Startseite » Haarausfall bei Frauen » Forum Frauen » Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster??
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Seiten (2): [ «    1   2] Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55264 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Thu, 12 July 2018 17:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi,
ich bin leider ebenso betroffen vom saisonalen HA.
Aber wenn ich so in den Foren stöbere, und dann aufs Datum der Beiträge schaue, denke ich immer, alles klar... Sommer-HA!
Ich denke, in leichter Form habe ich das schon seit der Pupertät.
Vor 4 Jahren habe ich mit Minoxidil angefangen und mir endlich meine Haare länger wachsen lassen können und Hochsteckfrisuren machen können, die ich so liebe.
Dann bekam ich im letzten Jahr im Juni plötzlich eine Nesselsucht. Der ganze Körper reagierte auf Wärme und Druck und juckte dann wie irre, auch die Kopfhaut: Deswegen habe ich Minoxidil abgesetzt. Nachdem die Nesselsucht geheilt war, bekam ich am ganzen Körper Ausschlag.... gleichzeitig fingen die Haare an zu rieseln.... Ich begann wieder Minoxidil zu nehmen(nun Schaum, den ich besser vertrage), aber das Shedding nahm seinen unheilvollen Lauf. Ich hatte so einen Haarverlust (Stirnbereich und Schläfen), dass ich 2 Monate nicht arbeiten gehen konnte und danach eine Perücke tragen musste.
Meine Haare haben sich erholt, .......vor einem Monat waren sie auch wieder so schön füllig, dass ich richtig stolz war ....... aber nun beginnen sie wieder zu rieseln...... Panik.


Die Info von Dr. med. Hans-Georg Dauer kennt Ihr bestimmt schon?
„Chronisch telogenes Effluvium
Betrifft meist Frauen älter als 40 J., besteht gut 6 Monate bis der Verlust auffällt, es gehen 100 200 Haare / Tag aus. Die gesamte Kopfhaut ist gleichmäßig betroffen. Der Zupftest ist zyklisch dick positiv, bis zu 1.000 Haaren! Ursache ist verkürzte Wachstumsphase (Anagen). Diese Haarverlust ist häufig mit Schmerzen im Bereich der Kopfhaut (Trichodynie) vergesellschaftet. Er ist lästig, entspricht aber einer harmlosen Wachstumsanomalie.Als Therapie bieten sich die Einnahme oder mesotherapeutische Verabreichung von Vitaminen (B, H), Zink, Cystin und Panthotensäure an. In seltenen Fällen können auch mal Kortisonpräparate nützlich sein."

Schön und gut, dass die Haare wieder kommen, aber wenn sie jedes Jahr erneut ausfallen, finde ich das so ganz und gar nicht beruhigend.

So jetzt mal auf zur Ursachenforschung:
Dr. med. Hans-Georg Dauer schreibt weiter auch zum Diffusen Telogeneffluvium: „Dieser Haarverlust ist auf eine allergische Kontaktdermatitis der Kopfhaut zurückzuführen. Er tritt meist ca. Monate nach der Schädigung auf. Der häufigste Verursacher ist die Substanz Paraphenylendiamin (PPD), die in dunklen Färbemitteln vorkommen kann.


Da ich mir seit Jahren meine Haare mit dunklen Haarfarben abgedeckt habe und kurz vor dem Supergau letztes Jahr, besonders intensiv, frage ich mich, in wie weit das eine Rolle spielt. (Ich nahm Sanotint und machte mir mit Henna ein paar Probesträhnchen..... PPD???
Ich hatte vor Jahren eine PDD-Allergie, die jetzt nicht mehr festgestellt werden konnte, aber Empfindlichkeiten könnten ja immer noch vorhanden sein, könnte ich mir vorstellen.
Ich leide an schnell fettenden Haaren, habe aber keine Schuppen. Ist das eventuell eine Gemeinsamkeit?
Ich habe seit meiner Pupertät Trockenshampoo benutzt. Habe im Netz gehört, dass Trockenshampoo HA auslösen kann..... ?
Ich habe auf meinem Haus gegenüber eine Funk-Antenne, sie strahlt direkt in mein Schlafzimmer....20 m Luftlinie, schätze ich und ich sitze im Büro den ganzen Tag am Rechner (seit 25 Jahren). Wenn die Spermienanzahl bei Männern durch Strahlenbelastung um 40% reduziert werden kann, geht in Sachen HA doch auch noch was, oder ?
Ich mag gerne Wildkräuter wie Löwenzahn und Brennnessel. Und da ich in der Stadt wohne, habe ich sie mir oft auch am Straßenrand gesucht. Vielleicht waren die zu sehr belastet? Bei mir wurden (zwar minimal), aber dennoch erhöhte Bleiwerte festgestellt. ...Außerdem stamme ich aus einem ehemaligen Uran-abbaugebiet.....*grübel*
Ich habe seit 20 Jahren einen Nagelpilz jeweils auf dem kleinen und Ringfinger, wodurch sich der Nagel zeitweise ablöst.
Ich treibe viel Sport. 3...8 Stunden die Woche, Radfahren, Skaten.... Erzeugt das zuviel Milchsäure?
Sorry für meinen Roman, aber meine Hoffnung ist, dass wir Gemeinsamkeiten finden, die uns einen AHA-Effekt liefern.

Also hier meine Fragen nochmal hübsch sortiert:

Benutzt Ihr auch dunkle Haarfarben?
Habt ihr schnell fettende Haare? Wie oft wascht Ihr die Haare?
Habt ihr Schuppen?
Benutzt ihr Trockenshampoo?
Gibt es Funkmasten in Eurer Nähe? Sitzt ihr wie ich, den ganzen Tag am Rechner?
Sind eure Bleiwerte erhöht ?
Bürstet Ihr Eure Haare gründlich (Wildschweinbürste), oder eher nicht?
Wie oft wascht Ihr die Haare?
Habts Ihr Nagelpilz, bzw. Hohlnägel dadurch?
Wieviel Sport treibt ihr so die Woche?

Vielleicht kommen wir der Sache ja doch noch auf den Grund.
Liebe Grüße von Miss Marple Cool


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55267 ist eine Antwort auf Beitrag #55231] :: Fri, 13 July 2018 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi,
ich bin ebenso betroffen, von Sommer-HA.....
Bis ca. Mai/ Juni vergangenen Jahres war meine (Haar)Welt noch in Ordnung, ich hatte mir dank Minoxidil (4 Jahre Einnahme) eine ordentliche Haarfülle gezüchtet, die mich sehr erfreute.
Im Juni bekam ich zunächst eine Nesselsucht, incl. Kopfhautjucken, woraufhin ich das Minoxidil absetzte.
Nach Abheilung der Nesselsucht bekam ich einen Ganzkörperausschlag, der als Allergie diagnostiziert wurde. Sobald das Kopfhautjucken weg war, nahm ich wieder Minoxidil (diesmal Schaum), aber der unheilvolle HA nahm bereits seinen Lauf.
Im September, nach nur 3 Monaten, hatte ich fast alle meine Haare verloren. Ich konnte 2 Monate nicht arbeiten gehen und dann auch nur mit Perücke.
Ich begann die verschiedensten Ärzte zu konsultieren.
Da ich keine auffälligen Befunde hatte, zuckten die Ärzte nur mit den Schultern. Einer mutmaßte, es wäre vielleicht eine Vergiftung, der andere meinte, man müsse mal den Darm sanieren..... Das habe ich dann auch, auch habe ich mehrmals PRP machen lassen und Unmengen an NEMs geschluckt (die üblichen Verdächtigen Vit B, C, D, Zink, Kieselsäure, OPC, MSM....)
Ich selber denke im Nachhinein, es war das Weglassen des Minoxidils zu einer denkbar ungünstigen Zeit.
Inzwischen, ein dreiviertel Jahr später, habe ich wieder so ziemlich volles Haar, was mich auch sehr froh machen könnte. Aber da es seit einem Monat wieder leise zu rieseln beginnt, bekomme ich natürlich wieder Panik.


Wenn ich in den gängigen Foren HA-Beiträge lese, schaue ich immer aufs Datum und denke, alles klar.... Sommer HA!
Meist sind Frauen ab 40 Jahre betroffen .
Vielleicht finden wir doch noch mehr Gemeinsamkeiten?
-Ich habe seit meiner Pubertät schnell fettende Haare.
-Auch benutzte ich seit meiner Pubertät Trockenshampoo. Soll laut einer Youtuberin ja auch zu HA führen.
Vielleicht ist es ja die Kombi Fett-Schweiß-Trockenshampoo, die uns so viel Probleme macht?
Männer leiden nicht so sehr wie Frauen unter dem saisonalen HA.... Sie waschen sich aber meistens auch sofort nach dem Sport den Kopf, oder?
-Bürstet ihr eure Haare mit den berühmten 100 Brürstenstrichen?
-Ich habe mir bis zu meinem Supergau die Haare mit dunkler Haarfarbe gefärbt (Sanotint und auch Henna-Probesträhnchen). Vielleicht war ja doch irgendwo PPD drin? Phenylendamine stehen ja auch im Verdacht, HA zu erzeugen.
-Ich habe ca. 20m Luftline eine Funk-Antenne auf dem Haus gegenüber, die mir munter ins Schlafzimmer funkt, auch sitze ich ganztags vor dem Computer..... Wenn Strahlen beim Mann die Spermienanzahl nachweislich drastisch reduzieren können, geht in Sachen HA doch vielleicht auch was, oder?
-Aufgrund meines Kopfjuckens habe ich damals mehrmals täglich Heilerde und Spirulina eingenommen. Zuviel Detox, zuviel Ausleitung guter Stoffe?
-Ich mag gerne Wildkräuter wie Löwenzahn und Brennessel und habe mir die auch schonmal vom Straßenrand geholt. Schwermetallvergiftung? Mein Bleiwert ist tatsächlich ein wenig erhöht wurde festgestellt. Habt ihr eure Bleiwerte schonmal feststellen lassen?

Sorry, für den Roman, aber vielleicht erkennt ihr ja tatsächlich Gemeinsamkeiten, die uns weiterbringen, oder euch fällt noch etwas anderes ein? Vielleicht pflegen wir ja einfach nur die Kopfhaut nicht richtig?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55268 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Fri, 13 July 2018 17:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jetzt iist mein Beitrag doppelt drin? Sorry dafür, hatte ihn nicht mehr gefunden, dachte, es hätte nicht geklappt .... Shocked Shocked Shocked


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55269 ist eine Antwort auf Beitrag #55267] :: Fri, 13 July 2018 17:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Paulina

Sorry ich glaube ich kann dazu nicht viel beitragen ausser meine persönliche Meinung dass diese Dinge nichts mit immer wiederkehrendem HA zu tun haben:
Trockenshampoo
Färben insbesondere ohne Aufhellung
Ausleitung von Giften
Schweiß
Funkantennen

Du schreibst nichts zu Untersuchungen und Blutwerten. Ich denke die Ursache liegt eher in Dir als an äußeren Einflüssen.

Vg lala




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55279 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Mon, 16 July 2018 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi lala,

meine Blutwerte sind halt nicht wirklich auffällig , laut Schulmedizin in Norm...
Und ich bis es so leid, meine Werte ständig zu beobachten und daran herum zu doktern.

Du hast Recht, der Funkmast strahlt auch im Winter vor sich hin... Strahlen scheiden dann also schonmal aus!
Aber es könnte doch sein, dass wir bei Hitze und einer daraus resultierend stärker schwitzenden und sensibleren Kopfhaut,
irgendetwas ähnlich "falsch" machen in Sachen Kopfhautpflege. Question

Z.B., zu oft, oder zu selten Waschen..... Da gehen die Meinungen ja ordentlich auseinander!
Meine Hautärztin meinte, dass ich meine Haare mindestens 1 x täglich waschen müsse, (besser 2 x), in diesen "Schweißzeiten" ..... Frage


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55281 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Wed, 18 July 2018 18:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
So. Ich war beim Allergietest (Haut) und ich habe null Allergien.
Auch dieser Weg führt (mich) nicht weiter.

Pulsatilla... Bei dir irgendwelche Erkenntnisse?




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55287 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Mon, 23 July 2018 14:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zurück vom Urlaub Smile

Nein, keine neuen Erkenntnisse soweit.
Aber meine Tochter hat heuer erstmaligst den selben HA ( seit Frühling) wie ich das stimmt mich ausgesprochen nachdenklich, sie ist erst 8 Jahre alt, in den Alter sollte man keinen HA haben, außer dem natürlichen Fellwechsel. Allergien hat sie jedenfalls auch keine.

Bzgl. Pflegemittel: wenn man normale Kosmetika benützt kann man wirklich ausschließen, dass man davon HA bekommt. Das sind ausgesprochene Einzelfälle und immunologische Reaktionen!!! Die meisten kennen sich mit HA gar nicht aus. Wie oft höre ich "ich habe Produkt gewechselt und 3 Tage später HA....oder ich habe begonnen und am nächsten Tag war es weg." Viele Frauen denken HA würde davon kommen oder aufhören wenn man etwas äußerlich benützt. Ich spreche hier aber nciht von regelmäßigen chemischen Färbungen sondern von 08/15 Produkten.
Das ist sicherlich nicht die Ursache unserer massiven Haarverlustes....schön wär es Sad












AGA (?) mit starken saisonalen Schüben seit 7 Jahre80% Haarverlust, starke Miniaturisierung
topisch: Ovestin, Dexa, P4 , Rizinusöl mit Tocotrienolen, Nizoral
Nems:
Multivitamine, Sango Koralle, Eisenchelat, OPC, Inositol - Cholin - Folsäure, Ashwaganda, P4 transdermal, Vit D, OPC, Krill-Kokos- und Fischöl
PRP: 2 mal, wenig Erfolg
Abgesetzt:
Minox - NW - Post - Minox Shed: guess what:SCHLIMMER GEHT IMMER ( never again!)
Dermaroller, div topische Rezepturen, Öle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55288 ist eine Antwort auf Beitrag #55281] :: Tue, 24 July 2018 23:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Pulsatilla,


ja, das ist merkwürdig mit Deiner kleinen Tochter....
Sie hat mit Sicherheit noch keine Hormonschwankungen, und in dem Alter hat man eigentlich auch noch keine Mängel....*grübel*

Ich war gestern bei einem Kopfhautscan.
Es gab einige doppelt besetzte Haarfollikel.....
Folge: alter Haarwuchs behindert Neuen. Shocked
Ursache: verstopfte Poren durch zu viel Talg.

Die 2 gängigsten Anti-Talg-Theorien dazu beißen sich leider gegenseitig:
A) Wir waschen die Haare zu oft, und produzieren deshalb übermäßig Talg (sagt die NOPOO-Fraktion...)
B) Wenn wir schwitzen, müssen wir die Haare halt einfach viel öfter waschen, um die Talgablagerungen zu beseitigen (sagen die anderen).

Aber was stimmt denn nun? Frage


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55289 ist eine Antwort auf Beitrag #55288] :: Wed, 25 July 2018 07:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pauline_ schrieb am Tue, 24 July 2018 23:06
Hallo Pulsatilla,


ja, das ist merkwürdig mit Deiner kleinen Tochter....
Sie hat mit Sicherheit noch keine Hormonschwankungen, und in dem Alter hat man eigentlich auch noch keine Mängel....*grübel*

Ich war gestern bei einem Kopfhautscan.
Es gab einige doppelt besetzte Haarfollikel.....
Folge: alter Haarwuchs behindert Neuen. Shocked
Ursache: verstopfte Poren durch zu viel Talg.

Die 2 gängigsten Anti-Talg-Theorien dazu beißen sich leider gegenseitig:
A) Wir waschen die Haare zu oft, und produzieren deshalb übermäßig Talg (sagt die NOPOO-Fraktion...)
B) Wenn wir schwitzen, müssen wir die Haare halt einfach viel öfter waschen, um die Talgablagerungen zu beseitigen (sagen die anderen).

Aber was stimmt denn nun? Frage
Laughing


wer hat denn diesen Scan gemacht?

[Aktualisiert am: Wed, 25 July 2018 07:06]




AGA (?) mit starken saisonalen Schüben seit 7 Jahre80% Haarverlust, starke Miniaturisierung
topisch: Ovestin, Dexa, P4 , Rizinusöl mit Tocotrienolen, Nizoral
Nems:
Multivitamine, Sango Koralle, Eisenchelat, OPC, Inositol - Cholin - Folsäure, Ashwaganda, P4 transdermal, Vit D, OPC, Krill-Kokos- und Fischöl
PRP: 2 mal, wenig Erfolg
Abgesetzt:
Minox - NW - Post - Minox Shed: guess what:SCHLIMMER GEHT IMMER ( never again!)
Dermaroller, div topische Rezepturen, Öle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55290 ist eine Antwort auf Beitrag #55281] :: Wed, 25 July 2018 07:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lala schrieb am Wed, 18 July 2018 18:08
So. Ich war beim Allergietest (Haut) und ich habe null Allergien.
Auch dieser Weg führt (mich) nicht weiter.

Pulsatilla... Bei dir irgendwelche Erkenntnisse?
GsD! Ist doch gut etwas auschließen zu können!
Ich schau mir gerade diese Schiene an, aber sicher bin ich mir da nicht, ich hatte meine Allergien ja auch in Glanzeiten




AGA (?) mit starken saisonalen Schüben seit 7 Jahre80% Haarverlust, starke Miniaturisierung
topisch: Ovestin, Dexa, P4 , Rizinusöl mit Tocotrienolen, Nizoral
Nems:
Multivitamine, Sango Koralle, Eisenchelat, OPC, Inositol - Cholin - Folsäure, Ashwaganda, P4 transdermal, Vit D, OPC, Krill-Kokos- und Fischöl
PRP: 2 mal, wenig Erfolg
Abgesetzt:
Minox - NW - Post - Minox Shed: guess what:SCHLIMMER GEHT IMMER ( never again!)
Dermaroller, div topische Rezepturen, Öle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55291 ist eine Antwort auf Beitrag #55288] :: Wed, 25 July 2018 09:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pauline_ schrieb am Tue, 24 July 2018 23:06
Hallo Pulsatilla,



Ich war gestern bei einem Kopfhautscan.
Es gab einige doppelt besetzte Haarfollikel.....
Folge: alter Haarwuchs behindert Neuen. Shocked
Ursache: verstopfte Poren durch zu viel Talg.

e:

Das ist eine seltsame Diagnose finde ich.
Es ist immer wieder erstaunlich wie ratlos die Ärzte bei Haarausfall sind und was für abenteuerliche Diagnosen da gestellt werden.

Wann hattest du denn vor diesem scan zuletzt deine Haare gewaschen?
Aber eigtl fallen lose Haare auch ohne waschen aus...

Bei mir bessert es sich etwas.
Naja so viel ist auch nicht mehr da zum ausfallen. Aber es wächst viel nach..
Gestern hatte ich fast ganztägig Ruhe vor diesem furchtbaren Kopfhaut kribbeln.
Mal sehen wie es weitergeht




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55292 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Wed, 25 July 2018 10:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also ich meine vor einigen Wochen über doppelte Follikel gelesen zu haben im Rahmen einer Hyperkeratose oder eines dermatologischen Krankheitsbildes auftreten.
Das kann man aber nur histologisch ( Biopsie) diagnostizieren und ist seeehr selten.

Solltest du daran leiden, hättest du außerdem auch einige andere Symptome und würdest darauf hin behandelt werden, dann müsste der Arzt dir das "richtige" Shampoo verordnen und die Medis dazu.

Vielleicht hast du bei der Diagnose etwas falsch verstanden bzgl Haarwachstum, diese Therie hört sich jedenfalls sehr ...mir fällt gar kein Vokabel dafür ein...

Du machst mit deinem Waschverhalten nichts falsch. Wenn deine Kopfhaut nicht mit Entzündungen reagiert oder juckt, schuppt oder sonst auffällig ist, kannst du beruhigt jedes silikonfreie Shampoo benützen. Keines wird dir schaden, oder helfen. Wenn du reagierst wäschst du eben nur mit Waschsand oder so, völlig egal ...

@lala: wo kommt dein Nachwuchs her? Ist das immer so im Sommer?

Bei mir steht alles, außer Verlust kein Neuwuchs, kaum Wachstum rund um und sie sind so sünn wie nie.Mittlerweile erkenn ich sogar wenn Stirnhaare aufhören zu wachsen, ich weiß schon 2 Monate im voraus , wo was ausfallen wird. HA ist aber nicht so schlimm wie die letzten Jahre, ev weil ich schon so wenig habe, ich hab ja 100000e verloren. Derzeit nur 200 am Tag.
Ich grüble noch über meine neuen Ansätze....




AGA (?) mit starken saisonalen Schüben seit 7 Jahre80% Haarverlust, starke Miniaturisierung
topisch: Ovestin, Dexa, P4 , Rizinusöl mit Tocotrienolen, Nizoral
Nems:
Multivitamine, Sango Koralle, Eisenchelat, OPC, Inositol - Cholin - Folsäure, Ashwaganda, P4 transdermal, Vit D, OPC, Krill-Kokos- und Fischöl
PRP: 2 mal, wenig Erfolg
Abgesetzt:
Minox - NW - Post - Minox Shed: guess what:SCHLIMMER GEHT IMMER ( never again!)
Dermaroller, div topische Rezepturen, Öle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55293 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Wed, 25 July 2018 19:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Pulsatilla,

habe mal gegoogelt zur Hyperkeratose....
Ein weiteres Symptom, das DAFÜR sprechen könnte, ist meine sich permanent erneuernde Hornhaut an den Füßen.
Da muss ich mindestens 1 mal pro Woche zum Hobel greifen, um meine im Grunde babyzarten Füßchen wieder zum Vorschein zu bringen... Embarassed

Bei mir ist es ähnlich....50 Haare verabschieden sich beim intensiven Bürsten morgens, abends nochmal das Gleiche + was am Tag noch so rieselt.....


@lala
das fand ich eigentlich gar nicht so abenteuerlich, hatte im Vorfeld bereits von dieser Problematik gelesen.
Hatte allerdings gehofft, dass mich das persönlich nicht betrifft.
Im Scan ist deutlich zu sehen, das noch schwache, junge, helle Haar und im gleichen Follikel ein starkes, dunkles Haar. Das neue Haar wird es nicht schaffen, wenn das alte Haar den Weg nicht freimacht....Der verhärtete Talg klebt es fest.
Da ich offensichtlich ein Problem mit zu viel Talg habe (auch das war auch im Scan gut sichtbar), muss ich nun zusehen, dass irgendwie zu begrenzen/ bestenfalls zu verhindern.
(häufiger Waschen, seltener Waschen....da bin ich nach wie vor ratlos)

Schön, dass es bei Dir besser wird!!!! Ich drücke Dir die Daumen, für ganz viel Nachwuchs Smile
Auf meinem Kopf sieht es gerade sehr lustig aus.... im Stirn- und Schläfenbereich eins/zwei/drei Reihen igelkurze Haare. Shocked

VG


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55327 ist eine Antwort auf Beitrag #55293] :: Sun, 05 August 2018 01:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Pauline

Aber hast du nun Hyperkeratose bzw wird das noch per Biopsie gesichert?

Und du hast nun so viel Neuwuchs und eigtl ja noch nicht wirklich etwas behandelt oder?
Schön auf jeden fall dass es nachwächst!

Mein HA ist noch immer sehr stark bzw ich habe das Gefühl jetzt durch die Hitze ist es wieder schlimmer geworden.. 500 pro Tag sind es sicher noch.
Parallel Neuwuchs aber nicht so viel wie nötig wäre. Es ist alles sehr schütter...

Pulsatilla, ja das ist bislang immer so gewesen dass es nachwächst.. Dieses Jahr hab ich aber das Gefühl es könnte nie wieder werden wie vorher.




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55356 ist eine Antwort auf Beitrag #55293] :: Mon, 20 August 2018 16:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

Hi lala,

nein, ich habe wohl keine Hyperkeratose, das war meine eigene (vermutlich Fehl-)Interpretation, weil von Verhärtungen/ Verhornungen die Rede war.
Vor einem Monat war ich ja „auch nur" bei einer für HA ausgebildeten Friseurmeisterin mit einem Kopfhaut-Skangerät. Heute war ich nun bei dem Spezialisten, dessen Erfahrungen und Wissen viel umfangreicher sind.
Die (teilweise) Doppelbesetzung der Haarfollikel waren heute aber immer noch zu sehen....

Oh lala, 500 Haare, das ist schon eine Hausnummer! Ach menno!. Sad
Aber ich vermute, dass es bei mir genauso ist.... Ich verliere gerade unendlich viele hauchzarte, neue Haare... fürs bloße Auge kaum sichtbar. Das wurde mir heute bei diesem erneuten Skan gezeigt.
Ach, lala, es ist leider kein gesunder Nachwuchs, vor ein paar Wochen stand da doch noch eine gesunde, relativ lange Haarreihe und nun plötzlich eine kurze Hecke im Stirnbereich ..... Wut

Aber nun kommt die Überraschung.....für mich jedenfalls:
Der Spezialist heute sagte mir, dass meine HA-Schübe die Folge eines falsch behandelten, nicht ausgeheilten kreisrunden HA wären... Und Bingo, tatsächlich hatte ich vor 20 Jahren mal einen kreisrunden HA.
(Ein kleines Loch...... Ich bekam irgendwas mit Cortison und nach 6 Wochen war es dann wieder zu.)
Wow, wenn er Recht hat..... dann weiß ich endlich den Auslöser und man kann gezielt etwas dagegen tun. Smile

Bin mir aber gerade nicht sicher, ob ich lachen oder weinen soll, weil er mir sagte, dass ich in 1,5 Jahren wieder volle schöne Haare haben werde. Das ist ebenso wunderschön, wie galaktisch weit entfernt...
Zu einem Teil der Behandlung gehört allerdings auch, das Minox auszuschleichen, damit die Kopfhaut wieder gesund werden kann..... was den Erfolg aber zunächst verzögern wird. Aber am Ende werde ich dann diese verhasste Abhängigkeit los sein.
Das Minox macht die Haar übrigens nicht nur sehr viel dunkler, stumpfer, und fettiger, es bewirkt leider auch, dass die Haare langfristig immer dünner! Wut nachwachsen. Das wusste ich auch nicht, aber es wurde mir anhand des Kopfhautskans erklärt und gezeigt.


Ich wünsche uns allen hier volle, wunderschöne Haare, um die uns dann mal alle anderen beneiden können! Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55359 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Wed, 22 August 2018 22:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und was gehört noch zur Behandlung (außer das Minox auszuschleichen)?



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55441 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Mon, 10 September 2018 19:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Huhu Mädels, hatte das Gefühl hier sind ein paar mit viel Ahnung Wink würde sich mal jemand meine Werte anschauen bitte?
Das wäre sehr lieb.
Dankeschön und VLG


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55449 ist eine Antwort auf Beitrag #55441] :: Thu, 13 September 2018 21:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi Laila,

Ja, aber wo sind sie denn?

Vg lala




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55470 ist eine Antwort auf Beitrag #55449] :: Sun, 23 September 2018 11:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo lala und hallo auch an alle anderen,

ich will erst einmal kurz etwas zu meinem Verlauf etc. schreiben. Ich bin 42 Jahre alt und habe seit etwa 7 Jahren Haarausfall bzw. komplett fehlenden Neuwuchs..
Somit ist es tatsächlich so, dass es sich seit 7 Jahren nur verschlechtert, ich hatte nie einen Stop wo sich der Status mal eine Zeitlang halten konnte. Wie ihr euch denken könnt habe ich sämtliche Ärzte mehfach durch.
Betroffen ist vor allem die Stirn und die Seiten. Aber insgesamt sind die Haare licht geworden und ich habe etwa noch 1/5 der Haare, zudem sind sie fein und leblos wie Spinnweben.
Meine Hormonwerte waren immer in den unteren Bereichen, aber es wollte mir nie ein Arzt etwas verschreiben. Ende letzten Jahres hatte ich dann meine Hausärztin umzugsbedingt gewechselt welche nochmals alles getestet hat und sich daraufhin auf einen Versuch mit Utrogest und Gynokadin Gel einließ.
Das Utrogest nehme ich nun seit September/Oktober 2017. Das Gynokadin hatte ich erst genommen (nur einen halben Hub) hatte aber dann das Gefühl, dass es mir nicht gut tut.
Ende März habe ich dann aber einen zweiten Versuch damit gemacht, habe es bis jetzt durchgezogen, aber habe auch das Gefühl dass mir nun wieder mehr Haare ausgehen. Allerdings hatte ich auch im Herbst meistens mehr Ausfall.
Jetzt war ich wieder beim Blut abnehmen und sie meinte das Östrogen wäre immer noch sehr niedrig, Prog aber schon höher. Ich solle das Prog reduzieren (geht aber nicht da man die Kapsel nicht teilen kann). Ich fragte sie dann wegen dem Verhältnis Ö zu Prog (weil ich vor Östrogendominanz Angst hatte) und habe dann aber gemerkt
dass sie halt einfach keine Ahnung hat. Was ich gemerkt habe ist, dass meine Periode unter der Einnahme der Hormone besser wurde, nicht mehr so schmerzhaft und auch nicht mehr so stark (Ferritinwert geht trotz Eiseneinnahme auch immer wieder in den Keller).
Und mir ging es von der Psyche her besser. Habe natürlich zugenommen und nehme gefühlt immer mehr zu....Sad An den Haaren keinerlei Verbesserung und auch weiterhin kein neues Haar.
Meine weiteren Wehwehchen sind eine extreme ständige Müdigkeit, keinerlei Energie, ich komme trotz regelmäßigem Essen irgendwie immer in Unterzucker, öfters Schwindel, keine Verdauung und und und....
Ich würde in den nächsten Posts die Werte vor Einnahme und die Werte mit Einnahme einstellen und würde mich auf eine Meinung von euch freuen, hoffen.
Ich weiß nun auch nicht mehr weiter, soll ich die Hormone weiter einnehmen oder nicht?! Soll ich nochmals zu nem Arzt oder soll ich mir einfach eine Wig bestellen und alles sein lassen?! Fragen über Fragen....
Haarteil trage ich übrigens schon seit 4 Jahren oder so.

Viele liebe Grüsse an euch alle und schon einmal herzlichen Dank für's Lesen Smile


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55471 ist eine Antwort auf Beitrag #55470] :: Sun, 23 September 2018 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zyklustag 21-22 war das. Das sind die werte vor Einnahme.


Grrrr ich kann irgendwie weder fotos noch Datei anhängen. Geht das nicht mit handy?

[Aktualisiert am: Sun, 23 September 2018 11:29]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55472 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Sun, 23 September 2018 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Neuer Versuch.... Werte mit Hormoneinnahme. ZT 21 oder 22.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55474 ist eine Antwort auf Beitrag #55472] :: Sun, 23 September 2018 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Laila

ich habe deine Werte überflogen... leider hab ich momentan kaum Zeit wg. Hausbau und Job.

Deine Werte liefern (mir) leider keine Hinweise auf eine Ursache deines Haarausfalls.

Ich glaube aber über eine Östrogendominanz musst du dir keine Sorgen machen, dein P ist im Verhältnis zu Ö superhoch.
Also lieber versuchen den Ö Spiegel noch weiter hoch zu bekommen (Entweder mehr Gel, 2 x täglich, oder Estramon Pflaster, wenn dich das Geschmiere nervt).

Es wurde natürlich auch nicht alles untersucht. DHT habe ich nicht gefunden und auch kein DHEA und Vit D. (ggf fehlt noch mehr, die fallen mir nur spontan ein).

Ferritin / Eisen könnte noch höher sein, 70 - 80 als Ziel. Vllt kannst du über Ernährung noch was bewirken...Rindfleisch, Linsen etc?

Hast du schon mit Nahrungsergänzungsmitteln rumprobiert?

Weil du mit Müdigkeit kämpfst: nimmst du einen Vit-B Komplex? Wurden B Vitamine untersucht? Machst du Sport (hilft auch gg Müdigkeit), hast du Schlafstörungen?

Nimmst du Minoxidil bzw. hast es mal (mind 6 Monate) genommen?

Viele Grüße
lala















[Aktualisiert am: Sun, 23 September 2018 22:42]




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55488 ist eine Antwort auf Beitrag #55470] :: Tue, 02 October 2018 08:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi,
Bei mir ist es genauso seit fast 10!!!! Jahren. Aktuell wieder ganz besonders schlimm. Wenn es sonst zum Herbst besser wurde wird es in den letzten Jahren schlimmer. Müsste eigentlich längst ein HT tragen. Oben geht's noch aber Nacken , Schläfen und Seiten sind katastrophal. Ausser Hormone hab ich alles durch.
VG Milena




HA seit 2009

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55489 ist eine Antwort auf Beitrag #55146] :: Tue, 02 October 2018 09:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hallo Laila,

irgendwie funkt die Zitate Funktion nicht...

wie lala schon sagte wären der DHEAS Wert ( der wurde lt Befund bestimmt den solltest du irgendwo finden) und VitD noch interessant.

ad Ferritin: mein Wert ist nun bei 95. vorher auch so um die 30-40. Das ist auch völlig ok. Eisenzufuhr erhöht auch den Stoffwechsel in Tunorzellen und fördert Infektionen insofern bin ich damit vorsichtig. Hatte aber mit 20Jahre auch HA mit Ferrtitin 145....

in den Studien mag es eine Rolle spielen , isoliert statistisch betrachtet, aber eben nur als Wert, der wie andere ( Vit D etc) leicht erniedrigt ist gegenüber Kontrollgruppe und zu einem bestimmten Stoffwechselsituation passt, welche HA auslöst. Keiner dieser Werte ist allein die Ursache für den HA - außer der Eisenmangel ist manifest.

Ebenso bei Vit D: die Werte sind bei allen ethnischen Gruppen relativ ident, selbst eine Studie an Sudamerikanern die den ganzen Tag sport ind er Sonne machen zeigt, dass der Vit D Wert sich im unteren Feld einpendelt. Hat also alles einen guten grund.

Dennoch: solltest du den Ferritinwert steigern wollen nimm ein Bisglycinat, das hat höchste Bioverfügbarkeit und kaum Interferenzen mit Kaffe etc und kaum Nebenwirkungen. Ich habe 40mg am Tag genommen, 3 Monate lang und konnte von 35 auf 95 steigern . Schau mal bei Amazon, ich hab Greenfood genommen, vertrage auch die anderen Präparate sehr gut von diesem Hersteller, allerdings empfehle ich es niemandem weiter, da die Produktion völlig unkontrolliert in den Niederlanden zu verläuft...dubios irgendwie, und die Qualität kann nicht garantiert werden.

Ansonsten schaut dein Befund aus wie meiner. Nichts zu fnden, dennoch stimmt etwas Stoffwechsel nicht. Musst du Haareim gesciht zupfen?
Wenn du keinen ES in diesem Zyklus hattest, ist dein E2 immer noch ok, da müsste man einmal einen Eisrpung erwischen und dann schauen!!

Ich nehme Prog vag. verordnet wurden 400mg ( das haut ein Pferd um und ist nicht notwendig aus meiner Sicht) ich teile die Supp ( werden in der Apotheke hergestellt) durch 5 entspricht das 80 mg vaginal und die nehme ich 10 Tage lang vor der Mens. Das reicht völlig aus um meine ersiode "menschenwürdig" ablaufen zu lassen ( ohne Schemrzen und PMS) Der Körper produziert ja auch nur 20mg Prog am Tag.

Was du tun könntest: OPC nehmen 500mg 1-2 mal am Tag ( erhöht die Follikelanzahl in Studien) , Vit D je nach Befund ( in Maßen!) ohne VitD ist das Prog quasi nutzlos - ohne Cal und Mg ist Vit D nutzlos...und so geht es eben weiter im Stoffwechsel. Eine gute rund um Versorgung ist sicher gut, Omega 3 nicht vergessen. Aber nichts übertreiben.

Dein Haazyklus ist im Eimer, so wie meiner Sad Meine Front wächst nur noch 1-2 cm und fällt wieder aus, sie werden immer weniger, sind dünn und kraftlos, solange sie aber kommen besteht Hoffnung den Zyklus verlängern zu können. Hast du PRP shcon probeirt?? Bei hat sich durch das PRP zumindest der Beginn des jährlichen Sheds verzögert, könnte ich es mir leisten würde ich eine Runde mit 4 mal im Abstand von einem Monat gönnen Smile

Im Dezember kommt die FIDIA Lotion von Brotzu heraus, auch eine Lotion für die Frau. Die werde ich testen, sie wird teuer leider. Ev könen wir gemeinsam testen und vergleichen?

Mein HA war heuer nicht ganz so schlimm wie in dern letzten Jahren es gibt auber auch nur noch 20% der ursprünglichen Haare, daher ist es klar, dass es irgendwann weniger wird. Möglicherweise hilft das auffüllen von Eisen und Vit D und OPC doch ein wenig. Heilung kommt dadurch aber nicht. Das gefühl nichts" am Kopf zu haben ist schecklcih ich habe mich an die wenigen Haare imemr noch nicht gewöhnt und fahre ständig dur die Schläfen mit den Händen.

Habe zusätzlich mit Pfefferminzöl topisch begonnen, einmal täglich. Nach etlichen Versuchen löse ich nun 5% Pfefferminzöl in 70% Alkohol und trage 1-2ml Abends auf. Kribbeln muss es.
Zumindest haben 2 weiße Haare an der Front auf braun gewechselt Smile) da sie aber nach 2 Monaten wieder ausfallen bekomme ich defacto gar keine weißen Haare...


so , habe keine Zeit zum korrektur lesen Smile gefundene Fehler dürfen behalten werden Smile




AGA (?) mit starken saisonalen Schüben seit 7 Jahre80% Haarverlust, starke Miniaturisierung
topisch: Ovestin, Dexa, P4 , Rizinusöl mit Tocotrienolen, Nizoral
Nems:
Multivitamine, Sango Koralle, Eisenchelat, OPC, Inositol - Cholin - Folsäure, Ashwaganda, P4 transdermal, Vit D, OPC, Krill-Kokos- und Fischöl
PRP: 2 mal, wenig Erfolg
Abgesetzt:
Minox - NW - Post - Minox Shed: guess what:SCHLIMMER GEHT IMMER ( never again!)
Dermaroller, div topische Rezepturen, Öle

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Wer hat saisonalen HA, oder ein anderes wiederkehrendes HA Muster?? [Beitrag #55547 ist eine Antwort auf Beitrag #55489] :: Sun, 06 January 2019 19:24 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hallo

hier mal ein Update: nachdem ich im Mai/Juni/Juli ja ca. 50% meiner Haare verloren hatte, ist nun viel wieder nachgewachsen und so 5 cm lang. Leider sind die Haare aber zum ersten Mal nicht wie sonst vollständig nachgewachsen und es fallen bereits seit Monaten auch wieder kurze Haare aus (von 1 - 5 cm, also die neuen).

Ich habe nach wie vor keinerlei Miniaturisierung.

Ansonsten geht es mir körperlich ganz gut, nehme meine NEMs usw. Also Ursache wie immer völlig im Dunkeln.
Sonst war Winter eigtl (fast) immer Ruhe.

Nun ja...

VG! lala


[Aktualisiert am: Sun, 06 January 2019 19:25]




Alter: 37, HA in Schüben seit ca. 15 Jahren

Regime
Topical: (Melatonin) / Minox / Voltaren 1 x tägl
Progesteron (Utrogest) in 2ter Zyklushälfte
Estradiol transdermal
DHEA 10 mg / Tag
KET
NEMs

Abgesetzt Anf. 2014:
Dutasterid 0,5 mg / alle 2 Tage
Spiro 75 mg / Tag
Pantostin 1 x Tag

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Seiten (2): [ «    1   2]
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Bepanthen Injektionen
Nächstes Thema: Erster Besuch im Zweithaarstudio
Gehe zum Forum:
  




Letzte 10 Themen


Antidepressiva
02 Dec 12:10 - 18 / 4345
Haare einfach wegrasieren?
24 Nov 15:27 - 8 / 3863
Goldene Milch
20 Nov 11:59 - 29 / 6212
Psychisch gerade ganz unten-was würdet ihr tun?
09 Nov 17:07 - 21 / 13751
Jessy - Medizinische Beratung
08 Nov 22:21 - 0 / 981
Haare wachsen wie verrückt
24 Oct 14:06 - 6 / 7023
adrenale Hyperandrogenämie und Haarausfall
18 Oct 11:01 - 10 / 7291
meine geschichte: AGA oder doch nicht? finasterid als chance?
18 Oct 10:49 - 8 / 13936
Video zum Thema Haarausfall bei Frauen - Endlich redet eine Betroffene
16 Oct 20:54 - 1 / 2954
Aufgeflogen
01 Oct 20:58 - 1 / 2760


Medizinische Beratung



Dr. Jessica Ellis



Haarverlust bei Frauen: 3 wichtige Regeln
Auch wenn der Haarverlust nervt - Es gibt so viele schöne Dinge im Leben und viel schlimmere Sachen.


Die Wissenschaft und Medizin kann das Problem heute in den meisten Fällen NICHT wirklich lösen. Aufgeben gibt es nicht, denn ein bischen Glück gehört dazu - und die Chance auf eine Heilung wächst jeden Tag. Never give up.


Informiere Dich ! Dann bist Du ein respektierter Partner und Gesprächspartner für Deinen Arzt. Glaube nicht er weiss alles - aber trau auch nicht jedem Wort aus dem Internet. Unsere ausführlichen Beiträge findest Du unter Frauen Haarausfall Infos