Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ?
Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476887] :: Tue, 24 May 2022 23:37 Zum nächsten Beitrag gehen
Selbst hier im Forum haben vor Jahren ein paar Leute den selbsttest gemacht und für ein paar Tage die Lebensmittel stark eingeschränkt und jeder von ihnen sagte das ihr Kopfhaut Jucken und Haarausfall nach Tagen weg bzw. viel weniger waren.

Mir selbst helfen antihistaminika (nur manche, manche garnicht) sehr gegen das Jucken. Leider nicht gut genug. Vielleicht müsste man mehr nehmen oder kombinieren für bessere Wirkung. Das alleine wird aber vermutlich nicht reichen.

Auch andere Sachen die histamin senken helfen extrem.

Leider halte ich so eine histamin arme Ernährung nicht aus und es gibt auch andere Gründe die histamin steigen lassen (Stress zb).



Leute, unter anderem hier im Forum, berichteten nach Tagen Diät das dieses Aga Jucken verschwunden war.
Ich kann das auch bestätigen.


Ich halte das Thema für maßlos unterschätzt und denke man könnte viel weiter sein wenn dies nicht der Fall wäre.

Es ist genau wie bei Aga selbst einfach noch viel zu wenig geklärt.
Aber der Zusammenhang ist eindeutig.


Bei vielen, auch bei mir, fing der Haarausfall zusammen mit Seborrhoischen Ekzem an. Auch dieses verschwindet komplett wenn ich nur eine geringe Anzahl Lebensmittel esse , oder auch garkeine, wie ich in meinen Fasten Selbsttests festgestellt habe.

Man tut immer so als wüsste man schon alles, aber man weiß noch kaum was und hängt immer in den gleich Themen fest und fragt sich wieso man nicht weiterkommt.

[Aktualisiert am: Tue, 24 May 2022 23:38]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476888 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Wed, 25 May 2022 00:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine AGA fing auch mit dem
seb. Ekzem an.
Aber ich konnte das Ekzem schnell heilen.
Und zwar mit dem H&S-Shampoo.
Bei mir war die Ursache eine Infektion
der Kopfhaut mit Mikroorganismen.
Vielleicht ist es bei dir auch so?!
Die AGA schritt jedoch trotzdem weiter fort.
Auch ohne Jucken und ohne seb. Ekzem!
Glaube auch nicht, dass jeder
diese Juckreiz- und Ekzem-Probleme hat.




Oral
Arginin + Citrullin, Apfelessig (9 EL), Tocotrienol (100 mg), Rizinusöl, Borretschöl, Leinöl, NAC, Melatonin, Taurin, Zimt, Chrom, Multivitamine

Topisch
40% Q10-Gel, 15% Fenchelöl, 5% Minzöl, 5% Arginin, 5% Zink, 5% Magnesiumsulfat, 5% Methionin, 5% Taurin, 2% L-Carnitin-L-Tartrat, 1% Kupfersulfat

Mechanisch
Schürfwunden durch Dermastamp

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476892 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Wed, 25 May 2022 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Habe schon soviel Sachen auf der Kopfhaut benutzt. Da müsste schon alles ausgelöscht sein.


Ja, das ist auch so ein Punkt ; wieso hängt es bei manchen mit diesem Jucken zusammen und bei anderen nicht?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476902 ist eine Antwort auf Beitrag #476892] :: Thu, 26 May 2022 01:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Intoleranz1 schrieb am Wed, 25 May 2022 11:18
Habe schon soviel Sachen auf der Kopfhaut benutzt. Da müsste schon alles ausgelöscht sein.


Ja, das ist auch so ein Punkt ; wieso hängt es bei manchen mit diesem Jucken zusammen und bei anderen nicht?
Der gemeinsame Nenner ist die Fibrose.
Beim einen kommt eine Fibrose durch ein Ekzem,
beim anderen durch eine HIT und ein anderer
hat "lediglich" verspannte Muskeln.

Mich wundert aber, dass sich dein Ekzem ausgerechnet
auf der Kopfhaut manifestiert hat, wo deine HIT
doch systemisch ist.
Bist du auch im HIT-Forum aktiv?
Was sagen die denn so? Wenn es dort nicht mehr
AGA-Fälle gibt als unter Nicht-HIT-Betroffenen,
ist ein Zusammenhang unwahrscheinlich.




Oral
Arginin + Citrullin, Apfelessig (9 EL), Tocotrienol (100 mg), Rizinusöl, Borretschöl, Leinöl, NAC, Melatonin, Taurin, Zimt, Chrom, Multivitamine

Topisch
40% Q10-Gel, 15% Fenchelöl, 5% Minzöl, 5% Arginin, 5% Zink, 5% Magnesiumsulfat, 5% Methionin, 5% Taurin, 2% L-Carnitin-L-Tartrat, 1% Kupfersulfat

Mechanisch
Schürfwunden durch Dermastamp

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476903 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Thu, 26 May 2022 01:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
PS: Es ist ja bekannt, dass Histamin das DHT
um 80% erhöht.
Wahrscheinlich hast du auch eine Durchblutungs-
störung in der Kopfhaut, die ohnehin schon
zu sehr hohem DHT führt.
Und wenn dann auch noch durch die HIT das DHT
bis an die Decke (also Kopfhaut) erhöht wird (im wahrsten
Sinne des Wortes), dann hast du deutlich mehr
DHT in der Kopfhaut als in anderen Bereichen.
Und dieses DHT macht dann Fibrose und AGA.
Hast du es mal mit DHT-Blockern versucht?
Dut könnte dir helfen.
Alternativ könntest du auch SHBG erhöhen.
Ich denke, wenn die Durchblutung
in der Kopfhaut wiederhergestellt wird
und dein SHBG hoch ist, solltest du auch
keine AGA haben- trotz HIT Idea




Oral
Arginin + Citrullin, Apfelessig (9 EL), Tocotrienol (100 mg), Rizinusöl, Borretschöl, Leinöl, NAC, Melatonin, Taurin, Zimt, Chrom, Multivitamine

Topisch
40% Q10-Gel, 15% Fenchelöl, 5% Minzöl, 5% Arginin, 5% Zink, 5% Magnesiumsulfat, 5% Methionin, 5% Taurin, 2% L-Carnitin-L-Tartrat, 1% Kupfersulfat

Mechanisch
Schürfwunden durch Dermastamp

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476912 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Thu, 26 May 2022 15:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Auf der Kopfhaut habe ich von histamin das Jucken.
Starkes schwitzen sonst überall am Körper. Manchmal Jucken auch meine Finger davon.
Außerdem habe ich immer so leicht Dauerschnupfen.


Aber wieso hat bei jedem der dieses Jucken auf der Kopfhaut hat die Diät geholfen ? Das ist doch verrückt und der Zusammenhang nicht von der Hand zu Weisen.


Shbg? Was hat es damit auf sich und was wären Möglichkeiten ?




Norwood empfiehlt mir DUT. Ich bin verwirrt.

Habe topisch fin angefangen. Hilft ziemlich gut.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476913 ist eine Antwort auf Beitrag #476912] :: Thu, 26 May 2022 16:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Norwood empfiehlt mir DUT. Ich bin verwirrt.
Ich würde Dut nicht mal mit der Beißzange anfassen... Mad




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476918 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Thu, 26 May 2022 19:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ist bei mir auch so mit Histamin, Wenn ich zu viel habe und es starkt juckt dann gehen sofort mehr Haare aus und auch Augenbrauen.
Am wochenende hatte ich Sushi, war irre bin fast explodiert.
Jetzt ebbt es langsam wieder ab.

mir hilft intervallfasten und rein pflanzliche ernährung.

wenn es trotzdem wieder schlimm wird:
2000-3000mg Vit C auf einmal
Bilxaten oder andere Antihistaminika bis 4 am Tag
Pestwurz Extrakt
Omega 3
Kurkuma hochdosiert 1000mg oder mehr
Vit D 10´000 alle paar tage
Dermovate Topical
Augenbrauen hydrokortison creme

lg ocean




Minox 5%/0.25% Fin 3ml gemischt mit Pantostin 2ml im Wechsel mit Lotion auf Peptid-Basis, Sandelholz Topisch, Betnovate nach Bedarf, Ket Shampoo
Pregnenolon 50mg, E2 0.75mg, P4 25mg
Kollagenpeptide 10´000mg, L-Carnitin L-Tartrat 1´500mg, D-Glucosaminsulfat 2KCI 1´350mg, L-Ascorbinsäure 1000mg, Chondroitinsulfat 720mg, Ubichinon 300mg, Calciumcitrat 100mg, Kollagen Typ 2 undenaturiert 60mg, Magnesiumcitrat 40mg, Pyridoxal-5-Phosphat 10mg, Melatonin 3mg, L-Methionin

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476922 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Thu, 26 May 2022 20:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Shbg? Was hat es damit auf sich und was wären Möglichkeiten ?
Sexualhormon bindendes Globulin.
Es bindet bevorzugt DHT, aber auch T und e2.
Ein hoher SHBG schützt vor hormonbedingten
krankheiten wie Glatze, Akne, BPH ec.
Laut Studien haben Männer mit Glatze
geringere SHBG-Spiegel gegenüber
Männern ohne Glatze.
35 vs 45 nmol/l.
Wobei auch 35 nicht so wenig ist.
Für einen Arzt wären 35 voll ok.
Aber Männer ohne Glatze haben
eben NOCH höhere Werte.
Niedriges SHBG ist eine Gefahr für
die Gesundheit.


Zitat:
Norwood empfiehlt mir DUT. Ich bin verwirrt.
Nicht unbedingt. Gibt genug andere
DHT-Hemmer. Oder das SHBG erhöhen.

Zitat:
Habe topisch fin angefangen. Hilft ziemlich gut.
Dann ist also doch DHT Schuld und
nicht Histamin direkt.
Sonst müssten ja auch Frauen mit HIT
eine Glatze bekommen.

Habe mal im Ami-Forum geschaut wegen
histamin.
Also die erfahrungen sind sehr gemischt.
Einige sagen, Histamin verschlechtert ihre
haare. Aber es gibt auch viele, bei denen
Antihistaminika zwar gegen ihre allergien
helfen, nicht aber gegen ihre AGA Idea Exclamation
Hier im Forum haben vor einigen Jahren
sehr viele Antihistaminika gegen AGA
getestet. Hat aber nix gebracht.




Oral
Arginin + Citrullin, Apfelessig (9 EL), Tocotrienol (100 mg), Rizinusöl, Borretschöl, Leinöl, NAC, Melatonin, Taurin, Zimt, Chrom, Multivitamine

Topisch
40% Q10-Gel, 15% Fenchelöl, 5% Minzöl, 5% Arginin, 5% Zink, 5% Magnesiumsulfat, 5% Methionin, 5% Taurin, 2% L-Carnitin-L-Tartrat, 1% Kupfersulfat

Mechanisch
Schürfwunden durch Dermastamp

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476939 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Fri, 27 May 2022 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich sage ja auch das antihistaminika meistens keine Wirkung haben. Es gibt eines das mir hilft und das auch nicht 100%. Vllt könnte man wie gesagt mehr nehmen , aber ich glaube nicht das antihistaminika die Lösung sind. Keiner mit HIT bekommt seine Symptome damit los.


Und ich sage auch nicht das DHT nichts damit zu tun hat, aber das histamin es triggert.
Auch bekommt nicht jeder mit HIT Haarausfall.

Man sollte meinen das die trigger die erst dazu führen wichtiger zu behandeln sind, aber irgendwie sieht das kaum
Jemand so.


Was macht man denn jetzt gegen dieses Shbg und auch allgemein deiner Meinung nach ?


Edit: Achja. Durchblutung fördern half schon immer gegen das Jucken. Aber wieso genau ist die Frage. Glaube nicht das es mir an Durchblutung mangelt.

[Aktualisiert am: Fri, 27 May 2022 11:14]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476941 ist eine Antwort auf Beitrag #476939] :: Fri, 27 May 2022 11:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Intoleranz1 schrieb am Fri, 27 May 2022 09:37
Ich sage ja auch das antihistaminika meistens keine Wirkung haben. Es gibt eines das mir hilft und das auch nicht 100%. Vllt könnte man wie gesagt mehr nehmen , aber ich glaube nicht das antihistaminika die Lösung sind. Keiner mit HIT bekommt seine Symptome damit los.


Und ich sage auch nicht das DHT nichts damit zu tun hat, aber das histamin es triggert.
Auch bekommt nicht jeder mit HIT Haarausfall.

Man sollte meinen das die trigger die erst dazu führen wichtiger zu behandeln sind, aber irgendwie sieht das kaum
Jemand so.


Was macht man denn jetzt gegen dieses Shbg und auch allgemein deiner Meinung nach ?


Edit: Achja. Durchblutung fördern half schon immer gegen das Jucken. Aber wieso genau ist die Frage. Glaube nicht das es mir an Durchblutung mangelt.
Offensichtlich schon.
Sonst würde ja eine Steigerung der Durchblutung
deine Symptome nicht lindern.
Warum machst du dann nicht alles, um
die Durchblutung zu erhöhen?
Citrullin schon probiert? Rote Beete?
Capsaicin weitet auch die Gefäße.
Ich hatte schon einige Tage keine Morgenlatte mehr.
Habe ein paar Tage mit Capsaicin pausiert.
Seitdem ich es gestern wieder genommen habe,
ist die Morgenlatte wieder da. Also scheint es
die Durchblutung gesteigert zu haben.
Was auch sehr die Durchblutung steigert
ist Lecithin-Granulat.
Ich kenne auch einen mit HIT, der sagt, dass
alle Symptome weg sind, wenn der H2O2
zu sich nimmt. Aber nach dem absetzen
kommen die Symptome wieder.
Ich denke, das ist auch keine Lösung.
H2O2 ist ein freies Radikal.
Könnte aber auch die Durchblutung fördern.
Auch Borretschöl + Fischöl fördern die Durchblutung
über Prostaglandin E1-Bildung.




Oral
Arginin + Citrullin, Apfelessig (9 EL), Tocotrienol (100 mg), Rizinusöl, Borretschöl, Leinöl, NAC, Melatonin, Taurin, Zimt, Chrom, Multivitamine

Topisch
40% Q10-Gel, 15% Fenchelöl, 5% Minzöl, 5% Arginin, 5% Zink, 5% Magnesiumsulfat, 5% Methionin, 5% Taurin, 2% L-Carnitin-L-Tartrat, 1% Kupfersulfat

Mechanisch
Schürfwunden durch Dermastamp

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476951 ist eine Antwort auf Beitrag #476941] :: Fri, 27 May 2022 15:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Norwood-packt-das-an schrieb am Fri, 27 May 2022 11:47
Intoleranz1 schrieb am Fri, 27 May 2022 09:37
Ich sage ja auch das antihistaminika meistens keine Wirkung haben. Es gibt eines das mir hilft und das auch nicht 100%. Vllt könnte man wie gesagt mehr nehmen , aber ich glaube nicht das antihistaminika die Lösung sind. Keiner mit HIT bekommt seine Symptome damit los.


Und ich sage auch nicht das DHT nichts damit zu tun hat, aber das histamin es triggert.
Auch bekommt nicht jeder mit HIT Haarausfall.

Man sollte meinen das die trigger die erst dazu führen wichtiger zu behandeln sind, aber irgendwie sieht das kaum
Jemand so.


Was macht man denn jetzt gegen dieses Shbg und auch allgemein deiner Meinung nach ?


Edit: Achja. Durchblutung fördern half schon immer gegen das Jucken. Aber wieso genau ist die Frage. Glaube nicht das es mir an Durchblutung mangelt.
Offensichtlich schon.
Sonst würde ja eine Steigerung der Durchblutung
deine Symptome nicht lindern.
Warum machst du dann nicht alles, um
die Durchblutung zu erhöhen?
Citrullin schon probiert? Rote Beete?
Capsaicin weitet auch die Gefäße.
Ich hatte schon einige Tage keine Morgenlatte mehr.
Habe ein paar Tage mit Capsaicin pausiert.
Seitdem ich es gestern wieder genommen habe,
ist die Morgenlatte wieder da. Also scheint es
die Durchblutung gesteigert zu haben.
Was auch sehr die Durchblutung steigert
ist Lecithin-Granulat.
Ich kenne auch einen mit HIT, der sagt, dass
alle Symptome weg sind, wenn der H2O2
zu sich nimmt. Aber nach dem absetzen
kommen die Symptome wieder.
Ich denke, das ist auch keine Lösung.
H2O2 ist ein freies Radikal.
Könnte aber auch die Durchblutung fördern.
Auch Borretschöl + Fischöl fördern die Durchblutung
über Prostaglandin E1-Bildung.
Ich hab das tatsächlich alles probiert.


So offensichtlich finde ich es nicht. Kann auch einfach sein das die erhöhte Durchblutung irgendwelchen Dreck besser beseitigt, und trotzdem mangelnde Durchblutung nicht der Grund dafür ist.


Die Sachen die du aufgezählt hast erhöhen die Durchblutung auf keinen Fall genug. Hilft mir garnicht.

Niacin Flush hilft. Aber eben extrem kurz nur; aber damit ist das Jucken auch kurz weg.
Massagen (extrem) hilft kurz.
Vibration hilft kurz.


Mir hilft es sogar enorm viel zu trinken. Das ist aber halt echt auch keine Lösung.

[Aktualisiert am: Fri, 27 May 2022 15:47]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476955 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Fri, 27 May 2022 17:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hey

ich habe auch Histamin Intoleranz.

Das einzige was mir wirklich nachhaltig hilt, ist Wasser fasten und Intervall Fasten.

Bei Wasserfasten 2 Wochen lang ist der Körper wie auf Reset.

Gibt auf youtube einen arte film darüber.

lg ocean




Minox 5%/0.25% Fin 3ml gemischt mit Pantostin 2ml im Wechsel mit Lotion auf Peptid-Basis, Sandelholz Topisch, Betnovate nach Bedarf, Ket Shampoo
Pregnenolon 50mg, E2 0.75mg, P4 25mg
Kollagenpeptide 10´000mg, L-Carnitin L-Tartrat 1´500mg, D-Glucosaminsulfat 2KCI 1´350mg, L-Ascorbinsäure 1000mg, Chondroitinsulfat 720mg, Ubichinon 300mg, Calciumcitrat 100mg, Kollagen Typ 2 undenaturiert 60mg, Magnesiumcitrat 40mg, Pyridoxal-5-Phosphat 10mg, Melatonin 3mg, L-Methionin

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476963 ist eine Antwort auf Beitrag #476955] :: Sat, 28 May 2022 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oceanboy schrieb am Fri, 27 May 2022 17:44
hey

ich habe auch Histamin Intoleranz.

Das einzige was mir wirklich nachhaltig hilt, ist Wasser fasten und Intervall Fasten.

Bei Wasserfasten 2 Wochen lang ist der Körper wie auf Reset.

Gibt auf youtube einen arte film darüber.

lg ocean

ne Ahnung ob das auch bei Mastzell Aktivierungssyndrom hilft ?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476964 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Sat, 28 May 2022 13:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gefastet habe ich auch vor vielen Jahren mehrmals weil ich neugierig war.
Werde ich nie wieder.
Hilft genau so lange bis ich wieder esse.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476967 ist eine Antwort auf Beitrag #476964] :: Sat, 28 May 2022 19:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Intoleranz1 schrieb am Sat, 28 May 2022 13:26
Gefastet habe ich auch vor vielen Jahren mehrmals weil ich neugierig war.
Werde ich nie wieder.
Hilft genau so lange bis ich wieder esse.
.. du musst dranbleiben... wie mit so zu sagen allem...
https://www.youtube.com/watch?v=B3u8Nor-Vws&t=1036s




Minox 5%/0.25% Fin 3ml gemischt mit Pantostin 2ml im Wechsel mit Lotion auf Peptid-Basis, Sandelholz Topisch, Betnovate nach Bedarf, Ket Shampoo
Pregnenolon 50mg, E2 0.75mg, P4 25mg
Kollagenpeptide 10´000mg, L-Carnitin L-Tartrat 1´500mg, D-Glucosaminsulfat 2KCI 1´350mg, L-Ascorbinsäure 1000mg, Chondroitinsulfat 720mg, Ubichinon 300mg, Calciumcitrat 100mg, Kollagen Typ 2 undenaturiert 60mg, Magnesiumcitrat 40mg, Pyridoxal-5-Phosphat 10mg, Melatonin 3mg, L-Methionin

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #476968 ist eine Antwort auf Beitrag #476963] :: Sat, 28 May 2022 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Watermelon77 schrieb am Sat, 28 May 2022 10:56
Oceanboy schrieb am Fri, 27 May 2022 17:44
hey

ich habe auch Histamin Intoleranz.

Das einzige was mir wirklich nachhaltig hilt, ist Wasser fasten und Intervall Fasten.

Bei Wasserfasten 2 Wochen lang ist der Körper wie auf Reset.

Gibt auf youtube einen arte film darüber.

lg ocean
ne Ahnung ob das auch bei Mastzell Aktivierungssyndrom hilft ?
gut möglich
https://www.youtube.com/watch?v=B3u8Nor-Vws&t=1036s




Minox 5%/0.25% Fin 3ml gemischt mit Pantostin 2ml im Wechsel mit Lotion auf Peptid-Basis, Sandelholz Topisch, Betnovate nach Bedarf, Ket Shampoo
Pregnenolon 50mg, E2 0.75mg, P4 25mg
Kollagenpeptide 10´000mg, L-Carnitin L-Tartrat 1´500mg, D-Glucosaminsulfat 2KCI 1´350mg, L-Ascorbinsäure 1000mg, Chondroitinsulfat 720mg, Ubichinon 300mg, Calciumcitrat 100mg, Kollagen Typ 2 undenaturiert 60mg, Magnesiumcitrat 40mg, Pyridoxal-5-Phosphat 10mg, Melatonin 3mg, L-Methionin

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wieso wird der Histamin/ Aga Zusammenhang nicht beachtet ? [Beitrag #484738 ist eine Antwort auf Beitrag #476887] :: Fri, 25 November 2022 23:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
Testet euer Kupfer, coeruloplasmin und diaminoxidase verdammt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Gute Ernährung als Fin alternative?
Nächstes Thema: "The Cure" scheint jetzt tatsächlich Realität zu werden!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Feb 04 07:24:25 CET 2023

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.20147 Sekunden
Partner Hairforlife FUE EUROPE