Startseite » Haartransplantation » Haartransplantation allgemein » Mikromotoren
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Umfragen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Mikromotoren [Beitrag #151961] :: Mi, 14.10.20 20:47 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo, ich hatte vor 2 Jahren eine HT in Deutschland, die nur teilweise erfolgreich war. Ich suche momentan einen guten Anbieter für eine zweite.

Ich habe mal eine grundsätzliche Frage: Wie sinnvoll sind Mikromotoren?

Es gibt ja durchaus Anbieter, die bewusst darauf verzichten, weil ihrer Meinung nach dadurch die Qualität leiden kann. Ein Beispiel, da sich gefunden haben ist HLC.
Andererseits sind doch Mikromotoren in dem Bereich längst fest ethabliert. Soweit ich weiss werden sie von den meisten Anbietern, keineswegs nur Billiganbieter, benutzt.
Sind die Geräte heutzutage wirklich gut?
Ist eine Entnahme per Hand heute noch sinnvoll oder dient sie nur noch dazu, Qualität vorzutäuschen und einen höheren Preis zu rechfertigen?

Diese Frage beschäftigt mich wirklich, zumal ich will das eine zweite HT die gewünschen Resultate bringt und ich mein Geld nicht verschwende?


Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Mikromotoren [Beitrag #151987 ist eine Antwort auf Beitrag #151961] :: Sa, 17.10.20 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich glaube es wird die hier niemand eine 100% klare Antwort darauf geben können. In vielen (vor allem preiswerteren) Kliniken ist der Mikromotor zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Haartransplantation geworden.
Befürworter der Methode geben an, dass sie damit gleichmäßiger arbeiten können, die Operation beschleunigen (und damit dem Patienten und sich selbst weniger Stress machen) und letztendlich die verbesserte Geschwindigkeit auch die Kosten bzw. den Preis reduziert.
Allerdings ist der Mikromotor eine zwiespältige Angelegenheit – denn die Vorteile werden auch durch Risiken ausgeglichen, gerade dann, wenn die Operation nicht durch einen sehr erfahrenen Arzt erfolgt. Die höhere Geschwindigkeit kann nämlich sehr schnell zur Zerstörung des Donors führen.
Vor allem, wenn dann noch das Gerät hauptsächlich dazu genutzt wird, die Geschwindigkeit zu erhöhen können großflächige Zerstörungen die Folge sein.
Es ist also hier besonders wichtig einen vernünftigen Arzt auszuwählen, der hier mit Augenmaß arbeitet. Der wird hier gar nicht so viel schneller arbeiten als manuell. Wir haben zum Thema Mikromotor ein Interview mit Frau Dr. Bicer veröffentlicht, die hier sehr lange mit dem Gerät arbeitet und einige interessante Aussagen dazu macht.
https://www.youtube.com/watch?v=JP8QwXrWWa0




Alopezie.de -
Foren Haarausfall und Haartransplantation

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Mikromotoren [Beitrag #152651 ist eine Antwort auf Beitrag #151987] :: Mo, 23.11.20 12:49 Zum vorherigen Beitrag gehen
Ich habe ein Artikel von Feriduni über Micromotoren gesehen. Ein guter Vergleich 'Munual vs Motorised':

https://www.feriduni.com/images/FUT/ManualVSMotorised.pdf


Den Beitrag einem Moderator melden

Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Fin unbedingt notwendig bei HT?
Nächstes Thema: Schwellungen und Rötungen wie wegkriegen?
Gehe zum Forum:
  


 
Anbieter Haartransplantation
Andreas Krämer Andreas Krämer - Freier Berater
HAIRMEDIC HAIRMEDIC - Deutsche Fachklinik für Haartransplantation
Dr. Emrah Cinik Dr. Emrah Cinik: Haartransplantation ab € 1.990
ProHaar Prohaar Klinik: günstige OP nahe Wien
Dr. Kaan Dr. Kaan Pekiner FUE - Spezialist
Haartransplantationsklinik
Theo Zantman Klinik Theo Zantman je Graft 1,95 €
Dr. Balwi Frühling Promotion: Frühling 5 Sterne Hotel Gratis
Dr. Acar Cosmedica Bank of Hair Istanbul
Arzt für Haartransplantation finden

Partner Hairforlife FUE EUROPE

+++ ***