Startseite » Off topic » Off topic allgemein » Problemlöser Wasserstoff?
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #450712 ist eine Antwort auf Beitrag #450709] :: Tue, 16 June 2020 20:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nomoredok schrieb am Tue, 16 June 2020 19:59
Nur taugt Wankelmotor wiederum für flüssige Treibstoffe nichts.
Bei einem Range-Extender läuft der Wankelmotor immer im optimalen Drehzahlbereich - zum Beispiel bei 5000 U/min. Der Motor treibt die Welle des Rotors des Magnetgenerators direkt an - also ohne zwischengeschaltetes Getriebe. Das ist eine völlig andere Betriebssituation als in einem NSU Ro 80. Der Magnetgenerator des Range-Extenders arbeitet im Grunde wie ein sehr großer Fahrraddynamo.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #450715 ist eine Antwort auf Beitrag #450712] :: Tue, 16 June 2020 21:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Der Ursprung dieser Wankel-Range-Extender liegt im Bereich des Flugzeugbaus. Eine frühe Form eines solchen Range-Extenders ist der Pats Wankel-Diesel, der mit Kerosin betrieben wird:

https://www.der-wankelmotor.de/Motoren/UAV/Pats/pats.html

In einem Flugzeug würde ein Hubkolbenmotor zu unerwünschten Vibrationen führen. Der Wankelmotor zeichnet sich hingegen durch seine turbinenartige Laufruhe aus.

[Aktualisiert am: Tue, 16 June 2020 21:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #450873 ist eine Antwort auf Beitrag #450715] :: Sat, 20 June 2020 00:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es gibt auch moderne Versionen dieser Wankel-Diesel-Motoren, die vorwiegend für den Antrieb von Drohnen (UAVs) entwickelt worden sind. Hier ein Beispiel:

https://skypower.online/produkt-kategorie/engines/sp-180-series/

Diese Antriebseinheiten wiegen inclusive Stromgenerator nur etwa 10 kg und könnten auch sehr gut als Range-Extender in Elektromobilen eingesetzt werden.

[Aktualisiert am: Sat, 20 June 2020 00:14]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #450968 ist eine Antwort auf Beitrag #450712] :: Mon, 22 June 2020 02:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Praktisch jeder Dieselmotor kann ohne kostspielige Umbauten mit der Schurmischung betrieben werden. Das wird zumindest in der Patentschrift behauptet:

http://www.freepatentsonline.com/DE4116905C1.html

https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/register?AKZ=41169050

[Aktualisiert am: Mon, 22 June 2020 02:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #450969 ist eine Antwort auf Beitrag #450968] :: Mon, 22 June 2020 02:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es sieht so aus, als ob die Volksbank Bad Urach im Jahr 1996 nicht erkannt hat, welcher Schatz ihr da so unverdient in die Hände gefallen war. Bankleute haben in der Regel keine Ahnung von Technik und so ist das Patent für die Schurmischung wegen Nichtzahlung der Jahresgebühr am 1. Februar 1997 erloschen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451031 ist eine Antwort auf Beitrag #450526] :: Tue, 23 June 2020 04:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Sat, 13 June 2020 18:38
Wasserstoff - Energetische Zukunft oder teure Sackgasse - Hilft LOHC?
https://www.youtube.com/watch?v=NCfmfIbhYxo
Danke. Diesen Videoclip von Lüning aus dem Jahr 2019 kannte ich noch nicht. Horst Lüning war früher Ingenieur im Bereich der Luft- und Raumfahrt und er kennt sich ziemlich gut mit Rocket-Science aus.

Zum Thema Pflanzenöl als Treibstoff gibt es eine aktuelle (noch nicht veröffentlichte) Untersuchung. Danach wäre es möglich, jährlich weltweit 266 Millionen Tonnen Pflanzenöl-Treibstoff zu produzieren. Diese Technologie ist im Gegensatz zur Wasserstoff-Technologie auch in Entwicklungsländern anwendbar.

[Aktualisiert am: Tue, 23 June 2020 04:54]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451037 ist eine Antwort auf Beitrag #451031] :: Tue, 23 June 2020 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Tue, 23 June 2020 04:51
Danach wäre es möglich, jährlich weltweit 266 Millionen Tonnen Pflanzenöl-Treibstoff zu produzieren. Diese Technologie ist im Gegensatz zur Wasserstoff-Technologie auch in Entwicklungsländern anwendbar.
Wenn die dort den Regenwald für Palmöl abholzen ist das eher Umweltschädlich. Beste Lösung m.E. Solarstrom in der Sahara über Stromleitungen nach Europa. Tankschiffe mit Wasserstoff würden bei einer Havarie schnell einen ganzen Hafen sprengen. Die meiste Zeit stehen Autos sowieso, in der Zeit können diese geladen werden, ein Stromnetz ist soweit vorhanden.




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451084 ist eine Antwort auf Beitrag #451037] :: Tue, 23 June 2020 23:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Tue, 23 June 2020 10:32
Wenn die dort den Regenwald für Palmöl abholzen ist das eher Umweltschädlich. Beste Lösung m.E. Solarstrom in der Sahara über Stromleitungen nach Europa. Tankschiffe mit Wasserstoff würden bei einer Havarie schnell einen ganzen Hafen sprengen. Die meiste Zeit stehen Autos sowieso, in der Zeit können diese geladen werden, ein Stromnetz ist soweit vorhanden.
1) Niemand muß für diese Pflanzenöl-Treibstoffe den Regenwald abholzen. Das wird in der wissenschaftlichen Studie zum Jatropha-Öl gezeigt. Der Anbau von Ölpflanzen bindet enorme Mengen an CO2 in Biomasse (also nicht nur im Öl) und ist damit ein wichtiger Beitrag zur Reduktion des CO2. Moderne Bewässerungsmethoden erlauben den Anbau von Ölpflanzen auch in Steppen- und Wüstenregionen.

2) Der Strom aus solchen Photovoltaik-Anlagen in der Sahara mag zwar CO2-neutral sein, aber der Aufbau dieser Infrastruktur und der notwendigen HGÜ-Leitungen läßt sich nicht CO2-neutral bewerkstelligen. Das ist ein Irrweg.

3) Die Sicherheitsprobleme beim Wasserstoff lassen sich bei entsprechend hohen Investitionen lösen. Das macht die Wasserstoff-Technologie aber sehr teuer. Wasserstoff sollte am besten gar nicht transportiert werden, sondern direkt am Ort, an dem er produziert wird, gespeichert und später verwertet werden. Jeder überflüssige Transportvorgang macht die Sache teuerer.

4) Eine ausreichende Dichte von Ladestationen für Elektroautos wird es nur in urbanen Regionen geben - zum Beispiel in großen Parkhäusern. So eine Infrastruktur lohnt sich aber nicht in ländlichen Regionen. Jede Tankstelle bräuchte etwa 40 bis 60 Stellplätze, die pro Ladevorgang für circa 30 Minuten belegt wären. Auf dem Land sind pflanzenölbetriebene Wankel-Range-Extender die bessere Lösung. Der einzige Nachteil von Pflanzenölen ist die Notwendigkeit, die Tanks, die Zuleitungen und die Einspritzanlagen mit elektrischen Heizelementen auszurüsten, die das Einfrieren des Pflanzenöles verhindern. Das ist aber in Elektromobilen auch kein echtes Problem.

[Aktualisiert am: Tue, 23 June 2020 23:12]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Photovoltaik-Anlagen für die Sahara? [Beitrag #451091 ist eine Antwort auf Beitrag #451037] :: Wed, 24 June 2020 02:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Tue, 23 June 2020 10:32
Beste Lösung m.E. Solarstrom in der Sahara über Stromleitungen nach Europa.
Wenn man die Sahara mit Photovoltaik-Anlagen zupflastern möchte, sollte man zunächst mal die Menschen fragen, die dort leben. Ich befürchte, dass sich die Begeisterung der Bevölkerung für solche neokolonialistischen Großprojekte in sehr engen Grenzen halten wird. Ein viel besserer Ansatz wäre die gezielte Umwandlung von Wüstengebieten in Anbauflächen für Ölsaaten. Das geht mit modernen Bewässerungsmethoden inzwischen sehr gut. Dazu möchte ich das folgende Buch empfehlen.

David A. Bainbridge:
Gardening with Less Water:
Low-Tech, Low-Cost Techniques.
2015, Storey Publishing,
ISBN 9781612125831

Die landwirtschaftliche Erschließung großer Teile der Sahara würde auch nachhaltig zahlreiche Arbeitsplätze in den Plantagen schaffen. Das wäre doch mal eine sehr wirksame Form von Entwicklungshilfe für Afrika.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Photovoltaik-Anlagen für die Sahara? [Beitrag #451099 ist eine Antwort auf Beitrag #451091] :: Wed, 24 June 2020 09:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wo soll das Wasser herkommen?

Die fossilen Grundwasseraquifere sind z.B. in Ägypten für unsere günstigen Supermarktkartoffeln und Trauben schon arg angegriffen. Bleibt energieintensive Meerwasserentsalzung via Umkehrosmose. Brauchst also doch wieder Photovoltaik.




MEIN ERFAHRUNGSBERICHT
REGIME :: RU-58841 60mg :: Finasterid oral 1mg/W. :: Minoxidil topisch 5%, 2ml .. oral 2,5mg :: Ket-Criniton 2,5ml, bBed :: [Formestan topisch 12mg]
NEM :: Zink-Bisgl. 25mg :: Vitamin D3 1.000 I.E. (Winter)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451103 ist eine Antwort auf Beitrag #451084] :: Wed, 24 June 2020 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wüstenregionen großflächig zu bewässern halte ich für kaum möglich. Dagegen würde Photovoltaik gut funktionieren:

1) die Technik ist vorhanden.
2) die Sonne scheint dort zuverlässig
3) gute Einnahmequelle in der Region für Wartung und Herstellung
4) Wüstenregionen kaum besigelt.
5) Transport über Stromleitungen ist eine erprobte Technologie
6) Nachtstromversorgung über Wasserstoffspeicher / Kraftwerke

Heute wird dem E10 "Biosprit" schon Pfanzenöl-Anteile beigemischt und es ist bekannt wie diese Hergestellt werden.

Biokraftstoff klimaschädlicher als normaler Sprit:
https://www.welt.de/wissenschaft/article13866714/Biokraftstoff-klimaschaedlicher-als-normaler-Sprit.html

Auto stehen idR. mehr als sie fahren, meist auch nur Kurzstrecke, d.h. es sind häufig nur Teilladungen nötig, die über längere Ladezeiten erfolgen können, dafür reicht dann schon eine einfache Steckdose. Für längere Strecken kann an jedem Autobahnparkplatz eine Schnellladestationen stehen. Ich denke ein paar Stromkabel verlegen und etwas Elektronik in den Ladesäulen ist nicht so aufwendig und alle 500Km für 30Min Pause machen ist auch verkraftbar.

Reichweite: Elektroautos 2020 in der Übersicht
https://efahrer.chip.de/elektroautos#hersteller=0&modell=0&preis_ab=0&preis_bis=100000&reichweite=0&sitze=0&sort=beliebtheit&probefahrt=false

Reichweitenverlängerer mit Verbrenner etc.. würde ein Fahrzeug nur unnötig verteuern und Wartungsanfälliger machen! Ist schon klar, die deutsche Wirtschaft hängt sehr an Ihrem Verbrenner - hat damit auch gut verdient und wird es auch noch eine weile, aber irgendwann ist damit schluss.





10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451105 ist eine Antwort auf Beitrag #451103] :: Wed, 24 June 2020 10:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Wed, 24 June 2020 11:32
Wüstenregionen großflächig zu bewässern halte ich für kaum möglich. Dagegen würde Photovoltaik gut funktionieren:

1) die Technik ist vorhanden.
2) die Sonne scheint dort zuverlässig
3) gute Einnahmequelle in der Region für Wartung und Herstellung
4) Wüstenregionen kaum besigelt.
5) Transport über Stromleitungen ist eine erprobte Technologie
6) Nachtstromversorgung über Wasserstoffspeicher / Kraftwerke

Heute wird dem E10 "Biosprit" schon Pfanzenöl-Anteile beigemischt und es ist bekannt wie diese Hergestellt werden.

Biokraftstoff klimaschädlicher als normaler Sprit:
https://www.welt.de/wissenschaft/article13866714/Biokraftstoff-klimaschaedlicher-als-normaler-Sprit.html

Auto stehen idR. mehr als sie fahren, meist auch nur Kurzstrecke, d.h. es sind häufig nur Teilladungen nötig, die über längere Ladezeiten erfolgen können, dafür reicht dann schon eine einfache Steckdose. Für längere Strecken kann an jedem Autobahnparkplatz eine Schnellladestationen stehen. Ich denke ein paar Stromkabel verlegen und etwas Elektronik in den Ladesäulen ist nicht so aufwendig und alle 500Km für 30Min Pause machen ist auch verkraftbar.

Reichweite: Elektroautos 2020 in der Übersicht
https://efahrer.chip.de/elektroautos#hersteller=0&modell=0&preis_ab=0&preis_bis=100000&reichweite=0&sitze=0&sort=beliebtheit&probefahrt=false

Reichweitenverlängerer mit Verbrenner etc.. würde ein Fahrzeug nur unnötig verteuern und Wartungsanfälliger machen! Ist schon klar, die deutsche Wirtschaft hängt sehr an Ihrem Verbrenner - hat damit auch gut verdient und wird es auch noch eine weile, aber irgendwann ist damit schluss.

Applaus

eben....es ist nicht alles gold was glänzt...




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Photovoltaik-Anlagen für die Sahara? [Beitrag #451118 ist eine Antwort auf Beitrag #451099] :: Wed, 24 June 2020 12:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Wed, 24 June 2020 09:08
Wo soll das Wasser herkommen?
Mit den modernen Bewässerungsmethoden ist nur noch ein Bruchteil des benötigten Wassers erforderlich. Eine dieser Methoden wurde bereits vor über 2000 Jahren in China angewandt. Damit kann man die Ausbreitung von Wüsten durch gezielte Anpflanzung von Bäumen stoppen. Jeder Baum wird dabei über sogenannte Ollas bewässert.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Photovoltaik-Anlagen für die Sahara? [Beitrag #451119 ist eine Antwort auf Beitrag #451118] :: Wed, 24 June 2020 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Wed, 24 June 2020 13:49
Jeder Baum wird dabei über sogenannte Ollas bewässert.
das nennt sich aber heute anders ...groasis Razz

du bist zwar völlig verbissen auf dein pöl....trotzdem ist der wirkungsgrad ultralausig.... Razz






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451143 ist eine Antwort auf Beitrag #451105] :: Wed, 24 June 2020 19:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Wed, 24 June 2020 10:47
MatteStattPlatte schrieb am Wed, 24 June 2020 11:32
Wüstenregionen großflächig zu bewässern halte ich für kaum möglich. Dagegen würde Photovoltaik gut funktionieren:

Applaus

eben....es ist nicht alles gold was glänzt...
Das Projekt hieß Desertec und wurde mit dem arabischen Frühling begraben da klar wurde, dass wir wieder abhängig von halbseidenen Staaten wären.

Windenergie, ein wenig Solar, ein wenig Atomkraft, Gaskraftwerke für Flauten und Elektroautos, bzw Wasserstoffautos.

Die Karren laden Nachts, wenn viel Wind weht und wenig Strom verbraucht wird und geben Ladung an das Stromnetz zurück, wenn in der WM Halbzeit alle gleichzeitig den Herd anwerfen.
Lastwagen fahren mit Wasserstoff, Autos mit Strom.

Tesla Model s Topmodell hat ab heute nach sw Update 611km Reichweite. Und Skoda Enyaq soll 30 000€ (340km Reichweite) bis 45 000€ (480km Reichweite) kosten.

Und das ist die erste Generation Batterien - die zweite Generation wird vermutlich abwärtskompatibel mit den heutigen Elektroautos sein.

Für den Rest CO2 Ausstoß der Gaskraftwerke pflanzen wir ein paar Bäume.

[Aktualisiert am: Wed, 24 June 2020 19:41]




09 2016 - Ru 70mg // 11 2016 - Fin 1mg //
2019 - Ru 40mg // Fin 1mg alle 2 bis 3 Tage

Pilos Selbsthilfe:https://www.alopezie.de/fud/index.php/f/10/

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451147 ist eine Antwort auf Beitrag #451143] :: Wed, 24 June 2020 20:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Grashüpfer schrieb am Wed, 24 June 2020 19:39
pilos schrieb am Wed, 24 June 2020 10:47
MatteStattPlatte schrieb am Wed, 24 June 2020 11:32
Wüstenregionen großflächig zu bewässern halte ich für kaum möglich. Dagegen würde Photovoltaik gut funktionieren:

Applaus

eben....es ist nicht alles gold was glänzt...
Das Projekt hieß Desertec und wurde mit dem arabischen Frühling begraben da klar wurde, dass wir wieder abhängig von halbseidenen Staaten wären.

Windenergie, ein wenig Solar, ein wenig Atomkraft, Gaskraftwerke für Flauten und Elektroautos, bzw Wasserstoffautos.

Die Karren laden Nachts, wenn viel Wind weht und wenig Strom verbraucht wird und geben Ladung an das Stromnetz zurück, wenn in der WM Halbzeit alle gleichzeitig den Herd anwerfen.
Lastwagen fahren mit Wasserstoff, Autos mit Strom.

Tesla Model s Topmodell hat ab heute nach sw Update 611km Reichweite. Und Skoda Enyaq soll 30 000€ (340km Reichweite) bis 45 000€ (480km Reichweite) kosten.

Und das ist die erste Generation Batterien - die zweite Generation wird vermutlich abwärtskompatibel mit den heutigen Elektroautos sein.

Für den Rest CO2 Ausstoß der Gaskraftwerke pflanzen wir ein paar Bäume.
Thumbs Up Thumbs Up


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Jatropha-Report [Beitrag #451178 ist eine Antwort auf Beitrag #451119] :: Thu, 25 June 2020 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Wed, 24 June 2020 13:22
du bist zwar völlig verbissen auf dein pöl....trotzdem ist der wirkungsgrad ultralausig.... Razz
Der Jatropha-Report zeigt, dass Du mit Deiner Einschätzung falsch liegst.

[Aktualisiert am: Thu, 25 June 2020 12:55]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451179 ist eine Antwort auf Beitrag #451178] :: Thu, 25 June 2020 13:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Thu, 25 June 2020 13:53
pilos schrieb am Wed, 24 June 2020 13:22
du bist zwar völlig verbissen auf dein pöl....trotzdem ist der wirkungsgrad ultralausig.... Razz
Der Jatropha-Report zeigt, dass Du mit Deiner Einschätzung falsch liegst.

märchen aus dem jatropha-wald

jeder singt das lied , dessen brot er ißt Laughing

so ist es mit den forschern Arrow


https://books.google.de/books?id=nDaFGevTWp0C&pg=PA65&lpg=PA65&dq=jatropha+disappointed&source=bl&ots=w4JYRSHGaA&sig=ACfU3U0VCu2Nqb0nThoFvOuQVi3rPZJ45w&hl=de&sa=X&v ed=2ahUKEwjAzd3y65zqAhXPYcAKHUDoCqEQ6AEwAHoECAkQAQ#v=onepage&q=jatropha%20disappointed&f=true

https://www.greenaironline.com/news.php?viewStory=1224





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451180 ist eine Antwort auf Beitrag #451179] :: Thu, 25 June 2020 13:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


wenn schon öl aus pflanzen mit wenig arbeit

dann Chinesischer Talgbaum Exclamation

einmal pflanzen und immer ernten





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451208 ist eine Antwort auf Beitrag #451180] :: Fri, 26 June 2020 04:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Beim chinesischen Talgbaum ist die Umwandlung des Wachses in Pflanzenöl-Treibstoff aber mit deutlich höherem Aufwand verbunden. Es gibt circa fünfzehn Ölpflanzen, die für die Herstellung von Pflanzenöltreibstoff geeignet sind. Im Jatropha-Report ist die gesamte Wertschöpfungskette für Jatropha curcas durchgerechnet worden.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451217 ist eine Antwort auf Beitrag #451208] :: Fri, 26 June 2020 10:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Fri, 26 June 2020 05:12
Beim chinesischen Talgbaum ist die Umwandlung des Wachses in Pflanzenöl-Treibstoff aber mit deutlich höherem Aufwand verbunden.
dafür gibt es tonnenweise und man muss nicht sähen, spritzen, bodenbearbeitung machen usw...

Per acre/hectare, these oil yields are 15 times more than soybeans, 10 times more than sunflower or safflower, seven times more than peanuts and five times more than rape seed.




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Photovoltaik-Anlagen für die Sahara? [Beitrag #451223 ist eine Antwort auf Beitrag #451099] :: Fri, 26 June 2020 18:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
xWannes schrieb am Wed, 24 June 2020 09:08
Wo soll das Wasser herkommen?
Das Problem, Wasser über große Entfernungen zu transportieren, wurde bereits von den alten Römern gelöst. Heute macht man das mit Hochdruckpipelines.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451224 ist eine Antwort auf Beitrag #451217] :: Fri, 26 June 2020 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Fri, 26 June 2020 10:31
dafür gibt es tonnenweise und man muss nicht sähen, spritzen, bodenbearbeitung machen usw....
Das glaube ich erst, wenn Du mir einen 100-seitigen wissenschaftlichen Bericht vorlegen kannst, in dem die gesamte Wertschöpfungskette für Triadica sebifera von Experten durchgerechnet worden ist.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451225 ist eine Antwort auf Beitrag #451224] :: Fri, 26 June 2020 18:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Fri, 26 June 2020 19:23
pilos schrieb am Fri, 26 June 2020 10:31
dafür gibt es tonnenweise und man muss nicht sähen, spritzen, bodenbearbeitung machen usw....
Das glaube ich erst, wenn Du mir einen 100-seitigen wissenschaftlichen Bericht vorlegen kannst, in dem die gesamte Wertschöpfungskette für Triadica sebifera von Experten durchgerechnet worden ist.


wissenschaftler....jeder singt das lied , dessen brot er ißt Razz

experten, gibt es wie sand am meer...ist rechtlich nicht geschützt Wink




Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451226 ist eine Antwort auf Beitrag #451225] :: Fri, 26 June 2020 19:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Deine Argumente sind nur Binsenweisheiten, die im Prinzip auf jede neue Technologie anwendbar sind. Sie sprechen aber nicht spezifisch gegen den Jatropha-Report oder gegen die Wissenschaftler, die diesen Bericht erstellt haben.

[Aktualisiert am: Fri, 26 June 2020 19:05]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451228 ist eine Antwort auf Beitrag #451226] :: Fri, 26 June 2020 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Fri, 26 June 2020 20:04
Deine Argumente sind nur Binsenweisheiten, die im Prinzip auf jede neue Technologie anwendbar sind. Sie sprechen aber nicht spezifisch gegen den Jatropha-Report oder gegen die Wissenschaftler, die diesen Bericht erstellt haben.

ja...das sind in der tat nur Binsenweisheiten

es war ja vorhin auch verlinkt, aber jeder sieht halt nur das was er auch sehen möchte Razz

https://books.google.de/books?id=nDaFGevTWp0C&pg=PA65&lpg=PA65&dq=jatropha+disappointed&source=bl&ots=w4JYSTFA5B&sig=ACfU3U3kQX80h160kzR5qeD7S7fuVcW73Q&hl=de&sa=X&v ed=2ahUKEwjJ9PPn-5_qAhXSGewKHfb_DOEQ6AEwAHoECAgQAQ#v=onepage&q=jatropha%20disappointed&f=false


1500 seiten....voller binsenweisheiten

https://www.springer.com/gp/book/9781461448051

https://www.springer.com/de/book/9781461449140

https://www.springer.com/gp/book/9789811331039





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451244 ist eine Antwort auf Beitrag #451228] :: Sat, 27 June 2020 00:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Die Bücher des Springer-Verlages sind in der Regel von hoher Qualität. Für einen Wissenschaftler ist es geradezu eine Auszeichnung, wenn seine Texte in einem Buch dieses Verlages abgedruckt werden. Sehen wir uns doch einfach mal den Klappentext zu einem der von Dir zitierten Bücher an:

---- Zitat ----
This book provides a positive global update on Jatropha, a crop that has suffered despite its promising agronomic and economic potential. The editors have used their collective expertise in agronomy, botany, selective breeding, biotechnology, genomics and bioinformatics to seek out high-quality contributions that address the bottleneck features in order to improve the economic trajectory of physic nut breeding.
---- Zitat Ende ----

Im Gegensatz zu Deinen Binsenweisheiten bietet dieses Buch also "a positive global update on Jatropha".


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Jatropha-Report [Beitrag #451249 ist eine Antwort auf Beitrag #451244] :: Sat, 27 June 2020 10:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Sat, 27 June 2020 01:28


Im Gegensatz zu Deinen Binsenweisheiten bietet dieses Buch also "a positive global update on Jatropha".
diese aussage ist wie..."hatte eine gute prognose"

der teufel steckt im detail






Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Schurmischung [Beitrag #451352 ist eine Antwort auf Beitrag #451119] :: Mon, 29 June 2020 06:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Wed, 24 June 2020 13:22
du bist zwar völlig verbissen auf dein pöl....
Das ist falsch. Aus meiner Sicht ist die Nutzung von Pflanzenöltreibstoffen in Serienfahrzeugen zur Zeit noch zu teuer. An diesen Serienfahrzeugen sind teure Umbauten erforderlich, die pro Fahrzeug mehrere tausend Euro kosten können. Im Gegensatz dazu kann die Schurmischung schon heute in serienmäßig gebauten Dieselfahrzeugen ohne große Probleme angewandt werden. Wegen der notwendigen häufigeren Ölwechsel verkürzen sich dabei lediglich die Wartungsintervalle für den Motor. Die Schurmischung könnte schon heute an jeder Tankstelle angeboten werden, weil sie problemlos aus einer gewöhnlichen Zapfsäule getankt werden kann. Die physikalischen Eigenschaften der Schurmischung kommen dem Dieselöl schon sehr nahe und die Herstellung dieser Mischung ist leicht möglich, weil keine chemischen Umwandlungsprozesse erforderlich sind.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451469 ist eine Antwort auf Beitrag #451143] :: Thu, 02 July 2020 03:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Grashüpfer schrieb am Wed, 24 June 2020 19:39
Tesla Model s Topmodell hat ab heute nach sw Update 611km Reichweite. Und Skoda Enyaq soll 30 000€ (340km Reichweite) bis 45 000€ (480km Reichweite) kosten.
Das ist nur die Schönwetter-Reichweite. Wenn man dann noch Strom für die Heizung oder für eine Klimaanlage braucht, wird die Reichweite ganz schnell kleiner.

Elektroautos sind eine tolle Sache, wenn man die Autoabgase aus den Innenstädten heraushalten möchte. Auf langen Strecken außerhalb von Ballungsräumen sind sie nur bedingt tauglich. In diesen Bereichen werden leistungsfähige Range-Extender benötigt, die mit verschiedenen Flüssigtreibstoffen betrieben werden können.

[Aktualisiert am: Thu, 02 July 2020 04:17]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451470 ist eine Antwort auf Beitrag #451469] :: Thu, 02 July 2020 09:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Faraday schrieb am Thu, 02 July 2020 03:38
Grashüpfer schrieb am Wed, 24 June 2020 19:39
Tesla Model s Topmodell hat ab heute nach sw Update 611km Reichweite. Und Skoda Enyaq soll 30 000€ (340km Reichweite) bis 45 000€ (480km Reichweite) kosten.
Das ist nur die Schönwetter-Reichweite. Wenn man dann noch Strom für die Heizung oder für eine Klimaanlage braucht, wird die Reichweite ganz schnell kleiner.

Elektroautos sind eine tolle Sache, wenn man die Autoabgase aus den Innenstädten heraushalten möchte. Auf langen Strecken außerhalb von Ballungsräumen sind sie nur bedingt tauglich. In diesen Bereichen werden leistungsfähige Range-Extender benötigt, die mit verschiedenen Flüssigtreibstoffen betrieben werden können.
Diese use cases gibt es eigentlich kaum. Der fehler ist 100% der lösung für 1% der use cases auszulegen.

250 mal zur arbeit und 1 mal in den urlaub. Wenn ich dann 45min pro jahr verliere ist es ein nogo, aber jeden tag 5h fernsehen ist super.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451482 ist eine Antwort auf Beitrag #451470] :: Thu, 02 July 2020 12:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Neue Technologien setzen sich in der Breite durch wenn es für den Käufer einen Vorteil bringt:

Röhren Analog-TV --> HD Flachbildschirm
Telefon mit Wählscheibe --> Smartphone
Waschbrett --> Waschmaschine
Fahrrad --> E-Bike
Besen --> Staubsauger
Pferd --> Automobil
Schreibmaschine --> Computer
Modem --> DSL
Video-Kassetten --> Streaming TV
....

Für die Elektro- / Wasserstoffautos sehe ich diesen Vorteil im Moment nicht. Es sei denn der Verbrennungsmotor wird verboten, aber da wird es viele Widerstände geben: Autoindustrie, Mineralölkonzerne, Öl-Exportierende Länder... Alternative Antriebstechniken werden daher m.E. noch länger ein Nischenprodukt bleiben. Deswegen Hype!





10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451492 ist eine Antwort auf Beitrag #451482] :: Thu, 02 July 2020 19:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Thu, 02 July 2020 12:12
Neue Technologien setzen sich in der Breite durch wenn es für den Käufer einen Vorteil bringt:

Röhren Analog-TV --> HD Flachbildschirm
Telefon mit Wählscheibe --> Smartphone
Waschbrett --> Waschmaschine
Fahrrad --> E-Bike
Besen --> Staubsauger
Pferd --> Automobil
Schreibmaschine --> Computer
Modem --> DSL
Video-Kassetten --> Streaming TV
....

Für die Elektro- / Wasserstoffautos sehe ich diesen Vorteil im Moment nicht. Es sei denn der Verbrennungsmotor wird verboten, aber da wird es viele Widerstände geben: Autoindustrie, Mineralölkonzerne, Öl-Exportierende Länder... Alternative Antriebstechniken werden daher m.E. noch länger ein Nischenprodukt bleiben. Deswegen Hype!

So eine kacke

Partikelfilter
Scr
Handys mit nicht wechselbarem akku
Geplante obsoleszenz
Halogenfreie kabel
Flüge ohne mahlzeit, später ohne snack, später ohne getränk
Wasserlösliche lacke
Touch screen als hmi
Downsizing bei motoren
Fleischersatz im burger
Biodiesel im diesel
Weichmacherfrei
Granit aus china
Alles andere aus china
Kurzparkzonen
Explodierende handys

Fällt mir mal auf die schnelle ein. Euch wird jeden tag kacke angedreht und ihr merkt es nicht mal.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451498 ist eine Antwort auf Beitrag #451492] :: Thu, 02 July 2020 23:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ist nicht alles rational: Tesla ist jetzt die wertvollste Automarke vor Toyota Rolling Eyes




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451503 ist eine Antwort auf Beitrag #451498] :: Fri, 03 July 2020 10:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MatteStattPlatte schrieb am Fri, 03 July 2020 00:07
ist nicht alles rational: Tesla ist jetzt die wertvollste Automarke vor Toyota Rolling Eyes
börsenwert eines unternehmens hat doch mit dem realwert eher selten etwas zu tun.

das sind wünsche und projektionen der anleger.

es gibt die tiefste rezession seit jahrzehnten und der höchste hochflug vom dax Dead

die börse ist einfach nur pervers, weil sie von pervertierten betrieben wird.








Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451542 ist eine Antwort auf Beitrag #451470] :: Sat, 04 July 2020 04:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Man darf den Reichweiten-Angaben der Hersteller nicht trauen. Wenn ein Lithium-Ionenakku eine vernünftige Gebrauchsdauer erreichen soll, sollte er am besten nur in einem Bereich von 30% bis 80% der Nennkapazität betrieben werden. Wenn man aber effektiv nur etwa 50% der Nennkapazität nutzt, reduziert sich die Reichweite auf die Hälfte der Herstellerangaben. Auch aus diesem Grund sind Fahrzeuge mit Range-Extendern eine sinnvolle Sache. Der Range-Extender verhindert die schädliche Tiefentladung des Akkus und verlängert damit die Gebrauchsdauer des Akkus. Außerdem kommt ein solches Elektromobil dann mit einem kleineren Akku aus, was sich auch auf die Kosten und das Gewicht des Fahrzeuges auswirkt.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451545 ist eine Antwort auf Beitrag #451503] :: Sat, 04 July 2020 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


angeblich haben wir technologisch aufgerüstet Laughing Dead

https://www.express.de/nrw/wuppertal/drastische-massnahme-wuppertaler-schwebebahn--ein-jahr-lang-an-werktagen-stillgelegt-36957058

der alten technik kann man das wasser nicht mehr reichen





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451554 ist eine Antwort auf Beitrag #451542] :: Sat, 04 July 2020 17:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dinosauriergebrüll der (Verbrenner) Autoindustrie
https://www.youtube.com/watch?v=_xS0kcZ8dfk

Was Horst Lüning hier über Wasserstoff sagt stimme ich zu, dem letzten Satz jedoch nicht.




10/2010 = 3200 Grafts FUE - Prohairclinic
10/2011 = 3000 Grafts FUE - Prohairclinic
11/2012 = 1000 Grafts FUE (BHT) - FUE Hairtransplant

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Der Hype hat schon begonnen... [Beitrag #451558 ist eine Antwort auf Beitrag #451545] :: Sat, 04 July 2020 18:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pilos schrieb am Sat, 04 July 2020 11:10


angeblich haben wir technologisch aufgerüstet Laughing Dead

https://www.express.de/nrw/wuppertal/drastische-massnahme-wuppertaler-schwebebahn--ein-jahr-lang-an-werktagen-stillgelegt-36957058

der alten technik kann man das wasser nicht mehr reichen

90 jahre auf das falsche Pferd gesetzt. Was will man sagen Question


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Problemlöser Wasserstoff? [Beitrag #451701 ist eine Antwort auf Beitrag #450333] :: Wed, 08 July 2020 00:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Interessanter Bericht heute in den Schweizer Nachrichten zu diesem Thema (ab 10:00):

https://www.srf.ch/play/tv/sendung/10vor10?id=c38cc259-b5cd-4ac1-b901-e3fddd901a3d

[Aktualisiert am: Wed, 08 July 2020 00:17]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: "Die Altersvorsorge in Deutschland fährt vor die Wand"
Nächstes Thema: "Fremde" Photos
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Tue Nov 24 21:48:17 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03160 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE