Startseite » Allgemein » Haare und Haarausfall » Meine HRT-Erfahrungen
Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #469945] :: Sat, 27 November 2021 23:47 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo Forum!

Ich will nach Wunsch mal im Detail von meinen Erfahrungen berichten.

Ich hab die Erste Kur mit 20 angefangen das war 2004, heute bin ich 37.
Ich mache es nicht nur wegen den Haaren, falls ihr euch fragt wieso ich mir weibliche Hormone reinballer.

So mit 18 ist der Testosteronspiegel natürlich am höchsten und ich hab bis dahin gemerkt wie ich an meinen eigenen Androgenen zugrunde gehe.

Noch männlicher wollte ich nicht werden also hab ich im Internet nach "verweiblichung" gesucht und bin dann auf Transsexualität und Hormone gestossen. Wie ging das? Zum Psychiater der Erfahrung mit sowas hat und musste den Alltagstest bestehen.

Ich hatte schonmal mit Sojakapseln und Sojamilch angefangen. Feminisiert hat es mich glaub ich nicht.

Dann endlich nach sieben Monaten Psychotherpie -> Diagnose TS F64.0. Bin sofort rüber zum Frauenarzt und hab mir die Hormone verschreiben lassen: Androcur 10mg alle zwei Tage und täglich 2mg Estradiol, beides Nachmittags nach dem Essen

Am Anfang Fressattacken und Gefühlsachterbahn, mal dauerverliebt oder dauergeil, gelegentlich Orientierungsprobleme. Das hat sich alles mit der Zeit gelegt.

- Ich hatte mehr Antrieb
- Die Akne ist verschwunden
- War weniger nervös
- Adern quillen nicht mehr aus den Armen und der Stirn raus
- Im Winter keine Erkältungen mehr
- Bart wächst langsamer
- Die Körperbehaarung wird dünner und wächst langsamer
- Hatte keine Wortfindungsstörungen mehr
- Bekam weibliche Gefühle und Verhaltensweisen
- Ich fühlte mich jünger
- Ganzkörperorgasmen kamen vor
- Das Körpergefühl ist anders
- Der Körpergeruch hat sich verändert
- Ich Träume anders, fühlte sich seltsam an
- Ich schwitzte nicht mehr so stark
- Der Geruchssinn wurde besser
- Die Haut wurde dünner und weicher vor allem an den Schultern
- Mein Gesicht ist verweiblicht mit der Zeit
- Der Kraftverlust hatte heftig reingehauen obwohl ich Sport gemacht hatte
- Bekam Dehnungsstreifen am Knie und an der Hüfte
- Gewichtsverlust von 57kg runter auf 52kg
- Die Ausdauer beim Laufen schwand
- Ich bin knapp davor gewesen auf Männer zu stehen, das war mir nicht geheuer, schwulsein hätte mir auch noch gefehlt
- Der Geschmackssinn hatte sich verändert, meine Lieblingskekse hatten mir nicht mehr geschmeckt

Habe unter der HRT den Führerschein gemacht, rückwärts einparken klappte super

Ich stand auf einmal auf Frauen die älter waren als ich, vielleicht hab ich das gesucht was Biofrauen an Männern suchen

Hodenatrophie ab 2 Monaten ungefähr. Keine Erektionen mehr, fast keine Samenflüssigkeit mehr und Aspermie, aber das hat mich damals nicht gejuckt.

Die Brustwarzen wurden berührungsempfindlich und die Brüste wuchsen zu Cup A an. Ich hatte schonmal Pubertätsgynäkomastie aber das muss was anderes gewesen sein.

Mitte 2005 war mein Haar gerade mal so lang das es bis zur Nasenspitze reichte. Ich hab damals für die Schule gelernt und je mehr ich gelernt hab desto unruhiger hab ich geschlafen.




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #469947 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sat, 27 November 2021 23:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
2.Anlauf 2010

Ich hatte mit meinem üblichen Transgender-Regimen einen schlechten Start: Angstzustände, Stimmungsschwankungen. Sachen die man nicht haben will. Die Haare waren wieder kinnlang, kein auffälliger Haarverlust

Habe im Fitnessstudio versucht mit Muskeltraining gegen den Kraftverlust anzukommen. Hat schon funktioniert.

Die Brust wurde ein bischen größer als bei der 1.Kur und es fing an Anderen aufzufallen. Bin dann mit Progestogel dran gegangen. Könnte geholfen haben, schwer zu sagen. Aber gegen den Wachstumsschmerz hilfts.

Bin in eine Therapiegruppe für TS gegangen. Aber irgendwie fühlte ich mich bei denen nicht wohl.
Dort habe ich aber erfahren dass man wegen Hormonen zum Endo gehen sollte und das eine Frauenärztin mir sowas verschreibt wäre unverantwortlich von ihr. Das sagt mir jetzt erst einer. Ich war auch ein paar mal im Einzeltherapiestunden bei ihm.
Ich war ihm zu androgyn, damit kam er nicht zurecht.
Ich wusste von anfang an das er mir nicht helfen kann, an einer Namensänderung hängt ein Rattenschwanz mit Problemen dran, Brustaufbau und GaOP brauch ich nicht, FFS und IPL muss ich eh selber bezahlen.

Ich glaube das Wechseln von Estradiol-Tabletten auf Gynokadin-Gel (Tube) hab ich noch bei der Frauenärztin vollzogen.

Die experimentierfreudige Endokrinologin hat mich erst zu Estramon-Pflaster eine Zeit lang wechseln lassen, hab ich aber nicht vertragen und dann wieder zu Gynokadin-Gel (Pumpspender) zurück.

Im September 2012 negative Rückkopplung, Testo war danach so hoch wie nie. Ich weis garnicht mehr so genau was ich da getrieben habe, bestimmt täglich Androcur oder so.

Meine HRT hab ich irgendwann gegen Ende 2012 abgebrochen. Ich glaube aus verschiedenen Gründen.

Nun ja, ein halbes Jahr später hatte ich wieder Akne, gerötetes fettiges Gesicht. überall lagen lange Haare auf dem Boden und in der Dusche. Mir wird gleich schlecht.

Nach dem Absetzen über Jahre bekam ich einen
Haarkranz um die Nippel, Streifen von Schambehaarung zum Nabel,
vereinzelte Haare auf Brust und Schultern und Nasenhaare, widerlich ekelhaft.




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #469949 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sat, 27 November 2021 23:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
3.Kur seit Juni 2021

Ich war beim Friseur und hab gemerkt das ich auf einmal mit meiner üblichen Kurzhaarfrisur kacke aussehe weil da weniger Haare waren als vorher. Nach diesem Nervenzusammenbruch bin ich zum Arzt gegangen um mir wieder Hormone verschreiben zu lassen.

Diesmal morgens Androcur und Gynokadin, ansonsten wie immer

Die ersten Wochen ab und zu Gereiztheit, am Anfang ängstlicher vor Männern

- Ich sehe Frauen eher als Geschlechtsgenossinnen und gebe mich mehr mit ihnen ab
- Ich vergleiche mich mit Frauen
- Ich komme morgens schneller aus dem Bett
- Haut im Gesicht heller statt gerötet
- Akne und Seborrhoe fast weg, alles schon in den ersten Wochen
- Mehr Ausdauer bei leichter Arbeit, bei schwerer Arbeit das Gegenteil
- vertrage weniger Alkohol
- Reden klappt besser, Buchstabieren auch
- Die Haut wurde nach 6 Wochen dünner und die Fingerkuppen empfindlicher, scharfkantiges anfassen tut so weh als hätte ich mich geschnitten
- Der Geschmackssinn ist scheinbar so geblieben,
- Bisher nur leichter Kraftverlust, bestimmt weil ich arbeite wie ein kerl
- Mein Gewicht bleibt gleich bei 60kg
- Der Bart wächst langsamer und ist teilweise auf Oberlippe Unterlippe und Kinn weiß
- Ich finde als Herr angesprochen zu werden manchmal unpassend
- Mein Kopf sagt mir ich wäre weiblich
- Mehr weibliche bodylanguage und Verhalten, manchmal nervig
- Bin lieb wie ein Häschen geworden
- Ich wurde insgesamt empfindlicher
- Fetteinlagerungen am Bauch
- Blutdruck ist niedriger
- Neuer Schweißherd unter den Brüsten
- Ich rede manchmal zu schnell
- Finger-und Fußnägel sind brüchig geworden
- trockener schwacher Orgasmus
- bin nicht leichter zum weinen zu bringen als vorher

Mit Männern rede ich auch wie ein Kerl und mit Frauen wie eine Frau, Umschalten klappt super. Jetzt müsste ich nur noch die Stimme umschalten können dann wäre es perfekt.
Ansonsten waren die Hormonwirkungen gleich wie bei der 1. und 2. Kur.

Was bei anderen vorkommt aber ich bei mir nie beobachtet habe:
- Dass der Gehörsinn besser wird
- Dass das Becken breiter wird oder nach vorne kippt
- Dass sie kleiner werden
- Dass Hände und Füße kleiner werden
- Höherer Blutdruck
- Milchausfluss
- grundloses Weinen
- Dass das Kopfhaar heller und dünner wird
- Dass die Wimpern verlängern


Ich behalte meine Frauenbrust. Die gehört eben zu mir. Ich bin nie auf den Gedanken gekommen sie entfernen zu lassen.

Mein momentaner Status:
schon 9cm langes Haar und das Beste: kein Spliss
HA bis 50 Haare pro Tag
Ich lasse sie mir wieder lang wachsen




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #469950 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sun, 28 November 2021 00:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So, endlich nach einem halben Jahr Wartezeit am 24.11. mal beim Endo gewesen.

Blutabnahme 3h nach Gynokadin-Auftrag und nüchtern
Puls 92, RR 110/74, Blutzucker 80, Gewicht 63kg, Größe 174cm
-> alles in Ordnung

Ich hatte schonmal mit dem Gedanken gespielt einen weiblichen Progesteronzyklus einzubauen. Progesteron hätte einige Vorteile. Wollte 100er Utrogest zu meinem Transgender-Regimen dazunehmen

Meine Endokrinologin verschreibt Utrogest normalerweise nur Personen die Androcur abgesetzt haben. PostOP-TS warscheinlich.
Ich bekam dann 100er Progestin verschrieben. Sie meinte das wär "die Kür".

Um 20:00 dann eine Kapsel Progestin genommen und den peak abgewartet, werde aber nicht müder. Es ist keine Schlaftablette ... oder die Dosis ist zu niedrig.

Morgens leichte Erektion, weniger Berührungsschmerz in der Brust
an Kopf und Gliederschmerzen von der Booster-Impfung zwei Tage zuvor hat sich nichts getan.

Die folgenden Tage mal schlapp und antriebslos mal das Gegenteil über den Tag. Kann auch Nachwehen von der Booster-Impfung sein, keine Ahnung.

Ich habe einen Anruf von meiner Endokrinologin bekommen. Die Werte sind alle OK bis auf Vitamin-D-Mangel. Das kommt im Winter üblicherweise vor.
Wenn ich die Kopie vom Blutbild habe stelle ich es hier rein.

LG
euer Torsti




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #469951 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sun, 28 November 2021 01:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für den Bericht Thumbs Up




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470033 ist eine Antwort auf Beitrag #469951] :: Sun, 28 November 2021 22:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Sun, 28 November 2021 13:03
Torsti, danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht.
Ich hatte nie das Problem im falschen Körper gefangen zu sein.
Von dem her, wäre es nicht einfacher gewesen, zu akzeptieren, so wie du bist????

Ich kann mich nicht als männlicher Mann akzeptieren weil ich das innerlich nicht bin. Während der ganzen Pubertät hatte ich angst physisch und psychisch männlicher zu werden. Transsexualität sucht man sich nicht aus.

Ich kann durch die HRT einige männliche Sachen an mir besser akzeptieren weil ich sie beruhigt mich, fühle mich wohler

Die Brüste dürfen nicht zu groß werden und dies und das feminine Verhalten an mir nervt mich manchmal, aber wieder in Richtung männlich würde ich nicht vertragen.

Zu männlich oder zu weiblich ist nichts für mich, ich kann nur irgendwo in der Mitte existieren hab ich durch die HRT und durch Erfahrung gemerkt. Androgyn wäre perfekt für mich also ist die Lösung femininer Boy mit langen Haaren

Hormone, Epilation und FFS, mehr brauch ich nicht und bin glücklich

Ich habe mich entschieden ich bleibe beim E2+P4-Regimen. Das Absetzen hab ich immer bereut. Alleine wegen den Haaren.

Mein Ziel ist eine weibliche Haarlinie, ich probiere es erst noch mit Chemie. Eine HT könnte ich mir noch vorstellen aber nur als letztes Mittel. Die Nase will ich mir auf jeden Fall noch verkleinern lassen und vielleicht noch was anderes korrigieren lassen, aber was bin ich noch am überlegen.




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470091 ist eine Antwort auf Beitrag #470033] :: Tue, 30 November 2021 18:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

Danke für deine Erfahrungen.

Mir geht es in fast jedem Punkt genauso... Wir könnten uns sehr ähnlich sein..

Auch ich werde nie wieder auch nur minimal an meinem jetzigen regimen was ändern.

E2 und P4 forever.


Lg
Mike


Ps. Gute FFS macht Dr Bart van de Ven in Belgien
Nasen kann er nicht...

Ich war bzgl Nase in istanbul.. Es ist inkl Flug schon sehr erschwinglich.
Dr Saban Celebi hatte mich operiert.






Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470095 ist eine Antwort auf Beitrag #470091] :: Tue, 30 November 2021 23:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mike. schrieb am Tue, 30 November 2021 18:09

Danke für deine Erfahrungen.

Mir geht es in fast jedem Punkt genauso... Wir könnten uns sehr ähnlich sein..

Auch ich werde nie wieder auch nur minimal an meinem jetzigen regimen was ändern.

E2 und P4 forever.


Lg
Mike


Ps. Gute FFS macht Dr Bart van de Ven in Belgien
Nasen kann er nicht...

Ich war bzgl Nase in istanbul.. Es ist inkl Flug schon sehr erschwinglich.
Dr Saban Celebi hatte mich operiert.



Virilisierung wird also bei entsprechender Veranlagung vorangetrieben durch: zu viel DHT, wenig Progesteron, Wenig E2, Moderat-weniger Testo?

Mir kommt vor, wenn Testo bei mir zu niedrig wird, werde ich "asexuell" und HA wird mehr diffus und der ganze Körper weniger markant/schwammiger. Zu viel DHT macht mich sportlich gesehen extrem kompetitiv und aggressiv und verhärtet Gesichtszüge, macht generell so einen wettergegerbten look... auf Dauer ein sehr unangenehmer Zustand. Auch fühlt es sich in Phasen mit viel DHT oft an, als würde die Stirn von der Knochenstruktur her in die Breite "pressen".

Balance ist echt wichtig... aber den meisten Männern würde etwas mehr Progesteron und E2 wohl gut tun, auch bezüglich Herz-Kreislaufsystem und im Bezug auf virale Infektionen (spez. CoVid) ist es vermutlich von Vorteil.

@Mike hast du einen Tipp, welcher Chirurg gut ist im Korrigieren von zu breiten Nasenbein und schiefer Nasenscheidewand (Schlafapnoe)? Bzw denkst du, dass der wo du warst dafür geeignet sein könnte?




TOPICAL: Ketozolin+ Zinksulfat+Pirocton Olamin-Lotion (Folie 10-15min).
Microneedling 0,5-1mm 1x/Woche Haaransatz frontal.
NEM: EAAs 15g/d, EPA/DHA 400/800mg, Astaxanthin 4mg, Mg/Mineral-Komplex; B-Komplex (+MTHF); Winter: VitD/K2; Intravenös Vitamin C 750-2250mg 1x/Woche; Quercetin 500mg.

Abgesetzt: DUT 2015 verstärkter brainfog. 2012/ 2014 je 6 Monate FIN- Dauershedding+ Verdacht auf AR-Upregulation+Brainfog.
RU58841 3 2014 bis 2018 on/off keine pos. Wirkung.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470101 ist eine Antwort auf Beitrag #470095] :: Wed, 01 December 2021 07:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


Ich denke Dr Celebi ist auch hierfür der richtige Ansprechpartner.

Auf Instagram hat er sehr viele vorher nachher Fotos. Man kann sein Team direkt dort eine Anfrage senden.

Wenn nicht alles so verkompliziert ist coronarechtlich wäre so ein Aufenthalt von 1 Woche in istanbul wie ein Urlaub
. Man bekommt ein Taxi von der Klinik organisiert.. Einen Betreuer der dich überall hinfahren kann (Klinik, hotel usw).
Luxushotel inkl Frühstück,... 😉 Es ist echt zum empfehlen

Es gibt natürlich noch einige andere gute Kliniken und chirurgen.. Einfach per Instagram etwas recherchieren

Zu p4 und e2 und covid... Ich bin covid genesen und merkte nichts von der Krankheit.. Es war nur ein leichter schnupfen.. Den hatte ich seit Jahren nicht mehr..
Es liegt an meinen ganzen nems.. Da mehme. Ich seit einer Weile einiges ein.. P4 und E2. Welche beide hoch sind.. 😉 Und Cortisol exogen in den zirkadiamen Rhythmus unterstützend integriert...

Ein maskuliner Mann kann ohne weiteres P4 einnehmen.?
Falls der Testosteronspiegel. Sich erhöht und man eher autistische Züge annimmt, sollte man etwas E2 erhöhen..

Das sehe ich eigentlich als sehr potent gegen AGA und hält generell fit und jung.. Und feminisiert nicht unbedingt

Wobei die Haut schön glatt werden kann..





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470119 ist eine Antwort auf Beitrag #470101] :: Wed, 01 December 2021 15:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke dir für deine Erfahrung dazu Thumbs Up

Eilig ist es mir nicht, also den Corona-Lockdown-Wahnsinn wart ich wohl noch ab- aber schon länger stört vor allem die schiefe Nasenscheidewand, nicht nur ästhetisch sondern auch bei der Atmung, also wärs schon ein sinnvoller Eingriff.

Auf Instagram schau ich mal durch Wink

Fein, dass du einen leichten Verlauf hattest, das kann mitunter wirklich an deinem Regimen liegen, nebst Genetik, Blutgruppe, etc.
Covid ist zwar in seltenen Fällen nicht nachvollziehbar, wo Leute die "alles richtig machen" schwere Verläufe haben- aber in der Regel sind es nun mal Vorerkrankte und Menschen mit Mängeln die es schwerer erwischt. Würden die Leute mehr auf kritische Nährstoffe und andere Gesundheits-Grundlagen achten, hätten wir wesentlich weniger Probleme (auch in Bezug auf andere Infektionskrankheiten).
So differenzierte Herangehensweisen kann man auf die breite Masse leider nicht gut ummünzen, bzw es gibt zu viele Menschen die eine einfache Lösung für ein akutes Problem wollen (= Versuch einer Impfung) und sonst genau so wie gehabt weiter machen wollen.

P4 allein könnte Testosteron also steigern?
Bei mir ist Progesteron und T idR. bereits natürlicherweise hoch (Progesteron sogar 25% über Obergrenze), aber dafür ist SHBG auch an der Obergrenze der Referenz.
Ist es in so einem Fall dann überhaupt sinnvoll, P4 exogen zu erhöhen?




TOPICAL: Ketozolin+ Zinksulfat+Pirocton Olamin-Lotion (Folie 10-15min).
Microneedling 0,5-1mm 1x/Woche Haaransatz frontal.
NEM: EAAs 15g/d, EPA/DHA 400/800mg, Astaxanthin 4mg, Mg/Mineral-Komplex; B-Komplex (+MTHF); Winter: VitD/K2; Intravenös Vitamin C 750-2250mg 1x/Woche; Quercetin 500mg.

Abgesetzt: DUT 2015 verstärkter brainfog. 2012/ 2014 je 6 Monate FIN- Dauershedding+ Verdacht auf AR-Upregulation+Brainfog.
RU58841 3 2014 bis 2018 on/off keine pos. Wirkung.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470120 ist eine Antwort auf Beitrag #470119] :: Wed, 01 December 2021 15:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn du mehr als 1 ng/ml P4 hast oder generell keine Beschwerden hast... Muss man es nicht unbedingt erhöhen.






Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470145 ist eine Antwort auf Beitrag #470091] :: Wed, 01 December 2021 21:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mike. schrieb am Wed, 01 December 2021 06:09

Danke für deine Erfahrungen.

Mir geht es in fast jedem Punkt genauso... Wir könnten uns sehr ähnlich sein..

Auch ich werde nie wieder auch nur minimal an meinem jetzigen regimen was ändern.

E2 und P4 forever.


Lg
Mike


Ps. Gute FFS macht Dr Bart van de Ven in Belgien
Nasen kann er nicht...

Ich war bzgl Nase in istanbul.. Es ist inkl Flug schon sehr erschwinglich.
Dr Saban Celebi hatte mich operiert.


hi mike,
schön dass du wieder da bist Smile

Den Dr Bart hatte ich auch schon im Auge. Die Klinik macht einen guten Eindruck auf mich auch die Ergebnisse

Elektrolyse, trachea shave, Unterkiefer abschleifen, vielleicht noch Oberlippe verkürzen und so kleinigkeiten könnte ich mir vorstellen. Beim brow bossing weis ich noch nicht ob ich das machen lassen soll.

Epilation ist auch so eine Geschichte.
Hab erst selber rumexperimentiert, hab mir Betäubungssalbe auf die Oberlippe geschmiert und mir die Haare alle einzel mit der Pinzette rausgezupft. Der Bartschatten war schonmal weg. Ich ging dann zur Hautärztin für IPL. Nadelepilation bot mir in meiner Gegend niemand an, aber besser als garnichts zu machen.
Das geilste war ja das der Preis pro Behandlung von Zeit zu Zeit immer höher wurde. Am Schluss 156€ für mich rausgeworfenes Geld. ok es hat schon einigermaßen funktioniert aber auf die Dauer ist das nix und die weißen Haare blieben trotzdem stehen.

Orchiektomie hatte ich früher mal so in Gedanken, lasse es aber lieber bleiben. Ich hab angst das dann sexuell garnichts mehr geht oder Depressionen/Panikattacken bekomme. Soll bei anderen alles schonmal vorgekommen sein auch trotz E2-substitution.


[Aktualisiert am: Wed, 01 December 2021 23:00]




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470151 ist eine Antwort auf Beitrag #470145] :: Thu, 02 December 2021 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Orchektomie würde ich auch nie machen lassen
weil die Testikel trotz hohem E2 noch immer etwas arbeiten (außer man bertreibt und hat perm. 300 pg/ml E2 und CPA im Programm (CPA raubt das T aus der NNR und Testikel, da weniger GNRH und CRH ausgeschüttet wird))
und Testosteron Raub würde den Körper verformen (ähnl. wie Cushing... fett, dünne arme und beine, bauchansatz, hängende Brüste, hängende Seiten im Gesicht (man vergreist langsam... ))

FFS mit Forehead-recontouring Type 3, Kinn nach vorne versetzen und spitzer gestalten, Seitl. Kiefer abschleifen, Liplift, RIM-Impl. unter den Augen (eventuell, falls vorteilhaft), hairline lowering (dann wäre mein Haarproblem weg (die Narbe wäre mir egal - bzw. könnte ich eine mini Haartransplantation machn um diese zu kaschieren und die Linie zu perfektionieren))


zu den Gonaden: das erste mal im Leben trage ich mein E2 dort (und im Gesicht) auf

mein DHT war trotz normalem T (normal f. weibl. Verh. -> ca 400-900 pg/ml gesTest.) eher hoch mit ca 300-400 pg/ml gesDHT


mein Verdacht waren die Testikel, trotz weicher Haut und kaum Bodyhair (fast alles ist Flaum wie bei einem Kind) war soviel DHT da.... die Testikel/Skrotum hatte noch die Substanz wie früher auch...

zum einen könnte DHT durch exogen Cortisol (momentan wieder 10mg statt 20mg (bei 20mg fällt ACTH doch stark ab (theoretisch)))
und Dutasterid gesenkt werden. mal sehen.... ich bin da noch nicht fertig
zum anderen mehr E2 skrotal

Depressionen hatte ich zum Glück nie... eher wenn ich absetzen würde.. das wäre der Horror.







[Aktualisiert am: Thu, 02 December 2021 08:08]




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470203 ist eine Antwort auf Beitrag #470151] :: Fri, 03 December 2021 16:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So wie versprochen habt ihr mal meine neuesten Laborwerte.

Vitamin-D Mangel und Eisenmangel, also doch wieder Pfälzer Leberwurst aufs Brot schmieren.

Ich vermisse einiges, E1, P4, DHEA,... was mich interessiert fehlt natürlich.

Beim nächsten Mal erklär ich der Ärztin mal was sie für mich bestimmen soll und wieso.




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470210 ist eine Antwort auf Beitrag #470203] :: Fri, 03 December 2021 20:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Interessant


Dein Testosteron (gesamt) und das freie sind ziemlich tief

Nimmst du zu E2 und P4 auch CPA? Dut?

DHT mit ca 300 pg/ml ist eigentlich ganz okay

Unter 300 pg/ml komme ich auch nicht

SHBG ist niedrig.. Das wundert mich, da 137 pg/ml E2 in Ordnung sind

Wann wurde Blut abgenommen?
Wie lange nach der letzten application? Wieviel wurde genommen?

Nimmst du E2 sktrotal?


Danke für deine kostbaren Erfahrungen. Ich kann so viel von dir lernen







Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470247 ist eine Antwort auf Beitrag #470210] :: Sat, 04 December 2021 14:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das war so:
6:00 Uhr morgens Gynokadin-Gel zwei Hübe (1,5mg E2) auf beide Arme, kein CPA an dem Tag
Blutabnahme um 9:00Uhr, nüchtern, nur Mineralwasser getrunken, im sitzen 3x7,5ml aus der linken Armvene.

Beim nächsten mal verteile ich das E2 vor der Blutabnahme auf die Beine, mal sehen ob der E2-Spiegel dann auch so hoch wird.

Progesteron (Progestan 100mg) nehme ich erst seit diesem Tag, immer abends um 20:00 Uhr sublingual
CPA (Androcur 10mg)nehme ich immer jeden zweiten Tag morgens um 6:00Uhr nach dem Essen oral
Estradiol (Gynokadin) täglich morgens um 6:00Uhr topisch 1,5mg auf die Arme

Ich nehme kein Dut oder Fin. auf´s Skrotum mache ich nichts drauf.

LG
Torsti




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470798 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Thu, 16 December 2021 16:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hier sind meine NEMs die ich mir in den letzten paar Wochen nacheinander aufgestockt habe


Mittags:

Grüner Tee mit Zitronensäure, oral und topisch

Eisen Liquid Plus von Red Care, 20ml:
Thiamin 0,83mg, Riboflavin 1,1mg, Niacin 12mg, Vitamin B6 1,05mg, Biotin 37,6µg, Vitamin B12 1,25µg, Vitamin C 60mg, Eisen 14mg



Abends:

All Aminos von Scitec Nutrition, 1 Portion 17g:
L-Lysin 1095mg, L-Threonin 985mg, L-Phenylalanin 992mg, L-Histidin 633mg, L-Methionin 222mg,
L-Tryptophan 73mg, L-Hydroxylysin 11mg, L-Leucin 1669mg, L-Valin 847mg, L-Isoleucin 841mg,
L-Glutamin + L-Glutaminsäure 3345mg, L-Tyrosin 445mg, L-Prolin 228mg, L-Arginin 110mg,
L-Hydroxyprolin 103mg, L-Cystein 43mg, L-Citrullin 500mg, Glycin 260mg,
L-Asparagin + L-Asparaginsäure 204mg, L-Alanin 188mg, L-Serin 95mg, Magnesium 60mg

Vitamin D3 von Hevert, 1000 IE

Vitamin C + Zink, Doppelherz aktiv Heißer Holunder, 300mg Vitamin C + 5mg Zink



gelegentlich:

Kreatin, Creatine 1250 Mega Caps von Olimp, 2 Kapseln a 1400mg

100% Whey Protein von Scitec Nutrition, 30g mit Wasser:
Kohlenhydrate 1,9g, Protein 22g, Salz 0,43g, Fettsäuren 1,5g, Fett 2,4g, L-Glutamin 300mg, Taurin 990mg




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470801 ist eine Antwort auf Beitrag #470798] :: Thu, 16 December 2021 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
B12 wegen CPA?`




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470802 ist eine Antwort auf Beitrag #470801] :: Thu, 16 December 2021 17:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Thu, 16 December 2021 17:36
B12 wegen CPA?`

Ja genau.




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470803 ist eine Antwort auf Beitrag #470802] :: Thu, 16 December 2021 17:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gut, habe ich auch vor.

Zu deinen DHT werten, ich frage mich ob die überhaupt noch groß relevant sind, Androcur blockiert ja weiterhin am Androgenrezeptor.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470837 ist eine Antwort auf Beitrag #470803] :: Fri, 17 December 2021 22:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der DHT-Wert ist unter CPA nicht mehr so wichtig. Das Ergebnis zählt. Kaum HA am Kopf, dafür spärlicher Bartwuchs und zartere Körperbehaarung

Bei den Androgenrezeptoren der Haare und Talgdrüsen wirkt CPA als Antagonist. Das Zeug wirkt aber nur systemisch.

CPA senkt aber auch Ferritin und Eisenmangel ist nich gut für die Haare. Eisen wird mit Vitamin C besser im Körper aufgenommen.

Du brauchst für die Haare auch schwefelhaltige Aminosäuren wie Cystein und Methionin. Die anderen Aminos sind mehr für die Nerven, Muskelaufbau und Energie. Ich werde nicht mehr so müde um die Mittagszeit, ist mir aufgefallen.





Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470839 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Fri, 17 December 2021 22:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Puhh ich habe mich tatsächlich nicht so mit supps unter CPA beschäftigt,
Vitamin B12 habe ich einzeln bestellt.

Ich merke nur, dass es mir unter CPA und E tausend Mal besser geht als unter FIN.




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470868 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sat, 18 December 2021 22:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heute hab ich mal meine Maximalkraft getestet. Hanteln und Hantelbank hab ich zuhause. Es hat mich interessiert wieviel Kraft ich noch habe.

Alles mit der Langhantel mit einer Wiederholung, die Werte von 2018 in Klammern daneben

Bankdrücken 55kg (60kg)
Kniebeuge 45kg (55kg)
Kreuzheben 60kg (65kg)
Wadenheben 100kg (100kg)
Schulternheben 85kg (90kg)
Langhantelrudern 40kg (50kg)
Langhantelcurl 30kg (30kg)
Frontdrücken 30kg (35kg)

Bizepsumfang rechts 30cm, links 29cm.
Beinbizeps rechts 50cm, links 49cm.
Unterbrustumfang 81cm, Brustumfang 90cm

Seit heute morgen schmier ich mir Progestogel auf die Brust in der Hoffnung das ich nicht irgendwann mit dem Bikini ins Schwimmbad muss. P4 sublingual wollte ich erstmal nicht von 100 auf 200mg erhöhen.

Ende 2018 als ich noch ins Fitnessstudio ging hatte ich noch 64kg und 13,7% Körperfett, einen BMI von 20,8. Dann hatte ich keinen Bock mehr auf Fitnessstudio, mein Gewicht ging runter auf 60kg und das blieb seitdem konstant.

Ich bin bei ein paar Übungen ein wenig schwächer geworden nach einem halben Jahr CPA und E2. aber davor hatte ich auch seitdem ich nicht mehr ins Fitnessstudio gehe kaum noch trainiert.
Ich arbeite ja auch wie ein Kerl. Aber das ich nicht so schwach wie ein Baby geworden bin wundert mich schon. Bei meiner ersten HRT hatte der Katabolismus heftiger reingehauen obwohl ich noch nebenbei Sport gemacht habe.

Bin ich jetzt eine muscle-shemale, oder ab welchem Bizepumfang erst?




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #470908 ist eine Antwort auf Beitrag #470868] :: Mon, 20 December 2021 01:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Interessant, die Körperproportionen entsprechen dem einer sportlichen Frau. Für die Umfänge scheinst du jedoch sehr stark zu sein. Ich hatte von 19-23 trainiert und wo ich in dem Bereich Bankdrücken 55kg und Langhantelcurl 30 kg war, betrug mein Brustumfang 110cm und 38cm Arm.
Nur so als Vergleichswert. Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471096 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Wed, 22 December 2021 21:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also ich friere wie verrückt, letztes Jahr war die Heizung durchgängig aus, jetzt läuft sie ununterbrochen, hast du da auch was bemerkt?

Ansonsten nach 3 Wochen:
* Kaum Schweiss (und wenn Geruch nicht unangenehm)
* Gesichtshaut viel reiner, keine Pickel mehr nicht mehr schwitzig
* Brüste werden sensitiv




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471098 ist eine Antwort auf Beitrag #471096] :: Wed, 22 December 2021 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Wed, 22 December 2021 21:24
Also ich friere wie verrückt, letztes Jahr war die Heizung durchgängig aus, jetzt läuft sie ununterbrochen, hast du da auch was bemerkt?

Ansonsten nach 3 Wochen:
* Kaum Schweiss (und wenn Geruch nicht unangenehm)
* Gesichtshaut viel reiner, keine Pickel mehr nicht mehr schwitzig
* Brüste werden sensitiv

Mehr E2 = weniger T3

Du schlitterst wahrscheinlich in eine Schilddrüsenunterfunktion

P4 (100mg) und jod (ca 100 micrograms) sind dringend anzuraten..



Eine Schilddrüsenuberfunktion steht dem haarwiederwuchs im Wege und macht generell dünne strohige Haare...







Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471099 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Wed, 22 December 2021 21:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


Wenn T3 wieder normal ist, ist das frieren weg bzw wieder normaler


Hin und wieder ein Tropfen Testosteron macht, wenn T3 stimmt, Hitze und Libido (Hohes E2 und steigendes T macht ziemlich wild und heiß)




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471101 ist eine Antwort auf Beitrag #471096] :: Wed, 22 December 2021 22:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
daniel91 schrieb am Wed, 22 December 2021 21:24
Also ich friere wie verrückt, letztes Jahr war die Heizung durchgängig aus, jetzt läuft sie ununterbrochen, hast du da auch was bemerkt?

Ansonsten nach 3 Wochen:
* Kaum Schweiss (und wenn Geruch nicht unangenehm)
* Gesichtshaut viel reiner, keine Pickel mehr nicht mehr schwitzig
* Brüste werden sensitiv
Doch das kenne ich alles. Man friert schneller , die weibliche Temperaturregelung hält den Körperkern warm und macht die Gefäße in den Extremitäten dicht, Eisfinger und kalte Füße sind die Folge.

Über das geringe Schwitzen und Körpergeruch hab ich mich auch gefreut. Trotzdem ich immer geduscht habe und mir frische Sachen angezogen habe hat sich immer irgendeiner über meine Ausdünstungen beschwert. Das war schlimm, eine männliche Eigenschaft die man nicht braucht.

Pickel, Schuppen und SE hab ich auch fast gar nicht mehr. Nur jetzt im Winter habe ich mehr Hautprobleme als im Sommer aber nicht mehr so heftig wie ohne HRT. Wenn ich mir über die Stirn fahre spüre ich noch leichte Unreinheiten. Ich versuche das die ganze Zeit mit Grünem Tee und Teebaumölcreme in den Griff zu bekommen. Zur Haarwäsche benutze ich noch Sebexol-Shampoo.

Zu den Brüsten, ja die werden berührungsempfindlicher, zuerst hat man eine wie eine harte Scheibe unter den Nippeln und Monate später kommt ein Wachstumsschub wo diese Drüsen plötzlich größer werden und bei Berührung richtig weh tun. Dagegen hilft nur P4 als Gel lokal und als Weichkapsel sublingual. Ich nehme momentan beides und es wirkt einigermaßen.

LG
Torsti




Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471104 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Wed, 22 December 2021 22:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
P4 nehme ich, sublingual, gyno stört mich aber nicht so.

Muss sagen:
Unter FIN war es schlimmer, morgens starkes frieren und nachts starkes schwitzen (was jetzt nicht mehr der Fall ist).
T3 werde ich beobachten momentan haben wir minus 8 Grad und die Fenster sind nicht gut, meine ex hat hier auch stark gefroren, sobald die Heizung aus war.

Bis jetzt: HRT tut mir unglaublich besser als Fin/Dut, starke Depressionen bis hin zu Suizidgedanken sind weg!

LG


Edit: Denke T ist sehr niedrig, wird nur noch Luft geschossen, lästiger Sexualtrieb ist weg, was ich als angenehm empfinde. Unter FIN war es eher ein wollen aber nicht können. Jetzt hat es keinen hohen Stellenwert mehr.

[Aktualisiert am: Wed, 22 December 2021 22:11]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471109 ist eine Antwort auf Beitrag #471104] :: Wed, 22 December 2021 22:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@daniel91

Fühlst du dich jetzt weiblich und hat sich an deiner sexuellen Ausrichtung was geändert?

Hast du den Eindruck du wolltest jetzt weiblicher werden als vorher und nie mehr zurück wollen?





Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471111 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Wed, 22 December 2021 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
>Fühlst du dich jetzt weiblich
Bis jetzt nicht, vorher war ich aber auch nicht besonders männlich


und hat sich an deiner sexuellen Ausrichtung was geändert?
Ich fühle mich eher asexuell, nichts in Richtung Männer.


>Hast du den Eindruck du wolltest jetzt weiblicher werden als vorher und nie mehr zurück wollen?
Ich glaube ich bin noch zu früh für emotionale Änderungen, dass einzige was ich gemerkt habe ist, dass ich 24/7 mit meinem Hund kuscheln möchte, vorher war mir das immer nicht so lieb.

Insgesamt fühle ich mich gut, schwer zu umschreiben, bin ausgeglichener und ruhiger.

[Aktualisiert am: Wed, 22 December 2021 22:41]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471209 ist eine Antwort auf Beitrag #471111] :: Fri, 24 December 2021 11:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

probiert einer von euch "E2 auf die Stirn" aus?

Scrotal 6x 0,25 Hub (=6x ca 0,2 mg E2 = ca 1,0-1,2 mg E2 scrotal verteilt am Tag) mach ich seit Anf Dez.
Stirn zusätzlich

https://transfemscience.org/articles/genital-e2-application/

===>
https://transfemscience.org/assets/images/s7qio1uxkaw21.png



dazu 50-100 mg P5 (P4 ist mir ausgegangen)
und 10 mg Cortisol (antiinflammatorisch)



NEMs, Viramin B, Zink, Jod, Kalium, Minox oral, ....





das müsste klappen, um NW0 zu bekommen?





[Aktualisiert am: Fri, 24 December 2021 11:17]




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471210 ist eine Antwort auf Beitrag #471209] :: Fri, 24 December 2021 11:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


E2 injections müssten am stärksten sein... E2 Gel scrotal vllt auch....vllt ist das ähnlich.. ich merke Unterschiede zwischen der transdermal Applikation an den Armen und Beinen zu Scrotal und Stirn.

siehe diesen Thread: Ein User hat NW0 mit dicken Haaren bekommen, durch E2 injections, Minox und Tretinoin (topisch)
mit Tret. werde ich auch beginnen

-> https://www.hairlosstalk.com/interact/threads/exploring-the-hormonal-route-hair-life.109288/page-987





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471212 ist eine Antwort auf Beitrag #471210] :: Fri, 24 December 2021 12:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bin momentan bei 3*1mg Estrofem sublingual alle 8 Stunden.

Gel Scrotal würde ich auch ausprobieren, Injections eher nicht, die werden aber auch zur Monotherapie eingesetzt.

Auch interressant:
https://www.reddit.com/r/transtimelines/comments/b134nn/almost_8_months_hrt_some_days_i_feel_like_the/

Vor HRT: FIN+Minox, AGA gestoppt, kein Neuwuchs. Mit HRT dann krasser neuwuchs.


Bei tretonin würde ich noch ein wenig forschen, habe einen Thread gesehen auf reddit, da sind die Haare extrem durch tretonin ausgedünnt (hat sich aber nach absetzen wieder beruhigt), finde ich leider nicht mehr :/

PS: Brauchst du ne Packung P4, wenn du in DE wohnst kann ich dir dass zum Pharmaonlinepreis zusenden, habe noch einen Jahresvorrat.

[Aktualisiert am: Fri, 24 December 2021 12:19]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471238 ist eine Antwort auf Beitrag #471212] :: Fri, 24 December 2021 16:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für das Angebot und deine Hilfe Surprised Thumbs Up

Anfang Januar bekomme ich vom Arzt wieder ein Rezept für 2 Monate..





Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471240 ist eine Antwort auf Beitrag #471212] :: Fri, 24 December 2021 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
E2 auf die Stirn hab ich einmal gemacht und dann hatte ich leichte Kopfschmerzen. seitdem hab ich das nicht mehr getan

Mein nächster Termin für die Laboruntersuchung ist am 1.2. um 15Uhr statt morgens. Dann wird man bestimmt erkennen dass ich P4, Vitamin D3 und Eisen zuführe. Da sind dann 9 Wochen dazwischen das dürfte reichen um Ergebnisse zu sehen, weniger halte ich für zu früh. Meine Medikation und Nems werde ich bis dahin nicht mehr ändern.

Auf NW0 arbeite ich auch hin. Was hälts du von der Kombination Minox + Dut zusätzlich zu meinem Regimen um meine Front zu reparieren, Mike?


[Aktualisiert am: Fri, 24 December 2021 16:26]


  • Anhang: 072248-25.jpg
    (Größe: 104.39KB, 33 mal heruntergeladen)


Androcur 10mg oral
Gynokadin 1,5mg dermal
Progestan 100mg sublingual

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471242 ist eine Antwort auf Beitrag #471240] :: Fri, 24 December 2021 16:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsti schrieb am Fri, 24 December 2021 16:23
E2 auf die Stirn hab ich einmal gemacht und dann hatte ich leichte Kopfschmerzen. seitdem hab ich das nicht mehr getan

Mein nächster Termin für die Laboruntersuchung ist am 1.2. um 15Uhr statt morgens. Dann wird man bestimmt erkennen dass ich P4, Vitamin D3 und Eisen zuführe. Da sind dann 9 Wochen dazwischen das dürfte reichen um Ergebnisse zu sehen, weniger halte ich für zu früh. Meine Medikation und Nems werde ich bis dahin nicht mehr ändern.

Auf NW0 arbeite ich auch hin. Was hälts du von der Kombination Minox + Dut zusätzlich zu meinem Regimen um meine Front zu reparieren, Mike?


Zusätzlich minox und dut?
Zu P4 und E2...... Thumbs Up


Das ist eine gute Kombi




Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471248 ist eine Antwort auf Beitrag #471109] :: Fri, 24 December 2021 21:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsti schrieb am Wed, 22 December 2021 22:34
@daniel91

Fühlst du dich jetzt weiblich und hat sich an deiner sexuellen Ausrichtung was geändert?

Hast du den Eindruck du wolltest jetzt weiblicher werden als vorher und nie mehr zurück wollen?


Der Punkt mit dem nie wieder zurück wollen ist bei mir sehr ausgeprägt.

Ich habe mir heute morgen Bilder von mir von vor 10 Jahren zu Weihnachten angesehen.. Oh man sah ich furchtbar aus.... Heute habe ich gefühlt doppelt so viel Haare wie damals und bin 15 kg schwerer.. Mit heute viel bessere proportionen und schönerem Gesicht...

Das mit der Kraft ist auch bei mir so... So kräftig wie jetzt war ich noch nie... Auch die Ausdauer ist mehr... 😉

Vor 10 Jahren sah ich auch älter als heute aus... Ich hatte im Gesicht einige falten... Nun sind die über die Jahre hinweg schleichend verschwunden.


Ich liebe mein E2 und P4(P5)

Es hat mein Leben gerettet.










Ich gebe Tipps, wie ich selber vorgehen würde... Ich bin kein Arzt und übernehme keine Haftung! Jeder ist für sein handeln selber verantwortlich! Denken dann machen!

Ältere Posts sind teilweise mittlerweile ungültig/mit Vorsicht zu genießen... ich lerne dazu und revidiere mit der Zeit meine Aussagen...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471249 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Fri, 24 December 2021 21:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich verstehe was du meinst Wink

Jetzt noch den Alkoholismus in den Griff bekommen und ich bin auch mehr als Happy.

[Aktualisiert am: Fri, 24 December 2021 21:40]




Hattingen Hair 21.02.19 & 22.02.19 5200 FUT

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Meine HRT-Erfahrungen [Beitrag #471256 ist eine Antwort auf Beitrag #469945] :: Sat, 25 December 2021 02:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Interessanter Thread Smile

Umso besser, zusätzlich zur hormonellen Einstellung noch entsprechend hochwertige Ernährung, Supplementierung und Bewegung zu praktizieren...auch nicht-Rauchen und wenig Alkohol sind hilfreich, dass der Rest besser im Gleichgewicht ist.
Ich merke zB, dass ich jetzt zB von der Haut her "jünger" wirke, als mit 22 vor 7 Jahren, mitunter weil ich jetzt nicht mehr rauche, mehr auf Sonnenschutz im Gesicht achte, besser esse, gezielte NEMs nehme und der Schlaf besser ist,...

Es ist beinahe ein Naturgesetz, dass mit zunehmender Virilisierung auch mehr Parallelen zu Verwandten auftauchen (die von AGA betroffen sind)... bis Anfang 20J ist es oft so, dass die Gesichtszüge eher weich-leicht maskulin bis "hübsch" sind und ab dann langsam mehr verhärten, mit breiterer Stirn, irgendwie "trockener" und hager, oder (häufiger) aufgedunsen+gröber und etwas fahlere Austtrahlung.
Das Ganze geht wohl statistisch gesehen auch einher mit Tendenzen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Prostata-Problemen. Im Endeffekt nichts anderes, als die Kombination aus "normalem" Altern von Zellen und dem zunehmenden Ungleichgewicht an Hormonen, was täglich eine kleine Spur in Richtung Degeneration und Pathologie verschiebt Confused
Gut, dass man solche Tendenzen mittlerweile mehr beeinflussen kann.

Die Frage ist, kann Man(n) E2 transdermal/skrotal und P4 rektal/sublingual inklusive aktivem "gesunden" Lebensstil als Regimen machen und dabei noch "Mann" sein, also Libido haben und ein gewisses Maß an Tatendrang?
Oder führt dieses Regimen bzw erweiterte Formen davon unweigerlich zu einem "schöneren Mannesbild", das aber auf Kosten von (An)trieb und allgemein maskulinem Verhalten/Empfinden geht..?




TOPICAL: Ketozolin+ Zinksulfat+Pirocton Olamin-Lotion (Folie 10-15min).
Microneedling 0,5-1mm 1x/Woche Haaransatz frontal.
NEM: EAAs 15g/d, EPA/DHA 400/800mg, Astaxanthin 4mg, Mg/Mineral-Komplex; B-Komplex (+MTHF); Winter: VitD/K2; Intravenös Vitamin C 750-2250mg 1x/Woche; Quercetin 500mg.

Abgesetzt: DUT 2015 verstärkter brainfog. 2012/ 2014 je 6 Monate FIN- Dauershedding+ Verdacht auf AR-Upregulation+Brainfog.
RU58841 3 2014 bis 2018 on/off keine pos. Wirkung.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Vieles versucht - Alles hat Nebenwirkungen
Nächstes Thema: Standvergleich 2015-2022 // BITTE LÖSCHEN, SEITE HAT DUPLIZIERT?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Jan 24 20:46:04 CET 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02340 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE