Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Fin ausschleichen nach über 20 Jahren?
Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 09:48 Zum nächsten Beitrag gehen
Hi zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mich von Fin zu verabschieden.
Mit mittlerweile 46 Jahren rücken wichtigere Dinge wie Haare in den Vordergrund und möchte nicht ein Leben lang Medikamente nehmen. Kalt absetzen scheint ja mit gewissen Risiken behaftet sein. Hat jemand Tips und Erfahrung mit dem Absetzen nach so langer Zeit?

Danke und Grüße




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479496 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 11:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peci, ne Frage.
Wirkte dann Fin auch noch über 40 bei dir???
Steigst auf RU oder cb um???
Dein jetziger Haarstatus würde mich mal interessieren.

Ich hab nach 13 1/2 Jahren mit Fin von heute auf morgen aufgehört.
Mir gings dann schon ca ne Woche später viel besser.
Kannst ja mal 6 Tage keine Tablette nehmen, und dann wieder ne Halbe.
Mein Motto aber war, desto schneller das Zeugs raus aus deinem Körper ist, desto besser.

über 20 Jahre mit Fin. Wie fühlst du dich damit????
[ Also seit 1999?!???!]

[Aktualisiert am: Thu, 11 August 2022 11:17]




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479497 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 11:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
23 Jahre Einnahme ca, keine Nebenwirkungen, Norwood 1.5-2 stabil.
Allerdings spukt seit Jahren ein ungutes Gefühl im Hinterkopf, weil Fin
eben keine Smarties sind und das Unbehagen steigt jährlich.

Ich wollte damals eigentlich nur ein paar Jahre überbrücken, vielleicht so bis 30, aber daraus wurde dann doch bedeutend mehr.

Ich werde keine anderen Produkte nehmen. Hab etliches durch und bei mir wirkte und wirkt nur Fin. Ich habe ein Alter erreicht, wo ich für mich
sagen kann, dass Haare nicht mehr den Stellenwert haben wie mit 20-30 Jahren und andere Aspekte, wie langfristige Gesundheit und die Familie
wichtiger sind…..




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479498 ist eine Antwort auf Beitrag #479497] :: Thu, 11 August 2022 11:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke Pezi für deinen hilfreichen Bericht. Thumbs Up
Könnte mir gut vorstellen, wenn du Fin absetzt, dass dann nach 3-4 Monaten der HA zurück-kehrt, und du vielleicht in Panik gerätst, eine Glatze zu bekommen. Mad
Aber wir sind ja hier... Smile

[Aktualisiert am: Thu, 11 August 2022 11:48]




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479499 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 11:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich gehe davon aus, dass es sehr schnell auf NW6 gehen wird, da sich
mit Anfang 20 Jahren bereits eine leichte Tonsur bildete. Diese hat Fin geschlossen, aber die Geheimratsecken habe ich nie weg bekommen.
Die Liste ist lang, siehe Signatur. Ich hatte vor Kurzem bereits mal getestet, ob mir die Glatze steht und alles ohne Aufsatz wegrasiert.
Die Kopfform passt, alles halb so wild….




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479500 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 11:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Um auf eigentliche Thema zurückzukommen: Wie schleiche ich
am besten aus?

Pilos,

ich meine du hättest irgendwann mal erwähnt pro Jahr Einnahme ein Monat ausschleichen? Das wären ja zwei Jahre in meinem Fall?




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479509 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 14:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mutige Entscheidung, ich bereue es heute immer noch FIN abgesetzt zu haben und auch mit steht eine Glatze! Fingers crossed!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479510 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke DB, wie hast du abgesetzt und nach wie lange?




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479511 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 15:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knapp 13 Jahre! Abgesetzt von einem auf den anderen Tag, war damals nicht in solchen Foren! Bei mir problemlos! 2 Jahre pausiert und jetzt bin ich seit Februar 2021 mit FIN topisch in Minox unterwegs! Seit dem Haarstatus konstant, keine Ahnung, ob es wirkt oder nicht! Hatte aber 12 Monate nach dem Absetzen erst so richtig Schwund bemerkt!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479516 ist eine Antwort auf Beitrag #479511] :: Thu, 11 August 2022 17:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
DB1981 schrieb am Thu, 11 August 2022 15:20
Knapp 13 Jahre! Abgesetzt von einem auf den anderen Tag, war damals nicht in solchen Foren! Bei mir problemlos! 2 Jahre pausiert und jetzt bin ich seit Februar 2021 mit FIN topisch in Minox unterwegs! Seit dem Haarstatus konstant, keine Ahnung, ob es wirkt oder nicht! Hatte aber 12 Monate nach dem Absetzen erst so richtig Schwund bemerkt!
Danke Thumbs Up




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479518 ist eine Antwort auf Beitrag #479516] :: Thu, 11 August 2022 18:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich seh das ein bissel wie Sonic. Vielleicht ist es erstmal besser die Dosis
zurückzuschrauben und dann über Jahren auszuschleichen.

Denn wenn du schon mit 23 ne beginnende Tonsur hattest besteht der Verdacht dass Fin bei dir viele Haaren halten konnte.

So, ist es gut möglich dass das innerhalb 1 Jahres ein harter Ubergang wird.




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479519 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 18:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich hab ne Vermutung..aber das ist nur Theorie.
Das man ab nen gewissen Alter, kein Fina/Duta mehr nehmen muss.

Biologisch Betrachtet.
ist der Testo wert zwischen den etwa 20 Lebensjahr bis 50 Lebensjahr am Hächsten, und wo beginnt der Haarausfall in diesen Bereichen. Ich hab noch kein Mensch gesehen wo der Haarausfall spätestens ab den 60 Lebensjahr weiter gegangen ist. Mein Vater/onkel /Opa/ sind auch so beispiele die haben seit 30 jahren den selben haarausfall stattstatus: Norwood 5 .

Ich denke persönlich , wenn der Testo wert ab den 50 sinkt bzw. man mit 80 spätestens nen testo wert wieder , wie nen 10 jähriges kind hat. Sollte man eigendlich auch nen niedrigen DHT wert haben. Sowie könnte dan fina/minoxidil/duta komplett sein lassen. Aber ich denke selbst schon um die 660-70 , könnte man das machen. Oder die dosis reduzieren.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479520 ist eine Antwort auf Beitrag #479519] :: Thu, 11 August 2022 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zitat:
Ich hab ne Vermutung..aber das ist nur Theorie.
Das man ab nen gewissen Alter, kein Fina/Duta mehr nehmen muss.
Soweit waren wir hier auch schon mal. Das wäre schön, ist aber leider Wunschdenken... Neutral




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479522 ist eine Antwort auf Beitrag #479520] :: Thu, 11 August 2022 18:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sonic Boom schrieb am Thu, 11 August 2022 18:41
Zitat:
Ich hab ne Vermutung..aber das ist nur Theorie.
Das man ab nen gewissen Alter, kein Fina/Duta mehr nehmen muss.
Soweit waren wir hier auch schon mal. Das wäre schön, ist aber leider Wunschdenken... Neutral
Hat das schonmal wer im Hohen Alter von 70-80 gemacht?.

ich meine..wenn jemand es theoretisch mit 18 Nehmen würde mit 70/80 Absetzern würde , hätte die person es 52 -62 jahre genommen.

[Aktualisiert am: Thu, 11 August 2022 18:44]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479523 ist eine Antwort auf Beitrag #479522] :: Thu, 11 August 2022 19:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Sweety:70 ist eben ein hohes Alter. Ich weiß nicht mal, ob ich mit 70 noch lebe. Dead
Wenn man mit 50 weniger Fin/RU etc nehmen müßte, wäre das nicht schlecht.

50-60 Jahre lang Fin schlucken, hält das der Körper überhaupt aus? ☠️

@ Pezi: Ich würde es dann trotzdem mit was anderem versuchen, wenn du fin nicht mehr nimmst. Vielleicht ist ja der HA bei dir wirklich inzwischen milder, oder wird ab 50 milder....

Es könnte aber auch sein, dass es zu einer Ruhephase kommt, und ein erneuter Schub erst Jahre später sich ankündigt... wer weiß...

[Aktualisiert am: Thu, 11 August 2022 19:13]




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479524 ist eine Antwort auf Beitrag #479518] :: Thu, 11 August 2022 20:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom10 schrieb am Thu, 11 August 2022 18:27
Ich seh das ein bissel wie Sonic. Vielleicht ist es erstmal besser die Dosis
zurückzuschrauben und dann über Jahren auszuschleichen.

Denn wenn du schon mit 23 ne beginnende Tonsur hattest besteht der Verdacht dass Fin bei dir viele Haaren halten konnte.

So, ist es gut möglich dass das innerhalb 1 Jahres ein harter Ubergang wird.
Ich möchte auf jeden Fall ausschleichen und nicht kalt absetzen. Die Frage ist halt über welchen Zeitraum und in welcher Dosierung?




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479525 ist eine Antwort auf Beitrag #479524] :: Thu, 11 August 2022 20:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
peci123 schrieb am Thu, 11 August 2022 20:08
Tom10 schrieb am Thu, 11 August 2022 18:27
Ich seh das ein bissel wie Sonic. Vielleicht ist es erstmal besser die Dosis
zurückzuschrauben und dann über Jahren auszuschleichen.

Denn wenn du schon mit 23 ne beginnende Tonsur hattest besteht der Verdacht dass Fin bei dir viele Haaren halten konnte.

So, ist es gut möglich dass das innerhalb 1 Jahres ein harter Ubergang wird.
Ich möchte auf jeden Fall ausschleichen und nicht kalt absetzen. Die Frage ist halt über welchen Zeitraum und in welcher Dosierung?
Du kannst es direkt absetzen also Komplett Link : https://www.zavamed.com/de/finasterid.html

Bzw. die dosis .. zum absetzen sollte bei 0,1 - 0,3 MG sein. Zwischen 0,4 und 1,25 ist die dht blockierungsraate relativ gleich.


Wenn du es nicht Kalt absetzen willst trotzdem.
Montag es nehmen, dienstag nimmste es nicht, Mittwoch nimmste es wieder, Donnerstag nicht, Freitag ja , Wochenende lässte sein. Machste 2 - 4 Wochen so. Dan reduzierste es weiter , selbe dosis . Montag es nehmen , dienstag und mittwoch nicht , donerstag ja , fr,sa,sonn lässte es sein. Machste auch 2-4 wochen . Danach lässt es komplett sein oder nimmst es nur 1x die woche in 2-4 wochen.

[Aktualisiert am: Thu, 11 August 2022 21:06]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479526 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Thu, 11 August 2022 21:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Thx Sweety, ich nehme es ja seit Jahren nur jeden dritten Tag, siehe Signatur E3D. Ich denke ich mach erstmal 0.5 E3D für zwei Monate und
dann 0.25 E3D für weiter zwei Monate und dann 0.1 E3D für zwei Monate. Und dann sehe ich mal weiter…..




Fin seit 1999 - 1mg bis 2008, EOD bis 2016, aktuell E3D

NW 1,5 relativ stabil, leicht schleichend Richtung NW2
----------------------------------------------------------------------
Abgesetzt nach jeweils > ein Jahr: Foligain, Cetrizin,
Vitamin E topisch, Minox+Ketcreme, Isoflavone,
Minoxfoam morgens, Fin topisch, Minox/Stemox, Rizinusöl(3/4Jahr), Wounding 1,5mm weekly (1,5 Jahre),
abgesetzt nach 8 Jahren(09/18): Minox ab 2011 1x abends, ab 04/2017 Minox/RU4%

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479538 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Fri, 12 August 2022 13:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Sonicboom

Haarausfall kann auch Stoppen, ohne Mittel/n

Mein Vater und auch Mein Onkel.

Haben beide um die 20 Haarausfall bekommen.

Um die 30 (beide). Haben Norwood 5 . Gehabt bzw. haben die imme rnoch.

Mein Onkel ist 71 mein Vater 66 ,

Da wird garnichts mehr passieren.

Die nehmen beide Keine Mittel gegen Haarausfall , also wirklich garnichts.

Bzw. der Arzt von *Cosmedica* hat in interview bei *Jacob M* auf Youtube mal , inne Regel gingen die davon aus das der Haarausfall, sich bei 40 Komplett gelegt hat. Aber gibt fälle da es noch bei 50 nen schub gibt. Aber eigendlich biste , wenne keine mittel genommen hast, 90% Safe , das du kein Harausfall mehr kriegen wirst. Also wenn du vorher nichts mehr genommen hattest. ab 40-50.


Bzw. es gibt nen mittel haarausfall zu stoppen.. muss aber 2x die Woche angewendet werden. Also Konstant. Ohne nebenwirkungen etc.

nennt sich *dermaroller*

ohne Minoxidil und co, wirkt wie ne PRP behandlung.



[Aktualisiert am: Fri, 12 August 2022 13:53]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479943 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Fri, 26 August 2022 11:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hi,
ich stehe vor derselben Frage. Ich setze Fin nach 13 Jahren ab. Ich habe Nebenwirkungen, die in den letzten Jahren schlimmer wurden, zuletzt stark. Ich gehe aber davon aus, dass ein Runterfahren der Dosis bis auf 0,1mg / 0,05mg kaum Auswirkungen hat und man erst darunter von "Ausschleichen" sprechen kann:
https://sci-hub.se/https:/pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10495374/ (Grafik DHT Level im Scalp)

Mein aktueller Plan:
Normale Dosis: 0,25mg
2 Wochen 0,17mg
1 Woche 0,14mg
2 Wochen 0,07mg (aktuell)
2 Wochen 0,04mg
2 Wochen 0,02mg
2 Wochen 0,01mg

Ich frage mich nun aber, ob dies nach 13 Jahren und angesichts meiner schon vorhandenen Nebenwirkungen zu schnell ist.

Edit: @Peci123: Ich würde in keinem Fall von 0,1mg auf 0 gehen, sondern ab da erst richtig vorsichtig ausschleichen. Unter 0,1 / 0,05mg fängt der DHT Level überhaupt erst wieder merklich an zu steigen und genau hier sollte man, wenn man ausschleichen möchte, mit Feingefühl rangehen. Wenn du Zeit einsparen willst, geh schneller runter auf 0,1mg.



[Aktualisiert am: Fri, 26 August 2022 11:43]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479944 ist eine Antwort auf Beitrag #479943] :: Fri, 26 August 2022 13:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Edit.

[Aktualisiert am: Fri, 26 August 2022 13:36]




Haarausfall-Beginn ab ca Anfang 2000.
Behandlung seit April/Juli 2000 bis heute!
Alle Strapazen und Anstrengungen haben sich bisher gelohnt!!!

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479945 ist eine Antwort auf Beitrag #479538] :: Fri, 26 August 2022 15:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Fri, 12 August 2022 13:24
@Sonicboom

Haarausfall kann auch Stoppen, ohne Mittel/n

Mein Vater und auch Mein Onkel.

Haben beide um die 20 Haarausfall bekommen.

Um die 30 (beide). Haben Norwood 5 . Gehabt bzw. haben die imme rnoch.

Mein Onkel ist 71 mein Vater 66 ,

Da wird garnichts mehr passieren.

Die nehmen beide Keine Mittel gegen Haarausfall , also wirklich garnichts.

Bzw. der Arzt von *Cosmedica* hat in interview bei *Jacob M* auf Youtube mal , inne Regel gingen die davon aus das der Haarausfall, sich bei 40 Komplett gelegt hat. Aber gibt fälle da es noch bei 50 nen schub gibt. Aber eigendlich biste , wenne keine mittel genommen hast, 90% Safe , das du kein Harausfall mehr kriegen wirst. Also wenn du vorher nichts mehr genommen hattest. ab 40-50.


Bzw. es gibt nen mittel haarausfall zu stoppen.. muss aber 2x die Woche angewendet werden. Also Konstant. Ohne nebenwirkungen etc.

nennt sich *dermaroller*

ohne Minoxidil und co, wirkt wie ne PRP behandlung.


Dr Acar hat diesbzgl zurückgerudert: siehe Video ab 30sec
https://www.youtube.com/watch?v=ihpNeFsUt80





PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479946 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Fri, 26 August 2022 15:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@tom10

Ich hab meine Eigene Theorie ab nen Gewissen Alter.
Die sogar untermauert wird, durch fakten.

Ich meine wenne mal so guckst.
Ja die Meisten haben Haarausfall teilweise ab 14/15 schon bzw die große mehrheit schon bis 40 Jahren.

Jedoch wenn du inne gesellschaft mal leute anguckst, auch mti den du nicht verwandt bist etc.
Ich kenn dutzende leute, bei den sich der Haarausfall im höheren alter ab 40-50 bis 70-80 bzw drarüberhinaus, garnicht verändert hat.

Ich vermute einfach wie gesagt das der Testo wert ab 50 deutlich sinkt, jedes jahrzehnt.
Das einfach das risiko für weiteren haarausfall deutlich verringert wird.
Aber auch Stress,Psychische Probleme, Schlechte ernährungs, bewegungsmangel usw. spielen da auch mit ein.


Sowie du könntest auch mal nen Block nehmen zum schreiben nen stift mit nehmen. Und raus gehen , dir irgendwelche Alte leute ab 65-70+ angucken.

Bzw. mal aufschreiben was für nen Haarausfall status die haben.

Ich hab fest gestellt bzw. bin oft unterwegs, inne stadt usw.

Norwood 7/6 allgemein , ist relativ Selten. 15-20%

In den Alter die meisten haben zwischen nor wood 2-5.



[Aktualisiert am: Fri, 26 August 2022 16:07]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479947 ist eine Antwort auf Beitrag #479946] :: Fri, 26 August 2022 16:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Fri, 26 August 2022 15:53
@tom10

Ich hab meine Eigene Theorie ab nen Gewissen Alter.
Die sogar untermauert wird, durch fakten.

Ich meine wenne mal so guckst.
Ja die Meisten haben Haarausfall teilweise ab 14/15 schon bzw die große mehrheit schon bis 40 Jahren.

Jedoch wenn du inne gesellschaft mal leute anguckst, auch mti den du nicht verwandt bist etc.
Ich kenn dutzende leute, bei den sich der Haarausfall im höheren alter ab 40-50 bis 70-80 bzw drarüberhinaus, garnicht verändert hat.

Ich vermute einfach wie gesagt das der Testo wert ab 50 deutlich sinkt, jedes jahrzehnt.
Das einfach das risiko für weiteren haarausfall deutlich verringert wird.
Aber auch Stress,Psychische Probleme, Schlechte ernährungs, bewegungsmangel usw. spielen da auch mit ein.


Sowie du könntest auch mal nen Block nehmen zum schreiben nen stift mit nehmen. Und raus gehen , dir irgendwelche Alte leute ab 65-70+ angucken.

Bzw. mal aufschreiben was für nen Haarausfall status die haben.

Ich hab fest gestellt bzw. bin oft unterwegs, inne stadt usw.

Norwood 7/6 allgemein , ist relativ Selten. 15-20%

In den Alter die meisten haben zwischen nor wood 2-5.


Schön wärs. Leider haben nur wenige Männer im hohen Alter noch gute Haare.
Ist halt ein fortlaufender Prozess.





PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479948 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Fri, 26 August 2022 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Tom10

Nein. In den Meisten fällen nicht.

Sowie was heißt *Gut*

Ich meine Mein Vater hat seit 38 Jahren Norwdwood 5 und er macht nen scheiss dagegen, das selbe mit mein Onkel.
Meione Opa väterlicherseit , hatte über 30 Jahrewood 5 auch, das selbe.
Mein Opa Mütterlicherseit hatte bis zum Lebensende norwood 2.

Wie gesagt ab nen Gewissen Alter , gehts nicht/schlecht/sehr langsam vorran.


Bzw. Es gibt 1 Haarausfall wovon wir alle , ausnahmslos betroffen sind.



Natürlich gibt fälle wo es noch mit 50 vorran gehen kann.
Aber inne regel, was auf die meisten leute wohl zutrifft. Wer mit 18 Haarausfall kriegt, ist mit 30-35(ca).. durch. Ich meine wer Norwood 6-7 Hat oder 5, brauch sich nicht m ehr großartig damit beschäftigen.

Wer ab 30 Haarausfall kriegt, mit da eingeschlossen , sollte bei um die 50 durch sein. Aber ich brauch mich da eh nicht verrückt machen.

Nehm Finasterid für ca 7 Monate ., Hab ab dem 12 September ne Haartransplatation bzw. lass Norwood 2 fixen und meine Haarlinie anders setzen.

Vermutlich ende märz/April , hat sich das Thema eh Bei mir komplett erledigt.
Durch ne HRT. Auch wenn ich Raxiofem nehmen werde um den effekt einzugrenzen.

Bzw. von einer Art von Haarausfall, sind wir alle betroffen (AUSNAHMSLOS).

Wir verlieren pro Lebensjahr oder Jahrzehnt bin mir da nicht sicher.

1% Unserer haare so oder so. (Kann man nach lesen).

Sowie wenne da mit minoxidil.. finasterid..dutasterid , vorher deine haare erhalten hast, bzw. das natürlich irgendwann absetzt.. fallen dir die erhaltenden haarenatürlich aus.

Da gehts zu unterscheiden

[Aktualisiert am: Fri, 26 August 2022 16:32]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479954 ist eine Antwort auf Beitrag #479947] :: Sat, 27 August 2022 10:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom10 schrieb am Fri, 26 August 2022 16:16
Sweety1988 schrieb am Fri, 26 August 2022 15:53
@tom10

Ich hab meine Eigene Theorie ab nen Gewissen Alter.
Die sogar untermauert wird, durch fakten.

Ich meine wenne mal so guckst.
Ja die Meisten haben Haarausfall teilweise ab 14/15 schon bzw die große mehrheit schon bis 40 Jahren.

Jedoch wenn du inne gesellschaft mal leute anguckst, auch mti den du nicht verwandt bist etc.
Ich kenn dutzende leute, bei den sich der Haarausfall im höheren alter ab 40-50 bis 70-80 bzw drarüberhinaus, garnicht verändert hat.

Ich vermute einfach wie gesagt das der Testo wert ab 50 deutlich sinkt, jedes jahrzehnt.
Das einfach das risiko für weiteren haarausfall deutlich verringert wird.
Aber auch Stress,Psychische Probleme, Schlechte ernährungs, bewegungsmangel usw. spielen da auch mit ein.


Sowie du könntest auch mal nen Block nehmen zum schreiben nen stift mit nehmen. Und raus gehen , dir irgendwelche Alte leute ab 65-70+ angucken.

Bzw. mal aufschreiben was für nen Haarausfall status die haben.

Ich hab fest gestellt bzw. bin oft unterwegs, inne stadt usw.

Norwood 7/6 allgemein , ist relativ Selten. 15-20%

In den Alter die meisten haben zwischen nor wood 2-5.


Schön wärs. Leider haben nur wenige Männer im hohen Alter noch gute Haare.
Ist halt ein fortlaufender Prozess.

Genau!
Es wird in der Regel nichts besser mit dem Alter. Sonst hätte Alter ja einen verjuengenden Effekt....

Aber oft versucht der Körper sich zu schützen, auch gegen den Alterungsprozess.

Studien haben gezeigt, daß die Wahrscheinlichkeit eine AGA zu entwickeln, mit zunehmendem Lebensalter deutlich steigt.
Z. B hat ein 30 Jaehriger eine 30 Prozentige Wahrscheinlichkeit eine AGA zu entwickeln, und ein 50 Jaehriger eine 50%.
Ein 60 Jaehriger eine 60%...usw.

Ab dem 50 Lebensjahr, sinken alle Hormone die das Haar zum Wachsen braucht, ab! Das Zenit wird in der Andro/Somatopause erreicht.
Nur DHT bleibt dann noch konstant, was auf eine vermehrte 5 alpha Reduktion des Restlichen Testos zurückzuführen ist.
Also ist der Lebensabschnitt nach 50,Gift fuer den Haarwuchs,.. Die gesamte Haargesundheit.

Wenn es allerdings zu einer Gewichtszunahme vor der Andropause, kommt, kann es passieren, daß ein grosser Teil Oestrogen im gesamten Subkutanen Fettgewebe gespeichert wird. Dieses wird dann von diesem, als Druese fungierendem Gewebe nach und nach Resthaar_Schuetzend abgegeben.
So kann es tatsächlich sein, daß die restlichen Haare bei einigen ab z. B 50 langsamer Ausfallen.
Was aber keinesfalls die Regel ist.

Warum es in jungen Jahren bei einigen schneller geht, ist weil es situationsbedingt zu erheblichen Testosteron Schwankungen kommt, die dann bei genetisch bedingten Aromatase Defiziten, und damit auch Igf1 Rezeptoren-Defiziten, zu mehr DHT konventiert werden.



[Aktualisiert am: Sat, 27 August 2022 11:11]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479961 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Sat, 27 August 2022 14:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@frank1970

Jedoch Haben diese Studien Auch gezeigt .

Das im Höheren Alter wenn du AGA Kriegen solltest zum Beispiel ab 50-60. Das die Wahrscheilich Sehr Gering ist das du jemals Norwoodf 5-6-7 kriegst.

Die im Höheren Alter AGA kriegen enden bei 1-3/4(in den meisten fällen).

ich kenn die studie.


Bzw. gibt dafür auch namen

wie : Früher Schwellbrand usw.

Grob gesagt ab um die 18 Haarausfal = Arschkarte wird bei 5-7 Enden (Ohne gegenmaßnahmen)

Ab 30 generel möglich haarusfall zu kriegen, jedoch sehr unwahrscheinlich jemals bei 6-7 zu enden.


ab 50 glück im unglück general haaerausfall möglich jedoch gehts nicht soweit.

was wiederrum für meine theorie /vermutung spricht.

Bzw. selbst.. im hohen Alter wenn man realistisch ist.

Ich meine wenn man theoretisch im schnitt eh nur ne Lebenserwartung von ca 80 Jahren hat (ist in deutschland für männliche personen die durchschnittliche lebenserwartungen).

bzw. ab nen gewissen alter ist es eh Egal mit den haarausfall.

Ist meine Meinung:

Ich meine wenn du mit um die 18 Haarausfall kriegst.. oder um die 20...30...40...50.. von mir aus noch 60 .
Ist es nen scheiss Alter es zu kriegen.
Aber generel ab 65-70+, wäre es mir wahrscheinlich auch egal.



[Aktualisiert am: Sat, 27 August 2022 15:08]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479963 ist eine Antwort auf Beitrag #479961] :: Sat, 27 August 2022 15:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Sat, 27 August 2022 14:56
@frank1970

Jedoch Haben diese Studien Auch gezeigt .

Das im Höheren Alter wenn du AGA Kriegen solltest zum Beispiel ab 50-60. Das die Wahrscheilich Sehr Gering ist das du jemals Norwoodf 5-6-7 kriegst.

Die im Höheren Alter AGA kriegen enden bei 1-3/4(in den meisten fällen).

ich kenn die studie.


Bzw. gibt dafür auch namen

wie : Früher Schwellbrand usw.

Grob gesagt ab um die 18 Haarausfal = Arschkarte wird bei 5-7 Enden (Ohne gegenmaßnahmen)

Ab 30 generel möglich haarusfall zu kriegen, jedoch sehr unwahrscheinlich jemals bei 6-7 zu enden.


ab 50 glück im unglück general haaerausfall möglich jedoch gehts nicht soweit.

was wiederrum für meine theorie /vermutung spricht.

Bzw. selbst.. im hohen Alter wenn man realistisch ist.

Ich meine wenn man theoretisch im schnitt eh nur ne Lebenserwartung von ca 80 Jahren hat (ist in deutschland für männliche personen die durchschnittliche lebenserwartungen).

bzw. ab nen gewissen alter ist es eh Egal mit den haarausfall.

Ist meine Meinung:

Ich meine wenn du mit um die 18 Haarausfall kriegst.. oder um die 20...30...40...50.. von mir aus noch 60 .
Ist es nen scheiss Alter es zu kriegen.
Aber generel ab 65-70+, wäre es mir wahrscheinlich auch egal.


Du meinst diese Schätzung von Msd?
Early wildfire.. Schwellenbrand etc.
Das ist keine Studie, sondern eine Schätzung.

Die meinte ich nicht....

Aber ich stimme dir... In manchen Punkten schon zu.
Wenn man mit z. B 55 noch prächtig volles Haar wie Ronald reagen hat, wird wohl nicht mehr viel kommen.
Ab 60 aber... Ist der Ha nicht mehr Dht bedingt, sondern beruht primär auf einem altersbedingte Schwund sämtlicher Hormone.
Ab 60 oder 65 ist auch das DHT niedrig.
Dann schwinden z. B auch Axelhaare,oder Schamhaar.

Man hätte Ronald Reagen untersuchen muessen.
Der war bis zum lebensende im hohen Alter Norwood0

Gruss


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479965 ist eine Antwort auf Beitrag #479493] :: Sat, 27 August 2022 15:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Man könnte auch mal *Richard Dean Anderson* untersuchen.
Er ist 72 Jahre Alt.
Hat auch Norwood 0.


Bzw vor nen paar Monaten, war ich inne Arzt praxis.

Da war ne Ältere Männliche Person , ohne scheiss ich hab bei den Haarstatus gestaunt.

Der war Mindestens 80.

Dichtes Haar und sogar anne Stirn inne Mitte , was bei den Meisten inne Kindheit nur ist bzw. eh verloren geht, hatte der noch.

Ja ich kenn das mit der Haardichte.. das die verloren geht.

Schon öfters Ältere weibliche personen gesehen die waren 80-90. Hatten zwar volle haare, aber den konntestr bei 20-30 cm lanngen haare auf der kopfhaut gucken.

[Aktualisiert am: Sat, 27 August 2022 16:01]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479966 ist eine Antwort auf Beitrag #479965] :: Sat, 27 August 2022 16:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Sat, 27 August 2022 15:57
Man könnte auch mal *Richard Dean Anderson* untersuchen.
Er ist 72 Jahre Alt.
Hat auch Norwood 0.


Bzw vor nen paar Monaten, war ich inne Arzt praxis.

Da war ne Ältere Männliche Person , ohne scheiss ich hab bei den Haarstatus gestaunt.

Der war Mindestens 80.

Dichtes Haar und sogar anne Stirn inne Mitte , was bei den Meisten inne Kindheit nur ist bzw. eh verloren geht, hatte der noch.

Ja ich kenn das mit der Haardichte.. das die verloren geht.

Schon öfters Ältere weibliche personen gesehen die waren 80-90. Hatten zwar volle haare, aber den konntestr bei 20-30 cm lanngen haare auf der kopfhaut gucken.
Na hoffentlich hast du in der Arztpraxis auch richtig geschaut Smile

Denn was Richard Dean Anderson betrifft... So scheinst du da etwas,. Zu verwechseln.
Der war bei Stargate schon sowas wie ein Nw2.
Und davor in seinem Film... In the eyes of a Stranger, hatte er die GHE bereits ueberkaemmt. Damals in beiden Filmen war er etwa in meinem Alter.
Als er MC gyver spielte, konnte man noch nichts sehen.

Entweder hat er jetzt einen Overcomb, oder eine HT.
Sieht aber auch nicht wie NW0 aus. Dann werden die Haare ganz anders fallen.

Aber es gibt tatsächlich Männer mit sehr sehr vollem Haar im hohen Alter.
Wenige.
Und Frauen die mit Längen kaschieren



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479968 ist eine Antwort auf Beitrag #479966] :: Sat, 27 August 2022 18:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
@Sweety:Vieles was du schreibst stimmt leider so nicht, wie bereits von Frank
angedeuted.Das muss man auch so benennen nicht dass andere User dem
verfallen.

Was deine HT betrifft, auch da hat sich das Thema leider nicht erledigt. Vielmehr
bist du "committed". Es bleibt nicht einer HT selbst mit Finansterid. Och kann
nur hoffen dass du zu einem guten Anbieter gehst

Ich empfehle dir mehr zu den Themen zu recherchieren. Besonders zu dem Thema HT.





PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479969 ist eine Antwort auf Beitrag #479968] :: Sat, 27 August 2022 19:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom10 schrieb am Sat, 27 August 2022 18:28
@Sweety:Vieles was du schreibst stimmt leider so nicht, wie bereits von Frank
angedeuted.Das muss man auch so benennen nicht dass andere User dem
verfallen.

Was deine HT betrifft, auch da hat sich das Thema leider nicht erledigt. Vielmehr
bist du "committed". Es bleibt nicht einer HT selbst mit Finansterid. Och kann
nur hoffen dass du zu einem guten Anbieter gehst




Ich mach eine Haartransplatation bei Bank of Hair istanbul, mit einer der besten.
Sowie doch, es bleibt bei einer Haartransplatation danach , fallen die Haare nicht mehr aus.

Ich bin trans/non binary.

Hab ende September ne Psychologin am start..6 monate später nen gutachten. Und dan kann ich mit der HRT , beginnen. HRT= Hormone replacement therapy.

Bzw. damit hat sich das thema erledigt. Ist so.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479970 ist eine Antwort auf Beitrag #479969] :: Sat, 27 August 2022 20:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Scheint wieder ne so ne Massenklinik zu sein. Wie gesagt, mach mehr Recherchen
angefangen im Haartransplantation Forum hier-




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479971 ist eine Antwort auf Beitrag #479970] :: Sat, 27 August 2022 20:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom10 schrieb am Sat, 27 August 2022 20:51
Scheint wieder ne so ne Massenklinik zu sein. Wie gesagt, mach mehr Recherchen
angefangen im Haartransplantation Forum hier-
Hab Fast 1 Jahr recherechiert, bzw. alle feedbacks von den sind inne türkei *Sehr gut*.

Ist einer der 10 besten kliniken inne türkei.

Cosmedia, Elitihair,Bank of Hair, Sule ,Masterhairtransplantat, Dr A irgendwas, IHC usw.



[Aktualisiert am: Sat, 27 August 2022 20:55]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479972 ist eine Antwort auf Beitrag #479971] :: Sat, 27 August 2022 22:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Was du aufzählst sind alles Massenkliniken. In der Türkei gibts überhaupt nur ein
paar gute Kliniken

Hier ich geb dir mal eine Idee von guten Kliniken:
https://www.apetogentleman.com/worlds-best-hair-transplant-doctors/

Damit bin ich hier raus, kostet mir alles zuviel Zeit und krieg nix dafür. Musst selber deine Recherchen machen.Und das nicht auf Instagramm oder Youtube.




PRP (seit März 2018) MSM Kapseln (seit März 2022)

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479974 ist eine Antwort auf Beitrag #479969] :: Sun, 28 August 2022 00:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Sat, 27 August 2022 19:52

Ich mach eine Haartransplatation bei Bank of Hair istanbul, mit einer der besten.
Sowie doch, es bleibt bei einer Haartransplatation danach , fallen die Haare nicht mehr aus.

Ich bin trans/non binary.

Hab ende September ne Psychologin am start..6 monate später nen gutachten. Und dan kann ich mit der HRT , beginnen. HRT= Hormone replacement therapy.

Bzw. damit hat sich das thema erledigt. Ist so.
Wäre mit der HRT die Geschlechtsdysphorie auch erledigt oder muss da nochwas anderes geändert werden? Was willst du in der Zeit bis dahin unternehmen, Fin schlucken? Mit der HT würde ich an deiner Stelle warten und schauen was die Hormone noch bewirken, mache ich genauso.




Ich bin eine Lesbe, gefangen in einem männlichen Körper.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #479975 ist eine Antwort auf Beitrag #479974] :: Sun, 28 August 2022 01:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
[quote title=Torsti schrieb am Sun, 28 August 2022 00:46]Sweety1988 schrieb am Sat, 27 August 2022 19:52


Wäre mit der HRT die Geschlechtsdysphorie auch erledigt oder muss da nochwas anderes geändert werden? Was willst du in der Zeit bis dahin unternehmen, Fin schlucken? Mit der HT würde ich an deiner Stelle warten und schauen was die Hormone noch bewirken, mache ich genauso.
Ich hab Norwood 2 meine Stirn ist etwas höher.

Bzw. ich werd meine haarlinie feminin machen lassen(Soweit es geht). Sowie was die noch mit machen, auf wunsch. Weil die Op eh keine 8 Std dauern wird, Weil 2000-2500 Grafts verpflanzt werden. Die machen per F.U.E noch die haare an der oberlippe/unterlippe/kinn, soweit es geht weg. Hab schon dutzende Laser sitzungen hinter mir , auch über 20 Stunden professionele Nadelepilation. Sowie jetzt 16 Stunden mit mein eigenes professioneles gerät, Nadelepilation (hab eins was normalerweise 2000 euro kostet hier von EMG) . Mein Bart ist eh komplett zerflückt. Ich meine wenn ich selbst mich monate nicht rasieren würde. Sähs aus , ob jemand mit nen rasennäher rüber gefahren wäre. Ich mag mein Bart eh nicht bzw. generel bauch..brust..rücken..schultern..nacken bzw handrücken haare auch nicht.

ne GAOP ist in Zukunft auch noch geplant ..aber wegen Hormonen.. Werden wohl nen paar jahre vergehen.


Das Problem ist ne HRT wird nichts bringen, in den fall.

Ich hab dutzende Beispiele mir angeguckt. Wenn du jetzt ausgedünntes haar hättest, dan würd ne HRT unter umständen was bringen.
Aber wenn da nichts mehr ist, wie bei mir ist wirklich nur ca 1 cm nach hinten gerutscht. Resltichen stellen an Kopf fehlt garnichts.

Dann wirds nichts bringen.

ich nehm Finasterid seit < 1 Woche jetzt.

Aber ich nehm ne Unterdosis , Finasterid hab mir die 5 MG Tabletten besorgt 100 Stück, hab die in 8 teile zerbrochen , bin damit vorsichtig. Nehm Aktuell ca 0,6 MG pro Tag.

Bzw. werd zusätzlich mit noch nen Dermaroller hollen und das 1x alle 2 Wochen machen.

Bzw. schlucke zusätzlich zur Unterstützung noch 1x pro Tag: Biotoin tabletten , Omega 3 , Zink +Eisentabletten und hin und wieder wenn ich kein Obst /Gemüse esse noch Multivitamin.


Edit.. ich hatte die Barthaare gelasert.. irgendwie kommen immer wieder gelasert haare zu vorschein.

Ich werd zum Austesten, meine Finasterid Dosis nochmal Reduzieren.

von 0,6 auf 0,3 MG , gucken obs besser wird.

Hab bisjetzt keine Nebenwirkungen.. bisauf das Gefühlt barthaare wieder kommen, die gelasert worden sind.
Kann auch nur ne Haarphase sein Bzw. letzte laser situng 10 tage her.Bzw. die waren vorher nicht gelasert /da. bzw. 18 laser behandlungen hinte rmir. Hab einige graue haare auch.Aber die hab ich schon seit längeren.

Nur ne Sehr gute Nebenwirkungen, obwohl da muss ich noch Abwarten , wie sich das entwickelt , oder obs wirklich daran liegt.

Ohrenhaare wachsen kaum /dünn nach. Nasenhaar wachen auch sehr dünn nach.
Mal gucken wie es weiter geht, wenn die weg gehen dan party .

Aber Grundsätzlich wenn Haare ausfallen egal Ob : Bart , wenn augenbrauen dünner werden (hab ziemlich dicke), Bauch..Brust..rücken..schultern..nacken..achseln..intim .. beinhaare..armhaare wäre alles sehr gut.

Mal gucken wie es die nächsten wochen/Monate weiter geht.




[Aktualisiert am: Sun, 28 August 2022 23:27]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #480160 ist eine Antwort auf Beitrag #479975] :: Wed, 31 August 2022 21:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sweety1988 schrieb am Sun, 28 August 2022 01:40

... Aber ich nehm ne Unterdosis , Finasterid hab mir die 5 MG Tabletten besorgt 100 Stück, hab die in 8 teile zerbrochen , bin damit vorsichtig. Nehm Aktuell ca 0,6 MG pro Tag. ...
Der Torsti ist auch schlauer geworden und hat sich beim dritten Mal ein Rezept mit 98 Tabletten statt 28 mit dem niedrigsten Preis verschreiben lassen. Ich vertrage die 1mg gut, teilen muss ich die nicht.




Ich bin eine Lesbe, gefangen in einem männlichen Körper.

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Fin ausschleichen nach über 20 Jahren? [Beitrag #480161 ist eine Antwort auf Beitrag #480160] :: Wed, 31 August 2022 21:50 Zum vorherigen Beitrag gehen
Torsti schrieb am Wed, 31 August 2022 21:45
Sweety1988 schrieb am Sun, 28 August 2022 01:40

... Aber ich nehm ne Unterdosis , Finasterid hab mir die 5 MG Tabletten besorgt 100 Stück, hab die in 8 teile zerbrochen , bin damit vorsichtig. Nehm Aktuell ca 0,6 MG pro Tag. ...
Der Torsti ist auch schlauer geworden und hat sich beim dritten Mal ein Rezept mit 98 Tabletten statt 28 mit dem niedrigsten Preis verschreiben lassen. Ich vertrage die 1mg gut, teilen muss ich die nicht.
5MG ist günstiger

Zahlst für 100 Tabletten ab ca 42 Euro (5MG) , selbst wenne die in 5stücken teilen würdet, reichts für 500 Tage.

Sowie das nächste ist,das ist wirklich so.

Zwischen 0,4 MG bis 1,2MG ist bei finasterid die dht blockungsrate quasi gleich bei 60-68%.

Macht kaum nen unterschied.

Könntest auch die 1 mg in 0,5 teilen, würd quasi kein unterschied machen.

https://haartransplantation-vergleich.de/wp-content/uploads/2017/09/HTV_Finasterid_DHT_Hemmung_Pro_Dosierung.jpg

[Aktualisiert am: Wed, 31 August 2022 22:38]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Vorheriges Thema: Fin nehmen ; Blut Tests ?
Nächstes Thema: Was ist eigentlich effektiver
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Tue Oct 04 09:31:57 CEST 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02457 Sekunden
Letzte 10 Themen



Videos / Infos
Video Schuppen / seborrhoisches Ekzem




Partner Hairforlife FUE EUROPE