Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Quote Post-Finasterid-Syndrom
Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 10:53 Zum nächsten Beitrag gehen
Guten Morgen,

im Dezember 2011 hatte ich eine Haartransplantation (Haarlinie). Seit dem habe ich Finasterid 1mg eingenommen, seit Dezember 0,5 mg. Die Wirkung den Haarausfall zu stoppen ist eingetreten, jedoch kein neuer Haarwuchs. Leider habe ich immer noch Nebenwirkungen, die zwar noch in Maßen sind, aber ich "fürchte" mich vor allem vor den Folgen nach dem Absetzen von Finasterid ("Post-Finasterid-Syndrom"), da ich das Zeug sowieso nicht mein Leben lang (bin 27 Jahre alt) schlucken möchte. Ich versuche nun auf andere Mittel zurückzugreifen wie z.B. Minoxidil.

Wieviele von euch haben mit dem Post-Finasterid-Syndrom zu kämpfen? Wie gut sind die Chancen nach 15 Monaten Finasterid-Einnahme keine irreversiblen Schäden davon zu tragen?




08/2008 - 12/2011: Procerin, Minoxidil - Erfolg: mäßig

12/2011: FUE-HT 2800 Grafts bei Dr. De Reys

12/2011 - 11/2012: Fin 1 mg/ Tag + Zink + Multiv.

seit 12/2012: Fin 0,5 mg/ Tag + Zink + Multiv.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260039 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das kann dir keiner genau sagen. Gibt auch keine Absetzstategie.

Ich habe gesagt bekommen (von einem guten Arzt!), dass die Wahrscheinlichkeit für PFS bei 10% liegt. Also 9:1.

Habe aber auch schon unter 5% gelesen.

Kann auch so wahrscheinlich sein wie eine 0 beim Roulette. Nobody knows. Überleg dir gut, ob du absetzt. Die Dauer der Einnahme wird wahrscheinlich keine Rolle spielen!

Wenn du absetzt - schlecht essen, viel Alkohol, kein Sport, viel Wasser, grüner Tee und nicht drüber nachdenken 4 Wochen lang. (-:

Hoffe alles wird gut für dich.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260040 ist eine Antwort auf Beitrag #260039] :: Fri, 05.04.13 11:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
danke für deine Einschätzung.

Ich wäge für mich ab- d.h. wie ist das Verhältnis Gesamterfolg bei Einnahme Finasterid zu Nichteinnahme Finasterid. mein Haarausfall (im vorderen Bereich) konnte Finasterid bisher nur stoppen, da hat Minoxidil damals für mich besser gewirkt.

1:9 klingt ja noch ganz okay, aber so viele wie hier im Forum davon sprechen, könnte man meinen ist die Quote noch deutlich höher.

[Aktualisiert am: Fri, 05 April 2013 11:28]




08/2008 - 12/2011: Procerin, Minoxidil - Erfolg: mäßig

12/2011: FUE-HT 2800 Grafts bei Dr. De Reys

12/2011 - 11/2012: Fin 1 mg/ Tag + Zink + Multiv.

seit 12/2012: Fin 0,5 mg/ Tag + Zink + Multiv.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260041 ist eine Antwort auf Beitrag #260040] :: Fri, 05.04.13 11:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe es 5 monate lang eingenommen. bin seit über 3 monaten off und habe immer noch die symptome..

du kannst es nur absetzen und nicht mehr dran denken. am besten du besuchst auch nicht mehr dieses forum..



alles gute!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260044 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 12:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bin ebenfalls ein Betroffener.

Einnahmezeit: 4 Jahre
abesetzt seit: 14 Monaten

Noch keine wirkliche recovery eingetreten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260045 ist eine Antwort auf Beitrag #260044] :: Fri, 05.04.13 12:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
über 2Jahre abgesetzt und auch keine Verbesserung
über 15Jahre geschluckt!

hier beschreibt auch einer das es immer schlimmer wird ,auch nach dem absetzen
http://www.propeciahelp.com/forum/viewtopic.php?f=26&t=7370

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260046 ist eine Antwort auf Beitrag #260045] :: Fri, 05.04.13 12:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
P.s

und sehr viele geschädigte schreiben von der dünnen-brüchigen Haut
und ich bin mir sicher ,das es dann auch zum Leaky Gut Syndrom führt
weil auch die Darmschleimhaut dünn und brüchig wird, und deswegen
die ständigen Allergischen Entzündungen der Genitalien und Körperhaut (Allergien)

durch die ständige toxische Vergiftung durch den unddichten Darm,arbeitet die Leber
auf Hochtouren bzw. ist stark belastet was zu hohen Leberwerten führt.

ich kann mich vor Allergien nicht mehr retten, blos ein zusätzliches Anithistaminika
belastet die Leber noch mehr, es hilft zwar gegen diese Allergien,aber gleichzeitig
macht es die Leber noch kränker!

ich wünschte ich hätte Fin nie genommen

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260053 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 13:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kann mich hier auch einreihen...

Einnahme: 6 Monate

Off seit: 17 Monaten

Das schlimme daran ist, dass sehr viele Kleinigkeiten die man früher als selbstverständlich genommen hat nicht mehr da sind... Die empfindliche Eichel, dass atemberaubende Gefühl beim Orgasmus, einfach "sich wohl in seinem Körper fühlen"...

Kleines Beispiel: Einfach sich frisch geduscht, mit Joggingklamotten auf die Couch hauen und entspannen...

Das gibt es jetzt nicht mehr, weil was wichtiges fehlt... Das Gefühl im Penis und ohne das bin ich kein vollständiger Mensch, wenn unten nur so ein dumpfes Leergefühl oder noch schlimmer ein ungutes Gefühl ist...

Ich kann auch verstehen wenn man die Haare nicht verlieren will, ist halt ein massiver Einschnitt ins Äußere, aber wenigstens sollte man vorher ordentlich über mögliche Risiken aufgeklärt werden... Das liegt bei Finasterid nicht vor!!!

Alles wird schön geredet, sei es von Internet-Docs, lächerlichen gefälschten Studien und Leute hier im Forum die Leute wie wir die NWs haben, als Spinner oder was auch immer hinstellen...

Nur merkt Euch eins, Foxi, Goodkat, ich etc.
Die gegen FIN sprechen, wir haben NULL davon, aber auch gar nichts... Frage

Bei der anderen Seite siehts schon gewaltig anders aus, da gehts um viel Geld... Applaus

Zum Schluss wenn Ihr Euch selber überzeugen wollt, dass Fin dreck für den Körper ist... Schaut Euch die Merckbosse mal an und sagt mir wieviele volles dickes Fin-Haar haben... Laughing



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260067 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 16:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TE was haste denn für nebenwirkungen?
in meinen augen solltest du dir nicht zu viele sorgen machen. wenn du nebenwirkungen hast, musste die halt gegen die haarpracht abwägen.

dauerhafte nebenwirkungen sind wirklich sehr sehr unwahrscheinlich. 5-10% is quatsch. genauso, dass irgendein arzt eine prozentuale wahrscheinlichkeit angibt... woher soll die kommen? es gibt keinerlei studien dazu.

bedenke auch, dass nicht nur millionen von menschen propecia nehmen, sondern dass auch eine riesige anzahl an menschen finasterid oder dutasterid wegen ihrer prostata nehmen. wären 5-10% von den ganzen menschen mittlerweile impotente zombies, würde man das schon mitbekommen.

nimm es solange die dir haare wichtig sidn und du die nebenwirkungen als ertragbar ansiehst. und wenn nicht, setzte es ab. basta


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260068 ist eine Antwort auf Beitrag #260067] :: Fri, 05.04.13 16:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
blos haben viele Dauerhafte Nebenwirkungen Jahre nach dem absetzen hmm
ist wirklich alles reversiebel? das ist eben die große Frage

oder meint ihr das alle die das beschreiben spinnen,oder die auf Propeciahelp
und anderen Boards alle spinnen?

oder eben viele auch PMS haben wenn man das von Minox liest...........

Foxi

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260070 ist eine Antwort auf Beitrag #260067] :: Fri, 05.04.13 17:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mein Gesicht ist etwas aufgedunsen, etwas größere Brust und habe das Gefühl, dass durch Finasterid die Emotionen weniger wurden, also das man gefühlmäßig etwas verkalkt. von der Potenz ist noch alles ok.




08/2008 - 12/2011: Procerin, Minoxidil - Erfolg: mäßig

12/2011: FUE-HT 2800 Grafts bei Dr. De Reys

12/2011 - 11/2012: Fin 1 mg/ Tag + Zink + Multiv.

seit 12/2012: Fin 0,5 mg/ Tag + Zink + Multiv.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260081 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Fri, 05.04.13 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
biste dir bezüglich des aufgedunsenen gesichts sicher? vergleiche dein gesicht mal kritischmit photos von dir von vor ein paar jahren. zudem musste dir im klaren sein, dass du einfach auch älter wirst, was mit veränderungen an deinem aussehen einhergeht.

hast du denn generell in den letzten jahren zugenommen? das könnte auch eine erklärung für ein "dickeres" gesicht und fett an der brust sein. wobei man hier sagen muss, dass die finasterideinnahme in selten fällen durchaus zu vermehrte fetteinlagerungen im brustbereich führen kann.
gegen das "problem" -wodurch auch immer ausgelöst- hilft bankdrücken bzw ein gezieltes training für diese körperregion Wink
vlt auch eine verbesserung der ernährung, wenn du wirklich allgemein etwas übergewichtig sein solltest.

bezüglich einer "abnahme von emotionen" kann ich mir nicht wirklich etwas vorstellen. du empfindest alle emotionen (taruer, zorn, freude usw) als schwächer? oder nur die positiven emotionen? und was meinst du damit, dass du nur das gefühl hast, dass dem so ist? ich meine, man kann sich auch viel einreden Wink darum hinterfrage diese empfindung lieber nochmal kritisch.
falls du das phänomen doch als stak empfindest, solltest du vlt mal deinen hausarzt dazu befragen und von dem vlt an einen experten (psychologe?, pschyhotherapeut?) weiterverwiesen werden. da wäre dir sicher mehr geholfen, als in einem haarausfall-forum darüber zu sinnieren, ob und warum dies in eine finsterid nebenwirkung ist.

abschließend will ich dir aber wirklich raten dem umgang mit dem medikament zu ändern. bei deinen ausführungen hbe ich das gefühl, du nimmst einen wirkstoff und hast gleichzeitig angst vor ihm. das ist nicht gut für deine psyche udn führt auch dazu dass du nebenwirkungen "suchst" oder dinge in zusammenhänge bringst, die nichts miteinander zu tun haben.
du musst dir vor augen führung, dass finasterid ausgiebig getestet und als gut verträglich befunden wurde. klar können nebenwirkungen ausftreten, so wie bei jedem anderen medikament. schau mal in die beipackettel aller medikamnte, die du bereits genommen hast. da kanns einem auch angst und bange werden, wenn man die ausgelisteten nebenwirkungen anschaut. aber hasttest du da jemals beschwerden?
von finasterid kannst du hauptsächlich sexuelle nw wie potenz und libidoverlust "befürchten" (wie gesgat sehr selten). da du in dieser hinsicht -trotz- jahrerlanger einnahme keine probleme hattest, veträgst du finasterid gut. und darum höre auf, dir darüber einen kopf zu machen. falls du dies aber nicht schaffst, würde ich ein absetzen des medikaments anraten, da du dich sonst eben nur verrückt machst.
udn auch vor dem absetzen solltest du keine angst haben. warum auch? der wirkstoff verschwidnet aus deinem körper und dieser arbeitet wieder ganz nromal. das sollte dir eher ein befreiendes gefühl geben und nicht dazu führen, dass du jetzt angst davor haben solltest, dass du an dem ominösen post finasterid syndrom erkrankst und alle möglichen nebenwirkungen (die du bisher nicht hattest) für alle ewigkeiten haben wirst. du merkst doch selbst schon wie abstrus das klingt. wenn du unbedingt die wirkung des absetzten auf den körper "beobachten" willst, lass von nem arzt jetzt die hormone checken, setzte fin ab, und lass die hormone (am besten beim gleichen arzt und ungefähr gleiche zeit der blutabnahme) in 3-4 monaten erneut überprüfen. höchstwahrscheinlich wirst du eine deutlichen anstieg des dht werts feststellen und einen leichten abfall von testosteron, dh. alles wird wieder so sein wie es vor der einnahme war. und damit sollte dann (vorallem mental) das kapitel finasterid für ich abgeschlossen sein.

lange rede kurzer sinn, entweder weiternehmen oder absetzen, aber auf jedenfall aufhören sich mit gedanken an nebenwirkungen oder post-finasterid-syndrome verrückt zu machen. Wut Wut

ich hoffe meine langen ausfrührungen helfen dir, dich bald wieder rudnum besser zu fühlen!

ps: ich will nicht jedem hier, der meint, seine nebenwiekung xy sei nach beendinging der fin einnahme nicht weggegange, unterstellen, dass er sich sachen einredet. aber ich fidne es wirklich schlimm was hier teilweise für ein eindruck erweckt wird. wie hier neuen usern sofort die größten schauergeschichten um die ohren geworfen werden und dann auch noch mit total unseriösen zahlen dinge versucht werden zu untermauern...
damit macht ihr wie gesagt nur die leute verrückt. und das führt dann zu der verunsicherung und ängsten bei leuten, die eigentlich garkein problem haben...
wenn hier einer ankommt uns sagt, dass er monate nach beendigung der fin therapie noch potenz/libido probleme hat, dann könnte ihr in dessen thread gerne über post-finasterid-syndrome und sonstiges diskutieren. aber das ist heir definitiv nicht der fall. und diese panikmache hilft in dem konkreten fall überhaupt nicht, sondern schadet einfach nur, das müsst ihr mal erkennen.

[Aktualisiert am: Fri, 05 April 2013 18:26]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260145 ist eine Antwort auf Beitrag #260081] :: Sat, 06.04.13 11:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hey Majormaus, ich danke für deine ausführlichen Tipps. Finde gut, dass du hier einer der wenigen bist, der Finasterid beisteht und versuchst andere zu beruhigen. werde Finasterid wohl erstmal weiternehmen und einfach nicht dran denken und ins Forum nicht so oft reinschauen aufgrund der vielen negativen Berichte.

Übergewicht habe ich überhaupt nicht, mein Gewicht ist seit Finasterid stabil. Vielleicht ist das mit dem aufgedunsenen Gesicht auch nur eine Einbildung und die Folge aus dem Lesen in diesem Forum.

achso, gerne können zu diesem Thema auch Personen etwas berichten, die nach dem Absetzen von Finasterid keine negativen Schäden davon getragen haben. Schließlich wäre es gut, wenn die Berichte einigermaßen repräsentativ wären.

[Aktualisiert am: Sat, 06 April 2013 11:37]




08/2008 - 12/2011: Procerin, Minoxidil - Erfolg: mäßig

12/2011: FUE-HT 2800 Grafts bei Dr. De Reys

12/2011 - 11/2012: Fin 1 mg/ Tag + Zink + Multiv.

seit 12/2012: Fin 0,5 mg/ Tag + Zink + Multiv.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260197 ist eine Antwort auf Beitrag #260081] :: Sat, 06.04.13 20:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@majormaus:
Zitat: udn auch vor dem absetzen solltest du keine angst haben. warum auch? der wirkstoff verschwidnet aus deinem körper und dieser arbeitet wieder ganz nromal.


Diesen Satz finde ich wirklich sehr witzig Weil nach dem Absetzen v. Fin ist bei mir nichts mehr normal.

Die sogenannten Schauergeschichten sind alle wahr, zumindest kann ich meine eigenen unterschreiben.
Natürlich nimmt hier keiner jemanden wie Foxi ernst, weil er alles doppelt und dreifach postet und immer so übertreibt...

Aber ganz ehrlich warum sollte ich meine Erfahrung, die eindeutig übel ist, den anderen vorenthalten.
Sollen doch alle erfahren was das Medikament, wenn auch nur bei wenigen Männern üble Dinge anstellen kann und wenn es erst mal soweit ist, dann kann einem keiner helfen und keiner steht gerade dafür. weder der Arzt der dir das verschrieben, noch so genannte Experten und Spezialisten. man ist auf sich alleine gestellt....!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260199 ist eine Antwort auf Beitrag #260197] :: Sat, 06.04.13 20:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alyssa

ich übertreibe nicht!

heut ist Pankreasinsuffiziens festgestellt worden, nach dem ich umgeklappt bin
war heut im KH muß jetzt in die Uniklinik ich verdaue gar nix mehr
mein Bauch aufgedunsen und mein Gesicht und das jucken wird immer schlimmer
kann gar nix mehr essen außer Reis

ich seh schrecklich aus,nehm keine Nährstoffe und Vitamine mehr auf
alles geht nur noch Unverdaut durch!
muß Pankreasenzyme nehmen

nur noch die Hölle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260203 ist eine Antwort auf Beitrag #260197] :: Sat, 06.04.13 23:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alyssa_Fan schrieb am Sat, 06 April 2013 20:17
@majormaus:
Zitat: udn auch vor dem absetzen solltest du keine angst haben. warum auch? der wirkstoff verschwidnet aus deinem körper und dieser arbeitet wieder ganz nromal.


Diesen Satz finde ich wirklich sehr witzig Weil nach dem Absetzen v. Fin ist bei mir nichts mehr normal.

Die sogenannten Schauergeschichten sind alle wahr, zumindest kann ich meine eigenen unterschreiben.
Natürlich nimmt hier keiner jemanden wie Foxi ernst, weil er alles doppelt und dreifach postet und immer so übertreibt...

Aber ganz ehrlich warum sollte ich meine Erfahrung, die eindeutig übel ist, den anderen vorenthalten.
Sollen doch alle erfahren was das Medikament, wenn auch nur bei wenigen Männern üble Dinge anstellen kann und wenn es erst mal soweit ist, dann kann einem keiner helfen und keiner steht gerade dafür. weder der Arzt der dir das verschrieben, noch so genannte Experten und Spezialisten. man ist auf sich alleine gestellt....!

Hast du nicht neulich in nem anderen Thread gesagt du wärest nach 5 Monaten Fin erst seit 3 oder 4 wieder runter?
Darf ich fragen seit wann du hier von dir als PFS Betroffener sprichst? Oder hab ich mich irgendwie verlesen?




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260223 ist eine Antwort auf Beitrag #260203] :: Sun, 07.04.13 13:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
das mit dem aufgedunsenen gesicht..


gibt mehr arten

1. mehr e2, wenig androgene = subkutan backenbildung...(pralles schönes gesicht(auch bei männern))

wenn e2 dann fällt aufgrund zb. der AR-upregulation oder erneute androgenisierung... gibt es die hängebacken\hamsterbacken
diese machen jedes gesicht (mann, frau) extrem unsexy


sind weder kernig, noch prall .. sondern nur alt und ausgebrannt

irgendwann wenn e2 ganz unten ist..dht oben, prog, dhp ev auch.. dann gibt es ein schlankes maskulines gesicht.. und AGA


ich würde gerne das "rezept" für ein schönes maskulins gesicht wissen (und dennoch AGA Stopp)
ebenso das rezept für ein weibliches subkuten-gesicht mit vollem haar

passt hier nicht primär hier rein...





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ich schreibe prägnant/wiederhole mich ungerne
PN bitte kurz halten

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260237 ist eine Antwort auf Beitrag #260145] :: Sun, 07.04.13 16:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hair_dream schrieb am Sat, 06 April 2013 11:26


achso, gerne können zu diesem Thema auch Personen etwas berichten, die nach dem Absetzen von Finasterid keine negativen Schäden davon getragen haben. Schließlich wäre es gut, wenn die Berichte einigermaßen repräsentativ wären.


weiß nicht mehr genau wie lange ich fin genommen hatte (denke es waren 6-7 monate), hatte die typischen fin nebenwirkungen: brustziehen, hodenziehen, aufgeblasenes gesicht, flüssiges sperma, morgenlatte gab es nicht mehr. abgesetzt. nach ein bis zwei wochen, war alles (bis auf das gesicht, hatte etwas länger gedauert) wieder normal.

PS: unter fin hatte ich auch schwere probleme mit der haut im gesicht (zum glück auch wieder weg)

[Aktualisiert am: Sun, 07 April 2013 16:26]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260266 ist eine Antwort auf Beitrag #260203] :: Sun, 07.04.13 23:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Foxi: Es tut mir leid, dass es dir schlecht geht, dennoch finde ich dein Verhalten nicht ok.
Mein Posteingang ist zugemüllt mit deinen Nachrichten und dann schickst du mir auch noch ein Bild von deinem Stuhlgang.
Sowas gehört sich einfach nicht.

@Korkell:
Habe das Zeug 5 Monate eingenommen und bin seit Ende Dezember, also seit über 3 Monaten off . ja richtig!
Ab wann kann man sich denn deiner Meinung nach als PFS- Betroffener bezeichnen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260269 ist eine Antwort auf Beitrag #260266] :: Mon, 08.04.13 01:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alyssa_Fan schrieb am Sun, 07 April 2013 23:48
@Foxi: Es tut mir leid, dass es dir schlecht geht, dennoch finde ich dein Verhalten nicht ok.
Mein Posteingang ist zugemüllt mit deinen Nachrichten und dann schickst du mir auch noch ein Bild von deinem Stuhlgang.
Sowas gehört sich einfach nicht.

@Korkell:
Habe das Zeug 5 Monate eingenommen und bin seit Ende Dezember, also seit über 3 Monaten off . ja richtig!
Ab wann kann man sich denn deiner Meinung nach als PFS- Betroffener bezeichnen?

Zunächst sind sich ja wohl alle einig, dass es bei sehr vielen gut und gerne bis zu 3 Monate dauern kann bis alles wieder normal ist, und es gibt viele bei denen es länger dauert.
Unabhängig davon, wieviele Monate genau du jetzt schon off bist wüsste ich gern seit wann du von dir als PFS Betroffener sprichst.
War die Sache etwa nach 2 Wochen schon ein klarer Fall für dich???




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Gast
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260270 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Mon, 08.04.13 02:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hier wird doch mittlerweile jede Fin-NW - ach, was erzähle ich eigentlich - hier wird mittlerweile jedes wie auch immer geartete Krankheitssymptom bereits als irreversibles PFS interpretiert.

Mit soetwas gräbt man sich, wenn man ernst genommen werden will, selbst das Wasser ab.

[Aktualisiert am: Mon, 08 April 2013 02:54] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260277 ist eine Antwort auf Beitrag #260270] :: Mon, 08.04.13 09:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tysa schrieb am Mon, 08 April 2013 02:52
hier wird doch mittlerweile jede Fin-NW - ach, was erzähle ich eigentlich - hier wird mittlerweile jedes wie auch immer geartete Krankheitssymptom bereits als irreversibles PFS interpretiert.

Mit soetwas gräbt man sich, wenn man ernst genommen werden will, selbst das Wasser ab.


Hahaha, du wirst hier niemanden ernst nehmen, der sagt PFS ist real oder der selbst PFS hat. Das ist doch albern, du kannst doch niemanden einfach so die Ernsthaftigkeit absprechen. Das kannst du doch gar nicht - wer bist du denn?

Du bist doch hier nicht in der Lage zu bewerten, ob wissenschaftliche Studien gut oder schlecht sind. Dich nimmt doch niemand ernst und wenn doch macht er einen Riesenfehler.

Und außerdem du bist doch so fit: PFS hat multiple Symptome und Auswirkungen auf den Körper, nicht nur auf Sexualität sondern auch auf:

Haut
Psyche
Haarwuchs
Körperbehaarung
Verdauung
Augen
Gleichgewichtssinn

und bestimmt noch mehr, das könnte ja wohl auch in deiner Vorstellungskraft möglich sein, oder?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260293 ist eine Antwort auf Beitrag #260277] :: Mon, 08.04.13 12:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 09:59
tysa schrieb am Mon, 08 April 2013 02:52
hier wird doch mittlerweile jede Fin-NW - ach, was erzähle ich eigentlich - hier wird mittlerweile jedes wie auch immer geartete Krankheitssymptom bereits als irreversibles PFS interpretiert.

Mit soetwas gräbt man sich, wenn man ernst genommen werden will, selbst das Wasser ab.


Hahaha, du wirst hier niemanden ernst nehmen, der sagt PFS ist real oder der selbst PFS hat. Das ist doch albern, du kannst doch niemanden einfach so die Ernsthaftigkeit absprechen. Das kannst du doch gar nicht - wer bist du denn?

Du bist doch hier nicht in der Lage zu bewerten, ob wissenschaftliche Studien gut oder schlecht sind. Dich nimmt doch niemand ernst und wenn doch macht er einen Riesenfehler.

Und außerdem du bist doch so fit: PFS hat multiple Symptome und Auswirkungen auf den Körper, nicht nur auf Sexualität sondern auch auf:

Haut
Psyche
Haarwuchs
Körperbehaarung
Verdauung
Augen
Gleichgewichtssinn

und bestimmt noch mehr, das könnte ja wohl auch in deiner Vorstellungskraft möglich sein, oder?

Genau genommen kann ein Individuum sehr wohl einem Menschen oder einer Studie Glaubwürdigkeit absprechen und das ganze sogar ohne es zu begründen.
Er begründet es ja sogar.
Welche Symptome "PFS" sonst noch hat hat doch im Kontext nichts mit dem Thema zu tun.
Aber nochmal zum Alyssa, irgendwie erinnert mich das eine meine Jugend als jeder 14-16 jährige auf einmal "Borderline" hatte weil seine/ihre Eltern nicht wollten, dass sie nur schwarz tragen woraufhin sie angefangen haben sich zu ritzen. Natürlich waren die Kerngesund...
Also wann hast du für dich entschieden PFS zu haben? Der Arzt wird dir das wohl kaum diagnostiziert haben.

[Aktualisiert am: Mon, 08 April 2013 12:19]




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260295 ist eine Antwort auf Beitrag #260293] :: Mon, 08.04.13 12:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Korkell schrieb am Mon, 08 April 2013 12:18
ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 09:59
tysa schrieb am Mon, 08 April 2013 02:52
hier wird doch mittlerweile jede Fin-NW - ach, was erzähle ich eigentlich - hier wird mittlerweile jedes wie auch immer geartete Krankheitssymptom bereits als irreversibles PFS interpretiert.

Mit soetwas gräbt man sich, wenn man ernst genommen werden will, selbst das Wasser ab.


Hahaha, du wirst hier niemanden ernst nehmen, der sagt PFS ist real oder der selbst PFS hat. Das ist doch albern, du kannst doch niemanden einfach so die Ernsthaftigkeit absprechen. Das kannst du doch gar nicht - wer bist du denn?

Du bist doch hier nicht in der Lage zu bewerten, ob wissenschaftliche Studien gut oder schlecht sind. Dich nimmt doch niemand ernst und wenn doch macht er einen Riesenfehler.

Und außerdem du bist doch so fit: PFS hat multiple Symptome und Auswirkungen auf den Körper, nicht nur auf Sexualität sondern auch auf:

Haut
Psyche
Haarwuchs
Körperbehaarung
Verdauung
Augen
Gleichgewichtssinn

und bestimmt noch mehr, das könnte ja wohl auch in deiner Vorstellungskraft möglich sein, oder?

Genau genommen kann ein Individuum sehr wohl einem Menschen oder einer Studie Glaubwürdigkeit absprechen und das ganze sogar ohne es zu begründen.
Er begründet es ja sogar.
Welche Symptome "PFS" sonst noch hat hat doch im Kontext nichts mit dem Thema zu tun.
Aber nochmal zum Alyssa, irgendwie erinnert mich das eine meine Jugend als jeder 14-16 jährige auf einmal "Borderline" hatte weil seine/ihre Eltern nicht wollten, dass sie nur schwarz tragen woraufhin sie angefangen haben sich zu ritzen. Natürlich waren die Kerngesund...
Also wann hast du für dich entschieden PFS zu haben? Der Arzt wird dir das wohl kaum diagnostiziert haben.


Ja toll Korkell. Ein Individium kann sich auch ne Frikadelle ans Knie nageln.

Aber mir kann Tysa nicht die Glaubwürdigkeit absprechen und ganz sicher nicht reonmierten Ärzten und Wissenschaftlern. Das kann der Junge einfach nicht.

Genauso gut, kannst du alysa_fan nicht absprechen, dass er PFS hat. Und wenn er jetzt wahrscheinlich 10 Wochen das hat, dann hat er wohl in dem Zeitraum bemerkt, dass die Nebenwirkungen nicht von alleine weggehen und deshalb dauerhaft sind - aka. Post-Finasterid Syndrom. Dazu braucht man keinen Doktor. Oder holst du dir nen Maler wenn du ne Wand anguckst und wissen willst ob sie wirklich weiß ist??




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260308 ist eine Antwort auf Beitrag #260295] :: Mon, 08.04.13 14:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
[quote title=ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 12:31]Korkell schrieb am Mon, 08 April 2013 12:18
ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 09:59
tysa schrieb am Mon, 08 April 2013 02:52
hier wird doch mittlerweile jede Fin-NW - ach, was erzähle ich eigentlich - hier wird mittlerweile jedes wie auch immer geartete Krankheitssymptom bereits als irreversibles PFS interpretiert.

Mit soetwas gräbt man sich, wenn man ernst genommen werden will, selbst das Wasser ab.


Hahaha, du wirst hier niemanden ernst nehmen, der sagt PFS ist real oder der selbst PFS hat. Das ist doch albern, du kannst doch niemanden einfach so die Ernsthaftigkeit absprechen. Das kannst du doch gar nicht - wer bist du denn?

Du bist doch hier nicht in der Lage zu bewerten, ob wissenschaftliche Studien gut oder schlecht sind. Dich nimmt doch niemand ernst und wenn doch macht er einen Riesenfehler.

Und außerdem du bist doch so fit: PFS hat multiple Symptome und Auswirkungen auf den Körper, nicht nur auf Sexualität sondern auch auf:

Haut
Psyche
Haarwuchs
Körperbehaarung
Verdauung
Augen
Gleichgewichtssinn

und bestimmt noch mehr, das könnte ja wohl auch in deiner Vorstellungskraft möglich sein, oder?

Genau genommen kann ein Individuum sehr wohl einem Menschen oder einer Studie Glaubwürdigkeit absprechen und das ganze sogar ohne es zu begründen.
Er begründet es ja sogar.
Welche Symptome "PFS" sonst noch hat hat doch im Kontext nichts mit dem Thema zu tun.
Aber nochmal zum Alyssa, irgendwie erinnert mich das eine meine Jugend als jeder 14-16 jährige auf einmal "Borderline" hatte weil seine/ihre Eltern nicht wollten, dass sie nur schwarz tragen woraufhin sie angefangen haben sich zu ritzen. Natürlich waren die Kerngesund...
Also wann hast du für dich entschieden PFS zu haben? Der Arzt wird dir das wohl kaum diagnostiziert haben.

ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 12:31

Ja toll Korkell. Ein Individium kann sich auch ne Frikadelle ans Knie nageln.

Eben.


ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 12:31

Aber mir kann Tysa nicht die Glaubwürdigkeit absprechen und ganz sicher nicht reonmierten Ärzten und Wissenschaftlern. Das kann der Junge einfach nicht.

Natürlich kann er das, es liegt dann an allen anderen ihm Glauben zu schenken oder nicht.

ogdadwolverine schrieb am Mon, 08 April 2013 12:31

Genauso gut, kannst du alysa_fan nicht absprechen, dass er PFS hat. Und wenn er jetzt wahrscheinlich 10 Wochen das hat, dann hat er wohl in dem Zeitraum bemerkt, dass die Nebenwirkungen nicht von alleine weggehen und deshalb dauerhaft sind - aka. Post-Finasterid Syndrom. Dazu braucht man keinen Doktor. Oder holst du dir nen Maler wenn du ne Wand anguckst und wissen willst ob sie wirklich weiß ist??



Ich kann ihn für seine völlig verfrühte Selbstdiagnose kritisieren, vermutlich hat er überhaupt nichts und ist einfach voll auf dieser PFS Wellt mirgeritten die ja einige Monate bevor er mit Fin angefangen hat losging.
Und zu dem halbgaren Vergleich mit dem Maler sag ich jetzt mal nichts außer.
http://www.youtube.com/watch?v=MK70rB8kuaM

[Aktualisiert am: Mon, 08 April 2013 14:22]




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260311 ist eine Antwort auf Beitrag #260308] :: Mon, 08.04.13 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also jetzt mal zum mitschreiben:

Der Alyssa hat nen Medi genommen. Dann hat er etwas über das Medi gelesen und seine NW. Hat dann die NW bekommen und das eigentlich nur vom lesen. Dann hat er es abgesetzt und die Nebenwirkungen sind nicht verschwunden, weil er weiter gelesen hat. Na das ist ja echt mal Psychosomatik. Respekt also wenn du DAZU ne Studie findest, die würde ich ja gerne mal lesen.

Das Malerbeispiel ist perfekt und nicht halbgar. Aber ich hab noch eins:

Wenn sich jemand krank fühlt geht er zum Arzt, der sagt ihm was er hat. Der Arzt kommt nicht zu ihm und sagt: hey du bist krank.

Wenn jemand sich krank fühlt, geht nicht zum Arzt, fühlt er sich dann nicht krank?!?! Paradoxon in Korkell´s Welt.

Außerdem hast du doch bestimmt Zugang zu Youtube.com - ach natürlich hast du denn. Du bist ja der Spassvogel mit den Videos. Gib doch mal Finasterid Side Effects ein.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260315 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Mon, 08.04.13 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was redest du da für einen Unsinn?
Schonmal vom Placebo und Nocebo Effekt gehört?
Ich kenn Alyssas genaue Symptome nicht aber wenns vor allem die Potenz ist dann kann das zu 100% psychosomatisch sein...wieviele haben bei nem one night stand schon völlig versagt weil sie zu nervös waren obwohl sie komplett gesund sind.
Wenn ich mit Schiss an die Sache rangehe dann bekomme ich die NW`s auch und wenn ich mir dann nach ein paar Wochen Fin off ganz klar sage "ich hab PFS" weil ich den ganzen Tag darüber lese ist das für mich absolut kein Wunder wenn da gar nichts mehr funktioniert.
Und nein dein dämliches Malerbeispiel hatte absolut NICHTS mit dem Thema zu tun und war an den Haaren herbeigezogen, aber solang du es für clever hältst wird dir das keiner Ausreden.
Das Beispiel mit dem Arzt ist genauso unsinnig.
Aber du hältst es vermutlich wieder für perfekt. Ich schätze du hältst alles du tust für perfekt was?
Ist auch wurscht ich bin wieder raus, bevor ich mich wieder den ganzen Tag aufrege sag ich dem Forum mal wieder für ne Weile auf wiedersehen.
Haudi.




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260318 ist eine Antwort auf Beitrag #260315] :: Mon, 08.04.13 15:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knorkell schrieb am Mon, 08 April 2013 15:15
Was redest du da für einen Unsinn?
Schonmal vom Placebo und Nocebo Effekt gehört?
Ich kenn Alyssas genaue Symptome nicht aber wenns vor allem die Potenz ist dann kann das zu 100% psychosomatisch sein...wieviele haben bei nem one night stand schon völlig versagt weil sie zu nervös waren obwohl sie komplett gesund sind.
Wenn ich mit Schiss an die Sache rangehe dann bekomme ich die NW`s auch und wenn ich mir dann nach ein paar Wochen Fin off ganz klar sage "ich hab PFS" weil ich den ganzen Tag darüber lese ist das für mich absolut kein Wunder wenn da gar nichts mehr funktioniert.
Und nein dein dämliches Malerbeispiel hatte absolut NICHTS mit dem Thema zu tun und war an den Haaren herbeigezogen, aber solang du es für clever hältst wird dir das keiner Ausreden.
Das Beispiel mit dem Arzt ist genauso unsinnig.
Aber du hältst es vermutlich wieder für perfekt. Ich schätze du hältst alles du tust für perfekt was?
Ist auch wurscht ich bin wieder raus, bevor ich mich wieder den ganzen Tag aufrege sag ich dem Forum mal wieder für ne Weile auf wiedersehen.
Haudi.


Hahaha, das ist so cool mit dir. Placebo + Nocebo BEI EINNAHME. Denk doch mal nach bevor du was schreibst. Echt ey. Du schreibst uns die Fähigkeit ab, unsere eigenen Körperfähigkeiten zu beschreiben und negative Veränderungen zu bemerken mit Erektionsproblemen bei ONS?? Oh Mann, das hat doch damit nix zu tun.

Wenn du schon mal GS gehabt hättest dann wüstest du das. Die Wahrheit ist, dass du einfach saumäßig Angst hast, dass dir dasselbe passiert wie uns und das quält dich Tag und Nacht. zu recht.

Man sieht sich.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260333 ist eine Antwort auf Beitrag #260269] :: Mon, 08.04.13 20:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Korkell:

Zitat: Zunächst sind sich ja wohl alle einig, dass es bei sehr vielen gut und gerne bis zu 3 Monate dauern kann bis alles wieder normal ist, und es gibt viele bei denen es länger dauert.


Was heißt hier alle?
Wer ist "alle"???
Hattest du etwa auch mit Nebenwirkungen zu kämpfen und musstest deshalb Fin absetzen?
Nicht wirklich oder?
Bist du ein Arzt? Hast du Medizin studiert du Möchtegernexperte!?^!

Den Vergleich mit Borderline hättest du dir echt sparen können, damit hast du voll den Vogel abgeschossen und wieder mal bewiesen, dass man dich nicht ernst nehmen kann.


Und zu deiner Frage, wann und wieso ich es entschieden habe von PFS betroffen zu sein.
Ende Dezember abgesetzt. Wir haben jetzt Anfang April!
Meine Beschwerden heute: Schlechte Verdauung, Brustansätze, extrem schwache Blase, sehr geringe kaum vorhande Libido, teilweise Errektionsprobleme, sehr wässriges Ejakulat, Haarausfall am ganzen Körper, Ausschlag im Gesicht!
..jaja vermutlich habe ich nichts. alles nur Einbildung!
Ich habe ja sonst nichts besseres zu tun und bilde mir irgendwelche Krankheiten ein.

Pass mal auf Junge was du hier schreibst. Weil das was du hier tust geht gar nicht!!!
Schon mal was von Empathie gehört?

Ganz ehrlich ich wünsche es dir vom ganzen Herzen, dass du so bald wie möglich die selben Probleme kriegst wie ich, damit du siehst ob sie nur Einbildung sind oder der Wahrheit entsprechen!



Karma ist eine Bitch baby. Man erntet was man säht und alles im Leben kommt irgend wann mal auf einem zurück!
Vergiss das nicht.


[Aktualisiert am: Mon, 08 April 2013 21:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260349 ist eine Antwort auf Beitrag #260333] :: Mon, 08.04.13 23:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
@Korkell:


Was heißt hier alle?
Wer ist "alle"???
Hattest du etwa auch mit Nebenwirkungen zu kämpfen und musstest deshalb Fin absetzen?
Nicht wirklich oder?
Bist du ein Arzt? Hast du Medizin studiert du Möchtegernexperte!?^!

So ziemlich jeder der wegen NW`s abgesetzt hat hat 4-12 Wochen gebraucht bis alles wieder normal war. Zumindest sind das die Zahlen der Berichte, nur weil Fin aus dem Körper ist heißt das nicht, dass man innerhla von 3 tagen wieder denselben DHT Spiegel hat, at ja Gründe warum der Haarausfall erst nach mehreren Monaten nach dem Absetzen wieder los geht.
Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52

Den Vergleich mit Borderline hättest du dir echt sparen können, damit hast du voll den Vogel abgeschossen und wieder mal bewiesen, dass man dich nicht ernst nehmen kann.

Der Vergleich mag ja nicht 100% akkurat sein aber, dass man mit sowas immer gleich den Vogel abschießt und sonstwas beweist. Das liest sich immer so wie "Warte nur du...du...warte nur".

Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52

Und zu deiner Frage, wann und wieso ich es entschieden habe von PFS betroffen zu sein.
Ende Dezember abgesetzt. Wir haben jetzt Anfang April!

Ja, und wo ist die Antwort?
Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
Meine Beschwerden heute: Schlechte Verdauung, Brustansätze, extrem schwache Blase, sehr geringe kaum vorhande Libido, teilweise Errektionsprobleme, sehr wässriges Ejakulat, Haarausfall am ganzen Körper, Ausschlag im Gesicht!

Einiges davon kann psychosomatisch sein, und beim Rest kann es gut sein, dass du es noch los wirst. Ist sogar wahrscheinlich, ein paar Leute waren die NW`s nach über 6 Monaten noch nich richtig los, da hats halt gedauert. Hat jetzt aber auch nix mit meinem eigentlichen Anklagepunkt zu tun nämlich der Frage die du geschickt übergangen hast.

Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
..jaja vermutlich habe ich nichts. alles nur Einbildung!
Ich habe ja sonst nichts besseres zu tun und bilde mir irgendwelche Krankheiten ein.

Was mich an euch PFS`lern am meisten irritiert ist euer Umgangston, hysterisch, aggressiv, in jeder Hinsicht völlig subjektiv und lieber zuerst beleidigend als mal gefasst.
Wenn ich irgendeine Krankheit hätte würde mich das auch extrem ankotzen aber warum verhaltet ihr euch allesamt so als könnten eure Ergüsse aus ein und demselben Account....ach wurscht.

Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
Pass mal auf Junge was du hier schreibst. Weil das was du hier tust geht gar nicht!!!
Schon mal was von Empathie gehört?

Das ist wieder einer dieser Sätze wie du sie weiter oben schon gebracht hast. Ich pass ganz sicher nicht auf, ich glaube auch nicht wirklich, dass jemand wie ich in der Lage ist deine Gefühle zu verletzen auch wenn ihr die Karte unentwegt zieht.
Ich hab von Empathie gehört aber in Leute wie dich und die anderen "PFS`ler" hier kann ich mich aufgrund ihres sehr unfreundliche und irrationalen Schreibstils unmöglich hineinversetzen.

Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
Ganz ehrlich ich wünsche es dir vom ganzen Herzen, dass du so bald wie möglich die selben Probleme kriegst wie ich, damit du siehst ob sie nur Einbildung sind oder der Wahrheit entsprechen!

Danke, dass du mir das wünscht, da Fin dein Gehirn scheinbar gegrillt hat werd ich dir diese Äußerung natürlich nicht nachtragen ebenso wenig wie Odga vor einigen Monaten...wieso sollte ich Mitleid mit jemandem haben der mir sobald ich seine Aussagen in frage stelle gleich die Seuche an den Hals wünscht?


Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52

Karma ist eine Bitch baby. Man erntet was man säht und alles im Leben kommt irgend wann mal auf einem zurück!
Vergiss das nicht.


Schöne Spruchsammlung aber ich bin kein Hindu und auch kein Fan von Sprechblasen.
So nun is aber wirklich Schluss, man lässt sich viel zu leicht hinreißen.




-P4
-Ket
-Minox
-Himbeerketon
-PO

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260354 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Tue, 09.04.13 08:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Leute!

Bitte wieder runterfahren und einen angemessenen Tonfall untereinander finden.


Niemand erwartet, dass sich die Meinungen schlussendlich auf einen gemeinsamen Konsens bringen lassen. Und ich denke, hier geht es nicht um Empathie (die ja voraussetzte, dass untereinander Sympathien fließen), sondern schlichtweg darum, anderslautenden Ansichten Respekt zu zollen. Eben so, wie man es für sich selber und die eigenen Ansichten auch gerne hätte.


Alyssa_Fan schrieb am Mon, 08 April 2013 20:52
...Ganz ehrlich ich wünsche es dir vom ganzen Herzen, dass du so bald wie möglich die selben Probleme kriegst wie ich, damit du siehst ob sie nur Einbildung sind oder der Wahrheit entsprechen...


Solche Aussagen sind da wohl kaum dienlich, vielmehr lassen sie doch arge Zweifel an einer wohlwollenden Motivation aufkommen. Bitte Forenregeln beachten und auf solche oder ähnliche Gehässigkeiten verzichten! Wer anderen Menschen, die ja in Sachen Haare im gleichen Boot sitzen, sowas "von ganzem Herzen" wünscht, der sollte sich im Anschluss nicht über die Reaktionen wundern - geschweige denn, Beschwerde dazu führen. Das ist wirklich unterste Schublade.



Gruß, Mona




Viele Grüße, Mona
_______________

Team Alopezie.de
mona@alopezie.de
05741-9096906

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260361 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Tue, 09.04.13 11:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Da er ja aber eh nicht dran glaubt, dürfte es ihm egal sein, wenn es ihm gewünscht wird.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260373 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Tue, 09.04.13 14:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier hat wieder mal Prof. Korkell gesprochen... Laughing Wieso haste eigentlich Deinen Nick geändert? Komisch... Frage mich immer woher Du das alles wissen willst was WIR haben... Und dann unsere Symptome mit Borderline und ONE Stands zu vergleichen is der Oberhammer... Du fragst warum von Betroffenen hier meist so ein scharfer Umgangston herrscht... Tja stell Dir mal vor Du hast PFS wirst davon völlig aus der Bahn geworfen, Dein Leben ändert sich komplett zum negativen, Du fühlst Dich nicht mehr wohl in Deiner Haut, läufst von Arzt zu Arzt um diesem Alptraum ständig zu entkommen, aber keiner kann Dir helfen, auf einmal sonst gibts ja für fast jede Beschwerde was...

Dann kommst Du hier ins Forum jeden Tag mit der Hoffnung das hier eine Meldung erscheint, irgendwas gegen PFS gefunden, damit Du wieder ganz normal weiter Leben kannst... Dann schreibst Du Deine Beschwerden auf, um Dich mit Betroffenen zu unterhalten, was man denn tun kann und dann kommen immer wieder Zwischenrufe von Leuten die sagen, ach das kanst Du doch alles nicht haben, lächerlich alles Kopfsache... Die sich anmassen mehr über einen zu wissen als man selber Da kann man schonmal ausfallend werden, weil es einen innerlich auffrisst... Ja woher kommt dann mein roter Ausschlag im Gesicht seit über 17Monaten vorher nie gehabt, woher kommt dann mein fehlendes total unbefriegendes Orgasmusgefühl, etc. man hofft einfach wieder Gesund zu werden...

Jetzt kannst Du vll ein ganz klein wenig nachvollziehen, wie die meisten Betroffenen hier sich fühlen... Da hats mich aber noch nicht mal so hart erwischt, vielen anderen gehts extrem viel schlechter als mir, manche haben Job verloren, Beziehung, Kontakt zu anderen Menschen abgebrochen, weil das Zeug einen auf vielen Stufen Kaputt machen kann, die Betonung liegt auf KANN!!! Aber wenn's einmal passiert und die NW's nicht mehr zurückgehen, dann würde JEDER hier sofort sich wünschen FIN niemals genommen zu haben...

Zitat:
Schlechte Verdauung, Brustansätze, extrem schwache Blase, sehr geringe kaum vorhande Libido, teilweise Errektionsprobleme, sehr wässriges Ejakulat, Haarausfall am ganzen Körper, Ausschlag im Gesicht!


Genau diese gleichen NW hab ich bis heute 17 Monate nach dem Absetzen! Nicht 4-12 Wochen und das nach 6 Monaten unregelmäßiger Einnahme...

Die Haut hat sich total verändert, am Penis eher gummiartig, die Eier sind geschrumpft, allgemein viel weniger Gefühlsempfinden (als ob man sein Leben meist nur noch passiv erlebt, quasi danebensteht), im Gesicht ist die Zeit sehr dünn geworden, und nur noch roter Ausschlag, unter den Augen, um die Wangen, um das Kinn herum, solange schon, das sieht echt schlimm aus...

Naja was soll man tun...

Die Hoffnung stirbt zuletzt... Bored


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260383 ist eine Antwort auf Beitrag #260373] :: Tue, 09.04.13 16:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ausschlag im Gesicht Wangen und Kinn, könnte auf ein Leberproblem hindeuten
hab auch diesen Ausschlag und egal was ich für ein Medikament nehme wird es noch schlimmer
meine Leberwerte sind oft fast Normal dann wieder estrem hoch dann glühen auch die Backen
und wenn das los geht zieht sich unten alles zusammen

die verdauung ist total im A...

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260386 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Tue, 09.04.13 17:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nur fürs Protokoll:

Ich habe auch anhaltende Nebenwirkungen seit der Einnahme von Fin, die jetzt 1 Jahr und 3 Monate her ist. Dazu zählen:

- Depressionen
- Schlafstörungen
- Muskelatropie
- Verdauungsstörungen
- Geringe Libido (aber keine erektile Dysfunktion ... zum Glück)

Bisher hielt ich es nicht für nötig sowas hier zu posten, weiß ja jeder das es Nebenwirkungen geben kann. Aber das diese bestehen bleiben und KEIN MENSCH weiß wie man sie wieder loswird finde ich nach über 1 Jahr absetzten einfach nur schrecklich.

Und was ich auch schrecklich finde sind Menschen, die hier immer noch behaupten, diese anhaltenden Nebenwirkungen haben nichts mit Fin zu tun. Ganz ehrlich ihr solltet euch schämen ... wenn irgendjemand wegen eurer Verharmlosungen zu Fin greift und dann selber diese anhaltenden Nebenwirkungen bekommt, hoffe ich das ihr dafür die Quittung bekommt!

Ich habe vor zwei Tagen versucht mittel Tribulus Terrestris meinen Testo Spiegel zu steigern. Das Ergebnis war, dass ich gestern Nacht nicht mal zehn Minuten durchgehend Schlafen konnte ohne aufzuwachen, obwohl ich todmüde war. Wer soll das noch verstehen?

Als ich Fin abgesetzt hatte, war ich ein Wrack, konnte nicht mehr schlafen, wurde depressiv (oder war es schon) und hatte KEIN LEBEN bis vor ein paar Monaten seit dem es langsam wieder bergauf geht (wofür ich Gott danke). Geholfen hat mir leichtes Muskeltraining (nach schweren Trainingseinheiten konnte ich schlechter schlafen und war unglaublich müde die nächsten paar Tage) und gesundes Essen und ein Haufen NEMs.

Wenn jmd noch Tipps für mich hat, was ihm geholfen hat seine PFS Symptome zu lindern wäre ich dankbar...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260390 ist eine Antwort auf Beitrag #260037] :: Tue, 09.04.13 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke El Paso und danke sealfirst.
Kann mich euch nur anschließen.
Das was die PFS Feinde uns entgegenwerfen kotzt mich auch an.

Aber das erinnert mich grundsätzlich an die deutsche Haltung, auch was die Euro Krise angeht.
So nach dem Motto: Solange wir keine NWs haben (Wohlstand, keine Arbeitslosigkeit) kann es bei den anderen auch nicht so schlimm sein.

Solch eine Einstellung hat fast mein kompletter Freundes/Familien und Bekanntenkreis.

Uns vorzuwerfen wir reden uns PFS nur ein ist wie jedem Südeuropäer zu sagen sie seien alles faule Schweine.

Das ist eine ekelhafte und kaum zu ertragende Arroganz!!

[Aktualisiert am: Tue, 09 April 2013 18:44]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260391 ist eine Antwort auf Beitrag #260386] :: Tue, 09.04.13 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sealfirst schrieb am Tue, 09 April 2013 17:40

Ich habe vor zwei Tagen versucht mittel Tribulus Terrestris meinen Testo Spiegel zu steigern. Das Ergebnis war, dass ich gestern Nacht nicht mal zehn Minuten durchgehend Schlafen konnte ohne aufzuwachen, obwohl ich todmüde war. Wer soll das noch verstehen?


Wenn man bedenkt, dass Tribulus Terrestris in erster Linie Geld in die Kassen diverser Hersteller spült, aber praktisch unwirksam ist, liegt der Verdacht nahe, dass du auf psychischer Ebene sehr sensibel reagierst, wenn es um die Einnahme von Substanzen geht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260392 ist eine Antwort auf Beitrag #260391] :: Tue, 09.04.13 19:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Haare wie eine Leonie schrieb am Tue, 09 April 2013 18:57
sealfirst schrieb am Tue, 09 April 2013 17:40

Ich habe vor zwei Tagen versucht mittel Tribulus Terrestris meinen Testo Spiegel zu steigern. Das Ergebnis war, dass ich gestern Nacht nicht mal zehn Minuten durchgehend Schlafen konnte ohne aufzuwachen, obwohl ich todmüde war. Wer soll das noch verstehen?


Wenn man bedenkt, dass Tribulus Terrestris in erster Linie Geld in die Kassen diverser Hersteller spült, aber praktisch unwirksam ist, liegt der Verdacht nahe, dass du auf psychischer Ebene sehr sensibel reagierst, wenn es um die Einnahme von Substanzen geht.


Es wird immer dümmer..


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260396 ist eine Antwort auf Beitrag #260349] :: Tue, 09.04.13 19:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Mona du wenn er sowieso nicht an PFS glaubt und denkt wir sind hier alles nur Spinner, die sich die Symptome einbilden, dann wünsch ich es ihm aufjedenfall! Er soll es kriegen!!!

Wenn er meint er weiß über alles besser bescheid und kennt meinen Körper besser als ich es tue, dann hat er mit so einem Feedback zu rechnen.


@Korkell Ich besitze wenigstens sowas wie ein Hirn, das gegrillt werden kann...
Du bist einfach ein Depp der eine Scheiss Angst hat und deswegen alles runterspielt.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Quote Post-Finasterid-Syndrom [Beitrag #260397 ist eine Antwort auf Beitrag #260373] :: Tue, 09.04.13 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
El Paso schrieb am Tue, 09 April 2013 14:23

Naja was soll man tun...

Die Hoffnung stirbt zuletzt... Bored


Wenn ich eins weiß, dann dass man niemals aufgeben darf! Man muss kämpfen und sein Programm durchziehen (Sport, viel Gemüse und Obst, kein Alk, kein Koffein, ...), dann wird es besser werden! Ich war an einem Punkt wo ich am liebsten aufgegeben hätte und bin jetzt froh, dass ich es nicht getan hab. Ich bin davon überzeugt, dass PFS heilbar ist, wenn man sich darum bemüht!

Ich kann auch sehr gut verstehen wenn hier einige Betroffene ausfallend werden, wenn es einem so scheiße geht und kein Arzt weiß was zu tun ist UND DANN auch noch Leute behaupten, dass man sich alles nur einbildet ... ja dann kann ich sehr gut verstehen, dass man ausfallend wird. Ich versuche trotzdem sachlich zu bleiben.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Meine Erfahrung mit Finasterid - 10 Jahre
Nächstes Thema: wieder harte erektion und gute orgasmen trotz fin!!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Tue Jul 23 03:06:35 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01724 Sekunden
Letzte 10 Themen





Partner Hairforlife FUE EUROPE