Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall?
Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall? [Beitrag #400168] :: Tue, 21.11.17 07:13 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo Freunde,

ich habe ein paar Fragen an die Experten unter euch...
Kann die Einnahme von z.B. Finasterid Haarausfall/ausdünnung verursachen, auch wenn man gar nicht an erblich bedingten Haarausfall leidet?

Kann die Einnahme den erblich bedingten Haarausfall beschleunigen im Vergleich dazu, wenn man gar keine Medikamente einnehmen würde?
Beispiel: Sagen wir, ich leider unter erblich bedingten Haarausfall, aber dieser tritt (natürlich, ohne Medikamente) erst ein, wenn ich 33 Jahre alt bin. Da ich aber jetzt (Alter 23) mit der Finasterideinnahme anfange, tritt der erblich bedingte Haarausfall nun mit 26 Jahren ein (beschleunigt). Wenn ich dann beispielsweise nach drei Jahren stoppen würde Finasterid einzunehmen, z.B. weil ich keine Verbesserung bemerke, kann der Haarausfall nun durch die beschleunigende Wirkung der Medikamente früher eintreten (mit 26 Jahren?)
Das ist nur ein was-wäre-wenn Szenario, aber ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet!

Vielen Dank!
Jemal







Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall? [Beitrag #400169 ist eine Antwort auf Beitrag #400168] :: Tue, 21.11.17 07:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jemal schrieb am Tue, 21 November 2017 07:13
Kann die Einnahme von z.B. Finasterid Haarausfall/ausdünnung verursachen, auch wenn man gar nicht an erblich bedingten Haarausfall leidet?

Nein, davon habe ich noch nie gehört oder gelesen.

Jemal schrieb am Tue, 21 November 2017 07:13

Kann die Einnahme den erblich bedingten Haarausfall beschleunigen im Vergleich dazu, wenn man gar keine Medikamente einnehmen würde?

Nein.

Jemal schrieb am Tue, 21 November 2017 07:13

Beispiel: Sagen wir, ich leider unter erblich bedingten Haarausfall, aber dieser tritt (natürlich, ohne Medikamente) erst ein, wenn ich 33 Jahre alt bin. Da ich aber jetzt (Alter 23) mit der Finasterideinnahme anfange, tritt der erblich bedingte Haarausfall nun mit 26 Jahren ein (beschleunigt).

Nein.

Jemal schrieb am Tue, 21 November 2017 07:13

Wenn ich dann beispielsweise nach drei Jahren stoppen würde Finasterid einzunehmen, z.B. weil ich keine Verbesserung bemerke, kann der Haarausfall nun durch die beschleunigende Wirkung der Medikamente früher eintreten (mit 26 Jahren?)

Nein.




Abends 2ml Minox (3%), RU (1,4%), P4 (0,2%), Ket (0,6%), PO (0,6%)
Morgens Zink-Pyrithion-Shampoo

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall? [Beitrag #400213 ist eine Antwort auf Beitrag #400168] :: Tue, 21.11.17 20:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fin sollte natürlich nicht präventiv genommen werden.
Und im Idealfall tritt dann auch das Gegenteil deiner These ein, Fin bremst den HA also um ~10 Jahre oder so.

[Aktualisiert am: Tue, 21 November 2017 20:37]




L-Thyroxin 100
Fin 1,25mg




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall? [Beitrag #445721 ist eine Antwort auf Beitrag #400168] :: Sat, 15.02.20 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi, Jemal

ich bin 26 und habe das gleiche Problem. Ich habe ebenfalls keine Geheimratzecken aber meine Haare im Tonsur bereich scheinen immer dünner zu werden. Zumindest ist mir das jetzt aufgefallen meine Eltern meinten zu mir das wäre schon immer so bei mir gewesen aber ich mir sehe unsicher und würde jetzt gerne Wissen ob sich bei die Situation geändert hat oder schlimmer wurde.

Ich würde mich über eine Antwort tierisch freuen.

[Aktualisiert am: Sat, 15 February 2020 19:43]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Einnahme von Medikamenten beschleunigt Haarausfall? [Beitrag #445731 ist eine Antwort auf Beitrag #445721] :: Sun, 16.02.20 05:44 Zum vorherigen Beitrag gehen
JEmal, Fin nimmst du nur, wenn der Haarausfall spürbar beginnt! Nicht vorher!!!
Du kanns mit Fin keine Alopezie bekämpfen, die noch gar nicht vorhanden ist!
Und wenn sich die GHE minimalst! Verändern, würde ich auch noch kein Fin nehmen!
( Kann es sein, dass es immer mehr Anwender von Fin gibt, die überhaupt noch keine AGA haben????)

Genaueres kann man sowie so besser bewerten, wenn gut belichtete Bilder der Haare vorhanden sind.

[Aktualisiert am: Sun, 16 February 2020 05:49]




20 Jahre erfolgreich gegen die AGA?????!
Im Juli 2020 update ich dann meinen ausführlichen und sachlichen Erfahrungsbericht in meinem Thread.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Seltsame Veränderung innerhalb 3 Wochen
Nächstes Thema: Neuling
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Thu Apr 02 12:20:58 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02479 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem


Medizinische Beratung



Jessica



Partner Hairforlife FUE EUROPE