Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Biliburin Frage
Biliburin Frage [Beitrag #1264] :: Tue, 22.11.05 00:32 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo!

Bin neu hierund wollte mal wissen, ob ein Zusammenhang zwischen meiner Krankheit, die bei mir heute mit ziemlicher Sicherheit diagnostiziert wurde (morbus Meulengracht) und meinem Haarausfall bestehen könnte. Bei M.M. ist, ohne eine weitere Erkrankung der Leber, der Biliburin-Wert (abbauprodukt der Leber, dadurch erhöhte Leberwerte) erhöht.Leide anscheinend schon länger darunter, wurde aber erst jetzt in betracht gezogen. Verstärkten HA habe ich seit ca. 3 Jahren, auch Symptome, die auf diese Krankheit zutreffen (müdigkeit,Abgeschlagenheit,Alkoholintoleranz, Symptome durch Sonnenlicht etwas besser, usw...) verfolgen mich seit dieser Zeit. Nun habe ich schon öfters gelesen, dass Alkohol HA verstärken kann..etwa durch die erhöhte Leberfunktion? Können erhöhte Leberwerte auch zu einer fettigen Haut und zu einem Mehr an schlackenstoffen führen? Kann daraus HA resultieren? Ich denke mir schon länger, dass mein HA nicht "normal" ist, da ziemlich alle Beschwerden, unter denen ich zZt leide, fast von einem Tag zum anderen aufgetreten sind.

Für Eure Hilfe wäre ich überaus dankbar

LG M.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442506 ist eine Antwort auf Beitrag #1264] :: Tue, 12.11.19 21:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jemand dazu eine Meinung?
Bin ebenfalls Meulengrachtler.




REGIME :: RU-58841 3%, 40mg Minoxidil topisch 4%, 3ml :: oral 2,5mg Ket-Criniton 2,5ml, E3D
NEM :: Zink-Bisglycinat 25mg :: Hevert Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter) :: Mivolis Haar Vital Komplex

Mein Erfahrungsbericht :: Verkaufe günstig Stemox, Redensyl, Progesteronöl

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442508 ist eine Antwort auf Beitrag #442506] :: Tue, 12.11.19 23:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


nichts gescheites ohne nebenwirkungen





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442526 ist eine Antwort auf Beitrag #1264] :: Wed, 13.11.19 14:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hab die Diagnose auch.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442538 ist eine Antwort auf Beitrag #442506] :: Wed, 13.11.19 22:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Tue, 12 November 2019 21:29

Bin ebenfalls Meulengrachtler.
was ?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442540 ist eine Antwort auf Beitrag #442538] :: Wed, 13.11.19 23:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
snowry schrieb am Wed, 13 November 2019 22:42
xWannes schrieb am Tue, 12 November 2019 21:29

Bin ebenfalls Meulengrachtler.
was ?
Lesen hilft (Startpost).

[Aktualisiert am: Wed, 13 November 2019 23:12]




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442544 ist eine Antwort auf Beitrag #442506] :: Thu, 14.11.19 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Tue, 12 November 2019 21:29
Jemand dazu eine Meinung?
Bin ebenfalls Meulengrachtler.

Wie ist das denn? Sind die Symptome seit der Geburt vorhanden oder entwickelt sich diese vererbliche Krankheit erst im Laufe des Lebens?
Wenn die Symptome von der Geburt an bestehen, die AGA aber erst mit 30 einsetzt, ist ein direkter Zusammenhang nicht unbedingt ersichtlich. Bestenfalls eine Begünstigung.
Aber das sind nur Gedankengänge ohne Hand und Fuß.Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Biliburin Frage [Beitrag #442547 ist eine Antwort auf Beitrag #442544] :: Thu, 14.11.19 12:56 Zum vorherigen Beitrag gehen
Ist autosomal-rezessiv erblich. I.d.R. hat man keine Probleme, aber als Junge so mit 10-13 Jahren hatte ich manchmal starke Bauchkrämpfe und habe überhaupt nichts behalten.

Man sagt, dass es sich "verwächst" und ich habe als Erwachsener auch keine Probleme mehr. Aber große Mengen Alkohol, Rauchen, Fasten, Schlafmangel sollte man meiden, sonst bekommt man einen Ikterus (Gelbfärbung Augen, Haut) und kann Beschwerden bekommen.




REGIME :: RU-58841 3%, 40mg Minoxidil topisch 4%, 3ml :: oral 2,5mg Ket-Criniton 2,5ml, E3D
NEM :: Zink-Bisglycinat 25mg :: Hevert Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter) :: Mivolis Haar Vital Komplex

Mein Erfahrungsbericht :: Verkaufe günstig Stemox, Redensyl, Progesteronöl

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: haarausfall durch übersäuerung!!!
Nächstes Thema: Kopfhaut brennt
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Tue Dec 10 19:10:13 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01115 Sekunden
Letzte 10 Themen





Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Partner Hairforlife FUE EUROPE