Startseite » Off topic » Off topic allgemein » Problemlöser Wasserstoff?
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452764 ist eine Antwort auf Beitrag #452738] :: Sun, 02 August 2020 04:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die Besteuerung von (Treibstoffen aus) Rapsöl ist wieder ein anderes Problem. Darüber müssen sich Politiker ein paar Gedanken machen. Sinnvoll wäre ein vollständiger Verzicht auf die Besteuerung von Rapsöl (Energiesteuer, Mehrwertsteuer) für einen Zeitraum von mehreren Jahren - zumindest so lange, bis ein dichtes Netz von Rapsöl-Tankstellen in ländlichen Regionen aufgebaut worden ist. Ein Literpreis von etwa 0,90 EUR wäre für Nutzer von Dieselfahrzeugen attraktiv. Viele Landmaschinen (Traktoren, Erntemaschinen) und Maschinen für die Forstwirtschaft könnten ohne große Probleme auf die Nutzung von Rapsöl umgerüstet werden.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452766 ist eine Antwort auf Beitrag #452764] :: Sun, 02 August 2020 09:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Verbrenner ist ein Auslaufmodell!

KOSTENVORTEILE FÜR E-AUTO: Hohe Rabatte und hohe Nachfrage - Elektroautos boomen
https://www.youtube.com/watch?v=yVDbbI-Bx7k

Im Vergleich einen Austauschmotor lt. Listenpreis beim AMG-Premium Auto 53T Euro (nur der Motor!)
https://youtu.be/cAQ0MSOTiiU?t=485




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452781 ist eine Antwort auf Beitrag #452766] :: Sun, 02 August 2020 17:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Sun, 02 August 2020 09:23
Der Verbrenner ist ein Auslaufmodell!

KOSTENVORTEILE FÜR E-AUTO: Hohe Rabatte und hohe Nachfrage - Elektroautos boomen
https://www.youtube.com/watch?v=yVDbbI-Bx7k
Rechnet sich für die Käufer also nur, wenn es stark subventioniert wird. Mal davon abgesehen halte ich es für fragwürdig, wenn man der oberen Mittelschicht weitere Kaufanreize auf Kosten aller Steuerzahler gewährt. Ähnlich wie die EEG Umlage: da wurde Hauseigentümern und Bonzen massig Geld geschenkt und bezahlen darf es der einfache Verbraucher über den Strompreis...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452806 ist eine Antwort auf Beitrag #452781] :: Mon, 03 August 2020 14:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TINIB schrieb am Sun, 02 August 2020 17:29
Rechnet sich für die Käufer also nur, wenn es stark subventioniert wird. Mal davon abgesehen halte ich es für fragwürdig, wenn man der oberen Mittelschicht weitere Kaufanreize auf Kosten aller Steuerzahler gewährt. Ähnlich wie die EEG Umlage: da wurde Hauseigentümern und Bonzen massig Geld geschenkt und bezahlen darf es der einfache Verbraucher über den Strompreis...
Stimmt so nicht, die Förderung gilt nicht für hochpreisige Fahrzeuge:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/kaufen/foerderung-elektroautos/

Auch die laufenden Kosten sind beim E-Auto niedriger:
https://www.smarter-fahren.de/e-auto-kosten/

Auch die Tankstellen rüsten auf, am Kraftstoffverkauf verdienen die Pächter am wenigsten. Wer an der Tanke sein Auto aufläd konsumiert auch...
https://www.electrive.net/2020/07/24/aral-plant-ueber-100-hpc-ladepunkte-bis-mitte-2021/




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452808 ist eine Antwort auf Beitrag #452806] :: Mon, 03 August 2020 15:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Mon, 03 August 2020 14:11
TINIB schrieb am Sun, 02 August 2020 17:29
Rechnet sich für die Käufer also nur, wenn es stark subventioniert wird. Mal davon abgesehen halte ich es für fragwürdig, wenn man der oberen Mittelschicht weitere Kaufanreize auf Kosten aller Steuerzahler gewährt. Ähnlich wie die EEG Umlage: da wurde Hauseigentümern und Bonzen massig Geld geschenkt und bezahlen darf es der einfache Verbraucher über den Strompreis...
Stimmt so nicht, die Förderung gilt nicht für hochpreisige Fahrzeuge:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/kaufen/foerderung-elektroautos/
Was heißt bei e-Auto schon nicht hochpreisig? 30.000€?

Der Durchschnittspöbel kauft gebraucht (Verbrenner) für 8500€ im Durchschnitt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452821 ist eine Antwort auf Beitrag #452766] :: Tue, 04 August 2020 06:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Sun, 02 August 2020 09:23
Der Verbrenner ist ein Auslaufmodell!
Das gilt aber nur für die Verbrennungsmotoren, die lediglich eine einzige Art von Flüssigtreibstoff (z. B. Superbenzin) verwerten können. Für den Betrieb mobiler Stromgeneratoren (Range-Extender) werden zukünftig besonders robuste Verbrennungsmotoren benötigt, die verschiedene Treibstoffe (z. B. Rapsöl, Schurmischung, Wasserstoff usw.) verwerten können. Hier sind klassische Dieselmotoren und moderne Wankel-Dieselmotoren klar im Vorteil.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452830 ist eine Antwort auf Beitrag #452808] :: Tue, 04 August 2020 17:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TINIB schrieb am Mon, 03 August 2020 15:12
Was heißt bei e-Auto schon nicht hochpreisig? 30.000€?

Der Durchschnittspöbel kauft gebraucht (Verbrenner) für 8500€ im Durchschnitt.
Mit allen Prämien liegt der VW e-Up bei 11-12T Euro. Das ist dann aber ein Neuwagen!
https://www.autobild.de/artikel/umweltpraemie-5-der-guenstigsten-e-autos-16966973.html




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452831 ist eine Antwort auf Beitrag #450333] :: Tue, 04 August 2020 17:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was hat dieser Thread hier mit Haarausfall zu tun ?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452832 ist eine Antwort auf Beitrag #452831] :: Tue, 04 August 2020 17:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Tue, 04 August 2020 17:40
Was hat dieser Thread hier mit Haarausfall zu tun ?

Es ist Off-topic und daher berechtigt. Nur weil es ein Haar Forum ist heißt es nicht dass sich alles um Haare dreht




08.2015 I. HT mit ca 3500 Grafts / 08.2018 II. HT mit 4270 Grafts

Seit 05.2020 wegen Ausdünnung und Miniaturisierung der Grafts:
0.5er Dermarolling 6xW
2.00er Dermapening 1xW
Min/Vodka ca 2ml 6xW
Biotin Tab. Vitamaze 7xW
KET-Lotion (Pilos) 2ml 3-4xW
Diclo Lotion 2 ml 3-4W
Bifon Haarlösung 1ml 3-4W
Min. oral 0.1ml 1xW
------------------------------------------------------------------------
Was wäre aus uns geworden, wenn aus uns was geworden wäre

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452851 ist eine Antwort auf Beitrag #452830] :: Wed, 05 August 2020 01:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Den Elektroautos gehört zweifellos die Zukunft. Die Vorteile von Elektroautos im Stadtverkehr sind unbestritten. Ein wichtiger Aspekt von Elektroautos ist, dass man die Energiekosten ganz genau berechnen kann, weil der Verbrauch von elektrischer Energie exakt in Kilowattstunden gemessen werden kann. Für den Besitzer eines Elektroautos ist interessant, wieviele Kilowattstunden elektrischer Energie er für sein Geld bekommt. Bei einem Plugin-Hybriden mit Range-Extender kann der Besitzer wählen, ob er den Akku direkt an einer Stromtankstelle auflädt oder ob er einen flüssigen Treibstoff (oder Wasserstoff) wählt. Die Entscheidung wird dann von der Verfügbarkeit und dem Preis der jeweiligen Energiequellen abhängen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452852 ist eine Antwort auf Beitrag #450333] :: Wed, 05 August 2020 05:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ganz so pauschalisieren würde ich das nicht, dass Elektroantrieb die Zukunft ist. Es sind noch viele Faktoren offen (Transportwesen, Landwirtschaft...) wo die Elektrotechnologie noch sehr unausgereift ist. Ich habe ein Zeit lang eine Tankstelle betrieben und das Thema hatte ich mit dem Gebietsleiter. Die großen Tankstellen Netze erarbeiten gerade einen Konzept aus mix Tankstellen für die Zukunft welche innerstädtisch eine Mischung aus Elektro, Wasserstoff und Kraftstoff (klein bisschen aus Gasen) und auf den Autobahnen (oder Autobahnnahen Autohöfen) weiterhin verstärkt Kraftstoff (gerade wegen Transportwesen) anbieten wollen. Das andere, außer der Herstellung und Entsorgung bzw. Recycling der Akkus ist das Vorkommen von dem Rohstoffs Kobalt auf der Welt. Ich habe mal (wenn ich den Link finde kann ich es verlinken) ein Interwiev eines Professors gelesen wo er behauptet hat, wenn Audi von heute auf morgen den gesamten Produktlebenszyklus eines A4 Serie von 0 auf x Jahre produziert, hätten wir den Vorkommen von Kobalt auf der Erde schon ausgereizt. Solange das Kobaltvorkommen im Akku nicht auf unter 15% gesenkt werden kann ist es schwer der Elektromobilität die Zukunft zu prophezeien. Bei mir im Geschäft hat ein ehemaliger Projektleiter von Daimler im Qualitätswesen angefangen letztens. Mit dem hatten wir das Thema auch. Hätte man angefangen in den 70ern den Netz auszubauen, hätte Daimler damals schon das Projekt Wasserstoff voll entwickelt und Daimler wäre heute in der Lage jährlich 1 Millionen Wasserstoff Fahrzeuge über die Fließbänder zu bringen.

Gesamt ist es daher viel zu sehr komplex um auf irgendeine Antriebsart für die Zukunft zu bauen

[Aktualisiert am: Wed, 05 August 2020 21:00]




08.2015 I. HT mit ca 3500 Grafts / 08.2018 II. HT mit 4270 Grafts

Seit 05.2020 wegen Ausdünnung und Miniaturisierung der Grafts:
0.5er Dermarolling 6xW
2.00er Dermapening 1xW
Min/Vodka ca 2ml 6xW
Biotin Tab. Vitamaze 7xW
KET-Lotion (Pilos) 2ml 3-4xW
Diclo Lotion 2 ml 3-4W
Bifon Haarlösung 1ml 3-4W
Min. oral 0.1ml 1xW
------------------------------------------------------------------------
Was wäre aus uns geworden, wenn aus uns was geworden wäre

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452855 ist eine Antwort auf Beitrag #452830] :: Wed, 05 August 2020 14:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Tue, 04 August 2020 17:23
TINIB schrieb am Mon, 03 August 2020 15:12
Was heißt bei e-Auto schon nicht hochpreisig? 30.000€?

Der Durchschnittspöbel kauft gebraucht (Verbrenner) für 8500€ im Durchschnitt.
Mit allen Prämien liegt der VW e-Up bei 11-12T Euro. Das ist dann aber ein Neuwagen!
https://www.autobild.de/artikel/umweltpraemie-5-der-guenstigsten-e-autos-16966973.html
Und ohne Prämien? Frage


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452907 ist eine Antwort auf Beitrag #452852] :: Thu, 06 August 2020 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HighOne schrieb am Wed, 05 August 2020 05:23
Ganz so pauschalisieren würde ich das nicht, dass Elektroantrieb die Zukunft ist. Es sind noch viele Faktoren offen (Transportwesen, Landwirtschaft...) wo die Elektrotechnologie noch sehr unausgereift ist.
Im Transportwesen ist der dieselelektrische Antrieb schon lange verbreitet. Man findet diese Maschinen vor allem in Muldenkippern und Diesel-Lokomotiven. Im Grunde ist die Verwendung eines Wankel-Range-Extenders eine Übertragung des dieselelektrischen Prinzips auf Personenkraftwagen. Für LKW müssen allerdings neuartige und sehr leistungsfähige Range-Extender entwickelt werden. Solche Hardware-Entwicklungen dauern viele Jahre bis zur Serienreife. Für einen typischen LKW müßte so ein Range-Extender eine elektrische Ausgangsleistung von rund 200 Kilowatt haben und er sollte vorzugsweise mit Rapsöl nach DIN 51605 betrieben werden können.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452939 ist eine Antwort auf Beitrag #452855] :: Fri, 07 August 2020 11:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TINIB schrieb am Wed, 05 August 2020 14:37
MatteStattPlatte schrieb am Tue, 04 August 2020 17:23
TINIB schrieb am Mon, 03 August 2020 15:12
Was heißt bei e-Auto schon nicht hochpreisig? 30.000€?

Der Durchschnittspöbel kauft gebraucht (Verbrenner) für 8500€ im Durchschnitt.
Mit allen Prämien liegt der VW e-Up bei 11-12T Euro. Das ist dann aber ein Neuwagen!
https://www.autobild.de/artikel/umweltpraemie-5-der-guenstigsten-e-autos-16966973.html
Und ohne Prämien? Frage
Ohne bei 21 000 €. Allerdings sind alle e Autos im Prinzip noch Kleinserien, dh. besonders teuer.
Über das nächste Jahrzehnt werden Akkus mit Sicherheit billiger als ICEs (internal combustion engines). Außerdem fällt die Wartung fast ganz weg. Und die nächste Batterie, die nach 200 000 km eingebaut werden muss, ist dann vermutlich billiger und besser.

Ich denke wirklich über einen e-up nach. Wäre ein cooles Auto.




09 2016 - Ru 70mg // 11 2016 - Fin 1mg //
2019 - Ru 40mg // Fin 1mg alle 2 bis 3 Tage

Pilos Selbsthilfe:https://www.alopezie.de/fud/index.php/f/10/

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #452941 ist eine Antwort auf Beitrag #452939] :: Fri, 07 August 2020 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehen
Grashüpfer schrieb am Fri, 07 August 2020 11:56
TINIB schrieb am Wed, 05 August 2020 14:37
MatteStattPlatte schrieb am Tue, 04 August 2020 17:23
TINIB schrieb am Mon, 03 August 2020 15:12
Was heißt bei e-Auto schon nicht hochpreisig? 30.000€?

Der Durchschnittspöbel kauft gebraucht (Verbrenner) für 8500€ im Durchschnitt.
Mit allen Prämien liegt der VW e-Up bei 11-12T Euro. Das ist dann aber ein Neuwagen!
https://www.autobild.de/artikel/umweltpraemie-5-der-guenstigsten-e-autos-16966973.html
Und ohne Prämien? Frage
Ohne bei 21 000 €. Allerdings sind alle e Autos im Prinzip noch Kleinserien, dh. besonders teuer.
Über das nächste Jahrzehnt werden Akkus mit Sicherheit billiger als ICEs (internal combustion engines). Außerdem fällt die Wartung fast ganz weg. Und die nächste Batterie, die nach 200 000 km eingebaut werden muss, ist dann vermutlich billiger und besser.

Ich denke wirklich über einen e-up nach. Wäre ein cooles Auto.
Welche Reichweite hat der VW UP?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: proaktive Schulschließungen
Nächstes Thema: "Fremde" Photos
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Aug 08 11:14:14 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03180 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE