Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Juckreiz=Haarausfall
Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #423449] :: Wed, 21 November 2018 20:01 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo,
letzte Woche war, warum auch immer, mein starker Juckreiz der Kopfhaut
plötzlich ganz verschwunden. Der Haarausfall war etwa bei 10 Haaren/Tag.
Einerseits habe ich mich sehr Histaminarm ernährt, andererseits kann das
nicht der einzige Grund sein.
Denn jetzt ernähre ich mich noch immer so und der Juckreiz ist wieder
sehr fest. Auch rieseln nun die Haare wieder. (um die 100/Tag)
Kann ich das irgendwie steuern mit dem Juckreiz und dem damit
verbundenen Haarausfall ?
Letzte Woche hatte ich auch neue Shampoos versucht; Ducray Squanorm
und Myrto Antischuppen (Naturkosmetik). Doch jetzt helfen auch
diese Shampoos wieder nicht mehr.

lg ocean




//Duta 0,1mg/Tag (Pause), Dermovate Scalp (nach Bedarf), Pirocton Shampoo & Lotion, Zink Lotion( & Teebaum/Oregano/Lavendel), Shampoos: Ciclopirox, Miconazol, Ket, Steinkohlenteer (immer mal wieder wechseln) // Zink 30mg, Pilze: Reishi, Hericium, Agaricus, Darmreinigung, Vitamin C hochdosiert, Viola Tricolor Tinktur, Chinesische Kräuter // Pregabalin, Ketotifen, Fexofenadin, Montelukast, Cannabis, Benzos //

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #423451 ist eine Antwort auf Beitrag #423449] :: Wed, 21 November 2018 20:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weil bestimmt irgendwas dazugekommen ist was du nicht verträgst im Gegensatz zur ersten Woche. Oder du hast gesoffen am Wochenende vielleicht und das Histamin Fass gefüllt

[Aktualisiert am: Wed, 21 November 2018 20:32]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #423456 ist eine Antwort auf Beitrag #423449] :: Wed, 21 November 2018 23:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Du wirst wahrscheinlich eine Pilz-Infektion auf der Kopfhaut haben. Kauf dir Ket-Shampoo, am besten mit 1% Oreganoöl.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #423469 ist eine Antwort auf Beitrag #423456] :: Thu, 22 November 2018 03:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KET nehme ich bereits, schon lange. Hilft nicht.

Ich glaube, dass kommt eher von den Mastzellen. Eine Mastzellenaktivierungserkrankung vielleicht...




//Duta 0,1mg/Tag (Pause), Dermovate Scalp (nach Bedarf), Pirocton Shampoo & Lotion, Zink Lotion( & Teebaum/Oregano/Lavendel), Shampoos: Ciclopirox, Miconazol, Ket, Steinkohlenteer (immer mal wieder wechseln) // Zink 30mg, Pilze: Reishi, Hericium, Agaricus, Darmreinigung, Vitamin C hochdosiert, Viola Tricolor Tinktur, Chinesische Kräuter // Pregabalin, Ketotifen, Fexofenadin, Montelukast, Cannabis, Benzos //

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #423473 ist eine Antwort auf Beitrag #423451] :: Thu, 22 November 2018 10:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Forschi schrieb am Wed, 21 November 2018 20:31
Weil bestimmt irgendwas dazugekommen ist was du nicht verträgst im Gegensatz zur ersten Woche. Oder du hast gesoffen am Wochenende vielleicht und das Histamin Fass gefüllt
Nein, ich trinke keinen Alkohol.




//Duta 0,1mg/Tag (Pause), Dermovate Scalp (nach Bedarf), Pirocton Shampoo & Lotion, Zink Lotion( & Teebaum/Oregano/Lavendel), Shampoos: Ciclopirox, Miconazol, Ket, Steinkohlenteer (immer mal wieder wechseln) // Zink 30mg, Pilze: Reishi, Hericium, Agaricus, Darmreinigung, Vitamin C hochdosiert, Viola Tricolor Tinktur, Chinesische Kräuter // Pregabalin, Ketotifen, Fexofenadin, Montelukast, Cannabis, Benzos //

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454531 ist eine Antwort auf Beitrag #423449] :: Mon, 21 September 2020 12:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Erstmal Sorry für das Herausholen eines alten Threads.

An der Geschichte mit den Mastzellen scheint allerdings was dran zu sein.

Mit AGA werden fettige und kribbelnde Kopfhaut in Verbindung gebracht, was ich auch bestätigen kann.

Was kribbeln und fettige Kopfhaut bei MIR eindeutig verursachen:
- Alkohol (gerade auf nüchternen Magen), da geht das kribbeln in der Kopfhaut innerhalb von 30 Minuten los)
- Kaffee
- Fappen

Was auffällt, ist, dass alkohol und Kaffee starke Histaminliberatoren sind - spricht die Körpereigene Histaminausschüttung verursachen. Ebenso fapping.
Histamin wird in den Mastzellen ausgeschüttet, welche sich bei AGAlern vermehrt in den AGA Bereichen befinden.


Ich habe Anfang/Mitte des Jahres ca 2 Monate auf die genannten Sachen verzichtet und das Jucken und die fettige Kopfhaut waren relativ schnell Geschichte. Das Kopfhaugefühl war Klasse. Die haare wurden etwas besser und es kamen vereinzelt Neue sn der Harlinie dazu. Ich habe das Ganze dann etwas schleifen lassen, da ich dachte es funktioniert auch mit weniger Disziplin - ich bin durch die Grill - Sport Very Happy und Somnersaison regelmäßiger dazu verleitet worden, mit den Kollegen ein paar Bierchen zu trinken. Auch pizza und Spaghetti (tomaten = starke Histaminliberatoren) standen öfters auf dem Speiseplan. Und zack begann die Kopfhaut wieder zu kribbeln und zu fetten und das Schmimmste: haare fielen aus.

Ich dachte an Cetirizin, allerdings topisch nicht sinnvoll anwendbar (auch wenn Studien geführt worden sind, die eine signifikante Verbesserung des Haarstatus brachten). Cetirizin soll auch nur Rezeptoren belegen und die Ausschüttung von Histamin unterdrücken die Entzündungen (PGD2) senken.
Meine Frage ist nun auch ob Histaminliberatoren (nicht das Histamin selbst) auch die Mastzellen anregen/stumilieren können obwohl EIN Histamin Rezeptor belegt wird und somit die Aktivität von DHT mit ins Spiel bringt.

Ich will das ganze nicht überbewerten aber die Beobachtungen waren bei mir schon sehr eindeutig.

Gibt es hier denn AGA Geplagte, die weder alkohol, alkoholfreies Bier, viele Tomaten und Kaffe zuvsixh nehmen, zudem auch noch relativ enthaltsam leben, auch diese juckende Kopfhaut und AGA besitzen? Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454534 ist eine Antwort auf Beitrag #454531] :: Mon, 21 September 2020 14:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
solinco schrieb am Mon, 21 September 2020 12:13
Erstmal Sorry für das Herausholen eines alten Threads.

An der Geschichte mit den Mastzellen scheint allerdings was dran zu sein.

Mit AGA werden fettige und kribbelnde Kopfhaut in Verbindung gebracht, was ich auch bestätigen kann.

Was kribbeln und fettige Kopfhaut bei MIR eindeutig verursachen:
- Alkohol (gerade auf nüchternen Magen), da geht das kribbeln in der Kopfhaut innerhalb von 30 Minuten los)
- Kaffee
- Fappen

Was auffällt, ist, dass alkohol und Kaffee starke Histaminliberatoren sind - spricht die Körpereigene Histaminausschüttung verursachen. Ebenso fapping.
Histamin wird in den Mastzellen ausgeschüttet, welche sich bei AGAlern vermehrt in den AGA Bereichen befinden.


Ich habe Anfang/Mitte des Jahres ca 2 Monate auf die genannten Sachen verzichtet und das Jucken und die fettige Kopfhaut waren relativ schnell Geschichte. Das Kopfhaugefühl war Klasse. Die haare wurden etwas besser und es kamen vereinzelt Neue sn der Harlinie dazu. Ich habe das Ganze dann etwas schleifen lassen, da ich dachte es funktioniert auch mit weniger Disziplin - ich bin durch die Grill - Sport Very Happy und Somnersaison regelmäßiger dazu verleitet worden, mit den Kollegen ein paar Bierchen zu trinken. Auch pizza und Spaghetti (tomaten = starke Histaminliberatoren) standen öfters auf dem Speiseplan. Und zack begann die Kopfhaut wieder zu kribbeln und zu fetten und das Schmimmste: haare fielen aus.

Ich dachte an Cetirizin, allerdings topisch nicht sinnvoll anwendbar (auch wenn Studien geführt worden sind, die eine signifikante Verbesserung des Haarstatus brachten). Cetirizin soll auch nur Rezeptoren belegen und die Ausschüttung von Histamin unterdrücken die Entzündungen (PGD2) senken.
Meine Frage ist nun auch ob Histaminliberatoren (nicht das Histamin selbst) auch die Mastzellen anregen/stumilieren können obwohl EIN Histamin Rezeptor belegt wird und somit die Aktivität von DHT mit ins Spiel bringt.

Ich will das ganze nicht überbewerten aber die Beobachtungen waren bei mir schon sehr eindeutig.

Gibt es hier denn AGA Geplagte, die weder alkohol, alkoholfreies Bier, viele Tomaten und Kaffe zuvsixh nehmen, zudem auch noch relativ enthaltsam leben, auch diese juckende Kopfhaut und AGA besitzen? Very Happy
HI,

ich beobachte mein Verhalten Sehr genau seit Juni. Habe alle Topicals abgesetzt und Ernährung umgestellt und verzichte größtenteils auf Alkohol. Und tatsächlich ist mein Status besser, und die Haare fetten nicht ganz so schnell nach, aber dennoch immer sehr schnell fettige Haare. Ich zieh das jetzt mal ein knappes Jahr durch bevor ich ein Resümee ziehe.

LG




Fin und unregelmäßig Minox seit 2010.
Minox seit 2011 nicht mehr.
Nur noch Fin und Ket
2013 ein knappes Jahr nichts verwendet aufgrund einer schweren Krankheit.
Seit 06.06.2016 DUT/FIN/KET/MINOX; ab 10/2017 kein Dut mehr.Derzeit: FIN, KET-Minox
ab 29.06.2018.: 0,1ml Minox oral /täglich

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454536 ist eine Antwort auf Beitrag #423449] :: Mon, 21 September 2020 14:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo,

dies ist eine sehr komplexe Thematik. Ernähre mich auch sehr Histamin arm. Jedoch hilft das bei mir nicht. Scheine einige Allergien zu haben, was ja auch viel Histamin ausschüttet. Seltsam ist, bei verschiedenen Allergie Testungen sind die Resultate immer wieder anders.
Das Nachfetten der Haare ist bei mir seit der Pause mit Dutasterid klar schlimmer geworden. Ich werde damit mit 0,1 mg / Tag bald wieder beginnen.
Man kann vieles versuchen, um die Mastzellen Degranulation zu unterdrücken und gegen das Histamin vor zu gehen. Zb H1-Antihistaminika, oder Ketotifen. Cromoglicinsäure hilft auch, sofern man nicht an einer Salicylat Intoleranz leidet, wie ich. Oder ein Leukotrien Antagonist wie Montelukast.
Das A und O, so denke ich, ist aber "Entzündungen" zu minimieren.
Sehr hilfreich ist mir da ein Omega3 Öl, und Vitalpilze: Nehme Reishi, Hericium und Agaricus.
Leider leide ich trotz allem an massivem Juckreiz der Kopfhaut. Manchmal hilft nur noch Kortison. Zur Zeit bespreche ich gerade mit dem Arzt ein Versuch mit Xolair (Omalizumab). Damit sollte Histamin & Juckreiz Geschichte sein.
Was ich auch empfehlen kann sind Basische Bäder und "Fasten".

„Wie Sokrates weiß der Stückwerk-Ingenieur, wie wenig er weiß. Er weiß, dass wir nur aus unseren Fehlern lernen können. Daher wird er nur Schritt für Schritt vorgehen und die erwarteten Resultate stets sorgfältig mit den erreichten vergleichen…“

– Karl Popper: Das Elend des Historizismus[50]




//Duta 0,1mg/Tag (Pause), Dermovate Scalp (nach Bedarf), Pirocton Shampoo & Lotion, Zink Lotion( & Teebaum/Oregano/Lavendel), Shampoos: Ciclopirox, Miconazol, Ket, Steinkohlenteer (immer mal wieder wechseln) // Zink 30mg, Pilze: Reishi, Hericium, Agaricus, Darmreinigung, Vitamin C hochdosiert, Viola Tricolor Tinktur, Chinesische Kräuter // Pregabalin, Ketotifen, Fexofenadin, Montelukast, Cannabis, Benzos //

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454537 ist eine Antwort auf Beitrag #454534] :: Mon, 21 September 2020 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich denke es könnten sämtlich Histaminliberatoren die Mastzellenaktivität anregen und starke Trigger für Haarausfall sein. VORALLEM auch fappen, was die Kopfhaut noch mehr und schneller fetten lässt als alles andere.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454539 ist eine Antwort auf Beitrag #454537] :: Mon, 21 September 2020 14:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
solinco schrieb am Mon, 21 September 2020 14:53
Ich denke es könnten sämtlich Histaminliberatoren die Mastzellenaktivität anregen und starke Trigger für Haarausfall sein. VORALLEM auch fappen, was die Kopfhaut noch mehr und schneller fetten lässt als alles andere.
Ich bin mir ehrlich gesagt gerade nicht sicher was fappen genau bedeutet? Habs gegoogelt, und da kommt nur selbstbefriedigen raus!? Das soll die Haare fettig werden lassen? Frage




Fin und unregelmäßig Minox seit 2010.
Minox seit 2011 nicht mehr.
Nur noch Fin und Ket
2013 ein knappes Jahr nichts verwendet aufgrund einer schweren Krankheit.
Seit 06.06.2016 DUT/FIN/KET/MINOX; ab 10/2017 kein Dut mehr.Derzeit: FIN, KET-Minox
ab 29.06.2018.: 0,1ml Minox oral /täglich

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454541 ist eine Antwort auf Beitrag #454537] :: Mon, 21 September 2020 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
solinco schrieb am Mo, 21 September 2020 14:53
Ich denke es könnten sämtlich Histaminliberatoren die Mastzellenaktivität anregen und starke Trigger für Haarausfall sein.
Ich schätze dass das eine Begleiterscheinung ist:

Zitat:


Malassezia utilizes human sebum triglycerides as food, and the metabolites such as oleic acid and arachidonic acid60-63 cause aberrant epidermal differentiation, barrier defects,64 and inflammatory response25-27;

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/exd.14006

Vielleicht reagierst du einfach sensibler weil die Hautbarriere schon so kaputt ist.

Ich trinke literweise Kaffee und habe keine Probleme.




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454542 ist eine Antwort auf Beitrag #454539] :: Mon, 21 September 2020 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sinner85 schrieb am Mon, 21 September 2020 14:59
solinco schrieb am Mon, 21 September 2020 14:53
Ich denke es könnten sämtlich Histaminliberatoren die Mastzellenaktivität anregen und starke Trigger für Haarausfall sein. VORALLEM auch fappen, was die Kopfhaut noch mehr und schneller fetten lässt als alles andere.
Ich bin mir ehrlich gesagt gerade nicht sicher was fappen genau bedeutet? Habs gegoogelt, und da kommt nur selbstbefriedigen raus!? Das soll die Haare fettig werden lassen? Frage
Genau, lass es mal mind. 2 Wochen konsequent weg, dann siehst du was ich meine Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454543 ist eine Antwort auf Beitrag #454541] :: Mon, 21 September 2020 16:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sh4dy schrieb am Mon, 21 September 2020 15:41
solinco schrieb am Mo, 21 September 2020 14:53
Ich denke es könnten sämtlich Histaminliberatoren die Mastzellenaktivität anregen und starke Trigger für Haarausfall sein.
Ich schätze dass das eine Begleiterscheinung ist:

Zitat:


Malassezia utilizes human sebum triglycerides as food, and the metabolites such as oleic acid and arachidonic acid60-63 cause aberrant epidermal differentiation, barrier defects,64 and inflammatory response25-27;

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/exd.14006

Vielleicht reagierst du einfach sensibler weil die Hautbarriere schon so kaputt ist.

Ich trinke literweise Kaffee und habe keine Probleme.


Geht ja nicht nur um kaffee.
Also du leidest unter sichtbaren Haarausfall und hast weder eine fettige Kopfhaut noch ein Kribbeln/Jucken ohne dass du Behandlungen wie RU, Ket, Fin, Dut, Diclo anwendest?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454555 ist eine Antwort auf Beitrag #454543] :: Mon, 21 September 2020 19:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
solinco schrieb am Mo, 21 September 2020 16:12


Geht ja nicht nur um kaffee.
Also du leidest unter sichtbaren Haarausfall und hast weder eine fettige Kopfhaut noch ein Kribbeln/Jucken ohne dass du Behandlungen wie RU, Ket, Fin, Dut, Diclo anwendest?
Ja, nur Criniton.

Ich will nur sagen, das ist m.M. kein HA-Auslöser. Sondern nur ein Nebeneffekt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454557 ist eine Antwort auf Beitrag #423449] :: Mon, 21 September 2020 21:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn Selbstbefriedigung der Auslöser ist müsste Sex doch genauso schädlich sein. Und wenn man schon auf seine Sexualität für seine Haare verzichtet kann man auch gleich die Medikamente nehmen die auch trans Frauen nehmen. Die verweiblichung sollte ohne Sexualität nicht mehr so schwer ins Gewicht fallen und Nachwachsen tuen die Haare dann reichlich.

Alkohol und Koffein Konsum einschränken ist aber grundsätzlich eine gute Idee. Kann Jedenfalls nicht schaden.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Juckreiz=Haarausfall [Beitrag #454618 ist eine Antwort auf Beitrag #454557] :: Tue, 22 September 2020 14:31 Zum vorherigen Beitrag gehen
Natürlich ist das nicht der Auslöser oder Ursprung der AGA. Aber wie es mir scheint, ein zu unterschätzer Trigger, der die AGA möglicherweise stark beschleunigt.

Sollte da was dran sein, könnte das die derzeit mögliche Behandlungsmethoden durchaus effektiver gestalten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Eure Einschätzungen + HT ja/nein
Nächstes Thema: Eure Einschätzung was könnte das sein?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Wed Oct 28 07:20:46 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01860 Sekunden
Partner Hairforlife FUE EUROPE