Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Abwägung bei Fin
Abwägung bei Fin [Beitrag #484710] :: Fri, 25 November 2022 15:34 Zum nächsten Beitrag gehen
Im Grunde stehe ich Fin ziemlich skeptisch gegenüber, aber meinen jetzigen Status zu halten und damit eine ganze
Zeit lange mal Ruhe und Gelassenheit beim Blick Spiegel und frisieren zu bekommen wäre schon nice.


Ich bin mir aber einfach noch ziemlich unsicher, ob die Risiken es bei meinem Status und der Progression der AGA
wert sind.

Fakten:

Haarausfall habe ich zwar bereits mit 22 registriert, allerdings war ich noch mit 35 Jahren NW2 und bewege mich jetzt mit bald 39 zwischen 2,5 und 3. Minox nehme ich mit Unterbrechungen seit ich 33 bin, dazu regelmäßig KET als
Shampoo. Das würde doch in meinem Fall eher für einen milden Verlauf sprechen, oder?

Mich beunruhigen nicht mal die eher unwahrscheinlichen großen Nebenwirkungen, sondern vielleicht schon die
kleineren.

Meine gains beim Bart sind mir heilig, weil diese meinem Gesicht optisch klar zum Vorteil dient, bis zum 30.lebenjahr hatte ich eher ein Babyface. Auch meine Muskelmasse die ich mir hart als magerer Typ über Jahre antrainiert habe, dienen meinem körperlichen Wohlgefühl. Die restliche Körperbehaarung kann ich vernachlässigen.

Testowerte sind im Soll.

Einfach mal antesten und frühzeitig abrechen, bei ersten unschönen Auffälligkeiten?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484716 ist eine Antwort auf Beitrag #484710] :: Fri, 25 November 2022 18:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HaartzIV schrieb am Fri, 25 November 2022 15:34
Im Grunde stehe ich Fin ziemlich skeptisch gegenüber, aber meinen jetzigen Status zu halten und damit eine ganze
Zeit lange mal Ruhe und Gelassenheit beim Blick Spiegel und frisieren zu bekommen wäre schon nice.


Ich bin mir aber einfach noch ziemlich unsicher, ob die Risiken es bei meinem Status und der Progression der AGA
wert sind.

Fakten:

Haarausfall habe ich zwar bereits mit 22 registriert, allerdings war ich noch mit 35 Jahren NW2 und bewege mich jetzt mit bald 39 zwischen 2,5 und 3. Minox nehme ich mit Unterbrechungen seit ich 33 bin, dazu regelmäßig KET als
Shampoo. Das würde doch in meinem Fall eher für einen milden Verlauf sprechen, oder?

Mich beunruhigen nicht mal die eher unwahrscheinlichen großen Nebenwirkungen, sondern vielleicht schon die
kleineren.

Meine gains beim Bart sind mir heilig, weil diese meinem Gesicht optisch klar zum Vorteil dient, bis zum 30.lebenjahr hatte ich eher ein Babyface. Auch meine Muskelmasse die ich mir hart als magerer Typ über Jahre antrainiert habe, dienen meinem körperlichen Wohlgefühl. Die restliche Körperbehaarung kann ich vernachlässigen.

Testowerte sind im Soll.

Einfach mal antesten und frühzeitig abrechen, bei ersten unschönen Auffälligkeiten?

Kein störender Einfluss auf den Bart bei Fin!
Ich hatte das nicht als unter 5 mg.

Ich nehme Avo und Spiro,und bin.........., eine Hipsterikone! Cool

Ich habe etwas Probleme beim Muskelaufbau.
Aber erst nach 13 Jahren Avo und Spiro.

Unter Fin, hatte ich das niemals.
Baerenkrafte und optisch schenkenberg light Wink

Mach dir da keine Sorgen.
Nicht von dem Milligramm Fin.

I'm Grunde ist das mg graemmchen ja schon ein Viertel von einer ganzen Tablette proscar.

Die meisten Studien, werden mit 5 mg durchgeführt, damit eine Wirkung gesichert ist.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484717 ist eine Antwort auf Beitrag #484716] :: Fri, 25 November 2022 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
nehme ich mit Unterbrechungen seit ich 33 bin, dazu regelmäßig KET als
Shampoo. Das würde doch in meinem Fall eher für einen milden Verlauf sprechen, oder?
Hol dir bei actif. ein antiandrogen, probiers ein halbes Jahr aus, und schau obs deinen Haaren hilft.
Nur Ket, Minox und Shampoo würde ich persönlich nicht machen.
Ergänzend ja, only nein.
Es sei denn, dein HA ist so super-milde, dass du mit nur Ket und Minox klar kommst.....

[Lieber jetzt handeln, wenn es noch nicht zu spät ist. Mit ner Norwood 7 Glatze ist dann die Ka**e am Dampfen!]




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484730 ist eine Antwort auf Beitrag #484710] :: Fri, 25 November 2022 20:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mir geht es vor allem auch um Stabilität.

Wobei ich mich frage, wie viel davon auch Haar-Dysmporphobie ist. Im Grunde hatte ich schon häufiger Probleme mit dem Look der Haare, als ich noch gar keinen Gedanken an AGA verschwendet habe, also mit völlig jugendlicher
Haarlinie. Das ist aber sicherlich normal.






Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484732 ist eine Antwort auf Beitrag #484730] :: Fri, 25 November 2022 21:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HaartzIV schrieb am Fri, 25 November 2022 20:36
Mir geht es vor allem auch um Stabilität.

Wobei ich mich frage, wie viel davon auch Haar-Dysmporphobie ist. Im Grunde hatte ich schon häufiger Probleme mit dem Look der Haare, als ich noch gar keinen Gedanken an AGA verschwendet habe, also mit völlig jugendlicher
Haarlinie. Das ist aber sicherlich normal.




Frisierschwierigkeiten?


Hast du viele Wirbel ausserhalb des Hinterkopfwirbels?




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484735 ist eine Antwort auf Beitrag #484732] :: Fri, 25 November 2022 21:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Yepp.

Ein Überbleibsel aus meiner Kindheit, wo ich ein blonder Lockenkopf war. Hat seine Vor und Nachteile.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484748 ist eine Antwort auf Beitrag #484735] :: Sat, 26 November 2022 09:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HaartzIV schrieb am Fri, 25 November 2022 21:54
Yepp.

Ein Überbleibsel aus meiner Kindheit, wo ich ein blonder Lockenkopf war. Hat seine Vor und Nachteile.
Die hab ich auch....

Koennen das Haar auch voluminös wirken lassen, oder Smile?


Nur vermute ich das Wirbel generell, und besonders viele Wirbel, Vorstufen zu einer Glatze sind.
Sie wachsen m. E dort, wo geerbte Störungen im Gewebe besonders preaesent sind.

Bestes Beispiel ist die Tonsur.
An allen Stellen wo ich Wirbel habe(so c. A 6) hat sich mein Haar im Laufe der Zeit entweder negativ struckturveraendert, oder ausgeduennt.
Meine Schwester hat die gleichen Wirbel.
Und auch exakt die gleichen Ausduennungen dort.

[Aktualisiert am: Sat, 26 November 2022 09:06]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484844 ist eine Antwort auf Beitrag #484748] :: Sun, 27 November 2022 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Sat, 26 November 2022 09:04
HaartzIV schrieb am Fri, 25 November 2022 21:54
Yepp.

Ein Überbleibsel aus meiner Kindheit, wo ich ein blonder Lockenkopf war. Hat seine Vor und Nachteile.
Die hab ich auch....

Koennen das Haar auch voluminös wirken lassen, oder Smile?


Nur vermute ich das Wirbel generell, und besonders viele Wirbel, Vorstufen zu einer Glatze sind.
Sie wachsen m. E dort, wo geerbte Störungen im Gewebe besonders preaesent sind.

Bestes Beispiel ist die Tonsur.
An allen Stellen wo ich Wirbel habe(so c. A 6) hat sich mein Haar im Laufe der Zeit entweder negativ struckturveraendert, oder ausgeduennt.
Meine Schwester hat die gleichen Wirbel.
Und auch exakt die gleichen Ausduennungen dort.
Naja. Ich habe nur ein Wirbel an der Tonsur und keine vorne. Vorne wirds lichter und hinten immer noch 100%. Auch beim Wirbel. Ich glaube nicht das es da nen Zusammenhang gibt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484847 ist eine Antwort auf Beitrag #484710] :: Sun, 27 November 2022 15:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Verlauf abschätzen ist wahrscheinlich schwierig. Letztes Jahr sah es bei mir noch nach NW2.x aus (im Nachhinein; dickere lockige Haare) und ich hatte mich mit dem Thema auch nie befasst, da es in der Familie mehr gegenteilige Anzeichen gab. 1 Jahr später ist der Mittelscheitel/Oberkopf Ludwigmäßig ausgedünnt und lässt NW5+ erahnen. Wenn ich letztes Jahr bereits sensibilisiert gewesen wäre und davon gewusst hätte, wäre ich heute vermutlich sehr glücklich mit Fin dort angefangen zu haben.

Momentan überlege ich mir evtl. auch noch ob 0.5 dusta/week additiv sinnvoll ist, längerfristig gesehen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Abwägung bei Fin [Beitrag #484848 ist eine Antwort auf Beitrag #484844] :: Sun, 27 November 2022 15:31 Zum vorherigen Beitrag gehen
IIcetea schrieb am Sun, 27 November 2022 15:17
Frank1970 schrieb am Sat, 26 November 2022 09:04
HaartzIV schrieb am Fri, 25 November 2022 21:54
Yepp.

Ein Überbleibsel aus meiner Kindheit, wo ich ein blonder Lockenkopf war. Hat seine Vor und Nachteile.
Die hab ich auch....

Koennen das Haar auch voluminös wirken lassen, oder Smile?


Nur vermute ich das Wirbel generell, und besonders viele Wirbel, Vorstufen zu einer Glatze sind.
Sie wachsen m. E dort, wo geerbte Störungen im Gewebe besonders preaesent sind.

Bestes Beispiel ist die Tonsur.
An allen Stellen wo ich Wirbel habe(so c. A 6) hat sich mein Haar im Laufe der Zeit entweder negativ struckturveraendert, oder ausgeduennt.
Meine Schwester hat die gleichen Wirbel.
Und auch exakt die gleichen Ausduennungen dort.
Naja. Ich habe nur ein Wirbel an der Tonsur und keine vorne. Vorne wirds lichter und hinten immer noch 100%. Auch beim Wirbel. Ich glaube nicht das es da nen Zusammenhang gibt.
Der GHE Bereich ist unter der Haut wie ein Wirbel.
Das Gewebe dort hat nachweislich eine konnktive Schwäche.
Aesthetische Chirurgen wissen das.

Die Schwäche vorne ist noch schlimmer als die hintere.
Was sich am weicheren Gewebe hinten, und am haerteren vorne zeigt




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Dutasterid oral Anfangsshedding
Nächstes Thema: Bitte löschen, Forum hat gespinnt bei mir
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Feb 04 07:35:13 CET 2023

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02023 Sekunden
Partner Hairforlife FUE EUROPE