Startseite » Männer » Finasterid / Dutasterid » Finasterid Klage Schadensersatz (Psychosomatische Nebenwirkungen)
Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 10:52 Zum nächsten Beitrag gehen
Hallo Leute,
bin vom Fach Qualitätsmanagment im Gesundheitswesen, nehm selbst Finasterid seit 15 Jahren ohne Nebenwirkungen.
Nun habe ich von Klagen auf Schadendersatz wegen dem sogenanntem post Finasterid-Syndrom gehört. Ohne auf den medialen Hype zu achten, habe ich mir die Studienlage angeguckt. Das Ergebnis meiner Recherchen entspricht nun gar nicht der Berichterstattung. Ich fass euch meine Ansichten zu dem Thema mal zusammen.
1. Die Studien zum post Finasteridsyndrom sind qualitativ minderwertig. Es handelt sich um Studien, in denen die Teilnehmer nicht verblindet waren wie etwa Doppelblindstudien. Damit sind die Studien hochgradig Noceboanfällig.
Der Noceboeffekt ist der umgekehrte Placeboeffekt und ein berüchtigter Störfaktor für Studien. Die Überzeugung, dass ein Medikament einem Schaden kann, verursacht also erwiesenermaßen Nebenwirkungen. Die Nebenwirkungen sind dann echt, allerdings psychosomatisch verursacht.
2. C.a.98-99 Prozent aller Fin Konsumenten berichten von keinen Nebenwirkungen. In der Tat kann bei dem kleinem Prozentsatz der vom post Finasteridsyndrom Betroffenen eine psychosomatische Ursache vermutet werden, denn:
3. Qualitativ hochwertige Studien fanden keinerlei organische Ursachen für das post Finasteridsyndrom, sondern nur FMRI eine Gehirnaktivität die derjenigen von psychisch Erkrankten gleicht.
Bei dieser Studienlage finde ich es am besten, von der Einnahme von Finasterid bei psychisch Vorbelasteten abzuraten. Wer Angst um seine Fähigkeit hat, wg. Fin keine Errektion zu bekommen, sollte es ebenfalls von vorneherein lassen. Der Stand der Forschung ist, dass selbst schwere Erkrankungen psychisch verursacht sein können.Hier braucht es mehr Bewusstsein bei Ärzten und in der Pharnaindustrie dafür, dass die sexuelle Leistungsfähigkeit für manche Männer ein solch sensibles Thema ist, dass die Einnahme von Fin aus psychosomatischen Gründen ein gesunheitliches Risiko darstellt. Es ist aus meiner Sicht falsch das Medikament zu demonisieren, aber auch falsch die Betroffenen nicht angenessen psychiatrisch zu unterstützen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435751 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 13:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für diesen qualitativen Beitrag! 👍

So etwas braucht das Forum und nicht nur Panikmache.

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 13:20]




Täglich: Finasterid 1,25mg
Seit 7/19 25mg Progesteron sublingual 14 on/Off
25mg Clomid
Melanotan 2 für geile Bräune

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435752 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 13:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke! Starker Beitrag!


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435753 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 13:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie soll denn eine Doppelblinde Studie bei Menschen mit PFS durchgeführt werden? Die wissen doch alle, dass sie Finasterid genommen und Nebenwirkungen haben Frage

Zudem stimmt auch die Zahl, wonach 98% keine Nebenwirkungen haben ja schon nach den Zulassungsstudien nicht.

Es mag durchaus sein, dass die mediale Bearbeitung zu reißerisch ist. Aber von dieser Relativierung halte ich wenig.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435756 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 13:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bei mir ist nach propecia Einnahme der Corpus spongosium verschwunden . Habe seit über 12 Jahre heftige ErektionProbleme !


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435757 ist eine Antwort auf Beitrag #435756] :: Wed, 29.05.19 13:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und es hat sicher nichts mit meiner Psyche zu tun !


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435762 ist eine Antwort auf Beitrag #435753] :: Wed, 29.05.19 14:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nadenn:

This systematic review and meta-analysis investigated the risk of adverse sexual effects due to treatment of androgenetic alopecia in male patients with finasteride, 1 mg/day, or dutasteride, 0.5 mg/day. Fifteen randomized double-blinded placebo-controlled trials (4,495 subjects) were meta-analysed. Use of 5α-reductase inhibitors carried a 1.57-fold risk of sexual dysfunction (95% confidence interval (95% CI) 1.19-2.08). The relative risk was 1.66 (95% CI 1.20-2.30) for finasteride and 1.37 (95% CI 0.81-2.32) for dutasteride

Quelle: Adverse Sexual Effects of Treatment with Finasteride or Dutasteride for Male Androgenetic Alopecia: A Systematic Review and Meta-analysis.
Lee S, et al. Acta Derm Venereol. 2019.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435763 ist eine Antwort auf Beitrag #435762] :: Wed, 29.05.19 14:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Meine Zahlen stammen aus dieser Metaanalyse, die besser ist als Einzelstudien, weil sie die Ergebnisse vieler Studien integriert. Soviel dazu


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435764 ist eine Antwort auf Beitrag #435757] :: Wed, 29.05.19 14:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tut mir leid für dich, nur woher weißt du, dass das Corpus Spongiosum durch das Fin weg war? Nur so ne Frage, denn du wirst ohne Beleg für keine anatomischen Anomalien vor Fin Einnahme nichts beweisen können.

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 14:18]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435765 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 14:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danke für die Meta Analyse. Problem ist doch: warum soll fin mehr Nebenwirkungen machen als Duta... und duta hat ein konfidenzintervall von 0,8- iwas. Das bedeutet dass duta sogar möglicherweise präventiv wirken könnte. Will jetzt keiner hören aber das sagt die metaanalyse, man muss nur Studien richtig lesen können. Und 1,5 Fach erhöht zur allgemeinen Bevölkerung? So viel ist das ehrlich gesagt auch nicht. 2,3% haben eine ed in der dritten lebensdekade und nach der Studie dann 3,45%...bzw. bei duta vielleicht auch weniger...


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435766 ist eine Antwort auf Beitrag #435765] :: Wed, 29.05.19 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das mit dem Duta ergibt sich wohl aus der zufälligen Zusammensetzung der Gruppen.
LG

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 15:20]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435767 ist eine Antwort auf Beitrag #435765] :: Wed, 29.05.19 15:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Das ist genau, was ich sage. Massive Panikmache ohne objektiven Grund


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435768 ist eine Antwort auf Beitrag #435765] :: Wed, 29.05.19 15:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Very Happy

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 15:43]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435771 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 16:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Liebe Leute,

es gibt nicht ohne Grund den "rote Hand" Brief.

Metastudie hin oder her, es gibt KAUM langfristige Fin/Dut-Studien und logischerweise ist der Bestandteil in der Metastudie eben basierend auf den Kurzfristigen.

Oft merkt man den Unterschied von Einnahme und Absetzen erst 1-2-3 Monate nach absetzen. Ich bin zumindest deutlich! fitter in der Birne und körperlich leistungsfähiger, sehe vitaler aus usw.
Und ich war immer Pro-Behandlung/Fin.

Sind ja nicht nur sexuelle NWs, sondern auch sowas wie ölige Stirn etc sind alles Nebenwirkungen.

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 16:44]




NW0/1 seit Anfang 2013 - 30J
-> seit Behandlungsbeginn keine Verschlechterung/stetige Verbesserung

Aktuell:
Minox-RU (5%/3,5%) 2,5ml
Dermarolling mit Derminator2 (1,75mm/FAST-Einstellung) 1x pro Woche (seit 04/19)

2x pro Woche Ketlotion nach Pilos (mit Dexpanthenol)
täglich: Sebamed Shampoo mit Piroctone Olamine

Meine Story in Kurzform:
https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=426342/#msg_426342

abgesetzt: Dutasterid+ Finasterid

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435775 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 17:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es mag sicher sein, dass die erhöhte Anzahl der Fälle von ED, Libidoverlust etc. Nicht in jeder Studie statistisch signifikant ist. Vielleicht bei besseren Studien sogar weniger. Aber sie tritt halt in allen Studien auf.
Insofern ist das durchaus ein Anzeichen, dass es negative Einflüsse gibt und sich das auf Finasterid zurückführen lässt. Zudem treten Probleme ja gerade häufig zu Beginn auf und verschwinden dann. Es mag durchaus sein, dass der Körper das Fehlen des Hormons kompensieren kann, möglicherweise auch dauerhaft, aber auch hier besteht sehr wohl ein Hinweis auf eine negative Auswirkung.

Finasterid ist sicherlich relativ gut erforscht und im Regelfall nicht gefährlich. Aber ein kleines Risiko sollte dann ernst genommen werden, wenn die Folgen groß sind. Und persistente ED ist eine gravierende Folge.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435776 ist eine Antwort auf Beitrag #435775] :: Wed, 29.05.19 17:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Stimme dir zu. Hab nicht behauptet, dass es ED infolge von Fineinnahme nicht gibt. Was ich sage, ist, dass statistisch betrachtet selten ist und das leider auch einige Menschen gibt, die Nebenwirkungen tatsächlich entwickeln, weil sie psychisch krank sind. Das ist traurig, aber leider auch wahr und für die Betroffenen auch nicht schön.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435784 ist eine Antwort auf Beitrag #435776] :: Wed, 29.05.19 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ihr könnt euch ja gegenseitig zustimmen und glücklich machen, studienlage ist wie sie ist, rest ist persönliche erfahrungen, die man eigenverantwortlich filtern und für sich einordnen muss. panic people helfen hier wirklich nicht, aber....

ED hin und her, klar als junger mensch bla bla, aber für mich ist das der absolute knock out....

https://www.google.com/search?q=allopregnanolone+finasteride&rlz=1C1CHBF_deDE701DE701&oq=all&aqs=chrome.0.69i59j69i61l2j69i57j69i65l2.1231j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8




„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435799 ist eine Antwort auf Beitrag #435784] :: Wed, 29.05.19 22:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
andal schrieb am Wed, 29 May 2019 20:00
ihr könnt euch ja gegenseitig zustimmen und glücklich machen, studienlage ist wie sie ist, rest ist persönliche erfahrungen, die man eigenverantwortlich filtern und für sich einordnen muss. panic people helfen hier wirklich nicht, aber....

ED hin und her, klar als junger mensch bla bla, aber für mich ist das der absolute knock out....

https://www.google.com/search?q=allopregnanolone+finasteride&rlz=1C1CHBF_deDE701DE701&oq=all&aqs=chrome.0.69i59j69i61l2j69i57j69i65l2.1231j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8
genau das ist das Problem. Es ist weniger das fehlende DHT, sondern die ganzen anderen Metaboliten.

Ich denke aber dass es in Zukunft bessere Dinge geben wird. Wenn ich neue Follikel entstehen lassen kann, bestehende mit einem topischen Antiandrogen a la CB länger am Leben halten kann und mit einigen zahlreichen Peptiden bestehende Follikel etwas pushen kann ist eine Behandlung doch sinnvoll. Aktuell kann ich keinem ehrlicherweise eine sinnvolle Behandlung empfehlen, da es meiner Meinung nach nicht im Verhältnis steht und - wie viele auch sagen - RU zb stark experimentell ist und man auch nicht weiss wie die Reinheit des Stoffes ist, was es sonst für NW hat etc oder wie es wirkt.

Und dieses "Finasterid ist so geil" verstehe ich auch nicht. Ich denke niemand würde freiwillig - unabhängig von den NW - ein Medikament nehmen wenn er es nicht müsste. Selbst 1% Risiko auf eine dauerhafte ED sind doch schon krank.

Für mich ist das einfach nix dauerhaftes. Ich blocke mir doch nicht mein DHT für 20-30 Jahre?! und merke dann, dass ich kognitiv doch nicht 100% da war - nach 20 Jahren?

Es gibt auch NW wie verlangsamte Regeneration etc.. das steht in keinem Beipackzettel.

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 22:28]




NW0/1 seit Anfang 2013 - 30J
-> seit Behandlungsbeginn keine Verschlechterung/stetige Verbesserung

Aktuell:
Minox-RU (5%/3,5%) 2,5ml
Dermarolling mit Derminator2 (1,75mm/FAST-Einstellung) 1x pro Woche (seit 04/19)

2x pro Woche Ketlotion nach Pilos (mit Dexpanthenol)
täglich: Sebamed Shampoo mit Piroctone Olamine

Meine Story in Kurzform:
https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=426342/#msg_426342

abgesetzt: Dutasterid+ Finasterid

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435801 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 22:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Wed, 29 May 2019 10:52
Hallo Leute,
bin vom Fach Qualitätsmanagment im Gesundheitswesen, nehm selbst Finasterid seit 15 Jahren ohne Nebenwirkungen.
Nun habe ich von Klagen auf Schadendersatz wegen dem sogenanntem post Finasterid-Syndrom gehört. Ohne auf den medialen Hype zu achten, habe ich mir die Studienlage angeguckt. Das Ergebnis meiner Recherchen entspricht nun gar nicht der Berichterstattung. Ich fass euch meine Ansichten zu dem Thema mal zusammen.

[...]

Hervorragender Beitrag Exclamation




"Der Plural von 'Anekdote' ist nicht 'Evidenz'."
- Alan I. Leshner

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435804 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 29.05.19 23:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Wed, 29 May 2019 10:52
Hallo Leute,
bin vom Fach Qualitätsmanagment im Gesundheitswesen, nehm selbst Finasterid seit 15 Jahren ohne Nebenwirkungen.
Nun habe ich von Klagen auf Schadendersatz wegen dem sogenanntem post Finasterid-Syndrom gehört. Ohne auf den medialen Hype zu achten, habe ich mir die Studienlage angeguckt. Das Ergebnis meiner Recherchen entspricht nun gar nicht der Berichterstattung. Ich fass euch meine Ansichten zu dem Thema mal zusammen.
Wieder so ein Merck Vertreter.
Jetzt wo sich die Klagen häufen und immer mehr Ärzte und Forscher vor Finasterid warnen, tauchen auf wundersame Weise die Merck Vertreter überall vermehrt auf.
Selbst in englischen Foren auf einmal die wundersame Vermehrung von 10-20 Jahren Finasterid User ohne Nebenwirkungen.

Natürlich alles Erstposter.

Marketing scheint keine Stärke von Merck zu sein.

[Aktualisiert am: Wed, 29 May 2019 23:38]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435807 ist eine Antwort auf Beitrag #435804] :: Thu, 30.05.19 12:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kawabanga schrieb am Wed, 29 May 2019 23:38
Witzbold schrieb am Wed, 29 May 2019 10:52
Hallo Leute,
bin vom Fach Qualitätsmanagment im Gesundheitswesen, nehm selbst Finasterid seit 15 Jahren ohne Nebenwirkungen.
Nun habe ich von Klagen auf Schadendersatz wegen dem sogenanntem post Finasterid-Syndrom gehört. Ohne auf den medialen Hype zu achten, habe ich mir die Studienlage angeguckt. Das Ergebnis meiner Recherchen entspricht nun gar nicht der Berichterstattung. Ich fass euch meine Ansichten zu dem Thema mal zusammen.
Wieder so ein Merck Vertreter.
Jetzt wo sich die Klagen häufen und immer mehr Ärzte und Forscher vor Finasterid warnen, tauchen auf wundersame Weise die Merck Vertreter überall vermehrt auf.
Selbst in englischen Foren auf einmal die wundersame Vermehrung von 10-20 Jahren Finasterid User ohne Nebenwirkungen.

Natürlich alles Erstposter.

Marketing scheint keine Stärke von Merck zu sein.

Warum gerade Merck? Die aller wenigsten benutzen Propecia.




Täglich: Finasterid 1,25mg
Seit 7/19 25mg Progesteron sublingual 14 on/Off
25mg Clomid
Melanotan 2 für geile Bräune

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #435943 ist eine Antwort auf Beitrag #435804] :: Sat, 01.06.19 22:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sag ich schon lange immer Neu angemeldet und ach wie toll Propecia ist......
ich bin bis heute ein Wrack!
9 Jahre Kastriert

https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/prozess-mann-nahm-haarwuchsmittel-finasterid-will-schmerzensgeld-62100058,jsPageReloaded=true.bild.html#remId=1633801858570819320

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436061 ist eine Antwort auf Beitrag #435943] :: Tue, 04.06.19 21:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich kann versichern, dass ich nichts mit Pharmaindustrie zutun habe. Mein Arbeitsplatz ist ein stinknormaler deutsches Krankenhaus. Kannst mich ja mal besuchen. Mithin ist es hoch bedenklich, dass ihr jeden, der nicht eurer Meinung ist, sofort beschuldigt, nicht seriös bzw. von der Pharmaindustrie finanziert zu sein. Auf die Art und Weise kommst du der Wahrheit keinen Schritt näher, weil du nicht die Sachlage durchdenkst, die ich präsentiert habe, sondern mich zu Unrecht von vorneherein als unseriös abstempelst.
SO FUNKTIONIERT WISSENSCHAFTLICHES DENKEN LEIDER NICHT.
Meine Hoffnung ist nach wie vor, dass die Vernunft bei diesen Verfahren siegt, sodass diejenigen, die Fin ohne Nebenwirkungen nehmen, es auch weiterhin nutzen können und uns nicht der Zugriff auf ein Medikament wegen zweifelhaften Fällen von Nebenwirkungen versagt wird, wie es die Anwälte der Betroffenen zu Unrecht einfordern.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436062 ist eine Antwort auf Beitrag #435799] :: Tue, 04.06.19 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen

Wir müssen die ganze Frage vielleicht mal von einem anderem Blickwinkel betrachten und uns nicht ständig nur danach fragen, wieso eine kleine Anzahl von Männern NW's entwickelt, sondern welche Faktoren eigentlich dazu beitragen, dass die Mehrheit keine entwickelt. Und hier ist zumindest meine Antwort:
Unsere psychische Resilienz ist offensichtlich besser als die von diesem geringem Prozentsatz von ohnehin zu psychischen Erkrankungen prädisponierten Männern, die das Postfinasteridsyndrom entwickeln.
Klar wurden außerdem mal Placebotest bei Errektionsstörungen gemacht und voila: Ein bisschen Zucker wirkt Wunder. Vielleicht ist das ja dein fehlender Metabolit Wink . Hier ist die Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19758285

[Aktualisiert am: Tue, 04 June 2019 21:41]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436064 ist eine Antwort auf Beitrag #436062] :: Tue, 04.06.19 21:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Diese ständige Leugnung der psychochogenen Ursachen ist mithin ein Merkmal psychischer Erkrankungen. Dass Männern mit psychogener ED oft die Krankheitseinsicht fehlt, ist unumstritten, deswegen wirkt ein Placebo bei ED's auch Wunder, weil es so ziemlich das einzige Mittel ist, den Wahn zu knacken.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436065 ist eine Antwort auf Beitrag #435943] :: Tue, 04.06.19 21:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Foxi, ich will dir zu Nahe treten, aber du wärest doch leider auch ein Wrack, wenn du das Finasterid niemals berührt hättest oder soll ich hier deine Beiträge zu Glukokortikoiden und Antihypertensiva und deren NW's posten, mit denen du ältere Damen in Foren zu rheumatischen Erkrankungen zum Austicken gebracht hast?!! Pistole


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436066 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Tue, 04.06.19 21:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Es gab hier schon viele User, die sich frisch registrierten und direkt beim ersten Post irgendwelche Dinge beworben hatten.
Dann kommst Du, preist Finasterid in den Himmel und hälst Nebenwirkungen für sehr selten.
Da fragt man sich natürlich was die Intention dieser Person ist.

Halte für sehr fragwürdig die Nebenwirkungen so leichtfertig auf die psychische Schiene zu schieben.
Wenn man bedenkt, dass selbst bei Antidepressiva 60-80% der Anwender sexuelle Nebenwirkungen haben, zeigt doch, dass es eben nicht psychisch zu erklären ist.
Bei diesen Medikamenten wissen viele Anwender gar nicht, dass es solche Nebenwirkungen gibt, und entwickeln sie trotzdem. Habe ich bereits selber erfahren. Und ich wusste vorher nichts davon.
Dort wurden die NW auch oft heruntergespielt. Heute sind die NW inklusive "SSRI-bedingte sexuelle Dysfunktion" zum Glück anerkannt.

Ich glaube eher, dass viele Fin Anwender ihre eigenen NW gar nicht wahrhaben wollen. Das ist keine Kritik, denn die Verzweiflung, die Haarausfall verursacht, kennen und verstehen wir ja wohl alle.



Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436067 ist eine Antwort auf Beitrag #436065] :: Tue, 04.06.19 22:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Tue, 04 June 2019 21:56
Foxi, ich will dir zu Nahe treten, aber du wärest doch leider auch ein Wrack, wenn du das Finasterid niemals berührt hättest oder soll ich hier deine Beiträge zu Glukokortikoiden und Antihypertensiva und deren NW's posten, mit denen du ältere Damen in Foren zu rheumatischen Erkrankungen zum Austicken gebracht hast?!! Pistole
@Witzbold
Ich hab nie vorher Cortison genommen

das einzige Medikament das ich je genommen hab war Finasterid, dann Päng ,Impotenz und Stoffwechsel kaputt!
Nebenieren kaputt,Hypohyseninsuffizienz.........

dann kam erst Cortison ins Spiel, weil die Nebenieren kein Cortisol mehr prodzuzieren und auch kein Impuls mehr von der Hypophyse kommt! und weil Nebenieren und Hypophyse nicht mehr arbeiten,spinnt auch der Blutdruck!


du immer mit deinem Psycho Gelaber, die Psyche ist das wenigste......
Endokriner Crash und Stoffwechsel das ist das Problem!

red dir den Mist nicht dauernd schön! Du/ihr wollt es euch blos schön reden, weil ihr selber Angst davor habt
das ihr abkackt! und sucht nach Bestättigung das wir geschädigten blos eine an der Klatsche haben!

Und du sagst die, die es vertragen.......... völliger Quatsch ich hab es auch lange vertragen bis der Schaden entstanden ist, steter Tropefen hölt den Stein........

Naja man kann euch eh nie überzeugen, irgendwann kann es auch bei euch den Knall machen.......

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436068 ist eine Antwort auf Beitrag #436066] :: Tue, 04.06.19 22:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich preise Fin nicht in den Himmel. Ich kann die Studienlage nun einmal nicht ändern. Wer nicht anerkennt, dass Studien mit Goldstandard nur sehr selten von NW's berichten, sondern seine eigenen Erfahrungen ins Spiel bringt, argumentiert unwissenschaftlich. Wer NW's völlig abstreitet, liegt auch nicht richtig. Aber das viele in diesem Forum psychische Probleme haben, liegt doch wohl auf der Hand und du bist leider laut deiner eigenen Aussage eine von diesen Personen.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436070 ist eine Antwort auf Beitrag #436066] :: Tue, 04.06.19 22:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und deine Hypothese mit einem Neglect von NW's ist aus der Luft gegriffen. Wenn es hier nur um persönliche Erfahrungswerte geht: Vielleicht holen mir meine Freundin dazu, die dir davon berichtet, dass bei mir alles mehr als in Ordnung ist. 5 mal per Tag an freien Tagen ist doch nicht übel oder Wink. und das mit dem vermeintlich schrecklichem Finasterid Very Happy


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436071 ist eine Antwort auf Beitrag #436070] :: Tue, 04.06.19 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wie dem auch sei. Ich hab ein erfülltes Privatleben (im Gegensatz zu einigen in diesem Forum) und bin happy. Hab keine Zeit mehr für dieses Forum hier. Sollte Fin irgendwan verboten werden, kommts bei mir direkt übers KH vom Oberarzt Thumbs Up
Aber zum Abschied:
Foxi alter: Halt die Ohren steif. Hoffe du kriegst etwas Geld von der Pharmaindustrie. Diese Gauner haben ohnehin mehr als genug. Da können die dir meinetwegen was abgeben, selbst wenn deren Med. nicht die Ursache deiner Probleme sein sollte.
Alles Gute


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436072 ist eine Antwort auf Beitrag #436070] :: Tue, 04.06.19 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Tue, 04 June 2019 22:32
Und deine Hypothese mit einem Neglect von NW's ist aus der Luft gegriffen. Wenn es hier nur um persönliche Erfahrungswerte geht: Vielleicht holen mir meine Freundin dazu, die dir davon berichtet, dass bei mir alles mehr als in Ordnung ist. 5 mal per Tag an freien Tagen ist doch nicht übel oder Wink. und das mit dem vermeintlich schrecklichem Finasterid Very Happy
Wie lang nimmst du es??
die ersten 8-10 Jahre hatte ich auch noch kein Problem...jedenfalls nicht belastend
aber da merkte man schon das einige Dinge sich am Körper verändert haben, und man merkte auch
das immer mehr Null Bock auf Sex dazu kam ,bis dann nach 14-15 Jahren der Knall kam.

ich geh morgen wieder stationär in die Uniklinik , ich hoffe die finden raus was los ist...... glaub aber nicht
mehr daran.....

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436076 ist eine Antwort auf Beitrag #436070] :: Tue, 04.06.19 23:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Tue, 04 June 2019 22:32
Und deine Hypothese mit einem Neglect von NW's ist aus der Luft gegriffen. Wenn es hier nur um persönliche Erfahrungswerte geht: Vielleicht holen mir meine Freundin dazu, die dir davon berichtet, dass bei mir alles mehr als in Ordnung ist. 5 mal per Tag an freien Tagen ist doch nicht übel oder Wink. und das mit dem vermeintlich schrecklichem Finasterid Very Happy
Es macht trotzdem keinen Sinn sich deswegen hier anzumelden.

5x am Tag Sex ging bei mir auch unter Fin

Habs erst so richtig nach dem Absetzen gemerkt -> mehr kognitive Leistung, bessere Laune, bessere Haut und was richtig krass ist bessere Ausdauer und weniger schwitzen.

Das beleuchtet deine Metastudie nicht.

[Aktualisiert am: Tue, 04 June 2019 23:17]




NW0/1 seit Anfang 2013 - 30J
-> seit Behandlungsbeginn keine Verschlechterung/stetige Verbesserung

Aktuell:
Minox-RU (5%/3,5%) 2,5ml
Dermarolling mit Derminator2 (1,75mm/FAST-Einstellung) 1x pro Woche (seit 04/19)

2x pro Woche Ketlotion nach Pilos (mit Dexpanthenol)
täglich: Sebamed Shampoo mit Piroctone Olamine

Meine Story in Kurzform:
https://www.alopezie.de/fud/index.php?t=msg&goto=426342/#msg_426342

abgesetzt: Dutasterid+ Finasterid

Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436079 ist eine Antwort auf Beitrag #436076] :: Wed, 05.06.19 00:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwer hier abzuhauen, wenn ich noch Nachrichten bekomme. Ich glaube, ich mache noch einmal meine Intention klar und dann ist hier Schluss für mich. Ferner entschuldige ich mich, wenn einige unsachliche Kommentare von mir kamen.
Ich habe den Beitrag generell geschrieben, weil ich keine NW's habe und es unfair finde,wenn einige Fin von Markt nehmen wollen und weil die Medien zurzeit mal wieder völlig am Rad drehen.
Wie dem auch sei:
Für mich ist meine sexuelle Leistungsfähigkeit irgendwie nicht der heilige Gral. Ich gebe offen zu, dass ich glücklich mit Fin bin und das statistisch geringe Risiko einer ED bewusst in Kauf nehme, allerdings auch aus 15 jähriger Erfahrung sagen kann, dass es mir nicht schadet. Wäre ich jetzt kahl, hätte ich außerdem wahrscheinlich eine fiese Depression entwickelt. Das konnte ich durch Beseitigung der eigentlich Ursache meines Problems, nämlich Haarausfall, verhindern. Habe Haare auf dem Kopf dank Fin und bin einfach glücklich damit. Dass einige das hier nicht akzeptieren können, sondern behaupten, ich sei ein Vertreter der Pharmaindustrie sei, erschüttert mich, weil es einfach nicht wahr ist.
Wenn ich zudem noch eine ED durch Fin entwickeln werde, wäre das die Konsequenz meiner EIGENEN AUFGEKLÄRTEN ENTSCHEIDUNG, DIE EINZIG MEINE ANGELEGENHEIT IST. Paternalismus bzw. Bevormundung von medizinischer, staatlicher und gesellschaftlicher Seite ist für mich dementsprechend ein grundsätzlich falscher Ansatz. Funktioniert in der Drogenpolitik nicht und es wird auch bei Fin nicht funktionieren. Ich finde also insgesamt, dass einige in Gruppe derer, die nicht von Fin profitieren, ihre Forderungen doch aus Rücksicht auf die Selbstbestimmung von Nutzern, die keine NW haben, etwas zurückschrauben sollte.
Schadenersatz finde ich durchaus o.k., weil es jene Minorität von Betroffenen gibt, die hier für ihre eigene Sache kämpft, obwohl ich persönlich offenkundig keinen klaren wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Postfinasteridsyndroms sehe. Vielleicht ändert sich meine Meinung noch, wenn neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem Thema kommen. Verklagt die aber meinetwegen auf Schadenersatz und ich hoffe ehrlich, ihr kriegt euer Geld, denn die Pharmaindustrie hat mehr als genug davon.
Verbote zu fordern oder Fin vom Markt nehmen zu wollen, ist aber ein anderes Thema.
Niemand hat nämlich das Recht, für eine andere autonome Person zu entscheiden, wie wichtig ihr ihre sexuelle Leistungsfähigkeit sein sollte und erst recht hat solch ein Recht nicht der Staat. Als Erwachsener und autonomer Mensch muss man die Konsequenzen seines eigenen Handelns tragen können und sollte schon aus Wertschätzung seiner Selbst nicht wollen, dass Vater Staat oder die Gesellschaft einem in Privatangelegenheiten Entscheidungen abnimmt.
Wer daher das geringere Risiko von Nebenwirkungen in Kauf nimmt und aufgeklärt ist, sollte Fin auch weiterhin unter fachärztlicher Kontrolle erwerben können oder eben durch umfassende Aufklärung zu der Ansicht gelangen können, dass er es nicht nehmen will. Die Lösung heißt für mich also NICHT DIE ENTMÜNDIGUNG DER ANDROGENETISCHEN ALOPEZIE BETROFFENEN, SONDERN AUFKLÄRUNG, die klar macht, dass es statistisch seltene schwerwiegende NWs gibt, ohne dass wir deren genaue Ursache kennen.
Das wars jetzt wirklich von mir.


[Aktualisiert am: Wed, 05 June 2019 03:21]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
icon5.gif   Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436080 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 05.06.19 04:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ich werde auch mit fin wieder anfangen! aber nur orginall propecia damit hatte ich vor über 10 jahren sehr gute erfahrung mit orginall regaine, danach leider aufgehört und später minox und fin von irgendein ander hersteller und nur schlechte erfahrungen und nebenwirkungen gehabt! jetzt hab ich tattsächlich wieder bock auf propecia aber nicht wegen den kopfhaaren sondern körper haare, ich hoffe durch propecia gehen die körperhaaren zurück und wachsen auch viel langsamer nach juhuu Thumbs Up


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436081 ist eine Antwort auf Beitrag #435751] :: Wed, 05.06.19 04:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Westhair schrieb am Wed, 29 May 2019 13:19
Danke für diesen qualitativen Beitrag! 👍

So etwas braucht das Forum und nicht nur Panikmache.
Ja sag ich auch immer.. aber ebben foxi sei dank! Mad Uh Oh
jeder sollte seinplan durchziehen und die erfahrung selbst machen !


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436084 ist eine Antwort auf Beitrag #436067] :: Wed, 05.06.19 09:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ok Foxi, du nahmst es nicht,das bist aber du:
"Foxi: jedenfalls jede Tablette kommt mir sofort wieder hoch
Übelkeit bis zum erbrechen oder Durchfall....

mein Arzt meint ja ich soll Kortison ne weile nehmen
blos ich trau mich nicht, nicht das es noch schlimmer
wird!

Herzrasen-hoher Blutdruck kommt ja auch dazu unter Kortison
und ich weis nicht ob die Luftnot auch eine kortison Nebenwirkung ist
.....
heut vor der Arbeit Valsartan genommen als ich nachhause kam war ich völlig verschwollen
mir wurde in der Arbeit total brennend heiß im ganzen Körper-alles juckt und brennt
wie die Hölle!
bin rot-blau um die Augen-die Augenlider zugeschwollen-meine Augen sind rot und trännen extrem
die Oberlider hängen richtig runter, und riesige Trännensäcke bekommen
Hände und Füße angeschwollen brennen und kribbeln-Nesseln und Ekzeme an den Händen
bekommen innerhalb kurzer Zeit!

hab jetzt Telfast genommen wird besser!
ich reagier scheinbar auf alle Blutdrucksenker total Allergisch
Losartan-Diovan-Carvedilol-Bisoprolol -Nifedipin-Amlodipin
alle durch und nur schwellungen und brennen erreicht!
und bei allen ging der Blutdruck nach der Einnahme hoch statt runter!"

Foxi, das ist doch alles völlig psychisch krank. Mit den allergischen Symptomen gehörtest du auf ne Intensivstation , weil du kurz vor einem anaphylaktischem Schock stündest. Dann nimmste ein Antihystaminikum.und alles wieder gut. Das glaubst du doch selber nicht. Du übertreibst da sicher massiv und vor allem:
Alles verursacht dir bemittleidenswerter Kreatur Nebenwirkingen. Seien es Betablocker, Kalziumkanablocker oder Sartane. Drei Wirkstoffgruppen mit völlig unterschiedlichem Wirkansatz und Schuld an allem ist natürlich das Finasterid. Du bist das beste Beispiel dafür, dass psychische Erkrankungen NW's verursachen. Im Grunde bist du ein wandelnder Nocebo.
In diesem Sinne: Danke, dass du mit deinen Beiträgen meine These untermauerst.
Wer mir nicht glaubt, dass es psychogene Nebenwirkungen gibt, die Fin zu Unrecht unterstellt werden:
Führt euch Foxis Beiträge in diesem und anderen Foren zu Gemüte.


[Aktualisiert am: Wed, 05 June 2019 10:31]


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436088 ist eine Antwort auf Beitrag #436072] :: Wed, 05.06.19 10:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Und das ne Hypophyseninsuff autoimmun verursacht sein kann, kommt für dich wohl auch nicht in Frage guter Foxi,obwohl du bereits lange an allergischen Erkrankungen gelitten hast. Das ist eben dieser angsthafte Wahn, den einige nach Fin Einnahme entwickeln. Fin ist dann der Sündenbock für alles und wenn nicht Fin, dann halt eben irgendein anderes Medikament.


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436111 ist eine Antwort auf Beitrag #436079] :: Wed, 05.06.19 18:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Witzbold schrieb am Wed, 05 June 2019 00:54

Das wars jetzt wirklich von mir.
Das hast du aber konsequent durchgezogen! Laughing Laughing Laughing


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
 
Aw: Finasterid Klage Schadensersatz [Beitrag #436113 ist eine Antwort auf Beitrag #435750] :: Wed, 05.06.19 19:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
ja und foxi von den toten erweckt...
dafür meinen persönlichen dank, so wissen wir, es gibt ihn noch, und die bild behält einen treuen leser.

alles beim alten

die ganzen psychos bilden sich das nur ein, vorbelastest etc, studien sagen bla bla...

fin hat mein leben zerstört, und wen ich nicht überzeugen kann, ist des teufel, oder zumindest von der pharma lobby....

freu mich schon auf die fortsetzung der dauerschleife Twisted Evil





„Der Selbstbewusste fühlt sich überlegen, der Unsichere wie ein Wurm. Der Narzisst fühlt sich wie ein überlegener Wurm.“

-Wolfgang Joop-


Den Beitrag einem Moderator melden

 Eine private Nachricht an diesen Benutzer verschicken  
Nächste Seite
Vorheriges Thema: Upregulation?
Nächstes Thema: Was passiert nachdem ich Finasterid abgesetzt habe?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sun Dec 08 08:57:14 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01962 Sekunden


Partner Hairforlife FUE EUROPE