alopezie.de

haarausfall und haartransplantation




 Durch die Veränderung der Galenik kann oft eine bessere Wirkung bzw. geringe Menge an Nebenwirungen erreicht werden, gerade bei Corticoiden ist dies ein wichtiges Thema

 


Hintergrund der Untersuchung:

Eine neue Schaumformulierung von Bethamethasonvalerat sollte in ihrer Wirkung mit einer herkömmlichen Lösung mit dem gleichen Wirkstoff in Bezug auf Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit bei kreisundem Haarausfall verglichen werden.

Studiendesign:
61 Patienten (26 m / 35 w) mit einem durchschnittlichen Alter von 41 Jahren und mildem bis mittel (Haarverlust < 26 %) ausgrägter AA wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die entweder den Schaumoder die Lösung erhielten.
Das Produkt wurde zweimal täglich für 12 Wochen angewendet.
Die Bewertung erfolgte nach 8 und 12 Wochen mittels einem Punktesystem (0: < 10 % Haarwachstum; 4: > 75 % Haarwachstum) entsprechend dem Haarwachstum in verblindeter Form, d.h. der untersuchende Arzt wußte nicht welche Behandlung erfolgt war.
Ein weitere Untersuchung erfolgte in der 20. Woche.

Ergebnis:
Die Schaumgruppe schnitt mit einem durchschnittlichen Punktwert von 3,1 gegenüber der Lösung mit 1,8 signifikant besser ab. Mehr als doppelt soviele Patienten entwickelten einen deutlichen Haarwuchs als bei der Kontrollgruppe.
Dieses Ergebnis zeigt zum einen die gute Wirksamkeit von Corticoiden, aber auch den hohen Stellenwert der Zubereitungsform.
Uns ist zwar nicht bekannt, ob dieses Produkt auch in Deutschland in den Handel kommen wird, aber es wäre aufg jeden Fall eine interessante Bereicherung


Quelle:
Mancuso G; Balducci A; Casadio C; Farina P; Staffa M; Valenti
L; Milani M:
Efficacy of betamethasone valerate foam formulation in comparison with betamethasone dipropionate lotion in the treatment of mild-to-moderate alopecia areata: a multicenter, prospective, randomized, controlled, investigator-blinded trial.
In: International journal of dermatology; VOL. 42 (7) S. 572-5 (2003)