Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Haarausfalltagebuch
(mein haarausfalltagebuch) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Seiten (3): [1   2   3      »] Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Haarausfalltagebuch [Beitrag #48807] :: Wed, 21.05.14 22:45 Zum nächsten Beitrag gehen
ich beginne heute mein haarausfalltagebuch.. vielleicht macht es ja mut oder ist einfach interessant oder irgend jemand entnimmt daraus ein paar tipps...
momentan bin ich eher resigniert. manchmal war ich unglaublich traurig und verzweifelt.jetzt versuche ich irgendwie klar zu kommen und mich mit schönen dingen abzulenken.
mein haarzustand: ich habe heute ca. 290 Haare verloren, mit bürsten und waschen.
ich benutze wegen meiner leichten schuppenbildung, geröteter, juckender kopfhaut und pickelchen nur noch bioshampoos. momentan von logoona das wachholdershampoo gegen schuppen.
es fühlt sich ganz gut an.habe es einwirken lassen und dann mit kaltem wasser ausgespült.
mein haar ist insgesamt auf dem ganzen kopf sehr dünn geworden. neuwuchs gibt es viel. die ausfallenden haare haben eine wurzel. sind also telogenhaare, das heißt, haare in der ruhephase.
ab und an sind auch neuwuchshaare dabei.
noch kann ich, wenn sie frisch gewaschen sind, vor die tür gehen, ohne großartig aufzufallen. aber wenn das alles so weitergeht..
nebenbei nehme ich NEMs: morgens 2 Priorin, mittags 100 mg eisen und abends 2 plantur 39. hatte akuten eisenmangel... mein emotionaler stress hat sich ein wenig gelegt. hoffe mein zustand und die umstände stabilisieren sich weiter.
mache viel sport um mich wenigstens körperlich gut zu fühlen und höre viel aufheiternde musik. nebenbei lerne ich online bauchtanz.. Wink das lenkt ab und macht spaß!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48814 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Thu, 22.05.14 13:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Smile bin heute ganz gut drauf.. ich gebe mich einfach mal der hoffnung auf besserung hin..
das wachholdershampoo lindert auf jeden fall die schuppen. juckreiz habe ich allerdings noch ein bissel und ein paar pickelchen kommen auch noch.
aus den pickelchen wachsen übrigens auch haare heraus. vielleicht ist das auch so eine entzündung der haarporen... weiß nicht genau, wie man die nennt...
ich betupfe sie gern mit kieselsäuregel, dann sind sie über nacht fast weg...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48815 ist eine Antwort auf Beitrag #48814] :: Thu, 22.05.14 15:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
übrigens: nehme seit nunmehr 3 monaten das hochgelobte kieselsäuregel ein. meine nägel danken es mir auf jeden fall. aber haut und haar haben sich dadurch nicht ersichtlich verbessert. angeblich soll sich nach dreimonatiger anwendung eine positive wirkung auf die haarstruktur ergeben, die einzelnen, nachwachsenden haare etwas dicker werden, als vorher. davon habe ich leider nichts gesehen.auch meinen HA hat es nicht beeinflusst.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48818 ist eine Antwort auf Beitrag #48815] :: Thu, 22.05.14 20:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich lese auf jeden Fall gerne bei dir mit! Finde es immer gut, wenn man sich öfters austauschen kann.
Ich nehme kieselerde. Zusammen mit biotin und dem zink merke ich langsam, dass meine Nägel wieder länger werden, dünn sind sie allerdings immer noch. Ob was bei den haaren ankommt, keine Ahnung. Pantovigar über drei Monate hat da komischerweise nix getan.
Du hast aber auch Neuwuchs, oder? Wo erkennst du den? bei mir kommt die vordere Haarreihe am Ansatz nach, ist schon bald ein mini Pony. Allerdings nur so richtig auf der linken Seite. Habe eben auch festgestellt, dass die ghe rechts deutlich lichter ist, auch könnte ich auf der Seite keinen scheitel tragen. Ganz komisch ist das alles. Am scheitel finde ich keinen richtigen Neuwuchs.
Du schließt AGA aber auch aus, oder? Also bei mir ist es so diffus und was neu wächst, ist ganz normal dick. das spricht ja eigentlich gegen AGA.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48838 ist eine Antwort auf Beitrag #48818] :: Fri, 23.05.14 12:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo brain! Smile
also ich persönlich schließe aga vorerst tatsächlich aus. da müsste mir ein arzt schon sehr gute argumente bringen, damit ich diese diagnose annehmen würde.bisher habe ich noch keine so genauen untersuchungen aufgrund des ha machen lassen. will aber kommende woche einen termin beim hautarzt machen.werde das dann auch niederschreiben..Smile
der ha scheint mir diffus. habe mir auch bilder über google zu dem telogenen effluvium angeschaut und erkenne da auf jeden fall absolute ähnlichkeiten, bei mir.
außerdem habe ich beim recherchieren auch bilder eines trichoscans gefunden, auf denen einmal diffuser haarausfall und anlagen bedingter dargestellt werden.
beim anagenen, also erblich bedingten, erkennt man kleine, dunkle flecken, da wo sich vorher die haarporen befanden. denn diese verkümmern ja bei aga so, dass keine neuen haare mehr wachsen können.
mein mann hat dann bei mir mal genau geschaut und solcherlei haarporen nicht gefunden.
das beruhigt mich vorerst.. Smile
übrigens sind wohl verschiedene haarstrukturen auf einem kopf normal. also auch ein paar ganz feine und dickere haare. das kann daran liegen, dass nicht alle haarfolikel die gleichen nährstoffe erhalten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48839 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Fri, 23.05.14 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@brain: hattest du mal irgendwelche probleme auf der einen schläfenseite? vielleicht,so wie ich, pickelchen oder so? dann könnte das eine erklärung für die ausgeprägtere problematik sein. irgendeine einwirkung, die auf der anderen seite nicht so vorkam oder ausgeprägt war... ist wirklich erstaunlich, dass eine seite mehr betroffen ist..
spricht aber auch nicht für aga, finde ich..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48840 ist eine Antwort auf Beitrag #48839] :: Fri, 23.05.14 12:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
so, zum tagebuch: gestern habe ich wieder mit wachholder logona shampoo gewaschen. und: es war sehr angenehm. nach dem waschen kein juckreiz. und kaum noch schuppen. nach ein paar stunden kam dann leider doch wieder leichter juckreiz und ein paar vereinzelte pickelchen traten auf. aber weitaus weniger schlimm als die anderen tage.
verloren habe ich gestern: 160 haare mit waschen und bürsten.
heute bisher habe ich leider schon wieder 116 haare verloren. juckreiz ist aushaltbar.
erwische mich immer wieder beim durchgehen durch die haare und ab und an kratzen.. -.-
ansonsten lenke ich mich ab... versuche weniger zu rauchen und stress zu vermeiden. tanze viel und mache viel sport. mit meinem mann läuft es inzwischen wieder viel harmonischer. er bemüht sich sehr.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48843 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Fri, 23.05.14 15:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Interessante Informationen zum aga, hatte ich so auch noch nicht gehört. Ich habe eigentlich außer dem Ausfallmuster noch nie von einem Merkmal gehört, das zur klaren Diagnose aga führt. Halte eigentlich generell wenig davon. Vielleicht sollte man das Ganze lieber idiopathische alopezie nennen...
Gut, dass es wenigstens mit deinem Mann gut läuft, das ist auch sehr wichtig! Überhaupt sich es auch mal gut gehen zu lassen und abzuschalten, glücklich sein. Mir gelingt das leider nur an Tagen, an denen beim kämmen unter 50 ausfallen und selten an waschtagen.
Auf der rechten Seite hatte ich schon immer weniger haare, ich glaube das haben viele Leute generell. Die haare waren schon früher rechts eher kaputt und der "pony" schlechter zu stylen. Meine Kopfhaut ist eigentlich normal, hatte nur mit dem HA vermehrt schuppen bekommen, die mit dem medizinischen shampoo von der Rossmann-Eigenmarke gegen trockene kopfhaut verschwunden sind. Juckreiz bekomme ich nur bei fettigem Haar. Manchmal reagieren allerdings die Haarwurzeln empfindlich auf Zug durch hochsteckfrisuren.
Ich bin gespannt auf deinen hautarztbesuch. Ich war bei zwei hautärzten, die mir nichts sage konnten, außer Eisen und Vitamin b komplex probieren, ell-cranell versuchen und "ihr Haar sieht doch schön voll aus" ach ja und natürlich "bis zu 100 am Tag sind doch normal"
In diesem Sinne, dir einen guten Tag!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48849 ist eine Antwort auf Beitrag #48843] :: Fri, 23.05.14 19:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Smile idiopathatische alopezie ist gut!!! mal sehen wann ich einen termin bekomme.. das dauert teilweise ganz schön..
heute habe ich meine haare öfter mal gebürstet mit der naturborstenbürste. insgesamt bin ich nun auf 244 haare ca. gekommen. naja, nicht so schön.
übrigens, hab mal so überlegt, meine rechte ponyseite ist eigentlich auch eher schwieriger zu frisieren. hab da z. b. auch nen kräusel.
ansonsten heute wenig juckreiz und kaum schuppen.. eisen nur noch auf 50 mg.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon14.gif   Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48854 ist eine Antwort auf Beitrag #48849] :: Sat, 24.05.14 16:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tja, gestern am späten abend, nach dem letzten bürsten war ich dann bei 300 haaren.
ansonsten hat sich die kopfhaut etwas gebessert, auch der juckreiz. werde erstmal täglich mit dem wachholdershampoo logona waschen. lasse es immer einige minuten einwirken.
außerdem betupfe ich die übrigen pickelchen mit kieselsäuregel. Thumbs Up das heilt sehr schnell. auch bei pickelchen im gesicht sehr zu empfehlen...
heute gabs zuhause etwas streit und stress. Wut aber jetzt geht es wieder. die alten wunden brennen noch.
versuche dennoch auch viel zur ruhe zu kommen.

demnächst werde ich zusätzlich das plantur 39 phyto coffein tonikum anwenden. dazu kieselsäuregel von innen, plantur 39 morgens 2, priorin abends 2 und mittags einmal eisen dragees von floradix 50 mg. mal sehen was sich in den nächsten drei monaten so ergibt.
abgesehen vom hautarzttermin..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48855 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sat, 24.05.14 16:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ach Mensch, zumindest die Harmonie in der Beziehung muss aber erhalten bleiben!! das wünsche ich euch sehr!
Was die pickelchen betrifft: ich habe schon öfters gelesen, dass teebaumÖl da helfen soll. Musst du denn täglich waschen? Und wie gesagt - mit infusionen geht das mit deinem Eisenmangel viel schneller. Ich würde da eigentlich nicht auf die Wirkung der Tabletten warten wollen.
Hut ab, dass du so lange bürstest, bis nichts mehr kommt. Ich kämme nur durch, mache sie dann zusammen und gehe meistens bis zum nächsten morgen nicht mehr dran. Anders würde ich wohl durchdrehen.
Alles Gute weiterhin!!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48862 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sun, 25.05.14 16:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Na toll, heute hab ich den schwarzen Tag. Vor dem Waschen schon 60 und danach war ich dann bei 300 oder eher mehr. Denn es hört nicht auf. Sie fallen und fallen Sad
Ich frage mich immer, wann man es wirklich sehen wird. Ich will einfach nicht daran glauben, dass ich mal einen ganz schrecklichen Haarstatus haben werde. Damit käme ich nicht klar. Regaine habe ich immer noch nicht probiert, aber das will ich auch wirklich nicht. Wenn man wenigstens wüsste, woher der mist kommt!
Mh, jetzt ist der Sonntag am arsch :'(


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48863 ist eine Antwort auf Beitrag #48862] :: Sun, 25.05.14 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo.. ja dieser sonntag hat es in sich.. meiner lief ähnlich ab..ich habe heute auch wieder an die 400 haare zusammenbekommen.. naja, ich muss sagen, ich finde mich damit einfach ab. denn ich kann im moment nichts anderes tun.. Wink die haare, die sich beim bürsten oder durchgehen mit den fingern lösen, sind schon in der ruhephase und sowieso schon tot. leider..
durch bürsten, kämmen oder waschen löst man diese einfach nur schneller aus der kopfhautpore.
bei mir sieht man leider schon die kopfhaut durch. denn ich habe generell dünnes haar.
ich gebe aber die hoffnung nicht auf, dass ich noch irgendein mittelchen oder untersuchungsergebnis finde, dass mir helfen wird.
ich werde demnächst einfach über den tag verteilt die unterschiedlich zusammengesetzten NEMs: Pantovigar, Plantur 39 und Priorin verwenden. außerdem habe ich ein interessantes mittel entdeckt, dass für mich versuchsweise auch in frage kommt, da ich minox und ell cranell nicht unbedingt anwenden will, ebenso wie regaine. da sie doch eine sehr heftige wirkung besitzen, auch im bezug auf die nebenwirkungen..
ich werde es mal zusätzlich von außen mit Pantostin Liquid versuchen.
vielleicht ist das auch etwas für dich brain? Wink es hat keine nebenwirkungen, aber soll auch sehr gut auf der kopfhaut, an den follikeln wirken.
es bewirkt wohl, dass selbst miniaturisierte haare wieder etwas kräftiger nachwachsen und hilft wohl auch gegen den HA durch DHT. es blockiert dieses und die haarwurzel bekommt wieder mehr nahrung.
halte weiter auf dem laufenden.. Smile aber, glaub mir, es ist ein teurer spaß, dieses riesenarsenal.. Dead


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48864 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sun, 25.05.14 20:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sorry, nur kurz. Pantostin ist genau dasselbe wie ell-cranell. Zusammensetzung haargenau dieselbe. Benutze es (nach der ersten Flasche ell-cranell) seit Februar.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48865 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sun, 25.05.14 20:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
achja.. @brain, ich wasche normalerweise jeden zweiten tag. aber zur zeit, mit den schuppen und pickelchen und durch das schwitzen beim sport, wasche ich sie mit dem bioshampoo zeitweise dann mal jeden tag.. leider fetten meine auch recht schnell.. Confused das shampoo wirkt inzwischen sehr gut muss ich sagen.. auch teebaumöl werde ich mir noch anschaffen.. das mal ab und an ins shampoo mischen. übrigens, ein ganz normaler kamillensud,lauwarm mit ca. 3 beuteln aufgegossen, hilft auch sehr gut gegen juckreiz.. Smile lass dich nicht unterkriegen! je zufriedener du bist und glücklicher, desto besser für deinen körper, auch für die haare! ich glaube, das es tatsächlich etwas ausmacht, allein schon wegen dem inneren stress durch die angst wegen dem ha..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48866 ist eine Antwort auf Beitrag #48864] :: Sun, 25.05.14 20:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
achso! Surprised das ist interessant! hast du schon irgendetwas festgestellt? eine weile muss man ja, wie immer, geduld haben.. es soll ja langsam eine wirkung einsetzen nach ca. einem monat.. aber wenn es bei dir keine wirkung zeigt, dann kannst du eigentlich auch keinen AGA haben, würde ich vermuten.. das wiederrum kann heißen, die haare können alle irgendwann wieder kommen..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48878 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Mon, 26.05.14 21:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also pantostin macht tatsächlich bisher gar nichts bei mir. Ich habe da zwar diesen Neuwuchs am Ansatz, denke aber, dass der bei der Länge schon vor ell-cranell-anwendung da gewesen sein muss. Ich bin jetzt bei der dritten Flasche und habe drei Monate rum. Nach der Flasche werde ich es wieder absetzen. Man kann das ruhig ausprobieren, denke ich. Ich komme gut damit klar. Aber es bringt halt nix. Das einzige, was ich merke ist, dass die haare weniger schnell fetten, daher wasche ich nur noch alle 3-4 Tage, was mir ganz gut tut, da waschtage wie gesagt sehr nervenaufreibend sind.
Es zeichnet sich bei mir nun doch wieder ab, dass ich nach dem waschen haare verliere, bis sie ganz durchgetrocknet sind. Also gestern hab ich sie offen gelassen und habe ständig 1-2 Haare am arm hängen gehabt und am Abend war es dann gut. Am Tag nach dem Waschen verliere ich nur wenige, heute beim bürsten maximal 15. Dann steigert sich die Zahl täglich, bis ich wieder wasche und da geht's aufs Neue rund. Immerhin komme ich so auf einen schnitt von täglich meist nicht über 100 haaren. Aber normal ist was anderes und würde ich wieder normal die haare stylen wie früher (wie gerne würde ich das wieder!), würden auch viel höhere zahlen rauskommen.
Ich habe eigentlich auch immer daran geglaubt, dass der HA mit gesteigertem Wohlbefinden nachlässt. Aber immer, wenn ich echt froh und unbeschwert war, weil es sich gebessert hatte und ich den HA fast ignoriert habe, wurde es doch plötzlich wieder schlimmer. Das hat mich immer wieder am meisten geschockt.
Es ist echt ein Witz, ich habe heute, nachdem ich lange züchte, lange haare wie nie. Und nun fallen sie aus. Das klingt schon fast wieder lustig :-/
Wann steht bei dir der hautarzt an?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48881 ist eine Antwort auf Beitrag #48878] :: Tue, 27.05.14 00:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ach mensch! Confused das ist echt bescheuert alles! ich wollte auch immer mal eigene lange haare wachsen lassen. leider sind sie schon immer zu dünn und wachsen auch recht langsam. so konnte ich das nie umsetzen. aber ein paar jahre ließ ich mir dann immer tressen einsetzen. da war ich sehr glücklich mit meiner optik..
dann kam der riesen stress und nun der ha..
heute habe ich sie gewaschen und insgesamt 227 haare verloren. naja, weniger als die letzten tage... Wink
mit der seele ist es wirklich nicht so einfach.. oft ist man insgesamt glücklich, aber dennoch kann man unterbewusst probleme wälzen. mir geht es oft so in letzter zeit. ich lache auch öfter mal wieder und fühle mich an sich glücklich. aber tief drinnen habe ich doch meine ängste und sorgen wegen der zukunft, und auch noch immer unterschwellige wut. ich versuche sehr direkt sie nicht mehr ständig an mich heran zu lassen, aber unterbewusst nehme ich es doch oft wahr. aber sehr wahrscheinlich kommen am ende doch mehr faktoren zusammen.
ich glaube, wenn du tatsächlich AGA hättest, dann müsste das Ell Cranell oder Pantostin auf jeden fall eine besserung bringen, wenn es den ha auch nicht generell stoppen würde, eine besserung müsste eintreten.da es ja diese DHT abfängt, das die ursache für AGA darstellt.mein hautarzttermin zieht sich leider noch hin..
übrigens, durch die naturborstenbürste werden die haare super weich.. und sie massiert die kopfhaut sehr angenehm. man darf aber nicht zu sehr aufdrücken..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48893 ist eine Antwort auf Beitrag #48881] :: Tue, 27.05.14 20:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
so ein neuer tag.. leider noch immer mit starkem haarausfall.. heute waren es ca. 400 haare mit bürsten und ohne waschen. habe heute überlegt mit pantostin zu beginnen, aber mich erstmal dagegen entschieden...
ich werde stattdessen erstmal meine Nems und diverse bioöle zum kopfhaut massieren anwenden. dazu eisen und einfach erstmal möglichst kein stress.
das ganze chemie zeug ist mir bisher einfach noch zuwider. ein umfangreicher bluttest ist mein nächstes ziel. dabei möchte ich: Estradiol, Testosteron, Ferritin, sowie Schilddrüsenwerte: TSH, FT3 und FT4 bestimmen lassen. diese sind im bezug auf ha ja besonders relevant.
interessant ist auch, dass testosteron ha hervorrufen kann, wenn es zu wenig oder zuviel vorhanden ist. auch zu wenig Estradiol kann ha auslösen. sollten die werte von testosteron und estradiol sehr weit auseinander liegen, kann das ebenfalls eine ursache für ha sein...
vielleicht sind da ja noch ein paar interessante ansätze zur behandlung.. Nod
empfehlenswerte Öle für die Kopfhaut, die sich positiv auf die Nährstoffversorgung der Follikel auswirken sind: vor allem Kokosöl, gutes Klettenwurzelöl und Jojobaöl. Eine Kopfhautmassage mit einer Mischung dieser Öle kann zur Besserung des Neuwuchses beitragen und das haar generell stärken..
mal sehen was die nächste zeit bringt..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48894 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Tue, 27.05.14 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@brain: ich habe mal nachgedacht wegen dem starken ha beim waschen, bürstest oder kämmst du die haare an den tagen zwischen den wäschen, oder vermeidest du jeglichen umgang, damit nicht soviele fallen? es ist nämlich möglich, dass die ausfallenden haare dann noch in deinem haar hängen bleiben und sich natürlich weniger lösen und du deshalb die haare von ca. 3 tagen herauswäschst.. es wäre vielleicht mal interessant, einmal jeden tag zu waschen und zu schauen ob tatsächlich bei jeder wäsche soviele haare verloren gehen, oder das nur an der ansammlung über einige tage liegt...
aber du solltest das vielleicht nur ausprobieren, wenn du mental stark genug dazu bist, sonst verunsichert es nur unnötig..
vielleicht helfen die meine neue angelesenen infos... Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48910 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Wed, 28.05.14 18:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
liebe kati,
ich kann das mit deinem seelischen zustand, wie du es beschreibst, sehr gut nachvollziehen. diese unterschwellige wut habe ich persönlich nie verloren. und ich hatte heute morgen wieder mal einen schlimen traum, in dem mein mann mich wieder mal ganz plötzlich verlassen hat und dann kurz darauf den nächsten traum, in dem er wieder da war und mir erzählt hat, was für weibliche bekanntschaften er in zwischenzeit gemacht hat. es ist leider ein fortwährender kampf, aber wenn man weiß, dass man mit dem menschen trotzdem glücklicher ist als ohne ihn, muss man immer wieder stark sein...
nichts desto trotz denke ich nicht, dass der haarausfall bei mir seelisch bedingt ist. ich hatte schon weitaus härtere zeiten als heute. vielleicht ist es eine art teufelskreis, weil einen der HA belastet, aber kann das alles sein? ich überlege und überlege, woher es kommen kann und komme zu keiner lösung. heute war mal wieder supergau, ich habe heute morgen gewaschen und ausnahmsweise aus zeitmangel im nassen zustand gebürstet. ich weiß nicht, ob ich schonmal sooo viele haare auf einem haufen gesehen habe. die klospülung hat sie erst nach dem zweiten abziehen runtergespült. ich konnte diese massen nicht zählen, aber 300-400 waren das heute bestimmt Sad danach fiel mir wieder die geheimratsecke rechts extrem auf und ich befürchte, dass ich die haare nun lansam nicht mehr nach hinten zusammen machen kann, sondern immer nur mit scheitel.
also bürsten tu ich jeden morgen. zwar etwas vorsichtiger als früher, aber wenn der HA stark ist, sammeln sich dabei schon 40-60 haare. ich bürste allerdigs nicht endlos, bis gar nichts mehr kommt. klar, es sammeln sich mit den tagen die losen haare sozusagen. da aber heute (waschen am 3. tag) mehr ausgefallen ist als letztes mal (waschen am 4. tag), bin ich mir da auch nicht mehr so sicher. und nein, psychisch stark genug für tägliches waschen bin ich leider nicht Neutral
ich denke auch immer mehr, dass es keine AGA sein kann, denn dann würde sich langsam der scheitel verbreitern und der haarausfall wäre nicht dermaßen diffus. zwar merke ich es vor allem vorne in der "ponyregion", es sieht mir aber nicht nach einem muster aus wie bei AGA. also ist immer noch eisenmangel, der aber ja nun längst behoben wurde, der einzige einleuchtende auslöser. ansonsten bin ich ratlos.

wie ist das bei dir: seit wann hast du HA und wie war dein eisenwert in der mangelphase? hast du noch nie hormone checken lassen? nimmst du eine pille?
ja, das mit dem testosteron ist auch so ne sache. ich habe jetzt wenigstens mal angefangen die pille wieder mit pausen zu nehmen und nicht mehr im langzeitzyklus. weiß nicht, ob das auch was mit dem HA zu tun haben könnte.
dir weiterhin viel kraft! mein mann möchte gleich mit mir essen gehen und ich hab gar keine lust, weil ich mich nicht danach fühle mich schick zu machen Sad



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48913 ist eine Antwort auf Beitrag #48910] :: Wed, 28.05.14 19:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo brain!
ich kann das alles sehr gut nachvollziehen! glaub mir, ich habe auch schon so oft viel geweint wegen alle dem... die träume kenne ich auch.. schlimme bilder.. auch tagsüber hatte ich anfangs ständig die bilder vor den augen.. inzwischen geht es aber viel besser. doch die unterschwellige wut und die sorgen bleiben.. mal sind sie stärker mal weniger stark.
ich sehe es übrigens wie du, solange man das gefühl hat mit dem partner ist es immer noch schöner als ganz ohne, versucht man es eben.. Nod
die pille nehme ich seit 7 jahren nicht. mein mann ist leider auf natürlichem weg nicht zeugungsfähig, wie wir aufgrund unseres kinderwunsches 2012 erfuhren.. das hat uns auch sehr belastet..
doch momentan bin ich ehrlich gesagt ganz froh drüber.. wäre für ein kind eine sehr unschöne situation gewesen.
das du heute nicht gern ausgehen magst, kann ich mir vorstellen! ich gehe auch selten vor die tür. man möchte sich nicht den blicken fremder aussetzen, hat angst das es auffällt.. aber freu dich, dass dein mann dich sieht und zu dir steht! das darf man nicht ausser acht lassen! das ist das wichtigste!
ähnlich ist es mit meinem mann auch, obwohl das mit der affäre passiert ist. ich glaube es hatte tatsächlich viel mit unserer emotionalen situation zu tun, weniger mit ihr.. dennoch muss man viel gegen selbstzweifel ankämpfen.. wobei er auch welche hat.. Neutral ziemlich blöd das alles!
ich habe eine idee für dich.. wenn du dich mal sehr unwohl fühlst und sorge hast, dass man etwas sehen könnte, schau mal hier: www.FidentiaHair.de, da ist sogar ein video zu sehen, mit einer jungen frau, die auch unter diffusem haarausfall leidet... ich fand das ganz interessant und würde es irgendwann auch mal ausprobieren..
was ich dir noch empfehlen kann, die haare immer richtig kalt spülen zum schluss. das durchblutet nochmal richtig.. mach ich jetzt auch immer.. bioprodukte für haar und kopfhaut von logona sind auch zu empfehlen. habe da selbst inzwischen sehr gute erfahrungen mit gemacht.
hast du schon öfter deine haarkosmetik produkte gewechselt? wegen allergischen reaktionen.. auf jeden fall auf bioprodukte umsteigen.. wenn du es mal ausprobieren möchtest.. damit schonst du zusätzlich haut und haar..
und eine naturborstenbürste ist für haar und kopfhaut auch sehr gut.. fördert ebenfalls die durchblutung..
das sind so kleine, aber feine details, die ein wenig bewirken können.
mein eisenwert war damals, ende 2012 so niedrig, dass meine hausärztin von blutarmut sprach. habe dann ein weilchen eisentabletten genommen, es damals aber auch gar nicht so ernst genommen.. Frown
als dann 2013 der haarausfall richtig losging habe ich umgedacht und eine kur begonnen. inzwischen nehme ich ca. vier monate eisen 100 mg, inzwischen 50 mg, täglich. in jedem fall hat sich mein wohlbefinden gebessert.. Wink
hormone habe ich noch nicht testen lassen, habe ehrlich gesagt auch große angst vorm blutabnehmen.. will mich aber noch überwinden.. halte dich dann auch auf dem laufenden!!! Very Happy
ein tipp noch: tägliche meditation.. hört sich erstmal albern an, aber es ist bewiesen, dass sie auf dauer, regelmäßig angewendet vieles positiv beeinflussen kann, was mit dem körper zu tun hat!
ich mach das inzwischen auch: halbe stunde, entspannende musik an, hinlegen und augen zu. einfach an einen ausflug ins gründe oder ans meer denken und entspannen.. dann denke ich einfach immer wieder: mein haarausfall hört auf... und: meine haare werden wieder schön!
so oder so sorgt es für wohlbefinden und ein gutes gefühl, etwas für sich zu tun! Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48922 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Thu, 29.05.14 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
trau dich an die nadel, das ist wirklich nicht schlimm mit dem blutabhenmen. aber dann hast du mal ein paar werte. und auch die infusionen sind wirklich pillepalle und in ca 30 minuten durchgelaufen. ich habe da inzwischen absolut gar keine probleme mehr mit, weil mir wegen dem HA soo viel blut schon abgenommen wurde. ich werde wahrscheinlich morgen nochmal zum hausarzt gehen, ne eiseninfusion verlangen und gleichzeitig nochmal blut abnehmen lassen. zumindest möchte ich den eisenwert im optimum wissen, was soll ich sonst noch tun?
so weit, dass ich schütthaar nehmen muss /will, bin ich zum glück noch nicht. es ist gut zu wissen, dass es das gibt, aber ich bin mir nicht so sicher, ob es was für mich wäre.
gestern sind wir tatsächlich nicht essen gewesen und heute hab ich ne leichte erkältung auf dem hals. es geht bei mir noch nicht darum, dass ich gar nicht mehr unter menschen gehen möchte, ich war auch gestern den ganzen tag unterwegs. aber es gibt halt so anlässe, wo man sich mal schick machen will und die sind an solchen tagen gar nichts für mich, weil ich nicht weiß, wie ich die haare wirklich schick machen soll, wenn ich nicht mal drangehen oder in den spiegel sehen mag.
meine meditation ist die arbeit mit tieren. ich arbeite einmal wöchentlich mit greifvögeln und das tat mir gerade gestern sehr gut, weil ich da nicht an den haarausfall denke. auch meine katzen tun mir gut.
haarkosmetika habe ich umgestellt. ich nutze nur noch das medizinische shampoo von isana und anschließend meist irgendeine spülung, aber davon nur wenig. ab und zu noch eine kur oder etwas haaröl. eigentlich kommt da nix mehr rein und fönen etc kann ich ja auch nicht mehr, daher sehen die haare immer ziemlich scheiße aus. das mit der bürste und dem kalten wasser sind zwar so kleine maßnahmen, helfen tun sie aber meiner meinung nach nicht. das problem sitzt ja tiefer in der kopfhaut und kann leider nicht durch die mechanische stimulation behoben werden. das anregen der durchblutung wird den haarausfall leider nicht stoppen.
ich glaube, ich nehme vielleicht wirklich bald regaine.... ?!

[Aktualisiert am: Thu, 29 May 2014 15:18]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48950 ist eine Antwort auf Beitrag #48922] :: Fri, 30.05.14 21:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo! naja, ich nehm auch noch kein schütthaar. aber hab schon mal danach geschaut.. das mit den tieren ist eine ganz tolle sache! ich sehe das genauso! habe auch drei katzen.. früher auch noch wellensittiche.. die haben mich immer herrlich zum lachen gebracht.. ich schätze ich werde mich noch zur blutabnahme überwinden, einfach um eben die werte zu erfahren.. bei mir ist das frisieren auch nicht ganz leicht. richtig schön machen geht eigentlich auch nicht mehr. nur akzeptabel um nach dem waschen mal nen bissel raus zu gehen oder freunde zu sehen, ohne das man es gleich sieht.
oft ist meine scham auch so groß, dass ich mich vor meinem mann schäme. er bemüht sich sehr mir ein gutes gefühl zu geben, und ich spüre er meint es ernst. aber nach allem was passiert ist, traue ich mich nicht mehr seine worte anzunehmen. ich versuche stattdessen, in mir selbst etwas zu finden. aber das ist für mich sehr schwer. manchmal gelingt es mir eine zeitlang. dann sehe ich mich an und denke, hey, ist doch gut! aber viel zu oft kann ich nichts gutes finden.
aber irgendwie muss es ja weitergehen. irgendwie muss man mit sich leben. und ich habe ein paar dinge gefunden die mich aufheitern und mir helfen mich besser zu fühlen, unabhängig von den haaren und anderen dingen.
momentan hab ich leider auch noch eine andere sorge.. mein einer zahn scheint eine wurzelentzündung zu entwickeln.. ich hab schon zweimal sowas durch und es ist nicht schön.. Uh Oh
aber ich hoffe noch das es sich beruhigt. mein mann würde mir beistehen und mich begleiten, das hilft mir.
naja, ich drücke uns weiterhin die daumen für unsere haarprobleme! denn es macht einen einfach traurig.. gestern hab ich 230 verloren.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48955 ist eine Antwort auf Beitrag #48950] :: Fri, 30.05.14 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
habe heute ca. 212 Haare mit waschen verloren... immerhin.. mal sehen wies sich weiter entwickelt.. nehme täglich morgens 1 Pantovigar, Plantur 39 und Priorin, mittags eisen 14 mg, abends wieder 1 Pantovigar, Plantur 39 und Priorin. eine halbe stunde entspanne ich gezielt bei musik und jeden tag nehme ich das Phyto Coffein Tonikum von Plantur 39.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48987 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sat, 31.05.14 19:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Tag ist mal wieder gelaufen, 350 mit waschen. Ich habe gerade einen ziemlichen Schub, solche Mengen sind bei mir zuletzt im Dezember/ Januar gefallen, glaube ich. An den beiden Tagen seit dem letzten waschen waren es so 30-40. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Glaube, ich bestelle mir jetzt regaine Sad
Morgen haben mein Mann ein Fotoshooting. Mit graut eigentlich nur noch davor Sad


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #48993 ist eine Antwort auf Beitrag #48987] :: Sun, 01.06.14 16:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo du! ach mann.. ist das alles ein miist! sag mal, wenn du deine haare frisch gewaschen hast und dann frisierst fürs shooting, kannst du sie dann nicht schön zurecht legen, sodass es gar nicht auffällt? bei mir, am tag des waschens, sieht man noch nicht so sehr was. aber schon nach einmal schlafen, wenn sie nass werden oder ein wenig fettig, dann kann ich so nicht einfach vor die tür. so dünn sind sie schon.. ich glaube, du solltest regaine einfach ausprobieren. aber halt durch! wenigstens drei oder vier monate, um das eventuelle shedding durchzuhalten und wirklich zu erkennen, ob eine positive wirkung einsetzt..
absetzen kannst du dann immernoch und neue lösungen suchen. waren deine blutwerte alle ok? hast du auch alle wichtigen prüfen lassen?vielleicht ist auch ein hormon zu wenig vorhanden.. es muss ja nicht immer zuviel sein.. Wink
hauptsache ist, dass dein mann dich schön findet und mehr in dir sieht als eine frisur. und das tut er ja, soweit man das beurteilen kann.. lass dir nicht alles vermiesen durch den ha... ich muss da auch immer sehr aufpassen, dass ich das gute, das geblieben ist, nicht übersehe neben all dem ärger.. Nod


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49000 ist eine Antwort auf Beitrag #48993] :: Mon, 02.06.14 12:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gestern habe ich insgesamt mit Haarewaschen ca. 280 Haare verloren.. da ich mir sage 100 haare am tag sollen ja normal sein, gehe ich für mich davon aus, dass ca. 180 zuviel ausgefallen sind. es ist momentan eine leichte verbesserung absehbar. seit einigen tagen. denn es gab sonst immer wieder tage an denen ich auch ohne waschen und nur mit bürsten, ca. 300 haare zuviel verloren habe... ich sehs positiv und beobachte weiter.. Smile
demnächst probiere ich eine pflanzenhaarfarbe von logona aus. chemie kommt mir so oder so zukünftig nicht mehr auf den kopp.. dafür gibt es zuviele gute alternativen.. hab mir in den ganzen jahren ziemlich viel davon angetan.. Neutral


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49004 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Mon, 02.06.14 15:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
immerhin ist das ein guter trend bei dir, das freut mich!
wenn ich das so höre, denke ich dann doch, dass ich vielleicht manchmal zu viel panik schiebe. an so einem tag, wo beim waschen dermaßen viel ausfällt, denke ich immer, man müsste das im anschluss direkt sehen. dann habe ich manchmal hemmungen davor, mir einen zopf zu flechten, weil ich denke, der wird viel zu dünn. heute habe ich geflochten und er sieht immer noch ok aus. und auch am scheitel kann man immer noch nicht sehen, dass ich haarausfall habe (nur ich natürlich immer wieder). trotzdem fehlt ja der neuwuchs, also wird es auch stetig weniger. kurze haare fallen mir übrigens auch aus.
so oder so muss aber jetzt was passieren. dass ich jetzt wieder einen schub habe, spricht ja dafür, dass es nicht einfach so besser werden wird. ich versuche auch, einen grund für den schub zu finden. vielleicht, weil ich nun seit ca 3 monaten pantovigar nicht mehr nehme? aber das glaube ich auch nicht. vielleicht gibt es dafür keinen grund, vielleicht ist auch der eisenwert wieder zu niedrig. nichts desto trotz werde ich jetzt regaine nehmen, bzw die "supermischung", die mir der endokrinologe mal verschrieben hat. werde jetzt gleich die apotheken durchtelefonieren und mich nach den preisen fürs mischen erkundigen. insgesamt sind es 5mal 100ml, zusammengesetzt aus minox (was ja in regaine ist) und alphatradiol (in pantostin und co). wenn das ganze günstiger ist als regaine, wird das das mittel meiner wahl. ans shedding darf ich gar nicht denken, sonst wird mir übel. aber habe ich ne andere wahl?

das shooting gestern habe ich dann doch gut überstanden. ich habe mich zwar super unwohl gefühlt mit meinen offenen haaren, die ich mit dem lockenstab etwas gelockt habe und auch jeden blick in den spiegel vermieden, aber letztlich standen meine haare gott sei dank nicht im mittelpunkt und es ging ganz gut. dass die fotografin sie mir später mit ein paar handgriffen locker hochgesteckt hat, war dann auch ok.
generell mag ich meine offenen haare aber gar nicht mehr ansehen. die spitzen sind so ausgedünnt und sehen so strähnig und fusselig aus. sie sind wahrscheinlich auch ziemlich kaputt. ich fasse sie auch total ungern an. ich werde mich wohl mit dem gedanken anfreunden müssen, dass ich sie bald wieder kürzer tragen muss Crying or Very Sad aber auch das abschneiden will ich eigentlich vermeiden, denn je kürzer sie sind, desto weniger kann man beim hochstecken zb pfuschen...
ja, meine blutwerte sind sonst alle ok, höchstens zink im unteren bereich, habe ich aber auch fleißig in tablettenform eingenommen. und dann eben das eisen. hormone sind ja laut endo und gyn top, alles bestens....

da sagst du was, mit meinem mann. ich habe immer noch nicht den richtigen weg gefunden. einerseits brauche ich ihn zum ausheulen, aber andererseits möchte ich mich auch selbstbewusst zeigen. als er mich letztens nach dem haarewaschen in den arm nahm, musste ich erst mal richtig weinen. er sieht das mit den haaren ja kaum, sagt er. aber das ändert ja leider nichts an meinem selbstwertgefühl.

naja, weiter stark sein!
und du, trau dich endlich zum arzt!! Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49006 ist eine Antwort auf Beitrag #49004] :: Mon, 02.06.14 19:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo du! Smile siehste, das klingt doch erstmal alles noch ganz gut! du musst die haare doch auch nicht gleich ganz kurz schneiden. schneid doch einfach nur ein stück ab. dann siehts auch gleich wieder ein bissel anders aus.. Nod ich trag sie kinnlang.. so als bob. lass sie aber einfach wachsen. erstmal auf schulterlänge. dann mal schauen..
heute hab ich gewaschen und 290 haare insgesamt verloren. also eigentlich wie gestern. mal sehen wies weitergeht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49037 ist eine Antwort auf Beitrag #49006] :: Tue, 03.06.14 22:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
alles so lala grad.. viele sorgen. ehe, trauer um meinen opa, zahn und ha... alles irgendwie zusammen. und trotzdem eine zähe hoffnung das alles irgendwann besser wird..
heute, ohne waschen 239 haare verloren. gott sei dank hab ich meine drei miezen.. Smile die heitern mich auf und spenden trost.. egal was passiert, die zeit vergeht und das leben geht unerbittlich weiter. so oder so. also, kann man auch das beste draus machen.. Nod


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49046 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Wed, 04.06.14 14:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ach Mann, das tut mir leid mit deinem Opa und dem Zahn! Ist der Zahn wenigstens besser geworden? Das kann man alles nicht auch noch gebrauchen, aber was will man machen? Da müssen wir leider durch Sad
Komisch, dass du mit waschen gar nicht mehr haare verlierst als ohne! Trägst du sie eigentlich noch offen?
Also ganz kurz würde ich eh.nicht schneiden, aber ich habe nun einmal endlich die Länge herangezüchtet und möchte mich so ungern davon trennen!
Mein Versuch mit der Supermischung scheint sich auch erledigt zu haben, 100ml sollen 50 Euro kosten!! Eigentlich hieß es, mischen wäre billiger als regaine. Werde nochmal beim Endo hören, ob er ne Apotheke dafür empfehlen kann, manche machen das ja sogar gar nicht. Ansonsten muss es dann doch regaine sein. Wobei ich nun doch wieder ein bisschen zweifle. Gestern war es nach dem waschen gefühlt nicht so horrormäßig viel, habe aber nicht gezählt. Heute morgen kamen aber auch noch einige Reste von abendlichen waschen raus. Naja, werde es aber wahrscheinlich schon nehmen. Und wenn ich endlich Zeit hätte, auch mal endlich zum Arzt fahren.
Und du fühlst dich doch vielleicht auch besser, wenn du nochmal alles beim Arzt abgeklärt hast....
Arbeitest du eigentlich? Wie geht es dir auf der Arbeit?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49066 ist eine Antwort auf Beitrag #49046] :: Thu, 05.06.14 15:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hallo brain! bei mir ist der ha sehr unterschiedlich ausgeprägt. ich habe oft die ca. gleichbleibende menge, auch ohne waschen, nehme an durch das massieren und bürsten. aber gestern und heute sind es auch wieder mehr geworden. 320 gestern. habe auch wieder mehr stress durch die ehe und den zahn. ab und an geht die gewisse frau abends ca. 50 meter entfernt auf dem gehweg mit ihrem hund spazieren. vorgestern sah ich sie vom balkon aus. und da ging es mir binnen von minuten sehr schlecht. auch heute bin ich noch sehr traurig und verunsichert. mein mann kämpft und bemüht sich jeden tag so gut er kann. aber ich zweifle und weine trotzdem sehr. ich mag mich dann selbst nicht. trotzdem versuche ich immer wieder weiter zu machen und gute dinge zu finden, die mich aufbauen und trösten. ich muss gestehen, dass ich mit seinem wissen, auch eine kleine liason begonnen habe. das gibt mir ein bissel selbstwertgefühl und trost.
ich weiß, das ist alles sehr merkwürdig und traurig, aber da muss wohl jeder seinen eigenen weg finden, wenn einem sowas passiert. mein mann und ich lieben uns, reden auch sehr offen und ehrlich miteinander. wissen auch, warum alles soweit kommen konnte. aber trotzdem ist es sehr sehr schwer!
arbeiten muss ich gott sei dank nicht.. bin hausfrau und arbeite an werbetexten von zu hause aus. ist kein fester job sondern ein kleiner zuverdienst. hat mit seelischen dingen zu tun.
ich hoffe so sehr das alles wieder besser wird! daran klammere ich mich so gut es geht.
wir wollen einen neuanfang machen. vielleicht schaffen wir es..
ich glaube das hat viel mit dem ha bei mir zu tun. ich habe oft furchtbaren inneren stress, seit die affäre ans licht kam. mein mann versucht mir sicherheit zu geben, wir halten ständig handy kontakt und machen eigentlich alles zusammen.
zum arzt gehe ich noch. momentan versuche ich jeden tag auf die beine zu kommen und bloß nicht einzuknicken.. Nod
das mit dem ha macht mir natürlich auch oft ganz doll zu schaffen! aber ich versuche es so hinzunehmen und so gut es geht, dagegen vor zu gehen. vom arzt erwarte ich persönlich eigentlich nur die ergebnisse des bluttests. ansonsten verspreche ich mir nicht allzu viel davon.. so kann man danach nicht allzu enttäuscht werden... Wink
ich drücke dir mal ganz doll die daumen, dass das mit dem regaine irgendwie klappt und du das hinbekommst! man darf in dieser blöden zeit einfach nicht die hoffnung verlieren! manchmal hab ich schon dran gedacht, wie einfach es doch wäre, ein haarteil oder sowas aufzusetzen oder befestigen zu lassen und, tatata.. frisur fertig und perfekt! Laughing auch nicht so schlecht!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49070 ist eine Antwort auf Beitrag #49066] :: Fri, 06.06.14 07:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tja, gestern war für mich ein unschöner tag! habe haare gefärbt und gewaschen. nach dem färben mit naturhaarfarbe, die ich etwas zu lange drauf hatte.. waren die haare sehr trocken in den spitzen und ließen sich schwer entwirren.
letztendlich habe ich gestern 500 haare verloren...
hoffe es bessert sich in den nächsten tagen wieder.. hatte aber gestern auch wieder heftigen emotionalen stress. irgendwie verläuft das immer ziemlich parallel. tage, an denen ich mich wohl fühle und stressfrei sind ha mäßig besser, aber sobald ich inneren stress habe, gehen wieder mehr aus. das geht auch ziemlich schnell...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49074 ist eine Antwort auf Beitrag #49070] :: Sat, 07.06.14 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
so, gestern war es schon wieder viel besser... habe 180 haare verloren.
und heute, trotz waschens ca. 170 haare. das ist erstmal wieder eine erleichterung! ansonsten versuche ich auch wieder stress zu vermeiden..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49076 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sun, 08.06.14 10:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hey kathi!
Also ich weiß nicht, ob man die Zahl der haare tatsächlich mit dem Stress in Zusammenhang bringen kann. Ich würde die Zahlen der letzten Tage eher auf das Färben beziehen und die geringere Zahl an den Tagen danach darauf beziehen, dass eben am Tag vorher schon so viel ausgefallen ist.
Was deine sonstige Situation betrifft, klingt das sehr kompliziert. Dass du sehr darunter leidest, wenn du die Frau siehst, kann ich extrem gut nachempfinden. Das muss kaum auszuhalten sein! Ich möchte mich nicht zu sehr einmischen, aber ich denke, dass du dir und vor allem eurer Beziehung mit der liaison nichts Gutes tust. Klar tut das dem Selbstbewusstsein gut, aber Gleiches mit Gleichem vergelten führt nicht dazu, dass früher alles wieder im Ordnung kommt...
Hast du schonmal darüber nachgedacht, dir mal Hilfe in Form einer Therapie zu holen? Es gibt einfach Dinge, die man alleine nicht verarbeiten kann und dem Haarausfall tut das im Endeffekt bestimmt auch gut.
Ich nehme nun seit gestern das regaine. Beim waschen hatte ich wieder super viele haare in der Hand und sie fielen noch den halben Tag wie sonst was. Da war mir dann ganz klar, dass ich endlich was tun muss. Ich wundere mich allerdings beim Auftragen des mittels, dass man einen ml kaum auf dem Kopf verteilt bekommt und man es nur punktuell auf die kopfhaut geben kann. Nun ja, ansonsten klappt das ganz gut.
Am Donnerstag habe ich wieder eine Eiseninfusion bekommen und das soll ich jetzt auch ca in monatlichen Abständen so weiterführen, um den Eisenspiegel aufrecht zu erhalten. Ich muss sagen, am Tag danach fühlte ich mich deutlich fitter, weniger müde und fröhlicher. Ein gesunder Eisenspiegel soll ja auch tatsächlich dazu führen und vielleicht bedeutet das ja auch für meine haare, dass zu wenig eisen da ist immer noch? Ich kann dir nur immer wieder raten, das auszuprobieren. Manche Frauen haben ja wenige Wochen nach Auffüllen des Speichers keinen HA mehr. Und wenn du dich dann auch noch körperlich besser fühlst, ist das doch doppelt gut!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49119 ist eine Antwort auf Beitrag #49076] :: Sat, 14.06.14 20:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Brain... hallo! hatte erstmal einiges um die ohren.. jetzt hab ich wieder zeit gefunden.. mir geht es zur zeit relativ gut. auch psychisch. mit meinem mann läuft es wieder um einiges besser. werde meine liason nun auch zu ende führen. ich will einen neuanfang, der auf ehrlichkeit und respekt basiert. mein mann denkt genauso. ich glaube wir werden das mit der zeit packen. tja, der ha...
also die letzten zwei tage nach meinem letzten eintrag war es nochmal relativ viel. so 400 bis 450 haare am tag.
das mit dem färben könnte durchaus eine rolle gespielt haben.hatte auch früher erhöhten ha bei färben..
inzwischen hat sich der ha wieder ganz gut eingepegelt. immer so 150. heute waren es nur 100 rum... wenns mal so bleiben würde... dann wäre ich fürs erste super glücklich!
naja, ich hoffe du kommst zurecht mit dem regaine und es stellt sich zu gegebener zeit eine besserung ein! ich nehme auch weiterhin eisen. aber halt in tablettenform..
lass dich nicht unterkriegen und halt durch! nicht vergessen, es dauert einige zeit bis du erkennen kannst ob regaine dir wirklich helfen kann! toi toi toi! Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49127 ist eine Antwort auf Beitrag #48807] :: Sun, 15.06.14 17:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schön, von dir zu hören! ich dachte schon, ich hätte mich zu sehr in deine privaten erzählungen eingemischt und nun magst du nicht mehr schreiben Smile
es freut mich sehr, dass es dir besser geht und du nun einen klaren weg im sinn hast, mit den privaten schwierigkeiten umzugehen! das ist schon mal ein gutes vorzeichen und die entwlicklung des HA klingt doch auch positiv!
mir geht es im moment auch ganz gut. mit regaine komme ich gut zurecht, zum glück vertrage ich es auch ganz gut, auch wenn ich anfangs dachte, ich bekäme davon starken juckreiz. komischerweise hat sich mei HA auch in den letzten tagen ganz gut entwickelt, beim letzten waschen hatte ich sogar eine erstaunliche zahl von ca. 120 haaren am waschtag. es tat so gut, nach dem waschen einfach mal ganz normal über den kopf zu kämmen, ohne angst, dabei alles rauszureißen. da ich zwischen den waschtagen so 15-45 haare verliere, wäre es schon super, wenn die zahlen am waschtag so bleiben könnten. immerhin beruhigen mich solche tage sehr und ich genieße die entspannung. andererseits habe ich jetzt natürlich auch die angst vor dem shedding. die frage ist, warum wird es im moment besser und wie wird das bei einem shedding sein? naja, mal abwarten. vielleicht tut regaine ja auch gar nichts bei mir.
seit wann nimmst du nun priorin und pantostin? vielleicht wirkt ja auch langsam eines der beiden mittel bei dir?
wir wartzen weiter. und immer dran denken: nicht zu sehr verrückt machen..... liebe Grüße!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49141 ist eine Antwort auf Beitrag #49127] :: Tue, 17.06.14 16:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Smile hallo brain! freu mich auch immer von dir zu lesen! bin momentan etwas seltener am schreiben.. aber ich schau alle paar tage auf jeden fall mal rein... momentan leide ich an einem hormondurcheinander da ich ein dementsprechendes medikament nehmen musste.. entsprechend nehme ich mal an, das meine haare darauf reagieren.
am 13.06. verlor ich 170 haare mit waschen, 14.06. verlor ich 110 Haare hatte viel stress und nahm abends das Medikament. 15.06. verlor ich 600 haare mit waschen. am 16.06. 300 haare.
mal sehen wies nun weitergeht. seit 22 Tagen nehme ich übrigens das tonikum von plantur 39 und seit 49 tagen Plantur 39 kapseln und Priorin Kapseln, je zwei am tag. außerdem seit 21 tagen zusätzlich zwei Pantovigar...
könnte vielleicht sein das sich das mit der zeit positiv auswirkt.
wachsen tun die haare so schnell wie noch nie vorher in meinem leben.. Nod
sind halt nur relativ wenig längere übrig... Rolling Eyes
ich drücke dir weiterhin die daumen im bezug auf regaine! denk dran, jeder tag mit wenig ha ist ein guter tag und das sind immer ein paar haare mehr die auf dem kopf geblieben sind, ganz egal was in den tagen drauf passiert! Wink und ich habe gelesen, wenn das shedding tatsächlich einsetzt, ist es ja der vorgang, dass alte haare fallen und für den neuwuchs platz machen.. also kann man auch in dieser haarigen Smile zeit noch auf die zukunft hoffen!!! neuwuchs habe ich auf jeden fall viel. überall kurze und stöppelchen. aber es fallen halt zuviele für eine genügende dichte... Confused naja, es war ja auch ne harte zeit im vergangenen jahr...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Haarausfalltagebuch [Beitrag #49149 ist eine Antwort auf Beitrag #49141] :: Wed, 18.06.14 12:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
gestern hab ich insgesamt ca. 244 haare verloren.. mal sehen was heut passiert. ich hoffe es legt sich bald dauerhaft.. dann könnte ich erstmal aufatmen. aber noch geht es optisch wenn sie frisch gewaschen sind..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Seiten (3): [1   2   3      »]
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Welche Frisur bei lichtem Oberkopf
Nächstes Thema: Haarpflege Tipp für dicke und krausige Haare
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen






Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos