Startseite » Männer » Allgemeines zum Thema Haarausfall » Investion in Haarwuchsmittel
Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445340] :: Wed, 05.02.20 13:26 Zum nächsten Beitrag gehen
Hi Kollegen,

wieso investiert keine Pharma-Firma mal 10 Milliarden in der Erforschung eines Mittels und streicht dann Billionen Umsatz und Gewinn ein? Es forscht doch fast niemand und nix geht voran schon seit Jahrzehnten.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445343 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Wed, 05.02.20 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


wer gibt die 10 milliarden Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445345 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Wed, 05.02.20 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die größten PharmaFirmen wie Pfizer, Roche, Novartis etz. Das sind Peanuts für die. Es muss doch endlich mal was geben


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445348 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Wed, 05.02.20 15:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hab's vom Titel her erst andersherum verstanden. Wink

Da gäb's auch (zum Scheitern verurteilte?) Möglichkeiten.

https://markets.businessinsider.com/news/stocks/cassiopea-announces-fda-submission-of-new-drug-application-for-clascoterone-cream-1-the-first-new-mechanism-of-action-for-acne-in-nearly-40-years-102846 0376

https://www.valuationlab.com/app/download/6648375862/Cassiopea+Valuation+Report+1DEC19.pdf?t=1575230170

Jedenfalls sollte man frühzeitig Aktien von dem Unternehmen besitzen, das "The Cure" findet.




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 3%, 60mg :: Minoxidil topisch 4%, 3ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, E3D :: Dermastamp 0,25 & 1,5mm
NEM :: Zink-Bisglycinat 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter) :: Mivolis Haar Vital

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445368 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Thu, 06.02.20 09:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es ist auch immer erstaunlich, wieso Leute wie Jeff Bezos oder Bill Gates nicht 10 Milliarden in die Hand nehmen, um zu forschen. Bezos hat selber das Problem, Gates nicht. Gates spendet lieber für fragwürdige Dinge in der dritten Welt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445374 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Thu, 06.02.20 13:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Stimmt, Haarausfall, dass bedeutendste Problem der modernen Menschheit. Warum auch nicht einfach im nächsten Bundeshaushalt mal ein paar unwichtige Dinge wegkürzen, um Geld für die wirklich wichtigen Forschungen zu haben. Was ist eig mit Trump, der müsste doch auch Interesse daran haben, dass sich da mal drauf fokussiert wird.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445389 ist eine Antwort auf Beitrag #445368] :: Thu, 06.02.20 16:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siberust schrieb am Thu, 06 February 2020 09:50
Bezos hat selber das Problem
Er hat keine Haare auf dem Kopf, das heißt noch lange nicht dass er ein Problem damit hat Wink


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445407 ist eine Antwort auf Beitrag #445374] :: Fri, 07.02.20 11:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn man bedenkt, das auch sehr viele Frauen davon betroffen sind ...
Außerdem wäre das doch mal was ganz tolles: Ich kann es immer nicht mehr hören: Themen Digitalisierung/Automatisierung usw. wir brauchen Produkte, die die Haare wachsen lassen und Produkte damit wir ewig jung aussehen. Das ist auch Lebensqualität.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445409 ist eine Antwort auf Beitrag #445407] :: Fri, 07.02.20 11:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Also RU ist auch nicht the Cure, oder? Es wirkt auch mehr schlecht als recht. Bei mir hat es nix gebracht. Wer forscht denn überhaupt? Die großen Pharma- und Chemie-Firmen doch alle nicht, oder? Wer weiß was darüber?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445410 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Fri, 07.02.20 11:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das war der Stand Januar

https://i2.wp.com/www.folliclethought.com/wp-content/uploads/2015/08/Hair-loss-cure-pipeline-regrowth-2020.png?resize=768%2C244&ssl=1


***Edit, die Grafik wurde entfernt. Inhalte fremder Webseiten bitte nur verlinken! (Thema Urheberrecht)***



[Aktualisiert am: Sun, 09 February 2020 13:11] vom Moderator


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445412 ist eine Antwort auf Beitrag #445410] :: Fri, 07.02.20 12:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sehr interessant, danke, ich hörte schon von Follica und dem Cotsarelis, wird das endlich "the Cure" werden?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445413 ist eine Antwort auf Beitrag #445410] :: Fri, 07.02.20 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie hoch sind die F&E-Budgets bzw. stehen da große Firmen dahinter?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445513 ist eine Antwort auf Beitrag #445413] :: Mon, 10.02.20 12:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mal sehen, ob das der große Wurf ist, in den letzten 13 Jahren kam ja nix. Was immer wieder kam, waren irgendwelche Meldungen zu Erfolgen aber dann war nix dahinter.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445525 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Mon, 10.02.20 18:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mich verwundert es tatsächlich auch. Es ist ein Milliarden Markt. Ich halte nichts von Verschwörungstheorien aber ich kann mir gut vorstellen das Merck als Monopolist von Finasterid bei vielen Sachen die Finger im Spiel hat

Auch genial ist das Thema Haare klonen. Vor 10 Jahren hieß es man sei in 10 Jahren so weit. Heute sagt man wieder in 10 Jahren sei man so weit


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445536 ist eine Antwort auf Beitrag #445525] :: Mon, 10.02.20 23:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alpecin und Co. ist aber auch ein Milliarden Markt.
Und solange das weiter so gut läuft, sehe ich da nichts anders am Horizont.

[Aktualisiert am: Mon, 10 February 2020 23:06]




L-Thyroxin 100
Fin 1,25mg




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445549 ist eine Antwort auf Beitrag #445536] :: Tue, 11.02.20 11:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn ich der Jezz Besos wäre, dann würde ich forschen lassen und 10 Milliarden investieren. Der Markt für Haarwuchsmittel ist kein Milliardenmarkt, das ist ein Billionen-Markt pro Jahr, Umsätze von 100 Billionen pro Jahr sind da möglich. Der Erfinder kann Bill Gates und Jezz Bezos als arme Leute auslachen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445550 ist eine Antwort auf Beitrag #445525] :: Tue, 11.02.20 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Haare zu klonen wäre wohl die absolute Lösung des Problems, da es hier (finanziell natürlich nicht!) egal ist ob man NW4 oder NW6 ist mann muss sich eben nur mehr Haare klonen lassen, einfach ein Traum!^^


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445551 ist eine Antwort auf Beitrag #445550] :: Tue, 11.02.20 12:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Follica: Ich hörte von Dr. George Cotsarelis, welche Firma steht dahinter? Wie hoch ist deren F&E Budget? Wie vielversprechend ist das? Werden die mal AG sein?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445553 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 12:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich glaube manche leben hier in völlig falschen Welten.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich verstehen kann, dass für einige hier Haarausfall wirklich ein schlimmer Schicksalsschlag ist, gibt es aus moralischer Sicht etliche Krankheiten, in deren Erforschung man objektiv wie auch subjektiv als erstes Geld stecken sollte.

Selbst wenn dieser Faktor nicht wäre (de facto hat er ja keine mega hohe Relevanz), ist da immer noch der wirtschaftliche.
Der Markt ist bei weitem nicht so riesig wie man denkt. Wenn man alleine hier im Forum schaut, wie viele Leute nichts von den BIG 3 nehmen und wie viele sich erst gar nicht mit ihrem HA beschäftigen, dann sind wir weit weit entfernt von dem was hier erzählt wird. Neben den Leuten, die sich gar nicht informieren, oder sich nicht dafür interessieren, muss dieses Mittel dann nämlich immernoch mit den BIG 3 und der gesamten Kosmetika Palette konkurrieren.

Selbst wenn eine 100% Lösung ohne Nebenwirkung gefunden werden sollte und die Betonung liegt hier auf wenn (ist ja nicht so, dass in den letzten Jahren nicht geforscht worden wäre), dann reden wir hier von einem Medikament, dass pro Monat maximal 50-80 Euro kosten darf (in Industrieländern) um für die breite Masse interessant zu sein. Wenn man dazu mal im Vergleich anschaut, dass es Medikamente gibt, die pro Woche und pro Patient mehrere 10000 Euro kosten, dann gibt es sicherlich lukrativere medizinische Zweige.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445554 ist eine Antwort auf Beitrag #445553] :: Tue, 11.02.20 13:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wir brauchen uns darüber nicht zu streiten, ich sehe es ganz anders. Ich persönlich würde mein ganzes Geld auf den Tisch legen und viele andere auch. Ein Mittel, das funktioniert ohne Nebenwirkungen, kann mehr als 1.000 Euro im Monat kosten und es würde Billionen bringen. Das ist der lukrativste Markt der Welt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445555 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 13:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das kannst du ja so sehen, dadurch wird es leider nicht wahr. Wenn das hier einfach nur ein thread sein soll, in dem ein bisschen rumgesponnen werden soll, im Sinne von was wäre wenn, dann ist das auch ok.

Wenn deine Eingangsfrage aber eine ernsthafte Frage sein soll, dann brauchst du dich nur mal fragen wie viele Leute wie du mehrere Tausend Euro pro Monat für ein Medikament übrig hätten. Bei einem deutschen Durchschnittsgehalt von etwas mehr als 2000 euro netto im Monat, muss man kein Genie sein um zu wissen, dass das fernab jeder Realität ist. Da reden wir noch nicht von Ländern wie Indien, Nepal etc....

Außerdem tickt auch kein Investor, keine Firma so, es wird nicht in Chancen investiert. Beim investieren geht es im Profi Bereich nicht darum zu schauen, welches Projekte die höchsten Renditechancen hat, sondern auch um jede Menge andere Faktoren.

Unabhängig davon sind auch 1000 Milliarden keine Garantie für ein Ergebnis,


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445556 ist eine Antwort auf Beitrag #445554] :: Tue, 11.02.20 14:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siberust schrieb am Tue, 11 February 2020 13:13
Wir brauchen uns darüber nicht zu streiten, ich sehe es ganz anders. Ich persönlich würde mein ganzes Geld auf den Tisch legen und viele andere auch. Ein Mittel, das funktioniert ohne Nebenwirkungen, kann mehr als 1.000 Euro im Monat kosten und es würde Billionen bringen. Das ist der lukrativste Markt der Welt.
1.Nein würdest du nicht und 2. Nein ist er nicht ... dass das überhaupt gesagt werden muss^^


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445557 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 14:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es ernsthaft Menschen gibt, die bereit sind 1.000 Euro im Monat für ein Haarwuchsmittel zu bezahlen. Ich halte auch Kosten von ca 80 Euro pro Monat für das absolute Maximum, bei welchem noch eine realistische Anzahl an Käufern vorhanden ist. Macht euch mal klar, dass unter 5%alle Männer mit Haarausfall überhaupt etwas dagegen tun - und das sicher nicht nur deshalb, weil sie nach ausführlicher Recherche vom aktuellen Angebot nicht überzeugt sind.
Die Verzweiflung, die hier im Forum auftritt, ist keineswegs normal für Männer mit Haarausfall. Und selbst hier wäre wohl kaum jemand bereit dauerhaft auch nur 15% des Nettoeinkommens zu investieren. Das ist einfach unverhältnismäßig zum Nutzen, Haare zu haben.

Das Problem des Marktes ist vermutlich, dass ein Produkt schlicht absurd teuer ist, wenn es viel bringt. Für Tsuji wurden Markteinführungspreise von bis zu 300.000 Dollar genannt - Wer das als Normalverdiener spart und dann in Haircloning investiert hat sie nicht mehr alle Laughing

Ich sehe es letztlich auch so, dass der Markt zwar wächst und nicht ganz klein ist, aber hier bin Billionen zu reden, ist völlig außer jeder Relation. Wenn man Männer fragt, werden die allermeisten nicht froh über Haarausfall sein, aber offenbar ist es dann doch nicht so wichtig, dass wirklich medizinische Mittel gekauft werden - und je teurer, desto unattraktiver. Glücklicherweise sind die meisten Männer glücklich genug, mit 10.000 Euro etwas besseres anfangen zu können, als eine Haartransplantation Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445558 ist eine Antwort auf Beitrag #445557] :: Tue, 11.02.20 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie gesagt, wir brauchen uns nicht zu streiten; ich sehe das anders und ja wer mir vollständig die Haare zurückgibt, kann mein ganzes Geld haben, da lasse ich mir nichts dagegen sagen. Nur vielleicht dazu: Ich war bei dem Münchner Arzt Casparie und er sah es genauso; das wäre genialer als Microsoft, so viele reiche Münchner die Ihre Haare wieder (AC-Therapie) haben wollten und das Geld spielte keine Rolle.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445559 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 14:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die Tatsache, dass es Menschen gibt, die viel Geld haben und viel Geld für Schönheitsoperationen ausgeben können, ändert nichts daran, dass
a) dies nur auf einen sehr kleinen Teil der westlichen Welt und eine handvoll Menschen im Rest der Welt zutrifft
b) die Priorität unterschiedlich ist - auch ein Schönheitschirurg sieht nur Menschen, die verzweifelt genug sind, zum Facelifting zu gehen
c) der erkennbare Nutzen und die drängende Notwendigkeit von Haarausfallforschung keineswegs vergleichbar ist, mit regulärer medizinischer Forschung - Haarausfall ist immer nur eine kosmetische Frage und nie ein gesundheitliches Problem
d) der Markt (ua aufgrund von a und b) dennoch nicht ansatzweise mit vielen anderen Medikamenten und auch nicht mit vielen Konsumgüter vergleichbar ist. Der Markt bleibt schlichtweg überschaubar, denn er funktioniert insbesondere über Angst, und die Akzeptanz für Haarausfall und die Selbstakzeptanz bei (vermeintlichen) Makeln entwickelt sich positiv.

Wer seiner Frau eröffnet, für die Raten des Hauskaufs noch ein Darlehen aufnehmen zu wollen, weil die nächsten Gehälter lieber in diese neue Haartherapie investiert werden sollen, wird vermutlich gefragt werden, ob er zu heiß gebadet hätte - es gibt einfach wichtigere Dinge, die man mit Geld machen kann.

[Aktualisiert am: Tue, 11 February 2020 14:42]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445563 ist eine Antwort auf Beitrag #445559] :: Tue, 11.02.20 15:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich sehe es wie gesagt anders, wir brauchen uns nicht zu streiten. Wichtig ist, wann die neuen Medikamente kommen und das sie was bringen und eventuell, das man Aktien von dieser Firma kauft.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445564 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 15:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Eig unnütz, aber dennoch: schau dir bitte den Jahresumsatz verschiedener wirklich großer Unternehmen an. Zum Beispiel Amazon: die Zielgruppe ist nahezu die komplette westliche Welt und selbst die haben nur einen Jahresumsatz von knapp ner viertel Billion. Wohl gemerkt Umsatz, der Gewinn beläuft sich auf gerade mal 11-12 Milliarden, also quasi ein witz und das bei einem der größten Unternehmen der Welt.

Jetzt zum Argument des hohen Preises:
Umsatz VW: 235 Mrd.
Umsatz BMW: ~100 Mrd.
Umsatz Porsche: 21 Mrd.
Umsatz Ferrari: ~4 Mrd.

Der Vergleich hinkt natürlich, verdeutlicht aber ganz gut, das höherer Preis nicht immer höherer Gewinn bedeutet.

Und zu guter letzt, das aktuell umsatzstärkste Medikament, dass gegen etliche Krankheiten eingesetzt wird, es ist nicht mal mehr Patent geschützt und kostet trotzdem um die 5000 Euro. Jahresumsatz: 20 Mrd.
Das zweitstärkste Medikament liegt bei unter 10 Mrd. Im Gegensatz zu Haarausfallmitteln, werden die Dinger aber von der KK finanziert.




Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445565 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 11.02.20 16:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es wär schlichtweg unverantwortlich den medizinischen Fokus auf dinge wie HA zu lenken in Zeiten in denen Krebs und andere Krankheiten immernoch dutzende Menschen sterben lassen...das muss man auch als Betroffener noch so sehen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445585 ist eine Antwort auf Beitrag #445565] :: Wed, 12.02.20 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wir sehen das anders: Aber vergesset nicht folgendes: Wie viele Frauen auch davon betroffen sind und es geht ja auch nicht nur darum, das man halt überlebt und aussieht wie Arsch, sondern das man gut lebt und schön aussieht.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445591 ist eine Antwort auf Beitrag #445585] :: Wed, 12.02.20 14:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Solche Aussagen kommen nur von leuten die noch nie wirkliches leid erfahren haben ich hatte bereits erfahrungen mit krebs im engsten familienkreis und glaub mir die nebenwirunken von Fin und co. sind ein scheiß dagegen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445592 ist eine Antwort auf Beitrag #445591] :: Wed, 12.02.20 14:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenn dir Haarausfall egal ist und es viel wichtigere Dinge für dich gibt, dann verstehe ich nicht, was du in diesem Forum machst.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445594 ist eine Antwort auf Beitrag #445592] :: Wed, 12.02.20 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nein ich hab nur das gefühl dass du dich so in dein problem verbissen hast dass du den bezug zur realität verloren hast aber gut ich will auch keinen streit belassen wirs einfach dabei.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445596 ist eine Antwort auf Beitrag #445594] :: Wed, 12.02.20 15:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Belassen wir es dabei, nur wer die Einstellung hat: das ist nicht schlimm und sogar ganz toll, weil man sich das Kämmen spart, hat doch hier in dem Forum nix verloren. Solche Leute gibt es, das weiß ich auch.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445600 ist eine Antwort auf Beitrag #445554] :: Wed, 12.02.20 17:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siberust schrieb am Tue, 11 February 2020 13:13
Wir brauchen uns darüber nicht zu streiten, ich sehe es ganz anders. Ich persönlich würde mein ganzes Geld auf den Tisch legen und viele andere auch. Ein Mittel, das funktioniert ohne Nebenwirkungen, kann mehr als 1.000 Euro im Monat kosten und es würde Billionen bringen. Das ist der lukrativste Markt der Welt.
Wenns dir dadurch besser geht ich versuche nahezu verzweifelt eine Lösung für mein AGA-Problem zu finden...ABER mich stören zwei dinge an diesem post 1.Hat ein User geschrieben, dass es völlig legitim ist, dass das Geld in die Erforschung tödlicher Krankheiten gesteckt wird und du "siehst das ganz anders". Das ist in meinen Augen moralisch fragwürdig und egoistisch da du offensichtlich wie durch Scheuklappen nur dein Problem siehst. Würdest du nun an einer tödlichen Krankheit leiden würdest du vermutlich exakt das Selbe schreiben nur über die Krankheit die dich belastet da es ja dann vermutlich ebenfalls der "lukrativste Markt" wäre weil es dir persönlich enorm helfen würde. Und die zweite Sache die mich stört ist dass du sagst es sei der "lukrativste Markt der Welt" was absoluter quatsch ist ich meine überleg mal wie viele Leute AGA haben und aktiv dagegen vorgehen. Und dann überleg dir nur mal wie viele Leute Bluthochdruck etc. haben die zwangsläufig ein Medikament dagegen einnehmen müssen und das ein Leben lang und NEIN diese Medikamente kosten nicht nur fünf Euro sondern deutlich mehr...das ist nur der Anteil den du zahlst damit deine Krankenkasse nicht alles übernehmen muss denk mal darüber nach. Ich glaube dein Post ist einfach nur emotional überspitzt sorry.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445618 ist eine Antwort auf Beitrag #445565] :: Thu, 13.02.20 00:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
raphi_97 schrieb am Tue, 11 February 2020 16:25
Es wär schlichtweg unverantwortlich den medizinischen Fokus auf dinge wie HA zu lenken in Zeiten in denen Krebs und andere Krankheiten immernoch dutzende Menschen sterben lassen...das muss man auch als Betroffener noch so sehen.
Vollkommen richtig was du sagst ohne wenn und aber!!!!!!!!!
Brauchst dich auch nicht in Diskussionen verwickeln lassen.
Diesen Worten ist nichts hinzuzufügen, ohne wenn und aber!!!!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445624 ist eine Antwort auf Beitrag #445618] :: Thu, 13.02.20 13:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hatte auch nicht gemeint, den Focus darauf zu legen, sondern halt mal 10 Mrd. zu investieren, das sind Peanuts. Weil der "Vorschlag" aufkam, die Bundesregierung wirft jedes Jahr so viel Geld aus dem Fenster. Aber lassen wir endgültig das Thema.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445707 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Sat, 15.02.20 02:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es ist ja nicht so, dass man mit 10 Mrd. an Investitionen auch garantierte Ergebnisse erwarten kann.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445819 ist eine Antwort auf Beitrag #445707] :: Tue, 18.02.20 09:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aber probieren kann man es, die Konzerne werfen so viel Geld zum Fenster raus, da kommt es darauf auch nicht an. Weiß jemand mehr über Follica und Cotsarelis?


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445823 ist eine Antwort auf Beitrag #445340] :: Tue, 18.02.20 10:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ihr vergesst mir auch immer die vielen Frauen, die Haarausfall haben für die das noch viel schlimmer ist.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Investion in Haarwuchsmittel [Beitrag #445849 ist eine Antwort auf Beitrag #445823] :: Tue, 18.02.20 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
siberust schrieb am Tue, 18 February 2020 10:43
Ihr vergesst mir auch immer die vielen Frauen, die Haarausfall haben für die das noch viel schlimmer ist.
Wo findet man in diesem Thread denn Hinweise darauf dass Frauen "vergessen" werden Question


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Was ist eig. mit Nemesis?
Nächstes Thema: Beginn vom Haarausfall?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Thu Feb 27 15:00:29 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02500 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem


Medizinische Beratung



Jessica



Partner Hairforlife FUE EUROPE