Startseite » Haartransplantation » User Vorstellungen » Geplante HT
(Planung einer HT) Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Geplante HT [Beitrag #167189] :: Di, 06.06.23 08:18 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo liebes Forum,

ich,32, beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema HT und war bis dato stiller Leser in diesem Forum.

Mein Haarausfall hat vor gut 8 Jahren begonnen- ich hatte in dieser Zeit viele persönliche Schicksaalsschläge - und der auftretende Haarausfall hat die Situation nicht positiv beeinflusst.

Der Haarausfall beschäftig mich seit geraumer Zeit - beinahe täglich. So dass ich mich zum Ende des letztes Jahr noch einmal bei unterschiedlichen Ärzten in DE zum Thema HT beraten lassen habe. Ich selbst nutze seit ca. 5-6 Jahren Minoxidil Schaum 1x täglich am Abend.

Das eine HT nicht das Ende meines Ausfalls seien wird, ist mit bewusst. Ich erhoffe mir durch eine HT in erster Linie ein besseres "Lebensgefühl" (auch wenn dies nur temporär sein kann) , ohne ständige Gedanken an mein Haupthaar. Ich denke, dass das Gedankenkarussel vermutlich auch seien Teil zum Haarausfall dazu gibt.


Der für mich momentan plausibelste Ansatz ist der folgende:
Die Dichte in meinem Spenderbereich liegt bei 70-75 Haare/cm2 (ein akzeptabler Mittelwert) und der Spenderbereich besitzt eine gute Größe.

Geplant ist eine HT mit ca. 3000 Grafts im Bereich der Geheimratsecken und falls einige Grafts verbleiben, könnte man ggf. an die Grenze der Tonsur verdichten und den weiteren Haarausfall abwarten. Eine Verdichtung des Tonsurbereich hält der Arzt zum jetzigen Zeitpunkt für unratsam (da der Ausfall noch weiter gehen wird) und hat mir auch gesagt, dass das erreichen einer zufriedenstellenden Dichte im Tonsurbereich in meinem Fall schwer, bis garnicht zu erreichen sei.

Für mich ist der Bereich um die GHE derzeit mein größtes Manko und daher liegt hier auch mein Fokus. Die Optik des Haares macht m.M.n. durch den Blick in das Gesicht am meisten aus und man selbst wird hier am häufigsten mit seinem Problem konfrontiert.

Ich würde mich über ein konstruktives Feedback eurerseits freuen.

Besten Gruß






Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Geplante HT [Beitrag #167198 ist eine Antwort auf Beitrag #167189] :: Mi, 07.06.23 18:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Cremi, deine Vorgehensweise ist nachvollziehbar und vom Ansatz prinzipiell nicht falsch. Wir wissen natürlich nie wie der Haarausfall sich weiter fortsetzen wird (vor allem nicht wenn man erst 32 ist), aber man erkauft sich zumindest Zeit und ein paar weitere Jahre mit Haaren auf dem Kopf. 3000 Grafts sollten für eine erste HT und deine Ziele auch gut funktionieren. Ein behutsames Aufbrauchen der Donorkapazitäten gibt dir zudem Spielraum für Korrekturen und Nachbesserungen. Bei welchen Ärzten in DE warst du bisher und welchen favorisierst du für deinen Fall?

Lass dir am besten auch vergleichbare Fälle auf den Bildern zeigen und würde persönlich heutzutage auch nur FUE machen. Aus 1000 verschiedenen Gründen die hier zu genüge diskutiert wurden Wink

Danach kannst du ein paar Jahre die Entwicklung beobachten und entweder Nachverdichten oder ein wenig was in die Tonsur stecken. Sich jedoch jetzt Gedanken darum zu machen wäre verschwendete Lebensenergie. Pack erstmal den Bereich auf dem Kopf an der dich am meisten stört - sofern du dich entscheidest überhaupt was zu tun.




Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Geplante HT [Beitrag #167200 ist eine Antwort auf Beitrag #167198] :: Mi, 07.06.23 20:34 Zum vorherigen Beitrag gehen
NoobNoobilicious schrieb am Mi, 07 Juni 2023 18:15
Hallo Cremi, deine Vorgehensweise ist nachvollziehbar und vom Ansatz prinzipiell nicht falsch. Wir wissen natürlich nie wie der Haarausfall sich weiter fortsetzen wird (vor allem nicht wenn man erst 32 ist), aber man erkauft sich zumindest Zeit und ein paar weitere Jahre mit Haaren auf dem Kopf. 3000 Grafts sollten für eine erste HT und deine Ziele auch gut funktionieren. Ein behutsames Aufbrauchen der Donorkapazitäten gibt dir zudem Spielraum für Korrekturen und Nachbesserungen. Bei welchen Ärzten in DE warst du bisher und welchen favorisierst du für deinen Fall?

Lass dir am besten auch vergleichbare Fälle auf den Bildern zeigen und würde persönlich heutzutage auch nur FUE machen. Aus 1000 verschiedenen Gründen die hier zu genüge diskutiert wurden Wink

Danach kannst du ein paar Jahre die Entwicklung beobachten und entweder Nachverdichten oder ein wenig was in die Tonsur stecken. Sich jedoch jetzt Gedanken darum zu machen wäre verschwendete Lebensenergie. Pack erstmal den Bereich auf dem Kopf an der dich am meisten stört - sofern du dich entscheidest überhaupt was zu tun.


Prima geschrieben!




3510 Grafts FUT Heitmann 2007
3300 Grafts FUE Heitmann 2023

Keine Medis

Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: "Bezahlbares" Vorgehen, NW Status VI
Nächstes Thema: Vorstellung (Doppel, daher bitte ignorieren/löschen)
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Aygin Haartransplantation Türkei: Natürliche Ergebnisse mit Dr. Serkan Aygin
Dr. Balwi Online-Konsultation mit Doktor Bicer
Dr. Balwi Haartransplantation in der Türkei seit 1998
Dr. Acar Cosmedica Resul Yaman Vera Clinic

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***
()