Antwort auf Beitrag #397127] :: Thu, 12.10.17 01:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die Gefahr eines Kopfhaut-Sonnenbrandes ist im Zeitraum
von Oktober bis Februar (in Deutschland) sehr gering,
da die natürliche UVB-Strahlung der Sonne die Atmosphäre
praktisch nicht mehr durchdringen kann. Erst ab etwa Mitte
März nimmt die Gefahr wieder zu und bis dahin können wir
uns überlegen, wie man die Kopfhaut am besten vor der
natürlichen UVB-Strahlung schützen kann. Die Haut
vergisst keinen Sonnenbrand und es würde mich gar nicht
wundern, wenn jemand einen statistischen Zusammenhang
zwischen der Anzahl der Kopfhaut-Sonnenbrände im Leben
eines Mannes und dem Ausdünnungsgrad der AGA
nachweisen könnte.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397854 ist eine Antwort auf Beitrag #397844] :: Thu, 12.10.17 10:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Thu, 12 October 2017 01:38
Die Gefahr eines Kopfhaut-Sonnenbrandes ist im Zeitraum
von Oktober bis Februar (in Deutschland) sehr gering,
da die natürliche UVB-Strahlung der Sonne die Atmosphäre
praktisch nicht mehr durchdringen kann. Erst ab etwa Mitte
März nimmt die Gefahr wieder zu und bis dahin können wir
uns überlegen, wie man die Kopfhaut am besten vor der
natürlichen UVB-Strahlung schützen kann. Die Haut
vergisst keinen Sonnenbrand und es würde mich gar nicht
wundern, wenn jemand einen statistischen Zusammenhang
zwischen der Anzahl der Kopfhaut-Sonnenbrände im Leben
eines Mannes und dem Ausdünnungsgrad der AGA
nachweisen könnte.


Warum haben mehr Männer AGA als Frauen? Warum nicht jeder der in der Sonne ist?




Road2NW1 Very Happy
2-3ml Foligain Minox 5% Abends ED
Sebamed mit Pirocton Olamine ED
Finasterid 1/4 Generika 5mg = 1.25mg/ED

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397886 ist eine Antwort auf Beitrag #397854] :: Thu, 12.10.17 13:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frauen tragen ihr Haar meist so lang, dass die Kopfhaut
gut vor der natürlichen UVB-Strahlung geschützt ist.

Die Empfindlichkeit der Haut für UVB-Strahlung hängt
von verschiedenen Faktoren ab - unter anderem von
der Hautfarbe und von der Dicke der Hornschicht.
Einige dieser Faktoren sind erblich, was gut mit der
genetischen Hypothese der AGA zusammenpasst.
Die natürliche UVB-Strahlung könnte also der lange
gesuchte "exogene Faktor" sein.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397912 ist eine Antwort auf Beitrag #397886] :: Thu, 12.10.17 18:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hab früher ne Mütze in der Sonne getragen und trotzdem AGA.
Da gibts doch überhaupt keinen Zusammenhang.




L-Thyroxin 100
Fin 1,25mg




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #397917 ist eine Antwort auf Beitrag #397912] :: Thu, 12.10.17 19:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blackster schrieb am Thu, 12 October 2017 18:42
Ich hab früher ne Mütze in der Sonne getragen und trotzdem AGA.
Da gibts doch überhaupt keinen Zusammenhang.


Jeder weiß doch, dass die Kopfhaut nicht Atmen kann, wenn man ne Mütze trägt. /ironieoff




Road2NW1 Very Happy
2-3ml Foligain Minox 5% Abends ED
Sebamed mit Pirocton Olamine ED
Finasterid 1/4 Generika 5mg = 1.25mg/ED

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #398051 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Sun, 15.10.17 16:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wer ist überhaupt auf den Blödsinn gekommen ? Very Happy
Die Sackhaare können dann auch nicht atmen, weil man ja 2/3 des Tages ne Hose trägt, aber wuchern trotzdem wie Unkraut.




L-Thyroxin 100
Fin 1,25mg




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #398074 ist eine Antwort auf Beitrag #398051] :: Sun, 15.10.17 20:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blackster schrieb am Sun, 15 October 2017 16:03
Wer ist überhaupt auf den Blödsinn gekommen ? Very Happy
Die Sackhaare können dann auch nicht atmen, weil man ja 2/3 des Tages ne Hose trägt, aber wuchern trotzdem wie Unkraut.


Glaub der Mythos kommt einfach daher, dass Leute mit Haarausfall eher Mützen tragen. Heißt halt aufgrund von Haarausfall die Mütze und nicht umgekehrt .




Road2NW1 Very Happy
2-3ml Foligain Minox 5% Abends ED
Sebamed mit Pirocton Olamine ED
Finasterid 1/4 Generika 5mg = 1.25mg/ED

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #398110 ist eine Antwort auf Beitrag #389452] :: Mon, 16.10.17 13:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Na ganz so ein Schwachsinn ist es auch nicht. Ich habe recht starke Beinbeharrung, aber an Stellen an der die Jeans oft Kontakt ist, sind weniger Haare. Selbst über den Sommer gesehen, wenn häufiger Beinfrei getragen wird, erholen sich die Haare nur sehr langsam. Aber ja, mit einer Mütze kann man es nicht vergleichen, außer man scheuert sich damit die Rübe im Sekundentakt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Risiko: Kopfhaut-Sonnenbrand! [Beitrag #398390 ist eine Antwort auf Beitrag #397912] :: Fri, 20.10.17 23:10 Zum vorherigen Beitrag gehen
Bist Du sicher, dass Du früher nie einen Sonnenbrand auf
der Kopfhaut hattest? Die Wirkung der natürlichen
UVB-Strahlung wird vor allem im Frühling oft unterschätzt.
Um die Mittagszeit herum genügen bei hellhäutigen
Menschen schon etwa 20 Minuten, um einen Sonnenbrand
zu bekommen. Die (Kopf-) Haut vergisst keinen Sonnenbrand.
Vor Hautkrebs wird ja immer wieder gewarnt und vielleicht
wird man in Zukunft auch vor drohendem Haarausfall durch
Kopfhaut-Sonnenbrände warnen müssen.

Ein möglicher Zusammenhang zwischen Kopfhaut-Sonnenbränden
und Haarausfall wäre aus meiner Sicht auch mit der genetischen
Hypothese der AGA verträglich.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: ru58841 in Deutschland
Nächstes Thema: Procapil -Niemand??
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]
Letzte 10 Themen





Partner Hairforlife FUE EUROPE