Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Besonders schneller Verlauf der AGA
Gast
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #230162 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sat, 12 May 2012 14:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
das ganze ist natürlich zum sprichwörtlichen Haareraufen.
und dann gibt´s auch noch dieses böse Shedding, auf das man seelisch vorbereitet sein sollte...

Zähne zusammenbeißen und durch. In einem Jahr (was ist schon ein Jahr bei Haaren, die einen bereits 23 Jahre begleitet haben und es auch weiterhin tun sollen?) kann man bewerten, ob Fin & co. etwas bringen.

Kurzfristige Schwankungen im Haarstatus sind nicht aussagekräftig Smile

edit:
Habe mir noch einmal deine Fotos angeguckt. Da es bei dir nicht mehr um das illusorische Ziel geht, NW0 zu halten:
Nimm Minox dazu. Bringt auf jeden Fall etwas (caveat: Shedding).
Evtl. auch noch Ket.


[Aktualisiert am: Sat, 12 May 2012 15:12] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 
 
Gast
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #230163 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sat, 12 May 2012 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
eine Studie zu Fin und "frontal hair loss"
http://www.folikul.com/Finasteride%201.pdf

bei mir hat´s an der Front auch was gebracht, obwohl die AGA beinahe 10 Jahre Zeit hatte, dort ungehindert zu wüten. Der "Umkehrprozess" dauert nur entsprechend lange...


Den Beitrag einem Moderator melden

 
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #230166 ist eine Antwort auf Beitrag #230162] :: Sat, 12 May 2012 15:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für deine Tipps!

Minox... Ich habe mir schon überlegt mit Minox noch das andere wirksame Mittel anzuwenden. Allerdings wäre gerade das Shedding in meinem Zustand doch ein wenig hart. Von daher wollte ich Fin noch einen Monat geben (dann wende ich es 13 Wochen an) und dann mit Minox ergänzen. Irgendwie hoffe ich, dass Fin bei mir nach bereits 3 Monaten den HA stabilisieren kann Wink

Du hast vorhin von dem illusorischen NW0-Ziel geschrieben. Was wäre denn bei mir realistisch? Mit einem NW1-2 und der Rest dicht und kräftig kann ich sehr gut leben.




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #232075 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sat, 02 June 2012 15:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo!

Ich habe jetzt die ersten 3 Monate Fin hinter mir. Leider dünnt mein Oberkopf weiter diffus aus. Die Geheimratsecken entwickeln sich eher träge weiter, aber sie tun es Sad Dabei bewegen sie sich eher in Richtung Mittelscheitel.

Im Vergleich zu meinen letzten Fotos hat die Dichte am Oberkopf weiter abgenommen, an der Front noch eine kleine Idee stärker. Generell dünnt der gesamte Mittelscheitel von der Front bis hinten aus. Das Fin eventuell noch ein paar Wochen benötigt ist mir klar. Im Vergleich zu den letzten Wochen fallen mir nicht mehr ganz so viele Haare aus.

Ihr habt mir schon zu Minox geraten und ich bin jetzt am Überlegen. Ich würde gern die GHE etwas schließen und vor allem am Oberkopf mehr Dichte gewinnen. Einige Berichte im Forum machen mir da etwas Mut. Aber es gibt auch weniger schöne Minox-Storys.

Ich habe mir überlegt, den HA erst zu stoppen und dann mit Minox einzusteigen. Hintergrund: Wenig Haare in der Telogenphase und damit eventuell ein weniger dramatisches Shedding. Jetzt ein starkes Shedding und es wird richtig schwer mit dem kaschieren, eher unmöglich.

Wie beurteilt ihr meine Idee? Habt ihr noch ein paar Tipps?




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #232081 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sat, 02 June 2012 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Weitere 3 Monate zu warten um zu sehen ob der HA stoppt ist durchaus sinnvoll.

Minox kann dann auch ein paar Monate nur 1 mal am Tag verwenden. Dies würde das Shedding sicherlich etwas abschwächen.

2 mal am Tag bringt bessere Ergebnisse, aber wenn sich der Status erholt und stabilisiert hat, scheinen 1 mal am Tag zu genügen um ihn zu halten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #236602 ist eine Antwort auf Beitrag #232081] :: Mon, 23 July 2012 10:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Experten!

Ich therapiere meinen Haarausfall jetzt seit 5 Monaten. In dieser Zeit sind wahrlich keine Wunder zu erwarten, aber es gilt ja immer: 3 - 6 Monate, bis der Haarausfall stoppt.

Leider verliere ich nachwievor viele Haare speziell im Oberkopfbereich (besonders Mittelscheitel) und am frontalen Mittelscheitel sogar etwas mehr. Von Woche zu Woche habe ich weniger Haarfülle. Kann diese permanente Verschlechterung bereits darauf hinweisen, dass ich ein Non-Responder bin und mir die Stirnglatze (NW3A) droht?

Es fallen immer noch lange, kräftige und gesunde Haare aus... sprich sie sind maximal seit Ende April in der Telogenphase, obwohl da bereits seit fast 2 Monaten der DHT-Spiegel gesenkt war. Eigentlich müsste der HA nach 3 Monaten nachlassen und es dürften nur noch miniaturisierte Haare mit verkürzten Zyklen ausfallen.

Anbei Bilder, die den Verlauf an der Front dokumentieren. Wie beurteilt ihr das?




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #236603 ist eine Antwort auf Beitrag #236602] :: Mon, 23 July 2012 10:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Front aktuell.




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #236604 ist eine Antwort auf Beitrag #236603] :: Mon, 23 July 2012 10:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Front aktuell in der Nahaufnahme.




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244825 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sun, 21 October 2012 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Irgendwie bekomme ich jetzt richtig Angst...


  • Anhang: IMG_1626.JPG
    (Größe: 1.41MB, 466 mal heruntergeladen)


03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244843 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Sun, 21 October 2012 15:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oh Gott.....krass wie schneller das bei dir geht Sad Nimmst du bis jetzt immernoch nur Fin, oder auch Minox?




Täglich:
Topical bestehend aus...
Minoxidil (70mg pro Woche)
Finasterid (10mg pro Woche)
Ketoconazol (80mg pro Woche)
Progesteron (100mg pro Woche)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244846 ist eine Antwort auf Beitrag #244843] :: Sun, 21 October 2012 16:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So richtig vergleichen mit den älteren Fotos kann man es nicht aber ja sieht weiter ausgedünnt aus.
Hab übrigens ein ähnliches HA Muster wie du, erst GHEs dann Ausdünnung Front/Mittelscheitel so eine Art Y-Muster. Hab aber Fälle gesehen wo Fin da gut gewirkt hat.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244849 ist eine Antwort auf Beitrag #244846] :: Sun, 21 October 2012 16:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tuna83 schrieb am Sun, 21 October 2012 16:21
So richtig vergleichen mit den älteren Fotos kann man es nicht aber ja sieht weiter ausgedünnt aus.
Hab übrigens ein ähnliches HA Muster wie du, erst GHEs dann Ausdünnung Front/Mittelscheitel so eine Art Y-Muster. Hab aber Fälle gesehen wo Fin da gut gewirkt hat.


Das Problem ist ja, dass ich seit Anfang März Fin einnehme und mein Status vorher wirklich stabil und ordentlich war. Nach 8 Monaten sollte es doch nicht weiter ausdünnen oder sollte ich mich langsam darauf einstellen, dass ich zu den Non-Respondern gehöre?

Minox wollte ich eigentlich mit reinnehmen, aber ich befürchte eine Stirnglatze, falls das Shedding sehr stark auftreten sollte. Schwieriges Problem mit dem frontalen Haarausfall! Dead




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244880 ist eine Antwort auf Beitrag #244849] :: Mon, 22 October 2012 00:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
luka schrieb am Sun, 21 October 2012 16:31

Das Problem ist ja, dass ich seit Anfang März Fin einnehme und mein Status vorher wirklich stabil und ordentlich war. Nach 8 Monaten sollte es doch nicht weiter ausdünnen oder sollte ich mich langsam darauf einstellen, dass ich zu den Non-Respondern gehöre?


Meinst es hat sich durch Fin verschlimmert?
Manchmal tritt die Wirkung auch erst nach nem Jahr ein. Aber wer hat schon soviel Geduld...

Mit Minox würde ich noch warten sonst weisst du nachher nichtmehr was wirkt und was nicht.

[Aktualisiert am: Mon, 22 October 2012 00:37]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244881 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Mon, 22 October 2012 00:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also entweder bist du non-responder oder Fin wirkt kontraproduktiv. Die Verschlechterung ist schon recht derbe würde ich mal meinen.
Würde wirklich empfehlen Minox hinzu zu ziehen...nach 8 Monaten Fin sollte wenigsten der Status gleich bleiben aber sich nicht wie hier so stark verschlechtern...das hat hier auch schon nichts mehr mit nem Shedding zu tun..

[Aktualisiert am: Mon, 22 October 2012 00:49]




Fin - 2,5 mg die Woche

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244885 ist eine Antwort auf Beitrag #226490] :: Mon, 22 October 2012 03:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
... ich würde dennoch weiter bei Fin bleiben. Vlt. auch später, so probiere ich es momentan (allerdings nehme ich Fin schon seit ca. 2 1/2 Jahren) zumindest, die Medikamenteneinnahme in bestimmten Abständen kurzzeitig unterbrechen. Zudem evtl. auch mal mit Cetirizin, was hier im Forum schon Erfolge brachte, versuchen. Anstatt Bierhefetabletten als NEMs, würde ich außerdem eher zu Zink/Biotin/B-Vitaminen greifen. Und so dumm es sich momentan in deiner Situation anhören mag: Nach langem Leidensweg wirken meistens entweder irgendwie die Medikamente und Mittelchen - oder man muss sich psychisch so einstellen, dass man auch in der Lage wäre, sich etwa nach dem "Ganz oder Gar nicht"-Prinzip zu "frisieren"...

[Aktualisiert am: Mon, 22 October 2012 04:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #244903 ist eine Antwort auf Beitrag #244881] :: Mon, 22 October 2012 12:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Haar2O schrieb am Mon, 22 October 2012 00:47
Also entweder bist du non-responder oder Fin wirkt kontraproduktiv. Die Verschlechterung ist schon recht derbe würde ich mal meinen.
Würde wirklich empfehlen Minox hinzu zu ziehen...nach 8 Monaten Fin sollte wenigsten der Status gleich bleiben aber sich nicht wie hier so stark verschlechtern...das hat hier auch schon nichts mehr mit nem Shedding zu tun..


Ich glaube nicht, dass Fin da etwas verschlechtert hat. Es ging ja schlagartig mit der Ausdünnnung in den Bereichen los und erst dann habe ich gemerkt, dass ich schnell zum Dermatologen muss. Mein Großvater hatte mit 24 eine komplette Oberkopfglatze Sad Sein Vater hatte da bereits auch schon eine stark ausgeprägte Stirnglatze Sad Nur mein Vater hat es nicht erwischt. Mütterlicherseits ist alles perfekt. Bei der Vorgeschichte scheint der genetische Druck wohl zu groß zu sein. Ich denke je jünger man ist, umso agressiver die AGA > Kann Fin da wirklich helfen? > evtl. verlangsamen. Oder ich habe besonders viele Typ1-Rezeptoren.

Leider nimmt mich der HA richtig mit und mit einer Glatze oder mm-Frisur sehe ich objektiv (subjektiv sowieso) sehr, sehr unvorteilhaft aus. Wirklich! Das wäre das allerschlimmste! Dafür bin ich komplett gar nicht der Typ. Vor nichtmal einem Jahr musste ich immer alle 4 Wochen zum Ausdünnen, jetzt tut das die aga für mich Dead

Was ist mit Rogaine Foam realistisch? Ich habe vor, es zunächst nicht direkt in der Front anzuwenden...

Ich will erst schauen ob es mir evtl. Haarwuchs beschert. Falls ja, kann es auch in der Front helfen. Ich will ein Shedding in der Front vermeiden, bei dem eine flaumige Stirnglatze zurückbleibt.

Jeder Tipp ist willkommen. Auch wenn meine Chancen mies sind, ich will die aga besiegen.




03/2012: Finasterid 1mg

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Besonders schneller Verlauf der AGA [Beitrag #457222 ist eine Antwort auf Beitrag #227007] :: Fri, 27 November 2020 00:25 Zum vorherigen Beitrag gehen
Servus

[Aktualisiert am: Fri, 27 November 2020 00:26]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Eure Meinung
Nächstes Thema: GHE, extremer Haarausfall
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fri Jan 22 23:42:53 CET 2021

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01708 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE