Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468123 ist eine Antwort auf Beitrag #468114] :: Tue, 19 October 2021 20:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Tue, 19 October 2021 10:31
Vielleicht sollte man bei Fin die Pausen einlegen, dass es dauerhaft wirkt?
????
Bring man damit nicht das Hormonsystem aus dem Ruder? Frage


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468130 ist eine Antwort auf Beitrag #468113] :: Wed, 20 October 2021 06:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Tue, 19 October 2021 10:27
Bezüglich dem Alter und FIN,

dieser Patient kann dass denke ich so nicht bestätigen:
https://www.hairrestorationnetwork.com/topic/32038-dr-parsley-results-with-14-tab-propecia-025mg-daily/

Unabhängig vom Gewöhnungseffekt.
Der hat vorher auch nie eines genommen soweit ich das sehe. Das ist was anderes.

Ich hab jetzt schon mit einigen Spezialisten Kontakt aufgenommen (Muresanu, Feriduni) die mich allesamt auf meine miese familiäre Ausgangssituation aufmerksam gemacht haben. Beide Großväter NW6, Vater NW3, Mutter lichtes Haar. Die gehen alle davon aus, dass die Medis irgendwann nicht mehr bzw. nicht mehr stark genug wirken. Selbst hätten sie genug Fälle wo sie mit dem nachtransplantieren schwer nachkommen. Fin/Dut, Minox, Ru und wie sie alle heißen können denke ich lange das schlimmste verhindern. Vermutlich wird man wenn man es bis zum Ende durchzieht noch immer weit besser dastehen. Aber halt diffus ausgedünnt auf den ganzen Bereich.

Pausen hab ich selbst immer wieder gemacht. Aber nur im Wochenrhythmus. Eine längere Pause von ein paar Monaten im Alter von 26/27 war keine so gute Idee. Damals bekam ich das erste Mal Bekanntschaft mit meiner Trichodynie. Das Hormonsystem bringt man so oder so aus dem Ruder.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468141 ist eine Antwort auf Beitrag #468130] :: Wed, 20 October 2021 08:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


Bei AGA und trichodynie ist das hormonsystem schon aus dem ruder......




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468163 ist eine Antwort auf Beitrag #468122] :: Wed, 20 October 2021 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Kann auch altersbedingt seîn, dass die Schübe weitaus stärker werden.
Was ich noch mal genau wissen möchte... was bedeutet Schub genau? Heißt das die Konzentration von DHT wird wieder erhöht??? Oder bedeutet es, die Haarwurzeln werden schwächer?????

Noch was zu Finasterid topisch:
Bei einer oralen Einnahme kann es mit der Zeit zu einem Wirkungsverlust kommen. Vor ca 20 Jahren hab ich mal gelesen, Fin würde nur bei jungen Männern wirken.

Würde dies auch für die topische Variante gelten???
Vielleicht tritt der Gewöhnungseffekt dann nicht ein? Oder man kann mit dem Dermaroller die Wirkung noch verstärken.
[oder man verwendet ein neues Vehikel dass Fin besser transportiert]

Was meint ihr????




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468245 ist eine Antwort auf Beitrag #468163] :: Thu, 21 October 2021 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ohje ohje, kleines update:

Hab gestern die 2,5% Lösung topischen Fin augetragen,
starke Hodenschmerzen, Angststörungen und Unruhe, konnte die ganze Nacht nicht schlafen.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468251 ist eine Antwort auf Beitrag #468245] :: Thu, 21 October 2021 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Thu, 21 October 2021 12:28
Ohje ohje, kleines update:

Hab gestern die 2,5% Lösung topischen Fin augetragen,
starke Hodenschmerzen, Angststörungen und Unruhe, konnte die ganze Nacht nicht schlafen.
Das klingt verdächtig nach Einbildung, solche Nebenwirkungen nach einmaliger Anwendung?
Das kann nicht gut gehen wenn es nach einem Tag schon so anfängt...




31 Jahre - Diffuser HA nach Ludwig
Entdeckt: Dezember 2016

Seit 23.01.2017:
1mg Fin tägl.
1-2 mal Minox 5% tägl.

Seit 16.11.17 ergänzend:

Jeden 2. Tag Ket Hardcore Lotion 45min Einwirkzeit und Ket Shampoo

Neues Regime:2021

RU 5% täglich 100mg
Minoxidil 5% täglich 3ml
3x die Woche Ket + PO
1x wöchentlich Microneedling 1,8mm Kopfhaut

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468253 ist eine Antwort auf Beitrag #468251] :: Thu, 21 October 2021 15:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Patrick_Bateman schrieb am Thu, 21 October 2021 14:25
daniel91 schrieb am Thu, 21 October 2021 12:28
Ohje ohje, kleines update:

Hab gestern die 2,5% Lösung topischen Fin augetragen,
starke Hodenschmerzen, Angststörungen und Unruhe, konnte die ganze Nacht nicht schlafen.
Das klingt verdächtig nach Einbildung, solche Nebenwirkungen nach einmaliger Anwendung?
Das kann nicht gut gehen wenn es nach einem Tag schon so anfängt...
Das ist die dritte Anwendung, ich kann mir vorstellen, dass man es ohne selbst zu erleben leicht als "Nocebo" abschreibt.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468254 ist eine Antwort auf Beitrag #468253] :: Thu, 21 October 2021 15:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich habe jahrelang Fin oral täglich 1mg plus Fin topisch genommen, kam da in Summe auf ca. 1,5mg - 2mg Fin pro Tag kombiniert.
Und seit 4 Monaten eine Menge von RU 8% topisch nach Microneedling welche hier vermutlich keiner empfehlen würde, ich kenne also mögliche Nebenwirkungen, das braucht aber Zeit bis diese auftreten, selbst bei Überdosierungen von Wirkstoffen, und ich glaube nach 3maliger Anwendung einfach nicht an solche starken Symptome welche einen nachts nicht mehr schlafen lassen, vor allem Unruhe und Angst sind Dinge die zuerst im Kopf entstehen.

Wie gesagt wenn es so schon beginnt nach dreimaliger Anwendung, dann würde ich es sein lassen, das Mindset ist schon falsch programmiert.
Jede Veränderung des Gemütszustandes oder jede schlechte tagesform wird damit assoziert werden

[Aktualisiert am: Thu, 21 October 2021 15:26]




31 Jahre - Diffuser HA nach Ludwig
Entdeckt: Dezember 2016

Seit 23.01.2017:
1mg Fin tägl.
1-2 mal Minox 5% tägl.

Seit 16.11.17 ergänzend:

Jeden 2. Tag Ket Hardcore Lotion 45min Einwirkzeit und Ket Shampoo

Neues Regime:2021

RU 5% täglich 100mg
Minoxidil 5% täglich 3ml
3x die Woche Ket + PO
1x wöchentlich Microneedling 1,8mm Kopfhaut

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468255 ist eine Antwort auf Beitrag #468254] :: Thu, 21 October 2021 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
> Und ich glaube nach 3maliger Anwendung einfach nicht an solche starken Symptome welche einen nachts nicht mehr schlafen lassen
Glaube und medizinische Hintergründe sind nicht immer vereinbar.

> Wie gesagt wenn es so schon beginnt nach dreimaliger Anwendung, dann würde ich es sein lassen, das Mindset ist schon falsch programmiert.
Jede Veränderug des Gemütszustandes oder jede schlechte tagesform wird damit assoziert werden
Nehme FIN seit 2017 mit 2 jähriger unterbrechung.

@Patrick_Bateman
Mit RU hatte ich keine Probleme (4%), siehst du es als mögliche alternative für FIN? Konntest du damit deinen Ausfall stoppen?


2,5% sind 25mg FIN in 1ml, ich trage in etwa 40g auf.
Nächster versuch ist das 0.1 topical


[Aktualisiert am: Thu, 21 October 2021 16:16]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468298 ist eine Antwort auf Beitrag #468255] :: Fri, 22 October 2021 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Thu, 21 October 2021 16:11
>

@Patrick_Bateman
Mit RU hatte ich keine Probleme (4%), siehst du es als mögliche alternative für FIN? Konntest du damit deinen Ausfall stoppen?


2,5% sind 25mg FIN in 1ml, ich trage in etwa 40g auf.
Nächster versuch ist das 0.1 topical

Ich habe Fin im Juni 2021 kalt abgestezt, von 1mg täglich auf Null runter.
Dann direkt mit RU 5% angefange bis September 2021, also habe ich 3 Monate lang jeden Tag abends aufgetragen, 2ml (100mg RU)auf dem ganzen Oberkopf, nach 5 Minütigem Microneedling in der Hoffnung die Wirksamkeit zu erhöhen, hat aber nichts gebracht, alle Haare die ich mit Fin die letzten 4 1/2 Jahre gehalten habe sind mir wieder seit dem Fin Stopp ausgefallen.

Dann ab September bin ich auf 8% RU hoch, aber auch das hilft bei mir leider nicht.
Andere User haben mit RU super Erfolge erzielen können, ich glaube aber das 1mg Fin oral wesentlich potenter ist, ich konnte über Jahre hinweg einfach nur täglich eine Pille einschmeissen, habe kaum Ket oder Minox zu der zeit benutzt, maximal 3 mal wöchentlich Minox und trotzdem konnte ich meinen Status verbessern und die gewonnen Haare halten.

Mit RU habe ich nichtmal ansatzweise einen HA Stopp erzielen können, in den letzten 5 Monaten rieseln jeden Tag 150 Haare trotz Microneedling, Wounding, Minox und RU 8% täglich.



[Aktualisiert am: Fri, 22 October 2021 11:16]




31 Jahre - Diffuser HA nach Ludwig
Entdeckt: Dezember 2016

Seit 23.01.2017:
1mg Fin tägl.
1-2 mal Minox 5% tägl.

Seit 16.11.17 ergänzend:

Jeden 2. Tag Ket Hardcore Lotion 45min Einwirkzeit und Ket Shampoo

Neues Regime:2021

RU 5% täglich 100mg
Minoxidil 5% täglich 3ml
3x die Woche Ket + PO
1x wöchentlich Microneedling 1,8mm Kopfhaut

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468300 ist eine Antwort auf Beitrag #468298] :: Fri, 22 October 2021 11:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Patrick_Bateman schrieb am Fri, 22 October 2021 11:13
daniel91 schrieb am Thu, 21 October 2021 16:11
>

@Patrick_Bateman
Mit RU hatte ich keine Probleme (4%), siehst du es als mögliche alternative für FIN? Konntest du damit deinen Ausfall stoppen?


2,5% sind 25mg FIN in 1ml, ich trage in etwa 40g auf.
Nächster versuch ist das 0.1 topical

Ich habe Fin im Juni 2021 kalt abgestezt, von 1mg täglich auf Null runter.
Dann direkt mit RU 5% angefange bis September 2021, also habe ich 3 Monate lang jeden Tag abends aufgetragen, 2ml (100mg RU)auf dem ganzen Oberkopf, nach 5 Minütigem Microneedling in der Hoffnung die Wirksamkeit zu erhöhen, hat aber nichts gebracht, alle Haare die ich mit Fin die letzten 4 1/2 Jahre gehalten habe sind mir wieder seit dem Fin Stopp ausgefallen.

Dann ab September bin ich auf 8% RU hoch, aber auch das hilft bei mir leider nicht.
Andere User haben mit RU super Erfolge erzielen können, ich glaube aber das 1mg Fin oral wesentlich potenter ist, ich konnte über Jahre hinweg einfach nur täglich eine Pille einschmeissen, habe kaum Ket oder Minox zu der zeit benutzt, maximal 3 mal wöchentlich Minox und trotzdem konnte ich meinen Status verbessern und die gewonnen Haare halten.

Mit RU habe ich nichtmal ansatzweise einen HA Stopp erzielen können, in den letzten 5 Monaten rieseln jeden Tag 150 Haare trotz Microneedling, Wounding, Minox und RU 8% täglich.


Abgesetzt weil? Also ich bin wie gesagt schon ein alter Hase. Die wenigen Erfolgsberichte über RU die ich gelesen habe, betreffen meiner Einschätzung nach vor allem die Front bzw. GHE. Habe die Beobachtung bei mir auch so gemacht. Ich glaub einzig Sonic bearbeitet seinen Wirbel mit Erfolg mit RU. Hinten und in der Mitte kommt man um DHT Hemmer nicht herum.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468301 ist eine Antwort auf Beitrag #468300] :: Fri, 22 October 2021 13:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christian24 schrieb am Fri, 22 October 2021 11:56
Patrick_Bateman schrieb am Fri, 22 October 2021 11:13
daniel91 schrieb am Thu, 21 October 2021 16:11
>

@Patrick_Bateman
Mit RU hatte ich keine Probleme (4%), siehst du es als mögliche alternative für FIN? Konntest du damit deinen Ausfall stoppen?


2,5% sind 25mg FIN in 1ml, ich trage in etwa 40g auf.
Nächster versuch ist das 0.1 topical

Ich habe Fin im Juni 2021 kalt abgestezt, von 1mg täglich auf Null runter.
Dann direkt mit RU 5% angefange bis September 2021, also habe ich 3 Monate lang jeden Tag abends aufgetragen, 2ml (100mg RU)auf dem ganzen Oberkopf, nach 5 Minütigem Microneedling in der Hoffnung die Wirksamkeit zu erhöhen, hat aber nichts gebracht, alle Haare die ich mit Fin die letzten 4 1/2 Jahre gehalten habe sind mir wieder seit dem Fin Stopp ausgefallen.

Dann ab September bin ich auf 8% RU hoch, aber auch das hilft bei mir leider nicht.
Andere User haben mit RU super Erfolge erzielen können, ich glaube aber das 1mg Fin oral wesentlich potenter ist, ich konnte über Jahre hinweg einfach nur täglich eine Pille einschmeissen, habe kaum Ket oder Minox zu der zeit benutzt, maximal 3 mal wöchentlich Minox und trotzdem konnte ich meinen Status verbessern und die gewonnen Haare halten.

Mit RU habe ich nichtmal ansatzweise einen HA Stopp erzielen können, in den letzten 5 Monaten rieseln jeden Tag 150 Haare trotz Microneedling, Wounding, Minox und RU 8% täglich.


Abgesetzt weil? Also ich bin wie gesagt schon ein alter Hase. Die wenigen Erfolgsberichte über RU die ich gelesen habe, betreffen meiner Einschätzung nach vor allem die Front bzw. GHE. Habe die Beobachtung bei mir auch so gemacht. Ich glaub einzig Sonic bearbeitet seinen Wirbel mit Erfolg mit RU. Hinten und in der Mitte kommt man um DHT Hemmer nicht herum.
Hatte eine Reihen von Gründen, nicht alle hatten mit HA oder Fin zu tun, ich habe Fin immer sehr gut vertragen muss ich sagen, die einzigen leichten NW waren etwas weniger Sperma, sonst wars das tatsächlich.
WOllte einfach nicht mehr Pillen schlucken müssen, daher entschied ich mich dafür, muss aber nun nachträglich sagen das es bezogen auf den HA keine gute Entscheidung war, ich habe sicherlich 1,5 NW Stufen eingebüsst von einem stabilen NW1,5-2 zu einem diffusen NW 3,5.

Ob ich nochmal Fin einwerfen werde weiss ich noch nicht, aber das bisher stärkste topische Mittel RU hat da nicht geholfen, trotz 8% und Needling jedes Mal vor auftragen.

Also bei mir ist die Front, also 2-7cm hinter der Haarlinie, alles weggebruzelt, das ist der Bereich der bei mir als diffuser Ausdünner am heftigsten betroffen ist, Tonsur habe ich kaum Probleme.

[Aktualisiert am: Fri, 22 October 2021 13:48]




31 Jahre - Diffuser HA nach Ludwig
Entdeckt: Dezember 2016

Seit 23.01.2017:
1mg Fin tägl.
1-2 mal Minox 5% tägl.

Seit 16.11.17 ergänzend:

Jeden 2. Tag Ket Hardcore Lotion 45min Einwirkzeit und Ket Shampoo

Neues Regime:2021

RU 5% täglich 100mg
Minoxidil 5% täglich 3ml
3x die Woche Ket + PO
1x wöchentlich Microneedling 1,8mm Kopfhaut

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468304 ist eine Antwort auf Beitrag #468300] :: Fri, 22 October 2021 14:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich benutze seit 3 Wochen auch die RU-Lösung mit 5%. An den GHE scheinen die Haare dicker zu werden, aber an der Tonsur wird es schlimmer, nach dem ich Fiansterid 1 mg auf 3-mal die Woche reduziert habe. Ist an der Tonsur das topische Finasterid eventuell eine Lösung und dafür oral ganz absetzen?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468306 ist eine Antwort auf Beitrag #468304] :: Fri, 22 October 2021 17:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Patrick_Bateman
Danke für die Info, ich versuche es jetzt mit 0.1 topical fin




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468310 ist eine Antwort auf Beitrag #468306] :: Fri, 22 October 2021 18:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Ist an der Tonsur das topische Finasterid eventuell eine Lösung und dafür oral ganz absetzen?
Es wird leider nur eine Möglichkeit geben, um es herauszufinden.
Du musst es selbst testen.... Neutral




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468316 ist eine Antwort auf Beitrag #468310] :: Sat, 23 October 2021 08:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich benutze derzeit 0,25 mg FIN auf 1 ml Minox topisch. Zumindest scheint der Status stabil. Aber ich würde die Dosis vielleicht mal oral probieren?! Könnte ich 5 mg Proscar zerdrückt in 25 ml Wodka tun und dann täglich 1 ml oral nehmen, bleibt es auch im Alkohol ohne PG stabil?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468906 ist eine Antwort auf Beitrag #468316] :: Mon, 08 November 2021 10:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich möchte dann mal ein update geben:

Ich habe nun mal die alternativen Möglichkeiten probiert:

* 2,5% topical FIN
* 0.1% topical FIN
* 0,05 topical FIN

Alles hat bei mir nur zu einem geführt:
starke Müdigkeit, Depressionen/Brainfog.

Es scheint also irgendwas in meinem Kopf nicht in Ordnung zu sein, wenn ich FIN Einnehme.

Mein letzter Versuch bevor ich zu RU und damit in die ungewissheit renne,
ist wie Mike es vorschlägt progesteron einzunehmen und damit alloprogerone zu steigern.










Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468911 ist eine Antwort auf Beitrag #468906] :: Mon, 08 November 2021 11:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Mon, 08 November 2021 10:48
Ich möchte dann mal ein update geben:

Ich habe nun mal die alternativen Möglichkeiten probiert:

* 2,5% topical FIN
* 0.1% topical FIN
* 0,05 topical FIN

Alles hat bei mir nur zu einem geführt:
starke Müdigkeit, Depressionen/Brainfog.

Es scheint also irgendwas in meinem Kopf nicht in Ordnung zu sein, wenn ich FIN Einnehme.

Mein letzter Versuch bevor ich zu RU und damit in die ungewissheit renne,
ist wie Mike es vorschlägt progesteron einzunehmen und damit alloprogerone zu steigern.

Progi als Creme?

Ich kann dir nur stark davon abraten FIN von heut auf morgen komplett abzusetzen und nach einer Pause auf etwas neues wie RU umzusteigen. Das hat bei mir zu dauerhaften PFS geführt. Wenn überhaupt dann ausschleichen und Übergang ohne Pause.

Meine ehrliche Meinung, wenn du bei solchen niedrigen Dosierungen und topisch schnelle NWs merkst, rate ich dir von allen Antiandrogenen ab, egal ob CB oder RU. Haare gehen im Notfall mit einem Haarsystem, unheilbare Depressionen, Schlafstörungen, keine Libido und Impotenz begleiten dich dein Leben lang und werden mit fortschreitenden Alter schlimmer. Hab das alles schon hinter mir und mit jedem neuen versuchten Mittelchen das Einfluss auf die Hormone nimmt wurde es schlimmer


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #468912 ist eine Antwort auf Beitrag #468911] :: Mon, 08 November 2021 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein, Oral 2*100mg

Ich habe schoneimal von FIN->RU geswitcht und haate keinerlei probleme.
RU habe ich abgesetzt, weil ich die Wirksamkeit bezweifelt habe, weil ich so konditioniert war, dass Wirkung mit starken NWs einher gehen müssen.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #469638 ist eine Antwort auf Beitrag #467712] :: Sun, 21 November 2021 17:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich möchte mich hier nochmal ganz ganz herzlich bedanken, der Nutzer mike. hat mir den Tipp gegeben, dass Utrogest 100 sublingual das Problem lösen kann.
Nehme nun schon die dritte Nacht 0.5mg FIN und utrogest ein und fühle mich einfach nur gut.

Ich hoffe meine Odyssee hat hier ein Ende.

Noch mal recht herzlichen Dank! =)




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #469653 ist eine Antwort auf Beitrag #469638] :: Sun, 21 November 2021 19:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 17:50
Ich möchte mich hier nochmal ganz ganz herzlich bedanken, der Nutzer mike. hat mir den Tipp gegeben, dass Utrogest 100 sublingual das Problem lösen kann.
Nehme nun schon die dritte Nacht 0.5mg FIN und utrogest ein und fühle mich einfach nur gut.

Ich hoffe meine Odyssee hat hier ein Ende.

Noch mal recht herzlichen Dank! =)
Welche deiner genannten Nebenwirkungen konntest du dadurch beseitigen? (Hattest ja im ersten Post einige genannt z.B:
"Libido 0, Brainfog, Probleme mich zu konzentrieren, Augenprobleme und immer so ein "ich stehe neben mir Gefühl" morgens komm ich auch gar nicht mehr raus, fühle mich wie eine Leiche."


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #469654 ist eine Antwort auf Beitrag #469653] :: Sun, 21 November 2021 19:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
PeterBurger schrieb am Sun, 21 November 2021 19:05
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 17:50
Ich möchte mich hier nochmal ganz ganz herzlich bedanken, der Nutzer mike. hat mir den Tipp gegeben, dass Utrogest 100 sublingual das Problem lösen kann.
Nehme nun schon die dritte Nacht 0.5mg FIN und utrogest ein und fühle mich einfach nur gut.

Ich hoffe meine Odyssee hat hier ein Ende.

Noch mal recht herzlichen Dank! =)
Welche deiner genannten Nebenwirkungen konntest du dadurch beseitigen? (Hattest ja im ersten Post einige genannt z.B:
"Libido 0, Brainfog, Probleme mich zu konzentrieren, Augenprobleme und immer so ein "ich stehe neben mir Gefühl" morgens komm ich auch gar nicht mehr raus, fühle mich wie eine Leiche."
Alle bis auf Libido und ED, also die die vermeintlich mit zu niedrigen Allopregnanolone zu tun haben.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #469680 ist eine Antwort auf Beitrag #469654] :: Mon, 22 November 2021 11:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 19:15
PeterBurger schrieb am Sun, 21 November 2021 19:05
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 17:50
Ich möchte mich hier nochmal ganz ganz herzlich bedanken, der Nutzer mike. hat mir den Tipp gegeben, dass Utrogest 100 sublingual das Problem lösen kann.
Nehme nun schon die dritte Nacht 0.5mg FIN und utrogest ein und fühle mich einfach nur gut.

Ich hoffe meine Odyssee hat hier ein Ende.

Noch mal recht herzlichen Dank! =)
Welche deiner genannten Nebenwirkungen konntest du dadurch beseitigen? (Hattest ja im ersten Post einige genannt z.B:
"Libido 0, Brainfog, Probleme mich zu konzentrieren, Augenprobleme und immer so ein "ich stehe neben mir Gefühl" morgens komm ich auch gar nicht mehr raus, fühle mich wie eine Leiche."
Alle bis auf Libido und ED, also die die vermeintlich mit zu niedrigen Allopregnanolone zu tun haben.
Hast du denn mal dein Progesteron Wert mittels Blut analysieren lassen?
Dieser müsste ja zu niedrig gewesen sein wenn deine jetzige Gabe von 100mg täglich positive Effekte hervorruft




31 Jahre - Diffuser HA nach Ludwig
Entdeckt: Dezember 2016

Seit 23.01.2017:
1mg Fin tägl.
1-2 mal Minox 5% tägl.

Seit 16.11.17 ergänzend:

Jeden 2. Tag Ket Hardcore Lotion 45min Einwirkzeit und Ket Shampoo

Neues Regime:2021

RU 5% täglich 100mg
Minoxidil 5% täglich 3ml
3x die Woche Ket + PO
1x wöchentlich Microneedling 1,8mm Kopfhaut

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wenn selbst 3*0.25mg pro Woche zu viel sind [Beitrag #469683 ist eine Antwort auf Beitrag #469680] :: Mon, 22 November 2021 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
Patrick_Bateman schrieb am Mon, 22 November 2021 11:50
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 19:15
PeterBurger schrieb am Sun, 21 November 2021 19:05
daniel91 schrieb am Sun, 21 November 2021 17:50
Ich möchte mich hier nochmal ganz ganz herzlich bedanken, der Nutzer mike. hat mir den Tipp gegeben, dass Utrogest 100 sublingual das Problem lösen kann.
Nehme nun schon die dritte Nacht 0.5mg FIN und utrogest ein und fühle mich einfach nur gut.

Ich hoffe meine Odyssee hat hier ein Ende.

Noch mal recht herzlichen Dank! =)
Welche deiner genannten Nebenwirkungen konntest du dadurch beseitigen? (Hattest ja im ersten Post einige genannt z.B:
"Libido 0, Brainfog, Probleme mich zu konzentrieren, Augenprobleme und immer so ein "ich stehe neben mir Gefühl" morgens komm ich auch gar nicht mehr raus, fühle mich wie eine Leiche."
Alle bis auf Libido und ED, also die die vermeintlich mit zu niedrigen Allopregnanolone zu tun haben.
Hast du denn mal dein Progesteron Wert mittels Blut analysieren lassen?
Dieser müsste ja zu niedrig gewesen sein wenn deine jetzige Gabe von 100mg täglich positive Effekte hervorruft
Nein




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Finasterid und Kinderwunsch
Nächstes Thema: topisches Fin + Minox
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sun Nov 28 06:25:52 CET 2021

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.10553 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE