Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Soll das die Lösung sein?
(Haarersatz) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Seiten (2): [1   2      »] Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53592] :: Wed, 23 March 2016 16:39 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

nachdem ich allerhand Perückenläden besucht habe, entschloss ich mich irgendwann Ende 2015 dann endlich zum Kauf.

Die Perücke kostete 945,00 EUR, ich zahlte glücklicherweise nur 45,00 dazu. Sie ist aus einer High Tech Kunstfaser, fühlt sich gut an und sieht wahrscheinlich (solange ich sie nicht aufhabe) recht gut aus.

Als ich sie kaufte, trug ich sie auf dem Nachhauseweg sogar, nachdem ich mir erst noch einen Pony hineinschneiden lassen hatte. Dann ruhte sie in der Schachtel bis vor zwei oder drei Wochen.

Schließlich führte ich sie der Trainerin im Fitness-Studio vor, wo mich natürlich auch noch andere Leute sahen. Die die mich kannten fanden es gut (kein Wunder, den hohen Haaransatz vermisst wohl niemand), zwei glaubten sogar nicht mal, dass es eine Perücke ist, wobei ich mir jedoch ziemlich verkohlt vorkam.

Nun liegt das Ding wieder herum. Ich fühle mich so dermaßen unwohl damit, habe das Gefühl, man sieht es auf den ersten Blick, und ich schäme mich fürchterlich damit.

Meine eigenen Haare haben mittlerweile ein Stadium erreicht, in dem sie nur noch gut aussehen, wenn die Haarwäsche mindestens 8 Tage zurückliegt (früher wusch ich sie täglich, damit sie gut aussehen). Unmittelbar nach der Wäsche so wie heute habe ich das Gefühl, gar keine Haare mehr zu haben, das Verteilen fällt schwer. Dazu kommt, dass ich dieses Mal unheimlich lange keinen Termin bei meinem Friseur bekommen habe. Das führt dazu, dass das kleine bisschen Fülle, das durch die Strähnen entsteht, auch noch wegfällt.

Kurz und gut, ich möchte am liebsten gar nicht mehr in den Spiegel schauen und weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das Problem lösen soll. Mit Mütze finde ich mich attraktiver als mit Perücke, aber das ist im Frühjahr oder Sommer natürlich schlecht Cowboy!

Ehrlich gesagt weiß ich mir langsam keinen Rat mehr: Es geht keinesfalls mit, aber ohne ist es auch nicht gerade ein schöner Anblick.

Jetzt überlege ich, in ein anderes Perückenstudio zu gehen, doch befürchte ich, dass die Modelle sich alle nicht viel geben. Sicherlich sind 945 Euronen auch nicht sonderlich viel, aber dafür dass sie nur herumliegt dann doch wiederum.

Kennt jemand die Problematik und wie habt Ihr das gelöst? Allein die Horrorvorstellung, damit ins Büro zu gehen, grauenvoll!

Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53597 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Thu, 24 March 2016 14:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mir geht es genauso.

Ich habe allerdings erst am Samstag mein Haarteil bekommen. Da fand ich es auch ganz schön. Nur je öfter ich es aufhabe... oh Graus. Zum einen bekomme ich es nicht so gestylt wie die Friseuse. Ich habe Naturlocken, das Haarteil ist gerade. Um beides aneinander anzupassen, soll ich mit dem Fön (Diffusor) arbeiten. Was passiert? Meine Locken werden mehr, die Haare aus dem Haarteil bleiben strähnig und gerade. Wenn ich es aufhabe, fühle ich mich wie... Ingrid van Bergen. Bei ihr sieht man auch zu deutlich, das es falsche Haare sind. Ich finde den Look...mies.

Ich denke, ich brauche nur noch eine Clownsnase und dann ist der "Look" perfekt. Furchtbar. Einfach nur furchtbar.

Ich bin auch irgendwie sauer auf das Studio. Das die mich zu geraden Haaren überredet haben. Anstatt mehr auf die natürliche Struktur einzugehen. Klar ist auch meine Schuld, hätte etwas sagen sollen. Aber ich als absoluter Laie, das erste Haarteil.... irgendwie fühle ich mich im nachhinein sehr schlecht beraten.

Mir geht es wie Dir. Einen zweiten Versuch starten? Den ersten unter "Fehler" verbuchen? Nächstes Jahr würde mir wieder ein neues Haarteil zustehen, also der Zuschuss. Solange warten? Stundenweise das Haarteil im Haus tragen und hoffen, dass ich mich doch noch dran gewöhne?

Meine eignen Haare... oh Graus. Das Haarstudio hat die mir auch nicht geschnitten, weil die nachwachsen sollen. Damit sie irgendwann so lang wie das Haarteil sind. Die Haare sind zauselig, kaputt und ich hasse sie.

Von daher: Ich habe keine Lösung für Dich. Ich habe heute den ganzen Tag damit verbracht bei Amazon nachzuschauen, ob ich irgendetwas finde... was bezahlbar ist. Vergesse es. Vielleicht Papiertüte über den Kopf ziehen und Löcher für die Augen rein schneiden.... Confused

Wie gesagt, keine Lösung. Nur Mitgefühl und Mit-Leiden kann ich Dir anbieten.

Was ich mich frage, ob mir ein anderes Haarteil überhaupt helfen würde. Oder ob das einfach so im Kopf drin ist, das es eben nicht die echten Haare sind, das ich es IMMER ablehnen werde. Egal wie gut es aussieht. Verstehst Du was ich meine? Also liegt es wirklich am Haarteil oder sträube ich mich einfach zu sehr dagegen? Kannst Du diese Frage für Dich beantworten? Würde mich wirklich interessieren.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53600 ist eine Antwort auf Beitrag #53597] :: Thu, 24 March 2016 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Toppik,

ein Haarteil stelle ich mir fast noch schwieriger vor, denn beides - sowohl Perücke als auch Haarteil - fällt für mich unter die Rubrik "Ersatzteil". Ich wollte keines haben und kaufte dennoch im November das Ding, damals noch in der Annahme, es würde mir helfen.

Was Friseure oder Zweithaar"spezialisten" sich vorstellen und was der arme Laie dann damit anfängt, das sind zwei Paar Stiefel, denn eine Friseurlehre wollten wir ja nicht auch noch machen wegen dieses Problems, oder? Und bloß weil man sich Haarspezialist nennt, hat man noch lange keinen Geschmack oder gar Fingerspitzengefühl..

Ein zweiter Versuch? Ich habe keine Ahnung. Jetzt habe ich von jemand gehört, die angeblich eine "gute Perücke" - dazu noch preiswerter als meine - gekauft hat. Die "Zweithaar-Spezialistin" soll Maskenbildnerin sein.......

Ich verstehe sehr gut was Du meinst mit dem immer ablehnen. Ich kann auch nicht verstehen, wie Leute mit dem Ersatzsteil zufrieden sein können.

Beispiel: Beim ersten Besuch im "Zweithaarstudio" huschte vor mir eine Dame hinein, die am Hinterkopf etwas Vogelnestartiges hatte...... So wollte ich nie aussehen, was ich der Chefin auch erklärte. Sie sagte, die Betreffende hätte nicht so viel Geld und sei so glücklich über ihre "Zweithaare", käme auch jetzt nur zur Pflege. Das heißt, das Teil wird wieder aufgefrischt, aber was passiert in der Zwischenzeit? Da braucht man ja eine "Drittfrisur" oder soll man dann oben ohne gehen? Das Geschäft floriert - mit mäßigen Erfolgen.

Beim Sport geht es gar nicht, neulich selbst erlebt. Was macht frau, wenn es über 25° hat? Da ist guter Rat teuer. Vielleicht wirft man das Teil dann einfach in die Tonne, gut brennbar ist es ebenfalls mit der "High Tech" Faser.

Wie funktioniert das, wenn man in Umkleidekabinen Klamotten anprobieren möchte? Wie geht es gar, wenn man mal einen Mann kennenlernt? Na ja, vielleicht hat man ja ein Käppi für den Ernstfall in der Handtasche.

Beschämende, völlig undiskutable und ausgedachte Situationen.

Ich bin mir mittlerweile klar darüber, dass es keine Lösung gibt - vielleicht Haartransplantation, für die ich persönlich zu feige bin.

Fazit: Jahrelang Geld investiert für alles mögliche
Erfolg: Null.

Und es soll bitte niemand kommen und versuchen, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

Es ist einzig und allein eine Sache des Anspruchs den man an sich selbst hat oder auch nicht!

Pechmarie









Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53603 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Fri, 25 March 2016 22:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

Kann ich verstehen. Haarteile etc hoert sich fuer mich auch kompliziert an. Bestimmt habt ihr es im Forum schon mehrfach erwähnt (ich bin relativ neu hier) aber mich würde mal interessieren ob ihr schon Medikamente probiert habt ?
Wahrscheinlich ja, aber gab es da keine Erfolge ?
Ich benutze Minoxidil und nehme Finasterid. Seitdem ich Finasterid nehme (seit Mitte Feb ) sind mir sehr viele neue Haare am ganzen Kopf gewachsen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53604 ist eine Antwort auf Beitrag #53603] :: Sat, 26 March 2016 06:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

Glückwunsch zu den neuen Haaren, aber Finasterid würde ich mit Sicherheit nicht nehmen, doch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Minoxidil jahrelang verwendet. Zu Anfang Neuwuchs in Form von Flaum, danach erneut Stillstand und viel Geld ausgegeben.

Die Diane35 nahm ich ebenso jahrelang erfolglos.

Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53605 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sat, 26 March 2016 19:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich werde auch kein Finasterid nehmen. Habe früher viele Hormone genommen und schlechte Erfahrungen gemacht. Das ist es mir einfach nicht mehr wert. Minoxidil nehme ich gerade erst seit 5 Wochen. Von daher noch keine Ahnung, ob es etwas bewirkt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53606 ist eine Antwort auf Beitrag #53600] :: Sat, 26 March 2016 19:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bei mir war es ein bisschen anders. Ich wollte unbedingt ein haarteil haben und dachte auch, es bringt etwas. Wahrscheinlich bringt es auch etwas.... andere Leute finden es total natürlich und gut. Nur ich nicht.

Worüber ich so enttäuscht bin, das es doch ganz anders als meine natürlichen Haare sind. Ich habe extreme Locken. Und darüber "stülpe" ich ein glattes Haarteil. Ich bin die ganze Zeit nervös, ob jemand meine "echten" Haare darunter bemerkt. Weil das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und absolut nicht zu leugnen. Und ich komme mir dadurch noch fremder vor.

Ich dachte, ein Haarteil würde die fehlenden Haare ergänzen. Nicht wie eine Perücke einen ganz neuen Look/Aussehen bewirken. Das ist... einfach zu fremd für mich.

Ich dachte ja, der Friseur hätte mit meinen Haarteil einen Fehler gemacht. Das falsche ausgesucht. Also habe ich mir heute die Arbeit gemacht und andere angerufen. Ob die mir eins mit Locken zeigen/besorgen können. Von meinem Fehlschlag habe ich gar nichts erzählt. Es wurde verneint. Oberkopfteile mit Locken.... gibt es nicht. Weder Echt- noch künstliches Haar. Kann man vergessen. Sad

Also nicht ein Fehler des Friseurs, sondern eins im "System". (Wer übrigens etwas anderes weiß, kann mir gerne einen Link schicken...). Der Friseur hätte mir gar nichts anderes anbieten können! Das war mir vorher gar nicht so klar gewesen. Mir wurde sogar von einer netten Dame am Telefon erklärt, warum das so ist. Aber bringt mich auch nicht weiter. Auch von einer Dauerwelle, die man reinmachen könnte, hat sie mir abgeraten. Die Haare sind ja stark behandelt und gehen davon wahrscheinlich kaputt...

Von daher bringt ein zweiter Versuch für mich nichts. Vielleicht werde ich noch einmal hier vor Ort ein Haarstudio fragen. Aber ich denke, die Antwort wird nicht anders werden, wie die die ich heute bekommen habe. Und wenn die Dinger immer so aussehen, brauche ich auch keinen zweiten Versuch. Das hat sich für mich erledigt.

Ersatzteil mit zufrieden sein.... das ist wohl schwierig. Ich denke, viele haben keine andere Wahl. Entweder Glatze oder Ersatzteil. Das ist so ein bisschen wie Pest und Cholera... Und seien wir mal ehrlich: Man wird ohne/mit wenig Haare ganz schön angestarrt. Deswegen wollte ich auch ein Haarteil haben. Einfach mal "normal" sein. Attraktiv. Jünger aussehen.

Vielleicht ist auch meine Einstellung falsch. Junge Frauen tragen auch ohne Haarprobleme Haarteile oder Perücken. Einfach um ihren Typ zu verändern. Vielleicht ändere ich auch noch meine Meinung. Im Moment habe ich Regaine Shedding, dazu noch eine miese Grundfrisur (ich wäre schon über einen Friseur glücklich, der mir mal ordentlich die Haare zurecht macht). Vielleicht ist der Leidensdruck irgendwann so hoch, das ich froh bin über das Haarteil.... Das will ich nicht ausschließen!

Obwohl ich Dir in vielen Punkten leider Recht geben muss. Zum Sport.... unmöglich. Ich kann damit weder schwimmen, noch Selbstverteidigung (wo man sich auch mal an den Haaren zieht) noch meinen BBP (wo wir viel auf der Matte liegen, da würden die Klammern drücken) damit machen.

Ich denke, irgendwann hat man mehr als ein Haarteil im Schrank. Jedes Jahr braucht man ein Neues. Und dann hat man auch mal was zum wechseln.... so habe ich es aus Erfahrungsberichten gelesen.

Bei Hitze.... Keine Ahnung. Ein Haarteil ist ja nicht ganz so warm wie eine Perücke. Aber ob ich es bei 37 Grad auf den Kopf haben möchte?

Mann kennen lernen.... mal ein Problem das ich nicht habe. Da ich schon sehr lange verheiratet bin und mein Mann kennt das ganze Drama. Aber: Es fällt ja wirklich auf, wenn ich einen Tag mit meinen dunklen Locken und am nächsten Tag mit einer glatteren, längeren Frisur um die Ecke komme. Verheimlichen... das ist eine Illusion. Das kann ich mir abschminken. Jeder der mich kennt und mich mit Haarteil sieht, wird es auch wissen. Und ja, mir ist das unglaublich peinlich.

Umkleidekabine würde mit Haarteil funktionieren. Das habe ich zuhause mal ausprobiert.

Haartransplantation: Kommt für mich nicht in Frage. Zu teuer, zur viel Risiko

Wie gesagt: Ich bin mir selbst mit Haarteil fremd. Das bin nicht ich. Und als modisches Accessoir... ist es mir einfach zu peinlich.

Ich wünschte, ich könnte meine Hemmung abbauen. Weil meine Haare... die werden nicht wieder kommen. Und mit den Jahren wird es höchstens noch schlimmer. Ich habe dafür auch mal Rat gesucht, kann man auch vergessen.

Mich macht es auch sauer, das die Lösungen so teuer und so wenig zufriedenstellend sind. In anderen Bereichen gibt es doch auch gute Lösungen!


[Aktualisiert am: Sat, 26 March 2016 19:38]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53607 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sat, 26 March 2016 20:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Topplk,

Hm, ich finde es komisch, dass es keine Echthaar teile mit Locken bzw gewellt geben soll !?

Da habe ich andere Infos.
Meines zum Beispiel ist leicht gewellt und ich finde es glatt.

JOLINA




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53608 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sat, 26 March 2016 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meinte: Ich föne es glatt.




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53610 ist eine Antwort auf Beitrag #53607] :: Sun, 27 March 2016 11:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Jolina. Ich verstehe das auch nicht. Ich sage ja, es ist auch alles für mich unübersichtlich. Ich habe jetzt gfh und hairdreams per Mail angefragt. Schließlich verkaufen die auch Extensions mit Locken/Wellen. Auch bei Toupets gibt es das. Vielleicht versuchen die Friseure auch das zu verkaufen, was sie "auf Lager" haben? Und sagen dann einfach: "Gibt es nicht". Ich weiß es ehrlich nicht. Vielleicht kannst Du mir den Hersteller Deines Haarteils nennen? Dann frage ich dort auch mal an.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53611 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sun, 27 March 2016 11:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Pechmarie. Warum würdest du kein Finasterid nehmen? Wegen möglicher Nebenwirkungen ?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53612 ist eine Antwort auf Beitrag #53611] :: Sun, 27 March 2016 11:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Happy78 schrieb am Sun, 27 March 2016 11:48
@Pechmarie. Warum würdest du kein Finasterid nehmen? Wegen möglicher Nebenwirkungen ?


Ich bin jetzt nicht Pechmarie, aber ich bin auch vorsichtig geworden. Ich habe Migräne und Hormone jeglicher Art erhöhen das Schlaganfallsrisiko. Mein Neurologe meint, das wären Haare doch nicht wert. Ebenso ist bei manchen Hormonen das Brustkrebsrisikio erhöht. Ich habe mal Androcur+Diane+ noch ein Zeugs genommen. Bin depressiv und quoll regelrecht auf. Ich sehe Medikamente, wenn sonst keine "Krankheit" vorliegt, kritisch. Aber das muss jeder selbst entscheiden.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53616 ist eine Antwort auf Beitrag #53612] :: Mon, 28 March 2016 08:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auch ich wäre wegen der möglichen Nebenwirkungen vorsichtig. Du brauchst ja nur mal zu googeln, da kannst Du allerhand drüber lesen oder am besten den Arzt fragen, der es Dir verschreibt.

Mein Hautarzt hat mir gesagt, dass es für die Frau hinsichtlich Haarausfall - wenn es sich um die androgenetische Alopezie handelt - noch kein Mittel gibt, was Erfolg zeigt, und das glaube ich auch. Minoxidil reicht doch eigentlich. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Guter und bezahlbarer Haarersatz wäre schon eine feine Sache, aber davon sind wir offensichtlich noch weit entfernt.

Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53622 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Mon, 28 March 2016 21:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja ich habe mich natürlich informiert und vom Arzt beraten lassen. Nebenwirkungen hat jedes Medikament das man einnimmt, aber im Netz sollte man allgemein nicht sehr suchen, da findet man Negativmeldungen fuer die meisten Dinge. Da verlasse ich mich schon auf den Arzt.

Ich will euch auch nicht überzeugen , aber bin schon sehr happy im Moment. Minoxidil nehme ich übrigens schon zum 2ten Mal (Pause als ich schwanger war ). Das führt zwar zu mehr Haarwuchs aber behebt nicht das Problem der duenner werdenden Haare und Haarausfall bei androgenem Haarausfall.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53625 ist eine Antwort auf Beitrag #53622] :: Tue, 29 March 2016 09:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Als ich schrieb: "Minoxidil reicht doch eigentlich", da meinte ich - von den Nebenwirkungen her. Bei mir hielt die Freude über den neuen Flaum nie lange an. Habe es auch mehrfach probiert und insgesamt über Jahre. Dabei ist einzig der Hersteller ein bisschen reicher geworden.

Jeder muss wissen, was er seinem Körper antut. Es gibt genug Medikamente die man tatsächlich nehmen muss, da muss man dann die Nebenwirkungen in Kauf nehmen, aber freiwillig würde ich persönlich keines einnehmen wollen. Auch denke ich nicht, dass es im Netz nur Negativmeldungen gibt sondern auch sachliche Information.

Mir hat jedenfalls bislang weder ein Hautarzt (und das waren sehr viele) noch die Uniklinik Finasterid empfohlen und das hätten sie sicherlich getan, wenn es eine Alternative für die Frau wäre.

Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53634 ist eine Antwort auf Beitrag #53622] :: Wed, 30 March 2016 12:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Toppik @Jolina woher kommen wohl diese unterschiedlichen Informationen? Auch ich würde mich freuen, Jolina wenn du den Namen deines Herstellers nennen könntest. Razz

@Happy78 hast du immernoch Neuwuchs? Du nimmst Finasterid jetzt seit 6 Wochen, oder? Hast du bisher Nebenwirkungen? Wäre auch interessiert, wie es in einigen Monaten mit deiner Gesundheit steht. Würdest bitte nochmals berichten darüber? Wär schön. Thumbs Up




capelliciao - seit 2006 Minoxidil 5% abends, vor dem ins Bett gehen - nützt kaum und die AGA schreitet voran

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53635 ist eine Antwort auf Beitrag #53634] :: Wed, 30 March 2016 13:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@cape Also: Mein Hersteller ist belle madame, Haarteil Bordeaux. Das Teil ist online mit Wellen abgebildet, ich bekam aber eins ohne. Ist vielleicht Glücksache?

Meine Frage, ob GFH gewellte/lockige Haarteile im Angebot hat, wurde folgendermaßen per Mail beantwortet (Zitat):

"Ihre Frage kann man nicht so generell beantworten. Im Echthaarbereich ist es meist so, dass die Locken mit
Lockenwicklern aufgedreht werden müssen, da bei manchen Haarfarben keine Dauerwelle empfohlen wird."


Das ist ja nicht sehr aussagekräftig. Also keine Empfehlung.... "Haarteil xy hat Locken" oder so.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53637 ist eine Antwort auf Beitrag #53634] :: Wed, 30 March 2016 17:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@capelliciao: Genau ich nehme es seit 6 Wochen. Ich habe weiterhin Haarwuchs , die neuen Haare sind nun schon ca 2-3 cm lang und kommen mir relativ kreaftig vor.
Nebenwirkungen habe ich keine. Ich berichte gerne in einigen Monaten nochmal.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53638 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Wed, 30 March 2016 17:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sehr gut Thumbs Up Thumbs Up welche Dosis nimmst du denn da? Nimmst du an einer Studie teil? Ui, Haarwuchs, der Traum von uns allen




capelliciao - seit 2006 Minoxidil 5% abends, vor dem ins Bett gehen - nützt kaum und die AGA schreitet voran

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53639 ist eine Antwort auf Beitrag #53638] :: Wed, 30 March 2016 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

Ich wohne nicht in Dtl, sondern in Portugal hier darf es verschrieben werden.

Schau mal hier das ist der Arzt Haarspezialist und interessanter Artikel:

http://www.clinicalendocrinologynews.com/single-view/high-do se-finasteride-halts-hair-loss-in-women/a28d57db0dcc32b84c24 a20168331931.html

Momentan nehme ich 5 mg.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53640 ist eine Antwort auf Beitrag #53639] :: Wed, 30 March 2016 18:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Happy, diesbezüglich werde ich tatsächlich meine Hautärztin mal befragen. Sie hat mir die Perücke verschrieben und ihr vertraue ich an sich blind. Eigenartigerweise hatte auch sie vor einiger Zeit Haarausfall, aber von Finaterid hat sie mir nichts erzählt. Sie hat jahrelang hier an der Uniklinik gearbeitet und müsste es ja eigentlich wissen.

Aber super, dass es Dir hilft!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53643 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sun, 03 April 2016 08:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Happy, hast du auch vorne an der Stirn Neuwuchs oder ist das eh ein Bereich bei dir, bei dem du keine Probleme hast?

Im Männerforum schreiben sie, dass Fin gerade nicht so gut vorne wirkt.

Wie ist das bei dir?

LG !


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53645 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Mon, 04 April 2016 18:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja auch an der Stirn und Seiten, da sehe ich es ja auch am besten und das waren auch die Stellen mit dem stärksten HA. Ich mach bei Gelegenheit auch mal ein Foto aber es ist wirklich deutlich erkennbar. Laut meiner Frisöse hab ich diesen Haarwuchs am ganzen Kopf . Also wenn die alle wirklich lang werden sollte mein Problem gelöst sein. Jetzt muss ich Geduld haben.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53646 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Mon, 04 April 2016 23:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Pechmarie

Um eine bessere Vorstellung von den Perücken im Online-Shop (La Peruca)zu bekommen, habe ich einfach mal die Perücken-Namen bei Youtube eingegeben. Und tatsächlich gibt es dort auch Perücken Rezensionen. In Englisch allerdings. Ich habe mal drei Links reingestellt. An ihr sehen die Perücken garnicht so schlecht aus. Oder, wie findest Du sie?

https://www.youtube.com/watch?v=9YwHn4wdTog
https://www.youtube.com/watch?v=7xQAxI6QXHU
https://www.youtube.com/watch?v=VE4ZJBzoO0s

Und noch eine Frau die das Anbringen ihres Haarteil zeigt
https://www.youtube.com/watch?v=gquzszBU23U

Ich schätze man muss es wohl annehmen das man eine Perücke trägt und auch dazu stehen. Vielleicht kann man sich dann damit anfreunden. Nach dem Motto: Lieber diese künstlichen Haare als meine eigenen Flusen. Hm. Bin selber auch noch nicht an dem Punkt. Preislich und praktisch gesehen würden für mich nur schulterlange Perücken in Frage kommen und da müsste ich mich ja von meinem langen dünnen Zopf trennen. Und obwohl meine Kopfhaut oben auch immer mehr durchschimmert kann ich mir nicht vorstellen, mich dazu durchzuringen.

Grüße
angorakatze


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53647 ist eine Antwort auf Beitrag #53646] :: Tue, 05 April 2016 10:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
angorakatze schrieb am Mon, 04 April 2016 23:53


Und noch eine Frau die das Anbringen ihres Haarteil zeigt
https://www.youtube.com/watch?v=gquzszBU23U

Ich schätze man muss es wohl annehmen das man eine Perücke trägt und auch dazu stehen. Vielleicht kann man sich dann damit anfreunden. Nach dem Motto: Lieber diese künstlichen Haare als meine eigenen Flusen. Hm. Bin selber auch noch nicht an dem Punkt. Preislich und praktisch gesehen würden für mich nur schulterlange Perücken in Frage kommen und da müsste ich mich ja von meinem langen dünnen Zopf trennen. Und obwohl meine Kopfhaut oben auch immer mehr durchschimmert kann ich mir nicht vorstellen, mich dazu durchzuringen.

Grüße
angorakatze


Ich sitze jetzt hier und heule herum. Weil ich das Video gesehen habe. O.K. ich finde, die Haare glänzen ein wenig, kann aber auch Licht/Video sein. Ansonsten: So habe ich mir das vorgestellt! Ich habe dann noch einmal mir mein Haarteil angezogen. Furchtbar einfach nur furchtbar. Es trägt so auf. Mein Kopf wirkt eine Nummer größer. Und die Frisur erst. So peinlich.

Bei mir ist es andersherum: Lieber meine Flusen als dieses häßliche Ding. Wer sich vorstellen will, wie die Frisur aussieht: Prinz Eisenherz! Ich bekomme es einfach nicht gestylt.

Ich habe dann die Haarteile aus dem Video gegoogelt. Und stehe vor dem gleichen Problem wie immer: ich wüßte überhaupt nicht, was ich mir bestellen soll. Die Bilder zeigen wie es aufgesetzt aussieht. Aber nicht welche Dichte/Größe/was weiß ich.
Ohne Beratung wäre eine Bestellung pures Glück oder rausgeschmissenes Geld.

Morgen habe ich einen Termin bei einem anderen Friseur. Er hat Ellen Wille im Programm. Ich möchte von ihm wissen, ob jedes Haarteil so ist. Oder ob es nicht noch Alternativen gibt. Online Infos zu finden, das kann man vergessen! Ich bin so genervt!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53648 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Tue, 05 April 2016 11:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Toppik

Bei La Peruca kannst Du dir 3 Perücken zur Ansicht bestellen. Es gibt eine Service Nummer für Fragen und man kann auch einen Termin im Studio machen. Das wäre in Blaustein bei Ulm.

Kopf hoch.

Grüße
angorakatze


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53649 ist eine Antwort auf Beitrag #53648] :: Tue, 05 April 2016 12:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Da habe ich angerufen und mein Problem geschildert. Die waren super nett. Und ich denke (hoffe), ich weiß jetzt wo das Problem liegt. Mein Haarteil ist zu "wuchtig". Die Dame hat mir einen Scheitelfüller empfohlen. Das macht für mich auch Sinn. Frage ist nur, ob das geht bei meinem welligem Haar. Ich warte morgen den anderen Friseurtermin ab und werde dann eventuell mal zur Probe drei Teile bestellen. Mal schaue.... Drückt mir die Daumen!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53652 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Wed, 06 April 2016 08:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Toppik,
Deine Schilderungen hören sich für mich so an, als ob Dein Haarteil überhaupt nicht auf Dich angepasst wurde. Normalerweise müsste das Zweithaarstudio das Haarteil auf Deine Wünsche und Deine Haar-/Frisurensituation "einschneiden". So, wie es vom Hersteller kommt, sieht es immer künstlich und nach "Prinz Eisenherz" aus. Beim Einschneiden wird dann die individuelle Frisur geschnitten und dabei meist auch das Volumen etwas ausgedünnt. Standardhaarteile, die nicht nach eigenen Wünschen produziert werden, haben eher zu viel Dichte. Wegschneiden kann man ja immer, umgekehrt geht nicht. Meine Haarteile sahen bisher nach dem Einschneiden überhaupt nicht mehr so aus, wie sie aus der Packung kamen. Im Original würde mein Haarteil auch aussehen, wie Prinz Eisenherz.
LG Manu


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53657 ist eine Antwort auf Beitrag #53652] :: Thu, 07 April 2016 07:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Manu,

eingeschnitten wurde es. Aber es paßt nicht. Absolut nicht. War gestern bei einem anderen Friseur. Die Montur ist zu groß, das Deckhaar zu dicht. Locken könnte man noch reinmachen (soll ich selbst mal mit Lockenwicklern probieren und wenn es mir gefällt vom Studio eine Dauerwelle reinmachen lassen), ebenso würde er die Haarfarbe anpaßen lassen. Weil das Teil ist heller als mein normales Haar. Im Studio (das kein Tageslicht hatte) ist mir das nicht aufgefallen. Draußen in der Sonne fällt es sehr auf.

Das Problem sind meine eignen Haare. Die bauschen sich durch die Naturlocken sehr auf. Dadurch drücken sie die Haare des HT hoch. Und das wirkt dann sehr unnatürlich. Komisch. Deswegen würde er mir ein Haarnetz (bin ich jetzt wieder beim richtigen Begriff? Bitte sonst korrigieren) empfehlen, bei dem man seine Haare durchzieht.
Allerdings als "perament" Befestigung. Damit habe ich ja ein Problem.

Ich weiß, das es aber die auch zum selbst durchziehen gibt mit Clipsen. Ich meine sogar, eine Dame hier aus dem Forum hat so ein Teil. Ich habe mal gegoogelt. In Amerika sind die Dinger unter dem Namen "pull through" wig oder wiglet (für ganz kleine Teile) zu haben. Da ist das gang und gäbe. Von ganz billig (ab 20 Dollar) bis entsprechend teuer (gute Teile mit Echthaar). Gelockt sind die auch, man kann die Lockung selbst festlegen. Es gibt auch entsprechende youtube Videos, was ich super interessant fand.

Soetwas würde ich sehr gerne mal ausprobieren. Aber ich finde keinen deutschen Anbieter! Überhaupt nicht. Hat da jemand mal einen Rat? Ansonsten werde ich mir zum ausprobieren mal ein ganz billiges Teil kommen lassen. Es geht dabei nicht ums aussehen, sondern ob ich damit klar komme. Ob ich es schaffe, mir selbst die Haare durch zu ziehen.

Als Alternative werde ich mir noch zwei Scheitelfüller von La Peruca kommen lassen. Obwohl ich auch da das Problem habe, das die keine Wellen/Locken haben. Aber ich will es mal ausprobieren.

Wenn ich keine Lösung für meine Locken finde, werde ich in den USA bestellen müssen. Das ist natürlich....blöd. Auch wegen Haarfarbe und so. Damit es halbwegs paßt. Aber wie gesagt, ich probiere jetzt mal rum....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53659 ist eine Antwort auf Beitrag #53657] :: Thu, 07 April 2016 08:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe erst heute wieder reingeschaut, da ich mehr an vernünftigem Haarersatz als an Finasterid interessiert bin.

@Angorakatze: Ja, die Perücken sehen nicht schlecht aus. Wir kennen die Frauen nicht mit ihrem eigenen Haar, von daher fällt es dann wahrscheinlich gar nicht so sehr auf, dass sie hier eine Perücke tragen. Beim 3. Link finde ich es jedoch ganz offensichtlich.

Eine Frau hier aus dem Forum hatte mal bei La Peruca bestellt und mir privat Fotos geschickt. Ich kann nur sagen: Nein, danke. Aber auch das ist (hoffentlich) sicher von Fall zu Fall verschieden.

"Schöne" Perücken sehe ich vielfach bei www.wigsbuy.com. Da dort aber oft Promis zu sehen sind, täuscht das wahrscheinlich auch. Bislang hatte ich noch nicht den Mut, mir dort etwas zu bestellen, denn wenn es nicht gefällt, dann wird es sicherlich stressig mit dem Zurückschicken etc.

Wahrscheinlich stört es mich, ein Ersatzteil an mir zu haben, mein Traum ist nach wie vor ein fest verklebter Haarersatz, dafür würde ich auch meine letzten Flusen opfern, doch auch davon wird einem abgeraten, da angeblich die ganzen Poren verstopfen und man den Rest der eigenen Haare dann vergessen kann (so wurde es mir von einer Haarspezialistin erzählt; man muss es fast glauben, weil man sich selbst mit der Materie viel zu wenig auskennt, was die natürlich ausnutzen, denn es ist ihr business.) Überdies habe ich das Geld für fest verklebten Haarersatz nicht.

Toppik, ich bin gespannt, zu welcher Lösung Du kommen wirst und halte Dir die Daumen!

Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53774 ist eine Antwort auf Beitrag #53659] :: Mon, 30 May 2016 20:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich war lange nicht hier im Forum und freue mich, daß hier inzwischen so viele schreiben.

Wer von euch trägt eine Brille? - Ist ein Ersatzteil.
Zahnersatz? - Ist ein Ersatzteil.

Bei mir fing vor 4-5 Jahren, ich weiß es gar nicht mehr so genau, der kreisrunde Haarausfall an. Seit Oktober 2014 trage ich Perücke.

Mir ging es wie einigen anderen auch hier. Die 1. Perücke paßte irgendwie hinten und vorne nicht richtig. Hab dann auch den Laden gewechselt und inzwischen bin ich zufrieden. Dort wurde ich auch hinsichtlich der Zuzahlung mal richtig beraten.

Als ich die 2. Perücke dann hatte habe ich die im Geschäft aufgesetzt und bin bei meinem Bruder vorbei gefahren. Er meinte "endlich hast Du mal nen vernüftigen Haarschnitt" das es eine Perücke war hat er nicht gemerkt. Einige Monate später traf ich meine Schwester, die ich selten sehe... auch die hat nichts gemerkt. Ich war bei einer Kosmetikerin, die auch Frisörin ist, der habe ich es dann gesagt, wegen der div. Cremen.

Ich kämme mich ganz normal. Ziehe zwecks Anprobe den Pullover (Rollkragen!) über den Kopf, trage bei Regen einen Hut, wenn ich mit dem Hund Gassi gehe. Im Winter setze ich eine Mütze auf und nehme die ganz normal auch ab.

Waschen und trocknen tu ich die Perücke (upps, ich hab inzwischen 4) ganz normal selbst. Wenn die Haare im Nacken anfangen zu verfilzen gehe ich zu meinem Studio (hochtrabender Name für den kleinen Laden Smile )dort werden mit Spezialglättern und Dampf ähnl. einem Dampfbügeleisen erst die Haare geglättet und danach mit Dampf und Lockenstab Locken rein gedreht so wie ich das möchte, mehr oder weniger. Das geht nur bei Kunsthaar und bietet nicht jedes Geschäft an.

Also ich könnte auch schlafen mit meinen Perücken. Wissen tut nur eine kleine Anzahl von Leuten, daß ich eine Perücke trage, ahnen mag es der eine oder andere.
Bei mir sprießen noch ein paar wenige Haare, die rasiere ich inzwischen ab. Je glatter die Kopfhaut, desto besser der Sitz.

Was wichtig ist: Ihr müßt die Möglichkeiten nutzen die geboten werden. Ich hoffe ich konnte der einen oder anderen Leserin ein bisschen Mut machen.




Liebe Grüße - Lena

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53844 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sun, 03 July 2016 16:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Liebe Maggy,

habe Deine Zeilen schon lange gelesen und freue mich, dass es bei Dir so gut klappt. Wie lang sind die Haare Deiner Perücke? Was hast Du bezahlt?

Also meine steht hier immer noch rum. Ich muss auch sagen, dass ich es mir bei über 30° schwer vorstellen kann, unter einer Perücke noch mehr zu schwitzen.

Wie machst Du das, wenn Du nach Hause kommst? Setzt Du sie gleich ab und was setzt Du dann auf? Fragen über Fragen.

Ich bilde mir ein, jede Frau mit Perücke zu erkennen, und ich bin auch überzeugt, dass man es bei mir z.B. im Büro sofort sehen würde, wenn ich sie aufhätte. Meine Flusen die ich jetzt auf dem Kopf habe, die kann man wohl kaum mit dem Haar meiner Perücke vergleichen.

Hinten und vorn wurden mir zwei Clips dran genäht, das war's, ich hätte ein unsicheres Gefühl und zudem die Angst, dass die Clips den Rest der Haare zerstören.

Die Inhaber der Studios bekleckern sich nicht gerade mit Ruhm hinsichtlich Beratung usw. Sie sind froh, wenn sie wieder ein Teil an den Mann gebracht haben. Auswahl gleich null, ein Feedback interessiert sie auch nicht. Die müssen denken, dass man vor Verzweiflung nichts mehr merkt, anders kann ich mir diese Art der Geschäftstüchtigkeit nicht erklären.

Ich hoffe, Du bist weiterhin zufrieden mit Deiner Lösung.

Pechmarie



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53845 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Sun, 03 July 2016 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe inzwischen 5 Laughing Perücken!

Meine 1. Perücke, da war ich kreuzunglücklich, wobei ich mich zunächst GEFREUT habe, endlich wieder eine richtige Frisur. Dann stellte sich heraus, daß das Teil wohl zu klein war, es rutschte immer hoch! Fürchterlich. Ich traute mich dann erst nicht das zu reklamieren - hatte ich es doch, mit HILFE der Friseurin, anprobiert. Heute glaube ich, daß da nur nie Bänder an der Seite nicht richtig eingestellt waren.

Nach 3 Monaten hab ich mich dann endlich getraut. Es wurde tatsächlich umgetauscht. Das Teil kam um 500 € und ich hab da wohl noch um 350 € zu bezahlt, da war aber noch Shampoo usw. bei.

Diese Perücke war ein Bob - so habe ich derzeit meine eigenen Haare gehabt.

Dann wurde mir ein anderes Perückenstudio empfohlen. Da bin ich dann nach ca. 6-8 Monaten mal hin "nur gucken".

Die 2. Perücke hab ich dann nach ca. 1 Jahr bekommen. Ich hab 20 so gut wie eine aufprobiert und wir stellten schnell fest, etwas kürzer steht mir besser. Das war dann eine handgeknüpfte, Mono, mit Filmansatz. (Also hinten darf es auch Tresse sein, aber Oberkopf und Stirn MÜSSEN bei mir Mono und Filmansatz sein.)

Mit der Perücke bin ich bombig zurecht gekommen. Ich habe mir dann aber noch eine 3. "billigere" bei der Fa. Lofty gekauft. Schnitt ähnlich. Die sieht so aus wie Nr. 2, nur, als wenn die Haare so vor 2-3 Tagen gemacht worden wären... ohne Wellen.

Bei Perücke Nr. 2 war es, wo mein Bruder sagte "endlich hast Du mal nen vernünftigen Haarschnitt".

In diesem 2. Haarstudio (2 Damen! ich war immer alleine da, keine weitere Kundin) wurde mir dann auch gesagt wie mein Rezept auszusehen hat, damit ich NICHTS MEHR ZUZAHLEN muß! So war die 2. Perücke zwar um 700 €, aber nicht für mich!

Durch sitzen im TV-Sessel lege ich den Kopf ja an. Die Reibung tut dem Haar nicht gut. Es fing an zu verfilzen, so daß ich meine KK nach 10 Monaten angerufen hab ob ich auch vor der Jahresfrist ein neues Teil bekomme. Ja, war möglich. So habe ich im Februar Nr. 4 gekauft, sieht fast aus wie Nr. 2.

Nr. 3 setze ich meist nur zu Hause auf. Im Augenblick auch. Die war günstig, sieht man ihr aber echt nicht an. Wenn die hinten verfilzt fliegt sie raus. Am Anfang saß die nicht so gut, weil da das Silikonband im Nacken fehlte. Das haben mir meine Damen im P.-Studio aber eingenäht, obwohl das Teil nicht von denen war.

Nr. 5 hab ich mir vor 5 Wochen gekauft, meine Sommerfrisur Smile bisschen kürzer als die anderen, so, als wäre ich grad beim Frisör gewesen.

Deine Frage hab ich ja schon fast beantwortet. Nr.1 trage ich im Augenblick gar nicht mehr, weil das die Perücke ist wo ich 2 x mit angesprochen wurde " Perücke?".

Nr. 2 - könnte ich eigentlich in die Mülltonne hauen, irgendwie hänge ich aber noch dran *lach*

Nr. 4 ist Ersatz für 2 und trage ich "wenn ich raus gehe".
Nr. 3 trage ich im Haus, ab und an auch mal wenn ich mit dem Hund gehe. Durch die Tresse kommt bei Hitze bisschen mehr Luft an die Haut.

Nr. 5 wird Ersatz für Nr. 3 sein.

Ich hoffe, Du hast das alles richtig verstanden Laughing

Ach so.... oben OHNE laufe ich gar nicht rum! Außer, mein Mann geht ab und an früher als ich ins Bett, dann bin ich alleine. Dann ja. Das kann und will ich nicht. Wobei er mich natürlich auch schon mal so gesehen hat. Ist mir aber nicht recht.

Zur Hitze noch was....im Zuge des Haarausfalls war ich in der Derm. Uniklinik in Bonn. Dort wurde festgestellt, daß ich chronisch diskoider lupus erythematodes habe.....in dem Zusammenhang soll ich Sonne meiden, was mir nicht schwer fällt, da ich mit Hitze eh nicht so gut umgehen kann.

Augenblicklich habe ich auf den Schläfen leicht gerötete Stellen, ähnl. Neurodermitis.
Seit einiger Zeit dann auch schmerzende Gelenke/MUskeln. Alles die Immunkrankkeit - es wird sich wohl zu Rheuma entwickeln. Da greift eines ins andere.

Also toll finde ich es auch nicht, daß ich immer eine Perücke tragen muß, aber verglichen mit der Immunkrankheit???? Du siehst, man muß dem ganzen auch mal etwas positives abgewinnen. Du mußt es annehmen. Meine 1. Brille bekam ich mit 16. War auch nicht so prickelnd. Aber die alternative wäre "blindes Hund"? Kein Fernsehen, Autofahren? Neeee!!

Solltest Du Dich doch mal durchringen (vermutlich ist der Leidensdruck noch nicht groß genug?) und du ziehst die Perücke auf die Arbeit an (aber sieh zu, daß Du Dich damit wohl fühlst, keine Angst hast sie könnte verrutschen) und ein Kollege macht den Mund auch nur auf, dann streck abwehend die Hand aus und sag "spar es Dir, sei froh, daß Du gesund bist, daß kannst Du auch den anderen sagen...." Damit nimmst Du denen gleich den Wind aus den Segeln. Die gewöhnen sich da ganz schnell dran. Aber nicht heute mit, morgen ohne!

Ein paar wenige Leute um mich herum wissen, daß ich Perückenträgerin bin. Die sehen das heute gar nicht mehr. Neulich hab ich es einer Helferin beim ZA mal gesagt, ihr den Haaransatz (Film" gezeigt. Der fiel der Unterkiefer runter, nee, hätte ich nie gedacht, meinte sie. Dachte nur, Frau T. hat die Haare aber immer schön gemacht. - Das sehe ich auch mal als kleinen Vorteil. Ich bin IMMER prima frisiert.

So, ich hoffe ich konnte Dir bisschen Mut machen! Und vielleicht dem einen oder anderen Mit-Leser.

NS: Habs mal ganz flott getippt. Evtl. Fehler dürft ihr behalten. Very Happy




Liebe Grüße - Lena

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53854 ist eine Antwort auf Beitrag #53845] :: Sun, 10 July 2016 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Liebe Maggy oder Lena;),

danke für Deinen ausführlichen Bericht.

Vermutlich komme auch ich der Perücke immer näher. Wenn ich immer vom "Haarausfall" lese, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Bei mir gibt und gab es keinen Haarausfall. Bei mir geht der Haaransatz immer mehr zurück, und da ich ein schmales Gesicht habe, wirkt dieses dadurch immer länger. Manchmal sehe ich mich im Profil und denke "wie ein alter Mann" Shocked.

Habe vorhin wieder ein wenig hier rumgelesen. Dabei fiel mir auf, dass auch meine Perücke im Grunde nicht geschnitten wurde. Man wollte mir ja nicht mal einen Pony schneiden, aber darauf bestand ich, und es sah gleich besser aus.

Nun weiß ich von einer Frau, die auch bei mir im Fitness-Studio ist. Die trägt neuerdings Perücke - wie mir erzählt wurde -, kommt, setzt das Ding auf, trainiert ohne und setzt es wieder auf, bevor sie geht. Also das würde mir nicht im Traum einfallen.

Ich habe einmal mit der Perücke trainiert, das war als ich sie der Trainerin vorführen wollte, es war das Grauen, man möchte alles von sich reißen. Wie geht man schwimmen???

Der TV-Sessel wäre nicht mein Problem, ich habe keinen und der Fernseher läuft bei mir vielleicht 1 x im Vierteljahr.

Gestern war ich beim Friseur, alle drei Monate lasse ich frische Strähnen machen, danach fühle ich mich immer besser. Ich lasse mich extra in einen Raum setzen, in dem nicht so viele Leute sind. Gestern saß eine Frau mit ganz langen blonden Haaren da. Man fühlt sich schon schlimm, wenn man dann da mit nassen Haaren sitzt, hat kaum welche auf dem Kopf und sieht anderen zu, wie sie sich die tollen Haare frisieren.

Jetzt werde ich noch einen letzten Versuch bei einem anderen Hamburger Studio machen, mal sehen, was ich da so finde. Ich glaube, ich finde eine Perücke eben genauso peinlich wie die wenigen Haare. Anstatt der Brille kann man wenigstens Kontaktlinsen nehmen!!!

Am meisten ärgert mich, dass hier wie so oft alles am Geld scheitert. Denn hätte ich 10.000 Euro jährlich für Haare übrig, dann gäbe es keine Überlegung. Dann kämen die ganze Flusen radikal ab, und ich würde mir eine fest verklebte Perücke zulegen, die nur alle 5 Wochen vom Fachmann abgesetzt und wieder aufgesetzt würde.

LG Pechmarie



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53856 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Mon, 11 July 2016 09:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Pechmarie - denkst Du wirklich das sich etwas ändert, wenn die Perücke fest verklebt ist? Ja, Du kannst diese nicht mal abnehmen.

Gestern kam ich vom Gassigang heim und war verschwitzt. Bin ich duschen "oben ohne" also das genieße ich sogar Surprised

Nun muß ich aber auch sagen, daß eine Perücke ganz ohne Haare darunter besser sitzt als wenn noch Haare darunter sind. Oben, an der Stirn und unten, im Nacken sind Silikonbänder, die saugen sich an der nackten Haut an. Wenn da noch Haare sind rutsch es da natürlich.

Gestern sprach ich mit meiner Tochter und dabei fiel das Wort Perücke. Guckt sie mich an und sagt "weißt Du, daß ich das total vergessen habe?". Ich fand es toll.

Versuch Deine Einstellung ins positive zu wenden! Das es ein Glück ist, daß es Perücken gibt, denn sonst müßte man oben ohne rum laufen. Das fiele mir auch schwer.




Liebe Grüße - Lena

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53858 ist eine Antwort auf Beitrag #53856] :: Tue, 12 July 2016 06:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maggy, ich denke tatsächlich, dass ich für mich mehr Lebensqualität hätte, wenn die Perücke fest verklebt wäre, und ich mich somit "normal" bewegen könnte.

Im Übrigen habe ich durchaus Erfahrungen mit Perücken, denn mit Anfang 20 hatte ich bedingt durch eine Chemo bereits eine richtige Glatze. Damals hatte ich 7-8 Perücken, meine Freundin zog mit, und so waren wir heute blond und morgen braun. Ganz deutlich erinnere ich mich noch an eine rothaarige Lockenperücke, die mir sehr gut stand, aber nach ganz kurzer Zeit unten herum wie ein Besen aussah, da ich sie auch nachts trug, da ich mich vor der Krankheit frisch verliebt hatte. Kurz und gut: Die Perücken damals waren mir völlig egal, weil ich wusste, dass da wieder was nachkommt. Heute ist das anders. Mittlerweile fühle ich mich ganz schön benachteiligt mit diesem Haarstatus, auch wenn ich sehr genau weiß, dass es viel Schlimmeres gibt.

Ach, da gab es noch eine Perückenerfahrung, da war ich etwas älter. Die Friseure redeten einem - wenn man feines Haar hatte - gerne ein, dass eine Dauerwelle helfen könnte. Ich ließ mich einmal dazu überreden Embarassed , kam aus dem Laden raus und ging geradewegs in das nächste Kaufhaus, um mir eine Perücke zu kaufen, denn mir war völlig klar, dass ich so nicht herumlaufen würde. Mit der Perücke sah ich dann aus wie die englischen Richter im Fernsehen. Also legte ich sie weg und trug fast 12 Monate ein Kopftuch (natürlich nicht vorne gebunden, sondern hinten), das mir lieber war als die Perücke.

Momentan weiß ich nicht, wo ich die positive Einstellung herbekommen soll. Ich bin immer versucht, mir mal so ein Teil bei "wigsbuy" zu bestellen, die deutlich günstiger sind als hier, aber was dann? Auf den Fotos tragen die irgendwelche Promis, an einem selbst sieht es ganz anders aus, dazu kommt die ganze Messerei, und selbst 250 Euro kann man wahrscheinlich besser anlegen, und wenn es für neue Kleidungsstücke ist.

Noch weiß ich nicht, wie das Drama weitergehen soll. Aber diesbezüglich haben auch alle ein anderes Empfinden. Z.B. war ich mal in einem Studio, das auch von Jenny Laatz empfohlen wird. Dort hatte ich Modelle auf, die eher an einen Helm oder andere Kopfbedeckungen erinnerten - wer es mag - ich habe den Laden so schnell es ging wieder verlassen.

Manchmal vergisst man ja das Elend ein paar Wochen.........

LG Pechmarie


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53860 ist eine Antwort auf Beitrag #53858] :: Tue, 12 July 2016 23:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,
eine kurze Frage - wenn du nur an der Stirn Haarausfall hast, wäre da nicht eine Haartransplantation möglich?
Soweit genug Spenderhaar am Hinterkopf vorhanden ist.

Viele Grüße
Steffi


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53861 ist eine Antwort auf Beitrag #53860] :: Wed, 13 July 2016 05:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Steffi,

dazu hat mir noch kein Arzt geraten, ich denke, dass ich dafür insgesamt zu wenig Haare habe. Das wäre natürlich die allerbeste Möglichkeit, sofern alles anwächst........

LG Pechmarie



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53862 ist eine Antwort auf Beitrag #53592] :: Wed, 13 July 2016 10:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Maggy,

ich weiß, das Du auf Pechmaries Einträgen antwortest. Aber ich habe das Gefühl, als wenn Du das Problem das wir hier haben nicht im ganzen Umfang verstehst. Ich möchte Dir mal mein Problem schildern, anhand eines sehr guten Beispiels. Auch wenn das nichts mit Haaren zu tun hat.

Ich hatte einen guten Zahnarzt. Der war super, aber die Behandlungen waren schmerzhaft. Was er machte war haltbar. Dann zog ich um. Zuerst ging ich weiter zu ihm, obwohl es weit zu fahren war. Dann ging das nicht mehr und ich brauchte jemanden in meiner Nähe. Die erste Zahnärztin die ich besuchte verpaßte einem Zahn (der schmerzte) eine Zahnwurzelbehandlung. Sie röntgte meine anderen Zähne und wollte vier weiteren auch die Wurzel ziehen. Ich war damals entsetzt. Ich war ja regelmäßig gegangen, die anderen Zähne machten keine Probleme. Also zum nächsten Arzt, er sollte sich mal die Röntgenbilder anschauen. Der war total pampig und wollte die Diagnose seiner Kollegin nicht diskutieren. Er hat mit ihr studiert. Der dritte Zahnarzt wollte dann meine Zähne nicht wurzelbehandeln. Aber vier überkronen. Er war sehr teuer, aber ich sagte ja. Ich zahlte 600 € pro Krone. Nach einem Jahr bekam ich Probleme und ein behandelter Zahn wurde locker. Es stimmte etwas nicht. Ich versuchte es weiter bei dem Arzt, aber es wurde immer schlimmer. Ich suchte mit den vierten Zahnarzt, ein Chirurg aus.

Dabei kam heraus, das bei allen vier Zähnen Mist gebaut wurde. Es gab aufwendige Reparaturen (aber zu einem vernünftigen Preis), Auseinandersetzungen mit Krankenkasse/Gutachter etc. Es ging ja um fast 3000 €! Der Zahnarzt davor hatte Mist gebaut. Gott sei Dank ist jetzt mein Neuer Zahnarzt wieder kompetent. Übrigens: Es wurde keine weitere Wurzelbehandlung durchgeführt! Obwohl die Diagnose der Ärztin schon sieben Jahre her ist! Nach ihrer Meinung hätten die Zähne schon alle ausfallen müssen! Ein Zahn konnte allerdings nicht mehr gerettet werden, die anderen mussten neu gemacht werden.

Ich musste vier Zahnärzte aufsuchen um einen passenden zu finden! Wobei zumindest zwei total....daneben lagen. Warum auch immer.

GENAU das gleiche Problem sehe ich jetzt bei den Zweithaarspezialisten. Ich gehe dahin und die drehen mir für viel Geld etwas an. Etwas, das nicht paßt, das nicht o.K. ist, das nicht vernünftig ist. Bedenke bitte, das ich ein Haarteil, keine Perücke brauche. Das ist ja schon ein bisschen anders, weil es zu meinem jetzigen Haar paßen sollte. Und ich lasse da viel Geld. Weil wie bei manchen Zahnärzten geht es manchen Friseuren NUR um den Profit. Nicht um die Kundenzufriedenheit.

Und wie bei meinem jetzigen Zahnarzt muss ich viele Frösche äh Friseure küssen, um einen vernünftigen zu finden. Wie beim Zahnarzt bin ich ja auf Beratung angewiesen. Ich glaube ja, was man mir erzählt. Mal mehr, mal weniger. Wenn man mir irgendetwas verspricht....ich habe Probleme das zu beurteilen, ob es wirklich stimmt. Dafür habe ich einfach noch nicht genug Erfahrung.

Ich denke schon, das es gute Haarteile gibt. Ich glaube auch allen hier im Forum, das sie zufrieden sind. Aber wie ich haben auch die meisten anderen am Anfang "nicht so gute" Erfahrungen gemacht. Zu teuer bezahlt oder es sah nicht so toll aus.

Ich finde es schade, das hier keiner aus meine Region kommt. Sonst könnte mir mal jemand einen guten Friseur empfehlen. Vielleicht nehme ich auch eine Dame, die ich auf youtube gesehen habe. Sie lässt sich ihre Beratung bezahlen. Von daher denke ich, ist der "Verkaufsdruck" bei ihr nicht da. Ich bin auch gerne bereit für eine unabhängige Beratung zu zahlen! Das ist mir lieber, als das wie es jetzt ist. Das man mir etwas aufschwatzt.

Im Moment habe ich die Sache auch etwas zur Seite geschoben. Aber in ein paar Wochen werde ich mich wieder drum kümmern. Nur eben wie ich vorgehe, das weiß ich noch nicht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Soll das die Lösung sein? [Beitrag #53864 ist eine Antwort auf Beitrag #53861] :: Thu, 14 July 2016 01:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Hallo Pechmarie,

ich habe mich mal in die Transplantation eingelesen.
Meine Haare werden nur am Oberkopf uns der Stirn dünner. Der Rest ist noch fast so wie früher.
Als ich meine Ärztin darauf ansprach meinte sie, Transplantation wäre nur was für Männer.
Transplantation gibt es aber auch für Frauen. Nur nicht so häufig.
Vielleicht lässt du dich einfach mal beraten. Mehr als geht nicht kann doch nicht rauskommen.
Versuch macht kluch 😜.

Lg


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Seiten (2): [1   2      »]
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Ich kann nicht mehr ..
Nächstes Thema: Gutes (Gfh-) Haarstudio gesucht
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen


Wirkung von NEMs bei weiblichem Haarausfall
17 Jan 23:14 - 0 / 440
Goldene Milch
13 Jan 12:53 - 42 / 12862
... und dann lerne ich jemanden kennen ...
12 Jan 19:48 - 0 / 860
Psychisch gerade ganz unten-was würdet ihr tun?
12 Jan 10:38 - 24 / 17763
Eine Bemerkung
30 Dec 13:52 - 4 / 2140
Haarausfall (100+ Haare täglich) und dickere Haare? Bitte um Erfahrungen.
12 Dec 16:15 - 1 / 2633
Wieso werden meine Augenbrauen dünner??
11 Dec 14:19 - 7 / 5665
Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster??
09 Dec 19:15 - 65 / 28400
...Erfolge...
08 Dec 00:11 - 29 / 35179
Antidepressiva
02 Dec 12:10 - 18 / 7321


Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos