Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Waa tun gegen AGA NW
Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455337] :: Thu, 08 October 2020 16:32 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo zusammen,

mittlerweile glaube ich, dass meine AGA echt eher zu der agressiveren Sorte zählt.
Habe auch nach knapp 2,5 Monaten Fin (0,25 Gramm, die ja eigentlich von der Wirkung nahe an 1 Gramm sind) immernoch AGA Schübe etwa alle zwei Wochen.
Als Nebenwirkung habe ich bisher teilweise eine extreme Müdigkeit festellen müssen, die für meinen Job echt ungünstig ist. Daher überlege ich jetzt tatsächlich trotz noch akzeptablen Status den Rasierer anzusetzen, dann habe ich es hinter mir. Meine Hoffnung ist halt, dass ich ne einermaßen günstige Kopfform habe. Wird mich wohl nen paar Dates und so kosten, aber egal. Dafür verschwendet man dann sein Zeit nicht mehr mit einem wohl eher aussichtslosen und potentiell gesundheitsschädlichen Kampf.

Ein Problem bleibt jedoch, dieser komische AGA Juckreiz, der auch von Fin nur ein wenig abgemildert wird. Es ist bei mir das erste Mal vor etwa 5-6 Monaten aufgetreten, also kurz vor den ersten heftigen AGA Schüben. Ich finde das extremst nervig und das Problem würde ja wohl auch beim Kurzhaarschnitt bleiben. Hat jemand von euch das Problem in den Griff bekommen (ohne DHT Blocker).

Vielen Dank für eure Hilfe.


[Aktualisiert am: Thu, 08 October 2020 19:45]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455349 ist eine Antwort auf Beitrag #455337] :: Thu, 08 October 2020 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi,

den Verlauf der AGA einfach zu akzeptieren, ist natürlich das Vernünftigste und "Gesündeste", was man tun kann. Daumen hoch! Zur Fin-Dosierung: es sind sicher 0,25 *Milligramm*, nicht etwa *Gramm*, die Du eingenommen hast, nur um das nochmal kurz klarzustellen Wink

Und die 1 mg-Dosierung wäre übrigens mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wirksamer, wenn Du mich fragst.

Zum Juckreiz: was hast Du denn bisher schon unternommen diesbezüglich (ausser Fin, aber ich wüsste eh nicht, wie das da helfen sollte)?

Mal die einschlägigen antimykotischen Shampoos wie "Head and Shoulders" ausprobiert?

Ist eventuell eine Kopfhauterkrankung wie eine Psoriasis oder ein seborrhoisches Ekzem ursächlich? Das sollte eventuell ein Hautarzt abklären.

Wenn "alle Stricke reissen", kann man eventuell noch unter ärztlicher Aufsicht/Anweisung kurz - mittelfristig mit topischen Kortikoiden (z.B. Betamethasonvalerat) therapieren, aber das ist keine Dauerlösung, da es möglicherweise zu einer Atrophie der Haut führen kann (umstritten). Aber besser, wenn es "ohne geht".

Gruß
Kaus Klinski









Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455350 ist eine Antwort auf Beitrag #455349] :: Thu, 08 October 2020 21:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Naja das Fin hatte ich natürlich nicht primär wegen Juckreiz angesetzt sondern wegen der AGA.
Ich hatte auf Grund der Reduktionskurven von DHT nach Einnahme von Fin gedacht, dass 0.25 mg
etwas weniger stark wirken als 1 mg. Wollte aber natürlich nur die minimal notwendige Dosis fahren.
Ist halt schon nen riskantes Medikament. Für mich selber ist halt vorallem diese Müdigkeit/Brain Fog
das Problem, da ich damit im Job Probleme habe und das wäre es mir dauerhaft echt nicht wert, auch
wenn ich ansonsten keine NW habe. Bin mir aber grundsätzlich nicht sicher, ob es so clever ist langfristig
heftig den Hormonhaushalt zu manipulieren.

Ich hatte mal gelesen das AGA oft mit Juckreiz einhergeht und das man nicht genau weiß wo das herkommt.
Bezüglich Psorisas und seborrhoisches Ekzem hatte ich eigentlich angenommen, dass das sichtbar wäre. Aber die
Kopfhaut ist Schuppenfrei und es gibt auch keinen roten Stellen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455352 ist eine Antwort auf Beitrag #455337] :: Thu, 08 October 2020 22:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bei Juckreiz hat mir Linola Shampoo Forte etwas Linderung verschafft. Ganz ist das Jucken damit nicht weg gegangen aber doch spürbar besser geworden. Ist auch explizit für Juckende Kopfhaut gedacht.

[Aktualisiert am: Thu, 08 October 2020 22:48]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455355 ist eine Antwort auf Beitrag #455337] :: Thu, 08 October 2020 23:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hatte auch diesen Juckreiz in den Aga-zonen.
Trotz fin und diverser topischen Mittel.
Hab es dann erst mit microneedling wegbekommen.




0.25/0.5 mg Fin ED (seit Juli '18)
Ket-Lotion ~E3D (20 Min.)
PO (Seborin) ~E3D (Leave in)
Microneedling (Testphase): aktuell E2W 0.7/1.0mm mit D2 und möglichst 1600 Einstiche/cm²

Abgesetzt: Criniton (starkes Jucken)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455356 ist eine Antwort auf Beitrag #455350] :: Fri, 09 October 2020 00:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
h hatte auf Grund der Reduktionskurven von DHT nach Einnahme von Fin gedacht, dass 0.25 mg
etwas weniger stark wirken als 1 mg. Wollte aber natürlich nur die minimal notwendige Dosis fahren.
Das klinische Ansprechen ist leider nicht nur an der DHT-Reduktion im Blut festzumachen, es gibt klare Hinweise darauf, dass mit 1 mg bei den meisten Patienten ein besseres klinisches Anspechen auf die Therapie erreicht wird als mit geringeren Dosen (warum auch immer), die im individuellen Fall auch reichen *können*. Ich kann verstehen, dass Du die niedrigstmögliche Dosis mit Orientierung an der DHT-Senkung gewählt hast, aber das ist halt nicht unbedingt zielführend wenn man ein gutes Behandluignsergebnis erlangen möchte.

Ich selbst würde, *wenn* ich mich denn für eine Einnahme entscheiden würde, dann schon auch die etablierte 1 mg-Dosis einnehmen und erst mal damit den weiteren Verlauf beobachten. Ist eine Stabilisierung erkennbar, kann man immer noch versuchen, die Dosis zu reduzieren.

Zitat:
Ist halt schon nen riskantes Medikament
Da hast Du meiner Meinung nach recht. Aber es gibt halt nur "entweder - oder" ... keine Wirkung ohne Nebenwirkung Sad Aber ich würde es wie schon mehrfach erwähnt nicht nehmen "nur" gegen AGA, deshalb finde ich Deine Entscheidung es abzusetzen gut.

Zitat:
Ich hatte mal gelesen das AGA oft mit Juckreiz einhergeht und das man nicht genau weiß wo das herkommt
Es ist eine sogenannte "Trichodynie" beschrieben in Zusammenhang mit Unterschiedlichen Formen von Haarausfall, u.a. auch mit AGA. Ist es denn mehr ein "Brennen/Stechen" oder juckt es einfach nur? Eine Trichodynie lässt sich symptomatisch kaum behandeln, da müsste die zugrundeliegende Haarerkrankung an sich behandelt werden (was ja leider nicht unbedingt immer so suffizient möglich ist).

Ansonsten könnte man noch spekulieren, ob bei einer AGA auch eine erhöhte Empfindlichkeit der Talgdrüsen gegenüber DHT besteht (ist aber meines Wissens nicht belegt), dann könnte man sich aufgrund der dadurch eventuell verstärkten Sebumproduktion und damit widerum dem mehr an "Nahrung" für die Hefepilze auf der Kopfhaut einen Juckreiz/Schuppung erklären.

Zitat:
ezüglich Psorisas und seborrhoisches Ekzem hatte ich eigentlich angenommen, dass das sichtbar wäre. Aber die
Kopfhaut ist Schuppenfrei und es gibt auch keinen roten Stellen.
Bist Du da sicher? Dezentere Rötungen sind bei behaarter Kopfhaut nicht immer gut sichtbar. Oder hast Du die Haare schon 'mal abrasiert? Eine Psoriasis/seborrh. Ekzem muss auch nicht unbedingt stark schuppen. Je nach Ausprägung halt.

Aber was spräche denn gegen einen Therapieversuch mit einem "Schuppen-Shampoo"? Das wäre das erste, was ich halt 'mal versuchen würde.

Gruß
Kaus Klinski




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455907 ist eine Antwort auf Beitrag #455337] :: Thu, 22 October 2020 11:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hatte mal vor 10 Jahren 1 Woche Fin genommen und auch heftigen Brainfog.Also kann das von daher bestätigen.Ansonsten ist es auch nicht ungewöhnlich dass Fin nur zu einer Verlangsamung und nicht zu einem Stop führt, besonders bei längerer Einnahme.

Also, ich bin heute froh nicht auf Fin zu sein.Bin jetzt eigentlich mit PRP only recht zufrieden

[Aktualisiert am: Thu, 22 October 2020 11:40]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455916 ist eine Antwort auf Beitrag #455349] :: Thu, 22 October 2020 13:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaus Klinski schrieb am Thu, 08 October 2020 19:57
Hi,

den Verlauf der AGA einfach zu akzeptieren, ist natürlich das Vernünftigste und "Gesündeste", was man tun kann. Daumen hoch!
Ist nur dann gesund, wenn man keine Depressionen bekommt, weil die Frauen einen nicht mal mehr mit dem Arsch angucken... ist aber stark altersabhängig.

Kaus Klinski schrieb am Thu, 08 October 2020 19:57

Zum Juckreiz: was hast Du denn bisher schon unternommen diesbezüglich (ausser Fin, aber ich wüsste eh nicht, wie das da helfen sollte)?
Gegen Juckreiz hilft Ketoconazol-Shampoo. Sebamed Antischuppen Shampoo mit Pirocton Olamin ist auch gut.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455922 ist eine Antwort auf Beitrag #455916] :: Thu, 22 October 2020 14:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meim schuppen problem habe ich übrigens mir Sebamed Anischuppen Schampoo und tea tree oil gelöst. Fühlt sich jetzt alles schon weich und juckfrei an Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Waa tun gegen AGA NW [Beitrag #455923 ist eine Antwort auf Beitrag #455337] :: Thu, 22 October 2020 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehen
Salzhouse Totes Meer Therapie Shampoo nutze ich auch gegen gereizte Kopfhaut, enthält auch Teebaumöl.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Ursache der AGA doch nicht spannungsbedingt?
Nächstes Thema: Was bin ich für eine Norwood/Ludwig sonst was Skala?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Wed Dec 02 00:43:25 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02799 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE