Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Ist AGA wirklich reversibel?
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469744 ist eine Antwort auf Beitrag #469743] :: Tue, 23 November 2021 23:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blackster schrieb am Tue, 23 November 2021 23:06
So direkt eingeschnappt sein hat aber auch schon leicht weibliche Züge.
Vllt bekommt dir der ganze Kram wirklich nicht so gut Very Happy
immer diese bissige comments hier...






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469751 ist eine Antwort auf Beitrag #469744] :: Wed, 24 November 2021 07:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Tue, 23 November 2021 23:20
Blackster schrieb am Tue, 23 November 2021 23:06
So direkt eingeschnappt sein hat aber auch schon leicht weibliche Züge.
Vllt bekommt dir der ganze Kram wirklich nicht so gut Very Happy
immer diese bissige comments hier...


Es sind immer die gleichen die stänkern und ungut werden. Anstatt sich aus solchen Threads rauszuhalten, wird mit derbsten Kommentaren geantwortet. Der Nutzen fürs Forum geht bei den Typen zusätzlich gegen null.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469885 ist eine Antwort auf Beitrag #469615] :: Sat, 27 November 2021 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsti schrieb am Sun, 21 November 2021 15:11
Christian24 schrieb am Sun, 21 November 2021 21:34

Endlich mal ein echter Erfahrungsbericht. Darf ich fragen was genau, wie lange du genommen hast und welche Auswirkung es auf deinen Haarstatus hatte? Warum hast du aufgehört? Hast du gegen die Gyno was unternommen? Dank dir
Meine HRT von Anfang bis Heute:

1.Kur von Mai 2004 bis Januar 2007
Nachmittags Androcur 10mg alle 48h und täglich 2mg Estradiol Tablette

2.Kur von Juni 2010 bis Ende 2012
Am Anfang CPA wie immer, mit Tabletten(Estradiol 2mg) und ein Jahr später durch Pflaster (Estramon 50) und dann durch Gynokadin-Gel aus der Tube, später Pumpspender ersetzt. Das Pflaster schein ich nicht vertragen zu haben, Hautrötung an der Klebestelle.
Progestogel auf die Titten geschmiert gegen die Schmerzen und das Wachstum, hat aber keinen Wachstumsstopp gebracht.

3.Kur seit Juni 2021
Morgens Androcur 10mg alle 48h und täglich 2 Hübe Gynokadin-Gel
Nach ein paar Wochen war der Haarausfall gestoppt. Die GHE scheinen zuzuwachsen. Die Haare sind weder dünner noch heller geworden. War beim 1. und 2. Mal genauso

warum immer zwischendurch abgesetzt?:
spitze Mädchenbrüste auf einem Männeroberkörper sieht komisch aus, die Rechte ist größer als die Linke. Die Brustmuskulatur zu trainieren half nicht. Abbinden tu ich nicht. Und ich hatte immer angst dass sie größer werden, Galaktorrhoe hatte ich nie.
Darf ich dich wieder was fragen? Wieviel sind zwei Hübe (größenmäßig) für dich und wo trägt du sie auf?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469888 ist eine Antwort auf Beitrag #469885] :: Sat, 27 November 2021 13:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ein Esslöffel voll. ich verteile es auf den Armen




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469891 ist eine Antwort auf Beitrag #469888] :: Sat, 27 November 2021 15:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsti schrieb am Sat, 27 November 2021 13:52
ein Esslöffel voll. ich verteile es auf den Armen
Letzte Frage da du dir ja mit deinem eigenen Thread Zeit lässt Wink

Fin, Dut, Minox, Ru und wie sie alle heißen, brachten bei dir überhaupt keinen Erfolg? Lg


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469894 ist eine Antwort auf Beitrag #469891] :: Sat, 27 November 2021 16:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hab ich nie benutzt. Aber vielleicht hol ich das noch nach. Mal sehen...




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469912 ist eine Antwort auf Beitrag #469894] :: Sat, 27 November 2021 19:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hätte noch eine Frage an die Experten. Ich hatte als Junge eine Pubertätsgynäkomastie. Die hielt für einige Monate und verschwand dann wieder von selbst. Natürlich hatte ich nicht die Brüste einer HRT aber ich weiß noch wie ich zum Arzt bin, weil mich die so gestört und bei Berührung weh getan hat.

Wieso funktioniert das im Erwachsenenalter nicht? Da heißt es immer, wenn die da ist, bleibt sie. Sollte der Zeitraum nicht zu lange sein, müsste die sich doch bei entsprechender Östrogenreduktion auch wieder zurückbilden oder nicht?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469913 ist eine Antwort auf Beitrag #469894] :: Sat, 27 November 2021 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hätte noch eine Frage an die Experten. Ich hatte als Junge eine Pubertätsgynäkomastie. Die hielt für einige Monate und verschwand dann wieder von selbst. Natürlich hatte ich nicht die Brüste einer HRT aber ich weiß noch wie ich zum Arzt bin, weil mich die so gestört und bei Berührung weh getan hat.

Wieso funktioniert das im Erwachsenenalter nicht? Da heißt es immer, wenn die da ist, bleibt sie. Sollte der Zeitraum nicht zu lange sein, müsste die sich doch bei entsprechender Östrogenreduktion auch wieder zurückbilden oder nicht?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469914 ist eine Antwort auf Beitrag #469894] :: Sat, 27 November 2021 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hätte noch eine Frage an die Experten. Ich hatte als Junge eine Pubertätsgynäkomastie. Die hielt für einige Monate und verschwand dann wieder von selbst. Natürlich hatte ich nicht die Brüste einer HRT aber ich weiß noch wie ich zum Arzt bin, weil mich die so gestört und bei Berührung weh getan hat.

Wieso funktioniert das im Erwachsenenalter nicht? Da heißt es immer, wenn die da ist, bleibt sie. Sollte der Zeitraum nicht zu lange sein, müsste die sich doch bei entsprechender Östrogenreduktion auch wieder zurückbilden oder nicht?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #469915 ist eine Antwort auf Beitrag #469894] :: Sat, 27 November 2021 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hätte noch eine Frage an die Experten. Ich hatte als Junge eine Pubertätsgynäkomastie. Die hielt für einige Monate und verschwand dann wieder von selbst. Natürlich hatte ich nicht die Brüste einer HRT aber ich weiß noch wie ich zum Arzt bin, weil mich die so gestört und bei Berührung weh getan hat.

Wieso funktioniert das im Erwachsenenalter nicht? Da heißt es immer, wenn die da ist, bleibt sie. Sollte der Zeitraum nicht zu lange sein, müsste die sich doch bei entsprechender Östrogenreduktion auch wieder zurückbilden oder nicht?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471899 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zum Thema Gynäkomastie und ihre mögliche Zurückbildung auch im Erwachsenenalter. Hatte nach einiger Zeit Kombitherapie (> 6 Monate) von Fin, saw palmetto extract und diversen anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch eine einseitige Brustdrüsenvergrößerung (puffy nipples und unangenehme Verhärtung der Drüse), die sich aber nach Absetzen von allem außer Fin wieder innerhalb einiger Monate komplett zurückgebildet hat.

Leider war das das einzige was mir die saw palmetto Therapie bescheren konnte, denn Neuwuchs/Verdichtung blieb aus oder meint Ihr wenn ich weitergemacht hätte, wäre das auch noch gekommen?
Bei Titten oder Glatze würde mir nämlich auch die Entscheidung schwer fallen Very Happy

Soviel auch noch zum Rumgestänker wegen irgendwelchen evtl. feminisierenden Therapieansätzen! Es sollte doch jeder mündige Erwachsene selbst entscheiden dürfen was ihm wichtiger ist und andere Prioritäten akzeptieren und sich ohne konstruktive Beiträge besser raushalten. Auch wenn das vllt. die Meinungsdominanz mancher "alpha Männchen" stören könnte Wink Sonst schadet das nämlich stark dem Informationsgehalt der Threads.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471900 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Damn!!! Ähnlich störend ist es wenn 1000 mal der selbe Beitrag gepostet wird Shocked
SORRY!!!!

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:33]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471901 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:33]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471902 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:34]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471904 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:34]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471905 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:34]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471906 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:34]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471907 ist eine Antwort auf Beitrag #469915] :: Sun, 09 January 2022 19:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Sun, 09 January 2022 19:35]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ist AGA wirklich reversibel? [Beitrag #471940 ist eine Antwort auf Beitrag #471907] :: Mon, 10 January 2022 07:43 Zum vorherigen Beitrag gehen
Zitat:
Leider war das das einzige was mir die saw palmetto Therapie bescheren konnte, denn Neuwuchs/Verdichtung blieb aus oder meint Ihr wenn ich weitergemacht hätte, wäre das auch noch gekommen?
In den vielen Jahren, in denen ich hier anwesend bin, hat mir mal ein User geschrieben, dass er es geschafft hatte, mit einer hohen Dosis Sägepalme, den HA zu stoppen.
Ob dies aber der Wahrheit so entspricht, konnte ich natürlich nicht nachprüfen! Neutral




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: (topisches) Dutasterid oder (topisches) Minoxidil? was geeigneter?
Nächstes Thema: Überblick aller Wirkstoffe ?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Jan 24 21:16:01 CET 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.11660 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE