Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ?
Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452826] :: Tue, 04 August 2020 16:37 Zum nächsten Beitrag gehen
Leider musste ich heute bei Recherche feststellen, dass unsere Nahrungsmittel sehr stark mit dem Pflanzenschutzmittel verpestet sind. Sowas kann doch nicht förderlich für gesundes Haarwachstum sein. Wie seht ihr das?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452870 ist eine Antwort auf Beitrag #452826] :: Thu, 06 August 2020 06:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich arbeite in der Drogenhilfe. Da begegne ich Leuten, die sich seit 30 Jahren harte Drogen mit allen möglichen Streckmitteln reinfahren. Nichtsdestotrotz haben die volles Haar. Also kannst du das vernachlässigen


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452877 ist eine Antwort auf Beitrag #452870] :: Thu, 06 August 2020 08:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zandoer schrieb am Thu, 06 August 2020 07:47
Ich arbeite in der Drogenhilfe. Da begegne ich Leuten, die sich seit 30 Jahren harte Drogen mit allen möglichen Streckmitteln reinfahren. Nichtsdestotrotz haben die volles Haar. Also kannst du das vernachlässigen

manche leute können genetik als ursache nicht akzeptíeren Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452878 ist eine Antwort auf Beitrag #452877] :: Thu, 06 August 2020 09:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 08:39
Zandoer schrieb am Thu, 06 August 2020 07:47
Ich arbeite in der Drogenhilfe. Da begegne ich Leuten, die sich seit 30 Jahren harte Drogen mit allen möglichen Streckmitteln reinfahren. Nichtsdestotrotz haben die volles Haar. Also kannst du das vernachlässigen
manche leute können genetik als ursache nicht akzeptíeren Wink
Aber es gibt die Epigenetik, die über der Genetik steht Uh Oh


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452886 ist eine Antwort auf Beitrag #452826] :: Thu, 06 August 2020 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich glaube das Haarausfall hauptsächlich genetisch begründet ist. Das ist meiner Meinung nach auch mehr als offensichtlich. Trotzdem gibt es vereinzelt natürlich auch Menschen bei denen der Haarausfall andere Gründe hat oder der eh schon vorhandene genetisch bedingte Haarausfall durch andere Einflüsse verstärkt oder beschleunigt wird.

[Aktualisiert am: Thu, 06 August 2020 12:44]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452887 ist eine Antwort auf Beitrag #452878] :: Thu, 06 August 2020 13:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 10:16
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 08:39
Zandoer schrieb am Thu, 06 August 2020 07:47
Ich arbeite in der Drogenhilfe. Da begegne ich Leuten, die sich seit 30 Jahren harte Drogen mit allen möglichen Streckmitteln reinfahren. Nichtsdestotrotz haben die volles Haar. Also kannst du das vernachlässigen
manche leute können genetik als ursache nicht akzeptíeren Wink
Aber es gibt die Epigenetik, die über der Genetik steht Uh Oh
du hast absolut falsche vorstellungen

epigenetik...ist kein kopfschmerzen-aspirin-system...nehmen und geheilt Laughing

eine epigenetik welche funktioniert ist nur die keimbahn-epigenetik...die bekommst du von eltern und es dauert 2-4 generationen bis diese eventuell rückgängig gemacht werden.

was du heute tust wirkst sich erst auf abkömmlinge und nur wenn die mutation es in die keimbahn schafft.

Ein Erwachsener besteht aus 10^14 oder 100 Billionen oder 100 000 000 000 000 einzelnen Zellen.

denkst du was du futterst oder nicht....ändert die epigenetik in einer so großen zellen anzahl...bzw. wenn wir nur die kopfhaut berücksichtigen anteilig?

jede zelle hat ihre eigene exprimierung....es ist nix synchron






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452890 ist eine Antwort auf Beitrag #452887] :: Thu, 06 August 2020 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 13:05
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 10:16
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 08:39
Zandoer schrieb am Thu, 06 August 2020 07:47
Ich arbeite in der Drogenhilfe. Da begegne ich Leuten, die sich seit 30 Jahren harte Drogen mit allen möglichen Streckmitteln reinfahren. Nichtsdestotrotz haben die volles Haar. Also kannst du das vernachlässigen
manche leute können genetik als ursache nicht akzeptíeren Wink
Aber es gibt die Epigenetik, die über der Genetik steht Uh Oh
du hast absolut falsche vorstellungen

epigenetik...ist kein kopfschmerzen-aspirin-system...nehmen und geheilt Laughing

eine epigenetik welche funktioniert ist nur die keimbahn-epigenetik...die bekommst du von eltern und es dauert 2-4 generationen bis diese eventuell rückgängig gemacht werden.

was du heute tust wirkst sich erst auf abkömmlinge und nur wenn die mutation es in die keimbahn schafft.

Ein Erwachsener besteht aus 10^14 oder 100 Billionen oder 100 000 000 000 000 einzelnen Zellen.

denkst du was du futterst oder nicht....ändert die epigenetik in einer so großen zellen anzahl...bzw. wenn wir nur die kopfhaut berücksichtigen anteilig?

jede zelle hat ihre eigene exprimierung....es ist nix synchron


https://www.youtube.com/watch?v=0FMzJBHRh8U&t=195s

Warum funnktioniert dann das ?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452892 ist eine Antwort auf Beitrag #452890] :: Thu, 06 August 2020 14:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 15:24

https://www.youtube.com/watch?v=0FMzJBHRh8U&t=195s

Warum funnktioniert dann das ?
NUR BEI KEINEM ANDEREN

MACH ES DOCH AUCH Razz

nw2008 sagt auch ständig...bei dem und beim dem sind die haare von der spucke x oder rotze y die haare nur so gespriesst...dann soll es doch auch so machen Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452894 ist eine Antwort auf Beitrag #452892] :: Thu, 06 August 2020 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 14:41
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 15:24

https://www.youtube.com/watch?v=0FMzJBHRh8U&t=195s

Warum funnktioniert dann das ?
NUR BEI KEINEM ANDEREN

MACH ES DOCH AUCH Razz

nw2008 sagt auch ständig...bei dem und beim dem sind die haare von der spucke x oder rotze y die haare nur so gespriesst...dann soll es doch auch so machen Wink
Also glaubst du nicht dasss Norwood was finden wird Uh Oh


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452895 ist eine Antwort auf Beitrag #452826] :: Thu, 06 August 2020 14:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452896 ist eine Antwort auf Beitrag #452894] :: Thu, 06 August 2020 14:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 15:53

Also glaubst du nicht dasss Norwood was finden wird Uh Oh
nein, weil man nicht alle 2-3 wochen das mittel wechseln kann, weil es übernacht nicht gewirkt hat

eine wirkung zeigt sich erst nach monate eher jahre bei seinem status


aber nicht nach paar wochen




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452897 ist eine Antwort auf Beitrag #452894] :: Thu, 06 August 2020 15:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 14:53
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 14:41
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 15:24

https://www.youtube.com/watch?v=0FMzJBHRh8U&t=195s

Warum funnktioniert dann das ?
NUR BEI KEINEM ANDEREN

MACH ES DOCH AUCH Razz

nw2008 sagt auch ständig...bei dem und beim dem sind die haare von der spucke x oder rotze y die haare nur so gespriesst...dann soll es doch auch so machen Wink
Also glaubst du nicht dasss Norwood was finden wird Uh Oh
Wut endlich aufwach

Genau wie die anderen 99% hier im Forum.

Er kann erst seine Glaubwürdigkeit erlangen wenn er seine Studien ernsthaft durchzieht. Die Eine oder Andere guten Ansätze hat er schonmal gemacht aber konsequent sein? Fehlanzeige!

[Aktualisiert am: Thu, 06 August 2020 15:09]




08.2015 I. HT mit ca 3500 Grafts / 08.2018 II. HT mit 4270 Grafts

Seit 05.2020 wegen Ausdünnung und Miniaturisierung der Grafts:
0.5er Dermarolling 6xW
2.00er Dermapening 1xW
Min/Vodka ca 2ml 6xW
Biotin Tab. Vitamaze 7xW
KET-Lotion (Pilos) 2ml 3-4xW
Diclo Lotion 2 ml 3-4W
Bifon Haarlösung 1ml 3-4W
Min. oral 0.1ml 1xW
------------------------------------------------------------------------
Was wäre aus uns geworden, wenn aus uns was geworden wäre

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452898 ist eine Antwort auf Beitrag #452895] :: Thu, 06 August 2020 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 14:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
erzähl mir mehr über dieses crinition


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452900 ist eine Antwort auf Beitrag #452895] :: Thu, 06 August 2020 15:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 15:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
genau so ist es

wenn criniton wirkt..dann erst nach monate/jahre..leider und aucn ur 1-2h unter folie....ansonsten sollte man es erst gar nicht anfangen...

haare welche über jahre ausgefallen ist werden nicht in 3 monate kommen...






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452903 ist eine Antwort auf Beitrag #452900] :: Thu, 06 August 2020 16:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 15:23
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 15:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
genau so ist es

wenn criniton wirkt..dann erst nach monate/jahre..leider und aucn ur 1-2h unter folie....ansonsten sollte man es erst gar nicht anfangen...

haare welche über jahre ausgefallen ist werden nicht in 3 monate kommen...


Jahre ? 1-2h unter einer Folie ? Uh Oh


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452904 ist eine Antwort auf Beitrag #452903] :: Thu, 06 August 2020 16:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 16:12
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 15:23
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 15:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
genau so ist es

wenn criniton wirkt..dann erst nach monate/jahre..leider und aucn ur 1-2h unter folie....ansonsten sollte man es erst gar nicht anfangen...

haare welche über jahre ausgefallen ist werden nicht in 3 monate kommen...


Jahre ? 1-2h unter einer Folie ? Uh Oh
Ich lass das Minox zeitweise die ganze Nacht unter der Folie einwirken. Nur so kannst du was raus reißen. So hart es auch ist aber es ist so und wenn du Erfolge hast heißt es weiter, den Erfolg ist eine Bitch die dich sofort verlässt bei Vernachlässigung.

[Aktualisiert am: Thu, 06 August 2020 16:21]




08.2015 I. HT mit ca 3500 Grafts / 08.2018 II. HT mit 4270 Grafts

Seit 05.2020 wegen Ausdünnung und Miniaturisierung der Grafts:
0.5er Dermarolling 6xW
2.00er Dermapening 1xW
Min/Vodka ca 2ml 6xW
Biotin Tab. Vitamaze 7xW
KET-Lotion (Pilos) 2ml 3-4xW
Diclo Lotion 2 ml 3-4W
Bifon Haarlösung 1ml 3-4W
Min. oral 0.1ml 1xW
------------------------------------------------------------------------
Was wäre aus uns geworden, wenn aus uns was geworden wäre

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452905 ist eine Antwort auf Beitrag #452904] :: Thu, 06 August 2020 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HighOne schrieb am Thu, 06 August 2020 16:21
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 16:12
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 15:23
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 15:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
genau so ist es

wenn criniton wirkt..dann erst nach monate/jahre..leider und aucn ur 1-2h unter folie....ansonsten sollte man es erst gar nicht anfangen...

haare welche über jahre ausgefallen ist werden nicht in 3 monate kommen...


Jahre ? 1-2h unter einer Folie ? Uh Oh
Ich lass das Minox zeitweise die ganze Nacht unter der Folie einwirken. Nur so kannst du was raus reißen. So hart es auch ist aber es ist so und wenn du Erfolge hast, heißt es weiter, den Erfolg ist eine Bitch die dich sofort verlässt bei Vernachlässigung.




08.2015 I. HT mit ca 3500 Grafts / 08.2018 II. HT mit 4270 Grafts

Seit 05.2020 wegen Ausdünnung und Miniaturisierung der Grafts:
0.5er Dermarolling 6xW
2.00er Dermapening 1xW
Min/Vodka ca 2ml 6xW
Biotin Tab. Vitamaze 7xW
KET-Lotion (Pilos) 2ml 3-4xW
Diclo Lotion 2 ml 3-4W
Bifon Haarlösung 1ml 3-4W
Min. oral 0.1ml 1xW
------------------------------------------------------------------------
Was wäre aus uns geworden, wenn aus uns was geworden wäre

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Glyphosphat - wie schädlich für die Haare ? [Beitrag #452906 ist eine Antwort auf Beitrag #452904] :: Thu, 06 August 2020 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehen
HighOne schrieb am Thu, 06 August 2020 16:21
DetConan schrieb am Thu, 06 August 2020 16:12
pilos schrieb am Thu, 06 August 2020 15:23
sh4dy schrieb am Thu, 06 August 2020 15:59
In dem Beitrag How Does Malassezia Interact with the Host? von Pilos ist m.M. schon alles geklärt, entweder du hast eine funktionierende Hautbarriere vererbt bekommen oder eben nicht.

Nach 8 Monaten Criniton kann ich sagen dass sich sogar in meinen GHE, die ich seit min. 5 Jahren habe, langsam was tut.
genau so ist es

wenn criniton wirkt..dann erst nach monate/jahre..leider und aucn ur 1-2h unter folie....ansonsten sollte man es erst gar nicht anfangen...

haare welche über jahre ausgefallen ist werden nicht in 3 monate kommen...


Jahre ? 1-2h unter einer Folie ? Uh Oh
Ich lass das Minox zeitweise die ganze Nacht unter der Folie einwirken. Nur so kannst du was raus reißen. So hart es auch ist aber es ist so und wenn du Erfolge hast heißt es weiter, den Erfolg ist eine Bitch die dich sofort verlässt bei Vernachlässigung.
Ich baller mir Pfefferminzöl, Rosmarinöl, aloevera und kokosöl auch nachts auf die kopfhaut Proud


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Schuppen von tropischen Mitteln
Nächstes Thema: Von NW6 zu NW0
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Sep 19 19:54:43 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03150 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE