Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie
Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445657] :: Thu, 13.02.20 23:03 Zum nächsten Beitrag gehen
Hier heißt es:
"Präklinische Studien zeigten, dass das Stickoxid (NO) -Gel die Bildung und das Wachstum von Haarfollikeln sowohl in Ratten- als auch in Mausmodellen signifikant förderte. "
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01347957

Könnte die Ursache von AGA nicht auch ein chronischer Mangel an NO/Stickoxid sein?
Immerhin wissen wir jetzt, dass die AGA durch Muskelverspannungen ausgelöst wird. Und genau hier greift NO ein, in dem es die Muskeln entspannt und die Gefäße weit stellt, also die Durchblutung verbessert.
Minox wirkt sehr ähnlich, aber ich vermute, dass es zu schlecht penetriert und deswegen bei so vielen so schlecht wirkt.
Bei der oralen Minox-Einnahme sowie durch Minox-Spritzen in die Kopfhaut habe ich erstaunliche Resultate gesehen: Von Norwood 7 auf Norwood 1!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445679 ist eine Antwort auf Beitrag #445657] :: Fri, 14.02.20 10:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Immerhin hätte Volkswagen dann die passende Lösung parat Wink




Fin 1,25mg
Ket–Shampoo 2% jeden 2. Tag
abgesetzt: Minox (Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Depression?)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445680 ist eine Antwort auf Beitrag #445679] :: Fri, 14.02.20 11:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Bei der oralen Minox-Einnahme sowie durch Minox-Spritzen in die Kopfhaut habe ich erstaunliche Resultate gesehen: Von Norwood 7 auf Norwood 1!
Wenn der Tag einmal kommen wird, in der du endlich zur Einsicht kommst, das dies ( bei dir) nicht möglich ist, gehe ich mit Krawatte ins Bett!!!
Schönes WE.
Der Sonic




20 Jahre erfolgreich gegen die AGA?????!
Im Juli 2020 update ich dann meinen ausführlichen und sachlichen Erfahrungsbericht in meinem Thread.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445684 ist eine Antwort auf Beitrag #445680] :: Fri, 14.02.20 14:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Fri, 14 February 2020 11:02
Zitat:
Bei der oralen Minox-Einnahme sowie durch Minox-Spritzen in die Kopfhaut habe ich erstaunliche Resultate gesehen: Von Norwood 7 auf Norwood 1!
Wenn der Tag einmal kommen wird, in der du endlich zur Einsicht kommst, das dies ( bei dir) nicht möglich ist, gehe ich mit Krawatte ins Bett!!!
Schönes WE.
Der Sonic
Schau dir die Vorher-Nachher-Bilder an:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6057731/

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445698 ist eine Antwort auf Beitrag #445684] :: Fri, 14.02.20 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Fri, 14 February 2020 15:04
Sonic Boom schrieb am Fri, 14 February 2020 11:02
Zitat:
Bei der oralen Minox-Einnahme sowie durch Minox-Spritzen in die Kopfhaut habe ich erstaunliche Resultate gesehen: Von Norwood 7 auf Norwood 1!
Wenn der Tag einmal kommen wird, in der du endlich zur Einsicht kommst, das dies ( bei dir) nicht möglich ist, gehe ich mit Krawatte ins Bett!!!
Schönes WE.
Der Sonic
Schau dir die Vorher-Nachher-Bilder an:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6057731/
da steht " propanediol, propylen glycol, "

und das in einer studie

das ist so als würde ich "water, dihydrogen oxide" schreiben Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445700 ist eine Antwort auf Beitrag #445657] :: Fri, 14.02.20 21:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gibt doch Nitroglycerin Gel für Analfissuren. Sollte sich eigentlich super eignen lokal NO zu steigern.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445723 ist eine Antwort auf Beitrag #445700] :: Sat, 15.02.20 20:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rezeptleser schrieb am Fri, 14 February 2020 21:29
Gibt doch Nitroglycerin Gel für Analfissuren. Sollte sich eigentlich super eignen lokal NO zu steigern.
Klingt gut Thumbs Up

Ich frage mich gerade, ob es überhaupt NO braucht. Denn es geht ja nur darum, die Gefäße zu weiten. Da gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten.
Zum Beispiel soll Magnesium ein sehr guter Vasodilatator sein, der aber nicht über NO-Synthese wirkt. Im Gegenteil, es hemmt die NO-Synthese sogar:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7573390

Es gibt auch noch andere Vasodilatatoren wie Wärme-Salben, Pfefferminzöl etc.
Aber soweit ich weiß, haben die in Bezug auf Haarwuchs noch nie jemanden geholfen.
Das Grundproblem scheint die Verkalkung und Fibrose zu sein. Die schlechte Durchblutung ist eine Folge davon. Daher denke ich, wird der einzige Weg sein AGA zu heilen, die Auflösung der Verkalkung und Fibrose.
Vasodilatatoren sind bestimmt eine gute Ergänzung, un den Haarwuchs zu verstärken. Aber ohne die Auflösung von Kalk und Fibrose kann ich mir nicht vorstellen, wie es funktionieren soll.
Fin und Minox basieren ja auch darauf, die Fibrose zu lösen. Sind aber viel zu schwach und wirken deswegen kaum.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445738 ist eine Antwort auf Beitrag #445723] :: Sun, 16.02.20 11:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Sat, 15 February 2020 21:21

Ich frage mich gerade, ob es überhaupt NO braucht. Denn es geht ja nur darum, die Gefäße zu weiten. Da gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten.
Zum Beispiel soll Magnesium ein sehr guter Vasodilatator sein, der aber nicht über NO-Synthese wirkt. Im Gegenteil, es hemmt die NO-Synthese sogar:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7573390

es geht gar nicht um vasodilatation, hör endlich damit auf, vasodilatation ist für die mülltonne Twisted Evil


https://stemcellorthopedic.com/nitric-oxide-holy-gail-stem-cell-therapy/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4404395/








Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445748 ist eine Antwort auf Beitrag #445738] :: Sun, 16.02.20 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sun, 16 February 2020 11:35
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Sat, 15 February 2020 21:21

Ich frage mich gerade, ob es überhaupt NO braucht. Denn es geht ja nur darum, die Gefäße zu weiten. Da gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten.
Zum Beispiel soll Magnesium ein sehr guter Vasodilatator sein, der aber nicht über NO-Synthese wirkt. Im Gegenteil, es hemmt die NO-Synthese sogar:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7573390
es geht gar nicht um vasodilatation, hör endlich damit auf, vasodilatation ist für die mülltonne Twisted Evil


https://stemcellorthopedic.com/nitric-oxide-holy-gail-stem-cell-therapy/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4404395/

Pilos du bist ein Schatz! Very Happy
Was du da herausgefunden hast, ist ja unglaublich! Surprised
Wenn tatsächlich die Stammzellen der Wirkmechanismus des NO ist, dann könnte das vielleicht auch erklären, warum Knoblauch (ich führe die Erfahrungsberichte im Anschluss dieses Posts bei), bei vielen so hervorragend gewirkt hat. Denn Knoblauch erhöht NO. Und in der Studie stellte man fest, dass es NICHT am Arginin liegt, welches im Knoblauch enthalten ist. Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12052435

Jetzt ist die Frage: Welches Topical wäre am besten geeignet?
Knoblauch mit Arginin?
Oder dieses NO-Gel?:
https://bulevip.com/es/geles-energeticos/42404-amix-performance-nitro-performance-gel-1-gel-x-70-gr.html#/sabor-ar%C3%A1ndanos

Vielleicht könnte man in dieses NO-Gel auch noch Knoblauch und Arginin mit auflösen, damit es besonders gut wirkt?

Auch oral wird es sich lohnen, NO durch Citrullin zu erhöhen.

Knoblauch hemmt auch Fibrose durch Herrunterregulierung von TGF-Beta:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0261561412001550

Erfahrungsberichte Knoblauch:

https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/rubbing-raw-crushed-garlic-on-scalp-having-quick-regro.25160/

https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/success-very-thin-hair-regrowth-in-temple-region-now-how-can-i-thicken-it.87819/

https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/garlic-for-hair-loss.33701/

https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/onion-garlic-vinegar-protocol-for-hair-loss.101268/

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445803 ist eine Antwort auf Beitrag #445748] :: Mon, 17.02.20 20:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LED-Beleuchtung stimuliert die Regeneration von Haar und Haut.
Das Revian-Phototherapiegerät fördert die Erzeugung und Freisetzung von Stickoxid:
https://optics.org/news/11/1/18

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445811 ist eine Antwort auf Beitrag #445657] :: Mon, 17.02.20 23:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auch interessant zum Thema:
http://www.novan.com/files/8613/7398/9326/Topical_nitric_oxide_local_androgen_therapy.pdf

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445820 ist eine Antwort auf Beitrag #445811] :: Tue, 18.02.20 09:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Tue, 18 February 2020 00:51
Auch interessant zum Thema:
http://www.novan.com/files/8613/7398/9326/Topical_nitric_oxide_local_androgen_therapy.pdf
war zu schwach






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445847 ist eine Antwort auf Beitrag #445820] :: Tue, 18.02.20 15:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Welches Topical könnte sich denn lohnen?
Ich denke, neben Arginin sollte in jedem Fall auch noch Nitrat enthalten sein und evtl. noch weitere BOOSTER.

Pycnogenol soll die NO-Synthese deutlich verstärken. Mit Arginin alleine berichtete gerade mal 5% der Probanden über eine Verbesserung der erektilen Dysfunktion. Mit der Zugabe von Pycnogenol waren es über 90%. Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12851125

Glycinpropionyl-L-Carnitin (GPLC) erhöht auch NO und Nitrat/Nitrit: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2211291/

NO hemmt auch teilweise die Gefäßverkalkung:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18006450

Und moduliert TGF-Beta:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16239590

Also fassen wir mal zusammen:
AGA entsteht aufgrund einer Muskelverspannung. Diese lösen eine Entzündungs-Kaskade aus, die mit Verkalkung und Fibrose endet und damit die Haare ausgehen lässt.
NO greift gleich in der Ursachenkette an erster Stelle ein, denn mit NO gibt es keine verspannten Muskeln, keine Durchblutungsstörung und damit auch keine Entzündungen, Kalk oder Fibrose.
Des Weiteren scheint NO so stark zu sein, selbst vorhandene Fibrosen und Verkalkung umzukehren.

Daher wäre es doch gut, neben der oralen Einnahme auch ein starkes Topical zu entwickeln, welches NO stark fördert.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445867 ist eine Antwort auf Beitrag #445657] :: Wed, 19.02.20 02:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Stickoxid hemmt sogar DKK-1, genau wie Minox:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24008318

Bei Minox muss aber erwähnt werden, dass 40% der Leute kein Enzym in der Kopfhaut haben, um das Minox zur aktiven Form umwandeln zu können. Deswegen wirkt es bei vielen nicht oder nur sehr schlecht.
Orales Minox hingegen soll angeblich zu 100% funktionieren, je nach Dosis.
Weil das wird in der Lever verstoffwechselt wo alle Enzyme vorhanden sind und dann in den Geweben verteilt.

Die Frage ist: Wenn NO doch scheinbar genau so gut wirkt wie Minox, wozu brauchen wir dann noch Minox? Die natürlichen NO-Booster wären sicher gesünder.

Vielleicht ist die Ursache der AGA ein chronischer NO-Mangel? Das würde ja passen.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445883 ist eine Antwort auf Beitrag #445657] :: Wed, 19.02.20 14:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frage wäre dann, wie das NO-Level in der Kopfhaut adäquat erhöhen?

Inwiefern greifen Cetirizin oder Diclofenac in das NO-Level ein?
Manchen halfen beide Produkte ja in der Vergangenheit.

[Aktualisiert am: Wed, 19 February 2020 14:32]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #445891 ist eine Antwort auf Beitrag #445883] :: Wed, 19.02.20 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Raheem schrieb am Wed, 19 February 2020 14:32
Frage wäre dann, wie das NO-Level in der Kopfhaut adäquat erhöhen?

Inwiefern greifen Cetirizin oder Diclofenac in das NO-Level ein?
Manchen halfen beide Produkte ja in der Vergangenheit.
Cetirizin hemmt sogar NO:
http://feyz.kaums.ac.ir/browse.php?a_id=45&sid=1&slc_lang=en

Ich glaube auch nicht, dass cetirizin vielen geholfen hat. Es wirkt halt entzündungshemmend und kann daher weitere Verkalkung und Fibrose stoppen. Aber Neuwuchs wird man durch Cetirizin sicher nicht erlangen.
Außerdem: Diejenigen, die Cetirizin getestet haben, haben wirklich NUR das getestet? Das bezweifel ich. Meistens wird doch Fin und Minox als Basis immer verwendet und das Cetirizin war dann nur ein zusätzliches Mittel.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #446066 ist eine Antwort auf Beitrag #445891] :: Sun, 23.02.20 16:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die "Stickoxid-Theorie" könnte auch erklären, dass bei manchen Essig hilft:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20460711


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #446068 ist eine Antwort auf Beitrag #446066] :: Sun, 23.02.20 17:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mbbroker schrieb am Sun, 23 February 2020 16:45
Die "Stickoxid-Theorie" könnte auch erklären, dass bei manchen Essig hilft:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20460711
Richtig!
Pilos gab mir den Tipp, Apfelessig mit Arginin Base zu mischen. Das ergibt Arginin-Acetat. Ein wahrer NO-BOOOOOOSTER. Very Happy
Es muss aber Arginin Base sein, die anderen Arginin-Formen sind wohl nicht basisch genug, um Acetat zu bilden.
Wobei die pure Essigsäure angeblich auch funktionieren soll.
Man merkt die Vasodilatation ja bereits nach dem Auftragen von Essig: Die Haut wird sofort rot!

Die NO-SYNTHASE scheint hier von besonderer Bedeutung zu sein. Arginin und Nitrat stellen zwar die Baustoffe für NO da, aber ohne die Synthase-Enzyme wird auch kein NO aus Arginin oder Nitrat/Nitrit gebildet.
Daher halte ich es für wichtig, die Synthase zu fördern.
Rote-Beete--Extrakt enthält viel Nitrat! Und Seekieferextrakt fördert die ebenso die NO-Bildung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12851125

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #446116 ist eine Antwort auf Beitrag #446066] :: Mon, 24.02.20 18:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mbbroker schrieb am Sun, 23 February 2020 16:45
Die "Stickoxid-Theorie" könnte auch erklären, dass bei manchen Essig hilft:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20460711
Hier berichtet jemand von kräftigem Neuwuchs durch Apfelessig oral:

Vorher-Nachher-Foto:
https://www.hairlosstalk.com/interact/attachments/dates-jpg.14651/

Der Thread dazu:
https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/apple-cider-vinegar.50587/

Er nahm 2-3 Esslöffel 2-3x am Tag. Also mindestens 4 und maximal 9 Esslöffel/Tag.
Das ist nicht wenig!

Ich vermute, der Wirkmechanismus liegt hier in der Produktion von NO.
Das fördert neue Stammzellen und macht Verkalkung und Fibrose rückgängig.
Es wirkt vermutlich ähnlich wie Minox oral, aber man muss es wohl hoch genug dosieren.
Kann mir gut vorstellen, dass es zusammen mit weiteren NO-Boostern noch stärker und besser wirkt. Allerdings wären Nebenwirkungen wie starkes Körperhaarwachstum sehr wahrscheinlich.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #446120 ist eine Antwort auf Beitrag #446068] :: Mon, 24.02.20 21:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Sun, 23 February 2020 17:11
mbbroker schrieb am Sun, 23 February 2020 16:45
Die "Stickoxid-Theorie" könnte auch erklären, dass bei manchen Essig hilft:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20460711
Richtig!
Pilos gab mir den Tipp, Apfelessig mit Arginin Base zu mischen. Das ergibt Arginin-Acetat. Ein wahrer NO-BOOOOOOSTER. Very Happy
Es muss aber Arginin Base sein, die anderen Arginin-Formen sind wohl nicht basisch genug, um Acetat zu bilden.
Wobei die pure Essigsäure angeblich auch funktionieren soll.
Man merkt die Vasodilatation ja bereits nach dem Auftragen von Essig: Die Haut wird sofort rot!

Die NO-SYNTHASE scheint hier von besonderer Bedeutung zu sein. Arginin und Nitrat stellen zwar die Baustoffe für NO da, aber ohne die Synthase-Enzyme wird auch kein NO aus Arginin oder Nitrat/Nitrit gebildet.
Daher halte ich es für wichtig, die Synthase zu fördern.
Rote-Beete--Extrakt enthält viel Nitrat! Und Seekieferextrakt fördert die ebenso die NO-Bildung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12851125
Oder man hört auf mit Kindergarten und machts richtig: https://www.ebmconsult.com/articles/nitrates-ntg-pde-inhibitors-drug-interaction-mechanism-blood-pressure


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Stickoxid-Gel gegen AGA: Neue Studie [Beitrag #446127 ist eine Antwort auf Beitrag #446120] :: Mon, 24.02.20 22:53 Zum vorherigen Beitrag gehen
Rezeptleser schrieb am Mon, 24 February 2020 21:40
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Sun, 23 February 2020 17:11
mbbroker schrieb am Sun, 23 February 2020 16:45
Die "Stickoxid-Theorie" könnte auch erklären, dass bei manchen Essig hilft:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20460711
Richtig!
Pilos gab mir den Tipp, Apfelessig mit Arginin Base zu mischen. Das ergibt Arginin-Acetat. Ein wahrer NO-BOOOOOOSTER. Very Happy
Es muss aber Arginin Base sein, die anderen Arginin-Formen sind wohl nicht basisch genug, um Acetat zu bilden.
Wobei die pure Essigsäure angeblich auch funktionieren soll.
Man merkt die Vasodilatation ja bereits nach dem Auftragen von Essig: Die Haut wird sofort rot!

Die NO-SYNTHASE scheint hier von besonderer Bedeutung zu sein. Arginin und Nitrat stellen zwar die Baustoffe für NO da, aber ohne die Synthase-Enzyme wird auch kein NO aus Arginin oder Nitrat/Nitrit gebildet.
Daher halte ich es für wichtig, die Synthase zu fördern.
Rote-Beete--Extrakt enthält viel Nitrat! Und Seekieferextrakt fördert die ebenso die NO-Bildung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12851125
Oder man hört auf mit Kindergarten und machts richtig: https://www.ebmconsult.com/articles/nitrates-ntg-pde-inhibitors-drug-interaction-mechanism-blood-pressure
Also du empfiehlst Nitroglycerin + Viagra?
Mir ist das zu schulmedizinisch.
Da kannst du doch gleich Minox schlucken...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Suche eine Grafik/ein Digramm
Nächstes Thema: Beginn vom Haarausfall?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Thu Apr 02 12:41:54 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02571 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem


Medizinische Beratung



Jessica



Partner Hairforlife FUE EUROPE