Startseite » Off topic » Off topic allgemein » Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436292 ist eine Antwort auf Beitrag #436285] :: Sun, 09.06.19 14:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier werden Thesen aufgestellt..es ist echt krass.
Es geht gar nicht um die Klimaveränderung. Die gab es schon immer.
Es geht um die Geschwindigkeit der Klimaveränderung. Das ist ein riesiger Unterschied!!

Nur das scheint bei den Medien, Politikern etc irgendwie unterzugehen.

Aber wenigstens gibt es jetzt die Idee der CO2 Steuer.
Hat ja lange genug gedauert..lol..

Hoffentlich kommt die Steuer bald..plus Klimadividende.
Aber die Dividende wird es im ideologisch angehauchten D wahrscheinlich nicht geben. Lieber irgendwelche Interessengruppen beglücken.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436293 ist eine Antwort auf Beitrag #436141] :: Sun, 09.06.19 14:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Thu, 06 June 2019 00:16
Mal davon abgesehen haben die Grünen und Grünenwähler durchschnittlich den größten ökologischen Fußabdruck.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/gruenen-waehler-halten-rekord-bei-flugreisen-a-1002376.html

https://www.spiegel.de/wirtschaft/klimawandel-das-koennen-sie-persoenlich-dagegen-tun-a-1240539.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article11666118/Warum-gerade-Gruenen-Waehler-die-Umwelt-belasten.html

https://www.klimareporter.de/gesellschaft/umweltbewusste-klimasuender

Wenn die Grünen nun Umweltschutz im Sinn haben, sollen die darauffolgenden "harten Einschnitte" dann auch insbesondere bei ihnen selbst erfolgen oder haben sie vor allem den Pöbel aus der unteren Mittelschicht im Visier? „Heiliger Sankt Florian / Verschon' mein Haus / Zünd' and're an!"... ?

Grüne sind Klima-Nationalisten. Wink

https://www.youtube.com/watch?v=cSBPy8SM18Y




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436296 ist eine Antwort auf Beitrag #436293] :: Sun, 09.06.19 15:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


man kann nicht sämtliche kohlenstoff lagerstätte der erde in die luft pusten und behaupten das hat keine wirkung

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/kohleentstehung-liess-die-erde-gefrieren-a-1172262.html

was die nationalen alleingänge angeht, darüber muss man diskutieren, wenn der fossile strom dann von den nachbarn kommt







Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436348 ist eine Antwort auf Beitrag #436293] :: Mon, 10.06.19 10:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Sun, 09 June 2019 14:17


Grüne sind Klima-Nationalisten. Wink

... an Verbote oder Gesetzesänderungen wird man ohnehin nicht vorbeikommen: die Meisten sind doch nicht im Geringsten bereit, innerhalb ihres persönlichen Umfeldes nur das Geringste zu verändern. Gerade die Deutschen brauchen scheinbar ihre leistungsfähigen Karren und auf Plastik zu verzichten, fällt offenbar auch schwer.

Die Verbote, die uns blühen könnten, sollten die "Nationalisten" regieren, würden wahrscheinlich in meinem Leben keine großen Änderungen nach sich ziehen. Manche kommen oder wollen einfach nicht draufkommen ... fängt doch schon mit der Wegwerfmentalität an. Von mir aus kann in Zukunft für die Entsorgung von Müll im Wald z.B. gerne 10.000 € Strafe verhängt werden, nur so lernen manche Assis nunmal und nicht anders.

[Aktualisiert am: Mon, 10 June 2019 11:11]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436349 ist eine Antwort auf Beitrag #436296] :: Mon, 10.06.19 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


https://www.nytimes.com/2019/06/06/climate/bloomberg-climate-pledge-coal.html





Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436350 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Mon, 10.06.19 11:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hören wir doch mal auf an der sache vorbei zu diskutieren.

Es geht ja den leugnern des vom menschen gemachten klimawandels nicht um diese feststellung per se.
Es gibt einfach viele leute, welche unsere industrie und letztendlich unseren lebensstil auf basis von fossilen energien nicht aufgeben wollen.
Wenn einer sich mit der deutschen/mitteleuropäischen industrie identifiziert, dann darf das nicht schlecht sein. Wenn einer mit einer ducati sinnlos abgase in die luft befördert, ist der sound trotzdem geil. Was einem am liebsten ist darf nicht schlecht sein. Also werden wirre theorien gesucht, damit den eigenen ansichten nicht die berechtigung entzogen wird.

Das funktioniert natürlich nicht nur beim punkt umwelt. Ich habe kumpels die können mir stundenlang erklären, warum es nicht lebensgefährlicher ist mit einem 200ps motorrad durch die gegend zu fahren, als mit dem zug oder dem flugzeug nach london zu fliegen Laughing


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436351 ist eine Antwort auf Beitrag #436348] :: Mon, 10.06.19 11:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chrisan schrieb am Mon, 10 June 2019 10:49
Pandemonium schrieb am Sun, 09 June 2019 14:17


Grüne sind Klima-Nationalisten. Wink

... an Verbote oder Gesetzesänderungen wird man ohnehin nicht vorbeikommen: die Meisten sind doch nicht im Geringsten bereit, innerhalb ihres persönlichen Umfeldes nur das Geringste zu verändern. Gerade die Deutschen brauchen scheinbar ihre leistungsfähigen Karren und auf Plastik zu verzichten, fällt offenbar auch schwer.

Die Verbote, die uns blühen könnten, sollten die "Nationalisten" regieren, würden wahrscheinlich in meinem Leben keine großen Änderungen nach sich ziehen. Manche kommen oder wollen einfach nicht draufkommen ... fängt doch schon mit der Wegwerfmentalität an. Von mir aus kann in Zukunft für die Entsorgung von Müll im Wald z.B. gerne 10.000 € Strafe verhängt werden, nur so lernen manche Assis nunmal und nicht anders.
Thumbs Up


----

wenn ich mir die häuser ansehe, die jetzt alle gebaut werden (landverschwendung), keines davon ist in irgend einer weise dafür ausgelegt, irgendwas selbst zu produzieren (obst, gemüse), .....

es sind massen an konsumenten..die abhängig sind und die maschinerie der fleischproduzenten anheizen..nur als beispiel

es werden in den Siedlungsgebieten, die neu sind, märkte gebaut, die für 2,99 das kilo Fleisch anbietet.. die grillerei jeden abend lässt darauf schließen, dass die leute den müll brav konsumieren...

das ist ein punkt von so vielen





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon12.gif   Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436360 ist eine Antwort auf Beitrag #436350] :: Mon, 10.06.19 15:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stfn111 schrieb am Mon, 10 June 2019 11:41
Hören wir doch mal auf an der sache vorbei zu diskutieren.

Es geht ja den leugnern des vom menschen gemachten klimawandels nicht um diese feststellung per se.
Es gibt einfach viele leute, welche unsere industrie und letztendlich unseren lebensstil auf basis von fossilen energien nicht aufgeben wollen.
Wenn einer sich mit der deutschen/mitteleuropäischen industrie identifiziert, dann darf das nicht schlecht sein. Wenn einer mit einer ducati sinnlos abgase in die luft befördert, ist der sound trotzdem geil. Was einem am liebsten ist darf nicht schlecht sein. Also werden wirre theorien gesucht, damit den eigenen ansichten nicht die berechtigung entzogen wird.

Das funktioniert natürlich nicht nur beim punkt umwelt. Ich habe kumpels die können mir stundenlang erklären, warum es nicht lebensgefährlicher ist mit einem 200ps motorrad durch die gegend zu fahren, als mit dem zug oder dem flugzeug nach london zu fliegen Laughing
Wie sieht dein Beitrag zum Umweltschutz aus? Verzichtest Du auf PKW und Flugreisen? Wechselst Du nur alle 6 Jahre das Smartphone? Bist Du Veganer? Wohnst Du auf wenigen Quadratmetern? Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436361 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Mon, 10.06.19 15:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@chrisan
Ist sehr nervig, wenn man selber auf vieles achtet und alles dabei einem wie sinnlos vorkommt, weil die Anderen verschwenden und ihren Müll auch noch überall hinschmeißen. Wiesen und Waldstücke sind zugemüllt mit Plastik und weggeschmissene Battierien, samt Autobatterien und Plastikmüll in Waldstücken. Oder man geht durch die Einkaufszone einer größeren Stadt und wundert sich, wie Hipster sich irgendein Modegetränk im riesigen Plastikbecher kaufen, während nahe Mülleimer von diesen Bechern schon überquellen. Aber das interessiert sie natürlich nicht. Stattdessen schieben sie lieber alles auf den Klimawandel und behaupten, CO2 sei ein Problem.

MRKA schrieb am Sun, 09 June 2019 14:06

Hoffentlich kommt die Steuer bald..plus Klimadividende.
Aber die Dividende wird es im ideologisch angehauchten D wahrscheinlich nicht geben. Lieber irgendwelche Interessengruppen beglücken.
Du bist der mit der CO2-Steuer und der naiven Vorstellung ein Rückzahlung? Wenigstens glaubst du da selber nicht so dran, da würde ich eher mit einer Erhöhung von Politikergehältern rechnen. Eine Steuer zu befürworten ist aber schon ordentlich dumm. Steuern werden niemals abgeschafft. Und es lässt sich mit simplen Gesetzen mehr erreichen z.B.: Verbot, dass die Arbeitsstelle weiter als 5km entfernt ist. Oder eine PS-Grenze für Autos. Grenzen und Diskriminierung!
Zudem eine Verteuerung politisch gewollt sein könnte und dadurch Konsumreduzierung. Würde aber die Armen ärmer machen, während die Reichen genauso weitermachen können. Eine Steuer könnte später vielleicht zu mehr Kontrolle führen, um CO2 pro Kopf bestimmen zu können.
Ändern wird das an der ansteigenden Konzentration nichts. Deutschland ist sowieso ein Zwerg, der Exportiert. Würden andere Länder den importierten Kram etwa CO2-neutraler herstellen?

MRKA schrieb
Hier werden Thesen aufgestellt..es ist echt krass.
Meinst du meine Thesen damit? Weniger Trockenheit, weniger Überschwemmungen, weniger Stürme? Es steht dir zu, meine Thesen widerlegen zu dürfen. Die Bedingungen sind eben lebensfreundlicher geworden, nicht traurig darüber sein. Man nannte es wohl nicht zu unrecht "Optimum".

MRKA schrieb

Es geht gar nicht um die Klimaveränderung. Die gab es schon immer.
Es geht um die Geschwindigkeit der Klimaveränderung. Das ist ein riesiger Unterschied!!
Bei der Geschwindigkeit sehe ich kein Problem http://www.klimaskeptiker.info/img/002-temperature_swings_11000_yrs.jpg
Traut jemand diesem Diagramm nicht? Sieht mehr nach alten Rohdaten aus. Die Temperatur scheint darin jedoch um ein Grad verschoben zu sein.
Ich zweifle immer noch an, dass CO2 da so eine große Rolle dabei spielt. Sollte ich das nicht tun?


@pilos
Die verlinkten Seiten von vorhin sind bloße Meinungsmache ohne verlässlicher Daten und nur einzelne Beispiele rausgepickt. Und dass jetzt auch noch mit Kältewellen argumentiert wird, ist zu weit hergeholt. Ich bin es müde, solche Texte lesen zu müssen. Bitte nicht einfach nur immer Artikel verlinken und vielleicht mal gleich auf bestimmte Sätze verweisen.
"Einige der letzten Winter in den nordöstlichen USA, Europa und besonders in Asien waren ungewöhnlich kalt in einigen Regionen wie etwa Westsibirien wurde sogar insgesamt ein Abwärtstrend der Wintertemperaturen beobachtet."
https://www.scinexx.de/news/geowissen/warme-arktis-macht-mittlere-breiten-kaelter/

Ungewöhnlich kalt, aber kein abwärtstrend für USA, Europa, Asien? Ansonsten Wörter wie "kann" und "könnte" drin.

"erwärmt Erde gefährlich" "Erde darin glühend rot gefärbt." über einer Region
https://www.focus.de/wissen/klima/veraenderung-der-strahlstroeme-forscher-finden-grund-fuer-extrem-wetter-jetstream-veraenderung-laesst-erde-gefaehrlich-erwaermen_id_9357403.html

"an einem Ort" "ungewöhnlich heiß" "Bei fortschreitendem Klimawandel"
https://www.focus.de/wissen/klima/jetstream-kollaps-wie-ausgeleierte-strahlenstroeme-die-erde-gefaehrlich-aufheizen_id_9389571.html

Propagandistischer "bei, wenn, dann" Alarmismus und/oder regionale Ausnahmen. Insgesamt schwache Artikel. Hitzerekorde sind logisch absehbar.
(Letzter Artikel hat eine Studie verlinkt und verspricht das angebliche Katastrophenszenario verhindern zu können, wenn man nur endlich diese angeblich bösen Treibhausgase reduzieren würde. Hab ich ein bisschen überflogen, in der Studie geht es nicht primär um Treibhausgase, (PLOS Medicine) sondern um Klimapolitik und Anpassungsmaßnahmen wegen möglicher Hitzewellen und mit Sätzen unten wie: "Information about what is likely over the next decades is largely unknown [39]." https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1002629 )

Ich fühle mich in meinen Behauptungen nicht widerlegt und ich meinte ja nicht, dass es nirgends auch trockener geworden sein könnte oder sonst ein Nachteil entstanden durch die Erwärmung der letzten 150 Jahre. Dass es aber auch Vorteile gibt und diese auch noch überwiegen.

Ich behaupte weiterhin entgegen kkoo, dass die Trockenheit global betrachtet abgenommen hat, genauso Überschwemmungen und Unwetter. Regionale Ausnahmen widerlegen meine Behauptungen nicht. Idealerweise sollten objektive Statistiken verlinkt werden, wo man dann auch sehen kann, dass seit der Erwärmung z.B. Trockenheit wegen fehlenden Niederschlägen in bestimmten Regionen (historische Daten für Iran oder Irak), kontinental und global dauerhaft nicht abgenommen hat, um mich zu widerlegen. Oder zu Unwetter, oder zu Überschwemmungen. Solche Ereignisse werden erfasst. Da die Klimaalarmisten diese nicht längst vorgebracht haben, gehe davon aus, dass es da nichts zu sehen gibt, was zumindest ihr Szenario bestätigen würde.

Stattdessen wird von der Propaganda der Klimaalarmisten alles verdreht und so getan, als ob bereits unzählige Nachteile dominieren würden. Tun sie nicht! Der Meeresspiegel mag angestiegen sein, Landfläche ist dadurch verloren gegangen, war auch abzusehen. Wars das also jetzt?
Insgesamt gesehen gibt es bisher eher Positives zu beobachten, in etwa: Das Ende der Eiszeit.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436363 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Mon, 10.06.19 15:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
es geht los

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-06/versandhandel-gruene-gegen-vernichtung-ruecksendung-waren

und das ist gut so ...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436364 ist eine Antwort auf Beitrag #436361] :: Mon, 10.06.19 15:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schiber schrieb am Mon, 10 June 2019 16:31

@pilos
Die verlinkten Seiten von vorhin sind bloße Meinungsmache ohne verlässlicher Daten und nur einzelne Beispiele rausgepickt. Und dass jetzt auch noch mit Kältewellen argumentiert wird, ist zu weit hergeholt. Ich bin es müde, solche Texte lesen zu müssen. Bitte nicht einfach nur immer Artikel verlinken und vielleicht mal gleich auf bestimmte Sätze verweisen.
"Einige der letzten Winter in den nordöstlichen USA, Europa und besonders in Asien waren ungewöhnlich kalt in einigen Regionen wie etwa Westsibirien wurde sogar insgesamt ein Abwärtstrend der Wintertemperaturen beobachtet."
https://www.scinexx.de/news/geowissen/warme-arktis-macht-mittlere-breiten-kaelter/

Ungewöhnlich kalt, aber kein abwärtstrend für USA, Europa, Asien? Ansonsten Wörter wie "kann" und "könnte" drin.

"erwärmt Erde gefährlich" "Erde darin glühend rot gefärbt." über einer Region
https://www.focus.de/wissen/klima/veraenderung-der-strahlstroeme-forscher-finden-grund-fuer-extrem-wetter-jetstream-veraenderung-laesst-erde-gefaehrlich-erwaermen_id_9357403.html

"an einem Ort" "ungewöhnlich heiß" "Bei fortschreitendem Klimawandel"
https://www.focus.de/wissen/klima/jetstream-kollaps-wie-ausgeleierte-strahlenstroeme-die-erde-gefaehrlich-aufheizen_id_9389571.html

Propagandistischer "bei, wenn, dann" Alarmismus und/oder regionale Ausnahmen. Insgesamt schwache Artikel. Hitzerekorde sind logisch absehbar.
jeder kann glauben, was er möchte.

aber das mit dem jetstream ist leider keine propaganda.

eine wetterlage bleibt deutlich länger über ein gebiet bestehen als sonst, sprich zieht deutlich langsamer wieder weg.

dadurch entstehen dürren und überschwemmungen

selbst die alten sagen das.

früher wenn es im sommer geregnet hat...hat es paar stunden geregnet und danach kam wieder die sonne raus

heute ist im sommer tagelang november-wetter... Bored

und es gilt immer noch, man kann nicht die ganzen kohlenstoffsenken der letzten 500 mio jahre verheizen und das soll ohne wirkung bleiben Laughing

es geht doch gar nicht um die wirkung erstmal sondern nur um die ursache.

und in spätestens 100 jahre sind eh alle resourcen erschöpft...und dann?











Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436365 ist eine Antwort auf Beitrag #436364] :: Mon, 10.06.19 17:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 15:59

und in spätestens 100 jahre sind eh alle resourcen erschöpft...und dann?


Mittelalter II


keine Ressourcen, kaum mehr Tierarten, Monokulturen, Massenweise Menschen, Kriege, Krankheit, keine Wälder mehr (alles abgeholzt), Regenwälder weg, Wüstenausdehnung, vergiftete leergefischte Meere ....


Neutral

[Aktualisiert am: Mon, 10 June 2019 17:07]




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436367 ist eine Antwort auf Beitrag #436361] :: Mon, 10.06.19 17:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schiber schrieb am Mon, 10 June 2019 15:31
@chrisan
Ist sehr nervig, wenn man selber auf vieles achtet und alles dabei einem wie sinnlos vorkommt, weil die Anderen verschwenden und ihren Müll auch noch überall hinschmeißen. Wiesen und Waldstücke sind zugemüllt mit Plastik und weggeschmissene Battierien, samt Autobatterien und Plastikmüll in Waldstücken. Oder man geht durch die Einkaufszone einer größeren Stadt und wundert sich, wie Hipster sich irgendein Modegetränk im riesigen Plastikbecher kaufen, während nahe Mülleimer von diesen Bechern schon überquellen. Aber das interessiert sie natürlich nicht. Stattdessen schieben sie lieber alles auf den Klimawandel und behaupten, CO2 sei ein Problem.

MRKA schrieb am Sun, 09 June 2019 14:06

Hoffentlich kommt die Steuer bald..plus Klimadividende.
Aber die Dividende wird es im ideologisch angehauchten D wahrscheinlich nicht geben. Lieber irgendwelche Interessengruppen beglücken.
Du bist der mit der CO2-Steuer und der naiven Vorstellung ein Rückzahlung? Wenigstens glaubst du da selber nicht so dran, da würde ich eher mit einer Erhöhung von Politikergehältern rechnen. Eine Steuer zu befürworten ist aber schon ordentlich dumm. Steuern werden niemals abgeschafft. Und es lässt sich mit simplen Gesetzen mehr erreichen z.B.: Verbot, dass die Arbeitsstelle weiter als 5km entfernt ist. Oder eine PS-Grenze für Autos. Grenzen und Diskriminierung!
Zudem eine Verteuerung politisch gewollt sein könnte und dadurch Konsumreduzierung. Würde aber die Armen ärmer machen, während die Reichen genauso weitermachen können. Eine Steuer könnte später vielleicht zu mehr Kontrolle führen, um CO2 pro Kopf bestimmen zu können.
Ändern wird das an der ansteigenden Konzentration nichts. Deutschland ist sowieso ein Zwerg, der Exportiert. Würden andere Länder den importierten Kram etwa CO2-neutraler herstellen?

MRKA schrieb
Hier werden Thesen aufgestellt..es ist echt krass.
Meinst du meine Thesen damit? Weniger Trockenheit, weniger Überschwemmungen, weniger Stürme? Es steht dir zu, meine Thesen widerlegen zu dürfen. Die Bedingungen sind eben lebensfreundlicher geworden, nicht traurig darüber sein. Man nannte es wohl nicht zu unrecht "Optimum".

MRKA schrieb

Es geht gar nicht um die Klimaveränderung. Die gab es schon immer.
Es geht um die Geschwindigkeit der Klimaveränderung. Das ist ein riesiger Unterschied!!
Bei der Geschwindigkeit sehe ich kein Problem http://www.klimaskeptiker.info/img/002-temperature_swings_11000_yrs.jpg
Traut jemand diesem Diagramm nicht? Sieht mehr nach alten Rohdaten aus. Die Temperatur scheint darin jedoch um ein Grad verschoben zu sein.
Ich zweifle immer noch an, dass CO2 da so eine große Rolle dabei spielt. Sollte ich das nicht tun?


@pilos
Die verlinkten Seiten von vorhin sind bloße Meinungsmache ohne verlässlicher Daten und nur einzelne Beispiele rausgepickt. Und dass jetzt auch noch mit Kältewellen argumentiert wird, ist zu weit hergeholt. Ich bin es müde, solche Texte lesen zu müssen. Bitte nicht einfach nur immer Artikel verlinken und vielleicht mal gleich auf bestimmte Sätze verweisen.
"Einige der letzten Winter in den nordöstlichen USA, Europa und besonders in Asien waren ungewöhnlich kalt in einigen Regionen wie etwa Westsibirien wurde sogar insgesamt ein Abwärtstrend der Wintertemperaturen beobachtet."
https://www.scinexx.de/news/geowissen/warme-arktis-macht-mittlere-breiten-kaelter/

Ungewöhnlich kalt, aber kein abwärtstrend für USA, Europa, Asien? Ansonsten Wörter wie "kann" und "könnte" drin.

"erwärmt Erde gefährlich" "Erde darin glühend rot gefärbt." über einer Region
https://www.focus.de/wissen/klima/veraenderung-der-strahlstroeme-forscher-finden-grund-fuer-extrem-wetter-jetstream-veraenderung-laesst-erde-gefaehrlich-erwaermen_id_9357403.html

"an einem Ort" "ungewöhnlich heiß" "Bei fortschreitendem Klimawandel"
https://www.focus.de/wissen/klima/jetstream-kollaps-wie-ausgeleierte-strahlenstroeme-die-erde-gefaehrlich-aufheizen_id_9389571.html

Propagandistischer "bei, wenn, dann" Alarmismus und/oder regionale Ausnahmen. Insgesamt schwache Artikel. Hitzerekorde sind logisch absehbar.
(Letzter Artikel hat eine Studie verlinkt und verspricht das angebliche Katastrophenszenario verhindern zu können, wenn man nur endlich diese angeblich bösen Treibhausgase reduzieren würde. Hab ich ein bisschen überflogen, in der Studie geht es nicht primär um Treibhausgase, (PLOS Medicine) sondern um Klimapolitik und Anpassungsmaßnahmen wegen möglicher Hitzewellen und mit Sätzen unten wie: "Information about what is likely over the next decades is largely unknown [39]." https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1002629 )

Ich fühle mich in meinen Behauptungen nicht widerlegt und ich meinte ja nicht, dass es nirgends auch trockener geworden sein könnte oder sonst ein Nachteil entstanden durch die Erwärmung der letzten 150 Jahre. Dass es aber auch Vorteile gibt und diese auch noch überwiegen.

Ich behaupte weiterhin entgegen kkoo, dass die Trockenheit global betrachtet abgenommen hat, genauso Überschwemmungen und Unwetter. Regionale Ausnahmen widerlegen meine Behauptungen nicht. Idealerweise sollten objektive Statistiken verlinkt werden, wo man dann auch sehen kann, dass seit der Erwärmung z.B. Trockenheit wegen fehlenden Niederschlägen in bestimmten Regionen (historische Daten für Iran oder Irak), kontinental und global dauerhaft nicht abgenommen hat, um mich zu widerlegen. Oder zu Unwetter, oder zu Überschwemmungen. Solche Ereignisse werden erfasst. Da die Klimaalarmisten diese nicht längst vorgebracht haben, gehe davon aus, dass es da nichts zu sehen gibt, was zumindest ihr Szenario bestätigen würde.

Stattdessen wird von der Propaganda der Klimaalarmisten alles verdreht und so getan, als ob bereits unzählige Nachteile dominieren würden. Tun sie nicht! Der Meeresspiegel mag angestiegen sein, Landfläche ist dadurch verloren gegangen, war auch abzusehen. Wars das also jetzt?
Insgesamt gesehen gibt es bisher eher Positives zu beobachten, in etwa: Das Ende der Eiszeit.
CO2 Steuer hat eine Lenkungsfunktion. Ja wir brauchen eine harte Steuer. Dazu Abschaffung von Subventionen. Klimadividende ist wichtig um gesellschaftliche Akzeptanz zu erreichen. Der Wettbewerb wird dann Lösungen finden! Ach so...die Gesetze von Angebot und Nachfrage sind ja bòses kapitalistisches Teufelswerk..lol.
Energy Policy 101....ist doch schön Smile
Oder einfacher..yale environment 360

Klar, das wird es in D nicht geben. Wir sind ja ideologisch verblendet. Egal ob links, rechts, grün oder rosa.

Die Geschwindigkeit der Klimaveränderung IST das Problem.
Es fehlt die Zeit zur Anpassung an die neuen Verhältnisse.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436368 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Mon, 10.06.19 18:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436370 ist eine Antwort auf Beitrag #436368] :: Mon, 10.06.19 18:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 19:07
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.

warum die erneuerbare energie nicht direkt benutzen
also kohle verbrennen, damit man mit ökostrom den dreck in den boden pumpt Arrow




Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436372 ist eine Antwort auf Beitrag #436370] :: Mon, 10.06.19 19:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 18:17
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 19:07
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.
warum die erneuerbare energie nicht direkt benutzen
also kohle verbrennen, damit man mit ökostrom den dreck in den boden pumpt Arrow
Um den CO2-Gehalt in der Atmosphäre wieder zu senken. Das, was an CO2 bereits in der Luft ist, hält sich Zehntausende von Jahren in der Luft. Will man wieder 300 ppm haben, kommt man um solche Methoden wohl nicht drumherum...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436373 ist eine Antwort auf Beitrag #436360] :: Mon, 10.06.19 19:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 15:23
stfn111 schrieb am Mon, 10 June 2019 11:41
Hören wir doch mal auf an der sache vorbei zu diskutieren.

Es geht ja den leugnern des vom menschen gemachten klimawandels nicht um diese feststellung per se.
Es gibt einfach viele leute, welche unsere industrie und letztendlich unseren lebensstil auf basis von fossilen energien nicht aufgeben wollen.
Wenn einer sich mit der deutschen/mitteleuropäischen industrie identifiziert, dann darf das nicht schlecht sein. Wenn einer mit einer ducati sinnlos abgase in die luft befördert, ist der sound trotzdem geil. Was einem am liebsten ist darf nicht schlecht sein. Also werden wirre theorien gesucht, damit den eigenen ansichten nicht die berechtigung entzogen wird.

Das funktioniert natürlich nicht nur beim punkt umwelt. Ich habe kumpels die können mir stundenlang erklären, warum es nicht lebensgefährlicher ist mit einem 200ps motorrad durch die gegend zu fahren, als mit dem zug oder dem flugzeug nach london zu fliegen Laughing
Wie sieht dein Beitrag zum Umweltschutz aus? Verzichtest Du auf PKW und Flugreisen? Wechselst Du nur alle 6 Jahre das Smartphone? Bist Du Veganer? Wohnst Du auf wenigen Quadratmetern? Wink
Ich verdiene überdurchschnittlich gut. Meine familie hat trotzdem nur ein auto (105ps). Ich fahre so gut wie alles mit dem zug. Fahrten über 60km mit dem auto gibt es praktisch nicht. Ich heize mit erdwärme. In meinem haus wohnen insgesamt 6 menschen.
Wir haben keinen pool, sondern ein gewächshaus und einen großen garten. Ich kaufe so gut wie alle meine dinge gebraucht. Hatte noch nie ein neues smartphone oder einen neuen fernseher. Dadurch ergibt sich ein haushaltsüberschuss, den ich so nachhaltig als möglich investiere. Und ich wähle keine klimaleugner. Ich mache prinzipiell keine fernreisen und urlaube so gut wie immer in mitteleuropa.

Es sind keine großen dinge, aber jeder kann etwas beitragen. Außerdem macht übermäßiger konsum krank Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436374 ist eine Antwort auf Beitrag #436372] :: Mon, 10.06.19 20:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 20:28
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 18:17
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 19:07
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.
warum die erneuerbare energie nicht direkt benutzen
also kohle verbrennen, damit man mit ökostrom den dreck in den boden pumpt Arrow
Um den CO2-Gehalt in der Atmosphäre wieder zu senken. Das, was an CO2 bereits in der Luft ist, hält sich Zehntausende von Jahren in der Luft. Will man wieder 300 ppm haben, kommt man um solche Methoden wohl nicht drumherum...
der co2 turnover beträgt gerade mal 23 jahre
man kann co2 auch als bio-co2-senke entfernen






Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436379 ist eine Antwort auf Beitrag #436364] :: Mon, 10.06.19 23:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 15:59
und in spätestens 100 jahre sind eh alle resourcen erschöpft...und dann?


https://www.wahrheiten.org/media/pdf/Dr-Tischler-Oelschwindel.pdf

Cool




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436387 ist eine Antwort auf Beitrag #436379] :: Tue, 11.06.19 08:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Mon, 10 June 2019 23:09
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 15:59
und in spätestens 100 jahre sind eh alle resourcen erschöpft...und dann?

https://www.wahrheiten.org/media/pdf/Dr-Tischler-Oelschwindel.pdf

Cool
Dead


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436388 ist eine Antwort auf Beitrag #436379] :: Tue, 11.06.19 09:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Tue, 11 June 2019 00:09
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 15:59
und in spätestens 100 jahre sind eh alle resourcen erschöpft...und dann?

https://www.wahrheiten.org/media/pdf/Dr-Tischler-Oelschwindel.pdf

Cool
selbst wenn die hypothese stimmt, kann das nur an wenige geeignete orte entstehen und es braucht millionnen von jahren

und bisher hat sich aber noch keine erschöpfte lagerstätte wieder aufgefüllt Rolling Eyes

und was ist mit der kohle? füllt die sich auch nach Laughing

[Aktualisiert am: Tue, 11 June 2019 10:36]




Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436482 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Thu, 13.06.19 10:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MRKA schrieb am Mon, 10 June 2019 17:41

Klar, das wird es in D nicht geben. Wir sind ja ideologisch verblendet. Egal ob links, rechts, grün oder rosa.
Die Lenkungsabgabe in der Schweiz wird tatsächlich zurückerstattet. Aber hier in D kann man das echt vergessen, weil hier sind die meisten Leute nämlich wie ich (?) Nein, wie du? (Eines wird schon stimmen.)

MRKA schrieb am Mon, 10 June 2019 17:41

Klimadividende ist wichtig um gesellschaftliche Akzeptanz zu erreichen.
Wozu sollten sie noch etwas bieten, wenn sie mit Lügen und Angstmache bereits alles erreichen. Du und viele andere akzeptieren schon.
Ihr würdet noch Konsum samt den Straßen allen Reichen und blauhaarigen Hipstern und Lügnern komplett überlassen, ohne eine Gegenleistung dafür zu fordern.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436504 ist eine Antwort auf Beitrag #436374] :: Thu, 13.06.19 21:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 20:06
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 20:28
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 18:17
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 19:07
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.
warum die erneuerbare energie nicht direkt benutzen
also kohle verbrennen, damit man mit ökostrom den dreck in den boden pumpt Arrow
Um den CO2-Gehalt in der Atmosphäre wieder zu senken. Das, was an CO2 bereits in der Luft ist, hält sich Zehntausende von Jahren in der Luft. Will man wieder 300 ppm haben, kommt man um solche Methoden wohl nicht drumherum...
der co2 turnover beträgt gerade mal 23 jahre
man kann co2 auch als bio-co2-senke entfernen
Der Turn-Over besagt aber doch nur, wie lange es (im Durchschnitt!) braucht, bis das in Biomasse gebundene Kohlenstoff wieder freigesetzt wird. Auf größere Zeiträume gerechnet ist das also eine Nullbilanz, vorausgesetzt, die terrestrische Gesamtbiomasse bleibt konstant. Wollte man möglichst viel atmosphärisches Kohlenstoff(dioxid) in Biomasse versenken, müsste man zusätzliche Biomasse generieren, zum Beispiel durch massive Aufforstung und Bereitstellung der dafür notwendigen Grundstoffe (Calcium, Phosphor, Schwefel, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen, Stickstoff, Chlor usw.)

Zitat:

Scientists are using satellite data to improve understanding of the time it takes for a carbon atom fixed in a plant by photosynthesis to return into the atmosphere as carbon dioxide known as 'carbon turnover'.

Forests play a crucial role in Earth's carbon cycle. In general, forests are 'carbon sinks' as they absorb and store carbon dioxide from the atmosphere. Forests that are logged or burnt down, however, release parts of the stored carbon into the atmosphere.

According to a study published in Nature, the global average carbon turnover is 23 years. But the study shows, for the first time, how this turnover time varies in different regions around the world.

In the Tropics, the average carbon turnover time is 15 years, while at higher latitudes it takes some 255 years for the stored carbon atom to be released. As expected, these latitudinal patterns are strongly dependent on temperature: the warmer it is, the faster dead biomass degrades.

Precipitation showed to be just as important in determining how quickly carbon is converted in an ecosystem. In the savannahs and even in tropical grasslands, carbon turnover time decreases as precipitation increases.

"This is completely plausible, as the microorganisms that are involved in the decomposition of plants need water for their metabolism," said Nuno Carvalhais from the Max Planck Institute for Biogeochemistry in Jena, Germany, who led the study.

"It takes much longer for a dead plant to decompose in a desert than it does in the rainforest."

The study also revealed that land ecosystems store approximately 2800 billion tonnes of carbon around 400 billion tonnes more than previous studies had estimated.

Quelle: https://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Timing_carbon_turnover


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436505 ist eine Antwort auf Beitrag #436504] :: Thu, 13.06.19 21:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Thu, 13 June 2019 22:38

Der Turn-Over besagt aber doch nur, wie lange es (im Durchschnitt!) braucht, bis das in Biomasse gebundene Kohlenstoff wieder freigesetzt wird. Auf größere Zeiträume gerechnet ist das also eine Nullbilanz, vorausgesetzt, die terrestrische Gesamtbiomasse bleibt konstant. Wollte man möglichst viel atmosphärisches Kohlenstoff(dioxid) in Biomasse versenken, müsste man zusätzliche Biomasse generieren, zum Beispiel durch massive Aufforstung und Bereitstellung der dafür notwendigen Grundstoffe (Calcium, Phosphor, Schwefel, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen, Stickstoff, Chlor usw.)

nööö Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
fragezeichen.gif   Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436508 ist eine Antwort auf Beitrag #436505] :: Thu, 13.06.19 22:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 13 June 2019 21:54
Nomadd schrieb am Thu, 13 June 2019 22:38

Der Turn-Over besagt aber doch nur, wie lange es (im Durchschnitt!) braucht, bis das in Biomasse gebundene Kohlenstoff wieder freigesetzt wird. Auf größere Zeiträume gerechnet ist das also eine Nullbilanz, vorausgesetzt, die terrestrische Gesamtbiomasse bleibt konstant. Wollte man möglichst viel atmosphärisches Kohlenstoff(dioxid) in Biomasse versenken, müsste man zusätzliche Biomasse generieren, zum Beispiel durch massive Aufforstung und Bereitstellung der dafür notwendigen Grundstoffe (Calcium, Phosphor, Schwefel, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen, Stickstoff, Chlor usw.)
nööö Wink
? Question


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436513 ist eine Antwort auf Beitrag #436504] :: Thu, 13.06.19 23:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomadd schrieb am Thu, 13 June 2019 21:38
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 20:06
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 20:28
pilos schrieb am Mon, 10 June 2019 18:17
Nomadd schrieb am Mon, 10 June 2019 19:07
Kohlendioxid-Lager im Untergrund? Man könnte das Zeug laufend in den Untergrund mehrere Kilometer tief pumpen. Angetrieben von erneuerbaren Energien Wink

Geeignete Lagerstätten vorausgesetzt.
warum die erneuerbare energie nicht direkt benutzen
also kohle verbrennen, damit man mit ökostrom den dreck in den boden pumpt Arrow
Um den CO2-Gehalt in der Atmosphäre wieder zu senken. Das, was an CO2 bereits in der Luft ist, hält sich Zehntausende von Jahren in der Luft. Will man wieder 300 ppm haben, kommt man um solche Methoden wohl nicht drumherum...
der co2 turnover beträgt gerade mal 23 jahre
man kann co2 auch als bio-co2-senke entfernen
Der Turn-Over besagt aber doch nur, wie lange es (im Durchschnitt!) braucht, bis das in Biomasse gebundene Kohlenstoff wieder freigesetzt wird. Auf größere Zeiträume gerechnet ist das also eine Nullbilanz, vorausgesetzt, die terrestrische Gesamtbiomasse bleibt konstant. Wollte man möglichst viel atmosphärisches Kohlenstoff(dioxid) in Biomasse versenken, müsste man zusätzliche Biomasse generieren, zum Beispiel durch massive Aufforstung und Bereitstellung der dafür notwendigen Grundstoffe (Calcium, Phosphor, Schwefel, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen, Stickstoff, Chlor usw.)

Zitat:

Scientists are using satellite data to improve understanding of the time it takes for a carbon atom fixed in a plant by photosynthesis to return into the atmosphere as carbon dioxide known as 'carbon turnover'.

Forests play a crucial role in Earth's carbon cycle. In general, forests are 'carbon sinks' as they absorb and store carbon dioxide from the atmosphere. Forests that are logged or burnt down, however, release parts of the stored carbon into the atmosphere.

According to a study published in Nature, the global average carbon turnover is 23 years. But the study shows, for the first time, how this turnover time varies in different regions around the world.

In the Tropics, the average carbon turnover time is 15 years, while at higher latitudes it takes some 255 years for the stored carbon atom to be released. As expected, these latitudinal patterns are strongly dependent on temperature: the warmer it is, the faster dead biomass degrades.

Precipitation showed to be just as important in determining how quickly carbon is converted in an ecosystem. In the savannahs and even in tropical grasslands, carbon turnover time decreases as precipitation increases.

"This is completely plausible, as the microorganisms that are involved in the decomposition of plants need water for their metabolism," said Nuno Carvalhais from the Max Planck Institute for Biogeochemistry in Jena, Germany, who led the study.

"It takes much longer for a dead plant to decompose in a desert than it does in the rainforest."

The study also revealed that land ecosystems store approximately 2800 billion tonnes of carbon around 400 billion tonnes more than previous studies had estimated.

Quelle: https://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Timing_carbon_turnover


das ist ja alles ein kompletter hirnriss Dead


die katze beißt sich perm. selber in den schwanz Thumbs Down






Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436514 ist eine Antwort auf Beitrag #436513] :: Thu, 13.06.19 23:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Arrow das ist ja unverstandener als eine AGA

und komplizierter geht es kaum

das wird nix..nicht in 1000 jahren

der drecxk gehört nicht in die luft

1,2 mrd chinesen fordern den mist..1,4 mrd inder folgen dem trend
>1 mrd afrikaner wollen auch unseren standard..südamerika hat ihn bereists..nordamerika und europa sind mitteldrin
das ist eine tickende zeitbombe..irreversibel und kostet uns in 100 jahren unsere lebensgrundlage..für nichts und...generationen werden uns dafür dankbar sein..es wird kaum mehr leben geben

eine AGA ist leichter geheilt..keiner hat es bisher geschafft...0 .und wird auch in 100 jahren nicht

bei der umwelt...soviel zeit haben wir auch nicht





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Kohlenstoff-Sequestrierung? [Beitrag #436515 ist eine Antwort auf Beitrag #436514] :: Thu, 13.06.19 23:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


Arrow https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-9-april-2019-100.html




wie auf der titanic

die musik spielt lauter weiter




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436581 ist eine Antwort auf Beitrag #436373] :: Sat, 15.06.19 15:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stfn111 schrieb am Mon, 10 June 2019 19:42

Ich verdiene überdurchschnittlich gut. Meine familie hat trotzdem nur ein auto (105ps). Ich fahre so gut wie alles mit dem zug. Fahrten über 60km mit dem auto gibt es praktisch nicht. Ich heize mit erdwärme. In meinem haus wohnen insgesamt 6 menschen.
Wir haben keinen pool, sondern ein gewächshaus und einen großen garten. Ich kaufe so gut wie alle meine dinge gebraucht. Hatte noch nie ein neues smartphone oder einen neuen fernseher. Dadurch ergibt sich ein haushaltsüberschuss, den ich so nachhaltig als möglich investiere. Und ich wähle keine klimaleugner. Ich mache prinzipiell keine fernreisen und urlaube so gut wie immer in mitteleuropa.

Es sind keine großen dinge, aber jeder kann etwas beitragen. Außerdem macht übermäßiger konsum krank Wink

Nein, nicht jeder Hartz4 Empfänger kann etwas beitragen. Diese haben aber schon die ideale CO2-Bilanz und auch diejenigen, die für Niedriglohn arbeiten, weil Konsum die Erde so böse fiebern macht und man deshalb sollte auch nicht wählen die Ungläubigen. Die Politik kann in Zukunft dein Geld, das du doch garnicht brauchst, annehmen, um es noch viel nachhaltiger zu investieren. Bestimmt wärst du bereit mehr abzugeben. Ohne Auto geht's doch auch und das Haus ist nur unnötig groß und weil du schuld bist für 12 Klimaflüchtlinge noch zu gebrauchen. Willst du nicht etwas von dieser Schuld begleichen und Ablass-Zertifikate erwerben, entgegen die 1,5°-Todsünde, die Apokalypse und die Hölle, die uns droht.
Das passiert, wenn wir es nicht schaffen | Quarks
https://www.youtube.com/watch?v=FoMzyF_B7Bg (oh, es ist die 2°-Todsünde)

Es ist manchen Brüdern auch nicht richtig bewusst, wie schlecht sie selbst gegen die Ungläubigsten unter uns abschneiden können, wenn sie hier ihre Sünden so öffentlich machen. Aber es ist richtig um Erlösung zu suchen.
Ich selbst habe kein Smartphone und überhaupt nur ein Einziges jemals gehabt. Ich fahre seit fast 10 Jahren mit Bus, Bahn oder Fahrrad. Mein Wohnraum ist kaum vergleichbar. Urlaube nur zu Hause. Doch bin ich mir meiner Schuld natürlich bewusst, habe auch mal ein Auto besessen und mal ein Motorrad. Ich schäme mich wirklich, das jetzt zugeben zu müssen, will nichts leugnen, ketzerisch, wie ich früher doch sowieso war, (aber endlich geläutert) und sollte selbstverständlich auch einige Klimaflüchtlinge bei mir aufnehmen können und Geld der Regierung abgeben, damit das Feuer, das uns droht, verhindert werden kann. O es ist so unerträglich heiß heute wieder geworden. Ich schwitze. Wann werden die Menschen nur endlich begreifen, dass es nicht ewig so weiter gehen kann.
Ich selber wollte mir ein neues Fahrrad kaufen; aber ich weiß jetzt, dass es falsch wäre und wie besser, wenn unsere Regierung mehr gegen den Klimawandel tun könnte. Warum hab ich nur diesen verdammten 4K-Fernseher gekauft. Konsum macht nur unglücklich, - es ist doch wahr!

Es sollten noch andere über ihre Schuld berichten. Nur zu Brüder, beichtet Eure Klimasünden!

völlig verschwitz und die glühende Hitze kaum noch ertragend
Euer schiber


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436593 ist eine Antwort auf Beitrag #436581] :: Sat, 15.06.19 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schiber schrieb am Sat, 15 June 2019 15:42
stfn111 schrieb am Mon, 10 June 2019 19:42

Ich verdiene überdurchschnittlich gut. Meine familie hat trotzdem nur ein auto (105ps). Ich fahre so gut wie alles mit dem zug. Fahrten über 60km mit dem auto gibt es praktisch nicht. Ich heize mit erdwärme. In meinem haus wohnen insgesamt 6 menschen.
Wir haben keinen pool, sondern ein gewächshaus und einen großen garten. Ich kaufe so gut wie alle meine dinge gebraucht. Hatte noch nie ein neues smartphone oder einen neuen fernseher. Dadurch ergibt sich ein haushaltsüberschuss, den ich so nachhaltig als möglich investiere. Und ich wähle keine klimaleugner. Ich mache prinzipiell keine fernreisen und urlaube so gut wie immer in mitteleuropa.

Es sind keine großen dinge, aber jeder kann etwas beitragen. Außerdem macht übermäßiger konsum krank Wink
Nein, nicht jeder Hartz4 Empfänger kann etwas beitragen. Diese haben aber schon die ideale CO2-Bilanz und auch diejenigen, die für Niedriglohn arbeiten, weil Konsum die Erde so böse fiebern macht und man deshalb sollte auch nicht wählen die Ungläubigen. Die Politik kann in Zukunft dein Geld, das du doch garnicht brauchst, annehmen, um es noch viel nachhaltiger zu investieren. Bestimmt wärst du bereit mehr abzugeben. Ohne Auto geht's doch auch und das Haus ist nur unnötig groß und weil du schuld bist für 12 Klimaflüchtlinge noch zu gebrauchen. Willst du nicht etwas von dieser Schuld begleichen und Ablass-Zertifikate erwerben, entgegen die 1,5°-Todsünde, die Apokalypse und die Hölle, die uns droht.
Das passiert, wenn wir es nicht schaffen | Quarks
https://www.youtube.com/watch?v=FoMzyF_B7Bg (oh, es ist die 2°-Todsünde)

Es ist manchen Brüdern auch nicht richtig bewusst, wie schlecht sie selbst gegen die Ungläubigsten unter uns abschneiden können, wenn sie hier ihre Sünden so öffentlich machen. Aber es ist richtig um Erlösung zu suchen.
Ich selbst habe kein Smartphone und überhaupt nur ein Einziges jemals gehabt. Ich fahre seit fast 10 Jahren mit Bus, Bahn oder Fahrrad. Mein Wohnraum ist kaum vergleichbar. Urlaube nur zu Hause. Doch bin ich mir meiner Schuld natürlich bewusst, habe auch mal ein Auto besessen und mal ein Motorrad. Ich schäme mich wirklich, das jetzt zugeben zu müssen, will nichts leugnen, ketzerisch, wie ich früher doch sowieso war, (aber endlich geläutert) und sollte selbstverständlich auch einige Klimaflüchtlinge bei mir aufnehmen können und Geld der Regierung abgeben, damit das Feuer, das uns droht, verhindert werden kann. O es ist so unerträglich heiß heute wieder geworden. Ich schwitze. Wann werden die Menschen nur endlich begreifen, dass es nicht ewig so weiter gehen kann.
Ich selber wollte mir ein neues Fahrrad kaufen; aber ich weiß jetzt, dass es falsch wäre und wie besser, wenn unsere Regierung mehr gegen den Klimawandel tun könnte. Warum hab ich nur diesen verdammten 4K-Fernseher gekauft. Konsum macht nur unglücklich, - es ist doch wahr!

Es sollten noch andere über ihre Schuld berichten. Nur zu Brüder, beichtet Eure Klimasünden!

völlig verschwitz und die glühende Hitze kaum noch ertragend
Euer schiber
Ich habe mit meinem beitrag auf eine frage geantwortet. Du greifst diesen auf und verfasst einen beitrag reiner polemik und scheisse. Was willst du erreichen? Willst du irgendjemanden überzeugen? Hast du angst um dein schönes deutschland? Ich wette du freust dich noch über diese kacke. Keine ahnung wie man so wird. Du tust mir leid. Dead

Ich bin raus. Das ist mir zu primitiv.

[Aktualisiert am: Sat, 15 June 2019 17:38]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon10.gif   Das Grüne Reich [Beitrag #436607 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Sat, 15.06.19 21:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
https://youtu.be/ecLJYwDmur4


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436617 ist eine Antwort auf Beitrag #436593] :: Sat, 15.06.19 23:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
upvote


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436715 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Mon, 17.06.19 23:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stfn111 schrieb am Sat, 15 June 2019 17:36
Keine ahnung wie man so wird. Du tust mir leid. Dead
Wie wird? Ein Atheist etwa?

...Wenn du doch selbst siehst, dass dein Beitrag fast zufällig genommen wurde; er war nun mal da und Schlagwort "Klimaleugner" erinnert mich an Art religiöses Glaubensbekenntnis und die Unterstellung, die Skeptiker seien hier die Schuldigen doch über den ganzen Thread bereits spürbar.
Ich finde es ja gut, dass du "normal" lebst. Wir haben dennoch unterschiedliche Auffassung von Klimawandel. (Vielleicht aber nicht von Umweltschutz.)
Zudem eh alles noch komplexer ist.
Wenn man Konsum breitflächig reduzieren will, dann sollte man auch die Arbeitszeit reduzieren, und nicht durch zusätzliche Kosten den Realstundenlohn senken. Viele sind sowieso der Meinung , dass sie lieber 25% weniger arbeiten würden. Soll man doch einen Freitag zusätzlich einführen. Hätte kaum einer ein Problem damit; doch keine Bemühungen dahin in Sicht. Auch mit einem BGE könnte man evtl. nutzlose Arbeit beseitigen.
Ein zentrales Problem der Wirtschaft ist, dass die Reichen ihr Geld nicht für zusätzlichen Konsum ausgeben, es horten, und daher die Idee zu Schwundgeld existiert. Wohin sollen sie auch investieren, wenn weniger konsumiert werden soll? Braucht es dann Erbschaftssteuer?
Irgendwie wird da zu wenig gemacht, außer Konsumverzicht predigen und niedrige Einkommen weiter belasten, - sobald sie mit Wissenschaft nicht weiterkommen - begründet mit einer Religion. Warum sollte ich mich damit abfinden?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436718 ist eine Antwort auf Beitrag #435510] :: Tue, 18.06.19 02:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article195437695/Schadstoff-Belastung-Wo-Gruen-regiert-ist-die-Luft-besonders-dick.html


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436719 ist eine Antwort auf Beitrag #436715] :: Tue, 18.06.19 07:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schiber schrieb am Mon, 17 June 2019 23:53
stfn111 schrieb am Sat, 15 June 2019 17:36
Keine ahnung wie man so wird. Du tust mir leid. Dead
Wie wird? Ein Atheist etwa?

...Wenn du doch selbst siehst, dass dein Beitrag fast zufällig genommen wurde; er war nun mal da und Schlagwort "Klimaleugner" erinnert mich an Art religiöses Glaubensbekenntnis und die Unterstellung, die Skeptiker seien hier die Schuldigen doch über den ganzen Thread bereits spürbar.
Ich finde es ja gut, dass du "normal" lebst. Wir haben dennoch unterschiedliche Auffassung von Klimawandel. (Vielleicht aber nicht von Umweltschutz.)
Zudem eh alles noch komplexer ist.
Wenn man Konsum breitflächig reduzieren will, dann sollte man auch die Arbeitszeit reduzieren, und nicht durch zusätzliche Kosten den Realstundenlohn senken. Viele sind sowieso der Meinung , dass sie lieber 25% weniger arbeiten würden. Soll man doch einen Freitag zusätzlich einführen. Hätte kaum einer ein Problem damit; doch keine Bemühungen dahin in Sicht. Auch mit einem BGE könnte man evtl. nutzlose Arbeit beseitigen.
Ein zentrales Problem der Wirtschaft ist, dass die Reichen ihr Geld nicht für zusätzlichen Konsum ausgeben, es horten, und daher die Idee zu Schwundgeld existiert. Wohin sollen sie auch investieren, wenn weniger konsumiert werden soll? Braucht es dann Erbschaftssteuer?
Irgendwie wird da zu wenig gemacht, außer Konsumverzicht predigen und niedrige Einkommen weiter belasten, - sobald sie mit Wissenschaft nicht weiterkommen - begründet mit einer Religion. Warum sollte ich mich damit abfinden?
Mir ging eher die stammtischpolemik auf den sack. Mir ist es ja letztendlich egal wie jemand lebt. Wenn etwas legal ist wird es auch irgendwer machen. Genauso hab aber auch ich mein anrecht auf einen selbst gewählten lebensstil (der übrigens wie du schreibst "normal" ist). Mir kommt es oft so vor, als würde man mit den ganzen statussymbolen nur sozialen druck ausüben wollen. Und wenn keiner mehr den status dahinter anerkennt funktioniert das hald nicht mehr und man wird böse.

Religion ist hier auch blödsinn und das weißt du genau. Du könntest genauso gut alle welche nicht an eine flache erde glauben als dogmatisch bezeichnen. Wo hört das auf? Das führt letztendlich die gesamte wissenschaft ad absurdum. Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436722 ist eine Antwort auf Beitrag #436719] :: Tue, 18.06.19 10:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stfn111 schrieb am Tue, 18 June 2019 07:58
Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead
Weil es mehr Glaube als Wissen ist. Wink




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436724 ist eine Antwort auf Beitrag #436722] :: Tue, 18.06.19 10:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pandemonium schrieb am Tue, 18 June 2019 10:22
stfn111 schrieb am Tue, 18 June 2019 07:58
Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead
Weil es mehr Glaube als Wissen ist. Wink
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436736 ist eine Antwort auf Beitrag #436722] :: Tue, 18.06.19 16:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dead Pandemonium schrieb am Tue, 18 June 2019 10:22
stfn111 schrieb am Tue, 18 June 2019 07:58
Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead
Weil es mehr Glaube als Wissen ist. Wink
Dead


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436889 ist eine Antwort auf Beitrag #436719] :: Fri, 21.06.19 19:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stfn111 schrieb am Tue, 18 June 2019 07:58

Religion ist hier auch blödsinn und das weißt du genau. Du könntest genauso gut alle welche nicht an eine flache erde glauben als dogmatisch bezeichnen. Wo hört das auf? Das führt letztendlich die gesamte wissenschaft ad absurdum. Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead
"Was das Klima angeht, ist sich die Wissenschaft über eine ganze Reihe von Dingen ziemlich sicher - allerdings gehört die sogenannte „Klimasensitivität" nicht dazu."
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-anfaelligkeit-des-klimas-fuer-veraenderungen-wird-ueberschaetzt

Konsens besteht zu was? Dass die Welt untergeht, wenn es wegen CO2 etwas wärmer wird? Du kennst doch den Konsens garnicht. Ich sage mal, dass die +1 Grad seit der Industrialisierung zu 50% menschengemacht und zu 50% durch die Sonne verursacht. Alles prima und über 16 Grad wird es nicht werden. Bin ich nun gegen die Wissenschaft, der ihren Konsens? Ich kenne ihn selbst nicht mal. Er wird auch nicht genau benannt, nur ein "mehr CO2 = mehr Wärme" -Konsens angesprochen und dann sogleich alle möglichen Folgen samt Katastrophen aus der Glaskugel heraus gelesen.

Es gibt da keine Schwelle (Todsünde) bei der Erderwärmung, bei deren Überschreitung die Temperatur außer Kontrolle gerät und von selbst zu steigen beginnt. Halte ich für reine Erfindung. Eine Lüge. Es gibt verstärkende Effekte, die bei einer Abkühlung der Erde auch zunehmen. Bei einer Erwärmung werden sie aber immer schwächer, bis zur Bedeutungslosigkeit.

- Eisalbedo wirkt umso stärker, je näher zum Äquator. Umkehrschluss wäre dann? Wenn es da eine Schwelle gibt, dann ist diese auch mit 13 Grad überschritten, oder bereits darunter, wo noch viel Eis und Schnee gab.
- IR-Absorbtionsbande von CO2 (15µm) kann doch nicht unbegrenzt neue Energie ziehen. Die Energie strahlt von der Erde ab. Wenn dieser kleine Bereich aufgefressen ist, gibt es nichts mehr. Siehe auch unten "Der Logarithmische Effekt des CO2", wie schwieriger das mit zunehmenden CO2 wird.
- wärmere Körper strahlen auch mehr wärme ganz von selbst wieder ab. Höhere Temperaturen sind schwieriger zu halten.

Das ist doch logisch und man kann über millionen Jahre Vergangenheit nichts anderes beobachten. Unaufhaltsame Wärmespirale gibt es nicht. Die von den Klimapäpsten prophezeite Trockenheit will mir auch nicht in den Kopf. Wohin soll der Regen verschwinden? Da sind mir die Überschwemmungen noch realistischer. Und warum sollte es, wie Quarks behauptet, mehr Stürme geben. Die Wissenschaftler will ich kennen, die das behaupten.
Die wärmeren Phasen waren auch immer die Besseren (Abenteuer Forschung ZDF (2009)
https://www.youtube.com/watch?v=aXWV6OOoeJI&t=9m34s
(vom ideologisch verblendeten Janich (seinem Libertarismus), der gegen Ende dieses Videos zu sehen ist, möchte ich mich distanzieren)

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels
Hier haben wir nochmal die Milancovic Zyklen. Es wird behauptet, dass es erst die Erwärmung ist, welche den CO2 Anstieg aus dem Meer begünstigt, dieses CO2 dann aber wieder für den meisten Anstieg der Temperatur sorgt. So aber müsste darauf noch mehr CO2 aus den Meeren steigen und das wiederum...
Ist also nicht alles so einfach oder es muss da irgendwo eine natürliche Grenze geben. Der logarithmische Effekt von CO2 wäre so eine Schranke.
http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=873
https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q&t=12m1s

Weder funktioniert eine schrumpfende Eisalbedo dauerhaft gut, noch kann ein Anstieg von CO2 zu einer unaufhaltsamen Erwärmungsspirale führen.

Doch wir sind nur Laien. Man kann es einfacher machen: Wo ist die öffentliche Debatte und falls diese nicht mehr stattfindet, welche Seite lehnt ab? Diejeinigen lügen vermutlich. Das ist eine völlig objektive Herangehensweise und überall anwendbar. Ich gehe davon aus, dass die Alarmisten ablehnen und halte sie daher für Lügner. Die haben schlechte Erfahrung damit gemacht und wollen nur noch Selbstgespräche führen, aus Angst vor Contra.
(Dieses letzte Argument würde allein schon reichen, denn nicht jeder ist so weit informiert wie ich)

Und solange ich meine Ansichten logisch begründen kann, ist es unangemessen, wenn gesagt wird:
"Gott gibt es, weil es nicht anders sein kann. Alle Atheisten (und Agnostiker) wissen das natürlich auch, aber sie verleugnen ihn."


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Klima-Massenpsychose Zulauf für die Grünen [Beitrag #436890 ist eine Antwort auf Beitrag #436889] :: Fri, 21.06.19 20:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
schiber schrieb am Fri, 21 June 2019 19:53
stfn111 schrieb am Tue, 18 June 2019 07:58

Religion ist hier auch blödsinn und das weißt du genau. Du könntest genauso gut alle welche nicht an eine flache erde glauben als dogmatisch bezeichnen. Wo hört das auf? Das führt letztendlich die gesamte wissenschaft ad absurdum. Man kann nicht etwas über das breiter wissenschaftlicher konsens herrscht als religion bezeichnen. Reinste polemik Dead
"Was das Klima angeht, ist sich die Wissenschaft über eine ganze Reihe von Dingen ziemlich sicher - allerdings gehört die sogenannte „Klimasensitivität" nicht dazu."
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-anfaelligkeit-des-klimas-fuer-veraenderungen-wird-ueberschaetzt

Konsens besteht zu was? Dass die Welt untergeht, wenn es wegen CO2 etwas wärmer wird? Du kennst doch den Konsens garnicht. Ich sage mal, dass die +1 Grad seit der Industrialisierung zu 50% menschengemacht und zu 50% durch die Sonne verursacht. Alles prima und über 16 Grad wird es nicht werden. Bin ich nun gegen die Wissenschaft, der ihren Konsens? Ich kenne ihn selbst nicht mal. Er wird auch nicht genau benannt, nur ein "mehr CO2 = mehr Wärme" -Konsens angesprochen und dann sogleich alle möglichen Folgen samt Katastrophen aus der Glaskugel heraus gelesen.

Es gibt da keine Schwelle (Todsünde) bei der Erderwärmung, bei deren Überschreitung die Temperatur außer Kontrolle gerät und von selbst zu steigen beginnt. Halte ich für reine Erfindung. Eine Lüge. Es gibt verstärkende Effekte, die bei einer Abkühlung der Erde auch zunehmen. Bei einer Erwärmung werden sie aber immer schwächer, bis zur Bedeutungslosigkeit.

- Eisalbedo wirkt umso stärker, je näher zum Äquator. Umkehrschluss wäre dann? Wenn es da eine Schwelle gibt, dann ist diese auch mit 13 Grad überschritten, oder bereits darunter, wo noch viel Eis und Schnee gab.
- IR-Absorbtionsbande von CO2 (15µm) kann doch nicht unbegrenzt neue Energie ziehen. Die Energie strahlt von der Erde ab. Wenn dieser kleine Bereich aufgefressen ist, gibt es nichts mehr. Siehe auch unten "Der Logarithmische Effekt des CO2", wie schwieriger das mit zunehmenden CO2 wird.
- wärmere Körper strahlen auch mehr wärme ganz von selbst wieder ab. Höhere Temperaturen sind schwieriger zu halten.

Das ist doch logisch und man kann über millionen Jahre Vergangenheit nichts anderes beobachten. Unaufhaltsame Wärmespirale gibt es nicht. Die von den Klimapäpsten prophezeite Trockenheit will mir auch nicht in den Kopf. Wohin soll der Regen verschwinden? Da sind mir die Überschwemmungen noch realistischer. Und warum sollte es, wie Quarks behauptet, mehr Stürme geben. Die Wissenschaftler will ich kennen, die das behaupten.
Die wärmeren Phasen waren auch immer die Besseren (Abenteuer Forschung ZDF (2009)
https://www.youtube.com/watch?v=aXWV6OOoeJI&t=9m34s
(vom ideologisch verblendeten Janich (seinem Libertarismus), der gegen Ende dieses Videos zu sehen ist, möchte ich mich distanzieren)

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels
Hier haben wir nochmal die Milancovic Zyklen. Es wird behauptet, dass es erst die Erwärmung ist, welche den CO2 Anstieg aus dem Meer begünstigt, dieses CO2 dann aber wieder für den meisten Anstieg der Temperatur sorgt. So aber müsste darauf noch mehr CO2 aus den Meeren steigen und das wiederum...
Ist also nicht alles so einfach oder es muss da irgendwo eine natürliche Grenze geben. Der logarithmische Effekt von CO2 wäre so eine Schranke.
http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=873
https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q&t=12m1s

Weder funktioniert eine schrumpfende Eisalbedo dauerhaft gut, noch kann ein Anstieg von CO2 zu einer unaufhaltsamen Erwärmungsspirale führen.

Doch wir sind nur Laien. Man kann es einfacher machen: Wo ist die öffentliche Debatte und falls diese nicht mehr stattfindet, welche Seite lehnt ab? Diejeinigen lügen vermutlich. Das ist eine völlig objektive Herangehensweise und überall anwendbar. Ich gehe davon aus, dass die Alarmisten ablehnen und halte sie daher für Lügner. Die haben schlechte Erfahrung damit gemacht und wollen nur noch Selbstgespräche führen, aus Angst vor Contra.
(Dieses letzte Argument würde allein schon reichen, denn nicht jeder ist so weit informiert wie ich)

Und solange ich meine Ansichten logisch begründen kann, ist es unangemessen, wenn gesagt wird:
"Gott gibt es, weil es nicht anders sein kann. Alle Atheisten (und Agnostiker) wissen das natürlich auch, aber sie verleugnen ihn."
Du glaubst doch nicht, dass diese kackseiten irgendetwas aussagen. Mir ist das zu doof. Interessanterweise hat zb pilos einige male versucht logisch zu argumentieren. Warum gehst du darauf nicht ein?
Du denkst doch nicht die wissenschaft hätte es nötig jahrzehnte altes wissen neu zu diskutieren, weil einige spinner sich um ihre 200ps kutschen fürchten. Und dann diskutieren wollen. Als wenn holländer über berge schwafeln.

http://scienceblogs.de/primaklima/2009/06/25/geschichte-des-treibhauseffekts-von-herschel-zu-fourier/


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Richter : "Nur dumme Politiker wollen Cannabis verbieten" im Interview
Nächstes Thema: YouTube-Videos Sammelthread
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Oct 19 07:02:47 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02818 Sekunden
Letzte 10 Themen





Partner Hairforlife FUE EUROPE