Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten
Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #482607] :: Sun, 23 October 2022 11:14 Zum nächsten Beitrag gehen
Guten Morgen.

In letzter Zeit bekomme ich vermehrt Berichte von angeblichen Fin Anwendern zu lesen, die als so erlebt, schwerwiegende Begleiterscheinungen berichten.

Der juengste Bericht, ein wieder hochgeholter Thread von 2021,erzarhlt die Geschichte eines neuen Users, der sich massiv darueber ausschimpft, das er seit er zwei Wochen Fin eingenommen hat, nicht mehr ordnungsgemäß sexuell aktiv seien kann, und auch nicht mehr ordnungsgemäß onanieren kann.
Aufgrund seines Erlebnisse, hat er offenbar einen starken, schon fast behandlungsbeduerftigen Selbsthass entwickelt, der ihn soweit getrieben hat, daß er jetzt seine Haare so sehr hasst({diese blöden Haare! ) , als wären sie eine Beulenpest.

https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=482603/#msg_482603

Zum einen, ist der Zeitraum, in dem die berichteten Nebenwirkungen, aufgetreten seien sollen, ziemlich unrealistisch.
Realistisch wäre einevAussage nach mehreren Monaten gewesen, die eine latente, und eher nur ab und zu auftretende Erektiobsschwierigkeit auf Alkohilnuvaou beschreibt.
Auch unrealistisch ist, daß überhaupt eine solche Reaktion, nach einer Abwägung, ein potentiell nebenwirkungsbehaftetes Medikament, aus einem offenbar erheblichen Leidensdruckes(der Schwund des Haupthaares) heraus einzunehmen, erfolgt.


Ein paar Tipps Fuer den Umgang mit solchen potentiell verangstigenden Postings!

Tipp Nr1
Schaut euch an wer so etwas geschrieben hat.
2.Checkt die Postings des Users.
3.Handelt es sich um einen alteingesessenen User, oder einen Frischling.
4.Stellt er ernstgemeinte und interessierte Fragen, oder wirbelt er immer wieder RU und oder Bitamoprost Threads hoch?
5.Verweist er in seinen Postings immer wieder auf Seiten von Snake oil Verkaeufern(unseriöse Anbieter), oder auf teure PPR oder Mesotherapie?
6.beteiligt er sich lebhaft am Geschehen, oder sind die Fragen kurz und bündig-eher desinteressiert?
7.Ueberprueft Ob der User mit Aussagen über phantastische Erfolge ohne Fotodukumentationen arbeitet.
8 Ueberdenkt ob da nicht ein Missionar der Post Finasterid Sekte hinterstecken koennte..
Macht euch auch mal Gedanken darüber, wer denn diese Sekte finanzieren koennte.....? Post Finasterid Syndrom mag in einer Art und Weise existieren, aber man kann ja zum Dank an die Sponsoren, immer weiter Oel ins Feuer gießen.......

Finasterid ist ein altbewährtes, und offiziell zugelassenes Medikament gegen androgenetische Alopezie.
Seine Zulassung, und die Studie zur Wirksamkeit, hat seit Jahren vielen unseriösen Substanzen den Nährboden entzogen.
Wenn ein anderer Wirkstoff, der im Web, oder vom Heilpraktiker oder Hautarzt angeboten wird eine annehmbare Wirkung hatte, hatte der Hersteller sich ganz sicher nicht davor gescheut, eine Studie zur Wirksamkeit ins Leben zu Rufen.
Denn jedes Praepperat was seriöses studiengeprueft ist, steigert den Umsatz gleich um Millionen.
Weil eben jeder Mann und jede Frau Haare will!

Billiger wie eine Studie, sind Verunglumofungen von nachweislich wirksamen Medikamenten, auf Deutschlands groesster Haarausfall Plattform!
So kann die Spinne... vom Netz aus agieren.

Und muss vorallem keine Wirkungslosigkeit ihrer Produkte eingestehen.
Einem Snake oil Anwender bringen 10 neue Kunden, im Schnitt schonmal c. A 600 Eur.
Einem Heilpraktiker mit fadenscheiniger Mesotherapie, mindestens 2500-10000 Eur.

Hiervon abgrenzen möchte ich Eigenexperimente, denn durch diese wird kein Scharlatan Reich, und auch kein User unglücklich, weil er dadurch das er übers Ohr gehauen wurde, wertvolle Zeit vergeudet hat.

Um nochmal auf den von mir erwähnten Post im ersten Abschnitt zurückzukommen.....

I'm Gegensatz zum ersten Abschnitt dieses Posts vor dem Fettdruck, wirkt der zweite Teil schon nicht mehr kindlich naiv, sondern erscheint mir eher wie eine als Fragestellung getarnte suggestive Anleitung zum Absehen von einer Behandlung mit Finasterid.

Es wird auf weitere nicht näher bezeichnete Horrorstorys verwiesen.
Sowie, aus dem Kontext gerissen auf mögliche Langzeitfolgen.
Es wird im Modell einer Anleitung zum,.. auf ein Ausschleichen des Medikaments hingewiesen.
Nochmal wird auf das dramatische Ausmaß der Nebenwirkungen verwiesen.

Auffällig ist auch das der Thread sofort von Usern begleitet wurde die hier zwar nur 5 mal gepostet haben, aber ähnliche Probleme beim onanieren unter Fin hatten...
Diese User fand ich bei meiner Recherche, trotz weniger Beiträge, auch gehäuft in Snake oil Anwenderthreades.

Schade das es auch User gab, die sich durch diesen Post offenbar beeindrucken ließen.

Das war es auch schon zum Sonntag....

Gruss
Frank





[Aktualisiert am: Sun, 23 October 2022 17:57]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485217 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Sat, 03 December 2022 23:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Vielen Dank lieber Frank1970 für dein Engagement in diesem Forum. Thumbs Up




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
icon14.gif   Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485278 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Sun, 04 December 2022 23:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guter Beitrag!

Dieses Finasterid-Fearmongering hat mittlerweile sektenähnliche Züge angenommen.




How can I control my life when I can't control my hair?

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485318 ist eine Antwort auf Beitrag #485278] :: Mon, 05 December 2022 17:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
5HT2 schrieb am Sun, 04 December 2022 23:53
Guter Beitrag!

Dieses Finasterid-Fearmongering hat mittlerweile sektenähnliche Züge angenommen.

Oder hier laufen etliche Fake-Accounts herum, die virales Marketing für Finasterid betreiben um deren Produkte rein zu
waschen.

Komisch das viele sich bei MRN Impfstoffen so super querdenkerisch geben, aber wenn es um das eigene Rübenkraut geht, wird nach jedem Strohhalm gegegriffen, auch wenn die Gefahr besteht daran zu ersticken.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485323 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Mon, 05 December 2022 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn ich mir die Spalte mit den neuesten Posts ansehe, finde ich 5 Themen von Frank, wie toll Finasterid und Dutasterid doch sind. Ungefragt aus heiterem Himmel immer mehr Informationen um angebliche Lügen und Verleumdungen zu den Nebenwirkungen. Warum ???? Aus welchem Interesse??
MONA!! Was hat hier jemand zu suchen, der scheinbar aus der Pharma - Industrie kommt und eine Dauerwerbeschleife postet???


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485325 ist eine Antwort auf Beitrag #485323] :: Mon, 05 December 2022 19:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 17:36
Wenn ich mir die Spalte mit den neuesten Posts ansehe, finde ich 5 Themen von Frank, wie toll Finasterid und Dutasterid doch sind. Ungefragt aus heiterem Himmel immer mehr Informationen um angebliche Lügen und Verleumdungen zu den Nebenwirkungen. Warum ???? Aus welchem Interesse??
MONA!! Was hat hier jemand zu suchen, der scheinbar aus der Pharma - Industrie kommt und eine Dauerwerbeschleife postet???
Guten Abend junger Mann

Ja...ich setzte mich Fuer Finasterid und Dutasterid ein.

Warum?

Weil diese Beiden Medikamente die einzigen zugelassenen("plus out off label) Tabletten sind, die den AGA geplagten wirklich helfen koennen.

Ich hab mir das Archiv angeschaut, und festgestellt das in der Vergangenheit eine schreckliche Angst vor 5 Alpha Reduktasr Hemmer aufkam.Die meissten dieser Berichte sind völlig unglaubwürdig, da z. B viele dieser Anwender ihr.... Problem mit Kruemeln im 0,00... Bereich therapiert haben.
Verursacht hat sie m. E die PSF Foundation, die auf ihrer Webpraesenz zu einer kostenfreien grossen Klagewelle aufruft.
Die haben aus einem gut vertraglichen Medikament ein Schreckgespenst gemacht.

Auch wenn solche langzeitfolgen vereinzelnd existieren, besteht kein Grund dieses Medikament derartig zu verteufeln, und suggestive zu luegen indem Behauptet wird, daß eine einmalige Einnahme bereits ein PSF ausloesen kann.

Es gibt unendlich viele Medikamente die nachgewiesen bleibende Spaetfolgen verursachen koennen.
Z. B Benzodiazepine.
Einmal nach mehrjähriger Einnahme abgesetzt, kann der Patient e. V jahrelang nicht mehr vernünftig schlafen, oder ist panisch.
Oder siehe Neuroleptika.
Nach jahrelanger Einnahme läuft ein Patient ggf sein weiteres Leben lang mit einem schiefen Gesicht herum.

Hier gibt es auch keine Post Neuroleptika, oder post Diazepam Foundation.

M. E steckt hinter der PSF Organisation ein Schmerzensgeldwuetiger Haufen von Leuten die sich schwer geschädigt fuehlen.
Je mehr Klagen umso groesser die Chance auf ein paar Dollar Fuer jeden.

Die Argumentation dieser Organisation ist teilweise Fuer mich krank.
Es wird überhaupt nicht berücksichtigt, daß es millionen zufriedene Anwender gibt. Auch solche die Fin abgesetzt haben.FIN ist nicht Contergan! Es ist noch im Handel und wird, unuebertrieben ausgesprochen aufgrund seines hervorragendem Nebenwirkungsprofil s auch dort bleiben.

Es wird auch nicht berücksichtigt das Haare Fuer manche einen höheren Stellenwert haben, wie......, ein Job.
Die Organisation stellt einseitig berufsbezogenheit über etwas was Menschen seelisch und körperlich zerstören kann.

Zum Schluss noch

Diese Angst machen sich natürlich so einige Snake Oil Verkaeufern zu Nutzen.
Ich muss mit ansehen wie Junge Poster hier dauerhaft mit falschen Versprechungen Bz diverser Snake oil Mittel suggeriert werden.

Ausserdem verspuere ich den Drang meine bombastisch gute Langzeiterfahrung mit 5ar Hemmer in hohen Dosierungen wiederzugeben.

Diese Anti Fin Welle..... stoert mich dabei....

Ich Weiss... Das hab ich schon mal geschrieben.... Wink

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 20:12]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485327 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Mon, 05 December 2022 19:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blablablup.
Fin war nicht so wirklich toll für mich, Hodenschmerzen as fuck, Brainfog und co.
CPA und E2 damit komme ich super klar.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485335 ist eine Antwort auf Beitrag #485325] :: Mon, 05 December 2022 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Mon, 05 December 2022 19:36
Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 17:36
Wenn ich mir die Spalte mit den neuesten Posts ansehe, finde ich 5 Themen von Frank, wie toll Finasterid und Dutasterid doch sind. Ungefragt aus heiterem Himmel immer mehr Informationen um angebliche Lügen und Verleumdungen zu den Nebenwirkungen. Warum ???? Aus welchem Interesse??
MONA!! Was hat hier jemand zu suchen, der scheinbar aus der Pharma - Industrie kommt und eine Dauerwerbeschleife postet???
Guten Abend junger Mann

Ja...ich setzte mich Fuer Finasterid und Dutasterid ein.

Warum?

Weil diese Beiden Medikamente die einzigen zugelassenen("plus out off label) Tabletten sind, die den AGA geplagten wirklich helfen koennen.

Ich hab mir das Archiv angeschaut, und festgestellt das in der Vergangenheit eine schreckliche Angst vor 5 Alpha Reduktasr Hemmer aufkam.Die meissten dieser Berichte sind völlig unglaubwürdig, da z. B viele dieser Anwender ihr.... Problem mit Kruemeln im 0,00... Bereich therapiert haben.
Verursacht hat sie m. E die PSF Foundation, die auf ihrer Webpraesenz zu einer kostenfreien grossen Klagewelle aufruft.
Die haben aus einem gut vertraglichen Medikament ein Schreckgespenst gemacht.

Auch wenn solche langzeitfolgen vereinzelnd existieren, besteht kein Grund dieses Medikament derartig zu verteufeln, und suggestive zu luegen indem Behauptet wird, daß eine einmalige Einnahme bereits ein PSF ausloesen kann.

Es gibt unendlich viele Medikamente die nachgewiesen bleibende Spaetfolgen verursachen koennen.
Z. B Benzodiazepine.
Einmal nach mehrjähriger Einnahme abgesetzt, kann der Patient e. V jahrelang nicht mehr vernünftig schlafen, oder ist panisch.
Oder siehe Neuroleptika.
Nach jahrelanger Einnahme läuft ein Patient ggf sein weiteres Leben lang mit einem schiefen Gesicht herum.

Hier gibt es auch keine Post Neuroleptika, oder post Diazepam Foundation.

M. E steckt hinter der PSF Organisation ein Schmerzensgeldwuetiger Haufen von Leuten die sich schwer geschädigt fuehlen.
Je mehr Klagen umso groesser die Chance auf ein paar Dollar Fuer jeden.

Die Argumentation dieser Organisation ist teilweise Fuer mich krank.
Es wird überhaupt nicht berücksichtigt, daß es millionen zufriedene Anwender gibt. Auch solche die Fin abgesetzt haben.FIN ist nicht Contergan! Es ist noch im Handel und wird, unuebertrieben ausgesprochen aufgrund seines hervorragendem Nebenwirkungsprofil s auch dort bleiben.

Es wird auch nicht berücksichtigt das Haare Fuer manche einen höheren Stellenwert haben, wie......, ein Job.
Die Organisation stellt einseitig berufsbezogenheit über etwas was Menschen seelisch und körperlich zerstören kann.

Zum Schluss noch

Diese Angst machen sich natürlich so einige Snake Oil Verkaeufern zu Nutzen.
Ich muss mit ansehen wie Junge Poster hier dauerhaft mit falschen Versprechungen Bz diverser Snake oil Mittel suggeriert werden.

Ausserdem verspuere ich den Drang meine bombastisch gute Langzeiterfahrung mit 5ar Hemmer in hohen Dosierungen wiederzugeben.

Diese Anti Fin Welle..... stoert mich dabei....

Ich Weiss... Das hab ich schon mal geschrieben.... Wink
Hier ist keine PFS Foundation.... Hier fragt auch keiner, was die Foundation für Ansichten hat. Die Leute fragen hier nach persönlichen Erfahrungen. Aber negative Erfahrungen sind ja nur Märchen, die sich die Hypochonder auf PFS Seiten angelesen haben, richtig?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485337 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Mon, 05 December 2022 20:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und wieder kommen sie um die Ecke und verteufeln Finasterid. Ob man Finasterid mag oder nicht ist eure Sache, aber Lügen gehören hier nicht rein!

Es passieren einfach Dinge hier im Forum, die nicht in Ordnung sind:
- User haben bewusst mehrere Accounts um Angst zu schüren
- User behaupten bei einer Dosierung von 0,000x dass sie nach einer Woche Nebenwirkungen des Grauens haben
- User beleidigen dich, wenn du ihnen höflich mitteilst, dass deren NWs auch von wo anders kommen kann
- User schwören drauf dass es an Finasterid liegt, obwohl ihr Arzt schon VERSICHERT hat, dass es nicht daran liegt

Finasterid Skepsis ist okay und gut, aber nicht sowas. Ich als neuangemeldeter User hab direkt alles geglaubt, ich wurde verunsichert und erst nach viel Leserei habe ich bemerkt wieviel Bul*shit hier teilweise geschrieben wird. Das hat so sehr gewirkt, dass ich, trotz dass ich schlauer bin, gar nicht mehr Finasterid die Chance geben will, die ich es am Anfang geben wollte. Denn vielleicht werde ich ja auch ein Fall von „Nocebo“ und das ist in den meisten Fällen nichts weiter als das.

Guter Beitrag.

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 20:29]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485338 ist eine Antwort auf Beitrag #485335] :: Mon, 05 December 2022 20:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 20:23
Frank1970 schrieb am Mon, 05 December 2022 19:36
Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 17:36
Wenn ich mir die Spalte mit den neuesten Posts ansehe, finde ich 5 Themen von Frank, wie toll Finasterid und Dutasterid doch sind. Ungefragt aus heiterem Himmel immer mehr Informationen um angebliche Lügen und Verleumdungen zu den Nebenwirkungen. Warum ???? Aus welchem Interesse??
MONA!! Was hat hier jemand zu suchen, der scheinbar aus der Pharma - Industrie kommt und eine Dauerwerbeschleife postet???
Guten Abend junger Mann

Ja...ich setzte mich Fuer Finasterid und Dutasterid ein.

Warum?

Weil diese Beiden Medikamente die einzigen zugelassenen("plus out off label) Tabletten sind, die den AGA geplagten wirklich helfen koennen.

Ich hab mir das Archiv angeschaut, und festgestellt das in der Vergangenheit eine schreckliche Angst vor 5 Alpha Reduktasr Hemmer aufkam.Die meissten dieser Berichte sind völlig unglaubwürdig, da z. B viele dieser Anwender ihr.... Problem mit Kruemeln im 0,00... Bereich therapiert haben.
Verursacht hat sie m. E die PSF Foundation, die auf ihrer Webpraesenz zu einer kostenfreien grossen Klagewelle aufruft.
Die haben aus einem gut vertraglichen Medikament ein Schreckgespenst gemacht.

Auch wenn solche langzeitfolgen vereinzelnd existieren, besteht kein Grund dieses Medikament derartig zu verteufeln, und suggestive zu luegen indem Behauptet wird, daß eine einmalige Einnahme bereits ein PSF ausloesen kann.

Es gibt unendlich viele Medikamente die nachgewiesen bleibende Spaetfolgen verursachen koennen.
Z. B Benzodiazepine.
Einmal nach mehrjähriger Einnahme abgesetzt, kann der Patient e. V jahrelang nicht mehr vernünftig schlafen, oder ist panisch.
Oder siehe Neuroleptika.
Nach jahrelanger Einnahme läuft ein Patient ggf sein weiteres Leben lang mit einem schiefen Gesicht herum.

Hier gibt es auch keine Post Neuroleptika, oder post Diazepam Foundation.

M. E steckt hinter der PSF Organisation ein Schmerzensgeldwuetiger Haufen von Leuten die sich schwer geschädigt fuehlen.
Je mehr Klagen umso groesser die Chance auf ein paar Dollar Fuer jeden.

Die Argumentation dieser Organisation ist teilweise Fuer mich krank.
Es wird überhaupt nicht berücksichtigt, daß es millionen zufriedene Anwender gibt. Auch solche die Fin abgesetzt haben.FIN ist nicht Contergan! Es ist noch im Handel und wird, unuebertrieben ausgesprochen aufgrund seines hervorragendem Nebenwirkungsprofil s auch dort bleiben.

Es wird auch nicht berücksichtigt das Haare Fuer manche einen höheren Stellenwert haben, wie......, ein Job.
Die Organisation stellt einseitig berufsbezogenheit über etwas was Menschen seelisch und körperlich zerstören kann.

Zum Schluss noch

Diese Angst machen sich natürlich so einige Snake Oil Verkaeufern zu Nutzen.
Ich muss mit ansehen wie Junge Poster hier dauerhaft mit falschen Versprechungen Bz diverser Snake oil Mittel suggeriert werden.

Ausserdem verspuere ich den Drang meine bombastisch gute Langzeiterfahrung mit 5ar Hemmer in hohen Dosierungen wiederzugeben.

Diese Anti Fin Welle..... stoert mich dabei....

Ich Weiss... Das hab ich schon mal geschrieben.... Wink
Hier ist keine PFS Foundation.... Hier fragt auch keiner, was die Foundation für Ansichten hat. Die Leute fragen hier nach persönlichen Erfahrungen. Aber negative Erfahrungen sind ja nur Märchen, die sich die Hypochonder auf PFS Seiten angelesen haben, richtig?
Nein.
Nicht alles ist eingebildet.

Aber es gibt da ganz sicher sehr viele die so agierten wie du es beschreibst.

Wer 10 Nebenwirkungen von 0,00....,berichtet,ist z. B m. E nicht glaubwuerdig.

Wird ja auch nicht jede Aussage vor Gericht geglaubt.
Wo waeren wir denn da......?

Ob hier die PSF Foundation ist oder nicht kannst du gar nicht beurteilen.
Jeder kann einer sein!

Das ist vergleichbar mit einer Sekte!
Den angeblich geschädigten würde das Hirn gewaschen!

Sie sehen es als ihre Mission anderen das Finasterid zu verekeln.
Ist wie bei den Veganer bei Youtube, die allen öffentlich erzählen das sich blutiger Eiter im Quark befindet.

Man merkt es an Foxis Postings.
Er suggeriert stark im Sinne der Organisation wobei man ihm das nicht übel nehmen darf denn er ist wirklich krank.

Ok.. Das ist bißchen was anderes muss ich dazu sagen.
Kein Lebewesen darf wegen nicht zwingend notwendigem Nutzen gequält werden.

Aber das Verfahren ist ähnlich.

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 20:39]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485341 ist eine Antwort auf Beitrag #485338] :: Mon, 05 December 2022 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die aus der "PFS Sekte" sehen es nicht als Mission andere einer Gehirnwäsche zu unterziehen, sondern auch die Schattenseiten aufzuzeigen. Bei Senego wäre auch eine schöne Plattform für dich. 90% der Poster äußern sich negativ. Auch Foxi ist kein Missionar der PFS Foundation. Foxi hat versucht mit seinen Beschwerden umzugehen und hat sich da reingesteigert. Das bedeutet noch lange nicht, dass er nicht die Wahrheit sagt. Jeder normale Mensch kann nachvollziehen, dass eine Änderung der Hormone auch negative Folgen haben kann.

Der nächste User hier im Forum hört auf dich und bekommt Nebenwirkungen, die bleiben ( Zitat Packungsbeilage: Erektile Dysfunktion, Angst und Depressionen, die auch nach dem Absetzen anhalten können ) . Was dann? Du wäscht deine Hände in Unschuld. Du verweist ja nur auf Studien?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485349 ist eine Antwort auf Beitrag #485341] :: Mon, 05 December 2022 22:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 21:44
Die aus der "PFS Sekte" sehen es nicht als Mission andere einer Gehirnwäsche zu unterziehen, sondern auch die Schattenseiten aufzuzeigen. Bei Senego wäre auch eine schöne Plattform für dich. 90% der Poster äußern sich negativ. Auch Foxi ist kein Missionar der PFS Foundation. Foxi hat versucht mit seinen Beschwerden umzugehen und hat sich da reingesteigert. Das bedeutet noch lange nicht, dass er nicht die Wahrheit sagt. Jeder normale Mensch kann nachvollziehen, dass eine Änderung der Hormone auch negative Folgen haben kann.

Der nächste User hier im Forum hört auf dich und bekommt Nebenwirkungen, die bleiben ( Zitat Packungsbeilage: Erektile Dysfunktion, Angst und Depressionen, die auch nach dem Absetzen anhalten können ) . Was dann? Du wäscht deine Hände in Unschuld. Du verweist ja nur auf Studien?
Das was PFS behauptet ist masslos übertrieben und teils gelogen.

Die sollten eine Spur neutraler auftreten.

Mehr wie latente sexuellen NW macht das nicht.
Und es gibt genug Maenner die gut damit leben koennen.

Vergleichbar mit dem "Veganerwahn"..... Nein noch viel schlimmer ist die Behauptung das ein paar Einnahmen, z. B 3 PFS ausloesen kann.
Das ist unseriöse.
Laecherlich!

Wenn das alles so schlimm waere, dann dürfte sich rein rechtlich und ethisch gesehen niemand mehr einer Transgender Behandlung unterziehen.
Denn die NW einer solchen, dürften 100 mal so stark sein wie die von Fin.

Natürlich kann es passieren das der eine oder andere Muskel nach 10 Jahren Fin nicht mehr ganz so fitt ist.

Trotzdem reicht der Muskelschwund durch Fin auch nach 15 Jahren Einnahme nicht an den eines TG nach 3 Jahren ran

Das wesentliche wahrscheinliche bekommt jeder Anwender ja via Beipackzettel zu. Lesen.
Das kann ich ja wohl schlecht beeinflussen Smile

Auch ich lasse mir eine andere Antibiose verordnen, wenn mir die NW im Beipackzettel nicht gefallen.









[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:14]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485352 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:48]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485353 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:48]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485354 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:48]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485355 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:48]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485356 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Mon, 05 December 2022 22:49]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485357 ist eine Antwort auf Beitrag #485349] :: Mon, 05 December 2022 22:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein...es ist nicht übertrieben....Mein Urologe hatte mich damals auf die PFS Foundation verwiesen - und das nicht im positiven Sinne. " Dort hätte mal einer geklagt in den USA und gewonnen und jetzt sammeln sich dort die Trittbrettfahrer, die alle Geld machen wollen". Das was ich da gelesen habe, war in meinen Augen Müll....Was soll Brainfog sein?? Welcher Arzt benutzt Worte wie Brainfog?? Ja, und auch Foxi war in meinen Augen ein Spinner.....

Also.... mein Fall....15 Jahre Finasterid. Nach 6 Jahren ED. Wer denkt nach 6 Jahren Einnahme noch daran, dass es von einem Medikament kommen könnte, dass mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach 13 Jahren Knoten in der Brust. Damit kam ja schonmal ein Verdächtiger in Betracht. Nach 15 Jahren Finasterid abgesetzt.....3 Monate später keine ED mehr, keine Ticks, keine Knoten. Aber: Chaos im Hormonhaushalt. Immer wieder ein starkes Krankheitsgefühl, bei Belastung ein Gefühl wie bei einer Unterzuckerung . Der Körper schlagartig restlos schlapp, zittrig, mir wurde schwarz vor Augen. Laut der Uni Münster schildern das alle Patienten nach langer Einnahme -das legt sich mit der Zeit.
Nach 14 Monaten gingen die Haare aus. Was hilft? Finasterid! Lieber einschleichen,- eine Tablette pro Woche.
Woche 1: Alles gut..... Woche 2: Brustvergrößerung ( nein, ging nicht wieder weg ). "Jetzt ist es eh zu spät" laut meinem Hausarzt - also weiter. Woche 3: 6Kg abgenommen aber immer noch einen Bauch....hm...... erklärte sich dann, als ich beim Treppensteigen Pausen machen musste und die Hosen zu weit wurden. Das waren Muskeln, die ich da verloren hatte. Woche 5 oder 6: Gesicht aufgedunsen, konnte kaum aus den AUgen gucken. Mit irsinnigen Schmerzen meldete die komplette Impotenz ihre Ankunft an, die mich bis heute begleitet. Also...sofort weg mit dem Zeug.....Plötzlich Panikattacken. Aus heiterem Himmel, aus bester Laune heraus, als wenn eine Fremde Kraft die Macht über den Kopf übernommen hat. das hatte nichts mit Angst um Haarausfall oder so zu tun,- mein Kopf hat ohne mein Zutun meinen Selbstmord geplant und fast schon eingefordert.......und der belächelte Brainfog war da. Das Gefühl, als wenn man hinter einer Glasscheibe sitzt und mit jemandem redet. Es ist alles dumpf und weit weg. Nach 4 Monaten bekam ich noch den in der Packungsbeilage beschiebenen rosaceartigen Ausschlag. 2 Monate hatte ich das Gefühl, ich verbrenne bei dem Licht, was alleine durch das Fenster in den Raum scheint. In die Sonne konnte ich gar nicht. Nach 6 Monaten war der Spuk vorbei ( bei 6 Wochen Einnahmedauer ) Heute? Immer noch empfindlich auf Licht, Wärme, Lösungsmittel. ED immer noch vorhanden. Rasenmähen muss ich mir einteilen. Die ganze Fläche in 1,5 Stunden, so wie vorher, und ich habe das Gefühl, ich wäre untrainiert einen Marathon gelaufen. Das Ende der Geschichte lautet EM Rente, erstmal auf 2 Jahre, und hoffen, dass sich noch was tut. So..... das schreibt dir kein Spinner. Und das schreibt dir auch keine Marionette der PFS Foundation, denn das hätte ich vor 2 Jahren schon schreiben können


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485362 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Tue, 06 December 2022 00:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Biernot0815:

Solche Berichte sind gewünscht und gut. Dir glaube ich auch.

Aber sowas wie „Ich hab die Tablette nur einmal angeguckt und bin jetzt gelähmt“ gehört hier einfach nicht hin. Und das kommt echt häufig vor.

[Aktualisiert am: Tue, 06 December 2022 00:19]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485367 ist eine Antwort auf Beitrag #485362] :: Tue, 06 December 2022 00:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
eddygodo schrieb am Tue, 06 December 2022 00:19
@Biernot0815:

Solche Berichte sind gewünscht und gut. Dir glaube ich auch.

Aber sowas wie „Ich hab die Tablette nur einmal angeguckt und bin jetzt gelähmt“ gehört hier einfach nicht hin. Und das kommt echt häufig vor.
Naja, laut Zitzmann von der Uni Münster kommen auch Patienten vor, die nach einer Tablette ähnliches beschreiben - womöglich aber nicht in dem Umfang. Was da mit reinspielt scheint auch mehr eine Unverträglichkeit zu sein, denn POST FINASTERID - Beschwerden waren ja eigentlich nur das Krankheits - und das Unterzuckerungsgefühl, das ich nach dem Absetzen hatte. Dennoch gibt es diese Sachen und das Zeug ist alles andere als harmlos, wie der Ein oder Andere hier gerne immer und immer wieder erwähnt.

dass Ärzte mir versichern, es käme woanders her, kenne ich auch. Bei 5 Hautärzten wurde ich belächelt oder stieß sogar auf Empörung. " Das gute Propecia? Unmöglich. Nie Probleme gehabt" Bei meinem 3. Besuch beim Urologen verließ der wortlos den Raum und ließ mich alleine im Behandlungsraum sitzen. Seine Aussage, es seien alles nur Trittbrettfahrer, die Geld durch eine Klage verdienen wollten, stammt übrigens von einer Schulung durch Merck........
Nur mein Hausarzt musste mir schon glauben. Er hat das ja quasi life miterlebt und letztendlich kamen die Hormonwerte dazu.

Ich will Propecia auch nicht verteufeln, immerhin war ich lange zufrieden und hätte ich keine Einnahmepause eingelegt, wäre vermutlich gar nichts passiert. Aber dennoch, wie schon erwähnt, dieses Nebenwirkungen gibt es, sie sind keine Spinnerei und dem folgen Jahre der Schadensbegrenzung mit ungewissem Ausgang.


[Aktualisiert am: Tue, 06 December 2022 01:31]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485370 ist eine Antwort auf Beitrag #485357] :: Tue, 06 December 2022 06:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag

[Aktualisiert am: Tue, 06 December 2022 08:56]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485382 ist eine Antwort auf Beitrag #485357] :: Tue, 06 December 2022 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
> Smile Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 22:46
Nein...es ist nicht übertrieben....Mein Urologe hatte mich damals auf die PFS Foundation verwiesen - und das nicht im positiven Sinne. " Dort hätte mal einer geklagt in den USA und gewonnen und jetzt sammeln sich dort die Trittbrettfahrer, die alle Geld machen wollen". Das was ich da gelesen habe, war in meinen Augen Müll....Was soll Brainfog sein?? Welcher Arzt benutzt Worte wie Brainfog?? Ja, und auch Foxi war in meinen Augen ein Spinner.....

Also.... mein Fall....15 Jahre Finasterid. Nach 6 Jahren ED. Wer denkt nach 6 Jahren Einnahme noch daran, dass es von einem Medikament kommen könnte, dass mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach 13 Jahren Knoten in der Brust. Damit kam ja schonmal ein Verdächtiger in Betracht. Nach 15 Jahren Finasterid abgesetzt.....3 Monate später keine ED mehr, keine Ticks, keine Knoten. Aber: Chaos im Hormonhaushalt. Immer wieder ein starkes Krankheitsgefühl, bei Belastung ein Gefühl wie bei einer Unterzuckerung . Der Körper schlagartig restlos schlapp, zittrig, mir wurde schwarz vor Augen. Laut der Uni Münster schildern das alle Patienten nach langer Einnahme -das legt sich mit der Zeit.
Nach 14 Monaten gingen die Haare aus. Was hilft? Finasterid! Lieber einschleichen,- eine Tablette pro Woche.
Woche 1: Alles gut..... Woche 2: Brustvergrößerung ( nein, ging nicht wieder weg ). "Jetzt ist es eh zu spät" laut meinem Hausarzt - also weiter. Woche 3: 6Kg abgenommen aber immer noch einen Bauch....hm...... erklärte sich dann, als ich beim Treppensteigen Pausen machen musste und die Hosen zu weit wurden. Das waren Muskeln, die ich da verloren hatte. Woche 5 oder 6: Gesicht aufgedunsen, konnte kaum aus den AUgen gucken. Mit irsinnigen Schmerzen meldete die komplette Impotenz ihre Ankunft an, die mich bis heute begleitet. Also...sofort weg mit dem Zeug.....Plötzlich Panikattacken. Aus heiterem Himmel, aus bester Laune heraus, als wenn eine Fremde Kraft die Macht über den Kopf übernommen hat. das hatte nichts mit Angst um Haarausfall oder so zu tun,- mein Kopf hat ohne mein Zutun meinen Selbstmord geplant und fast schon eingefordert.......und der belächelte Brainfog war da. Das Gefühl, als wenn man hinter einer Glasscheibe sitzt und mit jemandem redet. Es ist alles dumpf und weit weg. Nach 4 Monaten bekam ich noch den in der Packungsbeilage beschiebenen rosaceartigen Ausschlag. 2 Monate hatte ich das Gefühl, ich verbrenne bei dem Licht, was alleine durch das Fenster in den Raum scheint. In die Sonne konnte ich gar nicht. Nach 6 Monaten war der Spuk vorbei ( bei 6 Wochen Einnahmedauer ) Heute? Immer noch empfindlich auf Licht, Wärme, Lösungsmittel. ED immer noch vorhanden. Rasenmähen muss ich mir einteilen. Die ganze Fläche in 1,5 Stunden, so wie vorher, und ich habe das Gefühl, ich wäre untrainiert einen Marathon gelaufen. Das Ende der Geschichte lautet EM Rente, erstmal auf 2 Jahre, und hoffen, dass sich noch was tut. So..... das schreibt dir kein Spinner. Und das schreibt dir auch keine Marionette der PFS Foundation, denn das hätte ich vor 2 Jahren schon schreiben können


Du hast sehr empfindlich reagiert,......, das ist selten.
Einiges bestimmt etwas überspitzt wahrgenommen.........

Zitat:mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach

__________________


Wusstest du das man Tourette mit Finasterid behandeln kann?
Es wirkt tatsächlich gegen das Tourette Syndrom.

Deshalb glaube ich dir das.....

Es kann sein, daß bei genetischer Disposition dafuer im Bezug auf DHT eine androgene Waage gehalten werden muss, um den Ausbruch dieser Erkrankung zu verhindern.
D. H nicht zuviel und nicht zu wenig DHT, oder 5ar gesteuerte Neurosteroide.



Jetzt hab Ich was dazugelernt.....



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485385 ist eine Antwort auf Beitrag #485382] :: Tue, 06 December 2022 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Tue, 06 December 2022 15:41
> Smile Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 22:46
Nein...es ist nicht übertrieben....Mein Urologe hatte mich damals auf die PFS Foundation verwiesen - und das nicht im positiven Sinne. " Dort hätte mal einer geklagt in den USA und gewonnen und jetzt sammeln sich dort die Trittbrettfahrer, die alle Geld machen wollen". Das was ich da gelesen habe, war in meinen Augen Müll....Was soll Brainfog sein?? Welcher Arzt benutzt Worte wie Brainfog?? Ja, und auch Foxi war in meinen Augen ein Spinner.....

Also.... mein Fall....15 Jahre Finasterid. Nach 6 Jahren ED. Wer denkt nach 6 Jahren Einnahme noch daran, dass es von einem Medikament kommen könnte, dass mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach 13 Jahren Knoten in der Brust. Damit kam ja schonmal ein Verdächtiger in Betracht. Nach 15 Jahren Finasterid abgesetzt.....3 Monate später keine ED mehr, keine Ticks, keine Knoten. Aber: Chaos im Hormonhaushalt. Immer wieder ein starkes Krankheitsgefühl, bei Belastung ein Gefühl wie bei einer Unterzuckerung . Der Körper schlagartig restlos schlapp, zittrig, mir wurde schwarz vor Augen. Laut der Uni Münster schildern das alle Patienten nach langer Einnahme -das legt sich mit der Zeit.
Nach 14 Monaten gingen die Haare aus. Was hilft? Finasterid! Lieber einschleichen,- eine Tablette pro Woche.
Woche 1: Alles gut..... Woche 2: Brustvergrößerung ( nein, ging nicht wieder weg ). "Jetzt ist es eh zu spät" laut meinem Hausarzt - also weiter. Woche 3: 6Kg abgenommen aber immer noch einen Bauch....hm...... erklärte sich dann, als ich beim Treppensteigen Pausen machen musste und die Hosen zu weit wurden. Das waren Muskeln, die ich da verloren hatte. Woche 5 oder 6: Gesicht aufgedunsen, konnte kaum aus den AUgen gucken. Mit irsinnigen Schmerzen meldete die komplette Impotenz ihre Ankunft an, die mich bis heute begleitet. Also...sofort weg mit dem Zeug.....Plötzlich Panikattacken. Aus heiterem Himmel, aus bester Laune heraus, als wenn eine Fremde Kraft die Macht über den Kopf übernommen hat. das hatte nichts mit Angst um Haarausfall oder so zu tun,- mein Kopf hat ohne mein Zutun meinen Selbstmord geplant und fast schon eingefordert.......und der belächelte Brainfog war da. Das Gefühl, als wenn man hinter einer Glasscheibe sitzt und mit jemandem redet. Es ist alles dumpf und weit weg. Nach 4 Monaten bekam ich noch den in der Packungsbeilage beschiebenen rosaceartigen Ausschlag. 2 Monate hatte ich das Gefühl, ich verbrenne bei dem Licht, was alleine durch das Fenster in den Raum scheint. In die Sonne konnte ich gar nicht. Nach 6 Monaten war der Spuk vorbei ( bei 6 Wochen Einnahmedauer ) Heute? Immer noch empfindlich auf Licht, Wärme, Lösungsmittel. ED immer noch vorhanden. Rasenmähen muss ich mir einteilen. Die ganze Fläche in 1,5 Stunden, so wie vorher, und ich habe das Gefühl, ich wäre untrainiert einen Marathon gelaufen. Das Ende der Geschichte lautet EM Rente, erstmal auf 2 Jahre, und hoffen, dass sich noch was tut. So..... das schreibt dir kein Spinner. Und das schreibt dir auch keine Marionette der PFS Foundation, denn das hätte ich vor 2 Jahren schon schreiben können

Du hast sehr empfindlich reagiert,......, das ist selten.
Einiges bestimmt etwas überspitzt wahrgenommen.........

Zitat:mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach

__________________


Wusstest du das man Tourette mit Finasterid behandeln kann?
Es wirkt tatsächlich gegen das Tourette Syndrom.

Deshalb glaube ich dir das.....

Es kann sein, daß bei genetischer Disposition dafuer im Bezug auf DHT eine androgene Waage gehalten werden muss, um den Ausbruch dieser Erkrankung zu verhindern.
D. H nicht zuviel und nicht zu wenig DHT, oder 5ar gesteuerte Neurosteroide.



Jetzt hab Ich was dazugelernt.....

Nein, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass die neueste Idee von Merck eine Verjüngungskur des Herzens ist, da im Rattenmodell eine Herzschwäche durch die Gabe von Finasterid gemindert werden konnte. Bei mir wurde vor Jahren ein Fibroelastom ( gutartiger Tumor ) an der Aortenklappe festgestellt und regelmäßig kontrolliert. In der Größe hatte er sich Gott sei dank nie verändert......bis ich Finasterid abgesetzt habe. Ein Jahr später sah der Befund so aus wie im Anhang. Finasterid verändert das Gewebe des Herzens, Tumor verkleinert sich nach Absetzen von Finasterid. Frage, woher kam er??


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485388 ist eine Antwort auf Beitrag #485385] :: Tue, 06 December 2022 17:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Biernot0815 schrieb am Tue, 06 December 2022 16:28
Frank1970 schrieb am Tue, 06 December 2022 15:41
> Smile Biernot0815 schrieb am Mon, 05 December 2022 22:46
Nein...es ist nicht übertrieben....Mein Urologe hatte mich damals auf die PFS Foundation verwiesen - und das nicht im positiven Sinne. " Dort hätte mal einer geklagt in den USA und gewonnen und jetzt sammeln sich dort die Trittbrettfahrer, die alle Geld machen wollen". Das was ich da gelesen habe, war in meinen Augen Müll....Was soll Brainfog sein?? Welcher Arzt benutzt Worte wie Brainfog?? Ja, und auch Foxi war in meinen Augen ein Spinner.....

Also.... mein Fall....15 Jahre Finasterid. Nach 6 Jahren ED. Wer denkt nach 6 Jahren Einnahme noch daran, dass es von einem Medikament kommen könnte, dass mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach 13 Jahren Knoten in der Brust. Damit kam ja schonmal ein Verdächtiger in Betracht. Nach 15 Jahren Finasterid abgesetzt.....3 Monate später keine ED mehr, keine Ticks, keine Knoten. Aber: Chaos im Hormonhaushalt. Immer wieder ein starkes Krankheitsgefühl, bei Belastung ein Gefühl wie bei einer Unterzuckerung . Der Körper schlagartig restlos schlapp, zittrig, mir wurde schwarz vor Augen. Laut der Uni Münster schildern das alle Patienten nach langer Einnahme -das legt sich mit der Zeit.
Nach 14 Monaten gingen die Haare aus. Was hilft? Finasterid! Lieber einschleichen,- eine Tablette pro Woche.
Woche 1: Alles gut..... Woche 2: Brustvergrößerung ( nein, ging nicht wieder weg ). "Jetzt ist es eh zu spät" laut meinem Hausarzt - also weiter. Woche 3: 6Kg abgenommen aber immer noch einen Bauch....hm...... erklärte sich dann, als ich beim Treppensteigen Pausen machen musste und die Hosen zu weit wurden. Das waren Muskeln, die ich da verloren hatte. Woche 5 oder 6: Gesicht aufgedunsen, konnte kaum aus den AUgen gucken. Mit irsinnigen Schmerzen meldete die komplette Impotenz ihre Ankunft an, die mich bis heute begleitet. Also...sofort weg mit dem Zeug.....Plötzlich Panikattacken. Aus heiterem Himmel, aus bester Laune heraus, als wenn eine Fremde Kraft die Macht über den Kopf übernommen hat. das hatte nichts mit Angst um Haarausfall oder so zu tun,- mein Kopf hat ohne mein Zutun meinen Selbstmord geplant und fast schon eingefordert.......und der belächelte Brainfog war da. Das Gefühl, als wenn man hinter einer Glasscheibe sitzt und mit jemandem redet. Es ist alles dumpf und weit weg. Nach 4 Monaten bekam ich noch den in der Packungsbeilage beschiebenen rosaceartigen Ausschlag. 2 Monate hatte ich das Gefühl, ich verbrenne bei dem Licht, was alleine durch das Fenster in den Raum scheint. In die Sonne konnte ich gar nicht. Nach 6 Monaten war der Spuk vorbei ( bei 6 Wochen Einnahmedauer ) Heute? Immer noch empfindlich auf Licht, Wärme, Lösungsmittel. ED immer noch vorhanden. Rasenmähen muss ich mir einteilen. Die ganze Fläche in 1,5 Stunden, so wie vorher, und ich habe das Gefühl, ich wäre untrainiert einen Marathon gelaufen. Das Ende der Geschichte lautet EM Rente, erstmal auf 2 Jahre, und hoffen, dass sich noch was tut. So..... das schreibt dir kein Spinner. Und das schreibt dir auch keine Marionette der PFS Foundation, denn das hätte ich vor 2 Jahren schon schreiben können
Du hast sehr empfindlich reagiert,......, das ist selten.
Einiges bestimmt etwas überspitzt wahrgenommen.........

Zitat:mir bisher nichts getan hat. Also weiter eingenommen. Nach 12 Jahren habe ich seltsame Ticks entwickelt, als wenn ich Tourette hätte. Nach

__________________


Wusstest du das man Tourette mit Finasterid behandeln kann?
Es wirkt tatsächlich gegen das Tourette Syndrom.

Deshalb glaube ich dir das.....

Es kann sein, daß bei genetischer Disposition dafuer im Bezug auf DHT eine androgene Waage gehalten werden muss, um den Ausbruch dieser Erkrankung zu verhindern.
D. H nicht zuviel und nicht zu wenig DHT, oder 5ar gesteuerte Neurosteroide.



Jetzt hab Ich was dazugelernt.....

Nein, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass die neueste Idee von Merck eine Verjüngungskur des Herzens ist, da im Rattenmodell eine Herzschwäche durch die Gabe von Finasterid gemindert werden konnte. Bei mir wurde vor Jahren ein Fibroelastom ( gutartiger Tumor ) an der Aortenklappe festgestellt und regelmäßig kontrolliert. In der Größe hatte er sich Gott sei dank nie verändert......bis ich Finasterid abgesetzt habe. Ein Jahr später sah der Befund so aus wie im Anhang. Finasterid verändert das Gewebe des Herzens, Tumor verkleinert sich nach Absetzen von Finasterid. Frage, woher kam er??

Dazu gibt es nicht nur Studien an der Ratte, sondern auch an Herzkranken.
Die linksvertikulaere Funktion hatte sich bei Herzkranken Männern durch die Gabe von Finasterid verbessert.
Das lag den Untersucher wohl nahe, da der schaedliche Einfluss von Androgenen auf das Herz bekannt ist und andere Antiandrogene auch sehr gut bei KHk helfen.

Eine wertvolle Erkentniss.... Finde ich.

Deine Diagnose...

Eine Fehldarstellung schließe ich aus.

Eine Eingrenzung in ein gutartige Geschehen würde wahrscheinlich durchgeführt, da offenbar entartete Herzmuskelzellen auf einfache Weise ausgeschlossen wurden.
D. H im klartext die Erscheinung wurde von den Ärzten gleich nach Sicht, als nicht besorgniserregend eingestuft.

Eine gutartige Erscheinung.

Tja....
Sowas kann überall herkommen.
In diesem deinem Fall kann ich nichtmals recherchieren ob es am Fin lag, weil die das nicht näher untersucht haben.
Es gibt c. A 3 bis 5 gutartige,"entartungen" der Herzklappe, und wenig bösartige.

Wie immer..... Eher unwahrscheinlich das der von Fin verursacht wurde.
Das Absetzen haette das m. E nicht zurueckgebildet.
Der waere auch nach Absetzen geblieben.

Doch eine Fehldarstellung?

Ich hab auch eine Menge Zysten im Uro Bereich.
Die hat nie ein Arzt ernst genommen.
Leave me alone Zysten.... Kontrolle nach 5 Jahren






Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485389 ist eine Antwort auf Beitrag #485388] :: Tue, 06 December 2022 17:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sehe jetzt erst das die Diagnose doch gesichert wurde.
Fibroblstom.
Das ging nicht aus deinem. Arztbriefausschitt hervor, deshalb hab ich das übersehen.
Die haben das einfach als unbezeichnete Darstellung beschrieben.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485390 ist eine Antwort auf Beitrag #485389] :: Tue, 06 December 2022 17:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
In der Literatur finde ich rein gar nichts im direkten Zusammenhang mit Finasterid oder Dht.
Aber möglich ist alles....

So etwas würde aber auch zusammen mit arteriellen Verkalkungen beobachtet.
Diese wiederum, treten gehäuft bei Männern mit AGA auf.
Eine ganze Reihe solcher Ereignisse aus dem Kardiologischen Formenbereich
Carotit Verkalkungen...
Epicardiale Verfettungen.
Und vieles mehr.
Daher kann es strenggenommen auch an deiner Genetik liegen.


[Aktualisiert am: Tue, 06 December 2022 17:36]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485400 ist eine Antwort auf Beitrag #485390] :: Tue, 06 December 2022 19:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
"Dazu gibt es nicht nur Studien an der Ratte, sondern auch an Herzkranken.
Die linksvertikulaere Funktion hatte sich bei Herzkranken Männern durch die Gabe von Finasterid verbessert.
Das lag den Untersucher wohl nahe, da der schaedliche Einfluss von Androgenen auf das Herz bekannt ist und andere Antiandrogene auch sehr gut bei KHk helfen.

Eine wertvolle Erkentniss.... Finde ich."


Es ist noch nicht lange her, da wurde das böse Testosteron für Herzinfarkte verantwortlich gemacht. Heute geht man eher vom Gegenteil aus und das ein niedriger Testosteronwert im Alter dem Herzen Schaden zufügt. Es ist nicht Verwunderns wert, dass ein Mittel, dass den Testosteronspiegel indirekt anhebt einen positiven Einfluss auf das Herz haben kann. Dazu braucht man aber kein Finasterid


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485402 ist eine Antwort auf Beitrag #485400] :: Tue, 06 December 2022 19:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Biernot0815 schrieb am Tue, 06 December 2022 19:07
"Dazu gibt es nicht nur Studien an der Ratte, sondern auch an Herzkranken.
Die linksvertikulaere Funktion hatte sich bei Herzkranken Männern durch die Gabe von Finasterid verbessert.
Das lag den Untersucher wohl nahe, da der schaedliche Einfluss von Androgenen auf das Herz bekannt ist und andere Antiandrogene auch sehr gut bei KHk helfen.

Eine wertvolle Erkentniss.... Finde ich."


Es ist noch nicht lange her, da wurde das böse Testosteron für Herzinfarkte verantwortlich gemacht. Heute geht man eher vom Gegenteil aus und das ein niedriger Testosteronwert im Alter dem Herzen Schaden zufügt. Es ist nicht Verwunderns wert, dass ein Mittel, dass den Testosteronspiegel indirekt anhebt einen positiven Einfluss auf das Herz haben kann. Dazu braucht man aber kein Finasterid

Das..........., wird kontrovers diskutiert.

Testosteron ist bekannterweise nicht schaedlich.
Testo ist allein schon deshalb herz gesund weil es Igf1 und E2 anregt, bzw Konvertierung via Aronatase ermöglicht.

Das hätte jedem Untersucher von vorne rein klar seien muessen

DHT... Das ist zumindest dann ganz sicher schaedlich wenn es über Estrogen dominiert.

Das kann ziemlich sicher gesagt werden.

Und auch das DHT das Hormon ist, was uns auf Kosten der Reproduktionen Mechanismen alt und krank macht.

Ich finde bei Recherchen mit Ausnahme reproduktiver Mechanismen kaum Nutzen von DHT.
Ein sehr......., fragwürdiges Hormon, das immer und überall mit Entzündungen, Apoptose, und reien Radikalen im Zusammenhang gesehen wird .

Möglicherweise ist eine angepasste Reduktion Fuer jeden Mann hochgesund?

Es kommt auf die Dosis an.

Der einzige e. V Nutzen den ich im Erwachsenen Maenner Alter vermute, ist ein Anheben der Stresstesistenz.

Ne gut definierte Muskulatur
........, aber die ist ja nicht zwingend notwendig

[Aktualisiert am: Tue, 06 December 2022 19:46]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485420 ist eine Antwort auf Beitrag #485402] :: Wed, 07 December 2022 00:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Tue, 06 December 2022 19:24

Ich finde bei Recherchen mit Ausnahme reproduktiver Mechanismen kaum Nutzen von DHT.
Ein sehr......., fragwürdiges Hormon, das immer und überall mit Entzündungen, Apoptose, und reien Radikalen im Zusammenhang gesehen wird .
Frei nach Kevin Mann: A Trash Hormone..




How can I control my life when I can't control my hair?

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485429 ist eine Antwort auf Beitrag #485420] :: Wed, 07 December 2022 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
5HT2 schrieb am Wed, 07 December 2022 00:29
Frank1970 schrieb am Tue, 06 December 2022 19:24

Ich finde bei Recherchen mit Ausnahme reproduktiver Mechanismen kaum Nutzen von DHT.
Ein sehr......., fragwürdiges Hormon, das immer und überall mit Entzündungen, Apoptose, und reien Radikalen im Zusammenhang gesehen wird .
Frei nach Kevin Mann: A Trash Hormone..
Es ist nur ein prohormon
für weitere "Trash Hormone" 😵

Macht eigentlich genau das dht bzw adiol/adion die Reptilartige Haut oder die komplette Abwesenheit vieler Hormone?




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485431 ist eine Antwort auf Beitrag #485420] :: Wed, 07 December 2022 11:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meines Erachtens ein gefärliches Medikament. Nicht umsonst gibt es die Warnblätter der Behörden bezgl Fin.

The FDA is now requiring that labels for the hair-loss pill Propecia include a warning about “suicidal ideation and behavior.”https://nypost.com/2022/08/10/georgia-family-blames-propecia-for-sons-suicide/




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485432 ist eine Antwort auf Beitrag #482607] :: Wed, 07 December 2022 12:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Warnblätter gibt es auch zu Antibabypillen oder Schilddrüsentabletten...

Man sollte sich einfach beiden Seiten bewusst sein. Für manche ist Fin ein Segen, für manche die Hölle. Ersteres trifft für die meisten wohl eher zu... Warum hier im Forum jeder so negativ eingestellt ist, verstehe ich nicht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485434 ist eine Antwort auf Beitrag #485431] :: Wed, 07 December 2022 12:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Proud Tom10 schrieb am Wed, 07 December 2022 11:48
Meines Erachtens ein gefärliches Medikament. Nicht umsonst gibt es die Warnblätter der Behörden bezgl Fin.

The FDA is now requiring that labels for the hair-loss pill Propecia include a warning about “suicidal ideation and behavior.”https://nypost.com/2022/08/10/georgia-family-blames-propecia-for-sons-suicide/

Also bitte..... Laughing

Sowas wird doch nicht nur durch ein Hormonelles Ungleichgewicht verursacht.
Dahinter stehen seelische Konflikte, eine innere Leere, oder Todessehnsucht.

Wenn ich nicht die Absicht habe mich umzubringen, dann schafft das auch kein Hormon.


Sowas ist vollkommen steuerbar.

Ich nehme eher an das die Depression nach Absetzen durch den nun realistisch betrachteten Zustand der Haare ausgelöst wird. Man sieht e. V keinen Ausweg mehr der im Vorfeld ja durch die Einnahme von Fin, und vielleicht noch Avodart als Ass im Aermel, da war. Schließlich hat man ja den 5ar Hemmern vollends entsagt, einen Schlussstrich gezogen.

Es mag sein, daß fehlendes E2 nach Absetzen eine Depression begünstigt.
Ich glaube auch das der Haarerhalt unter Fin, zusammen mit einem besseren E2 und Igf1 Signal, eine grosse Zufriedenheit ausloest.
Dht......,ist Müll.
Es macht AGA, und seelische Beschwerden.
Setzt man Fin ab, ist das m. E so als wenn man ein hochpitentes Antidepressiva absetzt, und sich dabei die Federn ausrupft.

Ich selbst hatte nach Pausieren meiner Medis ziemliche Depressionen.
Und schlechte Fettige Haare
Nach wiedereinnahme war alles wieder gut.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485442 ist eine Antwort auf Beitrag #485434] :: Wed, 07 December 2022 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Wed, 07 December 2022 12:46
Proud Tom10 schrieb am Wed, 07 December 2022 11:48
Meines Erachtens ein gefärliches Medikament. Nicht umsonst gibt es die Warnblätter der Behörden bezgl Fin.

The FDA is now requiring that labels for the hair-loss pill Propecia include a warning about “suicidal ideation and behavior.”https://nypost.com/2022/08/10/georgia-family-blames-propecia-for-sons-suicide/
Also bitte..... Laughing

Sowas wird doch nicht nur durch ein Hormonelles Ungleichgewicht verursacht.
Dahinter stehen seelische Konflikte, eine innere Leere, oder Todessehnsucht.

Wenn ich nicht die Absicht habe mich umzubringen, dann schafft das auch kein Hormon.


Sowas ist vollkommen steuerbar.

Ich nehme eher an das die Depression nach Absetzen durch den nun realistisch betrachteten Zustand der Haare ausgelöst wird. Man sieht e. V keinen Ausweg mehr der im Vorfeld ja durch die Einnahme von Fin, und vielleicht noch Avodart als Ass im Aermel, da war. Schließlich hat man ja den 5ar Hemmern vollends entsagt, einen Schlussstrich gezogen.

Es mag sein, daß fehlendes E2 nach Absetzen eine Depression begünstigt.
Ich glaube auch das der Haarerhalt unter Fin, zusammen mit einem besseren E2 und Igf1 Signal, eine grosse Zufriedenheit ausloest.
Dht......,ist Müll.
Es macht AGA, und seelische Beschwerden.
Setzt man Fin ab, ist das m. E so als wenn man ein hochpitentes Antidepressiva absetzt, und sich dabei die Federn ausrupft.

Ich selbst hatte nach Pausieren meiner Medis ziemliche Depressionen.
Und schlechte Fettige Haare
Nach wiedereinnahme war alles wieder gut.

Völliger Schwachsinn...

Eine kaputte Nebenierenachse heilt nicht wieder......
eine Hypophyse die nicht mehr anspringt auch nicht...


[Aktualisiert am: Wed, 07 December 2022 17:44] vom Moderator




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485449 ist eine Antwort auf Beitrag #485434] :: Wed, 07 December 2022 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Wed, 07 December 2022 12:46
Proud Tom10 schrieb am Wed, 07 December 2022 11:48
Meines Erachtens ein gefärliches Medikament. Nicht umsonst gibt es die Warnblätter der Behörden bezgl Fin.

The FDA is now requiring that labels for the hair-loss pill Propecia include a warning about “suicidal ideation and behavior.”https://nypost.com/2022/08/10/georgia-family-blames-propecia-for-sons-suicide/
Also bitte..... Laughing

Sowas wird doch nicht nur durch ein Hormonelles Ungleichgewicht verursacht.
Dahinter stehen seelische Konflikte, eine innere Leere, oder Todessehnsucht.

Wenn ich nicht die Absicht habe mich umzubringen, dann schafft das auch kein Hormon.


Sowas ist vollkommen steuerbar.

Ich nehme eher an das die Depression nach Absetzen durch den nun realistisch betrachteten Zustand der Haare ausgelöst wird. Man sieht e. V keinen Ausweg mehr der im Vorfeld ja durch die Einnahme von Fin, und vielleicht noch Avodart als Ass im Aermel, da war. Schließlich hat man ja den 5ar Hemmern vollends entsagt, einen Schlussstrich gezogen.

Es mag sein, daß fehlendes E2 nach Absetzen eine Depression begünstigt.
Ich glaube auch das der Haarerhalt unter Fin, zusammen mit einem besseren E2 und Igf1 Signal, eine grosse Zufriedenheit ausloest.
Dht......,ist Müll.
Es macht AGA, und seelische Beschwerden.
Setzt man Fin ab, ist das m. E so als wenn man ein hochpitentes Antidepressiva absetzt, und sich dabei die Federn ausrupft.

Ich selbst hatte nach Pausieren meiner Medis ziemliche Depressionen.
Und schlechte Fettige Haare
Nach wiedereinnahme war alles wieder gut.
Hallo Frank, also komisch finde ich das Thema nicht. Es ist leider eine traurige Tatsache dass leute sich wegen Fin umgebracht haben, sprich irreversible NWs. Darum auch die Abänderung des Labels.




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485451 ist eine Antwort auf Beitrag #485449] :: Wed, 07 December 2022 16:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom10 schrieb am Wed, 07 December 2022 16:11
Frank1970 schrieb am Wed, 07 December 2022 12:46
Proud Tom10 schrieb am Wed, 07 December 2022 11:48
Meines Erachtens ein gefärliches Medikament. Nicht umsonst gibt es die Warnblätter der Behörden bezgl Fin.

The FDA is now requiring that labels for the hair-loss pill Propecia include a warning about “suicidal ideation and behavior.”https://nypost.com/2022/08/10/georgia-family-blames-propecia-for-sons-suicide/
Also bitte..... Laughing

Sowas wird doch nicht nur durch ein Hormonelles Ungleichgewicht verursacht.
Dahinter stehen seelische Konflikte, eine innere Leere, oder Todessehnsucht.

Wenn ich nicht die Absicht habe mich umzubringen, dann schafft das auch kein Hormon.


Sowas ist vollkommen steuerbar.

Ich nehme eher an das die Depression nach Absetzen durch den nun realistisch betrachteten Zustand der Haare ausgelöst wird. Man sieht e. V keinen Ausweg mehr der im Vorfeld ja durch die Einnahme von Fin, und vielleicht noch Avodart als Ass im Aermel, da war. Schließlich hat man ja den 5ar Hemmern vollends entsagt, einen Schlussstrich gezogen.

Es mag sein, daß fehlendes E2 nach Absetzen eine Depression begünstigt.
Ich glaube auch das der Haarerhalt unter Fin, zusammen mit einem besseren E2 und Igf1 Signal, eine grosse Zufriedenheit ausloest.
Dht......,ist Müll.
Es macht AGA, und seelische Beschwerden.
Setzt man Fin ab, ist das m. E so als wenn man ein hochpitentes Antidepressiva absetzt, und sich dabei die Federn ausrupft.

Ich selbst hatte nach Pausieren meiner Medis ziemliche Depressionen.
Und schlechte Fettige Haare
Nach wiedereinnahme war alles wieder gut.
Hallo Frank, also komisch finde ich das Thema nicht. Es ist leider eine traurige Tatsache dass leute sich wegen Fin umgebracht haben, sprich irreversible NWs. Darum auch die Abänderung des Labels.

Ich hab das doch gar nicht komisch gefunden.

Nur bringt sich ganz sicher keiner wegen Fin um.

Daher ist deine Aussage eine falsche Info.

Menschen bringen sich vielleicht wegen Depressionen um, wenn sie zum Suizid neigen.
Nicht jeder depressive bringt sich um.
Einige suchen einfach nur ärztliche Hilfe.
Und Depris sind bis auf wenige Ausnahmen relativ gut behandelbar.

Es kann eher so sein das Fin, einen Menschen mit potentieller Neigung zu Depris, depressiv gemacht hat, oder noch depressiver.
Der HA hat dabei sicher auch eine Rolle gespielt

Letztendlich kann sich dieser Mensch dann wegen seiner Depression umgebracht haben.

So..... Waere das korrekt.

Die Schuld kann hier aber nicht Fin, oder nur Fin angelastet werden.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485455 ist eine Antwort auf Beitrag #485451] :: Wed, 07 December 2022 18:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
.
.
vielleicht sollte Frank_1970 seinen namen in ""propecia influencer"" ändern.... Arrow ...oder sekretär für agitation und propaganda für propecia

oder Der Heilige Georg tötet den PFS Wink

[Aktualisiert am: Wed, 07 December 2022 18:57]




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485456 ist eine Antwort auf Beitrag #485455] :: Wed, 07 December 2022 18:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Wed, 07 December 2022 18:49
.
.
vielleicht sollte Frank_1970 seinen namen in ""propecia influencer"" ändern.... Arrow ...oder sekretär für agitation und propaganda für propecia

Irgendjemand muss es ja davor schützen zu Unrecht........ An die Wand gestellt zu werden. Smile

Wie vor Gericht muss auch hierbei die Waage der Gerechtigkeit abwägen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485458 ist eine Antwort auf Beitrag #485456] :: Wed, 07 December 2022 19:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frank1970 schrieb am Wed, 07 December 2022 19:56
pilos schrieb am Wed, 07 December 2022 18:49
.
.
vielleicht sollte Frank_1970 seinen namen in ""propecia influencer"" ändern.... Arrow ...oder sekretär für agitation und propaganda für propecia
Irgendjemand muss es ja davor schützen zu Unrecht........ An die Wand gestellt zu werden. Smile

Wie vor Gericht muss auch hierbei die Waage der Gerechtigkeit abwägen.
das nimmt hier schon abnormale dimensionen ein....

dein ganzen tun hier ist nur noch ein loblied auf propecia...der reine propecia-ritter....

riecht schon nach interessenskonflikt...wes Brot ich ess, des Lied ich sing...



[Aktualisiert am: Wed, 07 December 2022 19:07]




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
 
Aw: Suggestive Scheinerfahrungen/Umgang mit Negativen 5aR Anwenderberichten [Beitrag #485460 ist eine Antwort auf Beitrag #485458] :: Wed, 07 December 2022 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
pilos schrieb am Wed, 07 December 2022 19:02
Frank1970 schrieb am Wed, 07 December 2022 19:56
pilos schrieb am Wed, 07 December 2022 18:49
.
.
vielleicht sollte Frank_1970 seinen namen in ""propecia influencer"" ändern.... Arrow ...oder sekretär für agitation und propaganda für propecia
Irgendjemand muss es ja davor schützen zu Unrecht........ An die Wand gestellt zu werden. Smile

Wie vor Gericht muss auch hierbei die Waage der Gerechtigkeit abwägen.
das nimmt hier schon abnormale dimensionen ein....

dein ganzen tun hier ist nur noch ein loblied auf propecia...der reine propecia-ritter....

riecht schon nach interessenskonflikt...wes Brot ich ess, des Lied ich sing...


fällt langsam auf...........
läuft es so schlecht im Verkauf??

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Testosteron 500mg Haarausfall + Dutasterid / Finasterid
Nächstes Thema: Kleines Dut selbst Experiment unter Trans Regiment -> NWs
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Feb 04 07:32:08 CET 2023

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01747 Sekunden
Partner Hairforlife FUE EUROPE