Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Haarausfall ohne Ende
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
fragezeichen.gif   Haarausfall ohne Ende [Beitrag #6146] :: Wed, 26.07.06 08:34 Zum nächsten Beitrag gehen
Hilfe! 2005 hatte ich schon mal Haarausfall. Meine Ärztin hat mir Elcranell verschrieben. Da hat der Haarausfall im Sept aufgehört. Jetzt geht das wieder los. Elcranell hilft nicht, hab schon 2 Fl.
Bin ganz verzweifelt. Überall fliegen meine Haare rum. Mit der Pille habe ich vor 3 J. aufgehört. Alles ist i. O. auch Eisen.
Bei der letzten BE wurden bei mir, nachdem ich 3 Monate lang Ferro sanol duodenal genommen habe, u.a. Ferritin jetzt 82 (vorher 19) , Transferrin 1.12 (2.0-4.6g/l) , Transf.sättigung 41 % (16-45%), Leukoz.5.6 (4.0-9.4Tsd./µl), Erythrozyten 4.21 (4.2-5.4Mio/µl), Eisen 109 (23-134µg/dl), bestimmt. Die Werte alle in der Norm, nur das Transferrin ist etwas niedrig. Die Ärztin meinte, alles i.O.
Wie kann ich denn meine Leber zur Ferritinbildung anregen? Das hat Katja geschrieben wo sie den englichen Text übersetzt hat.


Was kann ich noch tun?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende [Beitrag #6147 ist eine Antwort auf Beitrag #6146] :: Wed, 26.07.06 08:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Viola schrieb am Mit, 26 Juli 2006 08:34

Hilfe! 2005 hatte ich schon mal Haarausfall. Meine Ärztin hat mir Elcranell verschrieben. Da hat der Haarausfall im Sept aufgehört. Jetzt geht das wieder los. Elcranell hilft nicht, hab schon 2 Fl.
Bin ganz verzweifelt. Überall fliegen meine Haare rum. Mit der Pille habe ich vor 3 J. aufgehört. Alles ist i. O. auch Eisen.
Bei der letzten BE wurden bei mir, nachdem ich 3 Monate lang Ferro sanol duodenal genommen habe, u.a. Ferritin jetzt 82 (vorher 19) , Transferrin 1.12 (2.0-4.6g/l) , Transf.sättigung 41 % (16-45%), Leukoz.5.6 (4.0-9.4Tsd./µl), Erythrozyten 4.21 (4.2-5.4Mio/µl), Eisen 109 (23-134µg/dl), bestimmt. Die Werte alle in der Norm, nur das Transferrin ist etwas niedrig. Die Ärztin meinte, alles i.O.
Wie kann ich denn meine Leber zur Ferritinbildung anregen? Das hat Katja geschrieben wo sie den englichen Text übersetzt hat.


Was kann ich noch tun?


Hallo Viola,

was ist denn mit der Schilddrüse, ist da alles abgecheckt worden?

Eine Freundin von mir hatte mir vor kurzem völlig aufgelöst von ihrem Massenhaarausfall berichtet und mich gefragt, was sie denn nur tun könnte - und man glaubt es kaum: Es GIBT sie noch, die simple, eindeutige Diagnose Schilddrüsenüberfunktion, die sich so mancher von uns beinahe wünschen würde.

Was meinst Du mit "2 Fl." ???? Kahle Stellen? Dann sollte man Alopecia Areata in Betracht ziehen.

LG
Padme


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende [Beitrag #6148 ist eine Antwort auf Beitrag #6147] :: Wed, 26.07.06 08:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Padme schrieb am Mit, 26 Juli 2006 08:41

Was meinst Du mit "2 Fl." ???? Kahle Stellen? Dann sollte man Alopecia Areata in Betracht ziehen.



Ich glaub sie meint 2 Flaschen Wink (Ell Cranell). Oder?

Na ja, falls Ell Cranell doch bei einigen Leuten helfen sollte Confused (wurde mir zumindest von 2 Personen bestätigt), dann nicht unbedingt nach der Anwendung von nur 2 Monaten.




Er besaß zwei Kämme. Für jedes Haar einen.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende [Beitrag #6149 ist eine Antwort auf Beitrag #6148] :: Wed, 26.07.06 08:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Darauf bin ich überhaupt nicht gekommen, sehr gut! Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
sd-üf.... [Beitrag #6153 ist eine Antwort auf Beitrag #6147] :: Wed, 26.07.06 10:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
"Es GIBT sie noch, die simple, eindeutige Diagnose Schilddrüsenüberfunktion, die sich so mancher von uns beinahe wünschen würde."

ich glaube kaum, daß sich DAS jemand (beinahe) wünschen würde, auch wenn dann die eventuelle ursache des ha wohl auf der hand läge.

wenn die sd-üf im rahmen von morbus basedow auftritt, geht dies zu 90% mit augenbeteiligung, sprich endokriner orbiopathie einher, bei der die augen aus den augenhöhlen treten können.
ich würde mal sagen, dagegen ist ein vermehrter ha ein klacks.

[Aktualisiert am: Wed, 26 July 2006 10:29]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende @ Viola [Beitrag #6158 ist eine Antwort auf Beitrag #6146] :: Wed, 26.07.06 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Viola,

das muß absolut nicht aussichtslos sein. Was glaubst Du wohl, wie viele hier schon geschrieben haben, dass bei ihnen alles in Ordnung ist u. man sie nahezu gebetsmühlenartig überzeugen musste, dass das nicht der Fall sein kann u. muß, auch wenn der Arzt das sagt?

Fast alle waren davon überzeugt, dass sie alles abgeklärt hatten, was natürlich nicht stimmte!

Ich habe Deine Werte mal überflogen u. bin nicht der Meinung Deiner Ärztin. Da ist ganz gewiß nicht alles in Ordnung. Allerdings ist es ein wenig kompliziert, was sie - wenn sie, wie es die Ärzte üblicherweise tun, nur auf von der Norm abweichende Parameter schaut, nicht einfach entdecken kann.

Beides - Ferritin und auch Transferrin - sind Akute-Phase-Proteine. Wie wichtig auch das Transferrin bei der Ermittlung des Eisenhaushaltes ist, sieht man mal wieder sehr schön an Deinem Beispiel. Würde man sich nur am Ferritin orientieren, ergebe sich ein falsches Bild.

Du musst Deine Leber nicht zur Ferritinbildung anregen. Was da steht ist Unsinn, denn dann müsste man die Übersetzung (Ferritin-Boten-RNA) fördern.
Krass ausgedrückt, kann man sagen, dass man gute Chancen hat, Ferritin zum Steigen zu bringen, wenn man einen Tumor hat oder eine chron. Entzündung. Evil or Very Mad
Ebenso unsinnig ist es, zur Diagnostik ein gr. Blutbild machen zu lassen. Rolling Eyes

In dem Text steht nichts Neues. Das, worauf es wirklich ankäme, d. h. die Ursachen u. die Lösungen dafür, wenn das Eisen trotz Eiseneinnahme nicht steigt, wird nur am Rande gestreift.

So wie ich das nach Deiner Schilderung einschätze, handelt es sich bei Dir um einen phasen-/schubweise auftretenden Haarausfall, also keine SD-Sache. Inwieweit hier der Eisenstoffwechsel mit reinspielt kann ich erst sagen, wenn ich mir die Werte (gegliedert Wink) und genauer angesehen habe.

Wenn Du magst, kannst Du mir eine PN schicken, aber bitte stets mit Normwerten. Einige hat man zwar im Kopf, aber nicht alle, weil die auch laborabhängig sind.
Ich kann Dir dann Deine Werte erklären, u. a. auch, was tatsächlich davon zu halten ist. Was evtl. noch bestimmt werden sollte u. wie Du weiter vorgehen solltest, besonders bei diesem schubweisen Haarausfall.

LG strike


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon14.gif   Re: sd-üf.... [Beitrag #6159 ist eine Antwort auf Beitrag #6153] :: Wed, 26.07.06 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KamiKaTzE schrieb am Mit, 26 Juli 2006 10:20

ich glaube kaum, daß sich DAS jemand (beinahe) wünschen würde, auch wenn dann die eventuelle ursache des ha wohl auf der hand läge.

wenn die sd-üf im rahmen von morbus basedow auftritt, geht dies zu 90% mit augenbeteiligung, sprich endokriner orbiopathie einher, bei der die augen aus den augenhöhlen treten können.
ich würde mal sagen, dagegen ist ein vermehrter ha ein klacks.


Ja, da hast Du wohl recht - ich hab auch lieber ein bisschen Haarausfall als Hashimoto lebenslang. Rolling Eyes

Ich meinte eigentlich auch eher den Fakt: schön, wenn man zumindest weiß, warum es purzelt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende [Beitrag #6177 ist eine Antwort auf Beitrag #6146] :: Wed, 26.07.06 18:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sommerhaarausfall ist hier auch ein interessanter Aspekt, passt zumindest gut zu dem schubweisen Auftreten in den Sommermonaten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende @ Viola [Beitrag #6183 ist eine Antwort auf Beitrag #6158] :: Wed, 26.07.06 20:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Toll dass ihr mir geantwortet habt. Ich find das supi strike, wenn du mir hilfst. Hab schon viel von dir gelesen. Willst du auch alles von 2005? Da hat der HA 3 Mon. gedauert. Ich werde verrückt wenn das jedes Jahr wieder kommt. Was meinst du kann man da was machen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: Haarausfall ohne Ende @ Viola [Beitrag #6216 ist eine Antwort auf Beitrag #6183] :: Thu, 27.07.06 12:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Viola,

nein, ich möchte keine Werte von 2005. Smile
Ich glaube nicht, daß Dein Arzt die Parameter bestimmt hat, die erforderlich sind für Deine Art von Haarausfall.

Schick mir nur das, was Du jetzt in der letzten Zeit hast machen lassen u. falls Du Medis nimmst, dann bitte die Namen.
Wenn Du schon mal einen Allergietest hast machen lassen, das auch.

Du mußt auch keine Befürchtung haben, daß die Werte nicht gemacht werden u. Du einen Riesentanz mit Deinem Arzt haben wirst. Es gibt da mehrere Indikationen, wo die erforderlichen Parameter abgedeckt werden. Wink

Wenn es nicht ganz so klappt, wie ich mir das vorstelle, bleiben höchstens 2 Parameter übrig, die man notfalls selbst tragen müßte. Aber da kann ich Dir auch schon im Vorfeld sagen, auf was Du Dich einläßt, d. h. wie teuer das wird.

LG strike





Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Re: @ Viola [Beitrag #6280 ist eine Antwort auf Beitrag #6216] :: Fri, 28.07.06 07:18 Zum vorherigen Beitrag gehen


[Aktualisiert am: Wed, 02 August 2006 15:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: STOPP!!!
Nächstes Thema: @laura
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen






Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos