Startseite » Forschung » Studien Minoxidil » Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329908 ist eine Antwort auf Beitrag #329907] :: Tue, 17 March 2015 18:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weiß jemand, wie lange die HWZ von Pfefferminzöl ist?
Ich würde das ja auch gerne anwenden, aber ich habe in meinem Regimen dafür leider kein Platz mehr. Sad
Könnte man das Pfefferminzöl nicht auch mit Alkohol, statt mit dem Jojobaöl vermischen?
Dann würde es nämlich prompt penetrieren und ich kann dann weitere Topicals via Duschhaube einwirken lassen. Very Happy
Mit dem Jojobaöl allerdings wäre das nicht möglich. Zudem habe ich Bedenken, dass Öl die Kopfhaut verstopft. Immerhin ist Talg/Öl ja einer der Hauptverdächtigen.

[Aktualisiert am: Tue, 17 March 2015 18:15]




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329909 ist eine Antwort auf Beitrag #329907] :: Tue, 17 March 2015 18:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ab-2008-Norwood-null schrieb am Tue, 17 March 2015 19:09

Davor kann ich nur warnen!
Das Zeug aus dem DM ist kein Pfefferminöl! Denn ECHTES Pfefferminzöl ist sehr, sehr teuer!!!



nein ist es nicht piperita kostet

http://www.medizinfuchs.de/07204898

http://www.medizinfuchs.de/08640420

und das Minzöl aus dem dm ist unter dem strich gleichwertig..weil das überschüssige menthol entfernt wird und die restliche begleitstoffe auf höhe der piperita zunehmen...unterm strich sind beide vergleichbar










Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329910 ist eine Antwort auf Beitrag #329909] :: Tue, 17 March 2015 18:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Tue, 17 March 2015 18:13
Ab-2008-Norwood-null schrieb am Tue, 17 March 2015 19:09

Davor kann ich nur warnen!
Das Zeug aus dem DM ist kein Pfefferminöl! Denn ECHTES Pfefferminzöl ist sehr, sehr teuer!!!



nein ist es nicht piperita kostet

http://www.medizinfuchs.de/07204898

http://www.medizinfuchs.de/08640420

und das Minzöl aus dem dm ist unter dem strich gleichwertig..weil das überschüssige menthol entfernt wird und die restliche begleitstoffe auf höhe der piperita zunehmen...unterm strich sind beide vergleichbar




Das sind alles Spekulationen. Ich würde lieber auf Nummer sicher gehen und nur Pfefferminzöl kaufen, wo exakt diese Bezeichnung auch auf der Flasche steht Exclamation




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329911 ist eine Antwort auf Beitrag #329910] :: Tue, 17 March 2015 18:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fertiges Öl sich zu kaufen ist aber doch eh sinnlos, da es dies ja nur in Großpackungen gibt.
3% sind aber lediglich 3 ml (bei einer 100 ml-Flasche).
Warum also nicht in die Apotheke vor Ort gehen und sich dort eine Ethanol-Lösung mit 3% Pfefferminzöl anmischen lassen?
Kostet genauso viel und man hat gleich auch noch den Alkohol dabei.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329912 ist eine Antwort auf Beitrag #329911] :: Tue, 17 March 2015 18:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es soll auch, ähnlich wie Minox, gefäßerweiternd wirken:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16247245




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329913 ist eine Antwort auf Beitrag #329907] :: Tue, 17 March 2015 18:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ab-2008-Norwood-null schrieb am Tue, 17 March 2015 18:09
Denn ECHTES Pfefferminzöl ist sehr, sehr teuer!!!

Nein, PMÖ ist eins der billigeren Öle. Pilos hat doch weiter oben Links zu Apothekenware gemacht - ab ca 7 Euro für 10ml ist man dort dabei aber es geht auch wesentlich billiger.




Time, the great one, destroyer of worlds

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329915 ist eine Antwort auf Beitrag #329910] :: Tue, 17 March 2015 18:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ab-2008-Norwood-null schrieb am Tue, 17 March 2015 19:17


Das sind alles Spekulationen.



Laughing

LINK

[Aktualisiert am: Tue, 17 March 2015 18:34]




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #329917 ist eine Antwort auf Beitrag #329913] :: Tue, 17 March 2015 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Yes No schrieb am Tue, 17 March 2015 18:25
Ab-2008-Norwood-null schrieb am Tue, 17 March 2015 18:09
Denn ECHTES Pfefferminzöl ist sehr, sehr teuer!!!

Nein, PMÖ ist eins der billigeren Öle. Pilos hat doch weiter oben Links zu Apothekenware gemacht - ab ca 7 Euro für 10ml ist man dort dabei aber es geht auch wesentlich billiger.

ok! Smile




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330053 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Wed, 18 March 2015 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

In dem Artikel steht ja:
"The principal ingredient of peppermint oil, menthol, is primarily responsible for its beneficial effects."

und Menthol gibt es ja in reiner Form, z.B. hier

http://www.dragonspice.de/menthol-kristallin.html

zu kaufen.

Ist es nicht sinnvoll den Versuch mit dem Reinstoff zu versuchen, um unerwünschte Wirkungen durch andere Stoffe auszuschließen? Sollte der positive Effekt auf die Haare (wenn überhaupt vorhanden) nicht vom Menthol herrühren, kann man ja den nächsten wichtigen Bestandteil der Minze testen, z.B. Limonen, den gibt es übrigens auch in reiner Form ohne Probleme zu kaufen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330055 ist eine Antwort auf Beitrag #330053] :: Wed, 18 March 2015 21:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Wed, 18 March 2015 20:45

In dem Artikel steht ja:
"The principal ingredient of peppermint oil, menthol, is primarily responsible for its beneficial effects."

und Menthol gibt es ja in reiner Form, z.B. hier

http://www.dragonspice.de/menthol-kristallin.html

zu kaufen.

Ist es nicht sinnvoll den Versuch mit dem Reinstoff zu versuchen, um unerwünschte Wirkungen durch andere Stoffe auszuschließen? Sollte der positive Effekt auf die Haare (wenn überhaupt vorhanden) nicht vom Menthol herrühren, kann man ja den nächsten wichtigen Bestandteil der Minze testen, z.B. Limonen, den gibt es übrigens auch in reiner Form ohne Probleme zu kaufen.


Ich halte mich an die Studie. Und dort wurde Pfefferminzöl und nicht Menthol verwendet.
Aber wer Bock auf Experimente hat.. nur zu.. Pistole




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330056 ist eine Antwort auf Beitrag #330053] :: Wed, 18 March 2015 21:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Wed, 18 March 2015 20:45

In dem Artikel steht ja:
"The principal ingredient of peppermint oil, menthol, is primarily responsible for its beneficial effects."

Die Aussage bezieht sich auf die allgemeine Anwendung. Könnte natürlich auch hier die Hauptrolle spielen und darum wäre es einen Versuch wert.




Time, the great one, destroyer of worlds

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330066 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Wed, 18 March 2015 23:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn Menthol wirklich die Basis des Erfolgs dieser Studie sein soll , dann kann ich mir kaum vorstellen , dass es auch bei AGA funktioniert.

Grund: Menthol ist seit Ewigkeiten in so gut wie jedem Haarwasser ( Alpecin und co.) enthalten , welche bekanntlich null Wirkung bei Haarausfall haben .

Trotzdem viel Erfolg , vielleicht ist neben Menthol noch ein weiterer Bestandteil des Pfefferminzöls für den Effekt verantwortlich .


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330067 ist eine Antwort auf Beitrag #330066] :: Wed, 18 March 2015 23:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich verstehe den SINN der "Menthol-Debatte" ehrlich gesagt nicht.
Ob ich mir nun Menthol oder Pfefferminzöl auf die Rübe schmiere- wo ist da der Unterschied?
Da es zu Menthol keine Studien gibt, sehr wohl aber zu Pfefferminzöl, so verwende ich eben dies. Wo ist das Problem?
Wenn es darum geht, die Wirkung zu verstärken, warum dann nicht einfach höher dosieren? Die Studie hat schon bei 3% gute Ergebnisse geliefert. Da ist also noch reichlich Spielraum nach oben! Kein Grund mit Menthol herumzuexperimentieren.
Man soll die Naturstoffe so nehmen wie sie sind (meistens zumindest).




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330080 ist eine Antwort auf Beitrag #330067] :: Thu, 19 March 2015 01:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Wed, 18 March 2015 23:27
Ich verstehe den SINN der "Menthol-Debatte" ehrlich gesagt nicht.
Ob ich mir nun Menthol oder Pfefferminzöl auf die Rübe schmiere- wo ist da der Unterschied?
Da es zu Menthol keine Studien gibt, sehr wohl aber zu Pfefferminzöl, so verwende ich eben dies. Wo ist das Problem?
Wenn es darum geht, die Wirkung zu verstärken, warum dann nicht einfach höher dosieren? Die Studie hat schon bei 3% gute Ergebnisse geliefert. Da ist also noch reichlich Spielraum nach oben! Kein Grund mit Menthol herumzuexperimentieren.
Man soll die Naturstoffe so nehmen wie sie sind (meistens zumindest).

Wie Yes No schon gesagt hat sind ätherische Öle nicht so harmlos wie sie klingen und langfristig höher dosiert aufzutragen ist auf jeden Fall bedenklich.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330088 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Thu, 19 March 2015 08:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe in meiner Ket Shampoo Lotion Zimt und Teebaumöl rein gemischt. Müsste ja auch was bringen. Jedenfalls brennts danach fast höllisch. Smile

[Aktualisiert am: Thu, 19 March 2015 08:18]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330100 ist eine Antwort auf Beitrag #330088] :: Thu, 19 March 2015 12:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aristo084 schrieb am Thu, 19 March 2015 09:18
Ich habe in meiner Ket Shampoo Lotion Zimt und Teebaumöl rein gemischt. Müsste ja auch was bringen. Jedenfalls brennts danach fast höllisch. Smile


das hast du bestimmt übertrieben

ob das auf dauer gut ist Question






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330131 ist eine Antwort auf Beitrag #330100] :: Thu, 19 March 2015 17:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 19 March 2015 12:20
Aristo084 schrieb am Thu, 19 March 2015 09:18
Ich habe in meiner Ket Shampoo Lotion Zimt und Teebaumöl rein gemischt. Müsste ja auch was bringen. Jedenfalls brennts danach fast höllisch. Smile


das hast du bestimmt übertrieben

ob das auf dauer gut ist Question




Ne, ein bisschen brennts danach, noch erträglich. 6 Tropfen Zimtöl reichen da schon. Teebaumöl gebe ich auch 6 dazu.




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330134 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Thu, 19 March 2015 18:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Menthol anstelle von Pfefferminzöl?

Das wäre halt die wissenschaftliche Vorgehensweise. Man isoliert einen Faktor und testet diesen. Menthol ist nun mal der charakteristische Stoff der Pfefferminze und wenn es nicht Menthol ist, welches gegen AGA wirkt, dann brauch ich mir das reizend wirkende Pfefferminzöl auch nicht auf die Rübe schmieren. Andere Stoffe des Pfefferminzöls finden sich auch in milderen ätherischen Ölen oder noch besser: man testet diese auch isoliert.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330135 ist eine Antwort auf Beitrag #330134] :: Thu, 19 March 2015 18:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Thu, 19 March 2015 19:06
Menthol anstelle von Pfefferminzöl?

Das wäre halt die wissenschaftliche Vorgehensweise. Man isoliert einen Faktor und testet diesen. Menthol ist nun mal der charakteristische Stoff der Pfefferminze und wenn es nicht Menthol ist, welches gegen AGA wirkt, dann brauch ich mir das reizend wirkende Pfefferminzöl auch nicht auf die Rübe schmieren. Andere Stoffe des Pfefferminzöls finden sich auch in milderen ätherischen Ölen oder noch besser: man testet diese auch isoliert.


des öfteren gibt es synergien mit den anderen begleitstoffen Thumbs Up





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330137 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Thu, 19 March 2015 18:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Möchte an dieser Stelle an einen Thread in diesem Forum erinnern. Das konkrete Thema fällt mir gerade nicht mehr ein. Aber ich fasse das Ganze noch mal kurz (so gut ich es im Kopf habe) einmal zusammen:


Ein Amerikaner war sich sicher, die Ursache von Haarausfall gefunden zu haben. Ausgehend von der Beobachtung, dass er im Norwood-Muster schwitzt, äußerte er die Behauptung, dass die Reizung von bestimmten Schmerz/Temperatur-Rezeptoren der Auslöser für Haarausfall ist. Diese Rezeptoren sind in Nervenzellen in der Haut vorhanden. Auch andere Haut(und Follikel??)zellen besitzen diese Rezeptoren (nur warum eigentlich?). Reizung führt zum Einstrom von Calciumionen, die wichtigsten Messenger-Stoffe der Zelle, der den Zustand und die Antwort der Zelle auf andere Reize verändern kann. Ist eine Dauerreizung der Anfang von AGA?


Warum ich das hier aufführe? Es gibt viele Stoffe, die diese Rezeptoren (es gibt viele verwandte) aktivieren: Capsaicin (der Chili), Eugenol (der Nelke), Ethanol...und eben auch Menthol.


Ob an der Theorie was dran ist? Interessant ist es schon, da das Norwood-Muster ja auch auf zellulärer Ebene eine Entsprechung haben muss. Haarausfall aufgrund steigender Temperaturen hört sich auch ganz schlüssig an. Zudem tritt AGA ja erst im Alter auf und die Empfindlichkeit von Ionenkanälen ist etwas, was sich im Laufe der Zeit tatsächlich verstärken kann. Und wenn es nicht die Struktur des DHT-Rezeptors ist, welche für AGA anfällig macht (was ich nicht glaube) sondern die Konzentration dieses Rezeptors, so muss es etwas geben, was die Bildung dieses Rezeptors verstärkt (z.B. ein Calciumeinstrom??).


Aus diesem Grund werde ich Pfefferminzöl bzw. Menthol nicht testen!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330138 ist eine Antwort auf Beitrag #330137] :: Thu, 19 March 2015 18:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Thu, 19 March 2015 18:39
... Zudem tritt AGA ja erst im Alter auf ....


schön wärs... Smile




Wenn es was Wirksames gegen AGA gibt, warum haben dann so viele AGA?

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330139 ist eine Antwort auf Beitrag #330137] :: Thu, 19 March 2015 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Thu, 19 March 2015 18:39
Und wenn es nicht die Struktur des DHT-Rezeptors ist, welche für AGA anfällig macht (was ich nicht glaube)


Und wieso wirken dann DHT Hemmer/Blocker?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330142 ist eine Antwort auf Beitrag #330139] :: Thu, 19 March 2015 19:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hab jetzt das Jojobaöl und Pfefferminzöl erhalten. Werde ne kleine Probe fertigen und schauen wie ich es vertrage.




NW 2,5 mit diffuser NW6 Ausdünnung

Seit 01.07.2016
- Fin-Oral 3*1,25mg/w
- Dermaroller 2mm/w
- Minox/RÖ/Seti (70/30;1%)/t
- Thiocyanat (0,45%)/t
- KET/PO (1%;1%)3/w

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330144 ist eine Antwort auf Beitrag #330139] :: Thu, 19 March 2015 20:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ich meinte die genetisch festgelegte Struktur des DHT-Rezeptors ist bei AGA-Betroffenen nicht verschieden von Leuten ohne AGA. Es gibt bei AGA-Betroffenen möglicherweise mehr bzw. aktivierte DHT-Rezeptoren und dann helfen natürlich DHT-Blocker auch.

Es geht um folgende Kausalkette:

TRPV1 (Schmerz-/Temperatur-Rezeptor) --- Calciumioneneinstrom --- weitere Messenger ----- gesteigerte Expression bzw. Aktivierung von DHT-Rezeptroen.

Übrigens setzen Prostaglandine, die durch COX im Zuge eines Entzündungsprozesses gebildet werden die Temperaturschwelle des TRPV1-Rezeptors von 45°C auf 30° herunter.
Und oxidativer Stress sensibilisiert die TRPV1-Rezeptoren auch (durch Cystein-Modifikation).

Will diesen Thread nicht durch theoretische Spekulationen stören, sorry! Es ist momentan meine favorisierte Theorie (hier passt vieles zusammen). Es ging mir eben nur um die Anfälligkeit dieser Rezeptoren für Menthol. Nicht, dass das die AGA noch schlimmer wird. Die Mäuse hatten vielleicht keine sensibilisierten TRPV1-Rezeptoren!?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330161 ist eine Antwort auf Beitrag #330080] :: Thu, 19 March 2015 23:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
newbie123 schrieb am Thu, 19 March 2015 01:22
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Wed, 18 March 2015 23:27
Ich verstehe den SINN der "Menthol-Debatte" ehrlich gesagt nicht.
Ob ich mir nun Menthol oder Pfefferminzöl auf die Rübe schmiere- wo ist da der Unterschied?
Da es zu Menthol keine Studien gibt, sehr wohl aber zu Pfefferminzöl, so verwende ich eben dies. Wo ist das Problem?
Wenn es darum geht, die Wirkung zu verstärken, warum dann nicht einfach höher dosieren? Die Studie hat schon bei 3% gute Ergebnisse geliefert. Da ist also noch reichlich Spielraum nach oben! Kein Grund mit Menthol herumzuexperimentieren.
Man soll die Naturstoffe so nehmen wie sie sind (meistens zumindest).

Wie Yes No schon gesagt hat sind ätherische Öle nicht so harmlos wie sie klingen und langfristig höher dosiert aufzutragen ist auf jeden Fall bedenklich.

In wie fern? In der Studie wurde doch erwähnt, dass es NICHT toxisch ist.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330165 ist eine Antwort auf Beitrag #330137] :: Thu, 19 March 2015 23:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren schrieb am Thu, 19 March 2015 18:39
Möchte an dieser Stelle an einen Thread in diesem Forum erinnern. Das konkrete Thema fällt mir gerade nicht mehr ein. Aber ich fasse das Ganze noch mal kurz (so gut ich es im Kopf habe) einmal zusammen:


Ein Amerikaner war sich sicher, die Ursache von Haarausfall gefunden zu haben. Ausgehend von der Beobachtung, dass er im Norwood-Muster schwitzt, äußerte er die Behauptung, dass die Reizung von bestimmten Schmerz/Temperatur-Rezeptoren der Auslöser für Haarausfall ist. Diese Rezeptoren sind in Nervenzellen in der Haut vorhanden. Auch andere Haut(und Follikel??)zellen besitzen diese Rezeptoren (nur warum eigentlich?). Reizung führt zum Einstrom von Calciumionen, die wichtigsten Messenger-Stoffe der Zelle, der den Zustand und die Antwort der Zelle auf andere Reize verändern kann. Ist eine Dauerreizung der Anfang von AGA?


Warum ich das hier aufführe? Es gibt viele Stoffe, die diese Rezeptoren (es gibt viele verwandte) aktivieren: Capsaicin (der Chili), Eugenol (der Nelke), Ethanol...und eben auch Menthol.


Ob an der Theorie was dran ist? Interessant ist es schon, da das Norwood-Muster ja auch auf zellulärer Ebene eine Entsprechung haben muss. Haarausfall aufgrund steigender Temperaturen hört sich auch ganz schlüssig an. Zudem tritt AGA ja erst im Alter auf und die Empfindlichkeit von Ionenkanälen ist etwas, was sich im Laufe der Zeit tatsächlich verstärken kann. Und wenn es nicht die Struktur des DHT-Rezeptors ist, welche für AGA anfällig macht (was ich nicht glaube) sondern die Konzentration dieses Rezeptors, so muss es etwas geben, was die Bildung dieses Rezeptors verstärkt (z.B. ein Calciumeinstrom??).


Aus diesem Grund werde ich Pfefferminzöl bzw. Menthol nicht testen!


Sorry, aber diese These ist einfach nur an den Haaren herbei gezogen. Exclamation
In der Studie hat Pfefferminzöl eindeutig gewirkt. Ebenso wirkt Capsaicin. Dazu liegen auch Erfahrungsberichte vor.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330182 ist eine Antwort auf Beitrag #330165] :: Fri, 20 March 2015 07:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Thu, 19 March 2015 23:27

In der Studie hat Pfefferminzöl eindeutig gewirkt. Ebenso wirkt Capsaicin. Dazu liegen auch Erfahrungsberichte vor.


Es sind Studien an MÄUSEN.... das solltest du dir immer vor Augen führen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330186 ist eine Antwort auf Beitrag #330182] :: Fri, 20 March 2015 08:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
benutzer81 schrieb am Fri, 20 March 2015 07:07
Bis-2018-Norwood-null schrieb am Thu, 19 March 2015 23:27

In der Studie hat Pfefferminzöl eindeutig gewirkt. Ebenso wirkt Capsaicin. Dazu liegen auch Erfahrungsberichte vor.


Es sind Studien an MÄUSEN.... das solltest du dir immer vor Augen führen.

Das stimmt zwar. Dennoch wurde eindeutig nachgewiesen, dass Pfefferminzöl VEGF erhöht und somit neue Blutgefäße bildet. Außerdem erhöht es IGF-1.
Und laut einer Studie sollen viele Blutgefäße die Haare verdicken!
Noch dazu wirkt es anti-androgen. So stark sogar, dass, wenn man es auf den Bart aufträgt, dieser nicht mehr wächst.
Das berichten einige aus anderen Foren.




Heilmittel gegen AGA aus der Natur: Ohne Wenn und Aber!
Norwood-0 bis Sommer 2022!
NORWOOD PACKT DAS AN

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330190 ist eine Antwort auf Beitrag #330186] :: Fri, 20 March 2015 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
habe mir das Pfefferminzöl aus dem DM besorgt.
Mixe das nicht und reibe es mir pur in die Geheimratsecken...(1-2 tröpchen)
schon nach kurzer Zeit fängt es an leicht zu brennen (leichtes taubheitsgefühl)
außerdem wird die Haut rot wo ich es eingerieben habe.
Zusätzlich schmier ich minox und pantostin in die Geheimratsecken Smile.

[Aktualisiert am: Fri, 20 March 2015 10:45]




17.08.2016 FUT Hattingen 4250 Grafts

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330191 ist eine Antwort auf Beitrag #330190] :: Fri, 20 March 2015 10:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
wie ist die konsistenz? wie normales öl vermute ich Rolling Eyes das ist das einzige was mich davon abhält. und der geruch wahrscheinlich.
keine lust auf ölige haare


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330192 ist eine Antwort auf Beitrag #330190] :: Fri, 20 March 2015 11:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
frodo schrieb am Fri, 20 March 2015 11:44
habe mir das Pfefferminzöl aus dem DM besorgt.
Mixe das nicht und reibe es mir pur in die Geheimratsecken...(1-2 tröpchen)
schon nach kurzer Zeit fängt es an leicht zu brennen (leichtes taubheitsgefühl)
außerdem wird die Haut rot wo ich es eingerieben habe.
Zusätzlich schmier ich minox und pantostin in die Geheimratsecken Smile.


es muss aber verdünnt werden

gib es doch in deinem mix rein

zumal menthol ein penetrationsförderer ist






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330197 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Fri, 20 March 2015 13:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich bin auch dabei mit einem Selbstversuch. RU habe ich Anfang des Monats abgesetzt (btw, vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben wie es ordnungsgemäß entsorgen kann Wink )

Ich erwarte mir zwar nicht zuviel, lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Mein Problem ist eine diffuse Oberkopfausdünnung der gesamten NW5 Zone. Es sind prinzipiell noch alle Haare bis zur Haarlinie vorhanden, nur kosmetisch teils nicht mehr relevant. In meiner Situation wird normalerweise zu Minox geraten, wovon ich seit jeher Abstand nehme.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330198 ist eine Antwort auf Beitrag #330197] :: Fri, 20 March 2015 13:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
benutzer81 schrieb am Fri, 20 March 2015 13:30
Ich bin auch dabei mit einem Selbstversuch. RU habe ich Anfang des Monats abgesetzt (btw, vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben wie es ordnungsgemäß entsorgen kann Wink )

Ich erwarte mir zwar nicht zuviel, lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Mein Problem ist eine diffuse Oberkopfausdünnung der gesamten NW5 Zone. Es sind prinzipiell noch alle Haare bis zur Haarlinie vorhanden, nur kosmetisch teils nicht mehr relevant. In meiner Situation wird normalerweise zu Minox geraten, wovon ich seit jeher Abstand nehme.

Wenn du den HA gestoppt hast kannst du ruhig Minox dazunehmen.

Ich habe aktuell das "Shedding", aber es lichtet sich eig nichts (bisher). Bin gespannt. Kommt mir eher vor dass es schon dichter ausschaut, aber kP.

[Aktualisiert am: Fri, 20 March 2015 13:49]





NW0/1 seit Anfang 2013 - 30J
-> seit Behandlungsbeginn keine Verschlechterung/stetige Verbesserung



2x pro Woche Ketlotion nach Pilos (mit Dexpanthenol)
täglich: Sebamed Shampoo mit Piroctone Olamine

Meine Story in Kurzform:
https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=426342/#msg_426342

abgesetzt: Dutasterid+ Finasterid

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330202 ist eine Antwort auf Beitrag #330198] :: Fri, 20 March 2015 14:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ru-power schrieb am Fri, 20 March 2015 13:46
benutzer81 schrieb am Fri, 20 March 2015 13:30
Ich bin auch dabei mit einem Selbstversuch. RU habe ich Anfang des Monats abgesetzt (btw, vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben wie es ordnungsgemäß entsorgen kann Wink )

Ich erwarte mir zwar nicht zuviel, lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Mein Problem ist eine diffuse Oberkopfausdünnung der gesamten NW5 Zone. Es sind prinzipiell noch alle Haare bis zur Haarlinie vorhanden, nur kosmetisch teils nicht mehr relevant. In meiner Situation wird normalerweise zu Minox geraten, wovon ich seit jeher Abstand nehme.

Wenn du den HA gestoppt hast kannst du ruhig Minox dazunehmen.

Ich habe aktuell das "Shedding", aber es lichtet sich eig nichts (bisher). Bin gespannt. Kommt mir eher vor dass es schon dichter ausschaut, aber kP.


Mal schauen was peppermint only hergibt Wink

Schon kurios, im gesamten Netz beschäftigen sich gerade mal 3 boards mit der Studie: Alo / HLH und "jeffsbeardbord.com" Razz . Wundert mich dass dem so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330203 ist eine Antwort auf Beitrag #330202] :: Fri, 20 March 2015 14:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
dem peppermint?
mich wundert so einiges, was nicht weiterverfolgt wird.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330205 ist eine Antwort auf Beitrag #330203] :: Fri, 20 March 2015 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn man mal so die boards durchstöbert, stößt man schon über den einen oder anderen kurzen Thread zum Thema Pfefferminzöl. Die User sind aber teils sehr verunsichert weil es Berichte gab, wonach Pfefferminzöl einen Peelingeffekt bei Körperhaar haben soll. Manche schreiben dies der antiandrogenen Wirkung zu, andere hingegen gehen davon aus, dass es generell schlecht für die Haare sei. Auf der anderen Seite findet man wie schon erwähnt hunderte Anwendungshinweise in Form von Beautytipps.

Konsequente Behandlungsversuche wurden hier scheinbar noch nie unternommen.

[Aktualisiert am: Fri, 20 March 2015 15:19]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330218 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Fri, 20 March 2015 17:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das heißt in etwa 3-5 Tropfen auf 10ml für eine 3% Mischung?




-25.12.15 Seti/RU/Ad (1%/1%1%) in Minox 1,5ml tägl.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330222 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Fri, 20 March 2015 17:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hat Zimt nicht eine ähnliche Wirkung, sonst muss ich mir das auch noch besorgen und dazu mischen. Very Happy

benutzer81 schrieb am Fri, 20 March 2015 13:30
Ich bin auch dabei mit einem Selbstversuch. RU habe ich Anfang des Monats abgesetzt (btw, vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben wie es ordnungsgemäß entsorgen kann Wink )

Ich erwarte mir zwar nicht zuviel, lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Mein Problem ist eine diffuse Oberkopfausdünnung der gesamten NW5 Zone. Es sind prinzipiell noch alle Haare bis zur Haarlinie vorhanden, nur kosmetisch teils nicht mehr relevant. In meiner Situation wird normalerweise zu Minox geraten, wovon ich seit jeher Abstand nehme.


Bei mir ist eher die Front bis ca. Kopfmitte diffus. Hinten wirds langsam dichter. Naja, wird schon zuwachsen, ich gebe dem ganzen noch Zeit. Nachdem ich das Lipogaine Minox noch nicht solange nehme mind. ein halbes Jahr. Wenn ich hier die Bilder von dem Lipogaine sehe gibt das Hoffnung: http://76.my/Malaysia/hair-growth-lipogaine-rogaine-minox-propecia-biotin-stop-hairloss-gynieparadise-1412-22-GynieParadise@1.jpg

[Aktualisiert am: Fri, 20 March 2015 17:34]




(3 Wo on/1 Wo off)
- 3% Redensyl + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Garnier Fructis Stemoxydil + Sandalore + Himbeerketon /E2D
- Kieselsäuregel und L-Carnithin topical für Talghemmung /ED

Abgesetzt (brachte nix): Dut oral (08/2014-02/2016), Fin oral/topisch (02/2016-09/2018) Minox (10/2014-05/2017), Dermaroller, Seti (03/2016-11/2017), Stemox, Adenosine (10/2015-11/2017), MDV3100 1,5%, RU58841

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330242 ist eine Antwort auf Beitrag #330218] :: Fri, 20 March 2015 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
samy1.0 schrieb am Fri, 20 March 2015 17:15
Das heißt in etwa 3-5 Tropfen auf 10ml für eine 3% Mischung?



6, wenn man davon ausgeht dass ein tropfen 0,05ml sind


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Studie: Maus vs Minoxidil vs Pfefferminzöl [Beitrag #330243 ist eine Antwort auf Beitrag #329818] :: Fri, 20 March 2015 19:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
So gestern ca. 5% in jojobaöl über Nacht draufgelassen. Es riecht echt sehr stark nach minze, aber nicht schlimm. Ansonsten leichter kühleffekt. Mal sehen wie sich das ganze weiter entwickelt.




NW 2,5 mit diffuser NW6 Ausdünnung

Seit 01.07.2016
- Fin-Oral 3*1,25mg/w
- Dermaroller 2mm/w
- Minox/RÖ/Seti (70/30;1%)/t
- Thiocyanat (0,45%)/t
- KET/PO (1%;1%)3/w

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Studie: 5% Minox Wirksamer als 1%iges
Nächstes Thema: Minoxidil oral :: Effectiveness and Safety of Low-Dose Oral Minoxidil in Male Androgenetic Alopecia
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sun Jun 26 16:06:23 CEST 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02904 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE