Startseite » Forschung » Andere Ansätze/Produkte » Nelkenöl: Das bessere Minox?
Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443534] :: Wed, 11 December 2019 21:40 Zum nächsten Beitrag gehen
Ich habe wirklich vieles ausprobiert und nichts hat meine Kopfhaut bislang erröten lassen (selbst die stärkste Wärmesalbe Finalgon nicht).
Doch seitdem ich 30% Nelkenöl / 70% Creme auf meine Kopfhaut auftrage, ist diese ENDLICH richtig gut durchblutet und sieht rot aus!
Es bilden auch keinerlei Pusteln (nicht dass ihr denkt, ich hätte eine Allergie wegen dem Öl).

Dann las ich diese Studie, in der heißt es:
"Eugenol schien als Inhibitor der Kontraktilität der glatten Muskulatur zu wirken."
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6575994

Eine verspannte Kopfmuskulatur mit Verengung der Gefäße ist ja gerade die Ursache AGA. Daher könnte Nelkenöl ein gutes Heilmittel gegen AGA sein.Darüber hinaus hemmt es auch den Malassezia-Pilz. Laut einer Studie müssen dazu 30% verwendet werden.

Auch oral könnte Nelkenöl funktionieren. Doch vorsicht: Nicht jeder verträgt das!
Ich nehme 1-2 Tropfen auf die Zunge und vertrage es sehr gut.
Da ja Minox auch oral gut wirkt, könnte auch Nelkenöl oral funktionieren. Zusätzlich zu topisch, versteht sich.
Klar stinkt das Zeug nach Weihnachten und Zahnarzt. Aber man kann es nachts mit einer Duschhaube verwenden.
Ich persönlich gebe auch noch 5% Arginin Base und 5% Magnesiumsulfat dazu, um den Blutfluss noch weiter zu verstärken.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443550 ist eine Antwort auf Beitrag #443534] :: Thu, 12 December 2019 12:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Minox scheint sehr ähnlich zu wirken. Hier heißt es:
"Oral verabreichtes Minoxidil senkt den Blutdruck durch Lockerung der glatten Gefäßmuskulatur"
http://www.ijtrichology.com/article.asp?issn=0974-7753;year=2018;volume=10;issue=3;spage=108;epage=112;aulast=Pekmezci

Und jetzt wissen wir auch, warum Frauen so selten AGA haben. Denn Östrogene entspannen die Muskeln:
https://www.medizin-im-text.de/blog/2018/36711/oestrogene-beeinflussen-muskeln/?fbclid=IwAR23NoqlXCfigMxr4By17v0pyCIqRZMIZUtI0aU7I8S-Teo8oKW2bytgeQ8

Es deutet also alles darauf hin, dass es sich bei AGA um eine Durchblutungsstörung handelt. Ausgelöst durch einen zu hohen Muskeltonus. Es gibt immer mehr Studien, die das bestätigen.
Deswegen wirken Kopfmassagen ja auch NUR bei AGA und nicht bei anderen HA-Arten.
Und deswegen auch das typische Muster: In den GHE und der Tonsur ist die stärkste Spannung.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443574 ist eine Antwort auf Beitrag #443550] :: Fri, 13 December 2019 13:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Thu, 12 December 2019 12:22
Minox scheint sehr ähnlich zu wirken. Hier heißt es:
"Oral verabreichtes Minoxidil senkt den Blutdruck durch Lockerung der glatten Gefäßmuskulatur"
Minox wirkt möglicherweise auch Entzündungshemmend:
"This anti-inflammatory effect of minoxidil, as evidenced by significant downregulation of IL-1α gene expression in HaCaT cells, may represent one of its mechanisms of action in alopecia."



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443592 ist eine Antwort auf Beitrag #443534] :: Fri, 13 December 2019 23:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Entzündungshemmend ist Nelkenöl auch. Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443627 ist eine Antwort auf Beitrag #443592] :: Sun, 15 December 2019 12:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Fri, 13 December 2019 23:23
Entzündungshemmend ist Nelkenöl auch. Wink
Ja, aber: [Wikipedia] "Allerdings kann Eugenol und damit Nelkenöl (75-95% Eugenol) in hohen Dosen zu Leberschäden führen. Wenn es unverdünnt verwendet wird, kann es neorotxisch und gewebereizend wirken. Der Wert der erlaubten Tagesdosis (ETD-Wert) beträgt 2,5 mg Eugenol/kg Körpergewicht."

Mit deiner 30%igen Anwendung könntest du bereits über der erlaubten Menge liegen..

[Aktualisiert am: Sun, 15 December 2019 12:27]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #443637 ist eine Antwort auf Beitrag #443627] :: Sun, 15 December 2019 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallowelt schrieb am Sun, 15 December 2019 12:24
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Fri, 13 December 2019 23:23
Entzündungshemmend ist Nelkenöl auch. Wink
Ja, aber: [Wikipedia] "Allerdings kann Eugenol und damit Nelkenöl (75-95% Eugenol) in hohen Dosen zu Leberschäden führen. Wenn es unverdünnt verwendet wird, kann es neorotxisch und gewebereizend wirken. Der Wert der erlaubten Tagesdosis (ETD-Wert) beträgt 2,5 mg Eugenol/kg Körpergewicht."

Mit deiner 30%igen Anwendung könntest du bereits über der erlaubten Menge liegen..
Es gibt aber eine Studie, in der steht, dass nur mindestens 30% gegen Malassezia wirkt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #445686 ist eine Antwort auf Beitrag #443534] :: Fri, 14 February 2020 14:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Wed, 11 December 2019 21:40
Ich habe wirklich vieles ausprobiert und nichts hat meine Kopfhaut bislang erröten lassen (selbst die stärkste Wärmesalbe Finalgon nicht).
Doch seitdem ich 30% Nelkenöl / 70% Creme auf meine Kopfhaut auftrage, ist diese ENDLICH richtig gut durchblutet und sieht rot aus!
Es bilden auch keinerlei Pusteln (nicht dass ihr denkt, ich hätte eine Allergie wegen dem Öl).

Dann las ich diese Studie, in der heißt es:
"Eugenol schien als Inhibitor der Kontraktilität der glatten Muskulatur zu wirken."
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6575994

Und diese Studie sagt das Gegenteil:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16707845

Was soll man nun glauben?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Nelkenöl: Das bessere Minox? [Beitrag #445693 ist eine Antwort auf Beitrag #445686] :: Fri, 14 February 2020 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Fri, 14 February 2020 15:22

Was soll man nun glauben?

es sein lassen weil es bullshit ist Arrow




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Fibrotischer Haarausfall und die Abgrenzung zur AGA
Nächstes Thema: Alopecia heliogenetica
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Aug 15 09:07:13 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02076 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE