Startseite » Forschung » Studien Finasterid » Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide
Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437828] :: Fri, 12.07.19 12:09 Zum nächsten Beitrag gehen
Es geht um folgenden Beitrag:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2018/daz-16-2018/haarwuchs-mit-folgen

Zitat:
"Ferner wird die Bildung neuroaktiv dämpfender Steroide wie 3α,5α-Pregnanolon (Allopregnanolon) oder Androsteron blockiert (s. Abb.). Der Ausfall der sedativen, antidepressiven und anxiolytischen Wirkungen dieser Steroide im Zentralnervensystem führt zu einer gestörten Regulation der neuronalen Aktivität, sodass es zu teilweise schwerwiegenden psychischen und kognitiven Symptomen kommen kann."

Meine Frage:
Kann jemand vom Fach mir mal erklären, ob dies bedeutet, dass generell alle Nutzer davon betroffen sind?

Das würde ja bedeuten, dass alle Nutzer weniger Steroide haben, die sedativ und antidepressiv wirken. Dementsprechend würde dies natürlich sich auch auf den Charakter auswirken. Das muss nicht in einer kognitiven Störung sich auswirken, aber kann zumindest sich negativ auf die Stimmung auswirken (was natürlich nicht messbar ist).


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437839 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Fri, 12.07.19 15:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


https://www.alopezie.de/fud/index.php/m/341072/#msg_341072




Die AGA-Behandlung ist individuell und eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437856 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 02:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BobbyButana schrieb am Fri, 12 July 2019 12:09
Meine Frage:
Kann jemand vom Fach mir mal erklären, ob dies bedeutet, dass generell alle Nutzer davon betroffen sind?
Wenn man ehrlich ist, kennt man die Antwort, auch ohne vom Fach zu sein. Wieviele Anwender leiden unter "schwerwiegenden psychischen und kognitiven Symptomen"? Wohl kaum eine Mehrheit, sondern wenn überhaupt eine Minderheit.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437857 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 09:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein, die Antwort is eher andersrum - die Hemmung gilt natürlich für alle Anwender. Klinische Symptome zeigen sich aber in den wenigsten Wink




.
Fin von 12/2010 bis 10/2012

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437858 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 10:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ja, klinische Symptome zeigen die wenigsten, aktuell liegen diese bei ca. 1%. Alle Nutzer sind jedoch von der Hemmung betroffen und damit werden bei allen die Gehirnfunktionen beeinflusst.

@Pilos: Danke für die Studien. Smile

Hier wieder: "The concept that 5a-Rs not only converts T to 5a-DHT but also converts progesterone to 5a-DHP (a precursor of the neurosteroid allopregnanolone) and deoxycorticosterone to 5a-DHDOC (a precursor for neuroactive steroid THDOC) suggest that 5a-RI therapy may adversely impact brain function. This would include mood, depression, and overall well being."

Der Stop des Haarausfall sorgt natürlich anderseits auch für eine Verbesserung der Stimmung - deswegen sind wir hier ja angemeldet Wink.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437860 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 10:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
würd da gar nicht mehr widersprechen, macht keinen Sinn.
ist halt foxi nur andersrum Uh Oh

was mich aber ärgert, ist immer dieses Hinstellen als labil, Hypochonder, aber nur solange man selbst vermeintlich keine NW hat.
wehe es tauchen klare NW auf, dann werden die gleichen Leute zum Saulus zum Paulus.

mal was Grundsätzliches, Fin war für mich ein Segen, schlucken, Ruhe haben....super.
auch keine NW, zumindest von heute auf morgen.

Bin auch gegen ein Verbot, jeder entscheidet für sich. Wobei die Folgekosten wieder alle tragen, weil die Jungs dann alle Unikliniken abgrasen. Confused

Nur irgendwann konnte ich die NW nicht mehr ignorieren, schleichender Prozess. und erst dann hab ich mich belesen, nicht umgekehrt.

Und ganz ehrlich, sollte dieses ganze topical Gelumpe nichts bringen, schließ ich nicht aus, wieder oral was zu nehmen.

Allerdings dann kombiniert , Aromatasehemmer mit rein, oder ab und an clomi kur, masteron, was auch immer.

dann muss ein Fachmann ran, wird dann auch was kosten....






„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437862 ist eine Antwort auf Beitrag #437857] :: Sat, 13.07.19 11:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
krx schrieb am Sat, 13 July 2019 09:41
Klinische Symptome zeigen sich aber in den wenigsten Wink
Eben, somit für die meisten irrelevant.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437864 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 11:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die anhaltenden Nebenwirkungen sind doch eh verdammt selten, kann mir nur vorstellen, dass sowas passiert, wenn man stur weiter nimmt, obwohl man schon keinen mehr hoch bekommt.

Wenn man Nebenwirkungen bekommt sollte man absetzen, das gilt aber für alle Medikamente.


@krx wie wars denn bei dir? Auch schleichend oder plötzlich?




Täglich: Finasterid 1,25mg
Seit 7/19 25mg Progesteron sublingual 14 on/Off
25mg Clomid
Melanotan 2 für geile Bräune

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #437879 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 13.07.19 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Den Beitrag von Andal verstehe ich nicht.

Das einige Menschen eher zu den Nebenwirkungen neigen als andere, macht sie nicht zu schlechteren Menschen, schließlich gibt es dafür Gründe (Genetik, Umfeld, etc.). Wenn Finasterid das Fass zum überlaufen bringt, dann ist es blöd. Das Risiko kann man ja nicht so ohne weiteres einschätzen.

Was total bekloppt ist, ist dass immer gesagt wird, "man muss ordentlich über die Risiken informieren und dann abwägen". Wie will der Dermatologe das mit dem Patienten denn abwägen, wie hoch das Risiko ist? Da müssten doch vorab mindestens endokrinologische Untersuchungen individuell durchgeführt werden, um das Risiko einzuschätzen.

Naja, irgendwann sind wir so weit... irgendwann kommt auch die Medizin ins digitale Zeitalter....


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438129 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Thu, 18.07.19 23:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
In dem Zuge interessant:

https://www.aerztezeitung.de/panorama/gesellschaft/article/988743/prozess-depressionen-durch-haarwuchsmittel-mit-finasterid.html#comment

Wohl Symptom der Grunderkrankung - nicht Folge der Behandlung
Informationen über unerwünschte Wirkungen von Arzneimitteln kommen überwiegend von Spontanmeldungen, klinischen Prüfungen oder Literaturberichten und hängen damit stark vom Meldeverhalten der Ärzteschaft und der Industrie ab. Bei Spontanmeldungen fehlen üblicherweise Vergleichsgruppen. Erschwert wird die Situation, wenn es sich um Fälle handelt, die sich schwer objektivieren lassen oder bereits in der (Laien)Presse zirkulieren oder wo die Aussicht auf Schmerzensgeld eine Rolle spielen könnte (Detection- und Reporting Bias).
Wir haben die elektronischen Krankenakten von 72.740 Patienten unter Finasteride mit 443.928 Patienten unter Tamsulosin verglichen. Endpunkt war eine neu aufgetretene Depression oder Suizidalität während einer Beobachtungsdauer von drei Jahren. 4,4 % erlebten mindestens ein Outcome unter Finasteride, verglichen mit 8,1 % unter Tamsulosin (p < 0,0001; RR 0,54 (0,438; 0,666).
Obwohl nur deskriptiv angelegt spricht diese Real World Studie gegen eine Kausalität mit Finasterid.
(Arzneiverordnung in der Praxis Band 45 Heft 4 Oktober 2018 79,
Abstractband zum 5. Deutschen Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie; Berlin, 18.19. Oktober 2018, S. 79)

Dr. Manfred Stapff


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438459 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sat, 27.07.19 01:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ist manchmal nicht ganz klar, welcher Effekt überwiegt. Wenn z.B. jemand ein SSRI über längere Zeit einnimmt, dann wird durch die Reuptake-Inhibition die Serotonin-Konzentration im synaptischen Spalt gesteigert, aber gleichzeitig kommt es zu einer 5HT-Rezeptor-Downregulation. Nun könnte man fragen: welcher Effekt überwiegt? Das Mehr an Serotonin im Spalt, welches zu mehr 5HT-Signaling führt, oder die Downregulation der 5HT-Rezeptoren, welche weniger 5HT-Signaling zur Folge hätte...

Das gleiche könnte man auch bei den Neurosteroiden fragen: weniger Neurosteroide, mehr Neuro-Rezeptoren? Rolling Eyes


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438464 ist eine Antwort auf Beitrag #438459] :: Sat, 27.07.19 09:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Erschwert wird die Situation, wenn es sich um Fälle handelt, die sich schwer objektivieren lassen oder bereits in der (Laien)Presse zirkulieren oder wo die Aussicht auf Schmerzensgeld eine Rolle spielen könnte (Detection- und Reporting Bias).
Thumbs Up




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438494 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Sun, 28.07.19 03:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Eine 7-Jahres-Studie zur Langzeitsicherheit von Finasterid ergab:

"Finasteride patients had a 10% higher risk of new claims for depression (hazard ratio
= 1.10, 95% confidence interval [CI] = 1.01 to 1.19, P = .04) [...]"


https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27565902


Die Studie habe ich zufällig auf der Website von "hims" gefunden. Lustigerweise über einen Hyperlink verlinkt, der in diesem Satz saß: "For example, a study from the Prostate Cancer Prevention Trial states that there is "little need to worry" about any long-term consequences from finasteride."

Weiß nicht, ob dieses Ergebnis "little need to worry" ist und es vertrauenerweckend ist, wenn dieses Ergebnis auf der Website unterschlagen wird.

[Aktualisiert am: Sun, 28 July 2019 03:42]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438610 ist eine Antwort auf Beitrag #438494] :: Wed, 31.07.19 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Erdnase schrieb am Sun, 28 July 2019 03:41
Weiß nicht, ob dieses Ergebnis "little need to worry" ist und es vertrauenerweckend ist, wenn dieses Ergebnis auf der Website unterschlagen wird.
10% klingt erstmal viel, aber 18.9% vs. 17.6% (nach 10 Jahren) ist dann doch ein eher kleiner Unterschied.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438639 ist eine Antwort auf Beitrag #437828] :: Wed, 31.07.19 17:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sicher, man kann alles immer relativieren, wenn man möchte.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid | Blockierung neuroaktiv dämpfender Steroide [Beitrag #438644 ist eine Antwort auf Beitrag #438639] :: Wed, 31.07.19 20:14 Zum vorherigen Beitrag gehen
Erdnase schrieb am Wed, 31 July 2019 17:22
Sicher, man kann alles immer relativieren, wenn man möchte.
Bzw. überdramatisieren.




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Serum Levels of Androgen-Associated Hormones Are Correlated with Curative Effect in AGA in young men
Nächstes Thema: Homosexuelle und Rechtshänder eventuell eher betroffen von Finasterid Nebenwirkungen [Studie]
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Aug 17 14:05:00 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01676 Sekunden


Partner Hairforlife FUE EUROPE