Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Diffuser Haarausfall oder AGA
(Haarausfall ) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
fragezeichen.gif   Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 16:39 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr lieben,

Ich (29) war bisher immer nur stille Mitleserin hier, nehme jetzt aber mal meinen Mut zusammen und versuche euch meine Leidensgeschichte zu erklären. Ich habe nämlich das Gefühl ich mutiere zu einem psychischen Wrack und verliere dabei denn Bezug zur Realität hinsichtlich meiner Haare.

Ich weiß nicht wann das alles angefangen hat, jedoch habe ich vor ca. 2 Jahren festgestellt, dass mein Haar auf dem Oberkopf Lichter wird. Wenn ich unter hellem Licht stehe, im Bad oder auch in der Sonne, sehe ich teilweise meine Kopfhaut, mal mehr mal weniger.
Außerdem habe ich extreme Geheimratsecken bekommen und mein Haaransatz geht gefühlt zurück.
Glaube ich alles zumindest... wie gesagt mein Bezug zur Realität geht langsam flöten, oder vllt auch nicht?
Ich hatte nie mega dickes Haar, allerdings waren es schon mehr als jetzt.
Geheimratsecken hatte ich als Kind schon etwas, allerdings schwer zu sagen ob es nun mehr ist.
Meine Mama hat jedenfalls immer gesagt das ich sehr langsamen und spärlichen Haarwuchs als Baby hatte und alle meinten ich wäre ein Junge. Wink

Letztes Jahr im November bin ich dann zu einer Hausärztin, auf welche ich durch einen TV Beitrag aufmerksam geworden bin. Sie hat ein Blutbild gemacht und mir diverse Tabletten verschrieben u.a. Eisen, LGlutation, Vitamin D, Natriumselenit. Außerdem Alphaestradiol was ich morgens und Abends auftragen soll. Meinte aber ich hätte neben den Mängeln auch AGA. Diese Diagnose hat sie aus 2 Metern entfernen und ohne mir auf den Kopf zu gucken gestellt. (Opas haben beidem eine Glatze/teilglatze, sonst haben alle, vor allem meine Mutter, sehr volles Haar)
Schilddrüse und Darm sind wohl in Ordnung laut Labor.

Bald nehme ich alles fleißig knapp 3 Monate (nächster Termin in 2 Wochen). Am Anfang hatte ich das Gefühl es hätte sich etwas verbessert, allerdings glaube ich aktuell es war vllt nur Einbildung?
Oder bin ich zu Ungeduldig?

Ich nehme übrigens seit mind. 1,5 Jahren die Pille (Lisette (Belara)) nicht mehr und habe mir Februar letzten Jahres wegen meiner neuen Beziehung die Kupferspirale einsetzten lassen.

Ich sollte vielleicht noch dazu erwähnen das ich (idiot) die letzten 5 Jahre immer mal wieder extreme diäten durchgezogen habe. Während diesen habe ich mich Monate lang fast nur von Salat ernährt und nur 1x am Tag gegessen. Deshalb waren meine Nährwerte wahrscheinlich auch so im Eimer, und das obwohl ich vor dem Bluttest schon über ein halbes Jahr normal gegessen habe. (Z.B.Ferritin 40)
Ich gehe davon aus das sich mein Körper in den 5 Jahren nie wirklich erholen konnte.

Aufgrund dieser Tatsachen finde ich die Diagnose AGA etwas früh daher geholt oder wie sehr ihr das?
Ich würde mich sehr über eure Geschichten, Vergleiche und Einschätzungen freuen! <3

Ich hänge euch auch noch ein paar Bilder an, das Hilft sicher dabei meinen Haarstatus besser einzuschätzen. Smile

Das erste Bild ist mein Scheitel heute.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56213 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 16:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dezember 2019


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56214 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 16:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Frontal


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56215 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 16:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Geheimratsecken von oben


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56216 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 17:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Geheimratsecken beide Seiten


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56217 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 17:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Haarstatus hinten
Welchen ich auch sehr komisch finde aufgrund der hellen Umrandung des Scheitels.
Ist das diffuser Ausfall?



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56218 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Lisa,

Das Muster sieht tatsächlich, finde Ich, nach AGA aus, aber das heisst Ja nicht, dass es in diesem Tempo unbedingt so weiter geht.

Bei mir war das ähnlich in den Jahren(Bin jetzt 56)und es hat sich
Eigentlich, von den Ecken her gesehen, nicht wirklich verschlechtert.

Was ich immer wieder feststelle: extreme Diäten, zu wenig Kalorien bzw
Nährstoffe führen oft zu HA oder triggern diesen zumindest.

Wenn man in Foren für Übergewichtige guckt, die stark abgenommen haben,
Hört und sieht man immer wieder von dünner werdenden Haaren.
Also genug Kalorien sind schon super wichtig für normales
Haarwachstum.
Das sollte man nicht unterschätzen.


Die Ergänzungen und auch das Haarwasser, das Du nimmst,
Finde ich gut und schadet nicht.( Denke ICH ).
Ansonsten musst Du wohl noch Geduld haben.3 Monate
Sind wenig.

Denk immer daran: Selbst, wenn die Haare so wenig werden SOLLTEN,
Dass Du damit sehr unglücklich bist, gibt es Lösungen.!!!!

Versuchen, es nicht zum alleinigen Lebensmittelpunkt zu machen, ich weiss,
Ist schwer.

Liebe Grüsse

Jolina




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56219 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
.....ausserdem: guck doch mal auf alten Kinderbildern, ob die Ecken
Tatsächlich grösser geworden sind...
Ich kenne Kinder, die hatten das von Beginn an.




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56220 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
...zudem sehe ich zu dem Frontalbild von 2019 keine Verschlechterung,
Vielleicht eher Verbesserung.




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56221 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 21:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Abend Jolina,

Vielen Dank für deine Einschätzung!

Ich klammere mich aktuell noch sehr daran das der Großteil der fehlenden Haare am Nährstoffmangel liegt...oder vielleicht eine Hormonstörung, einen Test dazu habe ich noch nicht machen lassen.

Wie ist das bei einer AGA? Auf den Bildern kann man erkennen, dass ganz viele Haare auf meinem Oberkopf (aber auch ein paar an den Seiten) nur ca. 5-7 cm lang sind.
Kann man sagen ob das wachsende Haare sind oder ob diese sich gerade zurück bilden?

Ich habe ja eine Scheitelverbreiterung sowie Geheimratsecken und die Front geht zurück.
Frauen haben doch in der Regel eher mit dem femininen Typ (Scheitel) zu kämpfen... oder kann es sein das ich vom Typ her beides habe? Feminine und maskuline AGA? Gibt es solche Fälle? ... das wäre natürlich übel.

Achso, was denkst du denn zum Hinterkopf? Habe ich dort auch AGA?
Ich dachte eigentlich die Haare dort sind immun dagegen.

Ich bin aktuell schon super unglücklich, ich erwarte keine Wunder allerdings ist es belastend keine Verbesserung zu sehen obwohl man doch so viel Präparate schluckt.
Zudem kommt die Ungewissheit wie weit das ganze voranschreitet wird...ich habe gelesen das AGA in den Wechseljahren erst richtig los geht und das macht mir angst.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56222 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 22:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Lisa,

Da bin ich überfragt, aber wenn Dich das so detailliert interessiert,
Kann man das sicherlich im Internet nachlesen.

Ich persönlich glaube inzwischen, dass niemand mit Sicherheit
Verläufe sicher voraussagen kann.
Viel kann sich noch ändern.

Ja, mit Beginn der Wechseljahre bekommen recht viele Frauen Haarausfall,
Aber auch nicht ALLE.
Wer weiss... bis DU in den Wechseljahren bist, ist die Forschung hoffentlich
Schon wieder ein Stück weiter.Wink

Hormone mal durch checken lassen ist erstmal eine gute Idee.
Manchmal haben wir auch so Phasen im Leben, in denen zum Beispiel
Verstärkt Haare ausgehen , sich Ecken bilden und es evt.insgesamt etwas Lichter wird,
Aber dann wieder für Jahre stagniert.

In meinem Leben hatte ich mal Geheimratsecken und Jahre später waren sie wieder zu gewachsen....alles durch...

Zieh jetzt erstmal das Programm mit Nahrungsergänzung und Tinktur durch, lass die Hormone testen und iss' genug .( wenn ich mir das erlauben darf, zu sagen ).

Mehr kannst Du zur Zeit nicht tun.
Stress und die Sache zum Wahn werden lassen, macht es nur schlimmer.

Kannst ja noch Minoxidil probieren.Ich hab es leider nicht vertragen und
Ich halte es auch für nicht unbedenklich.


Jolina





Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56223 ist eine Antwort auf Beitrag #56222] :: Sun, 07.02.21 22:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hast Du eigentlich mal ein Trichogramm machen lassen ?
( ich hoffe, das heisst so ) Wink
( Haare beim Dermatologen raus ziehen und untersuchen )




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56224 ist eine Antwort auf Beitrag #56223] :: Sun, 07.02.21 22:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Vielleicht noch Cortisol testen lassen ( Stresshormon) .
Macht ua auch Haarausfall.
Überhaupt Fehlfunktionen der Nebenniere.( unter Vorbehalt, erlesenes Wissen,
Bin kein Mediziner)




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56225 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Sun, 07.02.21 22:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jolina,

Ich bin auch kein Fan von dieser Minoxidil Geschichte, ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, allerdings mag ich den Gedanken nicht "ein Leben lang" medizin auf meinen Kopf zu schmieren. Außerdem kostet der Spaß auf lange Sicht auch ordentlich.

Ich wäre da doch eher für die nachhaltigere Variante > Haartransplantation.
Damit könnte ich zumindest das Problem mit den Geheimratsecken akzeptabel lösen.
Bzgl. HT muss ich mich aber erst noch etwas mehr informieren.
Jedoch gefällt mir eine HT auf den ersten Blick, Haar- Zeit- und Kostentechnisch gesehen besser.

Nein das habe ich noch nicht machen lassen, habe aber einen Termin beim Dermatologen am 15.02. Da werde ich ihn mal auf Trichogramm und Trichoscan ansprechen und wahrscheinlich auch einen Termin für eine der Untersuchungen ausmachen. Ich hoffe dann herrscht endlich Klarheit.

Bis dahin möchte ich mich mit der 2-Meter Entfernung Diagnose der Hausärztin auch nicht abfinden. Fande das schon sehr schade das sie meine Haare nicht aus der Nähe angeschaut hat, ich finde das gehört dazu. Hätte ich Rötungen o.ä. auf der Kopfhaut hätte sie das sicher nicht gesehen.
Vor allem beim zweiten Termin kam ich mir sehr abgefertigt vor.
Sie hat alles was ich nehmen soll (ua. Von ihr hergestellte kapseln für 75,-) auf den Tisch gepackt und meinte ich soll es 3 Monate nehmen. Meine Fragen dazu hat sie nur sehr lustlos und Abfertigend beantwortet.

Deshalb auch der Wechsel zu einem, hoffentlich anständigen Dermatologen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56226 ist eine Antwort auf Beitrag #56225] :: Mon, 08.02.21 09:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Guten Morgen Lisa,

Zugegeben: Das mit den von ihr hergestellten Kapseln für 75
Euro hört sich nach " Abzocke" an.
Das wusste ich ja nicht.

Sicher eine gute Idee, noch mal jemand anderen zu kontaktieren.

Übrigens ist Zink und generell Aminosäuren auch noch wichtig für
Gesunde Haare und vieles mehr.
Allerdings würde ich vorher abklären, ob wirklich dbzgl.ein Mangel
Vorliegt.


Bist ja bereits gut im Thema eingelesen und hast schon Alternativen im
Hinterkopf.
Wie gesagt, wie auch immer es sich entwickelt, es wird einen Weg geben.

Alles Gute für Dich.

Liebe Grüsse

Jolina




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56228 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Mon, 08.02.21 15:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Jolina,

Danke das du mir so fleißig und lieb antwortest, fühl dich gedrückt dafür!

Zink ist in Ordnung laut Blutbild.

Ich warte nun einfach mal Trichgramm/Trichoscan ab und hoffe es ist doch keine AGA.
Und wenn doch habe ich Gewissheit und kann dementsprechend planen.

Ich melde mich dann aber auf jeden Fall noch mal mit den Ergebnissen.

Bis dahin alles Gute und bleib gesund Smile

LG
Lisa


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56229 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Mon, 08.02.21 18:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das finde ich gut ( mit dem Melden)

Bleib auch gesund.Smile




Mitte 50, AGA seit 25 Jahren . Massnahmen: , Ell Cranell,, Minox 5 %; gesunde Ernährung, Nichtraucher, wenig Alk, Cyclo -Progynova, , 1 Esslöffel Leinöl pro Tag. Die Dinge, die ich NICHT ändern kann, so annehmen, wie sie sind.!!!!!!!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56241 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Tue, 09.03.21 13:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Lisa und Jolina,

ich möchte mich hier gerne ranhängen, da ich mich dasselbe frage wie du Lisa.

Lisa, hast du denn jetzt schon Klarheit über deinen Haarausfall? Und unternimmst du etwas?

Kurz meine Geschichte:
Bei mir fing alles an, als ich die Pille Valette mit 22 wechseln sollte - auf die Belara. Da stellte ich Haarausfall fest und habe die Pille dann ganz abgesetzt. Habe 1 Jahr später nochmal die Diane 35 für ein Jahr genommen, obwohl die Hormowerte i.O. waren, aber als Versuch eben - das brachte leider keine Besserung. Oder war ich zu ungeduldig?
Ich nahm auch 1 Jahr Regaine, aber es brachte keine Besserung.

Schilddrüse und Hormone sind i.O. Auch mein Zyklus ist regelmäßig. Wobei mein Testosteron jüngst bei 0,38 war (Referenzwert bis 0,48). Mein SHBG liegt bei 125 (Referenz bis 128), weshalb der freie Androgenindex bei 1,1 liegt (Ref bis 3,5).

Meine Haare werden am ganzen Kopf immer dünner, auch im Nacken. Es wachsen immer schubweise Haare nach, aber die fallen dann auch schon mit 10, 5cm oder kürzer wieder aus. Und über die Jahre sind auch einzelne Haare ganz fein und schwach geworden. Solche Haare kann ich mir auch im Nacken problemlos rausziehen.

Ich wurde dann mit 25 schwanger und habe lange gestillt und noch ein 2. Kind bekommen. Die Haare waren mir dann etwas egaler, weil ich eh nichts einnehmen konnte. Aber insgesamt waren sie glaube ich schon schöner. Wobei ich nach wie vor diese Schübe hatte, bei denen kleine Haare nachwachen (Ponyartig) und wieder ausfallen und der Status insgesamt schleichend schlechter wurde. Manchmal, wenn Haare nachwuchsen habe ich mich selbst schon gefragt, ob ich mir das einbilde oder übetreibe. Vor 2 Jahren habe ich den kleinen abgestillt. Die Haare wurden aber schon während der Stillzeit dünner. Ich war auch ziemlich ausgelaugt. Zwischen Kind 1 und 2 habe ich mal Vitaminkomplexe, hochdosiertes Vit. D und Eiseninfusionen bekommen.

Im letzten halben Jahr sind meine Haare extrem viel dünner geworden, also mein Volumen hat am ganzen Kopf abgenommen und ich bin echt verzweifelt. Meine Kopfhaut schaut durch und es ist leider egal, wo ich den Scheitel ziehe. Auffällig ist auch, dass die Haare vorne am Ansatz, an den Seiten und in den Geheimratsecken nicht mehr lang werden.

Nun war ich bei einer Hautärztin und rechnete fest damit, dass sie mir sagt, es wär erblich bedingt. (In meiner Familie hat niemand Haarausfall, nur mein Opa hatte kaum noch Haare oben auf dem Kopf). Sie meinte, das Muster entspräche erstmal nicht AGA und vermutet Eisenmangel - mein Ferritinwert ist bei 26. (Wobei er 2 Monate vorher bei 40 war). Nun nehme ich Eisen, frage mich aber, ob ich da viel Hoffnung investieren kann oder doch nochmal eine antiandrogene Pille oder Regaine versuchen sollte?? Damals hatte ich mir geschworen, nicht nochmal die Pille zu nehmen und Pharma verflucht, weil so ja mein Haarausfall mal in Gang gesetzt wurde. Aber heute überlege ich echt, ob es wirklich besser ist, über kurz oder lang ein Haarteil zu erwägen oder nochmal das volle Programm mit Pille und Regaine zu versuchen.

Hat denn jemand Erfahrung mit solcher Art Haarausfall? Habt ihr auch schwache Minihaare im Nacken? Wurde es bei jemandem durch Eisen besser?

Und bedeuten miniaturisierte Haare automatisch AGA, auch wenn kein Muster erkennbar ist? Oder können diese Minihaare durch z.B. Eisen auch wieder kräftiger werden?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Frieda



[Aktualisiert am: Tue, 09 March 2021 13:36]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56243 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Tue, 09.03.21 16:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Frieda,

Das hört sich exakt wie bei mir an...

Ich war mittlerweile beim Dermatologen.
Er meinte zu mir das es überhaupt nicht wie AGA aussieht und ich einfach nur feine Haare habe...
Ich habe ihm auch von der Hautärztin erzählt, woraufhin er meinte ich solle mir das mit der AGA aus dem Kopf schlagen, es wäre wahrscheinlich nur eine "Hilflosigkeitsdiagnose" von der Ärztin.

Er schiebt es auf den Eisenmangel.

Ich habe trotzdem auf ein Trichogramm bestanden, die Diagnose bekomme ich am Donnerstag.

Bei der Hausärztin war ich zwischenzeitlich auch nocheinmal.
Sie hatte gefragt ob ich denn eine Besserung feststellen konnte. Ich habe ihr daraufhin gesagt das ich es einen Tag so und den anderen Tag so empfinde, mir also unsicher bin.
Laut ihr soll ich Eisen, Vitamin D weiternehmen.
Sie wollte mir ein neues stärkeres Haarwasser mit 0,5 Minixidil andrehen (wieder von ihr gemixt) anstelle des Alphaestradiols was ich bisher von ihr hatte, das habe ich aber erstmal abgelehnt... ich will kein Minox zumindest nicht bis ich Klarheit habe.

Sie hat mir außerdem erzählt: Wenn man mit niedrig dosierten Minox anfängt und sich langsam steigert bekommt man angeblich 1. Kein shading 2. Kann man es iwann absetzen und die Haare bleiben erhalten.
Glaube ich ihr irgendwie nicht... naja
Ich war eigentlich nur da um meine Blutwerte erneut checken zu lassen nach der 3 Monatigen Therapie. Das hat sie allerdings verneint und meinte wenn sich noch nichts gebessert hat muss ich das Zeug + Minox weiter nehmen.
Komisch...hätte schon gerne gewusst ob mein Körper das Eisen das ich schlucke überhaupt aufnimmt und sich etwas verbessert.
Werde meine Werte ggf wo anders mal checken lassen...

Eisen und Vitamin D Therapie mache ich jetzt jedenfalls weiter... Minox kommt mir aber erstmal nicht ins Haus.

Ich werde die Tage auch noch einen Termin zur Hormonsprechstunde ausmachen weil das hatte ich noch nicht gemacht.

Ansonsten warte ich nun das Ergebnis am Donnerstag ab.
Ich bin wirklich gespannt da meine Haare bombenfest saßen... der Arzt musste 3 mal ansetzen bis er die Haare endlich gezogen bekommen hatte.

Soviel zum aktuellen Stand Smile
Ich melde mich spätestens am Donnerstag mit den Ergebnissen.

Ps: das mit den dünnen und schwachen Mini-Haaren kenne ich, ich habe sie an der Haarlinie vorne und vor allem im Bereich der Schläfen (Hinten weiß icj es leider nicht)
Manche Haare sind auch 2-3 cm lang aber so dünn und hell das man sie nur unter extremen Licht sieht.

[Aktualisiert am: Tue, 09 March 2021 17:01]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56246 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Thu, 11.03.21 15:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo ihr lieben,

Anbei wie versprochen das Ergebnis meines Trichogramms.
Laut Arzt ist es gut ausgefallen und spricht gegen eine AGA.
Er geht fest davon aus das es bei mir am Eisenmangel liegt und sich alles gerade erholt.

80% der Haare sind in der Anagenphase.
20% sind beim reißen abgebrochen also nicht wertbar soweit ich verstehe.
(Macht Sinn weil beim entfernen meine die Helferin Bereits es sind welche abgebrochen)
4% sind gerademal in der Telogenphase, was wohl sehr unter dem Durchschnitt liegt.


Schreibt mir gerne eure Meinung dazu.

LG
Lisa


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56248 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Thu, 11.03.21 19:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Lisa,

das klingt ja voll schön und positiv! Ich drücke dir die Daumen, dass es mit dem Eisen besser wird! Wie aussagekräftig ist denn so ein Trichogramm bzw. kann man noch was anderes rauslesen, als wie viele Haare bald ausfallen?

Hast du denn aktuell noch das Gefühl, dass es lichter wird?

Liebste Grüße
Frieda


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56250 ist eine Antwort auf Beitrag #56212] :: Mon, 15.03.21 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Frieda,

Ich denke nicht, so ein trichogramm ist eine Momentaufnahme, jedoch glaube ich das man AGA erkennen sollte, da die Wurzeln ja verkümmern?
Ich bin mir da aber nicht sicher, falls jemand dazu was weiß wäre ich dankbar.

Wie gesagt den einen Tag empfinde ich es so und den anderen so.
Es wachsen mega viele Haare nach jedoch fallen einige schon mit 5 - 10 cm aus. Und einige sind dünner als andere... sehr komisch...
Es ist schwer zu sagen ob die Haare sich zurück bilden oder wachsen... kann ja auch sein das die, welche ausfallen, einfach aufgrund des Eisenmangels in der Länge gestoppt haben und jetzt ausfallen.
Wenn ich direkt unter einer hellen Lichtquelle stehe sieht man aber trotzdem noch meine Kopfhaut durch, weiß nicht ob das bis zu einem gewissen Grad normal ist und bis welchen Grad es eben normal ist...
(Mein Freund ist Asiate, hat mega dickes und dichtes schwarzes Haar und selbst bei ihm sieht man ein paar cm kopfhaut durchschimmern unter unserem schrecklichen Badezimmer Licht... Das tröstet mich immer etwas)

Das mit den Haaren ist leider ein langes Geduldsspiel.
Da ich grade noch nicht weiß ob mein Ferritin wieder im normalen Bereich ist oder immernoch zu niedrig ist, kann ich auch schlecht sagen ob der Auslöser schon weg ist.
Eine Besserung bei Haarausfall von Eisenmangel fängt ja erst an nachdem der Auslöser behoben ist und dann braucht es natürlich sicherlich ein Halbes Jahr bis Jahr bis man deutliche Unterschiede sieht. Haare sind nunmal ein träges System.
Mein Ferritin lag bei 40 und Diffuser Haarausfall kann schon bei 70 auftreten, stabil ist man soviel ich weiß erst über 100. Wegen der blöden (sorry) Hausärztin, die mir letzte Woche den Kontroll Bluttest verweigert hat, weiß ich eben nicht bei welchem Wert ich mich gerade befinde. Werde dafür einen anderen Hausarzt aufsuchen und dort den Wert prüfen lassen, bin langsam etwas stinkig und werde zu der Ärztin auch nicht mehr gehen.

Ich denke ich muss einfach noch Geduld haben.
Zur Sicherheit werde ich jetzt noch einen Hormonstatus machen und mein Ferritin nochmal checken lassen. Ansonsten kann ich eigentlich nur noch beobachten wie die Sache voran geht.

Meine Augenbrauen sind jedenfalls dichter und auch dicker geworden...ich hab glaube ich noch nie so "viel Augenbrauen" gehabt.
Außerdem werden die Rillen auf meinen Nägeln an Händen und Füßen besser.
(Ist ja auch ein bekanntes Zeichen für Eisenmangel)

Ich hatte überlegt eine Mesotherapie zu machen um dem Haar (was glaube ich wächst) unter die Arme zu greifen. Mein Dermatologe verlangt 50 Euro pro Sitzung was voll okay für mich ist. Schaden kann es jedenfalls nicht von daher werde ich es wohl versuchen.

Wie sieht es bei dir aktuell aus?

LG
Lisa

[Aktualisiert am: Mon, 15 March 2021 16:16]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Diffuser Haarausfall oder AGA [Beitrag #56275 ist eine Antwort auf Beitrag #56250] :: Wed, 07.04.21 10:03 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hi Lisa,

bei mir ist es leider schlimmer geworden. Mein Haarvolumen ist extrem dünn geworden und ich habe nun einen recht kurzen Stufenschnitt mit Pony. Damit kann ich mich noch nicht so anfreunden, aber ich würde nicht klagen, wenn es einfach mal stoppen würde. Es ist tatsächlich so, dass mir beim Kämmen (grober Kamm und nur das nötigste) morgens so 15-30, mal 40 Haare ausfallen, aber im Tagesverlauf kann ich mir immer ganz leicht Haare rausziehen, sie liegen überall auf meinen Sachen und beim Waschen alle 4 Tage sinds dann so 200-300 (ohne die, die dann am Tage noch ausgehen). Sind das normale Zahlen? Ich weiß nicht mehr, was normal ist. Aber das Zählen ist def. zwanghaft und nicht gesund :'( Bisher wuchsen mir immer schubweise die Haare nach, sodass ich manchmal selbst dachte, ich übertreibe, aber in den letzten 6 Mon. lichtet es sich einfach nur.

Ich nehme nun Eisen seit etwa 2,5 Monaten und seit 5 Wochen zusätzlich zum Ferrosanol morgens auch noch 2 Floradix mit Folsäure am Nachmittag.

Ich hatte zwischenzeitlich Regaine für 2 Wochen versucht, aber davon Ödeme an den Augen bekommen. Nun verliere ich stärker meine Haare, obwohl vor 2 Wo. abgesetzt - weiß jemand, ob ein Shedding auch nach nur 2 Wochen Nutzung kommen kann?

Hautärztin riet mir noch zu EllCranell und morgen spreche ich mit der Frauenärztin, ob ich nach 9 Jahren nochmal ne Pille versuche. Aber eigentlich möchte ich sie nicht nehmen, messe Temperatur usw. und hab mich damit sehr wohlgefühlt. Meine Androgene sind im oberen Normbereich, aber ich hab ab und zu nen Pickel am Hals/Rücken und eben den HA. Außerdem hatte ich unter der Pille Migräne. Aber der HA macht mich auch mega fertig :'(

Alles so schwierig, ich möchte einfach nur mein normales Leben leben...

Wie siehts denn bei dir aus, Lisa? Hast du mittlerweile eine Veränderung bemerkt?
Bei mir wird Mitte Mai nochmal Ferritin bestimmt. Mal sehen, was sich bis dahin getan hat.

Liebe Grüße
Frieda


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Hilfe :( brauche dringend Hifle
Nächstes Thema: Goldene Milch
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen






Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos