Startseite » Männer » Sonstige Produkte bei Haarausfall » Ketoconazol Lösung
Ketoconazol Lösung [Beitrag #455857] :: Tue, 20 October 2020 21:07 Zum nächsten Beitrag gehen
Werte AGA Betroffene,
Da Ketoconazol laut einer älteren Studie bei regelmäßiger Anwendung bei AGA die Haare wieder etwas kräftiger und dicker machen kann, frage ich was dagegen spricht, anstelle das Shampoo nur wenige Minuten auf der Kopfhaut zu lassen, es mehrmals wöchentlich als Lösung a la Pilos aufbereitet die ganze Nacht mittels Okklusion (Plastikfolie mit Mütze drüber)einwirken zu lassen?
Damit liesse sich doch Malassezia und andere Pilze wunderbar bekämpfen und so der Effekt von Ketoconazol wesentlich steigern!

Denkt ihr, der Wirkstoff könnte dann die Leber zu sehr belasten?




andi8931

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ketoconazol Lösung [Beitrag #455859 ist eine Antwort auf Beitrag #455857] :: Tue, 20 October 2020 21:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen


https://www.alopezie.de/fud/index.php/m/273092/#msg_273092





Die AGA-Behandlung ist individuell, eine Sache des "Trial And Error". Fasse dich kurz und kompakt bei Fragen... das ist meine Freizeit. Es besteht auch kein Verhältnis zu alopezie.de. ""Ich bin kein Arzt, sondern gebe hier lediglich meine private Meinung wieder; Art.5/GG. Auf Userfragen hin erläutere ich, wie ich persönlich vorgehen würde, wenn ich mich in der selben Lage befände. Bitte stets beachten: 1) Nachmachen auf eigene Gefahr und 2) Meine Vorschläge ersetzen keinen Arztbesuch!""

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Ketoconazol Lösung [Beitrag #456145 ist eine Antwort auf Beitrag #455857] :: Wed, 28 October 2020 14:54 Zum vorherigen Beitrag gehen
andi8931 schrieb am Tue, 20 October 2020 21:07
Werte AGA Betroffene,
Da Ketoconazol laut einer älteren Studie bei regelmäßiger Anwendung bei AGA die Haare wieder etwas kräftiger und dicker machen kann, frage ich was dagegen spricht, anstelle das Shampoo nur wenige Minuten auf der Kopfhaut zu lassen, es mehrmals wöchentlich als Lösung a la Pilos aufbereitet die ganze Nacht mittels Okklusion (Plastikfolie mit Mütze drüber)einwirken zu lassen?
Damit liesse sich doch Malassezia und andere Pilze wunderbar bekämpfen und so der Effekt von Ketoconazol wesentlich steigern!

Denkt ihr, der Wirkstoff könnte dann die Leber zu sehr belasten?
Mach dir nicht soviel gedanken über die leber, sondern eher über die Waschsubstanzen/Chemikalien, die in dem Shampoo drin sind..




Nichts mehr - buzz cut und zufrieden

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Ist vielleicht doch Testosteron der "Haupttäter" bei Haarverlust im frontalen Bereich?
Nächstes Thema: MDV3100 Anwenderthread
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Nov 23 16:55:01 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02088 Sekunden
Partner Hairforlife FUE EUROPE