Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Frage zu Blutbild
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Frage zu Blutbild [Beitrag #54879] :: Wed, 22.11.17 12:07 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr Lieben,

Ich bin's nochmal. Embarassed
Meine Geschichte habe ich ja vor kurzem hier schon berichtet:
Nachdem ich Anfang 2013 mit der Pille „Maxim" begonnen habe, trat auf einmal HA auf.
Täglich fielen etwa 40 Haare aus, an Waschtagen um die 150.
3 Monate später habe ich die Pille abgesetzt, der HA wurde dann aber noch schlimmer und hört seitdem nicht mehr auf. Ich verliere täglich etwa 100 Haare und an Waschtagen um die 200, wobei sie über den Kopf verteilt ausfallen.

Jetzt habe ich gerade die Ergebnisse von meinem letzten Blutbild wiedergefunden und wollte euch Experten hier mal fragen, ob irgendetwas Auffälliges dabei ist. (Zum Zeitpunkt der Blutabnahme war ich gerade am Ende meiner Tage, falls das wichtig ist)
Ich habe im Nachhinein etwas recherchiert und finde, dass der Androstendion-Wert sehr hoch ist!
Der Arzt meinte, die Werte wären so in Ordnung und der hohe Androstendion-Wert komme von zu viel Stress?!

FSH 5,74 mlU/ml
LH 4,02 mlU/ml
LH/FSH Ratio 0,7003
Prolaktin 15,71 ng/ml
Östron 14,99 pg/ml
Progesteron 0,50 ng/ml
17-OH-Progesteron folgt noch
DHEA-S 261,57 µg/dl
SHBG 49,41 nmol/l
Androstendion 4,16 ng/ml
TSH 1,99 µlU/ml
fT3 3,80 pg/ml
fT4 0,74 ng/dl
dDNS 0,11
Ribonucleoprotein 0,16
Sm 0,06
SS-A 0,07
SS-B 0,08
Scl-70 0,06
CENP-B 0,07
Jo-1 0,05

Ich nehme jetzt seit fast 2 Monaten Eisentabletten (Eisenmangel wurde auch festgestellt) und Ell-Cranell, aber einen Effekt kann ich nicht wirklich feststellen..


Ich habe 2013 (kurz nach Absetzen der Pille) auch ein Blutbild anfertigen lassen, damals wurde eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Das verschriebene Thyroxin habe ich allerdings niemals eingenommen, da als Nebenwirkung oft von HA die Rede war...
Könnte der HA von zu vielen männlichen Hormonen kommen?

LG



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54885 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 24.11.17 10:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Niemand? Crying or Very Sad


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54887 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Mon, 27.11.17 09:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keiner eine Idee?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54888 ist eine Antwort auf Beitrag #54887] :: Mon, 27.11.17 12:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

Wichtig wären die Referenzwerte, denn die sind von Labor zu Labor unterschiedlich. So kann man dann auch sehen welche Werte außerhalb der Norm liegen.

Liebe Grüße


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54906 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 13:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier das komplette Blutbild inkl. der Referenzwerte.. wäre super, wenn sich hier jemand auskennt Embarassed


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54907 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 13:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54908 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 13:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54909 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 13:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54910 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
leerer Beitrag


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54911 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Fri, 08.12.17 20:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ursachen für erhöhter Androstendionwerte:

Adipositas (Fettsucht)

Adrenale Hyperplasie Vergrößerung der Nebenniere

Androgen-produzierende Tumore

Hirsutismus männlicher Behaarungstyp

Morbus Cushing Erkrankung, die durch ein Überangebot an Kortisol bedingt ist

PCO-Syndrom (Syndrom der polyzystischen Ovarien) Erkrankung, die durch übermäßige Bildung von Zysten an den Ovarien (Eierstöcken) zu hormonelle Störungen führt

Schwangerschaft




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Frage zu Blutbild [Beitrag #54912 ist eine Antwort auf Beitrag #54879] :: Mon, 11.12.17 11:59 Zum vorherigen Beitrag gehen
Eisen ist auch zu niedrig.
Besorg dir Eryfer oder Ferrosanol oder was in der Richtung




Viele Grüße

Utrogest, Gynokadin
Minox, Zink Biotin, Vit B, MSM, Cystein, Vit C, Omega 3 6,seit 10/16 Spiro topisch abgesetzt

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Suche kompetenten Arzt, TCM Mediziner
Nächstes Thema: SCHAU DOCH MAL !!! Hier stellen sich die Mitglieder vor...
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen






Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos