Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht?
Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465191] :: Mon, 19 July 2021 12:28 Zum nächsten Beitrag gehen
Im Rahmen der deutschen DONALD-Studie untersuchten sie rund 200 gesunde Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Anhand von Urinproben beurteilten sie die durch die Ernährung bedingte Säurelast der Kinder. Die statistische Auswertung ergab, dass Kinder mit einer höheren Säureausscheidung mehr Stresshormone produzieren als Kinder mit einer niedrigeren Säurebelastung. Dabei handelte es sich nicht um eine besonders hohe, sondern vielmehr um eine moderate Säurelast, wie sie durch eine eiweißreiche und mineralstoffarme Kost verursacht wird. Die Forscher vermuten, dass die erhöhten Spiegel an den Stresshormonen Cortisol und Cortison das Skelettsystem sowie andere Gesundheitsparameter negativ beeinflussen.

Wie wir wissen verengt Cortisol die Haargefäße Arrow


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465192 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Mon, 19 July 2021 12:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das ist die Ursache der AGA:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306987717310411

Dass Stresshormone zu AGA beitragen, denke ich auch.
Aber das ist nicht der einzige Faktor.
Es kann auch durch falsche Bewegungsgewohnheiten entstehen, Haltungsschäden,
verspannte Muskulatur..

Der rote Faden ist immer noch die maßlos verhärtete Kopfhaut.
Die Kopfhaut von Glatzköpfen ist hart wie Beton. Deswegen können sich dort die Blutgefäße
nicht voll entfalten. Deswegen entstehen dort Ödeme, weil das Wasser
nicht mehr abfließen kann.

Überall wo Haare wachsen, ist die Haut weich wie ein Teddybär.

Testosteron und DHT begünstigen zusammen mit Entzündungen Verkalkung und Fibrose.
Das macht die Haut hart.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
NORWOOD
PACKT
DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465197 ist eine Antwort auf Beitrag #465192] :: Mon, 19 July 2021 16:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2020-Norwood-0 schrieb am Mon, 19 July 2021 12:55
Das ist die Ursache der AGA:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306987717310411

Dass Stresshormone zu AGA beitragen, denke ich auch.
Aber das ist nicht der einzige Faktor.
Es kann auch durch falsche Bewegungsgewohnheiten entstehen, Haltungsschäden,
verspannte Muskulatur..

Der rote Faden ist immer noch die maßlos verhärtete Kopfhaut.
Die Kopfhaut von Glatzköpfen ist hart wie Beton. Deswegen können sich dort die Blutgefäße
nicht voll entfalten. Deswegen entstehen dort Ödeme, weil das Wasser
nicht mehr abfließen kann.

Überall wo Haare wachsen, ist die Haut weich wie ein Teddybär.

Testosteron und DHT begünstigen zusammen mit Entzündungen Verkalkung und Fibrose.
Das macht die Haut hart.
Thumbs Up Thumbs Up


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465199 ist eine Antwort auf Beitrag #465197] :: Mon, 19 July 2021 18:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und was dagegen tun? Gibts ne Lösung? Cortisol senken?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465211 ist eine Antwort auf Beitrag #465199] :: Mon, 19 July 2021 19:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Mon, 19 July 2021 18:05
Und was dagegen tun? Gibts ne Lösung? Cortisol senken?
Durch Koffein-Verzicht kann Cortisol bereits um ca. 40% gesenkt werden. Das ist eine Menge!
Zusätzlich noch weniger seelischen Stress.
Die Aminosäure Taurin soll auch Cortisol senken.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
NORWOOD
PACKT
DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465242 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Tue, 20 July 2021 19:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dazu interessant: Western Diet + Potassium bei Google eingeben.

In der Steinzeit lag das Verhältnis von Kalium zu Natrium bei ca. 5:1 bis 7:1. Heute liegt es bei ca. 1:1 bis 2:1, manchmal sogar bei 1:2. Insbesondere in der selbsternannten Heilpraktikerszene, wo Patienten erzählt wird, ein Löffel Salz zu Mittag würde Entzündungen senken und das Leben lebenswerter machen. ... Totaler Mindfuc*

Kaliumüberschuss sorgt für einen besseren Abtransport von Säuren und verhindert erst das Erscheinen vieler Zivilisationskrankheiten (in frühem Alter). In meinem Fall hat eine Kaliumtherapie meine Akne geheilt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465273 ist eine Antwort auf Beitrag #465242] :: Wed, 21 July 2021 12:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gollum schrieb am Tue, 20 July 2021 19:24
Dazu interessant: Western Diet + Potassium bei Google eingeben.

In der Steinzeit lag das Verhältnis von Kalium zu Natrium bei ca. 5:1 bis 7:1. Heute liegt es bei ca. 1:1 bis 2:1, manchmal sogar bei 1:2. Insbesondere in der selbsternannten Heilpraktikerszene, wo Patienten erzählt wird, ein Löffel Salz zu Mittag würde Entzündungen senken und das Leben lebenswerter machen. ... Totaler Mindfuc*

Kaliumüberschuss sorgt für einen besseren Abtransport von Säuren und verhindert erst das Erscheinen vieler Zivilisationskrankheiten (in frühem Alter). In meinem Fall hat eine Kaliumtherapie meine Akne geheilt.
Diese Problematik mit dem Kalium-Mangel ist mir schon seit langem bekannt.
Auch dass es gut gegen Akne wirkt.
Aber leider wirkt es nicht gegen AGA. Oder?

Das Problem bei K ist, dass man das Zeug nirgendwo als Kapseln kaufen kann.
Immer nur dieses saure Pulver.. Und das ist auch sehr teuer.
5 g K am Tag schafft man selbst mit NEMs kaum.
Obwohl die Leute früher sogar 10 g am Tag zu sich genommen haben...




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
NORWOOD
PACKT
DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465275 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Wed, 21 July 2021 13:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zum Glück nicht.

Probier doch mal die Herstellung von Kaliumascorbat in deiner Küche. 1g Kaliumbicarbonat + 1g Ascorbinsäure und du erhältst das Krebspräventionsmittel Kaliumascorbat. Es hilft gegen schlechte Haut und im Gegensatz zu Kalium Verla schmeckt es hervorragend (wie ein mildes Mineralwasser). Es riecht nur ein wenig metallisch.

Bei Kalium Verla müsste ich kotzen, das wären täglich 1-2 Beutel.

Das Problem: Es gab von einem Kalium Verla Konkurrenten mal ein sehr gut schmeckendes Kaliumcitrat mit Brombeergeschmack. Leider wurde die Produktion eingestellt. Kaliumcitrat mono schmeckt ganz okay mit Wasser. Es ist nur der eklige Zuckerersatzstoff mit Zitrone ... kA wieso Verla so etwas macht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465276 ist eine Antwort auf Beitrag #465273] :: Wed, 21 July 2021 14:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2022-Norwood-0 schrieb am Wed, 21 July 2021 12:55

Das Problem bei K ist, dass man das Zeug nirgendwo als Kapseln kaufen kann.
Was du nicht alles behauptest.. Klar gibt es Tabletten, Kapseln; nur die sind maximal 99 mg/Stück..
Zitat:
Immer nur dieses saure Pulver.. Und das ist auch sehr teuer.
In Pulverform ist alles stets billiger..
Zitat:
5 g K am Tag schafft man selbst mit NEMs kaum.
Kilo Kartoffeln oder Bananen..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465277 ist eine Antwort auf Beitrag #465275] :: Wed, 21 July 2021 14:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gollum schrieb am Wed, 21 July 2021 13:37
Probier doch mal die Herstellung von Kaliumascorbat in deiner Küche. 1g Kaliumbicarbonat + 1g Ascorbinsäure und du erhältst das Krebspräventionsmittel Kaliumascorbat.
Damit kommt man zu schnell auf zu hohe Mengen Ascorbat. Natürlich abhängig davon, ob man hohe Mengen Kalium braucht. Ich benutze Kaliumgluconat. Es ist teurer als das K-Citrat aber möglicherweise besser verträglich. Kaliumcitrat gibt es für €15/kg, das macht ca. 4 Cent je Gramm Kalium..

[Aktualisiert am: Wed, 21 July 2021 14:11]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465279 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Wed, 21 July 2021 14:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gibt es denn Nebenwirkungen von Ascorbat? Mit Ausnahme von müder Haut für 1-2 Tage habe ich nichts feststellen können.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465280 ist eine Antwort auf Beitrag #465199] :: Wed, 21 July 2021 14:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Mon, 19 July 2021 18:05
Und was dagegen tun? Gibts ne Lösung? Cortisol senken?
Dann kommen wieder Entzündungen

Das wird ein Teufelskreis

Am besten ist Cortisol nicht zu hoch und nicht zu tief
ACTH schön in der Mitte... 😉







Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465283 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Wed, 21 July 2021 15:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der höchste Gehalt an Kalium haben getrocknete Pfifferlinge (4,4 g pro 100 g).
Danach kommen getrocknete Steinpilze mit 2,2 g.

Kalium als Tablette? Das ist eher ein Marketing-Gag. Was soll ich denn mit 99 mg?
Ich brauche mindestens 7.000 mg am Tag.
Also müsste ich 70 Tabs am Tag schlucken. Die Packung wäre ja sofort aufgebraucht..
Und ich mein Geld los.
Eine Tablette sollte schon mindestens 1 g Kalium haben. Ist das so schwer?
Kann man nirgendwo kaufen Idea




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
NORWOOD
PACKT
DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465306 ist eine Antwort auf Beitrag #465280] :: Thu, 22 July 2021 00:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mike. schrieb am Wed, 21 July 2021 14:43
Fliesengott schrieb am Mon, 19 July 2021 18:05
Und was dagegen tun? Gibts ne Lösung? Cortisol senken?
Dann kommen wieder Entzündungen

Das wird ein Teufelskreis
Nein, nur wenn zur chemischen Trickkiste gegriffen wird. Die Entzündungsprozesse entstehen ja gerade häufig durch abgelagerte, unvollständig verstoffwechselte Prozesse und Stoffe, welche den Darm passieren und auf der Haut für Entzündungen sorgen.

Daher, was mir gegen Akne geholfen hat:
- 2-3g Kalium am Tag
- 10g Glutamin am Tag
- Bacillus Coagulans

Die Akne war damit weg. Allerdings sind „gefühlmäßig“ Diäten seitdem viel schwieriger. Weil Essen wieder Spaß macht, aknefrei auch bei ungesundem Zeug Smile

Gegen Wasseransammlungen hilft übrigens Vogelmiere. Das Zeug schoss letztes Jahr auf meinem Balkon aus dem Boden, als noch nichts anderes wuchs. Ich war zu faul es zu entfernen. Ich habe das Zeug einfach mehrere Wochen regelmäßig gegessen. Seitdem habe ich wieder schöne schlanke Beine, die selbst bei Nachtschichten, 4 Stunden Schlaf, fettigem Essen und Alkohol nicht mehr Wasser ansammeln (Teufelskombination um Venen zu killen). Ich schwöre auch Vogelmiere!!! Mit der nächsten Hitzewelle/Kältewelle verschwindet die Vogelmiere. Ihre Wirkung hat sie dann meist getan. Was ich nicht mehr rechtzeitig essen konnte, wurde zu Schnaps verarbeitet.

Anbauen muss man es selbst, es wird nirgends verkauft. Mit „essen“ meine ich nicht Tee trinken, sondern einen vollständig aus Vogelmiere bestehenden Unkrautsalat in einer 3l-Schüssel Very Happy Mittlerweile züchten sogar meine Verwandten das Kraut und berichten, dass ihre Venen um 10-20 Jahre „jünger“ geworden sind. Auf die Haare hat es NULL Wirkung, trotzdem, das Kraut ist wertvoller als Gold Smile Es hat seinen Platz auf dem Balkon und wird besser gepflegt als mein Auto Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465312 ist eine Antwort auf Beitrag #465191] :: Thu, 22 July 2021 11:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aber ich dachte immer, cortisol sei schlecht und würde eher entzündungen hervorrufen, als diese zu verhindern....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465313 ist eine Antwort auf Beitrag #465312] :: Thu, 22 July 2021 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Thu, 22 July 2021 11:08
Aber ich dachte immer, cortisol sei schlecht und würde eher entzündungen hervorrufen, als diese zu verhindern....
Der Körper schüttet Cortisol aus wenn du vor 8 Uhr aufstehst, es gibt dir Energie. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist lediglich das Zuviel an Cortisol schädlich.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465320 ist eine Antwort auf Beitrag #465279] :: Thu, 22 July 2021 15:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gollum schrieb am Wed, 21 July 2021 14:39
Gibt es denn Nebenwirkungen von Ascorbat? Mit Ausnahme von müder Haut für 1-2 Tage habe ich nichts feststellen können.
Es besteht die Möglichkeit, dass hohe Mengen Vitamin C zu Nierensteinen beitragen können. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53324/Nierensteine-durch-Vitamin-C


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465321 ist eine Antwort auf Beitrag #465283] :: Thu, 22 July 2021 15:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2022-Norwood-0 schrieb am Wed, 21 July 2021 15:46

Eine Tablette sollte schon mindestens 1 g Kalium haben. Ist das so schwer?
Kann man nirgendwo kaufen Idea
Kapseln oder Tabletten? Diese Kapseln enthalten jeweils 360 mg Kalium: https://www.amazon.de/Formeds-BICAPS-POTASSIUM-Kaliumcitrat-Kapseln/dp/B07N4WX65Z


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465322 ist eine Antwort auf Beitrag #465320] :: Thu, 22 July 2021 15:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallowelt schrieb am Thu, 22 July 2021 15:01
gollum schrieb am Wed, 21 July 2021 14:39
Gibt es denn Nebenwirkungen von Ascorbat? Mit Ausnahme von müder Haut für 1-2 Tage habe ich nichts feststellen können.
Es besteht die Möglichkeit, dass hohe Mengen Vitamin C zu Nierensteinen beitragen können. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53324/Nierensteine-durch-Vitamin-C
Vitamin C ist wasserlöslich, da passiert gar nichts.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465327 ist eine Antwort auf Beitrag #465322] :: Thu, 22 July 2021 17:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 22 July 2021 15:37
hallowelt schrieb am Thu, 22 July 2021 15:01
gollum schrieb am Wed, 21 July 2021 14:39
Gibt es denn Nebenwirkungen von Ascorbat? Mit Ausnahme von müder Haut für 1-2 Tage habe ich nichts feststellen können.
Es besteht die Möglichkeit, dass hohe Mengen Vitamin C zu Nierensteinen beitragen können. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53324/Nierensteine-durch-Vitamin-C
Vitamin C ist wasserlöslich, da passiert gar nichts.
Nierensteine enstehen durch Stoffe die Wasserlöslich sind


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465328 ist eine Antwort auf Beitrag #465327] :: Thu, 22 July 2021 17:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und von wieviel vitamin c sprechen wir hier pro tag?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465329 ist eine Antwort auf Beitrag #465328] :: Thu, 22 July 2021 17:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Thu, 22 July 2021 17:05
Und von wieviel vitamin c sprechen wir hier pro tag?
Einer Menge die deinen Zahlenhoriziont übertrifft. Ich nehme ca 1-2g am Tag.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465330 ist eine Antwort auf Beitrag #465329] :: Thu, 22 July 2021 17:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich nämlich auch,1,2g.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465331 ist eine Antwort auf Beitrag #465330] :: Thu, 22 July 2021 17:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fliesengott schrieb am Thu, 22 July 2021 17:17
Ich nämlich auch,1,2g.
Thumbs Up


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465333 ist eine Antwort auf Beitrag #465322] :: Thu, 22 July 2021 19:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 22 July 2021 15:37

Vitamin C ist wasserlöslich, da passiert gar nichts.
Ja, nur, wie schon im Artikel steht: "Ascorbinsäure wird nämlich im Körper teilweise zu Oxalsäure abgebaut. Oxal­säure aber ist Bestandteil von Kalziumoxalat-Steinen, den mit Abstand häufigsten Kon­krementen in den ableitenden Harnwegen."



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Übersäuerung - doch indirekter Einfluss auf die Haarpracht? [Beitrag #465338 ist eine Antwort auf Beitrag #465333] :: Thu, 22 July 2021 20:53 Zum vorherigen Beitrag gehen
hallowelt schrieb am Thu, 22 July 2021 19:32
DetConan schrieb am Thu, 22 July 2021 15:37

Vitamin C ist wasserlöslich, da passiert gar nichts.
Ja, nur, wie schon im Artikel steht: "Ascorbinsäure wird nämlich im Körper teilweise zu Oxalsäure abgebaut. Oxal­säure aber ist Bestandteil von Kalziumoxalat-Steinen, den mit Abstand häufigsten Kon­krementen in den ableitenden Harnwegen."

Zunächst stuft der Autor das Risiko selbst als gering ein. Außerdem, unter Beachtung der enormen positiven Wirkung von Kaliumascorbat, überwiegen die Vorteile aus meiner Sicht. Hinzu kommt, dass Nierenkranke untersucht wurden. Diesen gemein ist i.d.R., dass sie ohnehin eine häufig erhöhte Kalziumausscheidung haben, sodass Nierensteine erst entstehen können. Diese Situation ist häufig gekoppelt mit Osteoporose. Diese Studie ist also enorm „biased“.

Kalium hat aber gerade den Effekt, dass dieses den Kalziumabbau minimiert und die Knochendichte steigt. Dadurch sinkt zusätzlich das Risiko von Nierensteinen. Die zitierte Studie ist für unseren Kontext ohne Bedeutung.

Wie genau der Abbau stattfindet, wenn wenig Kalzium ausgeschieden wird, ist mir nicht bekannt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Hilfe /
Nächstes Thema: Unaufhaltsame AGA bei BJ 1988 :-(
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fri Sep 17 23:57:46 CEST 2021

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02248 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE